Pegida und Aleppo

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16212
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon schelm » Mo 13. Feb 2017, 23:35

Schnitter hat geschrieben:(13 Feb 2017, 18:32)

In der Tat.

Das merkt man perfekt an den Reaktionen der Putin-Fanboy / AfD / Aluhut Fraktion hier.

Von diesen Mahnmalen kann es gar nicht genug geben, insbesondere in Ostdeutschland.

Duktus ambitionierter Politschulungsoffiziere, flexibel in jedem System einsetzbar. :thumbup:
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16212
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon schelm » Mo 13. Feb 2017, 23:44

Moses hat geschrieben:(13 Feb 2017, 22:14)

So lange der Rest Dich zum denken angeregt hat, hab ich erreicht was ich wollte - gern geschehen.

" Worum ging es den Alliierten aus Ihrer Sicht bei der Bombardierung? Die Stadt war ein militärisches Ziel, es ging darum den Nachschub zur Front zu stören. Natürlich war klar, dass es auch zivilie Opfer geben wird. Aber die Bombardierung war kein blinder Vergeltungsschlag, bei dem sinnlos eine Kulturstadt ausgelöscht werden sollte. "

Das ist eine unverschämte Lüge. Nach dem die Stadt bereits am Boden lag, zerstört und brennend, gab es bei Tageslicht die zweite Attacke, um den Zivilisten den Rest zu geben.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6116
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon Moses » Mo 13. Feb 2017, 23:50

schelm hat geschrieben:(13 Feb 2017, 23:44)

" Worum ging es den Alliierten aus Ihrer Sicht bei der Bombardierung? Die Stadt war ein militärisches Ziel, es ging darum den Nachschub zur Front zu stören. Natürlich war klar, dass es auch zivilie Opfer geben wird. Aber die Bombardierung war kein blinder Vergeltungsschlag, bei dem sinnlos eine Kulturstadt ausgelöscht werden sollte. "

Das ist eine unverschämte Lüge. Nach dem die Stadt bereits am Boden lag, zerstört und brennend, gab es bei Tageslicht die zweite Attacke, um den Zivilisten den Rest zu geben.


Ja? hast Du dafür auch Belege?
„Es geht ein Ruck durch das ganze Land“
Martin Schulz
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16212
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon schelm » Mo 13. Feb 2017, 23:53

Moses hat geschrieben:(13 Feb 2017, 23:50)

Ja? hast Du dafür auch Belege?

Für was ?
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6116
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon Moses » Mo 13. Feb 2017, 23:56

schelm hat geschrieben:(13 Feb 2017, 23:53)

Für was ?

schelm hat geschrieben:(13 Feb 2017, 23:44)

. . . Nach dem die Stadt bereits am Boden lag, zerstört und brennend, gab es bei Tageslicht die zweite Attacke, um den Zivilisten den Rest zu geben.


Für die, von Dir unterstellte Motivation.
„Es geht ein Ruck durch das ganze Land“
Martin Schulz
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 6703
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon Der General » Di 14. Feb 2017, 00:03

JJazzGold hat geschrieben:(13 Feb 2017, 14:30)

Sicher war es das. Das kann ja wohl niemand leugnen.
Ich habe mir die Dokumentation der Brandnacht in Darmstadt angesehen, da wird es einem übel.
Was aber letztendlich nur zu dem Schluss führen kann, nie wieder Krieg, egal wo, von wem initiiert und geführt.


Es ist ja nicht oft das wir eine Meinung sind, aber bei diesem Abschnitt sind wir es. UND obwohl das eigentlich auch völlig Selbstverständlich sein müsste, gibt es viele die das ganz und gar nicht so sehen, selbst hier im Forum ! Da gibt es sogar User die Spenden würden für die Ukrainische Armee um gegen Rußland Krieg zu führen :(

JJazzGold hat geschrieben:Wenn die Diskussion, die dieses Bussdenkmals in Dresden diese Erkenntnis bewirkt, dann hat der Bürgermeister von Dresden schon mal ein Ziel erreicht.


Ich habe mir jetzt mal einige Videos angeschaut direkt von der Rede und Gegendemo von Dresden, völlig Neutral gefilmt ....ohne Kommentar ....die Kamera einfach nur laufen gelassen.

Es ist höchst erstaunlich, dass es da nicht zu Gewalttaten kam. Es wurde da von beiden Seiten massiv provoziert, angeschrien und beleidigt. Im Grunde genommen war es ein Wilder Mob, völlig unbeherrscht mit jeder Menge Hass, wohlgemerkt auf beiden Seiten!

Nun ist ja der "Arabische Frühling", die "Maidan Bewegung" ua. aus ganz anderen, viel Grundlegendere Dinge entstanden. Aber auch diese Demos haben ganz klein angefangen. Der Hass, die Ideologien und einiges mehr, zeigen aber durchaus Parallelen, zwar sicherlich nicht in diesem Ausmaß aber durchaus schon mit Potenzial zu mehr.

Fazit: Eine Diskussion vor Ort über das Buss-Denkmal fand gar nicht statt und die Gräben der Kritiker und Befürwortern sind nur noch tiefer geworden.

Bleibe dabei, eine Aktion die man sich hätte sparen können.
Hinweiß: Solange der Nutzer Cobra9 hier in diesem Forum Moderator ist werde ich mit Ihm nicht diskutieren sondern nur ignorieren! Danke für das Verständniss.
Benutzeravatar
Der General
Beiträge: 6703
Registriert: Mi 11. Sep 2013, 23:37
Benutzertitel: Ungefährlicher Gefährder
Wohnort: NRW

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon Der General » Di 14. Feb 2017, 00:26

Moses hat geschrieben:(13 Feb 2017, 23:56)

Für die, von Dir unterstellte Motivation.


Wie Du auf eine "unterstellte Motivation" kommst ist mir ein Rätsel.

Es gibt doch Unendlich viele Dokumentationen wobei man sich Informieren kann.

Ziel der Alliierten mit den Luftschlägen war es später, dass Deutsche Volk zu Demoralisieren. Es ist doch hinlänglich bekannt, dass man in Großstädten die Aufgabe hatte die Innenstädte zu treffen, dazu gibt es viele Ausführungen die man im Original überprüfen kann.

UND Selbstverständlich sind das auch alles Kriegsverbrechen gegen die Menschlichkeit. Phosphor und andere Brandbomben wurden ja später (viel später) auch verboten usw...

Aber dennoch, zur damaligen Zeit, kann ich es so einigermaßen verstehen bzw. nachvollziehen, dass man mit allen Mitteln versuchte das 3. Reich in die Knie zu zwingen.

Der 2.WK. war das schlimmste was die Menschheit bisher erlebt hat! Einen Vergleich zu Syrien bzw. Dresden und Aleppo ist einfach nur Albern, von den Toten mal abgesehen.
Hinweiß: Solange der Nutzer Cobra9 hier in diesem Forum Moderator ist werde ich mit Ihm nicht diskutieren sondern nur ignorieren! Danke für das Verständniss.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16212
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon schelm » Di 14. Feb 2017, 00:43

Moses hat geschrieben:(13 Feb 2017, 23:56)

Für die, von Dir unterstellte Motivation.

Der Himmel am 14.2. 1945 in Dresden war stark bewölkt, wenn man gezielt Nachschubrouten und militärische Ziele auch noch (..) hätte ausschalten wollen, hätte man auf besseres Wetter warten sollen. :rolleyes:
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 23774
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon JJazzGold » Di 14. Feb 2017, 08:04

Der General hat geschrieben:(14 Feb 2017, 00:03)

Es ist ja nicht oft das wir eine Meinung sind, aber bei diesem Abschnitt sind wir es. UND obwohl das eigentlich auch völlig Selbstverständlich sein müsste, gibt es viele die das ganz und gar nicht so sehen, selbst hier im Forum ! Da gibt es sogar User die Spenden würden für die Ukrainische Armee um gegen Rußland Krieg zu führen :(



Ich habe mir jetzt mal einige Videos angeschaut direkt von der Rede und Gegendemo von Dresden, völlig Neutral gefilmt ....ohne Kommentar ....die Kamera einfach nur laufen gelassen.

Es ist höchst erstaunlich, dass es da nicht zu Gewalttaten kam. Es wurde da von beiden Seiten massiv provoziert, angeschrien und beleidigt. Im Grunde genommen war es ein Wilder Mob, völlig unbeherrscht mit jeder Menge Hass, wohlgemerkt auf beiden Seiten!

Nun ist ja der "Arabische Frühling", die "Maidan Bewegung" ua. aus ganz anderen, viel Grundlegendere Dinge entstanden. Aber auch diese Demos haben ganz klein angefangen. Der Hass, die Ideologien und einiges mehr, zeigen aber durchaus Parallelen, zwar sicherlich nicht in diesem Ausmaß aber durchaus schon mit Potenzial zu mehr.

Fazit: Eine Diskussion vor Ort über das Buss-Denkmal fand gar nicht statt und die Gräben der Kritiker und Befürwortern sind nur noch tiefer geworden.

Bleibe dabei, eine Aktion die man sich hätte sparen können.


Eine Diskussion findet statt, in Dresden, in Deutschland, in diesem Forum. Damit ist ein Ziel erreicht. Wer Krieg sät, wird Zerstörung ernten. Sicher, man hätte das Denkmal auch in einer ganzen Reihe anderer betroffener Städte aufstellen können, Höckes Vorgarten böte sich auch an, aber in Dresden deckt man mit der Aufstellung mehrere Themenfelder ab, von Opfermythos über ungewollte/gewollte historische Bildungslücken bis zur Wiederbelebung der braunen Pest. Insofern ist das Denkmal dort ganz gut platziert.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6116
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon Moses » Di 14. Feb 2017, 12:02

schelm hat geschrieben:(14 Feb 2017, 00:43)

Der Himmel am 14.2. 1945 in Dresden war stark bewölkt, wenn man gezielt Nachschubrouten und militärische Ziele auch noch (..) hätte ausschalten wollen, hätte man auf besseres Wetter warten sollen. :rolleyes:


"Hätte", "Wäre", "Wenn"?
danke schelm.
„Es geht ein Ruck durch das ganze Land“
Martin Schulz
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6116
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon Moses » Di 14. Feb 2017, 12:03

Der General hat geschrieben:(14 Feb 2017, 00:26)

Wie Du auf eine "unterstellte Motivation" kommst ist mir ein Rätsel.

Es gibt doch Unendlich viele Dokumentationen wobei man sich Informieren kann.

Ziel der Alliierten mit den Luftschlägen war es später, dass Deutsche Volk zu Demoralisieren. Es ist doch hinlänglich bekannt, dass man in Großstädten die Aufgabe hatte die Innenstädte zu treffen, dazu gibt es viele Ausführungen die man im Original überprüfen kann.

UND Selbstverständlich sind das auch alles Kriegsverbrechen gegen die Menschlichkeit. Phosphor und andere Brandbomben wurden ja später (viel später) auch verboten usw...

Aber dennoch, zur damaligen Zeit, kann ich es so einigermaßen verstehen bzw. nachvollziehen, dass man mit allen Mitteln versuchte das 3. Reich in die Knie zu zwingen.

Der 2.WK. war das schlimmste was die Menschheit bisher erlebt hat! Einen Vergleich zu Syrien bzw. Dresden und Aleppo ist einfach nur Albern, von den Toten mal abgesehen.


Niemand bestreitet das Ziel der Demoralisierung.
Ich hatte bei Schelm ganz deutlich angeführt, worauf sich meine Bitte bezogen hat.
„Es geht ein Ruck durch das ganze Land“
Martin Schulz
pikant
Beiträge: 48383
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon pikant » Di 14. Feb 2017, 13:18

Der General hat geschrieben:(14 Feb 2017, 00:03)



Bleibe dabei, eine Aktion die man sich hätte sparen können.


bleibe dabei, dass ein Denkmal fuer das Leid der Toten in Aleppo sinnvoll ist, aber dieses Denkmal mir haesslich erscheint!
Kunst ist eben frei und soll zur Diskussion anregen - das hat der Kuenstler erreicht.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 17149
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon relativ » Di 14. Feb 2017, 13:52

Der General hat geschrieben:(13 Feb 2017, 15:09)

Bilder von Spiegel/Zeit/Stern :D :D

Bist DU schon 18 ? Dann melde Dich einfach mal bei Youtube an und verfolge diesen Krieg in Originalem Bild und Tonmaterial.

Es ist vergleichbar mit den damaligen Indianer, die zum ersten mal ein Gewähr (Feuerwaffe) bestaunten. Nur wirklich wenige sind da wirklich Ausgebildet, die erkennt man daran das Sie keine Turnschuhe tragen und nicht nach 10 Schuss Alahaakbar rufen.

Darum nennt man sowas auch Bürgerkrieg. :x
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 17149
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon relativ » Di 14. Feb 2017, 14:00

Der General hat geschrieben:(14 Feb 2017, 00:26)

Wie Du auf eine "unterstellte Motivation" kommst ist mir ein Rätsel.

Es gibt doch Unendlich viele Dokumentationen wobei man sich Informieren kann.

Ziel der Alliierten mit den Luftschlägen war es später, dass Deutsche Volk zu Demoralisieren. Es ist doch hinlänglich bekannt, dass man in Großstädten die Aufgabe hatte die Innenstädte zu treffen, dazu gibt es viele Ausführungen die man im Original überprüfen kann.

UND Selbstverständlich sind das auch alles Kriegsverbrechen gegen die Menschlichkeit. Phosphor und andere Brandbomben wurden ja später (viel später) auch verboten usw...

Aber dennoch, zur damaligen Zeit, kann ich es so einigermaßen verstehen bzw. nachvollziehen, dass man mit allen Mitteln versuchte das 3. Reich in die Knie zu zwingen.

Der 2.WK. war das schlimmste was die Menschheit bisher erlebt hat! Einen Vergleich zu Syrien bzw. Dresden und Aleppo ist einfach nur Albern, von den Toten mal abgesehen.

Was ist daran Albern. Krieg in jeglicher Form hat überall den selben Duktus und die Konsequenzen für die Menschen sind auch gleich.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4203
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon Zunder » Di 14. Feb 2017, 16:43

Der General hat geschrieben:(14 Feb 2017, 00:26)

Der 2.WK. war das schlimmste was die Menschheit bisher erlebt hat! Einen Vergleich zu Syrien bzw. Dresden und Aleppo ist einfach nur Albern, von den Toten mal abgesehen.

Der größte Unterschied besteht darin, daß sich die empörten Dresdner Mief-Bürger auf das Elend eines Krieges beziehen, den sie allenfalls aus den Erzählungen ihrer Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern kennen (bzw nicht kennen), während das Mahnmal auf einen aktuellen Krieg verweist, der diesen Helden mit dem aufgerissenen Maul genauso am Arsch vorbeigeht wie seine Folgen in Form von Millionen von Flüchtlingen.
Benutzeravatar
Welfenprinz
Beiträge: 8096
Registriert: So 6. Jul 2008, 18:55
Benutzertitel: Nec aspera terrent
Wohnort: wo eigentlich die marienburg stehen sollte

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon Welfenprinz » Di 14. Feb 2017, 16:50

relativ hat geschrieben:(14 Feb 2017, 14:00)

. Krieg in jeglicher Form hat überall den selben Duktus und die Konsequenzen für die Menschen sind auch gleich.



Und darum steht dieses Werk auch an einer richtigen Stelle.
Sterben kann nicht so schlimm sein,sonst würden es nicht so viele tun.
Lt. griinpissstudien stirbt eine Ratte, wenn ihr ein 200l-Fass Glyphosat auf den Kopf fällt.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 5791
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon Quatschki » Di 14. Feb 2017, 17:07

Zunder hat geschrieben:(14 Feb 2017, 16:43)

Der größte Unterschied besteht darin, daß sich die empörten Dresdner Mief-Bürger auf das Elend eines Krieges beziehen, den sie allenfalls aus den Erzählungen ihrer Eltern, Großeltern oder Urgroßeltern kennen (bzw nicht kennen), während das Mahnmal auf einen aktuellen Krieg verweist, der diesen Helden mit dem aufgerissenen Maul genauso am Arsch vorbeigeht wie seine Folgen in Form von Millionen von Flüchtlingen.

Warum sollte uns dieser Krieg weniger am Arsch vorbei gehen als deren arabischen Brüdern am Golf?
Die können ja vielleicht wenigstens die Motive der einzelnen Fraktionen in ihrem unversöhnlichen Kampf gegeneinander nachvollziehen?
Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken!
PeterK
Beiträge: 2648
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon PeterK » Di 14. Feb 2017, 17:19

Quatschki hat geschrieben:(14 Feb 2017, 17:07)
Warum sollte uns dieser Krieg weniger am Arsch vorbei gehen als deren arabischen Brüdern am Golf?

Weil "Ihr" nicht so sein wollt wie "deren arabischen Brüder"? Das wäre doch mal ein Ansatz.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 5791
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon Quatschki » Di 14. Feb 2017, 17:44

PeterK hat geschrieben:(14 Feb 2017, 17:19)

Weil "Ihr" nicht so sein wollt wie "deren arabischen Brüder"? Das wäre doch mal ein Ansatz.

Warum willst du, dass wir etwas wollen sollen?
Es ist doch ganz einfach:
Diese Leute glauben, dass ihre Geschicke in den Händen Allahs liegen
Wenn Allah gewollt hätte, dass ich meinen Verstand abschalte und seinen Schäflein zu Diensten bin, hätte er mich genauso mit Gehirnparasiten infiziert wie so viele andere in unserem Land. Hat er aber nicht. Somit ist es offenbar Allahs Wille, dass ich meinen freien Geist und klaren Verstand behalte...
Nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken!
PeterK
Beiträge: 2648
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Pegida und Aleppo

Beitragvon PeterK » Di 14. Feb 2017, 18:01

Quatschki hat geschrieben:(14 Feb 2017, 17:44)
Warum willst du, dass wir etwas wollen sollen?

Das will ich doch gar nicht. Wie kommst Du auf so etwas?

Somit ist es offenbar Allahs Wille, dass ich meinen freien Geist und klaren Verstand behalte...

Deine Posts könnten ein Zeichen dafür sein, dass sich Allahs (so es ihn denn gibt) Wille nicht immer durchsetzt.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast