Gewalt gegen Bahnmitarbeiter hat sich fast verdoppelt

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13864
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Gewalt gegen Bahnmitarbeiter hat sich fast verdoppelt

Beitragvon Teeernte » Sa 17. Sep 2016, 20:26

H2O hat geschrieben:(17 Sep 2016, 21:14)

Sie vergessen aus mir unerfindlichen Gründen, daß ein unerträglicher Mißstand zu Veränderungen führen muß und wird. Im äußersten Fall bis hinauf in das Grundgesetz. Der Ärger muß nur groß genug anschwellen.


Da gibt es ganz einfache Dinge - Wie das Nutzungsverbot/Betretungsverbot des Raumes des Verkehrsträgers bei mehrfachem Schwarzfahrens... Ausschluss vom Beförderungsvertrag. - ein Jahr ...danach dann 5 Jahre...

Das kann man auch gegen Schmierfinken und Randalierern .....sowie Treppen und Tunnelpinklern durchsetzen....



Verbunden mit MEHR Kontrolle....
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13864
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Gewalt gegen Bahnmitarbeiter hat sich fast verdoppelt

Beitragvon Teeernte » Sa 17. Sep 2016, 20:31

Bleibtreu hat geschrieben:(17 Sep 2016, 21:23)

Nö, mit Fachleuten im Umgang mit Waffen sind auch nicht die Zugbegleiter gemeint. Wie kommst du nur darauf? :D


Die (angemieteten) Ordnungskräfte am Bahnhof haben schnell Hilfe...von ihren Kollegen - oder der Polizei.

Der Zugbegleiter ist DER - gegen den die Gewalt am HÄUFIGSTEN "zuschlägt".... Allein mit der Situation mit noch einem Kollegen am anderen Ende in einem ZUG...

Tote/Opfer sind meistens im Kampf unausgebildete Zugbegleiter...
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7447
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Gewalt gegen Bahnmitarbeiter hat sich fast verdoppelt

Beitragvon Bleibtreu » Sa 17. Sep 2016, 20:45

Teeernte hat geschrieben:(17 Sep 2016, 21:31)
Die (angemieteten) Ordnungskräfte am Bahnhof haben schnell Hilfe...von ihren Kollegen - oder der Polizei.
Der Zugbegleiter ist DER - gegen den die Gewalt am HÄUFIGSTEN "zuschlägt".... Allein mit der Situation mit noch einem Kollegen am anderen Ende in einem ZUG...
Tote/Opfer sind meistens im Kampf unausgebildete Zugbegleiter...

Du spinnst dir da wieder ein Zeug zusammen, das absolut nichts mit dem zutun hat, was ich schrieb. :|
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin fuer Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13864
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Gewalt gegen Bahnmitarbeiter hat sich fast verdoppelt

Beitragvon Teeernte » Sa 17. Sep 2016, 21:12

Bleibtreu hat geschrieben:(17 Sep 2016, 21:45)

Du spinnst dir da wieder ein Zeug zusammen, das absolut nichts mit dem zutun hat, was ich schrieb. :|


Es geht in dem zitierten Artikel HAUPTSÄCHLICH um Zugbegleiter.... (wirklich)
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
Bleibtreu
Moderator
Beiträge: 7447
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Gewalt gegen Bahnmitarbeiter hat sich fast verdoppelt

Beitragvon Bleibtreu » Sa 17. Sep 2016, 21:15

Teeernte hat geschrieben:(17 Sep 2016, 22:12)

Es geht in dem zitierten Artikel HAUPTSÄCHLICH um Zugbegleiter.... (wirklich)

Nein, das ist mal wieder unvollständig - wirklich! Es geht darum, wie der zunehmenden Gewalt gegen Bahnbeamte am Besten Abhilfe geschaffen werden kann. :|
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein. // Moderatorin fuer Forum 2
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 13864
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Gewalt gegen Bahnmitarbeiter hat sich fast verdoppelt

Beitragvon Teeernte » Sa 17. Sep 2016, 21:28

Bleibtreu hat geschrieben:(17 Sep 2016, 22:15)

Nein, das ist mal wieder unvollständig - wirklich! Es geht darum, wie der zunehmenden Gewalt gegen Bahnbeamte am Besten Abhilfe geschaffen werden kann. :|


Dem Triebfahrzeugführer passiert (ausser Seelischem Schaden) meist nichts - wenn sich jemand auf die Schiene legt.... den Weichenschmierer auf der Strecke geht auch keiner an.....

Sicherheitskräfte sind überwiegend angemietete Fremdfirmen....

"Bahn-Mit-Arbeiter !!" >> (Beamte sind Auslaufmodelle) ....das sind fast immer ZugbegleiterINNEN - denen die Gewalt entgegenschlägt.

Sonst wirst Du nur noch einen Fahrkartenverkäufer in DB Bekleidung sehen.... hinter einem Tresen.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
HugoBettauer

Re: Gewalt gegen Bahnmitarbeiter hat sich fast verdoppelt

Beitragvon HugoBettauer » Di 20. Sep 2016, 06:36

jack000 hat geschrieben:(17 Sep 2016, 17:04)

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... 62e56.html

Was sind die Ursachen für so einen starken Anstieg? Sind die getroffenen Maßnahmen dafür geeignet die Zahl der Gewalttaten wieder zu senken?

Das wird an den ganzen durchgeknallten Ausländerfeinden liegen, die früher eins aufs Maul bekommen haben wenn sie tätlich werden wollten und heutzutage von bigotten Biedermännern beklatscht werden.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27061
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gewalt gegen Bahnmitarbeiter hat sich fast verdoppelt

Beitragvon jack000 » Di 19. Sep 2017, 21:34

Wenn der Fahrgast statt der Fahrkarte das Messer zückt

Die Gewalt in Zügen und an Bahnhöfen droht in diesem Jahr auf ein neues Rekordhoch zu steigen. In der Nacht meiden sogar Schaffner bestimmte Strecken. Die Gewerkschaft EVG fordert, Zugbegleiter mit Pfefferspray auszurüsten.

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... ueckt.html
Von 2013 nach 2016 fast eine Verdopplung. Wenn Schaffner bestimmte Strecken meiden, welchen Grund sollte es dann noch geben als nicht krimineller Fahrgast diese bestimmten Strecken zu nutzen???
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Gewalt gegen Bahnmitarbeiter hat sich fast verdoppelt

Beitragvon Senexx » Di 19. Sep 2017, 21:46

Bleibtreu hat geschrieben:(17 Sep 2016, 20:34)

In jedem Zug ein Trüppchen SicherheitsKräfte, Beamte haben AlarmKnopf an der Uniform, der bei Not betätigt wird und dann kommt die Mannschaft angetrabbt. Finde ich akzeptabel.


Und wer bezahlt das?
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 10839
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Gewalt gegen Bahnmitarbeiter hat sich fast verdoppelt

Beitragvon Cat with a whip » Di 19. Sep 2017, 22:00

HugoBettauer hat geschrieben:(20 Sep 2016, 07:36)

Das wird an den ganzen durchgeknallten Ausländerfeinden liegen, die früher eins aufs Maul bekommen haben wenn sie tätlich werden wollten und heutzutage von bigotten Biedermännern beklatscht werden.


Ein großer Anteil hat halt auch die Leitkulturdroge aus Traditionsbewusstsein konsumiert.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Woppadaq
Beiträge: 2798
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Gewalt gegen Bahnmitarbeiter hat sich fast verdoppelt

Beitragvon Woppadaq » Di 19. Sep 2017, 22:14

jack000 hat geschrieben:(19 Sep 2017, 22:34)

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... ueckt.html
Von 2013 nach 2016 fast eine Verdopplung. Wenn Schaffner bestimmte Strecken meiden, welchen Grund sollte es dann noch geben als nicht krimineller Fahrgast diese bestimmten Strecken zu nutzen???


Vieleicht dass du von A nach B musst und der Weg nur da lang führt?

Das Schaffner bestimmte Strecken meiden, scheint in Berlin aber eher mit Faulheit zu tun zu haben. Ab einer bestimmten Uhrzeit sinkt die Bereitschaft des Schaffners, sich durch den Zug zu zwängen, gegen Null. Und das ortsunabhängig.
Benutzeravatar
Senexx
Beiträge: 6719
Registriert: Di 25. Apr 2017, 08:21
Benutzertitel: Catalunya nou Estat d'Europa

Re: Gewalt gegen Bahnmitarbeiter hat sich fast verdoppelt

Beitragvon Senexx » Mi 20. Sep 2017, 00:08

jack000 hat geschrieben:(17 Sep 2016, 17:04)

http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... 62e56.html

Was sind die Ursachen für so einen starken Anstieg?

Das Gewaltpotential in unserer Gesellschaft steigt. Hauptgrund ist der Rückzug der Ordnungskräfte aus der Öffentlichkeit hinter den Schreibtisch. Und die Verlagerung der Tätigkeit der Sicherheitskräfte auf die Drangsalierung und Verfolgung normaler Bürger ("Allgemeine Verkehrskontrollen", Strafzettel verteilen) weg von der Verfolgung von Gewalttätern und Verbrechern. Letztere sind ja gefährlich, die Erstgennannten sind dagegen willige Zahlesel und bringen Geld ein, währen die Letztgenannten gefährlich und kostentreibend, sprich ein Zuschussgeschäft, sind.
Hinweis aus gegebenen Anlass: Ich verwende niemals "copy paste". Jede Zeile ist selbst verfasst.
Zusatzhinweis: Trollbeiträge und ad-personam und Spam werden von mir ignoriert.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Raul71 und 1 Gast