Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 3236
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon becksham » Mi 29. Mär 2017, 15:28

relativ hat geschrieben:(29 Mar 2017, 16:27)

Ich könnte mir vorstellen, das dieser Vorgang evtl. vor Gericht auf Probleme stoßen könnte. Der Spruch war zwar dumm und offensichtlich Fremdenfeindlich motiviert, aber solange er seine persönliche Einstellung nicht nochmal so raushaut, Besserung gelobt und nix weiter vorliegt, würde ich ihm nicht Kündigen wollen.

Ich glaube auch nicht, dass so eine Kündigung vorm Arbeitsgericht Bestand hätte. Ich denke auch, es wird eine Abmahnung geben.
schelm
Beiträge: 18276
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon schelm » Mi 29. Mär 2017, 15:29

think twice hat geschrieben:(29 Mar 2017, 16:22)

Billie, wo bleibt deine Gelassenheit? Ich habe doch nur geschrieben, dass ich ihm kündigen würde. Dein Nazi darf doch ein Nazi bleiben, bleib ganz ruhig.

Wer soll eigentlich die Einwanderung in die Sozialsysteme bezahlen, wenn du vermutlich allen kündigen würdest, die sich seit 2015 darüber aufregen ? :?:
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13118
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon think twice » Mi 29. Mär 2017, 15:29

relativ hat geschrieben:(29 Mar 2017, 16:27)

Ich könnte mir vorstellen, das dieser Vorgang evtl. vor Gericht auf Probleme stoßen könnte. Der Spruch war zwar dumm und offensichtlich Fremdenfeindlich motiviert, aber solange er seine persönliche Einstellung nicht nochmal so raushaut, Besserung gelobt und nix weiter vorliegt, würde ich ihm nicht Kündigen wollen.

Du bist eben noch mehr Gutmensch als ich. :)
Zeit für mehr Gerechtigkeit. Dafür trete ich ein.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13118
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon think twice » Mi 29. Mär 2017, 15:30

schelm hat geschrieben:(29 Mar 2017, 16:29)

Wer soll eigentlich die Einwanderung in die Sozialsysteme bezahlen, wenn du vermutlich allen kündigen würdest, die sich seit 2015 darüber aufregen ? :?:

Ich schätze mal, ein großer Teil befindet sich schon in den Sozialsystemen.
Zeit für mehr Gerechtigkeit. Dafür trete ich ein.
schelm
Beiträge: 18276
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon schelm » Mi 29. Mär 2017, 15:38

think twice hat geschrieben:(29 Mar 2017, 16:30)

Ich schätze mal, ein großer Teil befindet sich schon in den Sozialsystemen.

Das wiederum denke ich nicht. Ich denke, es bedarf einer gewissen Grundintelligenz und somit auch der Fähigkeit in diesem System bestehen zu können um zu erkennen, man kann nicht plausibel Millionen ( inkl. Familiennachzug ) in die Sozialsysteme einwandern lassen, weil man für die Mehrheit keine adäquate sozialversicherungspflichtige Beschäftigung anbieten kann und auch nicht bereit ist danach auszuwählen als Voraussetzung für einen dauerhaften Aufenthalt.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 13118
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon think twice » Mi 29. Mär 2017, 15:41

schelm hat geschrieben:(29 Mar 2017, 16:38)

Das wiederum denke ich nicht. Ich denke, es bedarf einer gewissen Grundintelligenz und somit auch der Fähigkeit in diesem System bestehen zu können um zu erkennen, man kann nicht plausibel Millionen ( inkl. Familiennachzug ) in die Sozialsysteme einwandern lassen, weil man für die Mehrheit keine adäquate sozialversicherungspflichtige Beschäftigung anbieten kann und auch nicht bereit ist danach auszuwählen als Voraussetzung für einen dauerhaften Aufenthalt.

Ich denke eher, es bedarf einer gewissen Grundintelligenz, nicht Millionen Menschen in einen Topf zu werfen und ihnen gleiche Ansichten, Absichten, Bildung, Erfolgsaussichten, weiteren Lebenslauf zu unterstellen.
Zeit für mehr Gerechtigkeit. Dafür trete ich ein.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 57338
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Alexyessin » Mi 29. Mär 2017, 15:41

Also wegen diesem Spruch wird dem mit Sicherheit nicht gekündigt. Da sollten wir alle mal die Kirch im Dorf lassen.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12225
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 29. Mär 2017, 15:52

think twice hat geschrieben:(29 Mar 2017, 16:22)

Billie, wo bleibt deine Gelassenheit? Ich habe doch nur geschrieben, dass ich ihm kündigen würde. Dein Nazi darf doch ein Nazi bleiben, bleib ganz ruhig.


Ich bin ziemlich gelassen, der Typ speziell interessiert mich nicht die Bohne. Nur das Theater ist recht interessant.
Spannend, wer alles Nazi ist. :D :D
Nicht, dass wir noch den Überblick verlieren.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12225
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 29. Mär 2017, 15:55

relativ hat geschrieben:(29 Mar 2017, 16:21)

Och bist du wieder Opfer der Gutmenschen hier geworden. Tja lass mich da mal fein raus, ich mag kein Schwanengesang.


Wieso ich? :D Ich bin doch kein Opfer, wenn ich mich nicht so ereifern kann über diesen blöden Spruch.
Große Empörungsorgien überlasse ich anderen. :cool: das muß schon was gravierendes sein, aber doch nicht so was Blödes.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2042
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Ammianus » Mi 29. Mär 2017, 15:56

think twice hat geschrieben:(29 Mar 2017, 15:54)

Ich hätte dem Vogel gekündigt und gut wärs.


Mehr ist leider nicht drin, da die KZ`s im Moment nicht in Betrieb sind...
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22630
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon jack000 » Mi 29. Mär 2017, 15:59

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Mar 2017, 15:37)

Ich finde es auch befremdlich, ohne deshalb auf die Barrikaden zu gehen.
Gibt viel Befremdliches, man käme aus Empörungsphasen überhaupt nicht mehr raus.
Der Typ kriegt wohl eine Abmahnung und das wars dann. Meiner Meinung nach reicht das auch.

Wenn man sieht das hier seitenweise darüber diskutiert wird, scheint an dem Tag nichts schlimmeres in Berlin passiert zu sein.
Natürlich ist rein vom Beruf her es falsch irgendwas über den Lautsprecher zu geben, was da nicht hingehört aber dann folgt eben ein Eintrag in die Personalakte oder eine Abmahnung (Was das Maximum sein dürfte, wovon ich aber nicht davon ausgehe).
Mann kann aber auch eine Staatsaffäre daraus machen und sich mit nichts anderem mehr beschäftigen :dead:
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
schelm
Beiträge: 18276
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon schelm » Mi 29. Mär 2017, 16:09

think twice hat geschrieben:(29 Mar 2017, 16:41)

Ich denke eher, es bedarf einer gewissen Grundintelligenz, nicht Millionen Menschen in einen Topf zu werfen und ihnen gleiche Ansichten, Absichten, Bildung, Erfolgsaussichten, weiteren Lebenslauf zu unterstellen.

Grundintelligenz genügt natürlich nicht immer. Für eine lebenswerte Gesellschaft ist es auch nötig den Gesinnungsterror zu beenden, der oft in der den Intellekt beleidigenden Pauschalisierungskeule erfolgt, auch wenn gar nicht pauschalisierst wurde, sondern Aussagen wie hier sich jederzeit auf Einschätzungen offizieller Kreise wie Bundesagentur für Arbeit oder Fr. Nahles oder namhafter Wirtschaftsexperten zurückführen lassen.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
schelm
Beiträge: 18276
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon schelm » Mi 29. Mär 2017, 16:12

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Mar 2017, 16:52)

Ich bin ziemlich gelassen, der Typ speziell interessiert mich nicht die Bohne. Nur das Theater ist recht interessant.
Spannend, wer alles Nazi ist. :D :D
Nicht, dass wir noch den Überblick verlieren.

Erdogan und unsere PC streiten sich noch, wer da die Deutungshoheit besitzt. :D
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12225
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 29. Mär 2017, 16:15

schelm hat geschrieben:(29 Mar 2017, 17:12)

Erdogan und unsere PC streiten sich noch, wer da die Deutungshoheit besitzt. :D


Die Feststellung, wer KEINER ist, ist zeitsparender.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 22630
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon jack000 » Mi 29. Mär 2017, 16:21

think twice hat geschrieben:(29 Mar 2017, 16:41)

Ich denke eher, es bedarf einer gewissen Grundintelligenz, nicht Millionen Menschen in einen Topf zu werfen und ihnen gleiche Ansichten, Absichten, Bildung, Erfolgsaussichten, weiteren Lebenslauf zu unterstellen.

Wer tut denn sowas? Werden nicht eher (je nach Gruppierung) signifikant erhöhte Anteile an negativen Eigenschaften/Quoten befürchtet und nicht das alle gleich sind?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
JFK
Beiträge: 7324
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon JFK » Mi 29. Mär 2017, 16:37

schelm hat geschrieben:(29 Mar 2017, 17:09)

Grundintelligenz genügt natürlich nicht immer. Für eine lebenswerte Gesellschaft ist es auch nötig den Gesinnungsterror zu beenden, der oft in der den Intellekt beleidigenden Pauschalisierungskeule erfolgt, auch wenn gar nicht pauschalisierst wurde, sondern Aussagen wie hier sich jederzeit auf Einschätzungen offizieller Kreise wie Bundesagentur für Arbeit oder Fr. Nahles oder namhafter Wirtschaftsexperten zurückführen lassen.


Eine Lebenswerte Gesellschaft zeichnet sich vor allem darin aus, das für Asoziales verhalten kein platz ist, Anstand und Moral sind schützenswert vor jedem, der die Grenzen der PC ausreizen versucht, nenn es Gesinnungsterror, beweist lediglich nur, das du nicht darauf klar kommst, das die Gesellschaft deine Gesinnung zum Kotzen findet.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12225
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 29. Mär 2017, 16:40

JFK hat geschrieben:(29 Mar 2017, 17:37)

Eine Lebenswerte Gesellschaft zeichnet sich vor allem darin aus, das für Asoziales verhalten kein platz ist, Anstand und Moral sind schützenswert vor jedem, der die Grenzen der PC ausreizen versucht, nenn es Gesinnungsterror, beweist lediglich nur, das du nicht darauf klar kommst, das die Gesellschaft deine Gesinnung zum Kotzen findet.


Nun, die Gesellschaft ist sehr vielfältig und findet so manches zum Kotzen oder zum Gernhaben. :cool:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
JFK
Beiträge: 7324
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon JFK » Mi 29. Mär 2017, 16:41

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Mar 2017, 17:15)

Die Feststellung, wer KEINER ist, ist zeitsparender.


Nein, ist es nicht.

Wer Rechtsradikales Gedankengut und Diskriminierung von Minderheiten legitimiert sehen will, der hält auch Adolf für den Besten Kanzler in der Geschichte Deutschlands.
JFK
Beiträge: 7324
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon JFK » Mi 29. Mär 2017, 16:42

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Mar 2017, 17:40)

Nun, die Gesellschaft ist sehr vielfältig und findet so manches zum Kotzen oder zum Gernhaben. :cool:


Es gibt den Mainstream und es gibt die Radikalen Ränder, in bestimmten Themen ist man sich weitergehend einig, so wie das PC nicht auf den Müllhaufen gehört.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12225
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 29. Mär 2017, 16:46

JFK hat geschrieben:(29 Mar 2017, 17:41)

Nein, ist es nicht.

Wer Rechtsradikales Gedankengut und Diskriminierung von Minderheiten legitimiert sehen will, der hält auch Adolf für den Besten Kanzler in der Geschichte Deutschlands.


Und wer tut sowas?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Salz und 3 Gäste