GEZ-Gebühren nicht bezahlt => Gefängnis

Moderator: Moderatoren Forum 2

Itu
Beiträge: 808
Registriert: Di 20. Sep 2016, 12:51

Re: GEZ-Gebühren nicht bezahlt => Gefängnis

Beitragvon Itu » Fr 28. Okt 2016, 16:27

Fazer hat geschrieben:(28 Oct 2016, 17:24)

Das Finanzamt ist dafür umso besser darin und fackelt nicht lange mit Vollstreckung und sonstigen Massnahmen. Und wer Steuern nicht zahlt (also hinerzieht) landet hier sehr schnell im Knast. Aber wenn eine Frau plötzlich meint, sie könne alleine entscheiden, dass sie die GEZ Gebühr nicht zahlen will, anders als alle Bürger, dann soll sowas nicht mehr gelten?

Meine Fresse
Das eine IST das Finanzamt
Das andere private Inkasso Firmen

Habe kein Problem mit der Privatisierung
Aber das geht ganz zweifellos zu weit
Fazer
Beiträge: 3945
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: GEZ-Gebühren nicht bezahlt => Gefängnis

Beitragvon Fazer » Fr 28. Okt 2016, 16:33

Itu hat geschrieben:(28 Oct 2016, 17:27)

Meine Fresse
Das eine IST das Finanzamt
Das andere private Inkasso Firmen

Habe kein Problem mit der Privatisierung
Aber das geht ganz zweifellos zu weit


Inkasso ist eh Zukunft. Derzeit wird die Gebühr durch die Rundfunkgesellschaften eingetrieben. Und noch mal: die Frau will sich einseitig einer durch Rundfunkstaatsvertrag festgesetzten Gebühr entziehen.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 2813
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: GEZ-Gebühren nicht bezahlt => Gefängnis

Beitragvon Ein Terraner » Fr 28. Okt 2016, 17:39

Fazer hat geschrieben:(28 Oct 2016, 17:33)

Inkasso ist eh Zukunft. Derzeit wird die Gebühr durch die Rundfunkgesellschaften eingetrieben. Und noch mal: die Frau will sich einseitig einer durch Rundfunkstaatsvertrag festgesetzten Gebühr entziehen.

Den sie nicht abgeschlossen hat.

P.S. Inkasso ist also die Zukunft? Für was?
Licht und Dunkel

"Look at what’s happening in Sweden last night"
Fazer
Beiträge: 3945
Registriert: Mi 21. Okt 2015, 09:40

Re: GEZ-Gebühren nicht bezahlt => Gefängnis

Beitragvon Fazer » Fr 28. Okt 2016, 17:46

Ein Terraner hat geschrieben:(28 Oct 2016, 18:39)

Den sie nicht abgeschlossen hat.

P.S. Inkasso ist also die Zukunft? Für was?


Ach, du schliesst z.B. auch nicht den Rundfunkbeitragsstaatsvertrag ab? Hätte gedacht, dass das 80 mio Deutsche machen müssen, bevor der wirksam ist. Und die Steuergesetze werden auch nur wirksam, wenn man sie persönlich anerkennt.
Freiheit bedeutet Verantwortung; das ist der Grund, weshalb sich die meisten vor ihr fürchten. (George Bernard Shaw)
Benutzeravatar
Ein Terraner
Beiträge: 2813
Registriert: Sa 7. Mai 2016, 18:48
Wohnort: München

Re: GEZ-Gebühren nicht bezahlt => Gefängnis

Beitragvon Ein Terraner » Fr 28. Okt 2016, 17:52

Fazer hat geschrieben:(28 Oct 2016, 18:46)

Ach, du schliesst z.B. auch nicht den Rundfunkbeitragsstaatsvertrag ab? Hätte gedacht, dass das 80 mio Deutsche machen müssen, bevor der wirksam ist. Und die Steuergesetze werden auch nur wirksam, wenn man sie persönlich anerkennt.

Es sind aber keine Steuern sondern Gebühren, wo bitte wäre da der Unterschied wenn die Regierung für die komplette Bevölkerung plötzlich einen Netflix Vertrag abschließen würde?
Licht und Dunkel

"Look at what’s happening in Sweden last night"
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 1321
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon Misterfritz » Fr 28. Okt 2016, 17:57

ThorsHamar hat geschrieben:(26 Oct 2016, 20:24)

Hast Du das? :cool: Klingt irgendwie frech, finde ich
Nun gut .... Logik ..... Wo bezahlst Du denn Deine Grundsteuer?
Ich bezahle meine beim Finanzamt Berlin. https://www.berlin.de/sen/finanzen/steu ... l.9031.php
Auszug: "Die Grundsteuer ist eine Gemeindesteuer und wird in Berlin durch das Finanzamt, in dessen Amtsbezirk das Grundstück liegt, festgesetzt und eingezogen. Steuerpflichtig ist der Grundstückseigentümer."
Alle Steuern in Deutschland, auch die, welche die Gemeinden dann zurückbekommen, werden an Finanzämter bezahlt.
Ich glaube sogar, dass jede Steuer in Deutschland, welche diese Bezeichnung trägt und nichts mit dem Finanzamt zu tun hat, eher 'ne Schutzgeldzahlung ist ...
also die hundesteuer zahle ich an die stadt, nix finanzamt.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19005
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Der Kuscheljustiz-Urteile Strang

Beitragvon ThorsHamar » Fr 28. Okt 2016, 21:29

teddys home hat geschrieben:(28 Oct 2016, 18:57)

also die hundesteuer zahle ich an die stadt, nix finanzamt.


Die Hundesteuer ist gemäß Grundgesetz der Bundesrepublik, Art. 105 Abs. 2a GG eine "örtliche Verbrauch- und Aufwandsteuer“ und wird in allen Städten, die ich kenne, vom dortigen Finanzamt verwaltet. In Berlin ist das definitiv so, in HH, Bremen und München ebenfalls.
Aber ich will gerne glauben, dass die Hundesteuer zur Selbstbestimmung an die Gemeinden abgegeben wird, um den zentralen Aufwand zu mindern, denn so viele Menschen haben ja nicht Hunde. :cool:
Von Israel zu lernen, heisst, siegen zu lernen ....
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4251
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: GEZ-Gebühren nicht bezahlt => Gefängnis

Beitragvon Zunder » Fr 28. Okt 2016, 22:23

"Die Besteuerung von Gewerbebetrieben geschieht im Allgemeinen auf Grundlage des Steuermessbetrags. Die Bemessungsgrundlage wird dabei vom zuständigen Finanzamt geliefert. [b]Die Gewerbesteuer selbst ist aber nicht an das Finanzamt, sondern an die Kämmerei bzw. die kommunale Finanzverwaltung des Ortes zu entrichten[/b]. Insofern wird die Gewerbesteuer von der Kämmerei erhoben. Basis für die Ermittlung der Gewerbesteuer bildet allgemein der Gewerbeertrag. Man kann sich zur Gewerbesteuerermittlung in der Regel bei der zuständigen Kämmerei informieren."
http://www.ortsdienst.de/faq-kaemmerei/ ... h-faq5038/


"Die Grundsteuer wird von den Gemeinden erhoben und fließt ihnen in vollem Umfang zu."
S. 84

"Die Hundesteuer gehört zu den örtlichen Steuern, die an die Haltung von Hunden anknüpft, sie wird von den Gemeinden erhoben."
S.85
usw.

Stadtstaaten haben ein Finanzamt. München hat eine Kämmerei.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 19005
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: GEZ-Gebühren nicht bezahlt => Gefängnis

Beitragvon ThorsHamar » Fr 28. Okt 2016, 22:29

https://www.berlin.de/sen/finanzen/steu ... l.8848.php

"Welches Finanzamt ist für die Hundesteuer zuständig?
Das für den Halter bzw. die Halterin zuständige Wohnsitzfinanzamt."
Von Israel zu lernen, heisst, siegen zu lernen ....
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: GEZ-Gebühren nicht bezahlt => Gefängnis

Beitragvon Wildermuth » Fr 28. Okt 2016, 23:56

Ein Terraner hat geschrieben:(28 Oct 2016, 18:39)

Den sie nicht abgeschlossen hat.

P.S. Inkasso ist also die Zukunft? Für was?


Für Forderungen.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4251
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: GEZ-Gebühren nicht bezahlt => Gefängnis

Beitragvon Zunder » Fr 28. Okt 2016, 23:58

Berlin ist ein Stadtstaat, hat also wie jedes Bundesland ein Finanzamt.
Die Stadt München hat kein Finanzamt, im Unterschied zum Freistaat Bayern. Der erhebt aber keine Hundesteuer.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 16325
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Offenbach

Re: GEZ-Gebühren nicht bezahlt => Gefängnis

Beitragvon schelm » Mi 15. Mär 2017, 20:22

Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Schnitter
Beiträge: 1906
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: GEZ-Gebühren nicht bezahlt => Gefängnis

Beitragvon Schnitter » Mi 15. Mär 2017, 23:27



Gibt es dazu auch eine seriöse Quelle ?

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste