Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Schnitter
Beiträge: 4249
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Schnitter » Mi 21. Feb 2018, 16:07

Wutbürger hat geschrieben:(21 Feb 2018, 15:58)

Junge,
bitte einfach mal richtig lesen!
Ich bin auf die 3 links eingegangen. Da passt meine Antwort.


Also halten wir fest.

Rassismus im Netz ist in den letzten Jahren schlagartig angestiegen.

Der Zusammenhang zur AfD natürlich der pure Zufall :D
Schnitter
Beiträge: 4249
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Schnitter » Mi 21. Feb 2018, 16:09

Marmelada hat geschrieben:(21 Feb 2018, 16:06)

Überrascht dich das?


Dass sich die AfD Fanboys beim Thema "Hauptschule" provoziert fühlen ?

Nein, nicht wirklich :D
Marmelada
Beiträge: 8933
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Marmelada » Mi 21. Feb 2018, 16:10

Wutbürger hat geschrieben:(21 Feb 2018, 16:07)

Und du bist ein schönes Beispiel dafür.
Nein, das bin ich nicht, weil ich keine Themen schreddere. Im Gegensatz zu euch. Ihr seid nicht hier, um zu diskutieren, sondern um eure Agenda zu verbreiten und alles thematisch wegzuschreddern, was nicht in euren braunen Kram passt.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Keoma » Mi 21. Feb 2018, 16:10

Schnitter hat geschrieben:(21 Feb 2018, 16:07)

Also halten wir fest.

Rassismus im Netz ist in den letzten Jahren schlagartig angestiegen.

Der Zusammenhang zur AfD natürlich der pure Zufall :D


Die Tatsache kann man nicht bestreiten, aber den Zusammenhang könntest du noch erklären.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 12142
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Keoma » Mi 21. Feb 2018, 16:11

Marmelada hat geschrieben:(21 Feb 2018, 16:10)

Nein, das bin ich nicht, weil ich keine Themen schreddere. Im Gegensatz zu euch. Ihr seid nicht hier, um zu diskutieren, sondern um eure Agenda zu verbreiten und alles thematisch wegzuschreddern, was nicht in euren braunen Kram passt.


Und die letzten Beiträge waren was - argumentativ zum Strangthema?
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Wutbürger
Beiträge: 514
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Wutbürger » Mi 21. Feb 2018, 16:12

Schnitter hat geschrieben:(21 Feb 2018, 16:07)

Also halten wir fest.

Rassismus im Netz ist in den letzten Jahren schlagartig angestiegen.

Der Zusammenhang zur AfD natürlich der pure Zufall :D



Du gehörst doch zur Fraktion, dass es keine einfachen Lösungen gibt und servierst mir hier deine Interpretation.
Wie du (sicher) schon mal geschrieben hast, ist deine Interpretation oder Meinung noch lange kein Fakt.
Eine temporäre Parallele ist noch lange kein Beleg für einen kausalen Zusammenhang.
Wutbürger
Beiträge: 514
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Wutbürger » Mi 21. Feb 2018, 16:16

Marmelada hat geschrieben:(21 Feb 2018, 16:10)

Nein, das bin ich nicht, weil ich keine Themen schreddere. Im Gegensatz zu euch. Ihr seid nicht hier, um zu diskutieren, sondern um eure Agenda zu verbreiten und alles thematisch wegzuschreddern, was nicht in euren braunen Kram passt.


Das ist also deine Auffassung von einer Diskussion? Haha...
Wenn du mich so einfach als Braunen bezeichnest, nehme ich mir die Freiheit dich als linksgrünen Realitätsverweigerer zu titulieren.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon schelm » Mi 21. Feb 2018, 21:58

Marmelada hat geschrieben:(21 Feb 2018, 15:31)

https://www.bz-berlin.de/berlin/tempelh ... f-gerissen
Richtig, nur weil sie die Burkaträgerin am Kopf verletzt und beleidigt hat, muss man sie nicht gleich in die rechte Ecke stellen. :eek: :eek: :eek: :eek: :eek:

Gut möglich:

Warum die Afd bei Russlanddeutschen so beliebt ist
http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 66915.html

Das ist Realsatire pur:

https://karlsruhe.afd-bw.de/aktuelles/n ... f+Russisch

https://img.zeit.de/politik/2017-03/see ... 1__desktop

http://www.metropolico.org/wp-content/u ... 00x450.jpg

https://pbs.twimg.com/media/DJBGBfhW4Agd2PF.jpg:large

Also, diese abgehängte Akademikerin Dr.Christina Baum auf einem der Plakate tarnt sich ja perfekt als 08/15 Bürgerin. Sollten wir nicht doch lieber die Antifa damit beauftragen die Bürger auf Gesinnung zu testen ? Wie will man sonst der ganzen Nazen Herr werden ?
Marmelada
Beiträge: 8933
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Marmelada » Mi 21. Feb 2018, 22:56

schelm hat geschrieben:(21 Feb 2018, 21:58)

Also, diese abgehängte Akademikerin Dr.Christina Baum auf einem der Plakate tarnt sich ja perfekt als 08/15 Bürgerin. Sollten wir nicht doch lieber die Antifa damit beauftragen die Bürger auf Gesinnung zu testen ? Wie will man sonst der ganzen Nazen Herr werden ?
Diesen Gedankensprüngen kann ich nicht folgen. Es ging um diese Frage und Vermutung:

schelm hat geschrieben:(21 Feb 2018, 05:36)
...

Neue kreative Ideen sind gefragt, wenn das Opfer ein Deutscher mit Migrationshintergrund ist und der Täter auch, oder gar ein Ausländer. Zumindest Islamophobie geht immer, oder ?

schelm hat geschrieben:(20 Feb 2018, 23:28)

Sicherlich ein AfD - Fangirl aus Aserbaidschan.
CaptainJack

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon CaptainJack » Mi 21. Feb 2018, 23:13

Marmelada hat geschrieben:(21 Feb 2018, 22:56)

Diesen Gedankensprüngen kann ich nicht folgen. Es ging um diese Frage und Vermutung:

Ich helfe dir ... es war Ironie von schelm. :)
Marmelada
Beiträge: 8933
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Marmelada » Mi 21. Feb 2018, 23:17

CaptainJack hat geschrieben:(21 Feb 2018, 23:13)

Ich helfe dir ... es war Ironie von schelm.
Hat nur nichts mit meinem Beitrag und den Fragen zu tun, die ich beantwortete. Tatsächlich handelt es sich um eine in Pseudo-Ironie gekleidete Unterstellung mir gegenüber. Der Grund ist einfach, man will davon ablenken, dass ich ins Schwarze getroffen habe. :) :) :)
CaptainJack

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon CaptainJack » Mi 21. Feb 2018, 23:31

Marmelada hat geschrieben:(21 Feb 2018, 23:17)

Hat nur nichts mit meinem Beitrag und den Fragen zu tun, die ich beantwortete. Tatsächlich handelt es sich um eine in Pseudo-Ironie gekleidete Unterstellung mir gegenüber. Der Grund ist einfach, man will davon ablenken, dass ich ins Schwarze getroffen habe. :) :) :)

Das wird ihm nicht gelingen ... du triffst immer ins Schwarze! :)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 19060
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon think twice » Do 22. Feb 2018, 06:43

Es ist schon ein wenig befremdlich, wie die rechten Menschenrechtsverfechter reagieren, wenn eine junge Muslimin in einem Supermarkt tätlich angegriffen, auf die Strasse verfolgt und dort islamfeindlich beleidigt wird. Ausser Häme und Spott liest man nichts.
Man stelle sich nur vor, ein Moslem hätte einer jungen Deutschen das T-Shirt vom Leib gerissen und sie deutschfeindlich beschimpft.Heissa, dann haetten sie hier aber wieder am Rad gedreht.

Aber so eine Russentussi ist ja nicht mal ne Deutsche, die kann garnicht fremdenfeindlich sein und überhaupt ist die Burka selbst das viel grössere Übel.

Die russischsprachige Propagandamaschinerie der AfD hat wahrscheinlich bei der Ollen voll eingeschlagen. Vielleicht hat sie sich auch beim Frauenmarsch den nötigen Input geholt.. Das Verständnis der hiesigen Supporter ist ihr jedenfalls gewiss.

Wir wissen ja, wer die wahren Faschisten sind: Diejenigen, die sich gegen solche "Demokraten und Menschenfreunde" auf die Strasse setzen und sie beim Hetzen stören.
#ausgehetzt - Danke München!
Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Polibu » Do 22. Feb 2018, 07:39

think twice hat geschrieben:(22 Feb 2018, 06:43)

Es ist schon ein wenig befremdlich, wie die rechten Menschenrechtsverfechter reagieren, wenn eine junge Muslimin in einem Supermarkt tätlich angegriffen, auf die Strasse verfolgt und dort islamfeindlich beleidigt wird. Ausser Häme und Spott liest man nichts.
Man stelle sich nur vor, ein Moslem hätte einer jungen Deutschen das T-Shirt vom Leib gerissen und sie deutschfeindlich beschimpft.Heissa, dann haetten sie hier aber wieder am Rad gedreht.

Aber so eine Russentussi ist ja nicht mal ne Deutsche, die kann garnicht fremdenfeindlich sein und überhaupt ist die Burka selbst das viel grössere Übel.

Die russischsprachige Propagandamaschinerie der AfD hat wahrscheinlich bei der Ollen voll eingeschlagen. Vielleicht hat sie sich auch beim Frauenmarsch den nötigen Input geholt.. Das Verständnis der hiesigen Supporter ist ihr jedenfalls gewiss.

Wir wissen ja, wer die wahren Faschisten sind: Diejenigen, die sich gegen solche "Demokraten und Menschenfreunde" auf die Strasse setzen und sie beim Hetzen stören.


Der Angriff ist definitiv nicht in Ordnung und zu verurteilen. Jeder Art von körperlicher Gewalt, egal gegen wen, ist zu verurteilen.
Woppadaq
Beiträge: 2798
Registriert: So 8. Apr 2012, 10:29

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Woppadaq » Do 22. Feb 2018, 18:09

Polibu hat geschrieben:(22 Feb 2018, 07:39)

Der Angriff ist definitiv nicht in Ordnung und zu verurteilen. Jeder Art von körperlicher Gewalt, egal gegen wen, ist zu verurteilen.


Gut, dass wir uns wenigstens darüber einig sind.
CaptainJack

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon CaptainJack » Do 22. Feb 2018, 21:21

Schnitter hat geschrieben:(21 Feb 2018, 16:07)

Also halten wir fest.

Rassismus im Netz ist in den letzten Jahren schlagartig angestiegen.

Der Zusammenhang zur AfD natürlich der pure Zufall :D
Da gebe ich diesmal recht. Vor allem, wenn man so etwas liest.
Manche unserer Gegner können es sich nicht verkneifen uns in der Zuwanderungsdiskussion in die rechtsextreme Ecke zu rücken, nur weil wir im Zusammenhang mit der Zuwanderung auf die Gefahr von Parallelgesellschaften aufmerksam machen. Das, liebe Freunde, ist der Gipfel der Verlogenheit und eine solche Scheinheiligkeit wird vor den Menschen wie ein Kartenhaus in sich zusammenbrechen. Deshalb werden wir auch weiter eine geregelte Steuerung und Begrenzung von Zuwanderung fordern.

Beim Kopftuch-Urteil des Bundesverfassungsgerichtes hätte ich mir mehr gewünscht als das Zurückziehen auf die Neutralität gegenüber den Religionen.
Ich wende mich gegen solche Beliebigkeit. Wir sagen: Es kann doch nicht sein, dass die christlichen Symbole bei uns keinen Platz in den Schulen haben und das Tragen eines Kopftuches durch Gesetz verboten werden muss. Das werden wir ändern.


Es ist doch ganz wesentlich das christliche Erbe, auf dem wir unser sich einigendes Europa aufgebaut haben. Deshalb fordern wir: Was Europa ganz wesentlich eint, das gehört als Gottesbezug auch in die Präambel unserer gemeinsamen europäischen Verfassung.
Dazu noch
https://www.youtube.com/watch?v=ST_U1C0Wing
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon schelm » Do 22. Feb 2018, 21:44

Marmelada hat geschrieben:(21 Feb 2018, 23:17)

Hat nur nichts mit meinem Beitrag und den Fragen zu tun, die ich beantwortete. Tatsächlich handelt es sich um eine in Pseudo-Ironie gekleidete Unterstellung mir gegenüber. Der Grund ist einfach, man will davon ablenken, dass ich ins Schwarze getroffen habe. :) :) :)

Ach, wieso denn nicht ? Wenn eine Ausländerin ( Aserbaidschan ) mit unklarer Staatsangehörigkeit eine Deutsche mit Migrationshintergrund entschleiert und die Presse das " Ausländerfeindlicher Übergriff " nennt, dann nenne ich das Realsatire.

Du wohl nicht, deshalb hast du mir einige Links gepostet, Wahlplakate der AfD in Russisch, gerichtet sicherlich an Spätaussiedler etc. Das sollte deiner Meinung nach Realsatire sein. Warum, versteh ich zwar nicht, aber man muss ja nicht alles verstehen.

Meine Antwort bezog sich auf eines der Wahlplakate der AfD, die du verlinkt hast.
Zuletzt geändert von schelm am Do 22. Feb 2018, 22:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon schelm » Do 22. Feb 2018, 22:30

think twice hat geschrieben:(22 Feb 2018, 06:43)

Es ist schon ein wenig befremdlich, wie die rechten Menschenrechtsverfechter reagieren, wenn eine junge Muslimin in einem Supermarkt tätlich angegriffen, auf die Strasse verfolgt und dort islamfeindlich beleidigt wird. Ausser Häme und Spott liest man nichts.
Man stelle sich nur vor, ein Moslem hätte einer jungen Deutschen das T-Shirt vom Leib gerissen und sie deutschfeindlich beschimpft.Heissa, dann haetten sie hier aber wieder am Rad gedreht.

Aber so eine Russentussi ist ja nicht mal ne Deutsche, die kann garnicht fremdenfeindlich sein und überhaupt ist die Burka selbst das viel grössere Übel.

Die russischsprachige Propagandamaschinerie der AfD hat wahrscheinlich bei der Ollen voll eingeschlagen. Vielleicht hat sie sich auch beim Frauenmarsch den nötigen Input geholt.. Das Verständnis der hiesigen Supporter ist ihr jedenfalls gewiss.

Wir wissen ja, wer die wahren Faschisten sind: Diejenigen, die sich gegen solche "Demokraten und Menschenfreunde" auf die Strasse setzen und sie beim Hetzen stören.

Du kennst die Hintergründe ? Quelle ? Erkläre mir bitte, wie eine Ausländerin einen ausländerfeindlichen Übergriff begehen kann !

Kennzeichnet den nicht pauschale Ausländerfeindlichkeit ? Sie könnte höchstens einen fremdenfeindlichen Übergriff begehen, wenn man den Begriff differenziert definieren würde, im Sinne, gerichtet gegen das der Person fremd erscheinende, unabhängig der Herkunft der Person, der etwas fremd erscheint.

Aber.... da sitzt ihr in der Falle eurer eignen Deutungshoheit. Deswegen, weil ihr Ausländerfeindlichkeit und Fremdenfeindlichkeit synonym und pauschal verwendet, immer in einer klaren Täter - Opferrolle.

Tatsächlich ist es natürlich hirnrissig, einer Ausländerin einen ausländer - oder fremdenfeindlichen Übergriff zu attestieren der ja im Selbstverständnis der PC eine pauschale Ablehnung von Ausländern definiert. Die Realsatire in diesem Fall muss aber aufrecht erhalten werden, denn würdet ihr ( die politisch Korrekten ) einmal differenzieren, gegen wen genau und aus welchen Motiven so ein Übergriff geschah, müsstet ihr es immer tun, am Ende wärs das noch für die schönen Keulen und jemand, der einen solchen Übergriff begeht, wäre am Ende gar kein pauschaler Ausländer - oder Fremdenfeind, sondern hat vielleicht " nur " Aversionen gegen bestimmte Personen mit bestimmten Auftreten, aus den unterschiedlichsten persönlichen Motiven, bspw. eigner Diskriminierungserfahrung durch Personen aus dieser Gruppe, Motiv also Rache. Nicht gutzuheißen, aber menschlich nachzuvollziehen. Womit wir da bereits auf einer ganz anderen Ebene von Realität wären, als die des dumpfen Eintütens in " Ausländerfeinde " oder " Vielfältige ".
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3628
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Unité 1 » Do 22. Feb 2018, 22:46

schelm hat geschrieben:(22 Feb 2018, 22:30)

Erkläre mir bitte, wie eine Ausländerin einen ausländerfeindlichen Übergriff begehen kann !
Argumentieren für und von Schwachköpfen . Heute mit schelm .

Deutscher ist man ja nicht qua Geburt, sondern qua Zugehörigkeitsgefühl . Betonst du das nicht immer ?
Wie auch immer, natürlich können Ausländer ausländerfeindliche Übergriffe begehen . Zum einen weil es keinen deutschen Pass braucht, um sich deutsch zu fühlen . Schrumpfhirn reicht . * Zum anderen verwechselt die schreibende Zunft gelegentlich "ausländerfeindlich" mit rassistisch bzw. fremdenfeindlich . Da kommt es bei der nicht ganz so mitdenkend mitlesenden Zunft schonmal zu Kurzschlüssen . Die glaubt, dass rassistisch ein rein deutsches Attribut sei und folglich keine Motivation für Übergriffen von Menschen ohne deutsche Staatsbürgerschaft bilden könne . Der antideutsche Reflex sei ihnen gegönnt, man könnt's ja manchmal wirklich glauben .



* an alle spontan ergriffenen und nun tränenreich schluchzenden Patrioten: Das war der Pointe wegen.

und nun was wichtiges: Hej, bboard, I want my Leerzeichen back. :mad:
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
schelm
Beiträge: 19764
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon schelm » Do 22. Feb 2018, 23:09

Unité 1 hat geschrieben:(22 Feb 2018, 22:46)

Argumentieren für und von Schwachköpfen . Heute mit schelm .

Deutscher ist man ja nicht qua Geburt, sondern qua Zugehörigkeitsgefühl . Betonst du das nicht immer ?
Wie auch immer, natürlich können Ausländer ausländerfeindliche Übergriffe begehen . Zum einen weil es keinen deutschen Pass braucht, um sich deutsch zu fühlen . Schrumpfhirn reicht . * Zum anderen verwechselt die schreibende Zunft gelegentlich "ausländerfeindlich" mit rassistisch bzw. fremdenfeindlich . Da kommt es bei der nicht ganz so mitdenkend mitlesenden Zunft schonmal zu Kurzschlüssen . Die glaubt, dass rassistisch ein rein deutsches Attribut sei und folglich keine Motivation für Übergriffen von Menschen ohne deutsche Staatsbürgerschaft bilden könne . Der antideutsche Reflex sei ihnen gegönnt, man könnt's ja manchmal wirklich glauben .



* an alle spontan ergriffenen und nun tränenreich schluchzenden Patrioten: Das war der Pointe wegen.

und nun was wichtiges: Hej, bboard, I want my Leerzeichen back. :mad:

Minderqualifizierter Versuch der Umkehr der Deutungshoheit. Die Deutungshoheit in der Gesellschaft liegt bei der PC, sie deutet einen Übergriff auf Ausländer als Beleg für die pauschale Ablehnung von Ausländern, in Folge geht sie agitieren im Kampf dagegen. Wenn die PC also in ihrer eignen Logik einer Ausländerin unterstellt pauschal Ausländerfeindlich zu sein, hat sie höflichst möglich formuliert einen an der Klatsche; ein weiterer Beleg für die dringende Notwendigkeit ihrer gesellschaftlichen Dekonstruktion.

Im Mikrohorizont der PC sind ja auch Fälle nicht kognitiv zu verarbeiten, bei denen ein Türke einen Deutschen absticht; das wäre bei Jugendlichen dann banale Jugendgewalt, es existiert bei der doppelmoralistischen PC kein Verlangen hier statistisch aufzudröseln, ob die Tat aus einem fremdenfeindlichen Motiv erfolgte, weil das Opfer als " Kartoffel " galt. Und falls doch.... hat man clever vorgesorgt : Die Tat fällt in der Statistik unter rechte Straftaten, im kommunizierten Verständnis also als Tat von deutschen Rechten, Nazis und Rassisten.
Zuletzt geändert von schelm am Do 22. Feb 2018, 23:24, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste