Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Moderator: Moderatoren Forum 2

JFK
Beiträge: 8732
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon JFK » Di 3. Jul 2018, 14:43

jack000 hat geschrieben:(03 Jul 2018, 15:13)

Nun, Mann/Messer/Polizeibekannt/Drogendelikte => Diese Kombination trifft häufig auf übliches Klientel zu. Aber in der Tat diesemal nicht ganz ein Treffer:

https://www.bild.de/regional/duesseldor ... .bild.html
Legal hat man aus Tunesien gar nicht einreisen dürfen. Daher muss der schon früher "geflüchtet" sein da er einen Deutschen Pass geschenkt bekommen hat (Die Vorraussetzungen den durch Anspruch (Selbst für den Lebensunterhalt aufkommen, keine Vorstrafen, etc...) zu erhalten hat der sowieso nicht).
=> In der Statistik taucht der dann unter "Kriminalität durch Deutsche auf" ...


Da steht "Deutsch- Tunesier" und du schreibst über ihn eine halbe Biografie, Wahnsinn Jack000 :D
Und zu der Tat kann ich nur sagen, geistig verwirrt oder nicht, das ist eigentlich egal, Neu-Rechte Geier kreißen jetzt schon, um politisches Kleingeld herraus zu schlagen, Traurig aber wahr.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
JFK
Beiträge: 8732
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon JFK » Di 3. Jul 2018, 14:49

relativ hat geschrieben:(03 Jul 2018, 15:38)

Ich hätte diesen Strang schon längst in die Weinstube verschoben, hier geht es ja nur noch um links einstellen und das übliche bashing.
Man haut ein paar negative besetze Begriffe raus und setz dann irgendwo ein Flüchtlinge ein und schon ist die Suggestion perfekt.


Das hier ist der Reinste Hetz- und HysterieStrang

jack000 hat geschrieben:
Es kann jederzeit und überall passieren auch wenn man sich eigentlich sicher fühlt.


Noch fragen?
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Julian
Beiträge: 6520
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Julian » Di 3. Jul 2018, 14:59

Die Hinweise, dass "Ali Bashar" vor der Vergewaltigung und Ermordung Susannas bereits ein 11-jähriges Mädchen vergewaltigt hat, verdichten sich. Die Polizei hatte es zuvor nicht für nötig befunden, hier eingehender zu ermitteln - ob aus politischer Korrektheit oder der Verwirrung, weil es 4 verdächtige "Alis" gab, bleibt unklar.

Dies zeigt, dass die Verbrechensrate dieser Leute wohl eher unterschätzt wird, weil Flüchtlingsheime quasi rechtsfreie Räume sind und viele Verbrechen dort nicht gemeldet oder ausermittelt werden. Aber gut für die Statistik, sonst könnte ja die Bevölkerung beunruhigt werden.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26249
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Di 3. Jul 2018, 15:14

JFK hat geschrieben:(03 Jul 2018, 15:49)Noch fragen?

Was ist an der zitierten Aussage Hetze/Hysterie?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5777
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon firlefanz11 » Di 3. Jul 2018, 15:17

Julian hat geschrieben:(03 Jul 2018, 15:59)

Die Hinweise, dass "Ali Bashar" vor der Vergewaltigung und Ermordung Susannas bereits ein 11-jähriges Mädchen vergewaltigt hat, verdichten sich. Die Polizei hatte es zuvor nicht für nötig befunden, hier eingehender zu ermitteln - ob aus politischer Korrektheit oder der Verwirrung, weil es 4 verdächtige "Alis" gab, bleibt unklar.

Dies zeigt, dass die Verbrechensrate dieser Leute wohl eher unterschätzt wird, weil Flüchtlingsheime quasi rechtsfreie Räume sind und viele Verbrechen dort nicht gemeldet oder ausermittelt werden. Aber gut für die Statistik, sonst könnte ja die Bevölkerung beunruhigt werden.

Er hats ja nicht nur EIN mal sondern nach zwei Monaten ein ZWEITES MAL zwangsbereichert...!
Nicht nur, dass die Polizei, Staatsanwaltschaft etc. versagt haben sinder auch u. vor Allem die ELTERN...! Egal ob sie die Kleine ermutigt haben zurück in die Höhle des Löwen zu gehen weil das doch bestimmt nur ein Einzelfall war o. einfach nur die Aufsichtspflicht vernachlässigt haben. :mad2:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
JFK
Beiträge: 8732
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon JFK » Di 3. Jul 2018, 15:25

jack000 hat geschrieben:(03 Jul 2018, 16:14)

Was ist an der zitierten Aussage Hetze/Hysterie?



Frägst du nur so dummdreist daher, oder bist du wirklich nicht in der Lage von selbst drauf zu kommen?
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
JFK
Beiträge: 8732
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon JFK » Di 3. Jul 2018, 15:36

firlefanz11 hat geschrieben:(03 Jul 2018, 16:17)

Er hats ja nicht nur EIN mal sondern nach zwei Monaten ein ZWEITES MAL zwangsbereichert...!
Nicht nur, dass die Polizei, Staatsanwaltschaft etc. versagt haben sinder auch u. vor Allem die ELTERN...! Egal ob sie die Kleine ermutigt haben zurück in die Höhle des Löwen zu gehen weil das doch bestimmt nur ein Einzelfall war o. einfach nur die Aufsichtspflicht vernachlässigt haben. :mad2:


Von welcher Zurück in Höhle des Löwen sprichst du? Du bringst irgendwie alles willkürlich durcheinander, irgendwie wirr, du schaust Glaube ich zu viel Sci-Fi oder so.


Julian hat geschrieben:(03 Jul 2018, 15:59)

Dies zeigt, dass die Verbrechensrate dieser Leute wohl eher unterschätzt wird, weil Flüchtlingsheime quasi rechtsfreie Räume sind und viele Verbrechen dort nicht gemeldet oder ausermittelt werden. Aber gut für die Statistik, sonst könnte ja die Bevölkerung beunruhigt werden.


Tischst du hier wieder einen deiner halbgaren Verschwörungstheorien auf?
In einem Land wo die Mordaufklärungsrate zu einen der höchsten zählst, kommst du mit rechtsfreien Flüchtlingsheimen, und die verscharren die Leichen auch noch in diesen rechtsfreien Flüchtlingsheimen? :rolleyes: Das ist schon agitationen für Maximal verblödete, noch blöder geht's gar nicht mehr.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26249
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Di 3. Jul 2018, 15:48

JFK hat geschrieben:(03 Jul 2018, 16:25)

Frägst du nur so dummdreist daher, oder bist du wirklich nicht in der Lage von selbst drauf zu kommen?

Die Wörter Hetze, Nazis, etc... werden ziemlich inflationär benutzt so das auch eine Verwendung stattfindet wenn es im Tatsächlichen gar nicht darum geht aber durch diese Wortwahl eine künstliche Dramatik erzeugt werden soll. Das verharmlost diese Worte zunehmend, findet aber dennoch Anwendung (Alter Hut)

Auch deine Fragestellung ist ein Rhetorisches Stilmittel, denn es gibt nur 2 negative Antworten => Hetze + RS = Perfekte Ablenkung vom Inhalt! (Fällt nur hier im Forum niemand mehr drauf rein!)

Deswegen steht nach wie vor meine Frage: Was stimmt Inhaltlich nicht an der Aussage?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5777
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon firlefanz11 » Di 3. Jul 2018, 16:32

JFK hat geschrieben:(03 Jul 2018, 16:36)
Von welcher Zurück in Höhle des Löwen sprichst du? Du bringst irgendwie alles willkürlich durcheinander, irgendwie wirr, du schaust Glaube ich zu viel Sci-Fi oder so.

Nur weil Du durch Deine Rosabrille die Realität nicht erkennen willst gehts nicht Allen so...

Es habe sich der Verdacht erhärtet, dass Ali B. im März eine Elfjährige in einer Flüchtlingsunterkunft in Wiesbaden vergewaltigt habe, erklärte die Wiesbadener Staatsanwaltschaft. Gemeinsam mit einem anderen Tatverdächtigen, der mittlerweile in Untersuchungshaft sitzt, soll er sich im Mai erneut an dem Mädchen vergangen haben.

Und da ich mal nicht davon ausgehe, dass er sie mit seinem Spießgesellen zu Hause besucht o. im Park o. im Schwimmbad aufgegriffen u. zwangsbereichert hat bleibt wohl anzunehmen, dass sie ERNEUT/ZURÜCK in die Migrantenunterkunft (Höhle des Löwen ) ging o. geschickt wurde...
Jetzt gerafft?! :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
JFK
Beiträge: 8732
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon JFK » Di 3. Jul 2018, 17:04

jack000 hat geschrieben:(03 Jul 2018, 16:48)

Die Wörter Hetze, Nazis, etc... werden ziemlich inflationär benutzt so das auch eine Verwendung stattfindet wenn es im Tatsächlichen gar nicht darum geht aber durch diese Wortwahl eine künstliche Dramatik erzeugt werden soll. Das verharmlost diese Worte zunehmend, findet aber dennoch Anwendung (Alter Hut)

Auch deine Fragestellung ist ein Rhetorisches Stilmittel, denn es gibt nur 2 negative Antworten => Hetze + RS = Perfekte Ablenkung vom Inhalt! (Fällt nur hier im Forum niemand mehr drauf rein!)

Deswegen steht nach wie vor meine Frage: Was stimmt Inhaltlich nicht an der Aussage?


Erstens, wo kein Inhalt = da keine Ablenkung, über Ressentiments braucht es keine Diskussion.

Das schüren von Ressentiments, unabhängig davon ob ein wahrer kern oder nicht, ist ein Stilmittel der alten Nazis, verharmlost wird da nichts, den Titel muss man sich schon verdienen.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
JFK
Beiträge: 8732
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon JFK » Di 3. Jul 2018, 17:08

firlefanz11 hat geschrieben:(03 Jul 2018, 17:32)

Nur weil Du durch Deine Rosabrille die Realität nicht erkennen willst gehts nicht Allen so...


Und da ich mal nicht davon ausgehe, dass er sie mit seinem Spießgesellen zu Hause besucht o. im Park o. im Schwimmbad aufgegriffen u. zwangsbereichert hat bleibt wohl anzunehmen, dass sie ERNEUT/ZURÜCK in die Migrantenunterkunft (Höhle des Löwen ) ging o. geschickt wurde...
Jetzt gerafft?! :rolleyes:


Es wäre hilfreich, wenn du auf hochdeutsch schreiben würdest, dieses Rechte Jargon mit "zwangsbereichert" usw kann ich nicht im Kontext einordnen, hab aber auch nicht vor es zu lernen.


Wie sollen die Eltern der Toten Kinder diese irgendwo zurückschicken können, nachdem die ja "zwangsbereichert?" Wurden.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Julian
Beiträge: 6520
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Julian » Di 3. Jul 2018, 22:17

Julian hat geschrieben:(27 Jun 2018, 19:28)

Zum mutmaßlichen Vergewaltiger und Mörder "Ali Bashar":




Meine Glaskugel könnte mal wieder ihre Unfehlbarkeit bewiesen haben. Man muss den deutschen sogenannten Rechtsstaat für immer noch dümmlicher und naiver halten, als man es bei allen Vorurteilen schon tun würde; nur dann kommt man etwa zu dem realistischen Ergebnis, dass die Familie eine Mörders selbstverständlich in Deutschland willkommen ist.


http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/m ... 61830.html

Wir leben ganz offenbar in einer Bananenrepublik, und jeder, der das ausspricht, was die meisten denken, ist ein Rassist und Rechtsradikaler.


Und wieder scheint meine Glaskugel recht zu behalten: Nicht nur hat Bashar vor dem Verbrechen an Susanna bereits eine Elfjährige vergewaltigt, auch weitere Familienangehörige "Ali Bashars" sind, wie von mir vermutet, in der Tat ähnlich drauf wie er und durch Straftaten aufgefallen; so war einer seiner Brüder offenbar an der Vergewaltigung einer Elfjährigen beteiligt, zusammen mit seinem Bruder. Auch der dreizehnjährige angebliche "Zeuge", der die Polizei zur Leiche geführt hat und der in den Medien groß gelobt wurde (schließlich handelt es sich auch um einen "Flüchtling"), könnte bereits 14 Jahre alt und an verschiedenen Verbrechen, etwa der Vergewaltigung der Elfjährigen, beteiligt gewesen sein.

Der unter Mordverdacht an der Mainzer Schülerin Susanna stehende Ali Bashar soll auch eine Elfjährige vergewaltigt haben. Das Opfer, das sich in der Vergangenheit nicht den Ermittlern offenbart hatte, soll die Täterschaft des in Untersuchungshaft sitzenden 21–Jährigen nun doch konkretisiert haben. Nach Informationen dieser Zeitung soll es im Falle der Elfjährigen noch weitere Vergewaltigungen gegeben haben, Täter sollen ein Bruder von Ali Bashar und ein weiterer Flüchtlingsjunge gewesen sein, der ebenfalls in der Unterkunft im Erbenheimer Ring wohnte.

Er hatte sich Anfang Juni nach der Flucht der Familie Bashar im Fall der als vermisst geltenden Mainzer Schülerin Susanna als Zeuge bei der Polizei gemeldet und Ali Bashar der Vergewaltigung und der Tötung des Mädchens Susanna bezichtigt. Er hatte auch den ungefähren Ort genannt, an dem die Leiche zu finden sei. Sein Wissen will er von Ali Bashar haben.

Mittlerweile wurde auch dieser „Zeuge“ festgenommen. Und zwar am Sonntag. Am Montag wurde er dem Haftrichter vorgeführt, es wurde Haftbefehl erlassen. Es hat sich herausgestellt, dass der Junge nicht wie angegeben erst 13 Jahre alt, sondern bereits 14 und damit strafmündig ist. Nun wird auch weiter ermittelt, ob der jetzt Festgenommene im Fall der getöteten Susanna nur Wissen vom Hörensagen hat, oder ob er auch dieser Tat beteiligt gewesen sein könnte.

http://www.wiesbadener-kurier.de/lokale ... 895198.htm

Tja, was hat Frau Merkel da nur für Leute ins Land gelassen? Leider können sie ja nicht an der Grenze abgewiesen werden, stattdessen müssen wir die Verbrechen dulden, und wer was dagegen sagt, ist rechtsradikal. Widerlich.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26249
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Di 3. Jul 2018, 22:25

JFK hat geschrieben:(03 Jul 2018, 18:04)

Erstens, wo kein Inhalt = da keine Ablenkung, über Ressentiments braucht es keine Diskussion.

Das schüren von Ressentiments, unabhängig davon ob ein wahrer kern oder nicht, ist ein Stilmittel der alten Nazis, verharmlost wird da nichts, den Titel muss man sich schon verdienen.

Ok, die Botschaft ist verstanden: Kein Inhalt und nur "Cry Wolf" bei deinen Beiträgen => Kennen wir schon alles hier und mehr wurde auch nicht erwartet ...
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
JFK
Beiträge: 8732
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon JFK » Di 3. Jul 2018, 23:46

jack000 hat geschrieben:(03 Jul 2018, 23:25)

Ok, die Botschaft ist verstanden: Kein Inhalt und nur "Cry Wolf" bei deinen Beiträgen => Kennen wir schon alles hier und mehr wurde auch nicht erwartet ...


Von welchen Inhalten schwadronierst du die Ganze Zeit :?: :D

Das du keine Probleme damit hast, zu Hetzen und Ressentiments zu schüren, wissen wir mitterweile auch alle, interessiert aber nicht.

Du meinst du bist ein Fuchs, bedienst dich der Nazimethoden willst aber nichts damit zu tuen haben :rolleyes: ist das gleiche wie jemand der Geige spielen will, aber keine Geige benutzen möchte, im Klartext, ist Legal und sogat inhaltlich richtig (einfach nur nicht konkret werden), sich am Marktplatz hinzustellen und den ganzen Tag herrumzubrüllen, "jederzeit könntet ihr Gewaltopfer eines Moslems werden" machen ja schon widerliche AfD- Nazis, kommt halt scheisse in der Urbanen Geselschaft an, wirkt wie aus einem schlechten Hitlerfilm.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
JFK
Beiträge: 8732
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon JFK » Di 3. Jul 2018, 23:58

Julian hat geschrieben:(03 Jul 2018, 23:17)

müssen wir die Verbrechen dulden, und wer was dagegen sagt, ist rechtsradikal. Widerlich.



Schade das nicht jedes Opfer einen Muslimischen Täter hat, die hätten es mMn auch verdient das sich Rechtsradikale die eigentlich gar keine Rechtsradikale sind, für sie einsetzen :rolleyes: .

Das eigentlich widerliche ist die Leichenflederei die du und deine Kamaraden hier Betrieben, aber an anderer Stelle die Rechte der Frauen zu bekämpfen, aber so ist das mit der Neurechten White-Sharia-Clan, die Frau ist nur dann gut genug, wenn sie der Fremdenfeidliche Hetze dient.
»Menschen, weigert euch, Feinde zu sein« (Römer 12)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26249
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Mi 4. Jul 2018, 00:01

JFK hat geschrieben:(04 Jul 2018, 00:46)

Von welchen Inhalten schwadronierst du die Ganze Zeit :?: :D

Das du keine Probleme damit hast, zu Hetzen und Ressentiments zu schüren, wissen wir mitterweile auch alle, interessiert aber nicht.

Du meinst du bist ein Fuchs, bedienst dich der Nazimethoden willst aber nichts damit zu tuen haben :rolleyes: ist das gleiche wie jemand der Geige spielen will, aber keine Geige benutzen möchte, im Klartext, ist Legal und sogat inhaltlich richtig (einfach nur nicht konkret werden), sich am Marktplatz hinzustellen und den ganzen Tag herrumzubrüllen, "jederzeit könntet ihr Gewaltopfer eines Moslems werden" machen ja schon widerliche AfD- Nazis, kommt halt scheisse in der Urbanen Geselschaft an, wirkt wie aus einem schlechten Hitlerfilm.

Und schon haben wir wieder alles beisammen:
- Keine Aussage zum Inhalt
- Hetze
- Nazis
- Hitler
- Sämtliche Flüchtlinge sind Moslems
=> Ist das Problem nun überproportional gestiegen Opfer eines Messerangriffs zu werden oder nicht?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23117
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon relativ » Mi 4. Jul 2018, 07:10

jack000 hat geschrieben:(04 Jul 2018, 01:01)

Und schon haben wir wieder alles beisammen:
- Keine Aussage zum Inhalt
- Hetze
- Nazis
- Hitler
- Sämtliche Flüchtlinge sind Moslems
=> Ist das Problem nun überproportional gestiegen Opfer eines Messerangriffs zu werden oder nicht?

Ich frage mich immer, was du hier eigentlich hören möchtest?
Für Hetze, Merkel bashing und sonstiges gibt es eben nur sowas zu lesen, ausser von deinen Brüdern im Geiste .
Inhaltliches, Denkanstosse ect. über welches man sachlich diskutieren könnte postet du/ihr hier ja nicht und dies schon seit dem Eingangspost. :eek:
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 32968
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Tom Bombadil » Mi 4. Jul 2018, 09:19

Es wäre ja schonmal ein Anfang, wenn diejenigen, die sich hier so sehr für Merkels Politik einsetzen, zugestehen würden, dass große Fehler gemacht wurden, anstatt diejenigen, die von Anfang richtig mit ihrer Einschätzung lagen, immer noch anzupöbeln und zu beleidigen. Das würde Größe zeigen, Fehler einzugestehen ist kein Drama, im Gegenteil, dagegen ist dieses ewige Gekeife und Gehetze nur noch bockig und völlig kindisch. Das Kind liegt im Brunnen, viele "Menschen, die schon immer hier leben" wurden und werden Opfer von Angriffen durch Flüchtlinge und Migranten, es gilt, dieses - imA. durchaus strukturelle Problem - anzuerkennen und auch Druck auf die Politik auszuüben, damit an Lösungen gearbeitet wird. In den allermeisten Fällen sind die Täter schon polizeibekannt, das wäre ein Ansatzpunkt. Und nein, das betrifft selbstverständlich nicht alle Flüchtlinge und Migranten, die sind imho auch nicht das Problem, das Problem ist der Umgang mit denen, die schon auffällig geworden sind.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26249
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Sa 7. Jul 2018, 19:31

Migranten die schon länger hier leben äußern sich zum Thema:
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26249
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Sa 7. Jul 2018, 21:00

Der syrische "Israel-Kritiker" ist selbst mit dem milden Urteil nicht einverstanden:
ANGRIFF AUF KIPPA-TRÄGER

Gürtel-Schläger legt Berufung ein und verlangt Haftentschädigung

- Die Verteidigung des in Berlin wegen eines antisemitischen Übergriffs verurteilten Syrers geht gegen das Urteil vor.
- Beim Gericht gingen eine Berufung und eine Beschwerde ein. Der Fall zieht damit vor das Landgericht.
- Der Täter war zu vier Wochen Jugendarrest verurteilt worden, weil mit einem Gürtel auf einen Israeli eingeprügelt hatte.

ier Wochen Jugendarrest und ein Jahr Erziehungsaufsicht - so lautete Ende Juni das Urteil gegen den als „Gürtel-Schläger“ bekanntgewordenen Knaan S., der in Berlin einen Kippa-tragenden Jungen angegriffen hatte. Nach dem Urteil wurde er direkt aus der Haft entlassen. Da die Zeit der Untersuchungshaft auf die Strafe angerechnet wurde, galt seine Strafe bereits als verbüßt.

Nun aber geht die Verteidigung gegen das Urteil des Berliner Jugendgerichts vor. Die Anwältin des 19-jährigen Syrers habe Berufung eingelegt, sagte eine Gerichtssprecherin am Samstag. Der Fall geht damit vor das Landgericht.

Außerdem verlangt die Verteidigung eine Haftentschädigung. Für die fünf Wochen, die S. über das Strafmaß hinaus hinter Gittern verbracht hatte, wurde ihm vom Gericht eine Entschädigung versagt. Dagegen legte seine Anwältin nun Beschwerde ein.

S. hatte vom 19. April bis 25. Juni in Untersuchungshaft gesessen. „Er hat am 2. Juli sofortige Beschwerde gegen die Nichtgenehmigung von Haftentschädigung eingelegt und ist zugleich in Berufung gegangen“, bestätigte eine Justizsprecherin gegenüber der „Berliner Morgenpost“.

Die Entschädigung würde für die über das Strafmaß von vier Wochen verbüßte Zeit in der Haft anfallen. Sie beträgt 25 Euro pro Tag. Sollte S. recht bekommen, käme er auf fast 1000 Euro.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... w_facebook
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: JFK und 1 Gast