"Frauentreten" - Der neue Trend?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 11411
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Billie Holiday » Do 19. Jan 2017, 20:32

jack000 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 20:27)

Das ist nur eine lokale Angelegenheit ... Solche Details sind doch nicht wichtig ...


Bei aller berechtigter Kritik an mißliebigen Bezeichnungen...aber ich kann mich nicht gegen den Eindruck wehren, dass einige die Tat des hinterm Rücken Zutretens als weniger empörend empfinden als die Benutzung eines vermeintlich bösen Wortes.
Die Frau hätte sich das Genick brechen können.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21315
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon jack000 » Do 19. Jan 2017, 20:37

Billie Holiday hat geschrieben:(19 Jan 2017, 20:32)

Bei aller berechtigter Kritik an mißliebigen Bezeichnungen...aber ich kann mich nicht gegen den Eindruck wehren, dass einige die Tat des hinterm Rücken Zutretens als weniger empörend empfinden als die Benutzung eines vermeintlich bösen Wortes.
Die Frau hätte sich das Genick brechen können.

Das bildest du dir alles nur ein. Wenn ein Sachse in Leipzig eine Frau mit Kopftuch so die Treppe runtergetreten hätte wäre die Reaktion von Medien und Politik selbstverständlich 100% die gleiche ...
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 1702
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Sozialdemokrat » Do 19. Jan 2017, 20:47

Der Neandertaler hat geschrieben:(19 Jan 2017, 18:29)

Jetzt? Jetzt ... aber auch immer: wenn Du ernsthaft über etwas diskutieren willst - nicht nur über die nebensächliche Nationalität eines Täters, solltest Du schon ein wenig bei der Wahrheit bleiben. Und nicht nur mit Halbwahrheiten versuchen, Stimmung zu machen. Es gibt keine "Zigeuner-Clans"!!!! Davon ist nirgends - außer in Deinem irrigen Sprachgebrauch die Rede. [/list]

Doch, die gibt es. Man sollte sie aber Roma oder Sinti nennen. Roma und und Sinti sind eine geschlossene Gesellschaft, die niemanden von draussen reinlassen. Ihre Sprache z.B. hüten sie wie ein Staatsgeheimnis.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht!
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21315
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon jack000 » Do 19. Jan 2017, 20:51

jack000 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 19:40)

Zum Thema "Erlaubte Begriffe im PF" gibt es einen eigenen Strang:
viewtopic.php?f=27&t=63035
Sämtliche Beiträge landen dort!

[MOD] Was ist denn mit dieser Aussage eigentlich unklar??
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21315
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon jack000 » Do 19. Jan 2017, 21:44

Billie Holiday hat geschrieben:(19 Jan 2017, 20:32)

Bei aller berechtigter Kritik an mißliebigen Bezeichnungen...aber ich kann mich nicht gegen den Eindruck wehren, dass einige die Tat des hinterm Rücken Zutretens als weniger empörend empfinden als die Benutzung eines vermeintlich bösen Wortes.
Die Frau hätte sich das Genick brechen können.

Nun, du siehst ja welche Diskussion da gerade boomt ...
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 4598
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 20. Jan 2017, 00:06

jack000 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 21:44)

Nun, du siehst ja welche Diskussion da gerade boomt ...

Wie eckelig ist das denn?
Die Diskussion hast du dahin gelenkt.
Ist das": der neue Trend?"
Das wäre meine Frage.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
AndyO
Beiträge: 598
Registriert: Mi 15. Apr 2015, 07:50
Wohnort: Absurdistan

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon AndyO » Fr 20. Jan 2017, 07:05

Julian hat geschrieben:(19 Jan 2017, 10:21)

Offenbar du und die meisten Mitdiskutanten hier und die Allparteienkoalition in Berlin, die nichts gegen die Massenzuwanderung aus diesen Ländern tut und die Kriminellen in Deutschland walten lässt.


Besser gesagt den Kriminellen, bei denen im niedrigen Prozentsatz mal ein Verfahren droht, mit Resozialisierung und schlimmstenfalls mit 5 Sterne Knast gedroht wird. 3 geregelte Mahlzeiten haben die in ihren Herkunftsländer nicht gesichert. Und dann soll unser Knast als Strafe wirken?
Das einzige was Abschreckt ist raus aus Deutschland und möglichst langes Wiedereinreiseverbot. Also genau das Gegenteil was die EU und die Zitat Vizekanzler "WIR sind uns einig" auf dem Schirm haben...
AndyO
Beiträge: 598
Registriert: Mi 15. Apr 2015, 07:50
Wohnort: Absurdistan

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon AndyO » Fr 20. Jan 2017, 07:16

Julian hat geschrieben:(19 Jan 2017, 12:55)

Die Verbrecher, die in meine Tiefgarage eingedrungen sind, sind nicht gefasst worden. Die Polizei hat ehrlich gesagt gar keine Anstrengungen dazu unternommen; es wäre ein sinnloses Unterfangen. Auf den Kosten bleibe ich selber sitzen - das ist wohl mein Beitrag zur Willkommenskultur.

Und so geht es vielen anderen Opfern von Verbrechen. Der deutsche Staat schaut zu.


Ja, am eigenen Leib lernt man am besten. Unsere Linken Freunde hier sind sich sicher, dass sie in ihrer "Armut" nicht zum Ziel werden. So ein Täter, der eine Frau von hinten anfällt, fragt nicht vorher, ob diese zu den Gutmenschen gehört. Fakt ist auf jede Fälle, das dem Deutsche Michel nach 20 Jahren Arbeitsverdichtung und Lebensarbeitszeitverlängerungen nun auch noch ein Heer von Sozialschmarozern und davon eine Untermenge an öffentlicher Kriminalität zugemutet wird. Gefragt haben die Zitat Vizekanzler "WIR sind uns einig" dafür niemanden. Aber keine Medienposaune wird ausgelassen, um das zu rechtfertigen...
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21315
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon jack000 » So 29. Jan 2017, 16:49

wei Männer haben auf einer Rolltreppe in einem Berliner Bahnhof in der Nacht auf Samstag erneut andere Menschen angegriffen.

Am Bahnhof Gesundbrunnen gingen die Männer am Freitagabend um 22.30 Uhr auf ihre Opfer los. Die zwei Angreifer traten und schlugen auf der Rolltreppe auf drei junge Männer ein, wie die Polizei mitteilte. Die Opfer waren auf dem Weg zum Bahnsteig der U8.

Einer der Angreifer stützte seine Arme auf das Geländer der Rolltreppe und trat mit beiden Beinen gegen einen 20-Jährigen. Dieser stürzte dadurch die Rolltreppe hinunter. Einer seiner Begleiter wurde gegen Oberkörper und Gesicht getreten.

Anzeige

Zwei der jungen Männer wurden der Polizei zufolge leicht verletzt, einer erlitt eine Platzwunde am Kopf. Die Schläger flüchten. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und erhofft sich Hinweise von der Auswertung der Bilder aus den Überwachungskameras. Alle Berliner Bahnhöfe sind kameraüberwacht.

Attacke am Alex mit Glasflasche

Auch am U-Bahnhof Alexanderplatz kam es in der Nach zu Samstag zu Gewalt: Als ein 26-Jähriger einen jungen Mann aufforderte, das Urinieren auf die Gleise zu unterlassen, reagierte dieser aggressiv.

Gemeinsam mit einem 44-Jährigen folgte er dem 26-Jährigen. Sie griffen ihn an, unter anderem mit einer Glasflasche und einer schlug ihm die Faust ins Gesicht. Der Angegriffene erlitt eine Platzwunde am Kopf.

Einen 25-Jährigen, der dem Opfer helfen wollte, attackierten die Schläger ebenfalls und verletzten ihn leicht.

https://www.welt.de/vermischtes/article ... hnhof.html
Die Sache scheint sich geschlechtsneutral zu entwickeln ... aber man sollte ab 21:00 Uhr eh nur noch Taxi fahren und den ÖPNV meiden.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
CaptainJack
Beiträge: 7203
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon CaptainJack » Mi 1. Feb 2017, 15:25

jack000 hat geschrieben:(19 Jan 2017, 20:37)

Das bildest du dir alles nur ein. Wenn ein Sachse in Leipzig eine Frau mit Kopftuch so die Treppe runtergetreten hätte wäre die Reaktion von Medien und Politik selbstverständlich 100% die gleiche ...
Da würden bestimmte Parteien heute noch Lichterketten organisieren und in den Bundestag einbringen, dass ein Gedenktag ausgerufen werden müsste. Zuvor wären mehrere Brennpunkte in der ARD gekommen und die Presse würde sich noch heute überschlagen. Dass das gesamte Sachsen zur
no go - area ernannt worden wäre, versteht sich von allein.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Marmelada
Beiträge: 7692
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Marmelada » Mo 6. Feb 2017, 06:36

jack000 hat geschrieben:(29 Jan 2017, 16:49)

https://www.welt.de/vermischtes/article ... hnhof.html
Die Sache scheint sich geschlechtsneutral zu entwickeln ...
Sogar altersneutral:

https://www.welt.de/sport/fussball/bund ... sehen.html
Auf dem Weg zum Stadion wurden RB-Fans, darunter Frauen und Kinder, beschimpft und von Chaoten mit Steinen und Dosen beschmissen. „Mit einem massiven Polizeieinsatz, auch unter Einsatz von Pfefferspray und Einsatzmehrzweckstöcken, haben wir noch Schlimmeres verhindert“, sagt der Polizeidirektor, den die Dimension der Attacken entsetzt haben: „In solche hasserfüllten Fratzen habe ich noch in keinem meiner Polizeieinsätze gesehen. Ich bin schockiert.“
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21315
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon jack000 » Mo 6. Feb 2017, 08:28


Und was hat das jetzt mit dem Thema zu tun :?:
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 4993
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 6. Feb 2017, 10:24

jack000 hat geschrieben:(06 Feb 2017, 08:28)

Und was hat das jetzt mit dem Thema zu tun :?:

Gutmeinende Strangshredderei und der Relativierungsversuch darzustellen, dass ja auch mal Deutsche Frauen u. Kinder angreifen... :rolleyes:
Marmelada
Beiträge: 7692
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Marmelada » Mo 6. Feb 2017, 14:32

jack000 hat geschrieben:(06 Feb 2017, 08:28)

Und was hat das jetzt mit dem Thema zu tun :?:
Du fragest doch noch einem neuen Trend und die Meldung erschien mir passend.


firlefanz11 hat geschrieben:(06 Feb 2017, 10:24)

Gutmeinende Strangshredderei und der Relativierungsversuch darzustellen, dass ja auch mal Deutsche Frauen u. Kinder angreifen... :rolleyes:
Das Treten ist also nicht ausschlaggebend, sondern die Herkunft des Täters.

q. e. d.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 18170
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon relativ » Mo 6. Feb 2017, 14:37

Marmelada hat geschrieben:(06 Feb 2017, 14:32)

Du fragest doch noch einem neuen Trend und die Meldung erschien mir passend.


Das Treten ist also nicht ausschlaggebend, sondern die Herkunft des Täters.

q. e. d.

Das war hier schon nach der ersten Seite klar, bei einigen reicht auch ihre bloße Anwesenheit im thread. ;)
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
pikant
Beiträge: 49195
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon pikant » Mo 6. Feb 2017, 14:37

jack000 hat geschrieben:(06 Feb 2017, 08:28)

Und was hat das jetzt mit dem Thema zu tun :?:


dass man in Deutschland als Frau schon getreten wird, wenn man einen falschen Schal oder Trikot anhat und sich am falschen Ort befindet!
Deutsche treten deutsche Frauen, weil sie den falschen Verein unterstuetzen - das ist wirklich widerlich zu nennen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21315
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon jack000 » Mo 6. Feb 2017, 14:40

Marmelada hat geschrieben:(06 Feb 2017, 14:32)

Du fragest doch noch einem neuen Trend

Nein, tat ich nicht.

und die Meldung erschien mir passend.

Krawalle unter Fußballfans sind ein anderes Thema als Unbeteiligter hinterrücks eine ÖPNV-Treppe heruntergetreten werden.

Das Treten ist also nicht ausschlaggebend, sondern die Herkunft des Täters.

Das hat man bei deinem Beitrag klar und deutlich erkennen können!
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Marmelada
Beiträge: 7692
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon Marmelada » Mo 6. Feb 2017, 14:47

jack000 hat geschrieben:(06 Feb 2017, 14:40)

Nein, tat ich nicht.
Dann sind Titel und Eingangsfrage dieses Stranges wohl Halluzinationen von mir.

Krawalle unter Fußballfans sind ein anderes Thema als Unbeteiligter hinterrücks eine ÖPNV-Treppe heruntergetreten werden.
Die Familien mit Kindern, die am Wochenende angegriffen wurde, waren also Hooligans.

Das hat man bei deinem Beitrag klar und deutlich erkennen können!

https://www.welt.de/sport/fussball/bund ... sehen.html
Auf dem Weg zum Stadion wurden RB-Fans, darunter Frauen und Kinder, beschimpft und von Chaoten mit Steinen und Dosen beschmissen.

Die Attacken zielten auf jeden Anhänger von RB Leipzig ab, egal, ob es sich dabei um Kinder, Frauen oder Familien handelte.
pikant
Beiträge: 49195
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon pikant » Mo 6. Feb 2017, 14:49

jack000 hat geschrieben:(06 Feb 2017, 14:40)




Krawalle unter Fußballfans sind ein anderes Thema als Unbeteiligter hinterrücks eine ÖPNV-Treppe heruntergetreten werden.

!


nee,
bei diesem Vorfall waren die Frauen unbeteiligt und hatten ueberhaupt nichts gemacht!
diese Frauen werden nur getreten, weil sie angeblich aus Leipzig kommen und alles andere war diesen Kriminellen egal.
ob ich jetzt mit voller Wucht von hinten getreten werde, oder eine Treppe runtergestossen werde, ist von der Qualitaet das Gleiche.

wo kommen wir denn hin, wenn man nun Frauen von hinten treten darf, wenn diese aus einer bestimmten Stadt kommen oder Freundinnen von Fans aus Leipzig sind?
diese Qualitaet ist neu in Deutschland und ja da waren Urdeutsche am Werk.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21315
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: "Frauentreten" - Der neue Trend?

Beitragvon jack000 » Di 7. Feb 2017, 10:34

Marmelada hat geschrieben:(06 Feb 2017, 14:47)

Dann sind Titel und Eingangsfrage dieses Stranges wohl Halluzinationen von mir.

Da steht nichts von neuen Trends, sondern ob "Frauentreten" ein solcher ist. Was hat das mit Gegenstände werfen auf Fussballfans zu tun unter denen auch Frauen und Kinder dabei waren? (Oder ging es nur um "Deutsche sind auch gewalttätig?").

Die Familien mit Kindern, die am Wochenende angegriffen wurde, waren also Hooligans.

Nein, Fußballfans. Trotzdem ist die Erwartungshaltung eine andere wenn man ein Stadion betritt oder sich in einem ÖPNV-Bahnhof aufhält
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste