Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2073
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon Ammianus » Mi 1. Mär 2017, 13:47

Alexyessin hat geschrieben:(01 Mar 2017, 12:11)

Aus Erfahrungen weiß ich, das die Gutachter - seien sie von Gericht bestellt oder vom eigenen Anwalt - solchen Sachen bewusst auf den Grund gehen können. So gibt es ja den sogenannten Nachtrunk - also nach Alkoholfahrt und Unfall wird dann nochmal sicherheitshalber nachgetrunken um den Wert hoch zu halten. Und da kommen die drauf.
Wenn jemand bewusst lügt haben die ihre Fragemittel zur Hand. Und auch ein vom eigenen Anwalt gestellter Gutachter ist nicht automatisch auf der Seite des Beklagten.


Alles Wesentliche zum Problem mit Gutachtern habe ich geschrieben.
CaptainJack
Beiträge: 11170
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon CaptainJack » Mi 1. Mär 2017, 13:58

firlefanz11 hat geschrieben:(18 Jul 2016, 14:17)

Militante Radfahrer denken sich eh:"Der Autofahrer muss ja blechen wenns kracht, also kann ich ruhig auf die StVO scheißen...", oder provozieren regelrecht Unfälle.
Aber DAS Thema befindet sich in nem anderen Unterforum...
Am schlimmsten sind die Kampfradfahrer, welche einem in Einbahnstraßen mittig entgegen kommen und meinen, sie hätten die Knautschzone eines Panzers.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9753
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon Cat with a whip » Mi 26. Apr 2017, 20:15

"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
CaptainJack
Beiträge: 11170
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon CaptainJack » Do 27. Apr 2017, 01:19

Cat with a whip hat geschrieben:(26 Apr 2017, 21:15)

Kaum noch zu toppen:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/toedl ... 23060.html
Das ist überhaupt nicht verifiziert und wird vehement bestritten.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
ebi80
Beiträge: 944
Registriert: Mo 7. Nov 2016, 21:06

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon ebi80 » Do 27. Apr 2017, 01:49

Cat with a whip hat geschrieben:(26 Apr 2017, 21:15)

Kaum noch zu toppen:
http://www.tagesspiegel.de/berlin/toedl ... 23060.html


Ekelhaft. Aber mit diesen Urmenschen wundert mich nichts mehr. Zum Glück kam es durch die Augenzeugen ans Licht. Das die Polizei das unter den Tisch kehrt ist mir irgendwie klar.
Demeziere muss seinen Kriminalbericht wohl korrigieren müssen in punkto Nazzikriminalität. Da wird eh zu viel unter den Tisch gekehrt.
Fight for a living Planet!
schelm
Beiträge: 18879
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Autofahrer rammt Fußgänger und sticht mit Messer zu

Beitragvon schelm » So 14. Mai 2017, 21:28

ebi80 hat geschrieben:(27 Apr 2017, 02:49)

Ekelhaft. Aber mit diesen Urmenschen wundert mich nichts mehr. Zum Glück kam es durch die Augenzeugen ans Licht. Das die Polizei das unter den Tisch kehrt ist mir irgendwie klar.
Demeziere muss seinen Kriminalbericht wohl korrigieren müssen in punkto Nazzikriminalität. Da wird eh zu viel unter den Tisch gekehrt.

Niemand geht zu einer Unfallstelle und sagt "  „Ja, mir ist klar, dass es bei euch keine Straßen gibt, aber in Deutschland muss man eben auf die Straße gucken.“ Der Grund ist denkbar einfach : Diese Aussage ist eine Antwort, kein Statement. Um zu beurteilen, was da passiert ist, müsste man wissen wie die Aussage der Zeugen lautete, auf die vermutlich so geantwortet wurde. Ich wäre keinesfalls überrascht, wenn hier schwere Vorwürfe gegen die Autofahrer erhoben wurden, obwohl der Fahrer durch ein etwaiges unaufmerksames, spontanes Betreten der Fahrbahn den Unfall nicht verhindern konnte. Der Rest schaukelt sich dann hoch, nur eines überrascht mich dabei auch nicht : Während die einen beschimpfen und beleidigen dürften, sind die anderen natürlich böse Nazis, keilen sie auf gleichem Niveau zurück.

WÄRE das der Hintergrund.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste