Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Moderator: Moderatoren Forum 2

CaptainJack

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon CaptainJack » Mi 4. Apr 2018, 12:33

Alexyessin hat geschrieben:(04 Apr 2018, 13:23)

Was soll denn an deiner VT wahr sein? Mach dich nicht schon wieder lächerlich.
Merkst du nicht, dass wir halt unterschiedlicher Meinung sind? Mit dieser Erkenntnis will ich dieses, von dir begonnene, ad personam-Stöckchenspiel verlassen. Sollte noch etwas zum Thread-Thema kommen .. gerne.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70376
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon Alexyessin » Mi 4. Apr 2018, 12:35

CaptainJack hat geschrieben:(04 Apr 2018, 13:33)

Merkst du nicht, dass wir halt unterschiedlicher Meinung sind?


Und die nächste Ausweicherei. Du behauptet was, was nicht stimmt und dann redest du dich mit "Meinung" raus. Typisch typisch..... :thumbup:
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20548
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon H2O » Mi 4. Apr 2018, 14:36

CaptainJack hat geschrieben:(04 Apr 2018, 13:16)
...

In Foren reden wir ein bisschen darüber ... und selbstverständlich werden wir ein bisschen informiert, aber es ist ein Unterschied, ob auf Seite 7 unten links oder auf derTitelseite. Mag sein, dass das, aufgrund zunehmender Eskalation, zukünftig nicht mehr so einfach unter den Teppich zu kehren sein wird.


Das kann doch gar nicht wahr sein; unsere Bremer Tageszeitung hat darüber auf Seite 2 lang und breit berichtet. Aber das tut die natürlich nicht jeden Tag., weil ja auch andere Dinge von allgemeinem Interesse geschehen. Es gehört doch aber eine ganze Menge Realitätsverweigerung dazu, zu behaupten, daß davon nicht allgemein berichtet wurde... allein in den letzten Tagen... was vermutlich der Auslöser für diesen Strang war. Allein mit "Gewalt Notaufnahme" spuckt google über 10 Seiten zum Thema aus; siehe

https://www.welt.de/regionales/bayern/a ... n-auf.html
https://www.gesundheitsdienstportal.de/ ... eutzer.pdf
http://www.ardmediathek.de/tv/Exakt/Gew ... d=43385784
https://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos ... 12178.html
https://www.aerztezeitung.de/panorama/a ... egeln.html
https://www.stern.de/gesundheit/notaufn ... 33426.html

Allerdings möchte ich von unserem Innenminister hören, was er denn unternimmt, damit Gewalt in Krankenhäusern und in öffentlichen Ämtern nicht ungestraft verübt wird, und was er tut, wenn Ausländer sich dazu hinreißen lassen. Ich halte es für einen schlechten Witz, daß dann Wachleute dafür sorgen müssen, daß sich solche Vorfälle abwehren lassen.
CaptainJack

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon CaptainJack » Mi 4. Apr 2018, 18:12

H2O hat geschrieben:(04 Apr 2018, 15:36)

Das kann doch gar nicht wahr sein; unsere Bremer Tageszeitung hat darüber auf Seite 2 lang und breit berichtet. Aber das tut die natürlich nicht jeden Tag., weil ja auch andere Dinge von allgemeinem Interesse geschehen. Es gehört doch aber eine ganze Menge Realitätsverweigerung dazu, zu behaupten, daß davon nicht allgemein berichtet wurde... allein in den letzten Tagen... was vermutlich der Auslöser für diesen Strang war. Allein mit "Gewalt Notaufnahme" spuckt google über 10 Seiten zum Thema aus; siehe

https://www.welt.de/regionales/bayern/a ... n-auf.html
https://www.gesundheitsdienstportal.de/ ... eutzer.pdf
http://www.ardmediathek.de/tv/Exakt/Gew ... d=43385784
https://www.mdr.de/mediathek/mdr-videos ... 12178.html
https://www.aerztezeitung.de/panorama/a ... egeln.html
https://www.stern.de/gesundheit/notaufn ... 33426.html

Allerdings möchte ich von unserem Innenminister hören, was er denn unternimmt, damit Gewalt in Krankenhäusern und in öffentlichen Ämtern nicht ungestraft verübt wird, und was er tut, wenn Ausländer sich dazu hinreißen lassen. Ich halte es für einen schlechten Witz, daß dann Wachleute dafür sorgen müssen, daß sich solche Vorfälle abwehren lassen.
Ja, in den letzten Tagen ... und wenn man das geballt vor sich sieht.
Aber es gab schon vor Monaten Interviews von Krankenhaus-Personal, da hätte man sich medial dieser Horrorentwicklung annehmen müssen, damit maßgebende Personen die richtigen Maßnahmen hätten ergreifen können. Zugegeben, die interviewten Leute hatten Angst, das Problem so richtig mit Namen zu nennen. Man konnte aber gut erkennen, wer damit gemeint war.
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20548
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon H2O » Mi 4. Apr 2018, 22:26

CaptainJack hat geschrieben:(04 Apr 2018, 19:12)

Ja, in den letzten Tagen ... und wenn man das geballt vor sich sieht.
Aber es gab schon vor Monaten Interviews von Krankenhaus-Personal, da hätte man sich medial dieser Horrorentwicklung annehmen müssen, damit maßgebende Personen die richtigen Maßnahmen hätten ergreifen können. Zugegeben, die interviewten Leute hatten Angst, das Problem so richtig mit Namen zu nennen. Man konnte aber gut erkennen, wer damit gemeint war.


Nein, das ist auch nicht ganz richtig; die Verweise sind jüngeren Datums; das liegt an Google, der die Meldungen nach Datum einordnet. Ältere Geschehnisse finden sich auf den Folgeseiten.

Deshalb ja auch meine etwas angriffslustige Nachfrage, was der Herr Innenminister denn zu tun gedenkt, damit dieser eingerissene Gewalteinsatz endlich zurück geht. Der ehemalige hatte es gern "mit der vollen Härte des Rechtsstaats". Aber ansonsten haben wir das, was jetzt beklagt wird.

Dieser Mißstand ist wahrlich nicht überraschend neu. Und Sicherheitsdienste in der Notaufnahme als alltägliche Maßnahme... da geht einem Normalverbraucher doch der Hut hoch!
CaptainJack

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon CaptainJack » Mi 4. Apr 2018, 22:38

H2O hat geschrieben:(04 Apr 2018, 23:26)

Nein, das ist auch nicht ganz richtig; die Verweise sind jüngeren Datums; das liegt an Google, der die Meldungen nach Datum einordnet. Ältere Geschehnisse finden sich auf den Folgeseiten.

Deshalb ja auch meine etwas angriffslustige Nachfrage, was der Herr Innenminister denn zu tun gedenkt, damit dieser eingerissene Gewalteinsatz endlich zurück geht. Der ehemalige hatte es gern "mit der vollen Härte des Rechtsstaats". Aber ansonsten haben wir das, was jetzt beklagt wird.

Dieser Mißstand ist wahrlich nicht überraschend neu. Und Sicherheitsdienste in der Notaufnahme als alltägliche Maßnahme... da geht einem Normalverbraucher doch der Hut hoch!

Ich hoffe, die Sanktionen werden so drastisch, dass die überlebensnotwendige Krankenhausarbeit wieder auf gewohntes Niveau hochgeschraubt werden kann. Geradezu unglaublich, wie unsere ehemalige Ordnung (nicht nur da) dahingeht. :mad2:
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon JFK » Mi 4. Apr 2018, 23:07

CaptainJack hat geschrieben:(04 Apr 2018, 23:38)

Ich hoffe, die Sanktionen werden so drastisch, dass die überlebensnotwendige Krankenhausarbeit wieder auf gewohntes Niveau hochgeschraubt werden kann. Geradezu unglaublich, wie unsere ehemalige Ordnung (nicht nur da) dahingeht. :mad2:



Ehemalige Ordnung?

Gewalt in Krankenhäusern – das Problem ist weder neu noch eine Folge der Flüchtlingskrise. Als eines der ersten Krankenhäuser in Deutschland hat 2013 das Nürnberger Klinikum auf das Thema aufmerksam gemacht, nachdem eine Oberärztin von einem Patienten zusammengeschlagen worden war.

Bis zu 30 Attacken im Monat habe man registriert, erklärte Günter Niklewski, Ärztlicher Direktor des Klinikums, den „Nürnberger Nachrichten“. Darunter seien Fälle von Besuchern, die am Empfang austicken und Computer auf den Boden werfen, wütende Patienten, die Pflegekräfte schlagen, und tätliche Angriffe gegen Personal mit Migrationshintergrund. „Der weiße Kittel schützt schon längst nicht mehr“, sagt Niklewski


Und wieder einmal hast du dich mit deiner stümperhaften Hetze lächerlich gemacht.
CaptainJack

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon CaptainJack » Mi 4. Apr 2018, 23:20

JFK hat geschrieben:(05 Apr 2018, 00:07)

Ehemalige Ordnung?



Und wieder einmal hast du dich mit deiner stümperhaften Hetze lächerlich gemacht.
Dass es auch schon damals Angriffe gab, ist nichts Neues. Inzwischen ist es aber leider unerträglich geworden.
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon JFK » Mi 4. Apr 2018, 23:38

CaptainJack hat geschrieben:(05 Apr 2018, 00:20)

Dass es auch schon damals Angriffe gab, ist nichts Neues. Inzwischen ist es aber leider unerträglich geworden.


Also nix mit "Ehemalige Ordnung"

Außer du meinst die Zeit der NS, als Hitler und seine Gefolgschaft für "Ordnung" gesorgt hatten, würde mich bei dir nicht wundern.
CaptainJack

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon CaptainJack » Mi 4. Apr 2018, 23:57

JFK hat geschrieben:(05 Apr 2018, 00:38)

Also nix mit "Ehemalige Ordnung"

Außer du meinst die Zeit der NS, als Hitler und seine Gefolgschaft für "Ordnung" gesorgt hatten, würde mich bei dir nicht wundern.
Bitte lass deine ewigen Hitler-, Nazivergleiche!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 20548
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon H2O » Do 5. Apr 2018, 07:02

JFK hat geschrieben:(05 Apr 2018, 00:38)

Also nix mit "Ehemalige Ordnung"

Außer du meinst die Zeit der NS, als Hitler und seine Gefolgschaft für "Ordnung" gesorgt hatten, würde mich bei dir nicht wundern.


Wenn Ihnen zur Sache nur noch der Terror der Naziherrschaft einfallen will, dann sind Ihre Lebenserfahrungen aber wirklich sehr eingeschränkt! Vermutlich haben Sie nur davon gelesen, was andere Leute, die davon gelesen haben, dazu meinen. Derzeit scheint mir das Gegenteil des Terrors gegen Minderheiten vor zu herrschen, daß nämlich Minderheiten die Mehrheit mit ihrer Art von Terror überziehen. Ja, ja, deutsche Bösewichte gab und gibt es auch, schon wahr.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27484
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon jack000 » Do 5. Apr 2018, 08:12

JFK hat geschrieben:(05 Apr 2018, 00:38)

Also nix mit "Ehemalige Ordnung"

Außer du meinst die Zeit der NS, als Hitler und seine Gefolgschaft für "Ordnung" gesorgt hatten, würde mich bei dir nicht wundern.

Es gibt nicht nur Hitler und heute sondern auch noch eine Zeit dazwischen. Das Security-Einsatz notwendig ist weil die Gewalt in Krankenhäusern stark zugenommen hat war bis in die 90er kein Thema.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 70376
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Blutgrätsche
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon Alexyessin » Do 5. Apr 2018, 09:31

jack000 hat geschrieben:(05 Apr 2018, 09:12)
Das Security-Einsatz notwendig ist weil die Gewalt in Krankenhäusern stark zugenommen hat war bis in die 90er kein Thema.


Nur das der Trugschluß - Flüchltlingskrise führt zu mehr Gewalt in KKH - halt nicht aufgeht.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
CaptainJack

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon CaptainJack » Do 5. Apr 2018, 09:46

Alexyessin hat geschrieben:(05 Apr 2018, 10:31)

Nur das der Trugschluß - Flüchltlingskrise führt zu mehr Gewalt in KKH - halt nicht aufgeht.
Wo hat jack000 das geschrieben?
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11681
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon schokoschendrezki » Do 5. Apr 2018, 10:31

jack000 hat geschrieben:(05 Apr 2018, 09:12)

Es gibt nicht nur Hitler und heute sondern auch noch eine Zeit dazwischen. Das Security-Einsatz notwendig ist weil die Gewalt in Krankenhäusern stark zugenommen hat war bis in die 90er kein Thema.


Erweitert man ein wenig das Blickfeld und schaut sich zum Beispiel auch (besonders kirchliche) Kinder- und Altenheime an, so ergibt sich ein ganz anderes Bild. Bei Kinderheimen bestand die "frühere Ordnung" (zumindest bis Mitte Ende der 60er) darin, dass diese Kinder in vielen Fällen verprügelt und/oder missbraucht wurden, es nur niemanden groß interessierte. Bei Altenheimen und Pflegeheimen besteht (bis heute) das Problem eher in der Gewalt des Pflegepersonals gegen die Insassen. Es gibt ganz allgemein keine umfassenden Aussagen zu einem Anstieg von Gewalt. Nur jeweils spezifische für konkrete Teilbereiche.

Was ich einmal in einer (wissenschaftlichen) Studie zum Thema Gewalt in Einrichtungen des Gesundheitswesens in den letzten Dekaden las, lief ungefähr auf folgendes hinaus: Es gab und gibt ein veränderliches Gefühl bei den Menschen dafür, ob sich langfristige gesellschaftliche "Einordnungs"-strategien lohnen oder nicht. Also unter anderem auch, ob es eine einigermaßen zuverlässige gesellschaftliche Entwicklung gibt oder nicht. Davon abhängig geht man im Durchschnitt zu Elternversammlungen und benimmt sich in der Notaufnahme. Oder eben nicht. Dieses subjektive Gefühl, die Welt sei aus den Fugen, führt ganz wesentlich dazu, dass solche Einordnungsstrategien zunehmend über Bord geworfen werden. Dass man den klassischen Medien oder auch dem ÖR zunehmend nicht mehr traut ist ja auch ein Symptom, das in eine ähnliche Richtung weist. Es handelt sich nur eben um ein subjektives Gefühl.

In derselben Arbeit wurde aber auch darauf verwiesen, dass es auf der anderen Seite auch überlagernde und teils gegensätzliche Tendenzen gibt. Gewalt an sich, so meine ich, ist gesellschaftlich weit eher geächtet als etwa in den 50er Jahren. Immer wenn ich irgendeine Kulturhervorbringung aus dieser Zeit, zum Beispiel einen Werbespot, sehe, spüre ich diese ganz merkwürdige nur mühsam unterdrückte latente Gewalthaftigkeit. Und auch wenn man die Welt als Ganzes sieht. Das wird ja häufig vergessen oder auch völlig falsch dargestellt: Die Welt als Ganzes ist seit dem Ende des 2. Weltkriegs - und zwar erheblich - friedlicher geworden. Es gibt dazu zahllose Artikel, Aufsätze, Statistiken. Wir leben in einem Zeitalter weltweiter Friedlichkeit, die noch vor wenigen Dekaden völlig undenkbar schien. Dazu muss man aber auch wirklich die Welt als ganzes sehen. Jeden Weltteil miteinberechnen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon JFK » Do 5. Apr 2018, 12:15

CaptainJack hat geschrieben:(05 Apr 2018, 10:46)

Wo hat jack000 das geschrieben?

Du hast es behauptet, du :D
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon JFK » Do 5. Apr 2018, 12:21

CaptainJack hat geschrieben:(05 Apr 2018, 00:57)

Bitte lass deine ewigen Hitler-, Nazivergleiche!


Dann muss du eben konkreter werden, zu deinen schwammigen Aussagen, und deine Leidenschaft, Rechtsextremismus zu Relativieren, ist es einfach nahneligend das dir diese art von "Ordnung" vorschwebt.
CaptainJack

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon CaptainJack » Do 5. Apr 2018, 12:38

JFK hat geschrieben:(05 Apr 2018, 13:21)

Dann muss du eben konkreter werden, zu deinen schwammigen Aussagen, und deine Leidenschaft, Rechtsextremismus zu Relativieren, ist es einfach nahneligend das dir diese art von "Ordnung" vorschwebt.
Rechts hat nichts mit deinen unsäglichen Hitlerreminiszensen zu tun.
CaptainJack

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon CaptainJack » Do 5. Apr 2018, 12:39

JFK hat geschrieben:(05 Apr 2018, 13:15)

Du hast es behauptet, du :D
Lass es, Alexyessin hat jack000 zitiert!
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Gewalt in Krankenhäusern steigt stark an

Beitragvon JFK » Do 5. Apr 2018, 12:55

CaptainJack hat geschrieben:(05 Apr 2018, 13:38)

Rechts hat nichts mit deinen unsäglichen Hitlerreminiszensen zu tun.


Rechtsextremismus aber schon.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast