Verhalten der Polizei

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36075
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon Liegestuhl » Mo 22. Feb 2016, 13:32

Loki hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:31)

Wegknüppeln ? Bestand denn tatsächliche Gefahr für Leib und Seele ?


Die Leute haben zuvor einen Platzverweis bekommen.
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24142
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon relativ » Mo 22. Feb 2016, 13:32

Provokateur hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:21)

Lustig, wie wenig über so etwas geredet wird. Wenn es heißen würde, dass Flüchtlinge bei Einsätzen geschont werden sollen, würden die Netzwerke überkochen!

Es ist ja immer die potenzielle "Meinungsgegenseite", die sich um solche Vergleiche kümmern muss, ist ja andersherrum meist auch nicht anderes. Diesbezüglich kann man sich ja auch auf die Schreiberlinge verlassen. ;)

Ich finde es nur besorgniserregend, daß im Osten unseres Landes offensichtlich die Polizei politisch bedingte Einsatzkriterien hat, nach dem Motto: Jeder Knüppeleinsatz gegen solche Chaoten kostet Wählerstimmen. Ist schon tragisch, daß demokratisch gewählte Politiker sich dort, von der rechten Brut, so vorführen lassen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon zollagent » Mo 22. Feb 2016, 13:33

Loki hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:31)

Wegknüppeln ? Bestand denn tatsächliche Gefahr für Leib und Seele ?
Oder anders gefragt: wo waren/sind die "Flüchtlinge", welche in diesem Bus saßen, garantiert ihres Lebens sicher gewesen ? Dort im Bus und somit in Sachsen,
oder in ihrer Ursprungsheimat ?

Und nebenbei gefragt, wie viele Busse sind möglicherweise z. B. in Syrien auch mit dt. Unterstützung (z. B. Luftbetankung) auf andere Art und Weise "weggeknüppelt" worden ? Vielleicht sogar mitsamt Insassen ?

Ob die "Wegknüppler" vielleicht auch einen roten Stern auf den Flügeln gehabt haben könnten?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24142
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon relativ » Mo 22. Feb 2016, 13:35

Liegestuhl hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:32)

Die Leute haben zuvor einen Platzverweis bekommen.

Haben den aber wohl ignoriert. Von daher muss so eine Versammlung dann gewaltsam aufgelöst werden, der Staat darf sich hier nicht vorführen lassen, schon gar nicht in so einer Situation.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
pikant
Beiträge: 54531
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon pikant » Mo 22. Feb 2016, 13:37

Liegestuhl hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:32)

Die Leute haben zuvor einen Platzverweis bekommen.


da muss dann diese Demo aufgeloest werden - wenn es nicht ohne Gewalt geht, dann Knueppel raus
wir leben schliesslich in einem Rechtsstaat.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 71413
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Phönix
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon Alexyessin » Mo 22. Feb 2016, 13:43

Loki hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:31)

Wegknüppeln ?


Ja, Widerstand gegen Staatsbeamten muss sogar mit körperlicher Gewalt geahndet werden. Wo kämen wir denn dahin, das sich jeder über einen Platzverweis hinwegsetzen darf?
Oder gilt der Rechtsstaat nur gegen vermeintlich linke Demonstranten?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon Loki » Mo 22. Feb 2016, 13:47

Liegestuhl hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:31)

Es ist Nacht, du bist fremd und dort sind überall aggressive und gröhlende Typen, die dort nicht sein sollten. Für die Businsassen wäre es nicht unwahrscheinlich gewesen, wenn sich diese Typen auch im Haus aufgehalten hätten.

Klingt für die dann wie Zuhause ?


Letztendlich war es wohl ein natürliches Verhalten dieser. So, wie diese bei fremdsprachigen, lauten Rufen und auch (Warn-)Schüssen an der Grenze eher weglaufen, anstelle stehen zu bleiben, und nach kurzzeitigem Willen mancher politisch aktiver Person(en) sich deshalb in Lebensgefahr bringen würden.

Somit hat die Polizei genau richtig gehandelt, als es darum ging, die Flüchtlinge dort hin zu führen, wo es noch sicherer für diese ist. Und zwar unter Einsatz körperlicher Kraft, da das sprachliche Einsatzorgan (mündliche Gewalt ?) hierbei nicht verwendbar bzw. nutzbar war.
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 4031
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon becksham » Mo 22. Feb 2016, 13:52

Loki hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:47)
..Somit hat die Polizei genau richtig gehandelt, als es darum ging, die Flüchtlinge dort hin zu führen, wo es noch sicherer für diese ist. Und zwar unter Einsatz körperlicher Kraft, da das sprachliche Einsatzorgan (mündliche Gewalt ?) hierbei nicht verwendbar bzw. nutzbar war.

Nein, irgendwo hatte ich eine bessere Lösung gelesen. Den Bus wegfahren, Verstärkung ranholen, den entfesselten Mob anzeigen und auflösen und dann in aller Ruhe die Flüchtlinge menschenwürdig in ihre Unterkunft bringen.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon Loki » Mo 22. Feb 2016, 13:53

zollagent hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:33)

Ob die "Wegknüppler" vielleicht auch einen roten Stern auf den Flügeln gehabt haben könnten?

Die nutzen keine "Knüppel" (Mehrzahl), die haben eine "Abrissbirne"...
Und sind auch noch vom Gewählten dort vor Ort eingeladen worden.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24142
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon relativ » Mo 22. Feb 2016, 13:54

Loki hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:47)

Klingt für die dann wie Zuhause ?


Letztendlich war es wohl ein natürliches Verhalten dieser. So, wie diese bei fremdsprachigen, lauten Rufen und auch (Warn-)Schüssen an der Grenze eher weglaufen, anstelle stehen zu bleiben, und nach kurzzeitigem Willen mancher politisch aktiver Person(en) sich deshalb in Lebensgefahr bringen würden.

Somit hat die Polizei genau richtig gehandelt, als es darum ging, die Flüchtlinge dort hin zu führen, wo es noch sicherer für diese ist. Und zwar unter Einsatz körperlicher Kraft, da das sprachliche Einsatzorgan (mündliche Gewalt ?) hierbei nicht verwendbar bzw. nutzbar war.

Hm. mich wundert es schon ein wenig, daß die Polizei wohl meinte im Haus wäre es sicherer, denn sie haben den Mob ja eh nicht unter Kontrolle gehabt, bzw. bringen wollen, woher wollten sie dies also wissen. Eine mögliche Flucht wäre wohl aus dem Haus herraus nicht mehr gut möglich gewesen, im Bus schon eher.
Wir wissen doch seit Lichtenhagen, wie sicher ostdeutsche Flüchtlingsheime für Insassen, gegenüber einen Mob, wirklich sind, oder?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon Loki » Mo 22. Feb 2016, 13:58

pikant hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:37)

da muss dann diese Demo aufgeloest werden - wenn es nicht ohne Gewalt geht, dann Knueppel raus
wir leben schliesslich in einem Rechtsstaat.

Du würdest befürworten, daß ggf. Deutschen der Schädel eingeschlagen oder anderweitig dem Körper Schaden zugefügt wird, nur damit Platzverweise rund um Erstaufnahmelager sowie Asylbewerberheimen etc. durchgesetzt werden, selbst wenn noch keine offensichtliche sowie tatsächliche lebensgefährliche Situation für Ausländer besteht ?

Alter, was bist Du denn für einer ?? :D
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 36075
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon Liegestuhl » Mo 22. Feb 2016, 14:00

Loki hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:58)

Du würdest befürworten, daß ggf. Deutschen der Schädel eingeschlagen oder anderweitig dem Körper Schaden zugefügt wird, nur damit Platzverweise rund um Erstaufnahmelager sowie Asylbewerberheimen etc. durchgesetzt werden, selbst wenn noch keine offensichtliche sowie tatsächliche lebensgefährliche Situation für Ausländer besteht ?


Suum cuique
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24142
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon relativ » Mo 22. Feb 2016, 14:01

Loki hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:58)

Du würdest befürworten, daß ggf. Deutschen der Schädel eingeschlagen oder anderweitig dem Körper Schaden zugefügt wird, nur damit Platzverweise rund um Erstaufnahmelager sowie Asylbewerberheimen etc. durchgesetzt werden, selbst wenn noch keine offensichtliche sowie tatsächliche lebensgefährliche Situation für Ausländer besteht ?

Alter, was bist Du denn für einer ?? :D


Auf Dick und Doof kannst du mit deinen Kameraden machen, hier ist es eher unangebracht.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 23017
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon Cobra9 » Mo 22. Feb 2016, 14:04

Loki hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:58)

Du würdest befürworten, daß ggf. Deutschen der Schädel eingeschlagen oder anderweitig dem Körper Schaden zugefügt wird, nur damit Platzverweise rund um Erstaufnahmelager sowie Asylbewerberheimen etc. durchgesetzt werden, selbst wenn noch keine offensichtliche sowie tatsächliche lebensgefährliche Situation für Ausländer besteht ?

Alter, was bist Du denn für einer ?? :D


Wenn man bei Platzverweisen so anfängt zu argumentieren kann man es auch gleich sein lassen. Platzverweise sind durchzusetzen durch die Polizei mit angemessenen Mitteln. Wenn das notfalls Gewalt zur Folge hat ,muss die Person wo dem Platzverweis keine Folge leistet , eben mit Maßnahmen rechnen. Unabhängig davon ob das ein Flüchtlingsheim, eine Wohnung oder der Gehweg ist.
Leben ist das was passiert, während du beschäftigt bist, andere Pläne zu machen.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon Loki » Mo 22. Feb 2016, 14:05

Alexyessin hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:43)

Ja, Widerstand gegen Staatsbeamten muss sogar mit körperlicher Gewalt geahndet werden. Wo kämen wir denn dahin, das sich jeder über einen Platzverweis hinwegsetzen darf?
Oder gilt der Rechtsstaat nur gegen vermeintlich linke Demonstranten?

Besorge doch einfach einen Wasserwerfer und Tränengas ?!
Damit wurde schon bereits einmal bei Temperaturen um 0 Grad Celsius eine tatsächliche, angemeldete Demo aufgelöst.


Reche doch mal selbst die Kräfteverhältnisse durch: so viele Polizisten mit Knüppeln waren dort und so viele Nichtpolizisten, die eventuell auf Knüppelattacken entsprechend reagiert hätten.
Deine Knüppeleinsatzanweisung hätte u. U. die Polizisten in eine lebensbedrohliche Situation gebracht!
Benutzeravatar
hafenwirt
Beiträge: 7760
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon hafenwirt » Mo 22. Feb 2016, 14:09

Päule0815 hat geschrieben:(22 Feb 2016, 12:51)

Die Geisteshaltung und antidemokratische Gesinnung die manch einer hier an den Tag legt, unterstreicht es nur. Wenn es opportun ist, dann muss geknüppelt werden, da gelten keine Ermächtigungen und kein Rechtstaat.


Ohne hier ein wegknüppeln zu fordern, finde ich schon, dass die Frage gestellt werden sollte, warum es einfacher ist, eine linke Demo oder einen Mob mit Fußballfans auseinanderzunehmen, als einen Mob mit Bürgern der Mitte.

Evtl, ein infrastrukturelles Problem? Bei Fußballspielen sind ja meist die harten Jungs (USK, BFE etc) vorhanden.

Vielleicht hat man auch mehr Angst? Bürger der Mitte sind ja schon häufiger Kanten aus Fitnesstudios im Vergleich zu Linken und manch Fussballgruppierung.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 24142
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon relativ » Mo 22. Feb 2016, 14:11

Loki hat geschrieben:(22 Feb 2016, 14:05)

Besorge doch einfach einen Wasserwerfer und Tränengas ?!
Damit wurde schon bereits einmal bei Temperaturen um 0 Grad Celsius eine tatsächliche, angemeldete Demo aufgelöst.


Reche doch mal selbst die Kräfteverhältnisse durch: so viele Polizisten mit Knüppeln waren dort und so viele Nichtpolizisten, die eventuell auf Knüppelattacken entsprechend reagiert hätten.
Deine Knüppeleinsatzanweisung hätte u. U. die Polizisten in eine lebensbedrohliche Situation gebracht!

Wenn Lebensbedrohlich wird, wird eben geschossen, so ist das bei Selbstverteidigung der Polizei. Wenn der Mob meint die Polizei so zu bedrohen, daß für diese Beamten lebensgefahr herrscht, gerade wenn die Polizei in Unterzahl ist, würde ich jedem Polizisten zum Dienstwaffengebrauchraten,gerade wenn linke, oder rechte Knallnasen Polizeibeamten körperlich an die Wäsche wollen.
Denn einmal erwischt, kennt so ein Mob meist kein Pardon, also ist dann Schusswaffengebrauch erforderlich.#
Wenn Zeit genug Warnschuss, wenn nicht eben direkt.
Zuletzt geändert von relativ am Mo 22. Feb 2016, 14:12, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon zollagent » Mo 22. Feb 2016, 14:12

Loki hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:53)

Die nutzen keine "Knüppel" (Mehrzahl), die haben eine "Abrissbirne"...
Und sind auch noch vom Gewählten dort vor Ort eingeladen worden.

Von wem bitte?
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon Loki » Mo 22. Feb 2016, 14:13

becksham hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:52)

Nein, irgendwo hatte ich eine bessere Lösung gelesen. Den Bus wegfahren, Verstärkung ranholen, den entfesselten Mob anzeigen und auflösen und dann in aller Ruhe die Flüchtlinge menschenwürdig in ihre Unterkunft bringen.

Der Bus war somit noch mobil und wäre es auch weiter gewesen ?


Dann verstehe ich die ganze Panik nicht.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon Loki » Mo 22. Feb 2016, 14:15

relativ hat geschrieben:(22 Feb 2016, 13:54)

Hm. mich wundert es schon ein wenig, daß die Polizei wohl meinte im Haus wäre es sicherer, [...]

Sie meint es wohl nach wie vor.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste