"Frauentreten" - Der neue Trend?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 2999
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Julian » Do 19. Jan 2017, 10:21

pikant hat geschrieben:(19 Jan 2017, 10:09)

wer will denn dies?


Offenbar du und die meisten Mitdiskutanten hier und die Allparteienkoalition in Berlin, die nichts gegen die Massenzuwanderung aus diesen Ländern tut und die Kriminellen in Deutschland walten lässt.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8071
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon schokoschendrezki » Do 19. Jan 2017, 10:22

Julian hat geschrieben:(19 Jan 2017, 10:08)
Ich will auf jeden Fall nicht die Probleme von Romavierteln in Bulgarien oder alternativ von Slums in Marokko nach Deutschland importieren. Und diejenigen, die dies wollen, tragen Verantwortung für die Folgen, und sollten sich gefälligst bei den Opfern entschuldigen.

Niemand will "Probleme importieren". Es ist nur grundsätzlich und immer ein Kompromiss zu finden zwischen Sicherheit und Offenheit. Jedes öfentlich ausgetragene Fußballspiel, jedes öffentliche Rockkonzert ist das Ergebnis eines solchen Kompromisses. Will man sich vor Fußballhooliganismus 100 Prozent schützen, kann man auch sämtliche Spiele als Geisterspiele austragen. Aber wer will das? Und ähnlich verhält es sich mit den offenen Grenzen in der EU.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon pikant » Do 19. Jan 2017, 10:40

Julian hat geschrieben:(19 Jan 2017, 10:21)

Offenbar du und die meisten Mitdiskutanten hier und die Allparteienkoalition in Berlin, die nichts gegen die Massenzuwanderung aus diesen Ländern tut und die Kriminellen in Deutschland walten lässt.


von welchem Land sprechen Sie?
in Berlin regiert eine Koalition aus CDU/CSU und SPD und wir haben 4 Parteien im Bundestag - ist nur eine kleine Rechenaufgabe, die man loesen kann.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21335
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon jack000 » Do 19. Jan 2017, 11:49

pikant hat geschrieben:(19 Jan 2017, 10:09)

wer will denn dies?

Man muss es ja nicht wollen, es reicht es zuzulassen.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon pikant » Do 19. Jan 2017, 11:56

jack000 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 11:49)

Man muss es ja nicht wollen, es reicht es zuzulassen.


in Deutschland wird keine Gewalt zugelassen, sondern bekaempft.
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1076
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Der Neandertaler » Do 19. Jan 2017, 12:32

Hallo jack.
jack000 hat geschrieben:... dass es tatsächlich so kommen kann/wird wie vorausgesagt?
Dies mag in dem ein oder anderen Fall so sein ... vielleicht auch in diesem. Mit Sicherheit kennst Du aber auch den Ausspruch wonach man auf Hoher See und vor Gericht in Gottes Hand ist.

"Wenn wegen der schädlichen Neigungen des Jugendlichen, die in der Tat hervorgetreten sind, Erziehungsmaßregeln oder Zuchtmittel zur Erziehung nicht ausreichen oder wenn wegen der Schwere der Schuld Strafe erforderlich ist." - (§ 17 Abs. 2 JGG) kann der Richter in diesem Fall durchaus auch Haftstrafe verhängen.(zwischen sechs Monate und fünf Jahre) Und je nachdem an welchen Richter der Jugendliche gerät, dürfte dies auch so geschehen - besonders bei seinen Vortaten:
    ("Der Minderjährige und bereits wegen Körperverletzung polizeibekannte Marokkaner ...")
Zur Zeit wird gegen ihn "... unter anderem wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls." ermittelt. Unter anderem kann aber auch Körperverletzung beinhalten ... ebenso ein Mordversuch. Darüberhinaus könnte es sehr wohl sein (und gerechtfertigt), wenn beide Frauen gesonderte Anzeige erstatten. Die Sache sieht dann schon ganz anders aus.
firlefanz11 hat geschrieben:Jugendstrafrecht => schlimmstenfalls Sozialstunden u. Bewährung => keine Abschiebung wg angeblicher Minderjährigkeit => der macht weiter wie bisher... :rolleyes:
Nun, diese Aussage ist nicht nur verkürzt, sie ist auch sehr dumm, entbehrt wohl jeglicher Kenntnis des Jugendstrafrechts, und berücksichtigt wohl kaum diesen (gesonderten) Fall.

Darüberhinaus frage ich mich immer wieder, ob die, die etwas verlinken, ... ob sie dies auch lesen?
    ... und wenn ja, ob sie die Einzelheiten darin auch zur Kenntnis nehmen?
die Welt hat geschrieben:... keinen festen Wohnsitz ... unerlaubt in Deutschland ... dessen ausländerrechtlicher Status aktuell überprüft wird
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 2999
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Julian » Do 19. Jan 2017, 12:55

pikant hat geschrieben:(19 Jan 2017, 11:56)

in Deutschland wird keine Gewalt zugelassen, sondern bekaempft.


Die Verbrecher, die in meine Tiefgarage eingedrungen sind, sind nicht gefasst worden. Die Polizei hat ehrlich gesagt gar keine Anstrengungen dazu unternommen; es wäre ein sinnloses Unterfangen. Auf den Kosten bleibe ich selber sitzen - das ist wohl mein Beitrag zur Willkommenskultur.

Und so geht es vielen anderen Opfern von Verbrechen. Der deutsche Staat schaut zu.
pikant
Beiträge: 49196
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon pikant » Do 19. Jan 2017, 13:02

Julian hat geschrieben:(19 Jan 2017, 12:55)

Die Verbrecher, die in meine Tiefgarage eingedrungen sind, sind nicht gefasst worden. Die Polizei hat ehrlich gesagt gar keine Anstrengungen dazu unternommen; es wäre ein sinnloses Unterfangen. Auf den Kosten bleibe ich selber sitzen - das ist wohl mein Beitrag zur Willkommenskultur.

Und so geht es vielen anderen Opfern von Verbrechen. Der deutsche Staat schaut zu.


Kritik an der Polizei macht es sehrr einfach - Wenn Sie diese Gefuehl haben, dann ist das eine Straftat und sie muessen diese anzeigen - dann geht alles seinen rechtlichen Weg.
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1076
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Der Neandertaler » Do 19. Jan 2017, 17:42

Hallo Julian.
Julian hat geschrieben:Ich habe eine Quelle verlinkt, in dem bulgarische Quellen den Mann als Roma bezeichnen.
Irrtum vom Amt!
Meine alte Frage:
    liest Du auch was Du verlinkst?
      ... bzw. nimmst den Inhalt wahr?
        ... oder nur das, was Deiner Wahrheit entgegenkommt?
die welt hat geschrieben:Der Bulgare Svetoslav S. wurde festgenommen.
[...]
Dabei, so die Medien, sei der Täter gar kein „echter Bulgare“– sondern Roma.
[...]
Inoffiziell werden Roma aber noch immer diskriminiert.
Krassimir Kanew:
    "Natürlich kann es keine Entschuldigung für die Tat geben ... aber man muss die Lebensumstände des Täters in Betracht ziehen und darf nicht verallgemeinern auf die ethnische Gruppe der Roma.
    [...]
    Alle Medien berichten darüber, dass der Täter Roma war."
Dein Zitat ist im Wortlaut richtig - Du verdrehst aber den Sinn. Absicht???

Borislav Denchev berichtet einerseits darüber, wie die dortigen Medien über diesen Fall berichten: einsilbig. Er spricht andererseits über die Ängste der bulgarischen Bevölkerung, daß die dortige Bevölkerung fürchtet, "dass man uns jetzt im Ausland so sehen wird, als seien wir wie die."
Er behauptet nie, daß der Täter kein "echter Bulgare", sondern Roma sei ... das behaupten nur die Medien. vielleicht, weil "Der Fall des Berliner U-Bahn-Treters Svetoslav S. ... in seinem Herkunftsland Bulgarien heftige Emotionen ausgelöst." hat?!?
    ... und sie damit nichts zu tun haben wollen?
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1076
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Der Neandertaler » Do 19. Jan 2017, 17:53

Hallo jack.
jack000 hat geschrieben:Das geht aus keiner Quelle hervor ... warum wohnte er denn in einem "Roma-Viertel"?
Vielleicht weil die Mieten dort geringer ... erschwinglicher sind?
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 2999
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Julian » Do 19. Jan 2017, 17:59

Der Neandertaler hat geschrieben:(19 Jan 2017, 17:42)

Hallo Julian.Irrtum vom Amt!
Meine alte Frage:
    liest Du auch was Du verlinkst?
      ... bzw. nimmst den Inhalt wahr?
        ... oder nur das, was Deiner Wahrheit entgegenkommt?
Dein Zitat ist im Wortlaut richtig - Du verdrehst aber den Sinn. Absicht???

Borislav Denchev berichtet einerseits darüber, wie die dortigen Medien über diesen Fall berichten: einsilbig. Er spricht andererseits über die Ängste der bulgarischen Bevölkerung, daß die dortige Bevölkerung fürchtet, "dass man uns jetzt im Ausland so sehen wird, als seien wir wie die."
Er behauptet nie, daß der Täter kein "echter Bulgare", sondern Roma sei ... das behaupten nur die Medien. vielleicht, weil "Der Fall des Berliner U-Bahn-Treters Svetoslav S. ... in seinem Herkunftsland Bulgarien heftige Emotionen ausgelöst." hat?!?
    ... und sie damit nichts zu tun haben wollen?


Ihr macht wirklich aus einer Mücke einen Elefanten. Dass Zigeuner-Clans stark in Straßenkriminalität verwickelt sind, dürfte bekannt sein (Quelle z.B.: http://www.rp-online.de/nrw/staedte/dui ... -1.6399061), ob das nun in diesem einen Fall zutrifft, ist so etwas von unbedeutend. Trotzdem hängt ihr euch an dem Thema auf. Was wollt ihr denn zeigen?

Ihr habt keine einzige Quelle genannt, aus der hervorgeht, dass der Täter ethnischer Bulgare und kein Zigeuner sei. Ich kann euch hier auch noch einmal eine andere Quelle nennen, die das, was ich geschrieben habe, unterstützt, z.B. diese hier:

Nachdem das Schockvideo vom 27. Oktober aus dem U-Bahnhof Hermannstraße in Deutschland für Entsetzen sorgte, erlebt die Suche nach dem 27-Jährigen jetzt eine ganz neue Dimension. In seiner Heimat zeigt der bulgarische Fernsehsender „Nova“ Bilder des Tatverdächtigen und nennt sogar seinen kompletten Namen.

Der Roma soll in Bulgarien wegen Raub, Diebstählen und Hooliganismus verurteilt worden sein. In der Hafenstadt Warna am Schwarzen Meer lebte der Kriminelle mit seiner Frau und drei Kindern in einem Roma-Viertel. Er soll sich zuletzt vor einem Monat dort aufgehalten haben.


– Quelle: http://www.berliner-kurier.de/25300492 ©2017
http://www.berliner-kurier.de/berlin/po ... --25300492

Und jetzt?
Schnitter
Beiträge: 2043
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Schnitter » Do 19. Jan 2017, 18:08

Julian hat geschrieben:(19 Jan 2017, 17:59)
Dass Zigeuner-Clans ....


Warum können Leute deiner Couleur eigentlich nicht Respekt gegenüber Menschen aufbringen die nicht als "Zigeuner" bezeichnet werden wollen ?

Nur mal so nebenbei.
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 2999
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Julian » Do 19. Jan 2017, 18:15

Schnitter hat geschrieben:(19 Jan 2017, 18:08)

Warum können Leute deiner Couleur eigentlich nicht Respekt gegenüber Menschen aufbringen die nicht als "Zigeuner" bezeichnet werden wollen ?

Nur mal so nebenbei.


Es gibt keinen Begriff, der den internationalen Begriff "Zigeuner" angemessen wiedergeben würde. Ich mag die Begriffe Sinti und Roma nicht, weil sie sich grammatikalisch nicht in die deutsche Sprache einfügen, weil sie nicht alle Untergruppen von Zigeunern erfassen, und weil sie von einigen Volksgruppenangehörigen abgelehnt werden. Außerdem wird zumindest der Begriff "Roma" bald einen ähnlichen Klang haben wie "Zigeuner", oder sogar einen schlechteren, weil die positiven Vorurteile (das lustige Zigeunerleben, Zigeunerlieder, etc.) wegfallen. Werden sich die "Roma" dann wieder umbenennen, und wir müssen der neuen Nomenklatur dann wieder folgen?
Schnitter
Beiträge: 2043
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Schnitter » Do 19. Jan 2017, 18:18

Julian hat geschrieben:(19 Jan 2017, 18:15)

Es gibt keinen Begriff, der den internationalen Begriff "Zigeuner" angemessen wiedergeben würde. Ich mag die Begriffe Sinti und Roma nicht,.....


Da du offensichtlich von der Historie des Begriffs "Zigeuner" offensichtlich so wenig Ahnung hast wie von Sinti und Roma schlage ich dir vor einen Roma mal im Vier-Augen Gespräch als Zigeuner zu bezeichnen.

Im Real Life sind Typen wie du ja eher "schwanzlos" aber versuchs einfach mal. Viel Spaß !
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 2999
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Julian » Do 19. Jan 2017, 18:27

Schnitter hat geschrieben:(19 Jan 2017, 18:18)

Da du offensichtlich von der Historie des Begriffs "Zigeuner" offensichtlich so wenig Ahnung hast wie von Sinti und Roma schlage ich dir vor einen Roma mal im Vier-Augen Gespräch als Zigeuner zu bezeichnen. Im Real Life sind Typen wie du ja eher "schwanzlos" aber versuchs einfach mal. Viel Spaß !


Danke für deine unhöfliche Antwort. Warum habe ich nur eine Diskussion erwartet? Ihr politisch Korrekten seid dazu einfach nicht fähig.

Du entlarvst dich ja selber in deinen Gewaltfantasien. Ja, ich regle meine Angelegenheiten gewaltlos und bin ein friedfertiger Mensch, im Gegensatz zu dem, wie du deine Klientel beschreibst. Nein, die sind nicht schwanzlos wie ich, sondern richtige Machos. Und darauf bist du offenbar stolz. Der politisch korrekte Deutsche und seine Macho-Freunde vom Balkan oder Arabistan. Na herrlich!

Und so ist es ja auch: Während wir hier zivilisiert diskutieren, herrscht auf unseren Straßen der Kampf. Und ja, es mag durchaus sein, dass ich einmal von deinen netten Zigeunern, Arabern oder sonstigen Leuten zusammengeschlagen werde.

Ich bin mir bewusst, dass ich von Leuten wie dir keine Hilfe zu erwarten habe, u.a. deswegen verachte ich ja die politisch korrekten Heuchler. Denn Gewalt gegen Deutsche ist ja für euch OK, es ist allenfalls eine Reaktion auf Rassismus. Euer Weltbild ist so vollkommen krank!
Benutzeravatar
Der Neandertaler
Beiträge: 1076
Registriert: Sa 12. Jul 2008, 02:48
Benutzertitel: Experimentální králíci

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Der Neandertaler » Do 19. Jan 2017, 18:29

Julian hat geschrieben:Ihr macht wirklich aus einer Mücke einen Elefanten.
[...]
Und jetzt?
Jetzt? Jetzt ... aber auch immer: wenn Du ernsthaft über etwas diskutieren willst - nicht nur über die nebensächliche Nationalität eines Täters, solltest Du schon ein wenig bei der Wahrheit bleiben. Und nicht nur mit Halbwahrheiten versuchen, Stimmung zu machen.
Julian hat geschrieben: Dass Zigeuner-Clans stark in Straßenkriminalität verwickelt sind, dürfte bekannt sein
Es gibt keine "Zigeuner-Clans"!!!! Davon ist nirgends - außer in Deinem irrigen Sprachgebrauch die Rede.
Julian hat geschrieben:Ihr habt keine einzige Quelle genannt, aus der hervorgeht, dass der Täter ethnischer Bulgare und kein Zigeuner sei.
Doch! Provokateur hats getan: http://www.heute.at/news/welt/U-Bahn-Treter-Svetoslav-S-ist-kein-unbeschriebenes-Blatt;art23661,1380667
"... dass der Mann in Dobritsch im Nordosten Bulgariens geboren wurde und nach Warna gezogen sei, wo er im Roma-Viertel "Maksuda" gemeinsam mit Frau und Kindern leben soll."
Julian hat geschrieben:Ich mag die Begriffe Sinti und Roma nicht, weil sie sich grammatikalisch nicht in die deutsche Sprache einfügen, ...
Sag mal:
    Du redest auch immer noch von der Reichskristallnacht - als verharmlosende Bezeichnung, anstatt von der Pogromnacht?
"Ich teile Ihre Meinung nicht, ich werde aber bis zu meinem letzten Atemzug kämpfen, daß Sie Ihre Meinung frei äußern können." (Voltaire)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21335
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon jack000 » Do 19. Jan 2017, 18:32

[MOD] - Der Begriff "Zigeuner" ist hier im Forum nicht gestattet!
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11425
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Billie Holiday » Do 19. Jan 2017, 19:33

Wie geht es denn der Frau, die die Treppe runtergetreten wurde, so ein Armbruch ist ja nicht so schön.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21335
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon jack000 » Do 19. Jan 2017, 19:40

jack000 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 18:32)

[MOD] - Der Begriff "Zigeuner" ist hier im Forum nicht gestattet!

Zum Thema "Erlaubte Begriffe im PF" gibt es einen eigenen Strang:
viewtopic.php?f=27&t=63035
Sämtliche Beiträge landen dort!
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21335
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon jack000 » Do 19. Jan 2017, 20:27

Billie Holiday hat geschrieben:(19 Jan 2017, 19:33)

Wie geht es denn der Frau, die die Treppe runtergetreten wurde, so ein Armbruch ist ja nicht so schön.

Das ist nur eine lokale Angelegenheit ... Solche Details sind doch nicht wichtig ...
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Senexx und 1 Gast