Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 4993
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon firlefanz11 » Mo 18. Jul 2016, 09:55

Wieder unschuldige Opfer bei Autorennen in Köln!
Meinetwegen könne die sich alle zu Tode rasen aber unschuldige Mitnehmen geht mal so GAR nicht...!
Illegales Autorennen in Köln, Unbeteiligte verletzt

Wie gefährlich illegale Autorennen sind, hat sich in der Szene entweder noch nicht herumgesprochen, oder es ist den Fahrern egal. Wie auch immer, jedenfalls haben sich nun wieder Autofahrer am Sonntagabend ein Rennen geliefert. Zwei 23 und 24 Jahre alte Männer rasten durch Köln, überholten sich gegenseitig und fuhren im Zickzack um andere Autos. Als einer der beiden mit einem anderen Auto zusammenstieß, wurde die darin sitzende Beifahrerin verletzt. Die Polizei beschlagnahmte die Führerscheine und die Wagen der beiden Raser.

n-tv.de
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon HugoBettauer » Mo 18. Jul 2016, 10:07

Wenn man ein Tier anfährt, muss man es manchmal mit dem Messer erlösen. Bei Menschen ist das gesellschaftlich nicht vorgesehen oder akzeptiert. Viele Radfahrer meinen daher, immer freie Fahet zu haben. Einige wenige Autofahrer meinen das auch. Beide sind von der stvo zu rücksicht angehalten. Der Radler ist auch schlechter gepanzert. Für lebensgefährliche Verletzungen reichen Geschwindigkeiten ab 15 km/h beider Parteien. Tempo 15 für Radler ist daher eine denkbarw Maßnahme. Das Mitführenvon Messern im Kfz ist grundsätzlich unbedenklich. Messer töten keine Menschen. Menschen töten Menschen
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 4993
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon firlefanz11 » Mo 18. Jul 2016, 13:17

Militante Radfahrer denken sich eh:"Der Autofahrer muss ja blechen wenns kracht, also kann ich ruhig auf die StVO scheißen...", oder provozieren regelrecht Unfälle.
Aber DAS Thema befindet sich in nem anderen Unterforum...
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 4993
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon firlefanz11 » Di 19. Jul 2016, 16:09

Manchmal werden halt auch die Frauen aggressiv...
Autofahrerin und Fußgängerin prügeln sich

Weil eine 18 Jahre alte Fußgängerin beim Überqueren einer Straße in Fulda auf ihr Handy schaute, kam es zwischen ihr und einer Autofahrerin zu einem handfesten Streit - mit ausgerissenen Haaren, Kratzwunden und einer Ohrfeige. Die 18-Jährige hatte nicht auf den Verkehr geachtet, als sie über die Straße ging. Die 23 Jahre alte Autofahrerin sprach die Handynutzerin auf ihr Verhalten an - offenbar war sie der Meinung, dass diese zu langsam über die Straße gegangen war. Dabei kam es zunächst zu einem verbalen Streit, der in eine Ohrfeige für die 18-Jährige mündete. Nachdem diese sich Verstärkung durch eine Verwandte geholt hatte, ging es noch wilder her: Die 23-Jährigen wurde gekratzt und Haare ausgerissen. Gegen alle Frauen wird nun wegen Körperverletzung ermittelt.
Benutzeravatar
watisdatdenn?
Beiträge: 1220
Registriert: Do 19. Jun 2008, 14:08

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon watisdatdenn? » Di 19. Jul 2016, 16:13

Cat with a whip hat geschrieben:(13 May 2016, 04:57)

Die Presse scheint den Fall danach zu ignorieren, man hört gar nichts mehr davon.

Wird da was verheimlicht?
Sollten Autofahrer jedes Jahr präventiv einen psychologischen Test machen?

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/10374/3250676
http://www.express.de/koeln/horror-tat- ... n-23508732

typisch köln halt
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon HugoBettauer » Di 19. Jul 2016, 19:26

firlefanz11 hat geschrieben:(18 Jul 2016, 10:55)

Wieder unschuldige Opfer bei Autorennen in Köln!

Gibt es nicht im benachbarten Rheinlandpfalz eine Rhennstrecke kurz vor der Pfleite?
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 10062
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon Teeernte » Di 19. Jul 2016, 19:33

frems hat geschrieben:(20 May 2016, 16:44)

Eine angebliche Beschädigung rechtfertigt den Mordversuch? Vielleicht ist die Sache mit den psychologischen Tests doch ganz angebracht.


Vielleicht sollte man den Versicherungen GESTATTEN sich die Kunden aussuchen zu dürfen - ...... solchen gehört NICHT NUR die Fahrerlaubnis entzogen.
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon HugoBettauer » Di 19. Jul 2016, 19:46

Teeernte hat geschrieben:(19 Jul 2016, 20:33)

Vielleicht sollte man den Versicherungen GESTATTEN sich die Kunden aussuchen zu dürfen - ...... solchen gehört NICHT NUR die Fahrerlaubnis entzogen.

Versicherungen haben die HIS-Datei und auf der Grundlage werden Neuverträge auch oft verweigert.
Ludwig
Beiträge: 154
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:09

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon Ludwig » Do 21. Jul 2016, 11:59

firlefanz11 hat geschrieben:Militante Radfahrer denken sich eh:"Der Autofahrer muss ja blechen wenns kracht, also kann ich ruhig auf die StVO scheißen...", oder provozieren regelrecht Unfälle.


Als regelmäßig "militant" Radfahrender kann ich Dir versichern, das so kein Radfahrer denkt, weil er im Falle einer Kollision mit einem KFZ, definitiv den kürzeren zieht.
Zuletzt geändert von Ludwig am Do 21. Jul 2016, 12:05, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 4993
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon firlefanz11 » Do 21. Jul 2016, 12:03

Ludwig hat geschrieben:(21 Jul 2016, 12:59)
Als regelmäßig "militant" Radfahrender kann ich Dir versichern, das so kein Radfahrer denkt, weil er im Falle einer Kollision mit einem KFZ, definitiv den kürzeren zieht.

Du schließt nur von Dir auf Andere... Dem Einen o. Anderen ist das zu erwartende Schmerzensgeld etc. sicher ein bissie Schmerz wert... Und wenn man von der Fahrweise vieler Radfahrer ausgeht definitiv...
Ludwig
Beiträge: 154
Registriert: Do 28. Jan 2016, 00:09

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon Ludwig » Do 21. Jul 2016, 12:10

Ich kann mich spontan an 3 Kollisionen mit KFZ erinnern, wo die Schuld immer beim Autofahrer lag.
Zebrastreifen ignoriert (war eine kombination aus Seitwärtsabbieger zebrastreifen -und hauptspur war rote ampel); spontan ohne zu blinken abgebogen, morgens mit beschlagenen Scheiben von hinten in den Radfahrer reinbeschleunigt inkl. kostenlosem Flug durch die luft --- "ich habe dich gar nicht gesehen - bist du vom himmel gefallen?"

und obschon alles top und glücklich verlaufen ist, ist es so das man sich als Radfahrer nicht auf die STVO verlassen kann ;)


... Schmerzengeld wollte ich übrigens nie, aber zumindest dem mir entstandenen Schaden ersetzt wissen.

Aber auch das gibt es nicht immer - in einem Fall (Autofahrer ignoriert Zebrastreifen) hatten die Beamten so Mitleid mit dem unter Schock stehendem Verursacher (Lehrer), weil seine Auto stark beschädigt erschien, während mir aus welchen Gründen auch immer kaum etwas passiert war.
Da meinten die dann es wäre auch meine Schuld weil ich auf der Falschen Seite gefahren bin und Zebrastreifen nciht für Radfahrer sind. Unglaublich.
Naja, er tat mir auch leid. Aber ich hatte einfach nur Glück. Andere wären längere Zeit ins KH gekommen oder hätten das gar nicht überlebt. Als Renter hast du z.B. schlechte Karten.
Zuletzt geändert von Ludwig am Do 21. Jul 2016, 12:18, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 24305
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon JJazzGold » Do 21. Jul 2016, 12:15

Ludwig hat geschrieben:(21 Jul 2016, 13:10)

Ich kann mich spontan an 3 Kollisionen mit KFZ erinnern, wo die Schuld immer beim Autofahrer lag.
Zebrastreifen ignoriert (war eine kombination aus Seitwärtsabbieger zebrastreifen -und hauptspur war rote ampel); spontan ohne zu blinken abgebogen, morgens mit beschlagenen Scheiben von hinten in den Radfahrer reinbeschleunigt inkl. kostenlosem Flug durch die luft --- "ich habe dich gar nicht gesehen - bist du vom himmel gefallen?"

und obschon alles top und glücklich verlaufen ist, ist es so das man sich als Radfahrer nicht auf die STVO verlassen kann ;)


... Schmerzengeld wollte ich übrigens nie, aber zumindest dem mir entstandenen Schaden ersetzt wissen.

Aber auch das gibt es nicht immer - in einem Fall (Autofahrer ignoriert Zebrastreifen) hatten die Beamten so Mitleid mit dem unter Schock stehendem Verursacher (Lehrer), weil seine Auto stark beschädigt erschien, während mir aus welchen Gründen auch immer kaum etwas passiert war.
Da meinten die dann es wäre auch meine Schuld weil ich auf der Falschen Seite gefahren bin und Zebrastreifen nciht für Radfahrer sind. Unglaublich.
Naja, er tat mir auch leid. Aber ich hatte einfach nur Glück. Andere wären längere Zeit ins KH gekommen oder hätten das gar nicht überlebt. Als Renter hast du z.B. schlechte Karten.



§ 26
Fußgängerüberwege

(1) An Fußgängerüberwegen haben Fahrzeuge mit Ausnahme von Schienenfahrzeugen den zu Fuß Gehenden sowie Fahrenden von Krankenfahrstühlen oder Rollstühlen, welche den Überweg erkennbar benutzen wollen, das Überqueren der Fahrbahn zu ermöglichen. Dann dürfen sie nur mit mäßiger Geschwindigkeit heranfahren; wenn nötig, müssen sie warten.

(2) Stockt der Verkehr, dürfen Fahrzeuge nicht auf den Überweg fahren, wenn sie auf ihm warten müssten.

(3) An Überwegen darf nicht überholt werden.

(4) Führt die Markierung über einen Radweg oder einen anderen Straßenteil, gelten diese Vorschriften entsprechend.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 4993
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon firlefanz11 » Do 21. Jul 2016, 14:12

Ludwig hat geschrieben:(21 Jul 2016, 13:10)
Da meinten die dann es wäre auch meine Schuld weil ich auf der Falschen Seite gefahren bin und Zebrastreifen nciht für Radfahrer sind. Unglaublich.

Nö. Völlig korrekt...
Fahrradfahrer haben gar nicht auf dem Bürgersteig zu fahren, und damit auch nicht über einen Zebrastreifen. Die haben auf der Straße/Fahrradwegen zu fahren. An Letzterem haben sie nur dann Vorrang wenn sie das Rad schieben...
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon HugoBettauer » Do 21. Jul 2016, 14:22

Viele Radler belästigen nicht nur Autofahrer, sondern auch Fußgänger. Vor allem mit Kinderwagen.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 4993
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon firlefanz11 » Do 21. Jul 2016, 15:58

HugoBettauer hat geschrieben:(21 Jul 2016, 15:22)
Viele Radler belästigen nicht nur Autofahrer, sondern auch Fußgänger. Vor allem mit Kinderwagen.

Wobei Frauen mit Kinderwagen sich auch gern so benehmen als gehöre ihnen die ganze Fußgängerzone...
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon HugoBettauer » Do 21. Jul 2016, 15:59

firlefanz11 hat geschrieben:(21 Jul 2016, 16:58)

Wobei Frauen mit Kinderwagen sich auch gern so benehmen als gehöre ihnen die ganze Fußgängerzone...

Ich habe vollstes Verständnis, wenn Falschparker Lackspuren von Rollstühlen und Kinderwagen abbekommen.
Benutzeravatar
jorikke
Beiträge: 4783
Registriert: Sa 30. Mai 2009, 09:05

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon jorikke » Mi 27. Jul 2016, 16:20

Ludwig hat geschrieben:(21 Jul 2016, 13:10)

Ich kann mich spontan an 3 Kollisionen mit KFZ erinnern, wo die Schuld immer beim Autofahrer lag.
Zebrastreifen ignoriert (war eine kombination aus Seitwärtsabbieger zebrastreifen -und hauptspur war rote ampel); spontan ohne zu blinken abgebogen, morgens mit beschlagenen Scheiben von hinten in den Radfahrer reinbeschleunigt inkl. kostenlosem Flug durch die luft --- "ich habe dich gar nicht gesehen - bist du vom himmel gefallen?"

und obschon alles top und glücklich verlaufen ist, ist es so das man sich als Radfahrer nicht auf die STVO verlassen kann ;)


... Schmerzengeld wollte ich übrigens nie, aber zumindest dem mir entstandenen Schaden ersetzt wissen.

Aber auch das gibt es nicht immer - in einem Fall (Autofahrer ignoriert Zebrastreifen) hatten die Beamten so Mitleid mit dem unter Schock stehendem Verursacher (Lehrer), weil seine Auto stark beschädigt erschien, während mir aus welchen Gründen auch immer kaum etwas passiert war.
Da meinten die dann es wäre auch meine Schuld weil ich auf der Falschen Seite gefahren bin und Zebrastreifen nciht für Radfahrer sind. Unglaublich.
Naja, er tat mir auch leid. Aber ich hatte einfach nur Glück. Andere wären längere Zeit ins KH gekommen oder hätten das gar nicht überlebt. Als Renter hast du z.B. schlechte Karten.


Radler sind doch ganz schlimme Finger.
Liest man doch jeden Tag in der Zeitung.
Zusammenstoß zwischen Bus und Radler.
Bus Totalschaden, Radler konnte entkommen.
...und aus dem Staub machen sie sich auch noch.
P.S.
Ich bin in einer etwas jüngeren Phase jährlich zwischen 3 u. 6000 km mit dem Rennrad gefahren.
Ein einziges Malheur ist passiert.
Bei einer Rückfahrt von einem Weinfest wollte ich auf einem freien Platz demonstrieren, wie man freihändig eine Acht fährt.
...mein Ohr konnte wieder angenäht werden.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 40299
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon frems » Mi 27. Jul 2016, 16:24

firlefanz11 hat geschrieben:(21 Jul 2016, 13:03)

Du schließt nur von Dir auf Andere... Dem Einen o. Anderen ist das zu erwartende Schmerzensgeld etc. sicher ein bissie Schmerz wert... Und wenn man von der Fahrweise vieler Radfahrer ausgeht definitiv...

Jetzt stell Dir mal vor, diese leichtsinnigen Kampfradler würden sich nicht aufs Rad setzen, sondern hinters Steuer klemmen.
Labskaus!
Benutzeravatar
HugoBettauer
Beiträge: 22842
Registriert: Mo 16. Jul 2012, 15:43
Benutzertitel: Das blaue Mal
Wohnort: Anti-Anti

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon HugoBettauer » So 7. Aug 2016, 20:19

frems hat geschrieben:(27 Jul 2016, 17:24)

Jetzt stell Dir mal vor, diese leichtsinnigen Kampfradler würden sich nicht aufs Rad setzen, sondern hinters Steuer klemmen.

Tun sie doch, sobald sie Nachwuchs haben. Dann muss ein Auto von der Größe eines Sternenzerstörers mitten vor der Kita quer auf die Straße gestellt werden, weil das die Lohas-Nachbarn auch machen und unter diesen Umständen ein normaler Fußweg lebensgefährlich wäre.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9072
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon Cat with a whip » Mi 28. Dez 2016, 16:29

Die Tat fand im Herbst 2015 statt, jetzt findet die Gerichtsverhandlung statt. Der männliche und alkoholisierte Autofahrer habe im Zorn absichtlich ein Pärchen auf dem Zebrastreifen überfahren und tötete dabei die Frau und schleifte sie 400 Meter mit. Ihr Begleiter kam lebend mit schweren Verletzungen davon.

http://www.fr-online.de/verkehr/unfall- ... 42590.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste