Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Moderator: Moderatoren Forum 2

schelm
Beiträge: 19042
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon schelm » Mi 29. Mär 2017, 12:02

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Mar 2017, 12:54)

Worin genau lag die Beleidigung? :?:

Det wees ick leider och nich.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12853
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 29. Mär 2017, 12:08

schelm hat geschrieben:(29 Mar 2017, 13:02)

Det wees ick leider och nich.


Theoretisch müßten meine ca. 500 Kollegen alle in Frührente sein....lockere und dumme Sprüche sind an der Tagesordnung. :eek:

Moment.... :D wieso komme ich erst jetzt auf die Idee.... :cool: neulich kam was vom Kollegen, das bringt mindestens 2 Wochen Gelben Zettel.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
pikant
Beiträge: 53002
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon pikant » Mi 29. Mär 2017, 12:09

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Mar 2017, 12:54)

Worin genau lag die Beleidigung? :?:


ich fahre ja viel Metro und da sieht man oft Trachten aber solch einen idiotischen Spruch; 'Ist heute Afrikas Muttertag' habe ich noch nie gehoert.
ein Fahrer hat sich auf das Fahren zu konzentrieren und nicht bloede Bemerkungen abzugeben, wenn Frauen mit Trachten und Kinderwagen in den Zug oder U-Bahn einsteigen.
fuer mich ist solch ein Verhalten untragbar.
Benutzeravatar
Soldmann
Beiträge: 161
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 08:00

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Soldmann » Mi 29. Mär 2017, 12:09

Die Fremdenfeindlichkeit wächst in Deutschland. Aber weniger durch die AfD als durch die Politik der Kanzlerin. So wie die Massenmigration vermittelt wurde: "Grenzen kann man nicht schützen," mit der Bedeutung, "wir wollen die Grenzen gar nicht schützen, je mehr Migranten desto besser für Deutschland", das musste die Stimmung hochkochen. Das würde vermutlich in jedem Land funktionieren.
Rom wurde auch nicht an einem Tag zerstört.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12853
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 29. Mär 2017, 12:11

pikant hat geschrieben:(29 Mar 2017, 13:09)

ich fahre ja viel Metro und da sieht man oft Trachten aber solch einen idiotischen Spruch; 'Ist heute Afrikas Muttertag' habe ich noch nie gehoert.
ein Fahrer hat sich auf das Fahren zu konzentrieren und nicht bloede Bemerkungen abzugeben, wenn Frauen mit Trachten und Kinderwagen in den Zug oder U-Bahn einsteigen.
fuer mich ist solch ein Verhalten untragbar.


Und wenn man mal ein wenig die Pobacken lockert?
Meine Güte, heul doch. :dead:

Bist du auch so weinerlich bei Frauen im Dirndl?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
pikant
Beiträge: 53002
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon pikant » Mi 29. Mär 2017, 12:13

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Mar 2017, 13:08)

Theoretisch müßten meine ca. 500 Kollegen alle in Frührente sein....lockere und dumme Sprüche sind an der Tagesordnung. :eek:

Moment.... :D wieso komme ich erst jetzt auf die Idee.... :cool: neulich kam was vom Kollegen, das bringt mindestens 2 Wochen Gelben Zettel.


ist aber ein ganz anderer Fall

in Berlin hat diese Aussage der Fahrer ueber Lautsprecher gemacht - ein Unding und sowas muss natuerlich Konsequenzen nach sich ziehen.
wie gesagt, ich habe sowas in allen meinen Jahren noch nie erlebt, dass sich ein Fahrer so ueber Frauen mit Trachten und Kinderwagen ueber Lautsprecher geauessert hat und das ist auch null Aufgabe eines Fahrers.
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4742
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Selina » Mi 29. Mär 2017, 12:15

Soldmann hat geschrieben:(29 Mar 2017, 13:09)

Die Fremdenfeindlichkeit wächst in Deutschland. Aber weniger durch die AfD als durch die Politik der Kanzlerin. So wie die Massenmigration vermittelt wurde: "Grenzen kann man nicht schützen," mit der Bedeutung, "wir wollen die Grenzen gar nicht schützen, je mehr Migranten desto besser für Deutschland", das musste die Stimmung hochkochen. Das würde vermutlich in jedem Land funktionieren.


Nein, natürlich nicht. Ob jemand fremdenfeindlich ist oder nicht, hat einzig und alleine mit seiner eigenen Weltsicht, mit seiner Erziehung und seiner Sozialisation zu tun. Dafür jemand Drittes, vielleicht noch Merkel, verantwortlich zu machen, ob man selbst fremdenfeindlich auftritt, das ist ja nun wirklich der Lacher schlechthin.
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
pikant
Beiträge: 53002
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon pikant » Mi 29. Mär 2017, 12:15

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Mar 2017, 13:11)

Und wenn man mal ein wenig die Pobacken lockert?
Meine Güte, heul doch. :dead:

Bist du auch so weinerlich bei Frauen im Dirndl?


solch ein Verhalten eines Fahrers ueber Lautsprecher ist ein Unding und das wird natuerlich arbeitsrechtliche Konsequenzen haben.
der naechste macht dann eine Aussage ueber Lautsprecher, wenn viele Schwarze in der U-Bahn sind mit 'Sind wir jetzt in Afrika oder noch in Berlin'.......
Zuletzt geändert von pikant am Mi 29. Mär 2017, 12:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12853
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 29. Mär 2017, 12:15

pikant hat geschrieben:(29 Mar 2017, 13:13)

ist aber ein ganz anderer Fall

in Berlin hat diese Aussage der Fahrer ueber Lautsprecher gemacht - ein Unding und sowas muss natuerlich Konsequenzen nach sich ziehen.
wie gesagt, ich habe sowas in allen meinen Jahren noch nie erlebt, dass sich ein Fahrer so ueber Frauen mit Trachten und Kinderwagen ueber Lautsprecher geauessert hat und das ist auch null Aufgabe eines Fahrers.


Und wenn es tatsächlich einen Feiertag gibt in Afrika, an dem Frauen ihre Trachten tragen?

Worin genau lag die Beleidigung?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12853
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 29. Mär 2017, 12:18

pikant hat geschrieben:(29 Mar 2017, 13:15)

solch ein Verhalten eines Fahrers ueber Lautsprecher ist ein Unding und das wird natuerlich arbeitsrechtliche Konsequenzen haben.


Ich gehe auch davon aus, dass bald alle ihre Job verlieren, die über schrägen Humor verfügen.
Das muß unheimlich befriedigend sein für alle Gesinnungswächter und Humorlosen. :cool:
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
pikant
Beiträge: 53002
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon pikant » Mi 29. Mär 2017, 12:19

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Mar 2017, 13:15)

Und wenn es tatsächlich einen Feiertag gibt in Afrika, an dem Frauen ihre Trachten tragen?

Worin genau lag die Beleidigung?


darum geht es nicht!
es steht keinem Fahrer zu sich oeffentlich und dann noch ueber den Lautsprecher ueber Trachten zu auessern und nicht ueber Kleidungsstuecke der Fahrgaeste - sowas ist ein unmoegtliches Verhalten und kann nicht geduldet werden.
pikant
Beiträge: 53002
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon pikant » Mi 29. Mär 2017, 12:21

Soldmann hat geschrieben:(29 Mar 2017, 13:09)

Die Fremdenfeindlichkeit wächst in Deutschland. Aber weniger durch die AfD als durch die Politik der Kanzlerin. So wie die Massenmigration vermittelt wurde: "Grenzen kann man nicht schützen," mit der Bedeutung, "wir wollen die Grenzen gar nicht schützen, je mehr Migranten desto besser für Deutschland", das musste die Stimmung hochkochen. Das würde vermutlich in jedem Land funktionieren.



kein anderer Mensch ist daran schuld, wenn man sich selbst fremdenfeindlich auessert!
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12853
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 29. Mär 2017, 12:22

pikant hat geschrieben:(29 Mar 2017, 13:19)

darum geht es nicht!
es steht keinem Fahrer zu sich oeffentlich und dann noch ueber den Lautsprecher ueber Trachten zu auessern und nicht ueber Kleidungsstuecke der Fahrgaeste - sowas ist ein unmoegtliches Verhalten und kann nicht geduldet werden.


Vielleicht fand er die Trachten hübsch. Ich finde ja die Inderinnen immer sehr ansehnlich.

Würden plötzlich ganz viele in ihren Saris in die Bahn steigen, würde mir auch was einfallen, der Boden würde sich öffnen und ich würde geradewegs in die Hölle gleiten. :)
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12853
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 29. Mär 2017, 12:23

pikant hat geschrieben:(29 Mar 2017, 13:21)

kein anderer Mensch ist daran schuld, wenn man sich selbst fremdenfeindlich auessert!


Wie hat sich denn eine Feindlichkeit geäußert?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
schelm
Beiträge: 19042
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon schelm » Mi 29. Mär 2017, 12:24

pikant hat geschrieben:(29 Mar 2017, 13:09)

ich fahre ja viel Metro und da sieht man oft Trachten aber solch einen idiotischen Spruch; 'Ist heute Afrikas Muttertag' habe ich noch nie gehoert.
ein Fahrer hat sich auf das Fahren zu konzentrieren und nicht bloede Bemerkungen abzugeben, wenn Frauen mit Trachten und Kinderwagen in den Zug oder U-Bahn einsteigen.
fuer mich ist solch ein Verhalten untragbar.

In einer multikulturellen Gesellschaft sind traditionelle, flapsige Bemerkungen eben nicht mehr möglich. Da muss der Eingeborene eben kulturell zurückstecken, es sei denn, Zuwanderer wären assimiliert und / oder es gäbe keine Wächter überall. Mir kam neulich auf dem Radweg eine türkischstämmige Frau mit Kinderwagen in meiner Fahrtrichtung entgegen. Sagen wollte ich : In diesem Land wird rechts gefahren, wir sind hier nicht in England.

Bereits nach in diesem Land wird rechts gefahren , wurde ich von der Dame empört unterbrochen mit der Bemerkung, sie lebe bereits 50 Jahre hier. Ich hätte aber jedem gegenüber diese Bemerkung gemacht, genau in dem Sinne, wie die Bemerkung gegenüber einem Falschrumschrauber ausfallen würde : So lange dieses Land besteht, wird rechtsrum zu und linksrum auf gedreht.

Ich muss eben noch an meiner Kultursensibilität arbeiten.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
pikant
Beiträge: 53002
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon pikant » Mi 29. Mär 2017, 12:26

Billie Holiday hat geschrieben:(29 Mar 2017, 13:23)

Wie hat sich denn eine Feindlichkeit geäußert?


lesen Sie nochmals den Kontext langsam durch und dann eruebrigt sich ihre Frage!
es ging darum, dass ein User behauptet, fuer die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland waere Merkel und nicht der Buerger schuld, der sich fremdenfeindlich auessert.
Benutzeravatar
Soldmann
Beiträge: 161
Registriert: Sa 31. Dez 2016, 08:00

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Soldmann » Mi 29. Mär 2017, 12:28

Selina hat geschrieben:Nein, natürlich nicht. Ob jemand fremdenfeindlich ist oder nicht, hat einzig und alleine mit seiner eigenen Weltsicht, mit seiner Erziehung und seiner Sozialisation zu tun. Dafür jemand Drittes, vielleicht noch Merkel, verantwortlich zu machen, ob man selbst fremdenfeindlich auftritt, das ist ja nun wirklich der Lacher schlechthin.
Sozialisation und Erziehung wird doch auch durch Dritte gemacht.
Rom wurde auch nicht an einem Tag zerstört.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12853
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 29. Mär 2017, 12:31

pikant hat geschrieben:(29 Mar 2017, 13:26)

lesen Sie nochmals den Kontext langsam durch und dann eruebrigt sich ihre Frage!
es ging darum, dass ein User behauptet, fuer die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland waere Merkel und nicht der Buerger schuld, der sich fremdenfeindlich auessert.


Ah sorry, war noch beim Fahrer.

Wenn 50 fesche Bayerinnen in Dirndln zusteigen, so mit Dekollete, und der Fahrer fragt im besten Berlinerisch, ob wir hier auf dem Oktoberfest sind....bekommst du dann auch einen Weinkrampf?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4742
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Selina » Mi 29. Mär 2017, 12:40

Soldmann hat geschrieben:(29 Mar 2017, 13:28)

Sozialisation und Erziehung wird doch auch durch Dritte gemacht.


Stimmt. Da kann man sich aber immer noch selbst entscheiden: Will ich fremdenfeindlich sein oder nicht?
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3243
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Wächst die Fremdenfeindlichkeit in Deutschland?

Beitragvon Unité 1 » Mi 29. Mär 2017, 12:41

pikant hat geschrieben:(29 Mar 2017, 13:13)

ist aber ein ganz anderer Fall

in Berlin hat diese Aussage der Fahrer ueber Lautsprecher gemacht - ein Unding und sowas muss natuerlich Konsequenzen nach sich ziehen.
wie gesagt, ich habe sowas in allen meinen Jahren noch nie erlebt, dass sich ein Fahrer so ueber Frauen mit Trachten und Kinderwagen ueber Lautsprecher geauessert hat und das ist auch null Aufgabe eines Fahrers.

Tja, was könnte den Fahrer wohl dazu bewegt haben, sowas über den Lautsprecher abzulassen? Muss so ne typische Durchsage wie Füße von der Bahnsteigkante weg oder Nich mitm Fahrrad in den ersten Waggon. BITTE! sein, völlig normal und es könnte jedem passieren.
Für den Thüringer Offenbacher Schelm ist die Berliner Schnauze in Gefahr. Danke Merkel! Billie Holiday findet es völlig normal, dass U-Bahn-Fahrer sich per Lautsprecherdurchsagen über die Herkunft und Kleidung von Frauen mokieren. Hat sie zwar noch nie erlebt, aber es wird schon normal sein. Es muss.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast