Sammelstrang "Reichsbürger"

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42494
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon frems » Fr 21. Okt 2016, 22:01

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Oct 2016, 22:49)

Ja, das ist mir alles klar und ich habe ja auch noch nie irgendein Problem damit gehabt.
Eine gute Freundin von mir ist Leiterin eines Standesamtes und hat mir mal von diesem Problem berichtet, also auch von den abstrusen Idee der Reichsbürger.
Und ich wollte diese Nummer mit dem besonderen Ausweis, also eher ja Nachweis, tatsächlich nicht glauben.
Es bleibt für mich sonderbar, dass ich einen Ausweis habe, in welchem eine wichtige Information steht, welche juristisch praktisch irrelevant ist und ich zum Ausweis noch einen Nachweis erbringen muss.
Es muss einen Grund haben, dass nicht jeder Staatsbürger selbstverständlich eine exakte Information in seinen Dokumenten erhält.
Diesen Grund wüsste ich wirklich gerne ....

Ich musste diesen Nachweis noch nie erbringen. Juristisch irrelevant würde ich's auch nicht nennen. Vor Gericht reicht der Perso auch, solange es nicht um Streitfragen wie mehrere Staatsangehörigkeiten geht. Wie gesagt, die Identität wird mit einem Staatsbürgerschaftsausweis nicht nachgewiesen. Der hat nicht einmal ein Foto und ist ein Leben lang gültig. Da ist ja schon die Geburtsurkunde bedeutender. Andere Länder vermuten übrigens auch nur. Ist halt einfacher und reicht aus. Verstörend find ich viel mehr, dass ich für einen Reisepass zahle, der mir gar nicht gehört.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20484
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon ThorsHamar » Fr 21. Okt 2016, 22:07

frems hat geschrieben:(21 Oct 2016, 23:01)

Ich musste diesen Nachweis noch nie erbringen. Juristisch irrelevant würde ich's auch nicht nennen. Vor Gericht reicht der Perso auch, solange es nicht um Streitfragen wie mehrere Staatsangehörigkeiten geht. Wie gesagt, die Identität wird mit einem Staatsbürgerschaftsausweis nicht nachgewiesen. Der hat nicht einmal ein Foto und ist ein Leben lang gültig. Da ist ja schon die Geburtsurkunde bedeutender. Andere Länder vermuten übrigens auch nur. Ist halt einfacher und reicht aus. Verstörend find ich viel mehr, dass ich für einen Reisepass zahle, der mir gar nicht gehört.


:p Ja. eine bezahlte Dauerleihgabe ....
So what, meine Frage bleibt: Es muss einen Grund haben, dass nicht jeder Staatsbürger selbstverständlich eine exakte Information in seinen Dokumenten erhält.
Nun gut, bis dahin ....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Selina
Beiträge: 4543
Registriert: Do 29. Sep 2016, 14:33

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon Selina » Fr 21. Okt 2016, 22:12

Apropos "Reichsbürger". Auch eine Möglichkeit:

http://www.der-postillon.com/2016/10/hi ... reich.html
Drüben im Walde kängt ein Guruh - Warte nur balde kängurst auch du. Joachim Ringelnatz
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42494
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon frems » Fr 21. Okt 2016, 22:12

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Oct 2016, 23:07)

:p Ja. eine bezahlte Dauerleihgabe ....
So what, meine Frage bleibt: Es muss einen Grund haben, dass nicht jeder Staatsbürger selbstverständlich eine exakte Information in seinen Dokumenten erhält.
Nun gut, bis dahin ....

Wieso muss es einen Grund geben? Es soll nur Deine Identität rechtssicher feststellen lassen. Wenn Du für einen einzelnen Punkt unbedingt einen Nachweis haben willst, kannst Du ihn Dir ja separat holen. Der Perso ist ja auch kein medizinischer Nachweis von einem Augenarzt über Deine Augenfarbe oder Deinen Geburtsort bzw. -datum. Sowas kann man über andere Dokumente bei Bedarf klären.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Kael
Beiträge: 1243
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 17:59

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon Kael » Fr 21. Okt 2016, 22:18

Ich weiß immer noch nicht warum ihr diskutieren wollt wie man denen die Argumente wegnimmt.

Die BRD ist das Deutsche Reich. Es ist das selbe. Steht sogar beim Bundestag. Allein damit sind alle Argumente der reichsbürger irrelevant
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42494
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon frems » Fr 21. Okt 2016, 22:23

Kael hat geschrieben:(21 Oct 2016, 23:18)

Ich weiß immer noch nicht warum ihr diskutieren wollt wie man denen die Argumente wegnimmt.

Die BRD ist das Deutsche Reich. Es ist das selbe. Steht sogar beim Bundestag. Allein damit sind alle Argumente der reichsbürger irrelevant

Natürlich. Der Bundestag hat für sie ja nicht die Legitimation. Sie würden deren Argumente nur dann nutzen, wenn es ins Weltbild passt, z.B. wenn sie sich auf ein Urteil des Bundesverfassungsgerichtes beziehen, aber es leider falsch interpretieren und sich nicht fragen, warum es Verfassungsgericht heißt, wo es in ihrer Ideologie doch keine deutsche Verfassung gibt. (bzw. nur die alte aus der Kaiser- oder Weimarer-Zeit)
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 4795
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon Zunder » Fr 21. Okt 2016, 22:45

ThorsHamar hat geschrieben:(21 Oct 2016, 22:49)

Es bleibt für mich sonderbar, dass ich einen Ausweis habe, in welchem eine wichtige Information steht, welche juristisch praktisch irrelevant ist und ich zum Ausweis noch einen Nachweis erbringen muss.

Wie kommst du denn da drauf?
Dein PA reicht vollkommen, um deine Staatsangehörigkeit nachzuweisen.
Hast du schon mal geheiratet und dafür einen "Staatsangehörigkeitsausweis" gebraucht?
Ich nicht. Und irgendeine Reichspappnase vermutlich auch nicht.

Dieser Käse wurde hier schon ausführlich durchgekaut.
viewtopic.php?p=113018#p113018
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9753
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon Cat with a whip » Fr 21. Okt 2016, 23:51

Rothschilds und Polizisten...Antisemiten in Bayern.
http://www.sueddeutsche.de/bayern/chiem ... -1.3217254
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20484
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon ThorsHamar » Sa 22. Okt 2016, 01:33

Zunder hat geschrieben:(21 Oct 2016, 23:45)

Wie kommst du denn da drauf?
Dein PA reicht vollkommen, um deine Staatsangehörigkeit nachzuweisen.


Nein, diese Formulierung ist definitiv falsch!
Der PA dient eben nicht als Nachweis für die Staatsangehörigkeit, sondern erlaubt lediglich die Vermutung, dass Du deutscher Staatsbürger bist. Der Nachweis darüber ist allein über den Staatsangehörigkeitsausweis zu führen.
Und dieser Nachweis hat was mit dem Jahr 1938 zu tun, also ein Rückblick in die Nazigesetze.
Dort, meine ich, ist auch der Schlüssel für diese sehr seltsame, weitgehend unbekannte Praktik zu finden.
Wenn nämlich der PA als schlüssiger Beweis gelten würde, müssten alle Staatsbürger nachweisen, dass sie und/oder ihre Vorfahren seit 1938 als Deutsche galten.
Und der Grund für die Beibehaltung von Nachweisen aus der Nazizeit bis in 2016 hat wohl dann mit dem zu tun, was die Reichsbürger mutmassen.
Kann man das nicht mal vernünftig erklären?

Hast du schon mal geheiratet und dafür einen "Staatsangehörigkeitsausweis" gebraucht? ...


Nein, dafür brauchte ich eine Frau ...
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20484
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon ThorsHamar » Sa 22. Okt 2016, 01:37

Cat with a whip hat geschrieben:(22 Oct 2016, 00:51)

Rothschilds und Polizisten...Antisemiten in Bayern.
http://www.sueddeutsche.de/bayern/chiem ... -1.3217254


Das sind bestimmt Sachsen ...
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Kennedy2610
Beiträge: 225
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 15:40

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon Kennedy2610 » Sa 22. Okt 2016, 01:55

ThorsHamar hat geschrieben:(22 Oct 2016, 02:33)

Nein, diese Formulierung ist definitiv falsch!
Der PA dient eben nicht als Nachweis für die Staatsangehörigkeit, sondern erlaubt lediglich die Vermutung, dass Du deutscher Staatsbürger bist. Der Nachweis darüber ist allein über den Staatsangehörigkeitsausweis zu führen.
Und dieser Nachweis hat was mit dem Jahr 1938 zu tun, also ein Rückblick in die Nazigesetze.
Dort, meine ich, ist auch der Schlüssel für diese sehr seltsame, weitgehend unbekannte Praktik zu finden.
Wenn nämlich der PA als schlüssiger Beweis gelten würde, müssten alle Staatsbürger nachweisen, dass sie und/oder ihre Vorfahren seit 1938 als Deutsche galten.
Und der Grund für die Beibehaltung von Nachweisen aus der Nazizeit bis in 2016 hat wohl dann mit dem zu tun, was die Reichsbürger mutmassen.
Kann man das nicht mal vernünftig erklären?


Man hat diesen Nachweis nach dem 2. WK beibehalten um die vertriebenen Deutschen mit einer Staatsbürgerschaft auszustatten, soweit ich weiß. Deswegen muss man (glaube ich) sogar heute noch seine Abstammung bis wenigstens 1950 nachweisen,wenn man diesen Nachweis beantragt (Stichwort:Russland-Deutsche). Ich nehme an, dass das Gesetz aus purer Faulheit noch nicht geändert wurde. Könnte man gerne mal machen. Allerdings weiß ich nicht wie es dann rechtlich wäre, wenn heute noch z.B. Russland-Deutsche ihr Recht auf Staatsbürgerschaft einfordern. Das "verjährt" ja nicht und ohne dieses Gesetz wäre das wohl komplizierter.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9383
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon Jekyll » Sa 22. Okt 2016, 02:10

Kennedy2610 hat geschrieben:(21 Oct 2016, 19:39)

Ach, das ist ja praktisch. Dann kann die Mutti sich ja noch Tipps von ihrem Freund Erdogan holen, wie man mit sowas umgeht. Als Gegenleistung gibt's dann Visa-Freiheit...
Tja, wozu hat man Freunde? Aber ich bin da eher skeptisch, was Muttis Fähigkeiten als Kanzlerin angeht. Erdogan ist da von einem ganz anderen Kaliber. Mutti hat einfach nicht den Schneid für sowas (keine Eier im männlichen Sinne).
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon Wildermuth » Sa 22. Okt 2016, 03:20

ThorsHamar hat geschrieben:(22 Oct 2016, 02:33)

Nein, diese Formulierung ist definitiv falsch!
Der PA dient eben nicht als Nachweis für die Staatsangehörigkeit, sondern erlaubt lediglich die Vermutung, dass Du deutscher Staatsbürger bist. Der Nachweis darüber ist allein über den Staatsangehörigkeitsausweis zu führen.
Und dieser Nachweis hat was mit dem Jahr 1938 zu tun, also ein Rückblick in die Nazigesetze.
Dort, meine ich, ist auch der Schlüssel für diese sehr seltsame, weitgehend unbekannte Praktik zu finden.
Wenn nämlich der PA als schlüssiger Beweis gelten würde, müssten alle Staatsbürger nachweisen, dass sie und/oder ihre Vorfahren seit 1938 als Deutsche galten.
Und der Grund für die Beibehaltung von Nachweisen aus der Nazizeit bis in 2016 hat wohl dann mit dem zu tun, was die Reichsbürger mutmassen.
Kann man das nicht mal vernünftig erklären?



Nein, dafür brauchte ich eine Frau ...


Dass du zum erben deine geburtsurkunde brauchst ist sicher auch ein beweis, dass die reichsbürger recht haben.
Benutzeravatar
Kritikaster
Vorstand
Beiträge: 3237
Registriert: Fr 30. Sep 2016, 23:55
Benutzertitel: TROLLJÄGER

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon Kritikaster » Sa 22. Okt 2016, 06:38

frems hat geschrieben:(21 Oct 2016, 18:23)

Nirgendwo steht geschrieben, wie eine Verfassung zu heißen hat. Der geringgebildete Reichsbürger glaubt irgendwelche Unterschiede festzustellen und erklärt sie dann zu einer Prämisse, um irgendwas unschlüssiges in der Konklusion abzuleiten.

Du hättest übrigens in drei Sekunden herausfinden können ...

Wir haben es bei den Reichsbürgern mit diversen Gruppen von Parallelweltlern zu tun, deren Glaubensvorstellungen vor allem die Tatsache eint, dass sie Fakten und Tatsachen nicht in ihr Bewusstsein eindringen lassen DÜRFEN - ganz einfach, weil dann das Kartenhaus ihres Reichsglaubens sofort in sich zusammenfiele. Ist das Gleiche wie bei religiösen Fanatikern.
Daraus folgt für die, dass sich ihnen eine Überprüfung ihrer Glaubenssätze auf sachliche Richtigkeit geradezu verbietet. Mithin ist es im Grunde müßig, mit diesen Hansels so etwas wie eine ernsthafte Diskussion über staatsrechtliche Fragen führen zu wollen.
Der am höchsten entwickelte Sinn ist der Unsinn. (Peter E. Schumacher)
Wo der Sinn aufhört, beginnt der Wahnsinn. (Erhard Horst Bellermann)
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20484
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon ThorsHamar » Sa 22. Okt 2016, 08:51

Kennedy2610 hat geschrieben:(22 Oct 2016, 02:55)

Man hat diesen Nachweis nach dem 2. WK beibehalten um die vertriebenen Deutschen mit einer Staatsbürgerschaft auszustatten, soweit ich weiß. Deswegen muss man (glaube ich) sogar heute noch seine Abstammung bis wenigstens 1950 nachweisen,wenn man diesen Nachweis beantragt (Stichwort:Russland-Deutsche). Ich nehme an, dass das Gesetz aus purer Faulheit noch nicht geändert wurde. Könnte man gerne mal machen. Allerdings weiß ich nicht wie es dann rechtlich wäre, wenn heute noch z.B. Russland-Deutsche ihr Recht auf Staatsbürgerschaft einfordern. Das "verjährt" ja nicht und ohne dieses Gesetz wäre das wohl komplizierter.


Ich glaube kaum, dass ein solcher Sachverhalt aus "Faulheit" nicht grundsätzlich geändert würde, zumal es ja in 2000 teilweise neu gestaltet wurde.
Kein normaler Bürger käme doch von allein auf die Idee, dass sein Eintrag im PA tatsächlich juristisch anfechtbar ist, oder?
Ob das mal relevant wird, ist dabei doch egal.
Fakt ist, dass das amtlichste Dokument, was ich als Staatsbürger brauche, letztlich keine Beweiskraft in Sachen Staatsbürgerschaft hat.
Ich finde das sehr befremdlich ....
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon Fadamo » Sa 22. Okt 2016, 08:57

Jekyll hat geschrieben:(21 Oct 2016, 18:38)

Sogar Polizisten sollen darunter sein.

Diese zaghafte Unterwanderung erinnert mich ein wenig an die Gülen-Bewegung in der Türkei.


Wenn die dicke Gabriele bestätigt, dass die BRD eine GmbH ist, dann müssen ja die Menschen daran glauben.
Schließlich verwaltet er sie gemeinsam mit Merkel diese GmbH. :D
Wildermuth
Beiträge: 3239
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:37

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon Wildermuth » Sa 22. Okt 2016, 08:59

ThorsHamar hat geschrieben:(22 Oct 2016, 09:51)

Ich glaube kaum, dass ein solcher Sachverhalt aus "Faulheit" nicht grundsätzlich geändert würde, zumal es ja in 2000 teilweise neu gestaltet wurde.
Kein normaler Bürger käme doch von allein auf die Idee, dass sein Eintrag im PA tatsächlich juristisch anfechtbar ist, oder?
Ob das mal relevant wird, ist dabei doch egal.
Fakt ist, dass das amtlichste Dokument, was ich als Staatsbürger brauche, letztlich keine Beweiskraft in Sachen Staatsbürgerschaft hat.
Ich finde das sehr befremdlich ....


Eben nicht. Es ist nicht "das amtlichste Dokument". Du kannst auch nicht die dt. staatsbürgerschaft erzwingen, wenn du einen pass perfekt fälschst.

Und manchmal, bei adoption, erbschaft und sowas, will mans halt etwas genauer wissen. Wenn dich genauigkeit wirklich stört, ist D vermutlich nicht das richtige land für dich.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20484
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon ThorsHamar » Sa 22. Okt 2016, 09:07

Wildermuth hat geschrieben:(22 Oct 2016, 09:59)

Eben nicht. Es ist nicht "das amtlichste Dokument". Du kannst auch nicht die dt. staatsbürgerschaft erzwingen, wenn du einen pass perfekt fälschst.

Und manchmal, bei adoption, erbschaft und sowas, will mans halt etwas genauer wissen. Wenn dich genauigkeit wirklich stört, ist D vermutlich nicht das richtige land für dich.


Es geht aber nicht darum, dass der Besitz des Passes ein oder kein Beweis ist, sondern es ist der EINTRAG in jedem legalen PA zur Staatsangehörigkeit, welcher letztlich nur eine Vermutung offeriert.
Und mit dieser Vermutung darf ich, ja, muss ich alle staatsbürgerlich relevanten Dinge in unsrem Land erledigen.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Misterfritz
Beiträge: 2197
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Wohnort: badisch sibirien

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon Misterfritz » Sa 22. Okt 2016, 09:17

Kennedy2610 hat geschrieben:(22 Oct 2016, 02:55)

Man hat diesen Nachweis nach dem 2. WK beibehalten um die vertriebenen Deutschen mit einer Staatsbürgerschaft auszustatten, soweit ich weiß. Deswegen muss man (glaube ich) sogar heute noch seine Abstammung bis wenigstens 1950 nachweisen,wenn man diesen Nachweis beantragt (Stichwort:Russland-Deutsche). Ich nehme an, dass das Gesetz aus purer Faulheit noch nicht geändert wurde. Könnte man gerne mal machen. Allerdings weiß ich nicht wie es dann rechtlich wäre, wenn heute noch z.B. Russland-Deutsche ihr Recht auf Staatsbürgerschaft einfordern. Das "verjährt" ja nicht und ohne dieses Gesetz wäre das wohl komplizierter.
das betrifft nicht nur russland-deutsche, sondern auch jüdische deutsche, denen in der nazizeit die deutsche staatsbürgerschaft entzogen wurde, und deren nachkommen deshalb wird das gesetz sicherlich nicht geändert.
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9753
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang "Reichsbürger"

Beitragvon Cat with a whip » Sa 22. Okt 2016, 09:28

Firlefanzdetektor hat geschrieben:(22 Oct 2016, 07:38)

Wir haben es bei den Reichsbürgern mit diversen Gruppen von Parallelweltlern zu tun, deren Glaubensvorstellungen vor allem die Tatsache eint, dass sie Fakten und Tatsachen nicht in ihr Bewusstsein eindringen lassen DÜRFEN - ganz einfach, weil dann das Kartenhaus ihres Reichsglaubens sofort in sich zusammenfiele. Ist das Gleiche wie bei religiösen Fanatikern.
Daraus folgt für die, dass sich ihnen eine Überprüfung ihrer Glaubenssätze auf sachliche Richtigkeit geradezu verbietet. Mithin ist es im Grunde müßig, mit diesen Hansels so etwas wie eine ernsthafte Diskussion über staatsrechtliche Fragen führen zu wollen.


Man sollte einfach mal festhalten dass das Verfassungsfeinde sind und die derzeitige Ordnung ablehnen und täglich bekämpfen. Ottonormalbürger ist ja zunächst erstmal von diesen Irren nicht direkt betroffen sondern nur mittelbar und indirekt und mag diese Leute eher als schrullige Nachbarn wahrnehmen, die halt ein bischen Don Quijote gegen die Windmühlen des Staates spielen. Das ist ein Irrtum. Es sollte ihn besorgen weil diese Leute gefährlich sind und wenn sie ihn nicht direkt schaden, dann doch mittelbar. Das ist ja nicht nur mal so, dass sie amtliche Zahlungsaufforderungen ignorieren, sondern das geht über provokative Mißachtung von Gesetzen und die Bombardierung der Behörden mit sinnlosen Schreiben um den Verwaltungsapparat zu lähmen, sie schrecken nicht vor Tätlichkeiten gegenüber Beamten zurück und gehen bis zum Mord mit Schusswaffengebrauch. Da werden Finanzbeamte beleidigt, Richter eingeschüchtert und gewählte Bürgermeister bedroht.

Was bedenklich ist, ist der zurückhaltende Umgang damit in Teilen der Politk. Da wird vor allem im sog. konservativen und rechten Lager wieder nicht erkannt und gesagt, dss es sich hier um eine Form des Rechtsterrorismus handelt. Es ist ja geradezu bezeichnend wie der aktuelle Innenminister Bayerns nach Worten ringt um die Situation zu beschreiben. Das ist extrem peinlich für ihn, denn er müsste ja dann eingestehen, dass diese Rechtsterroristen bereits seine Polizei in den unteren Ebenen unterwandert haben und dort ihrerseits als Ausbilder tätig waren. Herr Innenminister sollte mal seinen Kollegen in Brandenburg fragen, der nimmt dieses Phänomen schon länger sehr ernst. Wohl auch weil es dort stärker ausgeprägt ist.

Was mich inwischen nervt ist die immer noch verwendete und erhaben klingende Fremdbezeichnung "Reichsbürger", die die Sicht auf das verstellt was diese in erster Linie sind, nämlich aus Sicht der Demokratie und unseres Rechtsstaates erklärte Kriminelle und Verfassungsfeinde.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste