Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Moderator: Moderatoren Forum 2

Päule0815

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon Päule0815 » Do 11. Feb 2016, 22:03

Grundsätzlich sollte immer das geeignetste Ermittlungsmittel eingesetzt werden.

Das können verdeckte Ermittler oder Vertrauenspersonen sein. Dies kann auch die Öffentlichkeitsfahndung sein.

§ 131b Veröffentlichung von Abbildungen des Beschuldigten oder Zeugen
(1) Die Veröffentlichung von Abbildungen eines Beschuldigten, der einer Straftat von erheblicher Bedeutung verdächtig ist, ist auch zulässig, wenn die Aufklärung einer Straftat, insbesondere die Feststellung der Identität eines unbekannten Täters auf andere Weise erheblich weniger Erfolg versprechend oder wesentlich erschwert wäre.


Damit dürfte deutlich sein, dass es mal nicht eben so geht.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5696
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon Bielefeld09 » Do 11. Feb 2016, 22:10

Päule0815 hat geschrieben:(11 Feb 2016, 22:03)

Grundsätzlich sollte immer das geeignetste Ermittlungsmittel eingesetzt werden.

Das können verdeckte Ermittler oder Vertrauenspersonen sein. Dies kann auch die Öffentlichkeitsfahndung sein.



Damit dürfte deutlich sein, dass es mal nicht eben so geht.

Wer hat das behauptet?
Worüber berichtest du hier?
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Päule0815

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon Päule0815 » Do 11. Feb 2016, 22:13

Bielefeld09 hat geschrieben:(11 Feb 2016, 22:10)

Wer hat das behauptet?
Worüber berichtest du hier?


Gehts auch mal in einem normalen Ton?

Hier werden Fragen aufgeworfen und biete Antworten.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23689
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon jack000 » Do 11. Feb 2016, 22:14

[MOD] - Am bestehen geht es hier immer zum Thema!
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5696
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon Bielefeld09 » Do 11. Feb 2016, 22:22

Päule0815 hat geschrieben:(11 Feb 2016, 22:13)

Gehts auch mal in einem normalen Ton?

Hier werden Fragen aufgeworfen und biete Antworten.

Sorry, aber ich wollte keinen angreifen.
Dich auch nicht.
Aber welche Fragen werden hier aufgeworfen?
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Päule0815

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon Päule0815 » Do 11. Feb 2016, 22:42

Die Grundfrage...Bilder aus Überwachungskameras ... ein Blick in die Ermächtigung zeigt, dass die Grenzen streng gesetzt sind.

Der Hinweis, dass der verdeckte Einsatz ebenso zum Ermittlungserfolg führen kann, wie andere Mittel auch. Die Frage nach dem Erfolg eines VE-Einsatzes wurde konkret aufgeworfen.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5696
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon Bielefeld09 » Do 11. Feb 2016, 22:57

Päule0815 hat geschrieben:(11 Feb 2016, 22:42)

Die Grundfrage...Bilder aus Überwachungskameras ... ein Blick in die Ermächtigung zeigt, dass die Grenzen streng gesetzt sind.

Der Hinweis, dass der verdeckte Einsatz ebenso zum Ermittlungserfolg führen kann, wie andere Mittel auch. Die Frage nach dem Erfolg eines VE-Einsatzes wurde konkret aufgeworfen.

Sorry, aber vor 9 Jahren konnte ein Jugendlicher aufgrund von Videoaufnahmen entlastet werden.
Und heute ist alles besser?
Was denkst du eigentlich?
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5696
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon Bielefeld09 » Do 11. Feb 2016, 23:18

hafenwirt hat geschrieben:(11 Feb 2016, 21:17)

Ich arbeite nicht bei der Polizei und kann dir daher nicht sagen, wann mal ein verdeckter Ermittler Erfolg hatte, weil Informationen zurückgehalten wurden.

Bitte was?
Das geht mich nichts an.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22054
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon Cobra9 » Fr 12. Feb 2016, 07:55

Bielefeld09 hat geschrieben:(11 Feb 2016, 22:57)

Sorry, aber vor 9 Jahren konnte ein Jugendlicher aufgrund von Videoaufnahmen entlastet werden.
Und heute ist alles besser?
Was denkst du eigentlich?


Bilder aus Kameras usw. finde ich dann verwertbar und auch als Hilfe zur Fahndung wenn


---> gesetzliche Grundlage geschaffen wird was in der Fahndung zulässig ist und ab wann. Sprich bei was für schweren Straftaten die Polizei das genauer darf.
Ich sehe aber hier jetzt eine paradoxe Lachnummer. Warum ?

Folgende Situation persönlich erlebt. Ordnungsamts Mitarbeiter klingeln an der Tür. Halten mir ein Photo unter die Nase und fragen kennen Sie den ? Zu schnell gefahren. Der Halter sagt er ist nicht gefahren und weigert sich den Fahrer zu nennen. Jetzt ermittlen die Behörden den Fahrer. Versuchen es zumindest. Tja Pech für die Behörde das man so lahm war. Denn bei Radarfotos liegt die Beweislast bei den Behörden. Sie müssen ermitteln, wer gefahren ist. Der Halter muss sich aber nach der derzeit gültigen Rechtssprechung nur zwei Wochen lang erinnern können, wem er sein Auto ausgeliehen hat. Wird er von der Behörde erst nach Ablauf dieser Frist mit Post beglückt wird es für die Behörde lustig. Nach den 14 Tagen können Behörden nicht mal mehr ein Fahrtenbuch auferlegen, das ist gerichtlich fest geklärt. Tschuldigung bin weit abgeschwiefen.

Aber zum Kern. Die Behörden kennen den Fahrer nicht, also gehts mit den Ermittlungen los. Nicht selten versuchen Ordnungsamt und die Polizei, mit Befragungen im familiären oder betrieblichen Umfeld den Fahrer zu identifizieren. Darunter zeigen des Bildes. Also für eine weit harmlosere Sache darf man mit Bild usw. ermitteln, aber in schweren Straftaten streitet man sich über die Bilder ? Na ja. Es muss aber eine klare Regelung her. Für alle Seiten.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 22054
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon Cobra9 » Fr 12. Feb 2016, 07:56

Päule0815 hat geschrieben:(11 Feb 2016, 22:42)

Die Grundfrage...Bilder aus Überwachungskameras ... ein Blick in die Ermächtigung zeigt, dass die Grenzen streng gesetzt sind.

Der Hinweis, dass der verdeckte Einsatz ebenso zum Ermittlungserfolg führen kann, wie andere Mittel auch. Die Frage nach dem Erfolg eines VE-Einsatzes wurde konkret aufgeworfen.


Es wäre aber mal an der Zeit länderübergreifend die Nutzung neuer Medien zu regulieren. Das ist sehr verworren und teilweise ungleich.
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon William » Fr 12. Feb 2016, 08:59

Deutschland lässt die USA im ganzen Land herumschnüffeln, dabei weiß niemand was mit den Daten geschieht und zu was sie langfristig genutzt werden.
Allüberall hängen Überwachungskameras, insbesondere in Städten. Auch hier ist nicht klar wie mit den gesammelten Daten verfahren wird.
Installiert jedoch der kleine Mann eine Dashcam, dann ist das ein Verstoß gegen den Datenschutz.

Hält ein Land den Bürger aus der aktiven Beweissicherung heraus, so wird das einen Grund haben. Dieser heißt jedoch nicht Datenschutz, denn bewegt sich jemand in der Öffentlichkeit, so muss er stets mit Überwachung rechnen, egal ob er eine Straftat begehen möchte oder nicht.
Dieser Jemand steht somit unter Generalverdacht und hat keine Möglichkeit gegen gesammelte Daten von ihm selbst gerichtlich vorzugehen.
Wer diese Daten zu welchem Zwecke weiterverwendet weiß niemand.

Begeht jedoch ein anderer eine Straftat und wird dabei gefilmt oder fotografiert, so darf das Beweismaterial nur von Staatsbediensteten verwendet werden, der Straftäter hat das volle Recht auf Schutz seiner Person und Daten.

Der Staat stellt den Täterschutz bisweilen über den Opferschutz, deswegen schauen so viele Passanten auch weg und helfen nicht.
Die jetzige Regelung wird als ungerecht empfunden und ist es in Teilen auch.

Sofern eine Straftat einer Person definitiv zugeordnet werden kann, sich die Ermittlung dieser jedoch als schwierig erweist, spricht aus meiner Sicht überhaupt nichts gegen eine zeitnahe Veröffentlichung. Ich sehe das auch nicht als eine Art modernen Pranger an, denn immerhin ist die Polizei auch weiterhin für die Strafverfolgung zuständig, es geht schließlich nur um das Sammeln von Beweisen wie z.B. Zeugenaussagen.
Ich wüsste heute nicht mehr wo ich an besagtem Tag im Mai 2015 war und was ich damals getan oder gesehen habe, Millionen anderer Bürger wird es ähnlich gehen. Die Zeitspanne ist schlicht zu lang, die Chance auf einen Ermittlungserfolg entsprechend gering.

Ein einziges vernünftiges Gesetz würde ausreichen um Bürger in die aktive Strafverfolgung von Tätern konstruktiv mit einzubinden.
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon Flat » Fr 12. Feb 2016, 09:10

jack000 hat geschrieben:(11 Feb 2016, 21:08)

Versagt hat bisher die Methode irgendwas zu verschweigen, Erfolg hingegen hat wenn man die Bilder sofort veröffentlicht (Siehe Eingangsbeitrag).
=> Oder hast du andere Beispiele?


Moin,

die hunderttausende von Fällen, wo Täter ohne veröffentlichte Bilder gefasst werden?
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon William » Fr 12. Feb 2016, 09:18

Flat hat geschrieben:(12 Feb 2016, 09:10)
die hunderttausende von Fällen, wo Täter ohne veröffentlichte Bilder gefasst werden?


Billige Polemik.
Etwas sachdienliches fällt dir zu dem Thema nicht ein?
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon Flat » Fr 12. Feb 2016, 09:29

William hat geschrieben:(12 Feb 2016, 09:18)

Billige Polemik.
Etwas sachdienliches fällt dir zu dem Thema nicht ein?


Moin,

Jack fragte nach Gegenbeispielen. Ich stellte dar, dass die Gegenbeispiele eher die Regel sind.

Zum Thema selbst habe ich mich noch gar nicht geäußert, auch wenn dein Feindbild offensichtlich automatisch zubeisst.


Ich fände eine schnelle Veröffentlichung in bestimmten Fällen auch wünschenwert, würde die Notwendigkeit aber immer ins Ermessen der Polizei stellen, insbesondere unter Berücksichtigung des hier genannten Einwandes der oft notwendigen verdeckten Ermittlung wegen möglicher Hintermänner.

Da so etwas Prangercharakter hat, müssten allerdings Bagatelldelikte ausgeschlossen sein. Bei Körperverletzung oder schwerem Diebstahl hätte ich da aber keine Bedenken.

Eine richterliche Genehmigung erscheint mir sinnvoll, diese kann ja aber auch schneller erfolgen.
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Versutus

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon Versutus » Fr 12. Feb 2016, 09:30

Da manche extrem veranlagte Menschen dazu neigen, kurzen Prozess zu machen,
ohne Gerichtsverhandlung, ist das bestimmt ein probates Mittel es dieser Kuscheljustiz
in Deutschland richtig zu zeigen.
Bis ein Extremer (links oder rechts, oder persönlichkeitsgestört) mal zur Jagd und Galgen aufruft.
Gute Möglichkeit zur Förderung von Selbstjustiz.

Andererseits geht die Klage zu der häufig unterlassenen Zivilcourage. Dazu zählt auch Hilfe zu organisieren.

Das ist vom Laptop auf der Couch liegend schon bequemer, mit kurzem Hasskommentar, überdimensional viele
<Freunde> zu verständigen.
Hoffentlich wird das richtige Bild geteilt.
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon Flat » Fr 12. Feb 2016, 09:35

Versutus hat geschrieben:(12 Feb 2016, 09:30)

Da manche extrem veranlagte Menschen dazu neigen, kurzen Prozess zu machen,
ohne Gerichtsverhandlung, ist das bestimmt ein probates Mittel es dieser Kuscheljustiz
in Deutschland richtig zu zeigen.


Moin,

guter Einwand.

Nur gibt es die Möglichkeit der Veröffentlichung ja auch jetzt schon. Hat das denn jetzt auch schon Selbstjustizcharakter?

Gerichtsverhandlungen (außer bei Jugendlichen) sind meines Wissens ebenfalls öffentlich. Da ein Beschuldigter als bis dahin unschuldig zu gelten hat und oft auchauf freiem Fuss ist, würde auch hier Dein Gegenargument gelten müssen. Also keine öffentlichen Verhandlungen mehr?
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon William » Fr 12. Feb 2016, 09:41

Versutus hat geschrieben:(12 Feb 2016, 09:30)

Da manche extrem veranlagte Menschen dazu neigen, kurzen Prozess zu machen,
ohne Gerichtsverhandlung, ist das bestimmt ein probates Mittel es dieser Kuscheljustiz
in Deutschland richtig zu zeigen.
Bis ein Extremer (links oder rechts, oder persönlichkeitsgestört) mal zur Jagd und Galgen aufruft.
Gute Möglichkeit zur Förderung von Selbstjustiz.

Andererseits geht die Klage zu der häufig unterlassenen Zivilcourage. Dazu zählt auch Hilfe zu organisieren.

Das ist vom Laptop auf der Couch liegend schon bequemer, mit kurzem Hasskommentar, überdimensional viele
<Freunde> zu verständigen.
Hoffentlich wird das richtige Bild geteilt.


Selbstjustiz würdest du wohl gern sehen wollen, aber so läuft das nicht.

Die Polizei könnte aus ziviler Quelle Daten empfangen, auswerten und bei Bedarf nach richterlicher Prüfung binnen weniger Tage oder sogar Stunden öffentlich machen.
Bürger werden sowohl eingebunden als auch geschützt, Straftäter schneller ermittelt und verurteilt. Da ist nichts mit Pranger.
Benutzeravatar
Flat
Beiträge: 4912
Registriert: Sa 7. Mär 2015, 17:14

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon Flat » Fr 12. Feb 2016, 09:44

William hat geschrieben:(12 Feb 2016, 09:41)
Da ist nichts mit Pranger.


Moin,

so eine Veröffentlichung hat immer Prangercharakter.

Die Frage ist, ob diese Benachteiligung im Sinne eines Fandungserfolges verhältnismäßig ist.
_______
wer Rechtsradikales sagt und tut, ist rechtsradikal. Das hat nichts mit Nazikeule zu tun.
http://www.spiegel.de/netzwelt/web/inte ... 62231.html
Versutus

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon Versutus » Fr 12. Feb 2016, 09:48

Flat hat geschrieben:(12 Feb 2016, 09:35)

Moin,

guter Einwand.

Nur gibt es die Möglichkeit der Veröffentlichung ja auch jetzt schon. Hat das denn jetzt auch schon Selbstjustizcharakter?

Gerichtsverhandlungen (außer bei Jugendlichen) sind meines Wissens ebenfalls öffentlich. Da ein Beschuldigter als bis dahin unschuldig zu gelten hat und oft auchauf freiem Fuss ist, würde auch hier Dein Gegenargument gelten müssen. Also keine öffentlichen Verhandlungen mehr?


Die Verbreitung ins www bietet unendliche Möglichkeiten.
Zu Ausschreitungen, Überfällen, flash mobs kann in kürzererster Zeit
aufgerufen werden.
Da wird die Lage vor Ort dann verdammt unübersichtlich.
Es wäre auch nicht das erste Mal, dass dann zu Gewalt ect. aufgerufen wird.

Auch Verdächtige, bei denen sich später ihre Unschuld herausstellte, sind auf
diese Weise schon verfolgt, bedroht worden. Zur Lynchjustiz wurde nicht nur einmal
im Netz aufgerufen.

Zweischneidige Sache, das.

Das Urteil spricht aber die Justiz - kein aggressionsgeiler Mob.

Ergänzung:
Bei Gerichtsverhandlungen darf niemand fotografieren und das Bild ins
Netz stellen.
Päule0815

Re: Erfolgreiche Fahndung: Bilder aus Überwachungskameras sofort veröffentlichen

Beitragvon Päule0815 » Sa 13. Feb 2016, 00:11

Bielefeld09 hat geschrieben:(11 Feb 2016, 22:57)

Sorry, aber vor 9 Jahren konnte ein Jugendlicher aufgrund von Videoaufnahmen entlastet werden.
Und heute ist alles besser?
Was denkst du eigentlich?


Es hätte eigentlich deutllich werden müssen, dass es mir nicht um DAS Mittel geht und alles auf seinen Beweiswert hin überprüft werden muss.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste