Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 26575
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 27. Dez 2017, 11:39

Ammianus hat geschrieben:(27 Dec 2017, 10:50)

Nein, ich merke, dass bringt alles nichts. Ich könnte jetzt alles was ich geschrieben haben noch einmal wiederholen. Denn von dir kommen nur Ablenkungen, Studentinnen, christliche Philosophie, Magie und als Krönung dann auch noch irgendwelche leicht schmierigen Unterstellungen von "Repression".
Nein, ist, wie ich schon oft feststellen musste, sinnlos. Aber wenn hier jemand mitgelesen haben sollte. Gerade lese ich wieder den Huntington, Kampf der Kulturen. Manchmal sind Zufälle richtig witzig. In der Ausgabe von 1997 das Kapitel "Der Westen und die Modernisierung" ab Seite 96 finden sich interessante Anhaltspunkte, die sehr gut das von mir Geschriebene ergänzen.

Nun ja, aber da muss ich dem Kollegen Ammianus eben doch vorhalten, dass er im Kern gar nichts sagt, außer der wiederholten Abhebung darauf, grundsätzlich Recht haben zu müssen, wenn er denn nur argumentieren würde - was ihm aber nicht sinnig scheinen will.
Da sage ich doch, hier ist Rhodos und hier springe.

Huntingtons Kulturthese ist zwar populär verbreitet, gleichwohl aber umstritten und in der Fachwelt eher eine Fußnote.
Huntingtons Definitionen sind zum einen schwammig, zum andern widersprüchlich. Mal ist die Aufteilung religiös konzipiert, dann wieder nicht. Sicherlich kann man sagen, Indien ist anders wie China und Japan ist auch extra. Man kann auch sagen, Indien sei hinduistisch geprägt, China dann aber "sinisch" und Japan einfach "japanisch". Nur bringen tut das eben nicht viel.
Huntingtons Werk ist letztlich eine nette Fleißarbeit, als Welterklärungsmuster insgesamt jedoch deutlich zu simpel.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2367
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Ammianus » Mi 27. Dez 2017, 12:33

sinnlos ...
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 26575
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 27. Dez 2017, 13:03

Ammianus hat geschrieben:(27 Dec 2017, 12:33)

sinnlos ...

Diese Kernargument ist bereits zur Kenntnis genommen worden. Eine andere These sei daher zum allgemeinen Disput in den Raum gestellt.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 26575
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon DarkLightbringer » Mi 27. Dez 2017, 13:06

Die sog. Islamische Revolution im Iran 1979 war ein zentraler Ausgangspunkt, um Repression und Terror mit Religion zu verbinden. Der überbordende Einfluß des saudischen Klerus war eine mittelbare Folge davon, unmittelbar in Folge der Besetzung der Großen Moschee durch radikale Kräfte. Heute geht wiederum die größte Gefahr von Teherans Halbmond aus, der als Radikal-Schiitische Internationale im Bogen vom Libanon, über Syrien bis nach Jemen an Einfluß gewinnt und Terrorismus steuern kann. Die Saudis reformieren sich unterdessen mit dem neuen Kronprinzen, Israel sucht fast förmlich die strategische Zusammenarbeit. Es ist also umgekehrt - die offensichtliche Verteidigung des radikal-iranischen Islams ist derzeit das gefährlichste, was man überhaupt tun kann. Aber nicht, weil es "irgendeine" Konfession ist, sondern weil es eine Politik ist, die Terror aus machtpolitischen Gründen exportiert.

Der IS Daesh ist ein Teilaspekt im Ganzen, so wie die Person Amri lediglich ein ausführender „Knopf“ war.

Die Operation „Counter Daesh“ macht zwar Sinn, müsste jedoch in ein übergreifendes Konzept eingebettet werden, im Rahmen der bestehenden oder auszuweitenden westlich-arabischen Koalition - so weit es diese Region betrifft.
In der nordafrikanischen Sahel-Zone müsste äquivalent verfahren werden.

Dazu Fragen, Einwendungen, Ergänzungen, Anregungen ?
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
KarlRanseier
Beiträge: 651
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon KarlRanseier » Mi 27. Dez 2017, 13:55

CaptainJack hat geschrieben:(27 Dec 2017, 11:20)

Deutsche als Köterrasse zu bezeichnen, darf man anscheinend übrigens.



Rottweiler sind eine Köterrasse... :D
Julian
Beiträge: 5582
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Julian » Sa 30. Dez 2017, 02:57

Der Prediger, der bei der aktuellen Gedenkveranstaltung sprach, war wegen möglicher islamistischer Kontakte und Zweifels an seinem Eintreten für die freiheitlich-demokratische Grundordnung nicht in den Polizeidienst übernommen worden.

Gegen den Imam, der die Gedenkfeier für die Opfer des Terroranschlags am Berliner Breitscheidplatz mit gestaltete, gibt es schwere Vorwürfe. Der Mann hat sich an der Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht (HWR) zum Kriminalkommissar ausbilden lassen, wurde aber laut Polizei wegen "möglicher Kontakte in den islamistischen Bereich" nicht in den Dienst übernommen. "Wir hatten Hinweise, die uns daran zweifeln ließen, dass er die freiheitliche demokratische Grundordnung vertritt", sagte Polizeisprecher Thomas Neuendorf am Freitag.

https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... lehnt.html

Aber um an einer Gedenkveranstaltung für einen islamistischen Anschlag zu sprechen und den Opfern damit mal so richtig ins Gesicht zu spucken, dafür reicht's.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 6036
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 30. Dez 2017, 04:43

Julian hat geschrieben:(30 Dec 2017, 02:57)

Der Prediger, der bei der aktuellen Gedenkveranstaltung sprach, war wegen möglicher islamistischer Kontakte und Zweifels an seinem Eintreten für die freiheitlich-demokratische Grundordnung nicht in den Polizeidienst übernommen worden.


https://www.morgenpost.de/berlin/articl ... lehnt.html

Aber um an einer Gedenkveranstaltung für einen islamistischen Anschlag zu sprechen und den Opfern damit mal so richtig ins Gesicht zu spucken, dafür reicht's.

Dann wisch dir die Speichel aus dem Gesicht
und sage was du denkst.
Wo ist dein Problem?
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Julian
Beiträge: 5582
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Julian » Sa 30. Dez 2017, 12:37

Bielefeld09 hat geschrieben:(30 Dec 2017, 04:43)

Dann wisch dir die Speichel aus dem Gesicht
und sage was du denkst.
Wo ist dein Problem?


Den Opfern und ihren Angehörigen, nicht mir haben Frau Merkel & Co. erneut ins Gesicht gespuckt. Erst metzeln die Islamisten zig Menschen nieder, und dann dürfen sie auch noch auf der Gedenkveranstaltung sprechen.

Findest du ein solch kriecherisches Verhalten gegenüber Islamisten angemessen? Können wir es uns gar nicht mehr anders leisten, weil die Islamisten schon so viel Macht gewonnen haben?
Schnitter
Beiträge: 3177
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Schnitter » Sa 30. Dez 2017, 12:48

Julian hat geschrieben:(30 Dec 2017, 12:37)

Den Opfern und ihren Angehörigen, nicht mir haben Frau Merkel & Co. erneut ins Gesicht gespuckt. Erst metzeln die Islamisten zig Menschen nieder, und dann dürfen sie auch noch auf der Gedenkveranstaltung sprechen.


Den Beleg dass der Typ selber ein Islamist ist der "Menschen niedermetzelt" konntest du bereits vor ein paar Tagen nicht erbringen.
Julian
Beiträge: 5582
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Julian » Sa 30. Dez 2017, 12:55

Schnitter hat geschrieben:(30 Dec 2017, 12:48)

Den Beleg dass der Typ selber ein Islamist ist der "Menschen niedermetzelt" konntest du bereits vor ein paar Tagen nicht erbringen.


Ich habe nicht behauptet, dass er am Steuer des LKW saß - das war bekanntlich Anis Amri. Ich habe nur behauptet, dass er zur Gruppe der Islamisten gehört, aus der sich auch Leute wie Anis Amri rekrutieren, oder die solche Leute wie Anis Amri zu ihren Taten motivieren.

Die Polizei sieht das ja offenbar ähnlich, schließlich wurde der Prediger wegen Islamismusverdachts nicht in den Polizeidienst übernommen.

Aber schön zu sehen, wie Leute wie du nicht nur den Islam, sondern auch den Islamismus verteidigen.
JFK
Beiträge: 7949
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon JFK » Sa 30. Dez 2017, 12:58

Julian hat geschrieben:(30 Dec 2017, 12:37)

Den Opfern und ihren Angehörigen, nicht mir haben Frau Merkel & Co. erneut ins Gesicht gespuckt. Erst metzeln die Islamisten zig Menschen nieder, und dann dürfen sie auch noch auf der Gedenkveranstaltung sprechen.

Findest du ein solch kriecherisches Verhalten gegenüber Islamisten angemessen? Können wir es uns gar nicht mehr anders leisten, weil die Islamisten schon so viel Macht gewonnen haben?


Nazis haben Millionen Menschen ermordet, darunter Hunderttausende Kinder am Galgen, Heute dürfen Nazis im Bundestag sprechen, Nazis dürfen Demos veranstalten und diesen Galgen Spazieren führen.

Merkst du selber, wie durchsichtig deine Argumentation sind?
JFK
Beiträge: 7949
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon JFK » Sa 30. Dez 2017, 13:05

Julian hat geschrieben:(30 Dec 2017, 12:55)

Ich habe nicht behauptet, dass er am Steuer des LKW saß - das war bekanntlich Anis Amri. Ich habe nur behauptet, dass er zur Gruppe der Islamisten gehört, aus der sich auch Leute wie Anis Amri rekrutieren, oder die solche Leute wie Anis Amri zu ihren Taten motivieren.

Die Polizei sieht das ja offenbar ähnlich, schließlich wurde der Prediger wegen Islamismusverdachts nicht in den Polizeidienst übernommen.

Aber schön zu sehen, wie Leute wie du nicht nur den Islam, sondern auch den Islamismus verteidigen.


Solange dieser Islamismus im Rahmen der FDGO bleibt ist es ja auch kein Grund zur Besorgnis.

Bist du es nicht, der ständig den "Kampf gegen Rechts" kritisiert, obwohl jeder weiß, das dieser Kampf sich gegen Extremisten richtet?

Ist das die Doppelmoral verzweifelter Nazis?
Polibu
Beiträge: 2078
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Polibu » Sa 30. Dez 2017, 13:10

JFK hat geschrieben:(30 Dec 2017, 13:05)

Solange dieser Islamismus im Rahmen der FDGO bleibt ist es ja auch kein Grund zur Besorgnis.

Bist du es nicht, der ständig den "Kampf gegen Rechts" kritisiert, obwohl jeder weiß, das dieser Kampf sich gegen Extremisten richtet?

Ist das die Doppelmoral verzweifelter Nazis?


Der Kampf gegen die CDU/CSU ist ein Kampf gegen die Nazis?

Oder hast du schlichtweg keine Ahnung was rechts ist? Kleiner Tip. Die SPD ist nicht linksextrem.
JFK
Beiträge: 7949
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon JFK » Sa 30. Dez 2017, 13:16

Polibu hat geschrieben:(30 Dec 2017, 13:10)

Der Kampf gegen die CDU/CSU ist ein Kampf gegen die Nazis?


Nazis sind heute in der AfD zuhause.
Polibu
Beiträge: 2078
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Polibu » Sa 30. Dez 2017, 13:21

JFK hat geschrieben:(30 Dec 2017, 13:16)

Nazis sind heute in der AfD zuhause.


Wer nicht mal den Unterschied zwischen rechts und rechtsextrem kennt, der hat hier eigentlich gar nichts zu melden.
JFK
Beiträge: 7949
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon JFK » Sa 30. Dez 2017, 13:32

Polibu hat geschrieben:(30 Dec 2017, 13:21)

Wer nicht mal den Unterschied zwischen rechts und rechtsextrem kennt, der hat hier eigentlich gar nichts zu melden.


als vergleich: wären islamisten rechts, dann wären Djihadisten wohl Rechtsextrem.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48497
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon yogi61 » Sa 30. Dez 2017, 14:02

JFK hat geschrieben:(30 Dec 2017, 13:16)

Nazis sind heute in der AfD zuhause.


Es muss heissen. Neonazis sind heute auch in der AFD zu Hause. Ehemalige Nazis waren früher oft in der Union zu Hause.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 10441
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Keoma » Sa 30. Dez 2017, 14:11

yogi61 hat geschrieben:(30 Dec 2017, 14:02)

Es muss heissen. Neonazis sind heute auch in der AFD zu Hause. Ehemalige Nazis waren früher oft in der Union zu Hause.

Nazis waren nach '45 in ziemlich allen Parteien vertreten, wo hätte man die Politiker und Beamten auch hernehmen sollen?
Was Österreich anbelangt, wage ich zu behaupten, dass in der SPÖ mehr Nazis waren, als in der VDU.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 10441
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Keoma » Sa 30. Dez 2017, 14:15

JFK hat geschrieben:(30 Dec 2017, 13:05)

Solange dieser Islamismus im Rahmen der FDGO bleibt ist es ja auch kein Grund zur Besorgnis.

Bist du es nicht, der ständig den "Kampf gegen Rechts" kritisiert, obwohl jeder weiß, das dieser Kampf sich gegen Extremisten richtet?

Ist das die Doppelmoral verzweifelter Nazis?

Nicht einmal der Islam als solcher bewegt sich immer im Rahmen der FDGO, geschweige denn der Islamismus.
Jeder hat ein Recht auf meine Meinung.
Benutzeravatar
yogi61
Moderator
Beiträge: 48497
Registriert: So 1. Jun 2008, 10:00
Benutzertitel: Lupenreiner Demokrat
Wohnort: Bierstadt von Welt

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon yogi61 » Sa 30. Dez 2017, 14:17

Keoma hat geschrieben:(30 Dec 2017, 14:11)

Nazis waren nach '45 in ziemlich allen Parteien vertreten, wo hätte man die Politiker und Beamten auch hernehmen sollen?
Was Österreich anbelangt, wage ich zu behaupten, dass in der SPÖ mehr Nazis waren, als in der VDU.


Man hätte Politiker und Beamte nicht aus dem Nazi-Pack nehmen sollen. Natürlich waren die hier auch in anderen Parteien vertreten, hauptsächlich aber eben in der Union und hier haben sie auch die grössten Karrieren gemacht und sind Bundespräsident und Ministerpräsident geworden.
Two unique places, one heart
https://www.youtube.com/watch?v=Ca9jtQhnjek

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast