Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25323
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon jack000 » So 7. Jan 2018, 13:20

H2O hat geschrieben:(06 Jan 2018, 20:02)

Wann galten denn diese Tugenden? Etwa im Kaiserreich, oder in den 20er Jahren, oder in der Nazizeit?

Bleiben wir mal beim Thema und Nachkriegsdeutschland. Gewalt in Krankenhäusern und gegen Rettungskräfte ist erst sein einigen Jahren ein signifikantes Thema!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17731
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon H2O » So 7. Jan 2018, 14:00

jack000 hat geschrieben:(07 Jan 2018, 13:20)

Bleiben wir mal beim Thema und Nachkriegsdeutschland. Gewalt in Krankenhäusern und gegen Rettungskräfte ist erst sein einigen Jahren ein signifikantes Thema!


Dieser Ordnungsruf ist wirklich angebracht; ich hatte aufgrund eigenen Erlebens beschrieben, was sich in Krankenhäusern und bei Rettungsdiensten vermutlich verändert hat.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2653
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon Ger9374 » So 7. Jan 2018, 16:30

Da Herr Montgomery äusserte das bei den Sylvesterfeiern uniformierte Helfer und Ärzte angegangen worden, weil sie für vertreter der
Ordnungsmacht gehalten wurden, dann sind es wohl migranten, ausländer oder flüchtlinge gewesen die mangels wissen unsere helfer angriffen. Deutschen dürfte der anbkick von uniformierten Rettungskräften geläufiger sein.
Warum spricht das keiner klar aus, wieder die
gerne verwendete Selbstzensur?!
Jede meinung ist wichtig,sofern man eine eigene hat!
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 6330
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon Bielefeld09 » So 7. Jan 2018, 16:36

Ger9374 hat geschrieben:(07 Jan 2018, 16:30)

Da Herr Montgomery äusserte das bei den Sylvesterfeiern uniformierte Helfer und Ärzte angegangen worden, weil sie für vertreter der
Ordnungsmacht gehalten wurden, dann sind es wohl migranten, ausländer oder flüchtlinge gewesen die mangels wissen unsere helfer angriffen. Deutschen dürfte der anbkick von uniformierten Rettungskräften geläufiger sein.
Warum spricht das keiner klar aus, wieder die
gerne verwendete Selbstzensur?!

Du hast doch sicherlich Zahlen für deine Vermutung der Tätergruppe oder
bleibt es bei möglicherweise rassitischen Unterstellungen.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
CaptainJack
Beiträge: 13800
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon CaptainJack » So 7. Jan 2018, 16:37

Ger9374 hat geschrieben:(07 Jan 2018, 16:30)

Da Herr Montgomery äusserte das bei den Sylvesterfeiern uniformierte Helfer und Ärzte angegangen worden, weil sie für vertreter der
Ordnungsmacht gehalten wurden, dann sind es wohl migranten, ausländer oder flüchtlinge gewesen die mangels wissen unsere helfer angriffen. Deutschen dürfte der anbkick von uniformierten Rettungskräften geläufiger sein.
Warum spricht das keiner klar aus, wieder die
gerne verwendete Selbstzensur?!

Ich habe jetzt wirklich nicht gedacht, dass das unklar war? :eek:
"Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen."
Professor Michael Wolffsohn
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 6330
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon Bielefeld09 » So 7. Jan 2018, 16:47

CaptainJack hat geschrieben:(07 Jan 2018, 16:37)

Ich habe jetzt wirklich nicht gedacht, dass das unklar war? :eek:

Na ja, Montgomery hat sich nicht über die Tätergruppe ausgelassen.
Von daher ist es mehr als berechtigt nachzufragen,
wie User diese genauer benennen können.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
CaptainJack
Beiträge: 13800
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon CaptainJack » So 7. Jan 2018, 16:56

Bielefeld09 hat geschrieben:(07 Jan 2018, 16:47)

Na ja, Montgomery hat sich nicht über die Tätergruppe ausgelassen.
Von daher ist es mehr als berechtigt nachzufragen,
wie User diese genauer benennen können.
Ich möchte wirklich mal wissen, in welcher Welt manche leben oder so tun, als ob sie in dieser Welt leben würden!? :rolleyes:
http://www.rp-online.de/nrw/panorama/ge ... -1.5840503
"Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen."
Professor Michael Wolffsohn
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 6330
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon Bielefeld09 » So 7. Jan 2018, 17:21

CaptainJack hat geschrieben:(07 Jan 2018, 16:56)

Ich möchte wirklich mal wissen, in welcher Welt manche leben oder so tun, als ob sie in dieser Welt leben würden!? :rolleyes:
http://www.rp-online.de/nrw/panorama/ge ... -1.5840503

Und es hätte sich gelohnt, den Artikel in seiner Gänze zu erfassen.
Es liegen keine Zahlen über die Tätergruppen vor.
Besonders auffällig sind nach Wahrnehmung der Mitarbeiter:
Alkoholiker, Drogenuser, psychisch Kranke und gewaltaffine Mitbürger.
Probleme bereiten aber auch sprachliche Barieren
und Unkenntnis über das deutsche Gesundheitswesen.
Nicht mehr oder weniger gibt der Artikel her.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17731
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon H2O » So 7. Jan 2018, 19:59

Bielefeld09 hat geschrieben:(07 Jan 2018, 17:21)

Und es hätte sich gelohnt, den Artikel in seiner Gänze zu erfassen.
Es liegen keine Zahlen über die Tätergruppen vor.
Besonders auffällig sind nach Wahrnehmung der Mitarbeiter:
Alkoholiker, Drogenuser, psychisch Kranke und gewaltaffine Mitbürger.
Probleme bereiten aber auch sprachliche Barieren
und Unkenntnis über das deutsche Gesundheitswesen.

Nicht mehr oder weniger gibt der Artikel her.


Eigentlich wollte ich hier dämpfend einwirken. Aber Ihre Zitierweise verstärkt doch geradezu den Verdacht hin zur Gewißheit, daß neben Volltrunkenen

"sprachliche Barrieren und Unkenntnis über das deutsche Gesundheitswesen"

auffällig geworden sind.

Solche Sachverhalte lassen sich natürlich auch im Klartext beschreiben. Ich sehe in dem Versäumnis eine Form der Selbstzensur. Wenn die Wahrheit um des lieben Friedens nicht mehr angesprochen werden darf, dann verstricken wir uns immer weiter in Lügen, bis dieses Knäuel platzt.

Es ist also von Interesse, ob der Standesvertreter eine Wahrheit verbrämt ausgesprochen hat, oder ob er sich mit einem unbedeutenden Nebenthema wichtig machen wollte.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 31592
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon Tom Bombadil » So 7. Jan 2018, 21:56

"Sprachliche Barrieren und Unkenntnis über das deutsche Gesundheitswesen" kann man mit der Zeit ausräumen, wer aggressiv wird, der muss dann eben durch die Security ruhig gestellt werden. Man muss die Probleme proaktiv angehen und sie aus der Welt schaffen, notfalls auch mit robusten Maßnahmen, sonst ändert sich nichts.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17731
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon H2O » So 7. Jan 2018, 22:05

Tom Bombadil hat geschrieben:(07 Jan 2018, 21:56)

"Sprachliche Barrieren und Unkenntnis über das deutsche Gesundheitswesen" kann man mit der Zeit ausräumen, wer aggressiv wird, der muss dann eben durch die Security sichergestellt werden. Man muss die Probleme proaktiv angehen und sie aus der Welt schaffen, notfalls auch mit robusten Maßnahmen, sonst ändert sich nichts.


Meinen Beobachtungen zufolge müßte man dann zumindest für einen längeren Zeitraum die Notaufnahmen und Krankenhäuser in bewachten Arealen mit Zugangsbeschränkung betreiben. Das wäre ein ziemlich heftiger Eingriff in unsere Gewohnheiten.

Vielleicht reichen ja klare Ansagen mit auf dem Fuß folgenden mehrtägigen Inhaftnahmen auf frischer Tat erwischter Übeltäter... bevor es überhaupt zu einer gerichtlichen Verhandlung kommt.
CaptainJack
Beiträge: 13800
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon CaptainJack » So 7. Jan 2018, 22:10

H2O hat geschrieben:(07 Jan 2018, 22:05)

Meinen Beobachtungen zufolge müßte man dann zumindest für einen längeren Zeitraum die Notaufnahmen und Krankenhäuser in bewachten Arealen mit Zugangsbeschränkung betreiben. Das wäre ein ziemlich heftiger Eingriff in unsere Gewohnheiten.

Vielleicht reichen ja klare Ansagen mit auf dem Fuß folgenden mehrtägigen Inhaftnahmen auf frischer Tat erwischter Übeltäter... bevor es überhaupt zu einer gerichtlichen Verhandlung kommt.
Was heißt hier Übeltäter? Das sind ja wohl teilweise auch vorher kaum gekannte Mentalitätsfragen.
"Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen."
Professor Michael Wolffsohn
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17731
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon H2O » So 7. Jan 2018, 22:15

CaptainJack hat geschrieben:(07 Jan 2018, 22:10)

Was heißt hier Übeltäter? Das sind ja wohl teilweise auch vorher kaum gekannte Mentalitätsfragen.


Tja, so viel Rücksichtslosigkeit muß leider wohl sein. In der Haft reifen dann neue Mentalitäten heran.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 31592
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon Tom Bombadil » So 7. Jan 2018, 22:21

H2O hat geschrieben:(07 Jan 2018, 22:05)

Das wäre ein ziemlich heftiger Eingriff in unsere Gewohnheiten.

Dann ist das eben so, die Welt verändert sich, Deutschland verändert sich, die Politik hat es in der Hand, mit Gesetzen und Verordnungen Fehlentwicklungen wieder in die richtige Richtung zu lenken. Versagt die Politik, wird sich Deutschland noch mehr verändern. Wir leben nunmal in unruhigen Zeiten und müssen versuchen, das Beste daraus zu machen.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
CaptainJack
Beiträge: 13800
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon CaptainJack » So 7. Jan 2018, 22:23

H2O hat geschrieben:(07 Jan 2018, 22:15)

Tja, so viel Rücksichtslosigkeit muß leider wohl sein. In der Haft reifen dann neue Mentalitäten heran.
Was in der Haft heranreift, weiß ich nicht. Schön, dass du uns die Erkenntnisse vermittelst.
Darf ich dich etwa so verstanden haben, dass nur Haftentlassene diesen Wirbel in den Krankenhäusern verursachen? :rolleyes:
"Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen."
Professor Michael Wolffsohn
Boracay
Beiträge: 3746
Registriert: So 30. Dez 2012, 23:26

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon Boracay » Mo 8. Jan 2018, 03:50

Bielefeld09 hat geschrieben:(07 Jan 2018, 16:36)

Du hast doch sicherlich Zahlen für deine Vermutung der Tätergruppe oder
bleibt es bei möglicherweise rassitischen Unterstellungen.


Jetzt mal Habd aufs Herz - bezweifelst du das ernsthaft? 80-90% Migranten aus (Türken, Kurden, Araber, Nordafrikaner, Schwarzafrikaner) wäre meine persönliche Schätzung wenn es um Gewalt im Spital oder gegen Rettubgskräfte geht. Vielleicht sogar höher.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 4848
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon Kritikaster » Mo 8. Jan 2018, 07:23

Boracay hat geschrieben:(08 Jan 2018, 03:50)

Jetzt mal Habd aufs Herz - bezweifelst du das ernsthaft? 80-90% Migranten aus (Türken, Kurden, Araber, Nordafrikaner, Schwarzafrikaner) wäre meine persönliche Schätzung wenn es um Gewalt im Spital oder gegen Rettubgskräfte geht. Vielleicht sogar höher.

Also hast Du entweder keine Zahlen, oder aber Du besitzt aufgrund einer übergeordneten Position im deutschen Gesundheitswesen Informationen, die vor der Öffentlichkeit zurück gehalten werden.

Was von beidem ist zu treffend?
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17731
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon H2O » Mo 8. Jan 2018, 08:01

Tom Bombadil hat geschrieben:(07 Jan 2018, 22:21)

Dann ist das eben so, die Welt verändert sich, Deutschland verändert sich, die Politik hat es in der Hand, mit Gesetzen und Verordnungen Fehlentwicklungen wieder in die richtige Richtung zu lenken. Versagt die Politik, wird sich Deutschland noch mehr verändern. Wir leben nunmal in unruhigen Zeiten und müssen versuchen, das Beste daraus zu machen.


Also, ich bevorzuge eine klare Ansage und dann mehrtägige "Beruhigungshaft" für Übeltäter, die auf frischer Tat gefaßt werden konnten. Danach dann ein Gerichtsverfahren, je nach Schwere des Angriffs auf Personal und Sicherheitskräfte. Mal sehen, ob uns die üblichen Reichsbedenkenträger
am Ende Krankenhäuser in Festungsanlagen verordnen.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 10835
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon Keoma » Mo 8. Jan 2018, 08:13

Boracay hat geschrieben:(08 Jan 2018, 03:50)

Jetzt mal Habd aufs Herz - bezweifelst du das ernsthaft? 80-90% Migranten aus (Türken, Kurden, Araber, Nordafrikaner, Schwarzafrikaner) wäre meine persönliche Schätzung wenn es um Gewalt im Spital oder gegen Rettubgskräfte geht. Vielleicht sogar höher.


Das Problem ist oft nicht einmal Gewalt.
Versuch einmal als Frischoperierter zu schlafen, wenn den ganzen Tag eine Großfamilie in deinem Zimmer ein und aus geht.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 17731
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon H2O » Mo 8. Jan 2018, 08:17

Keoma hat geschrieben:(08 Jan 2018, 08:13)

Das Problem ist oft nicht einmal Gewalt.
Versuch einmal als Frischoperierter zu schlafen, wenn den ganzen Tag eine Großfamilie in deinem Zimmer ein und aus geht.


Der Besuchte kommt doch auch nicht zur Ruhe! :)

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste