Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Moderator: Moderatoren Forum 2

Wie empfinden sie das Urteil gegen zwei Raser?

Zu hart, eine Tötungsabsicht hat nicht bestanden.
13
33%
Zu soft, eine anschliessende Sicherheitsverwahrung sollte noch dazu kommen.
2
5%
Genau richtiges Urteil.
25
63%
 
Abstimmungen insgesamt: 40
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22586
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon jack000 » Mi 1. Mär 2017, 21:21

SpukhafteFernwirkung hat geschrieben:(01 Mar 2017, 21:18)

in meinem fahrschuljahrgang waren 3 chaoten, die nie einen führerschein hätten bekommen dürfen. aber es gilt ja die unschuldsvermutung. der eine hatte irgendwelche probleme vor roten ampeln zu halten. der ist tagtäglich über rote ampeln gefahren und es hat ein halbes jahr gedauert, bis er den schein los war. ein wunder, dass nix passiert ist. der andere fuhr grundsätzlich nur auf rennslicks, hat auch monate gedauert, bis der führerschein weg war.
der dritte hat ständig überholt wenn er nicht sehen konnte, ob jemand entgegen kam. hat auch ewig gedauert, bis er den schein los war....

Nun, alle 3 haben keinen Führerschein bekommen und das ist gut so!
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Dampflok94
Beiträge: 11108
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon Dampflok94 » Do 2. Mär 2017, 08:17

Julian hat geschrieben:(01 Mar 2017, 11:46)

Wie auch immer. Für mich klingt das nicht nach juristischen Feinheiten, sondern eher nach Willkür oder Inkompetenz. Was an den Fällen in Berlin und Köln so unterschiedlich sein soll, wird wohl niemand erklären können. Mal sehen, was die nächsten Instanzen dazu äußern werden.

Die nächste Instanz ist direkt der BGH. Ich bin auch gespannt, ob das Urteil Bestand haben wird. Und sollte dem so sein, dann wird man einige ältere Urteile unter einem anderen Licht betrachten. Aber das wäre dann eben so. Und hätte nichts mit Inkompetenz und schon gar nicht mit Willkür zu tun.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5292
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon firlefanz11 » Do 2. Mär 2017, 10:32

Dampflok94 hat geschrieben:(02 Mar 2017, 08:17)
Und sollte dem so sein, dann wird man einige ältere Urteile unter einem anderen Licht betrachten. Aber das wäre dann eben so. Und hätte nichts mit Inkompetenz und schon gar nicht mit Willkür zu tun.

Das sehe ich anders. Ein Richter, der einem Vollhonk, der eine Radfahrerin tötet weil er der Meinung ist sich ein gongret grasses Stechen mit nem anderen Vollhonk liefern zu müssen, eine Bewährung verpasst ist in meinen Augen HÖCHST inkompetent o. handelt völlig willkürlich...
Vor allem aber setzt er ein fatales Zeichen...
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22586
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon jack000 » Do 2. Mär 2017, 10:35

firlefanz11 hat geschrieben:(02 Mar 2017, 10:32)Vor allem aber setzt er ein fatales Zeichen...

So ist es! Die klare Botschaft war: "Du kannst bei einem Rennen sogar jemanden tot fahren und du kommst nicht ins Gefängnis". Das wird auch die Erwartungshaltung der aktuell Verurteilten gewesen sein und deswegen haben die sich da nichts weiter gedacht als die das Rennen gefahren sind.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2036
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon Ammianus » Do 2. Mär 2017, 12:09

Jeder dieser Idioten sollte wissen:
Nehme ich an so einem Rennen teil, dann wird es richtig teuer und in meinem Leben ändert sich was, weil ich nämlich mehrere Jahre keinen Führerschein habe. Die stecken ja oft auch ziemliche Summen in ihre Pullerprothesen. Das Geld fließt dann eben eine Weile in andere Kassen.
Verletze oder töte ich dabei einen Menschen, dann gibt es eine radikale Wendung.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 9009
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon schokoschendrezki » Di 7. Mär 2017, 10:14

Bin erst im Zusammenhang mit Kommentaren zum Berliner Verfahren darauf gestoßen, dass auch der Sohn eines ehemaligen Kölner Oberbürgermeisters (Schramma) durch solch einen Raser-Unfall ums Leben kam. Die Täter wurden damals auf Bewährung verurteilt, mussten also noch nicht mal ins Gefängnis und verließen, wie jetzt Schramma in einem Interview bekannte, mit einem "Grinsen" den Gerichtssaal. Zwischen einem solchen Urteil und dem jetzigen Urteil mit Lebenslang wegen Mord bei ganz ähnlichen Straftaten liegt eine derartige Kluft ... da kann ich nur sagen, dass ich das hiesige Rechtssystem als solches einfach nicht verstehe.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5292
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon firlefanz11 » Di 7. Mär 2017, 12:10

schokoschendrezki hat geschrieben:(07 Mar 2017, 10:14)

Bin erst im Zusammenhang mit Kommentaren zum Berliner Verfahren darauf gestoßen, dass auch der Sohn eines ehemaligen Kölner Oberbürgermeisters (Schramma) durch solch einen Raser-Unfall ums Leben kam. Die Täter wurden damals auf Bewährung verurteilt, mussten also noch nicht mal ins Gefängnis und verließen, wie jetzt Schramma in einem Interview bekannte, mit einem "Grinsen" den Gerichtssaal. Zwischen einem solchen Urteil und dem jetzigen Urteil mit Lebenslang wegen Mord bei ganz ähnlichen Straftaten liegt eine derartige Kluft ... da kann ich nur sagen, dass ich das hiesige Rechtssystem als solches einfach nicht verstehe.

Ich auch nicht. Insofern als ich nicht verstehe warum das kölner Urteil nicht gleich dem berliner Urteil lautet.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5292
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon firlefanz11 » Do 16. Mär 2017, 15:26

Hat mit dem eigentlichen Strangthema nur den Umstand gemein, dass es um den Straßenverkehr geht aber ist m. E. n. keines extra Stranges wert...
Steinewerfer droht Opfer mit Gewalt

In der Dunkelheit wirft ein Mann einen Betonbrocken auf die A7. Kurz danach prallt ein Auto dagegen und überschlägt sich. Zwei Kinder und ihre Eltern erleiden schwere Verletzungen. Vor Gericht kommt es zu einem Eklat.
Im Prozess gegen den mutmaßlichen Steinewerfer von der Autobahn 7 hat der Angeschuldigte vor dem Landgericht Ellwangen wüste Drohungen gegen den verunglückten Familienvater ausgestoßen. Sobald er wieder in Freiheit sei, werde er sich eine Schusswaffe besorgen, rief der 37-Jährige während der Zeugenaussage des 33-jährigen Unfallopfers Serdal Öztürk.
Einem psychiatrischen Gutachten zufolge sei "die Steuerungsfähigkeit des Angeschuldigten zur Tatzeit wegen einer anderen schweren seelischen Abartigkeit erheblich vermindert".

Irgendwie wird man den Verdacht nicht los in D laufen nur noch Geistesgestörte rum... :rolleyes:
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9396
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon Cat with a whip » Fr 17. Mär 2017, 11:30

Bei solchen Fratzen können die Richter gleich weiter machen...
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/w ... 39176.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8827
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon garfield336 » Fr 17. Mär 2017, 11:41

Cat with a whip hat geschrieben:(17 Mar 2017, 11:30)

Bei solchen Fratzen können die Richter gleich weiter machen...
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/w ... 39176.html


Als ich gestern im Stau stand, blieb ich ganz rechts mit meinem Auto.

Ein anderer so ein dicker SUV wollte mich rechts über den Standstreifen überholen, kam aber nicht recht vorbei weil ich mich schon ziemlich rechts hielt.
Er hupte blinkte hupte usw, als er dann doch vorbeikommte hupte er nochmal und zeigte mir dass er einen Mittelfinger an seiner Hand hat. :|
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12212
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon Billie Holiday » Fr 17. Mär 2017, 12:21

garfield336 hat geschrieben:(17 Mar 2017, 11:41)

Als ich gestern im Stau stand, blieb ich ganz rechts mit meinem Auto.

Ein anderer so ein dicker SUV wollte mich rechts über den Standstreifen überholen, kam aber nicht recht vorbei weil ich mich schon ziemlich rechts hielt.
Er hupte blinkte hupte usw, als er dann doch vorbeikommte hupte er nochmal und zeigte mir dass er einen Mittelfinger an seiner Hand hat. :|


Aber wildgewordenen Hupern muß man doch keinen Platz machen, wenn die auf dem Standstreifen überholen wollen.
Bei solchen Idioten werde ich ganz gelassen, freundlich und geduldig.....ich bewege mich nicht einen Zentimeter weg. :cool:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9396
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon Cat with a whip » Fr 17. Mär 2017, 13:50

garfield336 hat geschrieben:(17 Mar 2017, 11:41)

Als ich gestern im Stau stand, blieb ich ganz rechts mit meinem Auto.

Ein anderer so ein dicker SUV wollte mich rechts über den Standstreifen überholen, kam aber nicht recht vorbei weil ich mich schon ziemlich rechts hielt.
Er hupte blinkte hupte usw, als er dann doch vorbeikommte hupte er nochmal und zeigte mir dass er einen Mittelfinger an seiner Hand hat. :|


Der Standstreifen ist freizuhalten. Wenn Stau, fahren alle bis auf die der ganz linken spur möglichst weit rechts. Wenn der SUV nicht durchkam, standen sie schon zu weit rechts auf dem Standstreifen.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12212
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon Billie Holiday » Fr 17. Mär 2017, 13:56

Cat with a whip hat geschrieben:(17 Mar 2017, 13:50)

Der Standstreifen ist freizuhalten. Wenn Stau, fahren alle bis auf die der ganz linken spur möglichst weit rechts. Wenn der SUV nicht durchkam, standen sie schon zu weit rechts auf dem Standstreifen.


Der ist aber für Polizei, Feuerwehr und Rettungswagen freizuhalten und nicht für jeden Hans und Franz, der es bloß eilig hat.
Und wer im Rückspiegel einen Rettungswagen sieht und ein wenig zu weit rechts steht, der wird schon korrigieren und Platz machen. Ich habe es nie anders beobachtet im Stau.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8827
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon garfield336 » Fr 17. Mär 2017, 14:06

Billie Holiday hat geschrieben:(17 Mar 2017, 12:21)

Aber wildgewordenen Hupern muß man doch keinen Platz machen, wenn die auf dem Standstreifen überholen wollen.
Bei solchen Idioten werde ich ganz gelassen, freundlich und geduldig.....ich bewege mich nicht einen Zentimeter weg. :cool:


Ich habe keinen Platz gemacht...

Er kam irgendwann dann doch vorbei, weil die Strasse breiter wurde.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8827
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon garfield336 » Fr 17. Mär 2017, 14:08

Cat with a whip hat geschrieben:(17 Mar 2017, 13:50)

Der Standstreifen ist freizuhalten. Wenn Stau, fahren alle bis auf die der ganz linken spur möglichst weit rechts. Wenn der SUV nicht durchkam, standen sie schon zu weit rechts auf dem Standstreifen.


Das ist inkorrekt. Das Fahrzeug war einfach zu breit um vorbei zu kommen. Ich bin nicht auf dem Standstreifen gefahren.
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8827
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon garfield336 » Fr 17. Mär 2017, 14:09

Billie Holiday hat geschrieben:(17 Mar 2017, 13:56)

Der ist aber für Polizei, Feuerwehr und Rettungswagen freizuhalten und nicht für jeden Hans und Franz, der es bloß eilig hat.
Und wer im Rückspiegel einen Rettungswagen sieht und ein wenig zu weit rechts steht, der wird schon korrigieren und Platz machen. Ich habe es nie anders beobachtet im Stau.


Der Rettungswagen fährt natürlich LINKS vorbei, durch die Mitte.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12212
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon Billie Holiday » Fr 17. Mär 2017, 14:10

garfield336 hat geschrieben:(17 Mar 2017, 14:06)

Ich habe keinen Platz gemacht...

Er kam irgendwann dann doch vorbei, weil die Strasse breiter wurde.


Die Straße wurde breiter, obwohl Du standest? :D
Bei uns bleiben die so schmal. :(

Jedenfalls ist es unerhört und eine echte Unsitte, sich vorzudrängeln, aufdringlich und verblödet zu hupen und der Meinung zu sein, die eigene Zeit sei kostbarer als die der anderen. Stau ist für jeden unangenehm und alle geraten in Zeitnot.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12212
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon Billie Holiday » Fr 17. Mär 2017, 14:12

garfield336 hat geschrieben:(17 Mar 2017, 14:09)

Der Rettungswagen fährt natürlich LINKS vorbei, durch die Mitte.


Ja, da hast du natürlich recht. Sofern dort Platz ist. Ist heute nicht mehr selbstverständlich.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
garfield336
Beiträge: 8827
Registriert: Mo 25. Mär 2013, 21:05

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon garfield336 » Fr 17. Mär 2017, 14:13

Billie Holiday hat geschrieben:(17 Mar 2017, 14:10)

Die Straße wurde breiter, obwohl Du standest? :D
Bei uns bleiben die so schmal. :(

Jedenfalls ist es unerhört und eine echte Unsitte, sich vorzudrängeln, aufdringlich und verblödet zu hupen und der Meinung zu sein, die eigene Zeit sei kostbarer als die der anderen. Stau ist für jeden unangenehm und alle geraten in Zeitnot.


Es ging ab und zu mit 1km/h vorwärts. Insgesamt brauchte ich eine halbe stunde für 5km auf dieser Autobahn :rolleyes:

Naja manchmal ist halt die Leitplanke näher manchmal ist die bisschen weiter weg. So dass der Standstreifen breiter wurde.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18885
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Berliner Raser wegen Mordes verurteil

Beitragvon relativ » Fr 17. Mär 2017, 14:14

Billie Holiday hat geschrieben:(17 Mar 2017, 13:56)

Der ist aber für Polizei, Feuerwehr und Rettungswagen freizuhalten und nicht für jeden Hans und Franz, der es bloß eilig hat.
Und wer im Rückspiegel einen Rettungswagen sieht und ein wenig zu weit rechts steht, der wird schon korrigieren und Platz machen. Ich habe es nie anders beobachtet im Stau.

Das gibt dir nur nicht das Recht, den Standstreifen zu benutzen um solche Fahrer aufzuhalten.
Im Stau in der Regel immer ganz Links bzw. ganz Rechts fahren /Standstreifen ausgenommen, dann macht man nix falsch. Ich wechsele nur ab und an Position um zu schauen ob ich schon ein Ende sehe.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste