Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
el loco
Beiträge: 1306
Registriert: So 22. Jun 2008, 06:47
Benutzertitel: No Kings. No Gods. Only Men.

Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon el loco » So 19. Mär 2017, 12:36

Sportschützen, Jägern und Waffensammlern sollte das Führen ihrer Waffe in der Öffentlichkeit erlaubt werden. Solche Wehrhaftigkeit erhöht den Schutz vor Verbrechen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel versprach „alles Menschenmögliche“ zu unternehmen, um weitere terroristische Anschläge zu verhindern und auch der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer hat sich positioniert: Bayern werde sich mit aller Härte und mit aller Entschlossenheit dem Terror entgegenstellen, um den Schutz der Bevölkerung zu gewährleisten. Alles, was notwendig sei, werde finanziert und es sei wichtig, „alles zu denken".

Dann sollten wir tatsächlich auch einmal in alle Richtungen denken. Ein Artikel in der Welt beschreibt die Situation in Israel, wo die Gefahr derartiger Terroranschläge schon viel länger zum Alltag gehört: Wo es nicht gelingt, solche Attentate zu verhindern, können „die Attentäter in Israel nur – wie in Nizza – durch den Einsatz von Schusswaffen gestoppt werden.“ Der Beitrag führt weiter aus:

„Sehr oft sind das aber nicht Polizisten im Dienst, sondern bewaffnete Zivilisten oder Soldaten auf Urlaub, die sich zufällig vor Ort befinden. Das ist der Grund, weshalb man in Israel viel leichter einen Waffenschein bekommt und man in den Straßen, Caféhäusern oder Kinos viel öfter bewaffnete Beamte oder Zivilisten sieht als in Europa. In Israel ist es heute sehr unwahrscheinlich, dass ein Terrorist mehr als zwei Kilometer in seinem Todesfahrzeug zurücklegen kann – ohne vorher von jemandem mit einer Schusswaffe gestoppt zu werden.“

.....

https://www.novo-argumente.com/artikel/ ... e_besitzer


Wie sehen die werten Mitforisten das?
Who is John Galt?
All die Götter, all die Himmel, all die Höllen wohnen in dir.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon Joker » So 19. Mär 2017, 14:10

el loco hat geschrieben:(19 Mar 2017, 12:36)

https://www.novo-argumente.com/artikel/ ... e_besitzer


Wie sehen die werten Mitforisten das?

Blödsinn
Ein Jäger und Sportschütze kann vielleicht schießen
Aber was er nicht kann ist einen Feuergefecht die richtigen Entscheidungen zu treffen ,Situationen einzuschätzen ,zu reagieren .
Dafür Bedarf es einer Ausbildung über die Jäger und Sportschützen nicht verfügen
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11515
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon Provokateur » So 19. Mär 2017, 14:14

Dazu habe ich schon oft was geschrieben. Du musst nicht nur Schießen können, sondern Schießen unter Stress. Sportschießen (außer IPSC - in begrenztem Maße) ist nicht unter Stress.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Adlerauge
Beiträge: 2947
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 20:46

Re: Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon Adlerauge » So 19. Mär 2017, 14:25

Wann begibt sich ein Sportschütze in ein Feuergefecht???
Mein Großvater war Förster,ich erinnere mich an kein Feuergefecht.
Recht muss Recht bleiben, dem Unrecht muss das Recht entzogen werden!
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 9961
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon Keoma » So 19. Mär 2017, 16:30

Adlerauge hat geschrieben:(19 Mar 2017, 14:25)

Wann begibt sich ein Sportschütze in ein Feuergefecht???
Mein Großvater war Förster,ich erinnere mich an kein Feuergefecht.

Wäre ja noch schöner, wenn Fasane zurückschiessen.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
Adlerauge
Beiträge: 2947
Registriert: Sa 4. Feb 2012, 20:46

Re: Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon Adlerauge » So 19. Mär 2017, 18:55

Bei uns dürfen nur Sportschützen oder Jäger ihre Waffen mitführen und das nur getrennt von der Munition.
Selbstverständlich mit Waffenschein.
Allerdings ist auch bei uns schon das Zeitalter der Illegalität angebrochen.
Recht muss Recht bleiben, dem Unrecht muss das Recht entzogen werden!
Benutzeravatar
el loco
Beiträge: 1306
Registriert: So 22. Jun 2008, 06:47
Benutzertitel: No Kings. No Gods. Only Men.

Re: Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon el loco » So 19. Mär 2017, 19:10

Im Rahmen einer Sitzung des World Forum on Shooting Activities (WFSA) in Nürnberg auf der IWA 2017 wurde eine wissenschaftliche Studie der Universität Lüttich über die Faktoren veröffentlicht, die die Anzahl der Tötungsdelikte durch Feuerwaffen in einem Land beeinflussen.

...

Das Wichtigste zum Thema "Schusswaffen und Tötungsdelikte" vorab:
Wissenschaftlich lässt sich kein Zusammenhang zwischen der Verfügbarkeit von Schusswaffen und der Schärfe der Waffengesetzgebung auf der einen und der Anzahl der Tötungsdelikte mit Feuerwaffen auf der anderen Seite in einem bestimmten Land feststellen.

So lautet das Ergebnis der unabhängigen Studie des kriminologischen Instituts der Universität Lüttich mit dem Titel "Faktoren, die die Anzahl der Tötungsdelikte durch Feuerwaffen beeinflussen".


Die Studie sollte mögliche Zusammenhänge zwischen der Anzahl der Tötungsdelikte mit Feuerwaffen, ihrem Besitz und der Schärfe der Waffengesetzgebung eines Landes untersuchen. Sie wurde mithilfe statistischer Methoden anhand einer Auswahl von 52 Ländern durchgeführt, die aufgrund ihrer Einwohnerzahl und ihrem politischem System ausgewählt wurden. Voraussetzung war ferner, dass es keine bewaffneten Konflikte innerhalb des Landes geben durfte.
Tote durch Schusswaffen: Sozioökonomischen Bedingungen im Land entscheidend

Die unabhängige Studie wurde vom World Forum on Shooting Activities (WFSA) finanziert und von Prof. Michael Dantinne und Sophie André von der angesehenen Universität Lüttich durchgeführt. Sie konnte eindeutig darlegen, dass es keinen wissenschaftlichen Beweis dafür gibt, dass strengere Regelungen und Beschränkungen der Menge und Art von Feuerwaffen positive Auswirkungen auf weniger Tötungsdelikte, Kriminalität und Terrorismus haben.

https://www.all4shooters.com/de/Shootin ... NPAM-WFSA/
Who is John Galt?
All die Götter, all die Himmel, all die Höllen wohnen in dir.
Benutzeravatar
Ger9374
Beiträge: 2019
Registriert: Sa 19. Nov 2016, 05:39
Benutzertitel: Einigkeit,Recht und Freiheit!!

Re: Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon Ger9374 » So 19. Mär 2017, 19:16

Das legale führen von Waffen für Sportschützen
Erklärt sich mir nicht. Förster , das gehört zum
Beruf. Unter Verschluss sollte selbstverständlich
Im Waffenschrank oder in gesicherten Vereinsräumen. Zu Hause gar nicht!
In politisch- militärischen Ausnahmefällen sieht das dann eventuell anders aus. Privat Jäger sollten auch ihre Waffen zentral lagern müssen.
:thumbup: Es gibt eine Streitkultur, der Hass gehört ganz gewiss nicht dazu :thumbup: :thumbup: :D

Menschen sind Ausländer irgendwo: :thumbup:
Rassisten sind Arschlöcher überall: :thumbup:
Benutzeravatar
Hyde
Beiträge: 761
Registriert: Di 14. Jun 2016, 17:15

Re: Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon Hyde » Mo 20. Mär 2017, 09:05

Ich bin ja generell der Ansicht, dass Waffen kein Privatvergnügen sein sollten. Ich würde Waffen gerne aus allem Privaten verbannen. Das Interesse der Allgemeinheit nach Sicherheit steht meiner Meinung nach über dem Interesse von irgendwelchen Sportschützen, ihr Hobby auszuüben. Dann sollen sie sich andere Hobbys suchen, meinetwegen ins Fußballstadion gehen oder Schach spielen. Gibt doch genug Freizeitaktivitäten.

Und wenn argumentiert wird, mit mehr Waffen ließe sich mehr Sicherheit erreichen, kann ich nur lachen. Die Straßen werden ganz bestimmt nicht sicherer, indem jede Privatperson irgendwelche tödlichen Waffen mit sich rumträgt.
Dann würden wir wohl eher auf amerikanische Verhältnisse zusteuern, hinsichtlich Kriminalität.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13151
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon H2O » Mo 20. Mär 2017, 09:18

Keoma hat geschrieben:(19 Mar 2017, 16:30)

Wäre ja noch schöner, wenn Fasane zurückschiessen.


Wäre aber doch eine faire Risikoverteilung: Auf so hübsche Vögel schießt man doch nicht!
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11515
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon Provokateur » Mo 20. Mär 2017, 09:24

Hyde hat geschrieben:(20 Mar 2017, 09:05)

Ich bin ja generell der Ansicht, dass Waffen kein Privatvergnügen sein sollten. Ich würde Waffen gerne aus allem Privaten verbannen. Das Interesse der Allgemeinheit nach Sicherheit steht meiner Meinung nach über dem Interesse von irgendwelchen Sportschützen, ihr Hobby auszuüben. Dann sollen sie sich andere Hobbys suchen, meinetwegen ins Fußballstadion gehen oder Schach spielen. Gibt doch genug Freizeitaktivitäten.


Autos sind auch sehr schädlich, und die Toten im Verkehr übersteigen die durch Waffen jedes Jahr. Verbieten.
Und fettes Essen bringt auch jedes Jahr zehntausende um. Verbieten.
Rauchen! Verbieten.

Und wenn du dann in deiner durchregulierten, spaßfreien Gesellschaft existierst und vegetierst, erinnerst du dich vielleicht daran, dass es mit dem Waffenverbot angefangen hat.

Hyde hat geschrieben:Und wenn argumentiert wird, mit mehr Waffen ließe sich mehr Sicherheit erreichen, kann ich nur lachen. Die Straßen werden ganz bestimmt nicht sicherer, indem jede Privatperson irgendwelche tödlichen Waffen mit sich rumträgt.
Dann würden wir wohl eher auf amerikanische Verhältnisse zusteuern, hinsichtlich Kriminalität.


In Tschechien erleben wir gerade das Gegenteil. Die Zahl der Legalwaffenbesitzer (und auch derer, die führen dürfen) steigt dort. Und die Zahl der Verbrechen sinkt. Das macht Eindruck, so haben führende Politiker gefordert, dass das Recht auf Waffenbesitz dort in der Verfassung verankert werden soll. In den USA sieht man, was passiert, wenn man ängstlichen Leuten Waffen gibt.

Und noch was: Verbrecher haben keine Waffenbesitzkarte. Die kommen auch so an Waffen. 30€, Handgranate beim Serben. 150€, Scorpion Maschinenpistole mit fünf vollen Magazinen. 200€, AK, mit drei Magazinen. Die Sachen bekommst du so nicht legal, egal, welche Scheine du machst. Es gibt in Europa wesentlich mehr illegale Waffen als legale.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11515
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon Provokateur » Mo 20. Mär 2017, 09:27

H2O hat geschrieben:(20 Mar 2017, 09:18)

Wäre aber doch eine faire Risikoverteilung: Auf so hübsche Vögel schießt man doch nicht!


Hast du mal einen gegessen? Wenn ja, wärst du der nächste, der mit Flinte im Wald steht.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13151
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon H2O » Mo 20. Mär 2017, 09:38

Provokateur hat geschrieben:(20 Mar 2017, 09:27)

Hast du mal einen gegessen? Wenn ja, wärst du der nächste, der mit Flinte im Wald steht.


Das ist aber ein weites Feld! Ich denke da gleich an Kannibalen und deren bevorzugte Speise.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11515
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon Provokateur » Mo 20. Mär 2017, 09:46

H2O hat geschrieben:(20 Mar 2017, 09:38)

Das ist aber ein weites Feld! Ich denke da gleich an Kannibalen und deren bevorzugte Speise.


So einen menschlichen Unterschenkel bekommst du aber wesentlich schwerer (vielleicht in der Autopsie?) als einen gut gemachten Fasan oder Teile davon. Ich kann es dir nur mal empfehlen, in einem Wildrestaurant mal eine Fasanenbrust zu bestellen.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13151
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon H2O » Mo 20. Mär 2017, 10:17

Provokateur hat geschrieben:(20 Mar 2017, 09:46)

So einen menschlichen Unterschenkel bekommst du aber wesentlich schwerer (vielleicht in der Autopsie?) als einen gut gemachten Fasan oder Teile davon. Ich kann es dir nur mal empfehlen, in einem Wildrestaurant mal eine Fasanenbrust zu bestellen.


Nein, das mit den Kannibalen vertiefe ich jetzt lieber nicht. Natürlich habe ich schon Fasanenbraten gegessen. Der ist wirklich lecker, keine Frage. Aber jetzt ist Fastenzeit! Schlenker rückwärts: Wissen die Kannibalen das auch? :eek:
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11515
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon Provokateur » Mo 20. Mär 2017, 10:21

H2O hat geschrieben:(20 Mar 2017, 10:17)

Nein, das mit den Kannibalen vertiefe ich jetzt lieber nicht. Natürlich habe ich schon Fasanenbraten gegessen. Der ist wirklich lecker, keine Frage. Aber jetzt ist Fastenzeit! Schlenker rückwärts: Wissen die Kannibalen das auch? :eek:


Da musst du beim örtlichen "Interessenverein christlicher Menschenfresser" nachfragen, da weiß ich jetzt nix genaueres. Von wegen, du sollst nicht töten und so - die müssen ja immer warten, bis einer umfällt. Und dann immer die Gefahr des Kuru...
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13151
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon H2O » Mo 20. Mär 2017, 10:32

Provokateur hat geschrieben:(20 Mar 2017, 10:21)

Da musst du beim örtlichen "Interessenverein christlicher Menschenfresser" nachfragen, da weiß ich jetzt nix genaueres. Von wegen, du sollst nicht töten und so - die müssen ja immer warten, bis einer umfällt. Und dann immer die Gefahr des Kuru...


Ach wo, nicht töten. Die Fasanen werden doch bloß erschossen... oder? Alles kosher?
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11515
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon Provokateur » Mo 20. Mär 2017, 10:34

H2O hat geschrieben:(20 Mar 2017, 10:32)

Ach wo, nicht töten. Die Fasanen werden doch bloß erschossen... oder? Alles kosher?


Du kannst ja mal versuchen, den Fasan mit bloßen Händen zu erschlagen.

Was wohl geht, ist eine Leimtüte.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
H2O
Beiträge: 13151
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon H2O » Mo 20. Mär 2017, 11:29

Provokateur hat geschrieben:(20 Mar 2017, 10:34)

Du kannst ja mal versuchen, den Fasan mit bloßen Händen zu erschlagen.

Was wohl geht, ist eine Leimtüte.


Au ja, eine Leimtüte aufblasen und dann erschlagen: Das knallt!
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11515
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Legales führen von Waffen in der Öffentlichkeit, durch Legalwaffenbesitzer.

Beitragvon Provokateur » Mo 20. Mär 2017, 11:32

H2O hat geschrieben:(20 Mar 2017, 11:29)

Au ja, eine Leimtüte aufblasen und dann erschlagen: Das knallt!


Nene, eine Papiertüte an den Rändern mit Leim bekleben und Getreide drum herum und rein legen. Fasane, Wachteln und Tauben picken dir Körner auf und haben dann irgendwann eine Tüte auf dem Kopf. Weil sie nix mehr sehen, fliegen sie nicht weg. Man kann sie einsammeln wie Kartoffeln. Hals umdrehen, rupfen, ausnehmen, zubereiten, fertig.

Ist natürlich Jagdwilderei und macht deswegen keiner.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast