Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Moderator: Moderatoren Forum 2

Polibu
Beiträge: 4603
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Polibu » Mo 25. Dez 2017, 22:59

Dampflok94 hat geschrieben:(25 Dec 2017, 22:22)



Wenn Angesichts dessen, dass diese Moschee Kontakte zur Muslimbruderschaft pflegt und auch schon islamistische Prediger bei sich predigen lassen hat, dann frage ich mich wer dann zu Recht als radikalislamisch bezeichnet werden kann? War Osama bin Laden ein Radikalislamist oder geht der noch als gemäßigt durch? :)
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2947
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Ammianus » Di 26. Dez 2017, 00:26

DarkLightbringer hat geschrieben:(25 Dec 2017, 18:41)

Ja sicher, Wurzeln mögen irgendwo liegen, wahrscheinlich schon in der Jungsteinzeit, aber Kohmeinis 79-er Revolution war einschneidend und für die Saudis die Besetzung der Großen Moschee durch radikale Kräfte. Bis dahin gab es nunmal Kinos und was weiß ich alles.
Die Mullahs betrachten auch kurdische Unabhängigkeitsbewegungen als "zionistisches Projekt".

Andererseits ist zu sagen, dass der neue saudische Kronprinz das Land modernisieren will, der Extremismus soll zerstört werden.

Wenn Koran und Sunna automatisch und von sich heraus Terror gebieren, dann wäre es ein magischer Vorgang. Und RAF oder IRA würde diese Annahme ohnehin nicht erklären können.


Oh je, die Verweise auf Neolithikum, IRA und RAF sind wohl eher so Versuche der Ablenkung vom Gesagten. Aber es ist nun mal so, dass der Islam im Gegensatz zum Christentum auch wörtlich genommene Handlungsanweisung für Politik und Justiz ist.
Natürlich sind die Millionen Gläubigen dadurch nicht Terroristen. Aber z.B. wünscht jeweils die Hälfte der Bevölkerung der Türkei und des Iran einen islamischen Staat. In Algerien wurden in den 90ern Islamisten an die Macht gewählt wie auch im Rahmen des sogenannten „Arabischen Frühlings“, der eher eine Wetterkapriole war, in Ägypten.

Mit Magie hat das Ganze so und so nichts zu tun. Es sind logische Folgen. Ob es nun mundet oder nicht: Der Koran ist 1 zu 1 Gottes Wort wie es schon immer existierte und auch immer existieren wird. Und Mohammed war der beste aller Menschen die je gelebt haben und je leben werden. Sein Handeln war absolut fehlerlos und gottgegeben bis ins Kleinste.
Julian
Beiträge: 6893
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Julian » Di 26. Dez 2017, 00:35

think twice hat geschrieben:(25 Dec 2017, 22:10)

Wieso darfst du nicht deine Meinung sagen? Du hetzt schon wieder den ganzen Tag hier rum und niemand hindert dich daran. Was willst du denn? Willst du dich mit mit einem Megaphon in Riad oder Teheran auf die Strasse stellen und brüllen: "Ich bin schwul und ihr Moslems seid SCHEISSE!!" und die Leutz laden dich anschließend zum Tee ein? Wärst du dann zufrieden?


Der Ausspruch: "Wir wollen keine Salafistenschweine" ist in Merkeldeutschland bereits strafbar. Währenddessen werden Busladungen voller homophober, gewaltbereiter Muslime nach Schöneberg, Köln und ins Glockenbachviertel gekarrt. Ich beginne zu verstehen.
Julian
Beiträge: 6893
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Julian » Di 26. Dez 2017, 00:41

Dampflok94 hat geschrieben:(25 Dec 2017, 22:22)



Tschuldigung, mir kommt halt das Kotzen bei einem Typen, der Sympathie für Selbstmordattentäter bekundet und als absolutes Vorbild einen Imam nennt, der die körperliche Züchtigung von Frauen rechtfertigt. Aber die Maßstäbe mögen sich halt in Deutschland verändert haben, so dass solche Schweine gesellschaftsfähig sind.
KarlRanseier
Beiträge: 1308
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon KarlRanseier » Di 26. Dez 2017, 00:54

Julian hat geschrieben:(26 Dec 2017, 00:35)

Der Ausspruch: "Wir wollen keine Salafistenschweine" ist in Merkeldeutschland bereits strafbar. Währenddessen werden Busladungen voller homophober, gewaltbereiter Muslime nach Schöneberg, Köln und ins Glockenbachviertel gekarrt. Ich beginne zu verstehen.



