Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10358
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon think twice » Sa 11. Feb 2017, 10:36

watisdatdenn? hat geschrieben:(10 Feb 2017, 19:03)

Nein.
Hier kannst du die Sache nachlesen:
http://m.spiegel.de/politik/deutschland/a-1049639.html

Der Artikel ist von August 2015. :rolleyes:
zu der Zeit wurden die Syrer tatsächlich mehr oder weniger durchgewunken und erhielten ohne Einzelfallprüfung 3 Jahre Asyl.
Heute gelten sie nicht mal mehr als asylberechtigt. Sie erhalten nur noch ein Jahr subsidären Schutz wegen der Kriegshandlungen in der Heimat. Familiennachzug ausgeschlossen.
Euer Nonsens ist kein Konsens: https://www.youtube.com/watch?v=m3U38xBdw8k
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 9829
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon Teeernte » Sa 11. Feb 2017, 11:16

Zwischenfrage .....sind das (noch) Einzelfälle - oder wird das Normalität ?

Augenzeugenberichten zufolge soll die Auseinandersetzung gegen 15.30 Uhr begonnen haben. „Im Verlauf der Schlägerei ist ein Beteiligter nach einem Schlag gegen seinen Kopf zu Boden gegangen“, sagte Polizeisprecher Steffen Salow. Nach der notärztlichen Versorgung vor Ort sei der Mann anschließend ins Krankenhaus gebracht worden, insgesamt habe es drei Verletzte gegeben. „Ersten Erkenntnissen nach waren etliche Beteiligte nicht aus Schwerin, sondern sind in Hagenow und Umgebung gemeldet“, erklärte Salow. Ob sich die Schläger im Vorfeld zu einem Treffen verabredet hatten oder sich die Schlägerei spontan aus einer hitzigen Diskussion ergeben hatte, sei unklar. „Es ist beides denkbar. Aufgrund der mitgebrachten Stangen und Latten deutet aktuell aber einiges auf ein geplantes Treffen hin“, so der Polizeisprecher.

Die Schlägerei war nicht der erste Vorfall in der Innenstadt in dieser Woche. In der Marienplatzgalerie waren am Mittwochnachmittag mehrere Flüchtlinge aneinander geraten. Ein Mann soll einen anderen angegriffen haben, seine Freunde hätten den Attackierten dann verteidigt, berichtete die Polizei. Nach dem Streit waren die Männer geflüchtet. „Die Polizei sucht weiterhin fünf Beteiligte“, sagte Salow gestern. Durch Aussagen von Zeugen sei ein Beteiligter identifiziert worden, es handele sich um einen 21-jährigen Syrer, der in der Vergangenheit bereits bei der Polizei aktenkundig geworden sei.

Dass es einen Zusammenhang zwischen der Auseinandersetzung am Mittwoch und der Schlägerei gestern gibt, sei nicht ausgeschlossen, sagte Salow. „Wir müssen die Ermittlungen abwarten.“

Und wie soll es weitergehen rund um den Marienplatz? In den vergangenen Monaten war die Polizei fast rund um die Uhr mit einem Fahrzeug auf dem Platz,
http://www.svz.de/lokales/zeitung-fuer- ... 86261.html
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1190
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon watisdatdenn? » Sa 11. Feb 2017, 12:47

think twice hat geschrieben:(11 Feb 2017, 10:36)
Der Artikel ist von August 2015. :rolleyes:
zu der Zeit wurden die Syrer tatsächlich mehr oder weniger durchgewunken und erhielten ohne Einzelfallprüfung 3 Jahre Asyl.

Korrekt. Damals (unter dem Eindruck des rechtbruchs der Regierung) habe ich den Entschluss getroffen afd zu wählen. An dem Entschluss hat sich bisher nichts geändert, da die flüchtlinge immer noch hier sind, der Fehler von damals also bisher nicht korrigiert wurde.
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 1431
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon Sozialdemokrat » Sa 11. Feb 2017, 18:24

think twice hat geschrieben:(11 Feb 2017, 10:36)

Der Artikel ist von August 2015. :rolleyes:
zu der Zeit wurden die Syrer tatsächlich mehr oder weniger durchgewunken und erhielten ohne Einzelfallprüfung 3 Jahre Asyl.
Heute gelten sie nicht mal mehr als asylberechtigt. Sie erhalten nur noch ein Jahr subsidären Schutz wegen der Kriegshandlungen in der Heimat. Familiennachzug ausgeschlossen.

Wie, keine Einzelfallprüfung mehr, wenn ein Syrer in Deutschland einen Asylantrag stellt? Soweit ich weiss wurde Syrien nicht als sicheres Herkunftsland definiert, obwohl es dort bestimmt ein paar Quadratmeter gibt, die sicher sind....Ich denke der entscheidende Unterschied ist, dass Dublin wieder angewendet wird. Was soll das mit dem subsidiären Schutz? Österreich ist doch sicher.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht!
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21051
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon jack000 » Sa 11. Feb 2017, 18:56

think twice hat geschrieben:(11 Feb 2017, 10:36)

Der Artikel ist von August 2015. :rolleyes:
zu der Zeit wurden die Syrer tatsächlich mehr oder weniger durchgewunken und erhielten ohne Einzelfallprüfung 3 Jahre Asyl.

Also organisierter Rechtsbruch ...
Heute gelten sie nicht mal mehr als asylberechtigt. Sie erhalten nur noch ein Jahr subsidären Schutz wegen der Kriegshandlungen in der Heimat. Familiennachzug ausgeschlossen.

Quelle?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10358
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon think twice » Sa 11. Feb 2017, 19:07

jack000 hat geschrieben:(11 Feb 2017, 18:56)

Also organisierter Rechtsbruch ...

Quelle?

Nein, kein Rechtsbruch. Den Mitgliedsstaaten steht es frei, sich an das Dublin-Abkommen zu halten. Du kannst Frau Merkel höchstens "menscheln" vorwerfen. Ob das Ganze schlau war, steht auf einem anderen Blatt.

Quelle: Vergiss nicht, ich arbeite mit Flüchtlingen. Ich kann dir aber wohl schlecht die Bescheide zumailen, die ich jeden Tag sehe.
Euer Nonsens ist kein Konsens: https://www.youtube.com/watch?v=m3U38xBdw8k
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10358
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon think twice » Sa 11. Feb 2017, 19:09

Sozialdemokrat hat geschrieben:(11 Feb 2017, 18:24)

Wie, keine Einzelfallprüfung mehr, wenn ein Syrer in Deutschland einen Asylantrag stellt? Soweit ich weiss wurde Syrien nicht als sicheres Herkunftsland definiert, obwohl es dort bestimmt ein paar Quadratmeter gibt, die sicher sind....Ich denke der entscheidende Unterschied ist, dass Dublin wieder angewendet wird. Was soll das mit dem subsidiären Schutz? Österreich ist doch sicher.

Jetzt gibt es wieder Einzelfallprüfungen. Und erkundige dich erstmal, wann subsidärer Schutz gewährt wird, dann erübrigt sich deine Frage.
Euer Nonsens ist kein Konsens: https://www.youtube.com/watch?v=m3U38xBdw8k
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10358
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon think twice » Sa 11. Feb 2017, 19:11

watisdatdenn? hat geschrieben:(11 Feb 2017, 12:47)

Korrekt. Damals (unter dem Eindruck des rechtbruchs der Regierung) habe ich den Entschluss getroffen afd zu wählen. An dem Entschluss hat sich bisher nichts geändert, da die flüchtlinge immer noch hier sind, der Fehler von damals also bisher nicht korrigiert wurde.

Na, dann wähl sie halt. Auch die AfD wird die Flüchtlinge nicht aus deinem gelobten Land kriegen. :rolleyes:
Euer Nonsens ist kein Konsens: https://www.youtube.com/watch?v=m3U38xBdw8k
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 1431
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon Sozialdemokrat » Sa 11. Feb 2017, 19:28

think twice hat geschrieben:(11 Feb 2017, 19:09)

Jetzt gibt es wieder Einzelfallprüfungen. Und erkundige dich erstmal, wann subsidärer Schutz gewährt wird, dann erübrigt sich deine Frage.

OK, habe jetzt nachgelesen, was subsidiärer Schutz ist:"Subsidiär Schutzberechtigte erhalten eine Aufenthaltserlaubnis. Diese gilt allerdings zunächst nur ein Jahr und kann anschließend für jeweils weitere zwei Jahre verlängert werden. Eine Familienzusammenführung ist beim subsidiären Schutz in den ersten zwei Jahren des Aufenthalts grundsätzlich ausgeschlossen. In der Regel können Sie somit erst nach zwei Jahren einen Antrag auf Familienzusammenführung stellen" (Quelle: http://www.anwalt.org/asylrecht-migrati ... er-schutz/)......Meine Frage lautet weiterhin: Warum wird Dublin nicht angewendet? Ich zitiere aus folgender Quelle:http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-so-funktioniert-die-dublin-verordnung-a-1029803.html: "Ein Flüchtling muss in dem Staat um Asyl bitten, in dem er den EU-Raum erstmals betreten hat.....Tut er dies nicht und stellt den Antrag beispielsweise in Deutschland, kann er in den Staat der ersten Einreise zurückgeschickt werden - auch zwangsweise"
Zuletzt geändert von Sozialdemokrat am Sa 11. Feb 2017, 19:30, insgesamt 1-mal geändert.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht!
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21051
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon jack000 » Sa 11. Feb 2017, 19:29

think twice hat geschrieben:(11 Feb 2017, 19:07)

Nein, kein Rechtsbruch. Den Mitgliedsstaaten steht es frei, sich an das Dublin-Abkommen zu halten.

Dann stellt sich die Frage wozu überhaupt Gesetze gemacht werden wenn man sich selbst aussuchen kann ob man sich daran hält oder nicht.

Du kannst Frau Merkel höchstens "menscheln" vorwerfen. Ob das Ganze schlau war, steht auf einem anderen Blatt.

"Unschlauheit" ist genau das was Merkel vorgeworfen und für das sie bei der nächsten Wahl übelst büssen wird!
Quelle: Vergiss nicht, ich arbeite mit Flüchtlingen. Ich kann dir aber wohl schlecht die Bescheide zumailen, die ich jeden Tag sehe.

Das erklärt dein Interesse daran das es diese gibt. Ohne die wärst du deinen Job los ... Wer dafür bezahlen muss ist dir natürlich egal ...
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10358
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon think twice » Sa 11. Feb 2017, 19:37

jack000 hat geschrieben:(11 Feb 2017, 19:29)

Dann stellt sich die Frage wozu überhaupt Gesetze gemacht werden wenn man sich selbst aussuchen kann ob man sich daran hält oder nicht.


"Unschlauheit" ist genau das was Merkel vorgeworfen und für das sie bei der nächsten Wahl übelst büssen wird!

Das erklärt dein Interesse daran das es diese gibt. Ohne die wärst du deinen Job los ... Wer dafür bezahlen muss ist dir natürlich egal ...

Es ist ein Abkommen, kein Gesetz. Und Frau Merkel hat sich genauso wenig daran gehalten wie die ganzen Länder, die sich geweigert haben, Flüchtlinge aufzunehmen, obwohl sie sich verpflichtet hatten.

Und ja, Frau Merkel wird es schwer haben, aber nicht wegen der Flüchtlinge, die kaum noch Thema sind in der Öffentlichkeit. Martin Schulz und seine soziale Gerechtigkeit wird sie das Fürchten lehren, wenn er nicht umkippt.

Was meinen Job betrifft: Ich bin Beamtin, ich werde meinen Job nicht los. Ich mache nur irgendwann wieder was anderes.
Euer Nonsens ist kein Konsens: https://www.youtube.com/watch?v=m3U38xBdw8k
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10358
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon think twice » Sa 11. Feb 2017, 19:51

Sozialdemokrat hat geschrieben:(11 Feb 2017, 19:28)

Warum wird Dublin nicht angewendet? Ich zitiere aus folgender Quelle:http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-so-funktioniert-die-dublin-verordnung-a-1029803.html: "Ein Flüchtling muss in dem Staat um Asyl bitten, in dem er den EU-Raum erstmals betreten hat.....Tut er dies nicht und stellt den Antrag beispielsweise in Deutschland, kann er in den Staat der ersten Einreise zurückgeschickt werden - auch zwangsweise"


Siehst du: Er kann, muss aber nicht. Merkel ist an allem schuld. :cool:
Euer Nonsens ist kein Konsens: https://www.youtube.com/watch?v=m3U38xBdw8k
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 1431
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon Sozialdemokrat » Sa 11. Feb 2017, 19:58

think twice hat geschrieben:(11 Feb 2017, 19:51)

Siehst du: Er kann, muss aber nicht. Merkel ist an allem schuld. :cool:

Wann macht man es und wann nicht? Welche Kriterien werden angewendet? Ich denke nicht, dass es Merkel ist, die diese Entscheidungen trifft.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht!
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10358
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon think twice » Sa 11. Feb 2017, 20:03

Sozialdemokrat hat geschrieben:(11 Feb 2017, 19:58)

Wann macht man es und wann nicht? Welche Kriterien werden angewendet? Ich denke nicht, dass es Merkel ist, die diese Entscheidungen trifft.

Da musst du das BAMF fragen. Ich denke aber schon, dass die Behörde die Vorgaben der Regierung umsetzt. Seit ein paar Monaten wird z.B. abgelehnt wie blöd dank Merkels Verschärfung des Asylrechts. Die Verwaltungsgerichte sind jetzt schon überlastet, die Fehlentscheidungen zu korrigieren. Ist wie damals bei der vorschnellen Umsetzung des Hartz IV. Populistische Schnellschüsse taugen halt nicht viel in einem Rechtsstaat.
Zuletzt geändert von think twice am Sa 11. Feb 2017, 20:06, insgesamt 1-mal geändert.
Euer Nonsens ist kein Konsens: https://www.youtube.com/watch?v=m3U38xBdw8k
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21051
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon jack000 » Sa 11. Feb 2017, 20:06

think twice hat geschrieben:(11 Feb 2017, 19:37)

Es ist ein Abkommen, kein Gesetz. Und Frau Merkel hat sich genauso wenig daran gehalten wie die ganzen Länder, die sich geweigert haben, Flüchtlinge aufzunehmen, obwohl sie sich verpflichtet hatten.

Wenn sich Idioten finden die entgegen aller Vereinbarungen/Abkommen Flüchtlinge aufnehmen ist es nachvollziehbar das EU-Länder mit Verstand sich natürlich der Problematik entsorgen.

Und ja, Frau Merkel wird es schwer haben, aber nicht wegen der Flüchtlinge, die kaum noch Thema sind in der Öffentlichkeit. Martin Schulz und seine soziale Gerechtigkeit wird sie das Fürchten lehren, wenn er nicht umkippt.

Merkel wird den Einlauf ihres Lebens bekommen!

Was meinen Job betrifft: Ich bin Beamtin, ich werde meinen Job nicht los. Ich mache nur irgendwann wieder was anderes.

Irgendwas fragwürdiges halt was in der Privatwirtschaft niemand bezahlen würde aber von denjenigen aus der Privatwirtschaft bezahlt werden muss ... Alles andere hätte mich auch gewundert ....
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10358
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon think twice » Sa 11. Feb 2017, 20:11

jack000 hat geschrieben:(11 Feb 2017, 20:06)

Wenn sich Idioten finden die entgegen aller Vereinbarungen/Abkommen Flüchtlinge aufnehmen ist es nachvollziehbar das EU-Länder mit Verstand sich natürlich der Problematik entsorgen.


Merkel wird den Einlauf ihres Lebens bekommen!


Irgendwas fragwürdiges halt was in der Privatwirtschaft niemand bezahlen würde aber von denjenigen aus der Privatwirtschaft bezahlt werden muss ... Alles andere hätte mich auch gewundert ....

Wenn es keine Leute gäbe, die "fragwürdige" Jobs in der Flüchtlingsbetreuung machen würden, hätten wir vielleicht noch ein paar mehr Kriminelle und Bildungsferne rumlaufen. Denk mal drüber nach.
Euer Nonsens ist kein Konsens: https://www.youtube.com/watch?v=m3U38xBdw8k
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21051
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon jack000 » Sa 11. Feb 2017, 20:15

think twice hat geschrieben:(11 Feb 2017, 20:11)

Wenn es keine Leute gäbe, die "fragwürdige" Jobs in der Flüchtlingsbetreuung machen würden, hätten wir vielleicht noch ein paar mehr Kriminelle und Bildungsferne rumlaufen. Denk mal drüber nach.

Wenn diese Jobs dahingehend angelegt würden in der Abschiedskultur angesiedelt zu sein hätten wir gar nicht erst die Flüchtlinge hier ...
=> Denk mal darüber nach ....
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 1431
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon Sozialdemokrat » Sa 11. Feb 2017, 20:21

think twice hat geschrieben:(11 Feb 2017, 20:03)

Da musst du das BAMF fragen. Ich denke aber schon, dass die Behörde die Vorgaben der Regierung umsetzt. Seit ein paar Monaten wird z.B. abgeschoben wie blöd dank Merkels Verschärfung des Asylrechts. Die Verwaltungsgerichte sind jetzt schon überlastet, die Fehlentscheidungen zu korrigieren. Ist wie damals bei der vorschnellen Umsetzung des Hartz IV. Populistische Schnellschüsse taugen halt nicht viel in einem Rechtsstaat.

"Ein Dublin-Fall liegt vor, wenn ein Asylsuchender einen Asylantrag (d.h. Antrag auf Flüchtlingsschutz oder subsidiären Schutz) stellt und aufgrund der Dublin-III-Verordnung ein anderer Dub-
lin-Staat zuständig ist. Der Asylantrag wird vom Bundesamt als unzulässig abgelehnt. Die Abschiebung in den zuständigen Staat wird angeordnet."(Quelle: https://www.proasyl.de/wp-content/uploa ... e_2015.pdf)
Wenn es jemand schafft illegal nach Deutschland zu kommen und keine Registrierung in z.B Kroatien erfolgt ist, wissen die Behörden schlichtweg nicht, ob er über Österreich oder Frankreich nach Deutschland gekommen ist. Die Balkanroute ist nicht so dicht wie einige glauben.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht!
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10358
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon think twice » Sa 11. Feb 2017, 20:24

jack000 hat geschrieben:(11 Feb 2017, 20:15)

Wenn diese Jobs dahingehend angelegt würden in der Abschiedskultur angesiedelt zu sein hätten wir gar nicht erst die Flüchtlinge hier ...
=> Denk mal darüber nach ....

Du kannst dich ja dahingehend engagieren. Tu dir keinen Zwang an....
Euer Nonsens ist kein Konsens: https://www.youtube.com/watch?v=m3U38xBdw8k
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 10358
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Welche Verantwortung haben wir gegenüber Flüchtlingen?

Beitragvon think twice » Sa 11. Feb 2017, 20:34

"Auch wenn die Bedingungen für eine Dublin-III-Überstellung er-
füllt sind, muss eine Abschiebung nicht zwingend erfolgen. Nach
Art. 17 Abs. 1 Dublin-III-VO kann jeder Staat beschließen, die Zu-
ständigkeit freiwillig zu übernehmen, auch wenn eigentlich ein
anderer Staat zuständig wäre. Dies ist das sog. Selbsteintritts-
recht."
Euer Nonsens ist kein Konsens: https://www.youtube.com/watch?v=m3U38xBdw8k

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste