Verhalten der Polizei

Moderator: Moderatoren Forum 2

Polibu
Beiträge: 5628
Registriert: Mo 11. Dez 2017, 02:04

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon Polibu » Fr 17. Aug 2018, 11:11

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(17 Aug 2018, 11:57)

https://www.tagesspiegel.de/berlin/gewa ... 13854.html

Polizei in Berlin-Potsdam mischt offenkundig überzogen einen friedlichen Polterabend auf, setzt Pfefferspray gegen gewaltlose Gäste ein.



Offenkundig? Offenkundig ist daran gar nichts. Wenn man neutral ist, dann kommt man einzig und allein zu dem Ergebnis, dass das Thema aufgearbeitet gehört. Mehr aber auch nicht.
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon becksham » Fr 17. Aug 2018, 11:13

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(17 Aug 2018, 11:57)

https://www.tagesspiegel.de/berlin/gewa ... 13854.html

Polizei in Berlin-Potsdam mischt offenkundig überzogen einen friedlichen Polterabend auf, setzt Pfefferspray gegen gewaltlose Gäste ein.

Krass oder? Braut gepfeffert, Bräutigam im Gewahrsam und alles nur wegen eines blöden Arztes, der sich in seiner Ruhe gestört fühlt. Himmel, es war ein Polterabend. Nix, was jeden Tag da abläuft.

Kleine Anekdote: Im gleichen Viertel hatten wir früher unser Büro. Dort haben wir den 30sten Geburtstag meines Mannes im Garten gefeiert. so richtig mit Familie und Kindern (ja, die waren da noch erlaubt). Abends sind wir sogar reingegangen, weil im Fernsehen ein Spiel von Union Berlin übertragen wurde, das wir sehen wollten. Am nächsten Montag musste ich bei meinem Chef antanzen, weil sich Nachbarn über den Lärm beschwert hatten. Das war bestimmt damals schon dieser blöde Arzt.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7599
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 17. Aug 2018, 11:27

becksham hat geschrieben:(17 Aug 2018, 12:13)

Krass oder? Braut gepfeffert, Bräutigam im Gewahrsam und alles nur wegen eines blöden Arztes, der sich in seiner Ruhe gestört fühlt. Himmel, es war ein Polterabend. Nix, was jeden Tag da abläuft.

Kleine Anekdote: Im gleichen Viertel hatten wir früher unser Büro. Dort haben wir den 30sten Geburtstag meines Mannes im Garten gefeiert. so richtig mit Familie und Kindern (ja, die waren da noch erlaubt). Abends sind wir sogar reingegangen, weil im Fernsehen ein Spiel von Union Berlin übertragen wurde, das wir sehen wollten. Am nächsten Montag musste ich bei meinem Chef antanzen, weil sich Nachbarn über den Lärm beschwert hatten. Das war bestimmt damals schon dieser blöde Arzt.

Ich bin immer erstaunt, dass Menschen in die Großstadt und in "in-Viertel" ziehen und dann merken, dass es da auch mal lauter sein kann.
Übrigens ist es auf dem Lande auch nicht zwingend leise. Landwirtschaft ist laut, Autobahnen oder Geleise der Eisenbahn, Rangierverkehr der Waldwirtschaft und des sonstigen Gewerbes, Lieferverkehr, all das gibt es am Lande auch. Typischerweise befinden sich Gastwirtschaften am Land auch nicht irgendwo in separaten Stadtteilen sondern insbesondere in Einfamilienhausgegenden.

Gestern war ich am Rande eines Dorfes in einem Biergarten mit Spielplatz es war eine Kakophonie aus Kinderlachen, lautstarkem und lustigem Verhalten der erwachsenen Gäste und dem gelegentlichen Dröhnen eines Traktorgespannes auf der Straße. Die Anwohner beschwerten sich nicht. Auf dem Heimweg kam ich an einem anderen Biergarten vorbei, es war schon spät. Ältere Damen und Herren tanzten in einem Festzelt zu einer lauten Liveband, die gewöhnungsbedürftige Schlager vergangener Jahrzehnte zum Besten gab. Keine Polizei. Keine Klagen.

Ich denke, dass das Beschwerdeverhalten in keinem Fall diesen wahnsinnigen Gewalteinsatz rechtfertigt. Es scheint auch eine Differenzierung nach Wohngegend zu geben. In Wohnblöcken mit Studenten und finanzschwachen Familien regelt man solche Sachen typischerweise durch Klingeln beim Nachbarn, durch den Sicherheitsdienst der Wohngesellschaft oder schlimmstenfalls durch das Klingeln der nächstbesten Zweierstreife, die in der Regel mit Worten und Platzverweisen alles zu klären in der Lage ist.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon becksham » Fr 17. Aug 2018, 11:40

Wir haben uns vor dem Haus eine kleine Terrasse gebaut und sitzen da jetzt rum. Kürzlich erst mit unseren Nachbarn. Ich hab ihnen gleich erklärt, dass wir da jetzt sicher öfter sitzen und auch Musik hören und es mit ihrer Ruhe vorbei ist. :) Sie meinten nur, wir wären in all den Jahren so ruhig gewesen. Wir hätten da an Lärm noch einiges gut. So gehört sich das. :)
Benutzeravatar
Skull
Vorstand
Beiträge: 18775
Registriert: Do 12. Apr 2012, 21:22
Benutzertitel: woaussie
Wohnort: NRW
Kontaktdaten:

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon Skull » Fr 17. Aug 2018, 15:50

Boracay hat geschrieben:(17 Aug 2018, 15:51)

Ruhestörung ist ein Verbrechen und nix anders.

Wer meint Nachts mit Lauter Musik Parties machen zu müssen,
der sollte meiner Meinung nach gleich ein paar Jahre in den Knast.

Ich bin oftmals froh, dass Deine Meinung oftmals ... keine Rolle spielt. :)




In der aus dem französischen Recht stammenden Systematik der strafbaren Handlungen, wie sie in den meisten kontinentaleuropäischen Strafrechtssystemen in unterschiedlich abgewandelter Form verwendet wird, stellt das Verbrechen (frz. crime) die schwerste Form der Straftat dar und steht in dieser Betrachtungsweise dem Vergehen (frz. délit) als minderschwerem Straftatbestand und der Ordnungswidrigkeit gegenüber.

§ 117 OWiG – Ordnungswidrig handelt, wer ohne berechtigten Anlass oder in einem unzulässigen oder nach den Umständen vermeidbaren Ausmaß Lärm erregt, der geeignet ist, die Allgemeinheit oder die Nachbarschaft erheblich zu belästigen oder die Gesundheit eines anderen zu schädigen. Dabei handelt es sich um verhaltensbedingten Lärm, zum Beispiel Geschrei, Maschinenlärm, Fahrzeuge, Musik aller Art usw. § 117 OWiG ist gegenüber anderen Vorschriften subsidiär (z. B. Landesrecht, Stadtrecht, Landkreisrecht, Gemeinderecht).

Quelle: wikipedia

mfg
Man dient für Lohn und liebt sich für Geschenke
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7599
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 21. Aug 2018, 19:19

Wieder mal massiv unfreundliche Polizei

http://www.wuppertaler-rundschau.de/lok ... -1.7640926

Am Fuß der Treppe zu Gleis 1 war ein Polizist im vollen Lauf mit einem unbeteiligten Passanten zusammengestoßen – und hatte dessen Armschiene zerbrochen. Die folgende Auseinandersetzung hatten die Reisenden eine Etage darüber bemerkt.


Der 27-jährige Beamte sei von oben gekommen, aus Richtung der Fußgängerbrücke zur Südstadt: "Der hat sofort gesagt: 'Verpisst Euch!‘"

Sie hätten erstaunt nachgefragt, was das sollte. Daraufhin habe der Polizist seine Worte wiederholt und nur Momente später den Angeklagten angegriffen – "einfach so".
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7599
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Kriminalkokser aus Sachsen erwischt.

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Fr 7. Sep 2018, 22:28

https://www.abendzeitung-muenchen.de/in ... eaf58.html

In Bayern wurde ein Kriminalbeamter erwischt, der Koks holen wollte - bei einem verdeckten Kollegen. Der Hobbypolitiker aus Sachsen in Bayern hatte Ambitionen auf den Bürgermeisterstuhl. Jetzt wird er erstmal woanders sitzen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
becksham
Beiträge: 3888
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 09:58
Benutzertitel: Hoolady Tintling

Re: Verhalten der Polizei

Beitragvon becksham » Do 20. Sep 2018, 11:25

Na kiek. Da soll schon wieder ein Tarifbeschäftigter - diesmal bei der Polizei - nicht so ganz gewusst haben, was sich gehört. :dead:

http://www.maz-online.de/Nachrichten/Po ... itlergruss

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Nightrain und 1 Gast