Was denn, Du darfst Menschen in Deutschland nicht öffentlich als "Schweine" bezeichnen? Ist ja schrecklich, Du armer Mensch! :(
Julian
Beiträge: 6893
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Julian » Di 26. Dez 2017, 00:59

KarlRanseier hat geschrieben:(26 Dec 2017, 00:54)

Was denn, Du darfst Menschen in Deutschland nicht öffentlich als "Schweine" bezeichnen? Ist ja schrecklich, Du armer Mensch! :(


Siehst du - genau deswegen kämpfe ich nicht nur gegen mittelalterlichen Aberglauben wie den Islam, sondern auch gegen euch linke Heuchler, die zusammen mit den Muslimen die Errungenschaften der Aufklärung zurückdrängen wollen.
KarlRanseier
Beiträge: 1308
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon KarlRanseier » Di 26. Dez 2017, 01:04

Julian hat geschrieben:(26 Dec 2017, 00:59)

Siehst du - genau deswegen kämpfe ich nicht nur gegen mittelalterlichen Aberglauben wie den Islam, sondern auch gegen euch linke Heuchler, die zusammen mit den Muslimen die Errungenschaften der Aufklärung zurückdrängen wollen.



Ach was, das ist doch gar nicht nötig. Im AfD/NPD-Kameradschaftskeller herrscht absolute Kulturlosigkeit, da kannst Du ungehemmt herumpöbeln, beleidigen und hetzen und bekommst auch noch Beifall dafür! :thumbup:
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31681
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon DarkLightbringer » Di 26. Dez 2017, 01:14

Ammianus hat geschrieben:(26 Dec 2017, 00:26)

Oh je, die Verweise auf Neolithikum, IRA und RAF sind wohl eher so Versuche der Ablenkung vom Gesagten. Aber es ist nun mal so, dass der Islam im Gegensatz zum Christentum auch wörtlich genommene Handlungsanweisung für Politik und Justiz ist.
Natürlich sind die Millionen Gläubigen dadurch nicht Terroristen. Aber z.B. wünscht jeweils die Hälfte der Bevölkerung der Türkei und des Iran einen islamischen Staat. In Algerien wurden in den 90ern Islamisten an die Macht gewählt wie auch im Rahmen des sogenannten „Arabischen Frühlings“, der eher eine Wetterkapriole war, in Ägypten.

Mit Magie hat das Ganze so und so nichts zu tun. Es sind logische Folgen. Ob es nun mundet oder nicht: Der Koran ist 1 zu 1 Gottes Wort wie es schon immer existierte und auch immer existieren wird. Und Mohammed war der beste aller Menschen die je gelebt haben und je leben werden. Sein Handeln war absolut fehlerlos und gottgegeben bis ins Kleinste.

Der politische Katholizismus spielte im 19. und ins 20. Jahrhundert hinein in Deutschland eine wesentliche Rolle. Und natürlich ist für Gläubige auch ein Jesus göttlicher Natur und die Schrift bietet eine Vielzahl von Handlungsanweisungen. Das Wählen wird freilich auch in unserer Kultur nicht als Verbrechen betrachtet.
Mit Hexerei hat das alles wenig zu tun, davon wollen wir doch mal ausgehen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2947
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Ammianus » Di 26. Dez 2017, 01:25

DarkLightbringer hat geschrieben:(26 Dec 2017, 01:14)

Der politische Katholizismus spielte im 19. und ins 20. Jahrhundert hinein in Deutschland eine wesentliche Rolle. Und natürlich ist für Gläubige auch ein Jesus göttlicher Natur und die Schrift bietet eine Vielzahl von Handlungsanweisungen. Das Wählen wird freilich auch in unserer Kultur nicht als Verbrechen betrachtet.
Mit Hexerei hat das alles wenig zu tun, davon wollen wir doch mal ausgehen.


Der von dir bemühte Vergleich zeigt einmal mehr den gewaltigen Unterschied. Denn bereits am Anfang des Christentums gab es die Trennung zwischen „Weltlich“ und „Geistlich“. Die Schriften der Bibel galten als „von Gott inspiriert“. Natürlich war Jesus göttlicher Natur, er war schließlich dessen Sohn und Gott selbst in der Dreieinigkeit mit dem Heiligen Geist.
Weißt du was, schau dir doch einfach mal selbst den Unterschied zwischen Koran und Sunna auf der einen Seite und Bibel auf der anderen Seite an. Dann schau dir die Rechtsfindung im Abendland und die im islamischen Bereich. Versuch einfach mal etwas mit den Stichworten „Stammesrecht“ und „Römisches Recht“ anzufangen.
Du wirst dabei lernen einige Dinge anders zu sehen.
Und das ist ja nicht verkehrt.
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31681
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon DarkLightbringer » Di 26. Dez 2017, 01:26

Julian hat geschrieben:(26 Dec 2017, 00:59)

Siehst du - genau deswegen kämpfe ich nicht nur gegen mittelalterlichen Aberglauben wie den Islam, sondern auch gegen euch linke Heuchler, die zusammen mit den Muslimen die Errungenschaften der Aufklärung zurückdrängen wollen.

Hier sprichst du selbst von "Aberglauben", das heißt, wider den (wahren) Glauben. Und wie willst du diesen bekämpfen? Die Inquisition wendet keine robuste Mittel mehr an.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31681
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon DarkLightbringer » Di 26. Dez 2017, 01:49

Ammianus hat geschrieben:(26 Dec 2017, 01:25)

Der von dir bemühte Vergleich zeigt einmal mehr den gewaltigen Unterschied. Denn bereits am Anfang des Christentums gab es die Trennung zwischen „Weltlich“ und „Geistlich“. Die Schriften der Bibel galten als „von Gott inspiriert“. Natürlich war Jesus göttlicher Natur, er war schließlich dessen Sohn und Gott selbst in der Dreieinigkeit mit dem Heiligen Geist.
Weißt du was, schau dir doch einfach mal selbst den Unterschied zwischen Koran und Sunna auf der einen Seite und Bibel auf der anderen Seite an. Dann schau dir die Rechtsfindung im Abendland und die im islamischen Bereich. Versuch einfach mal etwas mit den Stichworten „Stammesrecht“ und „Römisches Recht“ anzufangen.
Du wirst dabei lernen einige Dinge anders zu sehen.
Und das ist ja nicht verkehrt.

Die Frage ist doch, was man damit anfangen will. Sicherlich gab es problematische Strömungen in rechtsphilosophischer Hinsicht. Aber will man nun missionieren oder Kombattanten von Zivilisten unterscheiden? Für so manches gibt es klare Regeln.
Aufgrund der von rechts-katholischen Kreisen maßgeblich verursachten Dreyfus-Affäre verlor der politische Katholizismus um die Jahrhundertwende stark an Einfluss. Die rechtsextreme Action française (AF) verkörperte ab 1898, geführt von Charles Maurras, eine Kombination aus militantem Katholizismus und integralem Nationalismus. Sie wird von Ernst Nolte als erste Vertreterin des Faschismus,[2] von Zeev Sternhell immerhin als Vorläuferin des Faschismus angesehen.[3]
https://de.wikipedia.org/wiki/Politischer_Katholizismus
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2947
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Ammianus » Di 26. Dez 2017, 08:59

DarkLightbringer hat geschrieben:(26 Dec 2017, 01:49)

Die Frage ist doch, was man damit anfangen will. Sicherlich gab es problematische Strömungen in rechtsphilosophischer Hinsicht. Aber will man nun missionieren oder Kombattanten von Zivilisten unterscheiden? Für so manches gibt es klare Regeln.
https://de.wikipedia.org/wiki/Politischer_Katholizismus


Ich sehe, du willst, kannst und darfst es nicht verstehen. Da kommt dann nur noch "tu ququo"-Scheinargumentation...
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12370
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Dampflok94 » Di 26. Dez 2017, 10:07

Julian hat geschrieben:(26 Dec 2017, 00:41)

Tschuldigung, mir kommt halt das Kotzen bei einem Typen, der Sympathie für Selbstmordattentäter bekundet ...

Das kann ich verstehen. Ich habe zwar keine Ahnung über wen Du redest, aber in der Theorie ist das nachvollziehbar.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
H2O
Moderator
Beiträge: 19155
Registriert: So 13. Sep 2015, 12:49

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon H2O » Di 26. Dez 2017, 10:25

Dampflok94 hat geschrieben:(26 Dec 2017, 10:07)

Das kann ich verstehen. Ich habe zwar keine Ahnung über wen Du redest, aber in der Theorie ist das nachvollziehbar.


Gibt es denn hier zu Lande Leute, die sich offen für Selbstmordanschläge auf Zufallsopfer aussprechen?
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31681
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon DarkLightbringer » Di 26. Dez 2017, 10:55

Ammianus hat geschrieben:(26 Dec 2017, 08:59)

Ich sehe, du willst, kannst und darfst es nicht verstehen. Da kommt dann nur noch "tu ququo"-Scheinargumentation...

Nun, es war dein Vorschlag, sich mit römischem Recht zu befassen. Ich kannte mal eine Jura-Studentin und durfte eine Abhandlung Korrektur lesen. Da ging es u. a. um die Frage, wem jene Geschenke gehören, die Sklaven erhalten. Der "Hexenhammer" aus dem 15. Jahrhundert mag einen Einblick in die kanonische Auffassung jener Zeit verschaffen. Entsinne mich auch, dass die Verfasser die Wirkungsweise von Schadenszauber theoretisch zu begründen suchten und dem kriminalistischen Teil ein argumentativer Teil voraus geht, der präventiv Einwendungen behandelt.

Ich bin für die laizistische Republik nach französischem Vorbild, die Konfessionen werden als zulässige Weltanschauungen akzeptiert, Staatswesen und Klerus sind jedoch strikt getrennt. Wenn du dich für christliche Philosophie stark machen möchtest, ist es dein gutes Recht, über "republikanische" Maßnahmen ließe sich diskutieren, aber falls du auf Repressionen hinaus möchtest, dürfte das kritisch bewertet werden.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10577
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Cat with a whip » Di 26. Dez 2017, 15:52

Ja ist denn schon wieder ein LKW auf einen Markt gefahren? Oder warum ist der Strang noch oben?
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26605
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon jack000 » Di 26. Dez 2017, 20:51

Cat with a whip hat geschrieben:(26 Dec 2017, 15:52)

Ja ist denn schon wieder ein LKW auf einen Markt gefahren? Oder warum ist der Strang noch oben?

Es hat m.E. damit angefangen, dass Merkel nach dem Versuch Grass über die Sache wachsen zu lassen, durch Druck der Öffentlichkeit und der Hinterbliebenen nun doch nach 1 Jahr den Toten gedenkt.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
DarkLightbringer
Beiträge: 31681
Registriert: Mo 19. Dez 2011, 16:49
Benutzertitel: Vive la Liberté !

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon DarkLightbringer » Di 26. Dez 2017, 21:03

Cat with a whip hat geschrieben:(26 Dec 2017, 15:52)

Ja ist denn schon wieder ein LKW auf einen Markt gefahren? Oder warum ist der Strang noch oben?

Es hat damit zu tun, dass die Parteiungen das Thema noch nutzen wollen.
>>We’ll always have Paris<<
[Humphrey Bogart als Rick Blaine in >Casablanca<, 1942]
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2947
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon Ammianus » Mi 27. Dez 2017, 10:50

DarkLightbringer hat geschrieben:(26 Dec 2017, 10:55)

Nun, es war dein Vorschlag, sich mit römischem Recht zu befassen. Ich kannte mal eine Jura-Studentin und durfte eine Abhandlung Korrektur lesen. Da ging es u. a. um die Frage, wem jene Geschenke gehören, die Sklaven erhalten. Der "Hexenhammer" aus dem 15. Jahrhundert mag einen Einblick in die kanonische Auffassung jener Zeit verschaffen. Entsinne mich auch, dass die Verfasser die Wirkungsweise von Schadenszauber theoretisch zu begründen suchten und dem kriminalistischen Teil ein argumentativer Teil voraus geht, der präventiv Einwendungen behandelt.

Ich bin für die laizistische Republik nach französischem Vorbild, die Konfessionen werden als zulässige Weltanschauungen akzeptiert, Staatswesen und Klerus sind jedoch strikt getrennt. Wenn du dich für christliche Philosophie stark machen möchtest, ist es dein gutes Recht, über "republikanische" Maßnahmen ließe sich diskutieren, aber falls du auf Repressionen hinaus möchtest, dürfte das kritisch bewertet werden.


Nein, ich merke, dass bringt alles nichts. Ich könnte jetzt alles was ich geschrieben haben noch einmal wiederholen. Denn von dir kommen nur Ablenkungen, Studentinnen, christliche Philosophie, Magie und als Krönung dann auch noch irgendwelche leicht schmierigen Unterstellungen von "Repression".
Nein, ist, wie ich schon oft feststellen musste, sinnlos. Aber wenn hier jemand mitgelesen haben sollte. Gerade lese ich wieder den Huntington, Kampf der Kulturen. Manchmal sind Zufälle richtig witzig. In der Ausgabe von 1997 das Kapitel "Der Westen und die Modernisierung" ab Seite 96 finden sich interessante Anhaltspunkte, die sehr gut das von mir Geschriebene ergänzen.
CaptainJack

Re: Berlin - LKW rast in Weihnachtsmarkt

Beitragvon CaptainJack » Mi 27. Dez 2017, 11:20

KarlRanseier hat geschrieben:(26 Dec 2017, 00:54)

Was denn, Du darfst Menschen in Deutschland nicht öffentlich als "Schweine" bezeichnen? Ist ja schrecklich, Du armer Mensch! :(
Deutsche als Köterrasse zu bezeichnen, darf man anscheinend übrigens.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Polibu und 5 Gäste