"Frauentreten" - Der neue Trend?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 12533
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Provokateur » Fr 16. Jun 2017, 16:25

Gehts los?
...
Neee, geht nicht los.

Ach ja, alle die meinen, das sei ein Sinti/Roma (erste Quelle):
Während die Anwältin die Geschichte über Mutlu vorliest, hört Swetoslaw reglos seiner Dolmetscherin zu, die ihm jedes Wort ins Türkische übersetzt – der Angeklagte gehört zu einer türkischsprachigen Minderheit aus Bulgarien.


Wenigstens Türke, so ein Glück aber auch. Nur knapp danebengehetzt.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon schelm » Fr 16. Jun 2017, 23:43

Provokateur hat geschrieben:(16 Jun 2017, 17:25)

Gehts los?
...
Neee, geht nicht los.

Ach ja, alle die meinen, das sei ein Sinti/Roma (erste Quelle):


Wenigstens Türke, so ein Glück aber auch. Nur knapp danebengehetzt.

Irgendwas mit " Hetze " schreiben, schon werden aus Tätern Opfer.
Denk ich an D in der Nacht, dann bin ich um den Schlaf gebracht, Heinrich Heine.
Marmelada
Beiträge: 8915
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Marmelada » Sa 17. Jun 2017, 00:13

Provokateur hat geschrieben:(16 Jun 2017, 17:25)

Gehts los?
...
Neee, geht nicht los.

Ach ja, alle die meinen, das sei ein Sinti/Roma (erste Quelle):


Wenigstens Türke, so ein Glück aber auch. Nur knapp danebengehetzt.
:thumbup:

Am liebsten hätte man sich natürlich einen arabischen Flüchtlingsmoslem gewünscht.
Benutzeravatar
Milady de Winter
Beiträge: 13316
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 16:37
Benutzertitel: Böse Königin
Wohnort: -access denied-

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Milady de Winter » So 18. Jun 2017, 09:32

MOD - die Diskussion rund um die Kriminalstatistik bzw. Straffälligkeit von Migranten wurde in den Strang "Migranten-Kriminalität" ausgelagert. Ab hier bitte nur zum Strangthema! Danke.
- When he called me evil I just laughed -
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5850
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 19. Jun 2017, 09:42

... dass die Schöffin den Angeklagten härter bestrafen will, als es der Tat gerecht wird.

*prust* Sowas kann man gar nicht hart genug bestrafen...! :mad2:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5850
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon firlefanz11 » Do 6. Jul 2017, 14:56

Ich sehs schon kommen...
Verminderte Schuldfähigkeit attestiert
Freispruch mit Auflage von psychologischer Behandlung
Drei mal hingehen
Irgend ein gutmeinender "Sozialpsychologe" attestiert gute Besserung => Das wars... :mad2:
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19261
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon H2O » Do 6. Jul 2017, 19:47

Der Frauentreter wurde 8 Monate nach der Tat "zu knapp 3 Jahren" Haft ohne Bewährung verurteilt. Vermutlich wird die Untersuchungshaft darauf angerechnet.

Wenn man das nahezu zeitgleiche Urteil gegen Raser in der Stadt mit einer unbeteiligten Radfahrerin als Todesopfer vergleichen möchte: 2,5 Jahre auf Bewährung "wegen guter Sozialprognose". Die Staatsanwaltschaft erwägt Einspruch. Jeder von uns kann sich dazu wohl sein Teil denken!
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5850
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon firlefanz11 » Di 11. Jul 2017, 09:24

Zur Abwechslung hats mal ein paar Männer erwischt.
Nach einer brutalen Attacke im Berliner U-Bahnhof Gesundbrunnen fahndet die Polizei mit Hilfe von Fotos nach zwei Verdächtigen. Das Duo soll im Januar drei Männer im Alter von 20 bis 23 Jahren angegriffen haben.
Die späteren Opfer waren abwärts auf einer Rolltreppe des U-Bahnhofs unterwegs, als sie hinter sich laute Schreie hörten und zwei Unbekannte entdeckten. Einer der beiden soll sich dann mit beiden Händen auf das Geländer der Rolltreppe aufgestützt und mit nach vorne geschwungenen Beinen gegen den Oberkörper eines 20-Jährigen getreten haben. Der junge Mann stürzte daraufhin die Rolltreppe herunter und verletzte sich an den Beinen.
Dem 23-Jährigen traten die beiden Täter gegen den Oberkörper und das Gesicht. Dabei stürzte das Opfer und erlitt eine Platzwunde am Kopf. Das dritte Opfer wurde von einem der Unbekannten gewürgt. Danach flüchteten die Täter.

http://www.n-tv.de/panorama/Berliner-Po ... 29571.html
Julian
Beiträge: 6989
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Julian » Di 11. Jul 2017, 10:02

Provokateur hat geschrieben:(16 Jun 2017, 17:25)

Gehts los?
...
Neee, geht nicht los.

Ach ja, alle die meinen, das sei ein Sinti/Roma (erste Quelle):


Wenigstens Türke, so ein Glück aber auch. Nur knapp danebengehetzt.


Was ist denn daran Hetze, wenn man die Hintergründe von Straftätern offenlegt? Es ist doch bekannt, dass die Sozialisierung eines Menschen große Auswirkungen auf eine etwaige spätere Delinquenz hat, und da ist es nur logisch, dass man versucht, begünstigende Faktoren zu erkennen. Solche Erkenntnisse ermöglichen dann, gegen Verbrechen präventiv vorzugehen, oder nach erfolgtem Verbrechen ein Profil des möglichen Täters zu entwerfen.

Im übrigen lagst du ohnehin falsch, denn es handelt sich bei dem Täter durchaus um einen Roma, so sehr dies deutsche Medien auch verheimlichen wollen. Es gibt offenbar eine türkischsprachige Minderheit von Roma in Bulgarien, der der Täter angehört. Ob er auch noch muslimisch ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Das dies in einer deutschen Zeitung steht, hängt nur damit zusammen, dass hier ein Fall von Diskriminierung gebastelt werden soll aufgrund einer angeblichen Befangenheit einer Schöffin:

Damit sei die Schöffin nicht in der Lage, objektiv über den Angeklagten zu urteilen, erklärten die Verteidiger des 28-jährigen, nur türkisch sprechenden Roma mit bulgarischem Pass, Svetoslav S.

https://www.neues-deutschland.de/artike ... ernis.html

Ich verstehe nicht, warum Deutschland kriminelle Unterschichten aus aller Welt ins Land lässt, und warum diejenigen, die auf das Problem hinweisen, dann auch noch als Hetzer verurteilt werden. Da stimmt etwas ganz fundamental nicht, möglicherweise eine Mischung aus einer Gutmenschenideologie, die sich weigert, die Realitäten anzuerkennen, und einem abgrundtiefen Selbsthass, weswegen es die meisten nicht kümmert, wenn dieses Land vor die Hunde geht.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24791
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Adam Smith » Sa 29. Jul 2017, 21:49

Dieser Täter fühlt sich immer zu Unrecht beschuldigt.

Köln -

Der U-Bahn-Schubser vom Hauptbahnhof (EXPRESS berichtete): Der 26-Jährige soll in den letzten fünf Monaten bereits wegen drei ähnlicher Fälle aufgefallen sein. Das berichtet der „Kölner Stadt-Anzeiger”.

Steinwurf gegen Frau

Demzufolge stand der Obdachlose vier Tage, bevor er eine US-Touristin an der Haltestelle Dom/Hauptbahnhof gegen eine Bahn gestoßen haben soll, sogar vor Gericht. Grund: Im März soll er an einer Haltestelle in Vogelsang eine Frau mit Steinen beworfen und sie beleidigt haben.

Beleidigt und angegriffen

Weil Zeuginnen ihn jedoch nicht zweifelsfrei als Täter wiedererkannten, wurde er freigesprochen. Außerdem soll er zwei Frauen am Friesenplatz und der Linie 4 beleidigt und angegriffen haben. In beiden Fällen hatte die Staatsanwaltschaft ihn kürzlich angeklagt.


http://www.express.de/koeln/mehrere-fra ... --28078440


Köln -Der mutmaßliche „U-Bahn-Schubser“ fühlt sich zu Unrecht beschuldigt: Der 26-jährige Deutsche, der am Kölner Hauptbahnhof eine Touristin

Der Wohnungslose habe in ersten Aussagen von einem Unglücksfall gesprochen und beteuert, er sei rein zufällig mit der 18-Jährigen zusammengestoßen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Köln am Mittwoch.


http://www.express.de/koeln/koelner-hau ... k-28070502
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26695
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon jack000 » Do 19. Jul 2018, 17:07

Anzünden ist auch eine Möglichkeit:
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon JFK » Do 19. Jul 2018, 18:19

jack000 hat geschrieben:(19 Jul 2018, 18:07)

Anzünden ist auch eine Möglichkeit:


Scheint überassimiliert zu sein, das zündeln ist ja eine Spezialität der Hardcore- Autochthonen.
KarlRanseier
Beiträge: 1317
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon KarlRanseier » Do 19. Jul 2018, 18:40

H2O hat geschrieben:(06 Jul 2017, 20:47)

Der Frauentreter wurde 8 Monate nach der Tat "zu knapp 3 Jahren" Haft ohne Bewährung verurteilt. Vermutlich wird die Untersuchungshaft darauf angerechnet.

Wenn man das nahezu zeitgleiche Urteil gegen Raser in der Stadt mit einer unbeteiligten Radfahrerin als Todesopfer vergleichen möchte: 2,5 Jahre auf Bewährung "wegen guter Sozialprognose". Die Staatsanwaltschaft erwägt Einspruch. Jeder von uns kann sich dazu wohl sein Teil denken!



2,5 Jahre auf Bewährung? Gibts das? Ich dachte, Haftstrafen über mehr als 2 Jahre können nicht zur Bewährung ausgesetzt werden... :?:
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26695
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon jack000 » Do 19. Jul 2018, 18:51

JFK hat geschrieben:(19 Jul 2018, 19:19)

Scheint überassimiliert zu sein, das zündeln ist ja eine Spezialität der Hardcore- Autochthonen.

Quelle?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
JFK
Beiträge: 8915
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon JFK » Do 19. Jul 2018, 19:10

jack000 hat geschrieben:(19 Jul 2018, 19:51)

Quelle?


Quelle!
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7013
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Bielefeld09 » Do 19. Jul 2018, 19:34

jack000 hat geschrieben:(19 Jul 2018, 19:51)

Quelle?

Was für eine Frage!
Du stellst hier ein Video ein mit der Überschrift: "Traumatisierter Kulturbereicherer."
Im Video selber wird aber nach einem Mann mit dunklem Hautteint gefahndet.
Sind die Überschriftenschreiber deiner Quellen eigentlich noch Empörte so wie du,
oder sind rassistische Überschriftenschreiber Meinungsposaunen der Empörten?
Oder hätte ich dein Zitat wieder melden müssen.
Weder ist Frauentreten ,noch Taten Einzelner, ein Trend für irgendwas.
Auch nicht für Empörte.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19261
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon H2O » Do 19. Jul 2018, 20:21

KarlRanseier hat geschrieben:(19 Jul 2018, 19:40)

2,5 Jahre auf Bewährung? Gibts das? Ich dachte, Haftstrafen über mehr als 2 Jahre können nicht zur Bewährung ausgesetzt werden... :?:


Ich habe kurz einmal mit "Zeitgrenze für Bewährungsstrafen" gesucht. Richtig: Mehr als 2 Jahre Haftstrafe dürfen nicht in eine Bewährungsstrafe umgesetzt werden. Die längste Bewährungszeit beträgt 5 Jahre. Nach so langer Zeit erinnere ich mich nicht mehr, ob es damals hieß, daß der Verurteilte anstelle einer Haftstrafe zu 2,5 Jahren Bewährungsstrafe verurteilt wurde.

Auf jeden Fall finde ich eine innerstädtische Rennfahrt mit Todesfolge als die schwerere Straftat als die des Treppentreters, die gottlob ohne Todesopfer endete. Wie können Gerichte zu so unterschiedlichen Bewertungen kommen? Vorstrafen?
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19261
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon H2O » Do 19. Jul 2018, 20:27

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Jul 2018, 20:34)

Was für eine Frage!
Du stellst hier ein Video ein mit der Überschrift: "Traumatisierter Kulturbereicherer."
Im Video selber wird aber nach einem Mann mit dunklem Hautteint gefahndet.
Sind die Überschriftenschreiber deiner Quellen eigentlich noch Empörte so wie du,
oder sind rassistische Überschriftenschreiber Meinungsposaunen der Empörten?
Oder hätte ich dein Zitat wieder melden müssen.
Weder ist Frauentreten ,noch Taten Einzelner, ein Trend für irgendwas.
Auch nicht für Empörte.


Stimmt; das war früher Alltagsgeschehen. :dead: Nicht der Rede wert!
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26695
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon jack000 » Do 19. Jul 2018, 20:33

JFK hat geschrieben:(19 Jul 2018, 20:10)

Quelle!

Also keine Quelle ... hat hier auch niemand erwartet ...
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26695
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon jack000 » Do 19. Jul 2018, 20:35

Bielefeld09 hat geschrieben:(19 Jul 2018, 20:34)

Was für eine Frage!
Du stellst hier ein Video ein mit der Überschrift: "Traumatisierter Kulturbereicherer."
Im Video selber wird aber nach einem Mann mit dunklem Hautteint gefahndet.
Sind die Überschriftenschreiber deiner Quellen eigentlich noch Empörte so wie du,
oder sind rassistische Überschriftenschreiber Meinungsposaunen der Empörten?
Oder hätte ich dein Zitat wieder melden müssen.
Weder ist Frauentreten ,noch Taten Einzelner, ein Trend für irgendwas.
Auch nicht für Empörte.

Nicht die Überschrift ist wichtig sondern der Inhalt. Der wievielte Einzelfall ist das nun?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast