Seite 1 von 14

Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 11:43
von relativ
Als ich am Wochenende die Bilder des Busses voller Flüchtlinge gesehen habe und das Verhalten der Polizei, hab ich mich gefragt, ob wir in Teilen Deutschlands schon Probleme mit der inneren Einstellung von Polizisten bzw. den Entscheidern haben.
Nicht das die Polizei die rechten Krawallmacher vertrieben hätte, nein, sie trieben die verängstigten Flüchtlinge, teils mit Gewalt aus dem Bus, um sie angeblich in Sicherheit zu bringen.
Ich hätte mir da eher ein robusten Einsatz gegen den rechten Mob gewünscht.
Die Rechtfertigungen der Polizei und des Ministers empfand ich persönlich als eine Farce.
Wer den rechten Mob so ungehindert walten lässt, darf sich nicht wundern, wenn man in Teilen Ostdeutschland mit dem rechten Mob und den beifallklatschenden Gaffern Probleme hat.

Ich würde sagen, daß bei solchen ekelhaften Taten, die Polizei mit voller härte durchgreifen müsste.

Die Polizei ist gegenüber dem rechten Mob in Ostdeutschland viel zu tolerant, was meint ihr?

Re: Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 11:49
von Dampflok94
relativ hat geschrieben:(22 Feb 2016, 11:43)

Als ich am Wochenende die Bilder des Busses voller Flüchtlinge gesehen habe und das Verhalten der Polizei, hab ich mich gefragt, ob wir in Teilen Deutschlands schon Probleme mit der inneren Einstellung von Polizisten bzw. den Entscheidern haben.
Nicht das die Polizei die rechten Krawallmacher vertrieben hätte, nein sie trieben die Verängstigten Flüchtlinge, teils mit gewalt, aus dem Bus, um sie angeblich in Sicherheit zu bringen.
Ich hätte mir da eher ein robusten Einsatz gegen den rechten Mob gewünscht.
Die Rechtfertigungen der Polizei und des Ministers empfand ich persönlich als eine farce.
Wer den rechten Mob so ungehindert walten lässt, darf sich nicht wundern, wenn man in Teilen Ostdeutschland mit dem rechten Mob und den beifallklatschenden Gaffern Probleme hat.

Ich würde sagen, daß bei solchen ekelhaften Taten, die Polizei mit voller härte durchgreifen müsste.

Die Polizei ist gegenüber dem rechten Mob imn Ostdeutschland viel zu tolerant, was meint ihr?

Das hat wohl nix mit der politischen Einstellung der Polizei zu tun. Man ist den Weg des geringsten Widerstands gegangen. Auch wenn das nicht schön ist. :(

Re: Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 12:00
von Fazer
relativ hat geschrieben:(22 Feb 2016, 11:43)

Als ich am Wochenende die Bilder des Busses voller Flüchtlinge gesehen habe und das Verhalten der Polizei, hab ich mich gefragt, ob wir in Teilen Deutschlands schon Probleme mit der inneren Einstellung von Polizisten bzw. den Entscheidern haben.
Nicht das die Polizei die rechten Krawallmacher vertrieben hätte, nein sie trieben die Verängstigten Flüchtlinge, teils mit gewalt, aus dem Bus, um sie angeblich in Sicherheit zu bringen.
Ich hätte mir da eher ein robusten Einsatz gegen den rechten Mob gewünscht.
Die Rechtfertigungen der Polizei und des Ministers empfand ich persönlich als eine farce.
Wer den rechten Mob so ungehindert walten lässt, darf sich nicht wundern, wenn man in Teilen Ostdeutschland mit dem rechten Mob und den beifallklatschenden Gaffern Probleme hat.

Ich würde sagen, daß bei solchen ekelhaften Taten, die Polizei mit voller härte durchgreifen müsste.

Die Polizei ist gegenüber dem rechten Mob imn Ostdeutschland viel zu tolerant, was meint ihr?


Und da hättest du dir dann vorgestellt, dass die paar Polizisten sich körperlich mit den Demonstranten angelegt hätten? Wäre sicherlich sehr sinnvoll gewesen. Und die Flüchtlinge hätte man in der Sekunde sozusagen im Bus allein gelassen.
Ein Skandal ist die Skandalisierung des Vorgehens der Polizei. Man hat den Bus begleitet, es gab keine Anzeichen, dass was passieren würde, und als dann Randale gemacht wurde, hat die Polizei das getan, wofür sie da war: die Leute in Sicherheit bringen. Und dass die Flüchtlinge kein Deutsch verstanden dürfte wohl klar sein, nettes Bitten und Erläutern hätte da wohl wenig gebracht. Und man hat sich vom Mob nicht in dem Sinne einschüchtern lassen, dass der Bus wieder weggefahren ist - das war eine Option, aber dagegen hat sich die Polizei bewusst entschieden, um diesem Mob nicht seinen Erfolg zu geben.

Re: Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 12:09
von Liegestuhl
Alle pöbelnden Ossis haben zuvor einen Platzverweis bekommen, an den sie sich nicht gehalten haben. Anstatt diesen Platzverweis durchzusetzen, haben sie einen Mob, der nicht ansatzweise unseren optischen Mindeststandards entspricht, bis an den Bus gelassen. Es war Nacht, draußen stand eine Horde gröhlender Kartoffeln und keiner der Businsassen wusste, was ihn in diesem Haus erwartet.

Re: Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 12:28
von relativ
Liegestuhl hat geschrieben:(22 Feb 2016, 12:09)

Alle pöbelnden Ossis haben zuvor einen Platzverweis bekommen, an den sie sich nicht gehalten haben. Anstatt diesen Platzverweis durchzusetzen, haben sie einen Mob, der nicht ansatzweise unseren optischen Mindeststandards entspricht, bis an den Bus gelassen. Es war Nacht, draußen stand eine Horde gröhlender Kartoffeln und keiner der Businsassen wusste, was ihn in diesem Haus erwartet.

Eben. Verstärkung anfordern und diesen Mob wegknüppeln, daß wäre die richtige Antwort gewesen. Stattdessen wurden die Flüchtlinge wie die Kriminellen behandelt.

Re: Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 12:30
von steve1974
relativ hat geschrieben:(22 Feb 2016, 11:43)

Als ich am Wochenende die Bilder des Busses voller Flüchtlinge gesehen habe und das Verhalten der Polizei, hab ich mich gefragt, ob wir in Teilen Deutschlands schon Probleme mit der inneren Einstellung von Polizisten bzw. den Entscheidern haben.
Nicht das die Polizei die rechten Krawallmacher vertrieben hätte, nein sie trieben die Verängstigten Flüchtlinge, teils mit gewalt, aus dem Bus, um sie angeblich in Sicherheit zu bringen.
Ich hätte mir da eher ein robusten Einsatz gegen den rechten Mob gewünscht.
Die Rechtfertigungen der Polizei und des Ministers empfand ich persönlich als eine farce.
Wer den rechten Mob so ungehindert walten lässt, darf sich nicht wundern, wenn man in Teilen Ostdeutschland mit dem rechten Mob und den beifallklatschenden Gaffern Probleme hat.

Ich würde sagen, daß bei solchen ekelhaften Taten, die Polizei mit voller härte durchgreifen müsste.

Die Polizei ist gegenüber dem rechten Mob imn Ostdeutschland viel zu tolerant, was meint ihr?

-
Ich denke zuerst mal pragmatisch an Sicherheit .
Es hätte ein Molotow Cocktail oder ähnlicher Brandsatz durch eine Fensterscheibe
katapultiert werden lönne . Dann wäre die Hölle los gewesen.
Insofern mußte die Polizei den Bus räumen .
Daß zu wenig Beamte da waren, um den gesamten Platz zu räumen ,
will ich nicht bestreiten.
-
-

Re: Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 12:37
von steve1974
Liegestuhl hat geschrieben:(22 Feb 2016, 12:09)

Alle pöbelnden Ossis haben zuvor einen Platzverweis bekommen, an den sie sich nicht gehalten haben. Anstatt diesen Platzverweis durchzusetzen, haben sie einen Mob, der nicht ansatzweise unseren optischen Mindeststandards entspricht, bis an den Bus gelassen. Es war Nacht, draußen stand eine Horde gröhlender Kartoffeln und keiner der Businsassen wusste, was ihn in diesem Haus erwartet.

-
Wenn es nach optischen Mindeststandards ginge,
müßte ich drei Viertel aller Deutschen und vier Fünftel aller Migranten wegjagen.
Ich habe ästhetische Vorbehalte gegen schmierige, teigige, unrasierte Typen,
die ohne saubers Hemd, ordentlich gebügelte Hose schmuddelig herumlaufen.
Und Tätowierungen aller Art sind mir von vorneherein verdächtig . Das ist prollig .
Und leider sind es meist die Männer, die verwahrlosen .

Da lobe ich mir die Polizei. Die sieht immer schick und ordentlich aus .
-

Re: Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 12:41
von unity in diversity
Der Blödsinn ging schon damit los, daß die Busse im Dunkeln vor der Unterkunft ankamen.
Da darf man nach Vorsatz fragen, weil Bürgerkrieg Nachts viel leichter ist.

Re: Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 12:44
von H2O
Die augenblickliche Nachrichtenlage legt nahe,
hier den Staatsschutz ein zu schalten. Offenbar
ist es so, daß die Ankunft der Flüchtlinge vorher
bekannt gemacht worden war. Dadurch konnten
sich diese organisierten Menschenfreunde dort
versammeln, womit die Polizei offenbar nicht
gerechnet hatte.

Diese Sache war also vorbereitet, und sie muß
aus meiner Sicht auch "mit der vollen Härte des
Rechtsstaats" verfolgt werden.

Überhaupt keine Lösung ist aus meiner Sicht,
daß Hundertschaften aufgefahren werden
müssen, um solchen organisierten Menschen-
freunden entgegen zu treten. Das soll bitte
der Rechtsstaat tun; dafür ist er eingerichtet
worden.

Re: Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 12:51
von Päule0815
Ich hab zu dem Thema ja bereits ausführlich geäußert. Dass es wieder einen speziellen Polizeithread geben muss, in dem man schön seine Pauschalisierungen unterbringen kann, spricht Bände.

Die Geisteshaltung und antidemokratische Gesinnung die manch einer hier an den Tag legt, unterstreicht es nur. Wenn es opportun ist, dann muss geknüppelt werden, da gelten keine Ermächtigungen und kein Rechtstaat.

Re: Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 13:03
von yogi61
Ein Grossteil der Polizei ist schon immer auf dem rechten Auge blind gewesen. Das ist doch nun wirklich nicht neu.

Re: Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 13:12
von relativ
Päule0815 hat geschrieben:(22 Feb 2016, 12:51)

Ich hab zu dem Thema ja bereits ausführlich geäußert. Dass es wieder einen speziellen Polizeithread geben muss, in dem man schön seine Pauschalisierungen unterbringen kann, spricht Bände.

Die Geisteshaltung und antidemokratische Gesinnung die manch einer hier an den Tag legt, unterstreicht es nur. Wenn es opportun ist, dann muss geknüppelt werden, da gelten keine Ermächtigungen und kein Rechtstaat.

Wenn es dazu schon ein thread gibt, oder in einem vorhandenen schon thematisiert wurde, können wir auch dort weiter diskutieren, hab jetzt leider nicht näher nachgeschaut.

Re: Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 13:15
von relativ
yogi61 hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:03)

Ein Grossteil der Polizei ist schon immer auf dem rechten Auge blind gewesen. Das ist doch nun wirklich nicht neu.

Würde ich allgemein so nicht behaupten, nur fällt es mir im Osten unser Rebublik vermehrt auf, daß es dort vermehrt so vorkommt. Ich vermute aber, daß das eigentliche Problem eher die politischen Verantwortlichen sind. Da werden wohl Leitlinien zu Einsätzen herrausgegeben, die diese pöbelnden Assis schonen soll.

Re: Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 13:16
von yogi61
relativ hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:15)

Würde ich allgemein so nicht behaupten, nur fällt mir im Osten unser Rebublik vermehrt auf, daß sie es dort vermehrt ist. Ich vermute aber, daß das eigentliche Problem eher in der politischen Verantwortung steht. Da werden wohl Leitlinien zu Einsätzen herrausgegeben, die diese pöbelnden Assis schonen soll.


Das darf man ruhig so behaupten.

Re: Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 13:21
von pikant
hier muss lueckenlos aufgeklaert werden!

Re: Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 13:21
von Provokateur
relativ hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:15)

Würde ich allgemein so nicht behaupten, nur fällt mir im Osten unser Rebublik vermehrt auf, daß sie es dort vermehrt so vorkommt. Ich vermute aber, daß das eigentliche Problem eher die politische Verantwortlichen sind. Da werden wohl Leitlinien zu Einsätzen herrausgegeben, die diese pöbelnden Assis schonen soll.


Lustig, wie wenig über so etwas geredet wird. Wenn es heißen würde, dass Flüchtlinge bei Einsätzen geschont werden sollen, würden die Netzwerke überkochen!

Re: Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 13:24
von Loki
Liegestuhl hat geschrieben:(22 Feb 2016, 12:09)

[...] und keiner der Businsassen wusste, was ihn in diesem Haus erwartet.

Sicherlich keine kalte Dusche...


Oder was erzählt man sich unter "Flüchtlingen" so über Deutsche und insbesondere die Polizei ?

Re: Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 13:26
von H2O
Na schön: Wer gibt solche Leitlinien heraus, und vor
allem: Gibt es solche Leitlinien denn überhaupt?
Ein Schutzgesetz für bösartigen Mob kann ich mir
gar nicht vorstellen!

Re: Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 13:31
von Loki
relativ hat geschrieben:(22 Feb 2016, 12:28)

Eben. Verstärkung anfordern und diesen Mob wegknüppeln, daß wäre die richtige Antwort gewesen.

Wegknüppeln ? Bestand denn tatsächliche Gefahr für Leib und Seele ?
Oder anders gefragt: wo waren/sind die "Flüchtlinge", welche in diesem Bus saßen, garantiert ihres Lebens sicher gewesen ? Dort im Bus und somit in Sachsen,
oder in ihrer Ursprungsheimat ?

Und nebenbei gefragt, wie viele Busse sind möglicherweise z. B. in Syrien auch mit dt. Unterstützung (z. B. Luftbetankung) auf andere Art und Weise "weggeknüppelt" worden ? Vielleicht sogar mitsamt Insassen ?

Re: Verhalten der Polizei

Verfasst: Mo 22. Feb 2016, 13:31
von Liegestuhl
Loki hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:24)

Sicherlich keine kalte Dusche...


Oder was erzählt man sich unter "Flüchtlingen" so über Deutsche und insbesondere die Polizei ?


Es ist Nacht, du bist fremd und dort sind überall aggressive und gröhlende Typen, die dort nicht sein sollten. Für die Businsassen wäre es nicht unwahrscheinlich gewesen, wenn sich diese Typen auch im Haus aufgehalten hätten.