Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Moderator: Moderatoren Forum 2

sünnerklaas
Beiträge: 1078
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon sünnerklaas » Di 8. Mai 2018, 21:10

Alexyessin hat geschrieben:(08 May 2018, 22:06)

Geschichte Afghanistan so circa ab 1978. Erst lesen, dann verstehen und dann mitschnabeln.


Nein, in Teilen hat Quatschki recht. Das Drama Afghanistans besteht darin, dass die einzelnen Volksgruppen an sich schon völlig zerstritten sind. Und genau das war immer das Einfallstor ausländischer Mächte. Was in Afghanistan auch eine erhebliche Rolle spielt, ist der Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7597
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Quatschki » Di 8. Mai 2018, 21:24

sünnerklaas hat geschrieben:(08 May 2018, 22:06)

Vorsätzliches Töten ist etwas anderes, als wenn Menschen auf Grund von Fahrlässigkeiten, die auch noch durch technische Umzulänglichkeiten bedingt sind, ums Leben kommen.
Das Strassenverkehrsrecht ist seit 1970 erheblich verschärft worden. Dazu kamen massive Aufklärungskampagnen - wie etwas "Der 7.Sinn", Verkehrsunterricht in den Schulen etc.. Dazu sind die Kraftfahrzeuge seit der Zeit massiv technisch verbessert worden. Statt Trommelbremsen gibt es Scheibenbremsen und ABS. Es gibt Airbags, die Beleuchtungsanlagen wurden signifikant verbessert - dazu gibt es heute die Anschnallpflicht, die Promillegrenze ist gesenkt worden. Durch massive Polizeikontrollen ist die Zahl der Alkoholfahrten gesenkt worden. Wer heute alkoholisiert jemanden tot fährt, weiß zudem, dass er dafür mindestens 2 Jahre bekommt - also eine Strafe OHNE Bewährung. Und da ist es auch egal, ob er vorher vorbestraft war - oder nicht. Sowas wirkt.
Also: was da in den letzten 48 Jahren passiert ist, kann sich wirklich sehen lassen. Das ist eine Erfolgsstory.

Es sind trotzdem nur 10 Kriegstote pro 100.000 in Afghanisten
Im Durchschnitt kann der Afghane 10.000 Jahre sein Leben genießen, bevor ihn eine Kugel oder Granate erwischt.
Da ist er aber schon fünfmal vom Bus überfahren oder einem Stromschlag der abenteuerlichen Kabuler Elektroinstallationen erlegen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25370
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Di 8. Mai 2018, 21:35

Alexyessin hat geschrieben:(08 May 2018, 21:57)

Ist zu oftes Schwarzfahren auch. Und?

Besoffen Auto fahren auch, .. und?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25370
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Di 8. Mai 2018, 21:36

sünnerklaas hat geschrieben:(08 May 2018, 22:10)

Nein, in Teilen hat Quatschki recht. Das Drama Afghanistans besteht darin, dass die einzelnen Volksgruppen an sich schon völlig zerstritten sind.

Genau deswegen muss man die ohne Kontrolle ins Land lassen und die Konflikte lassen die dann natürlich zu Hause ...
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25370
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Di 8. Mai 2018, 21:37

Alexyessin hat geschrieben:(08 May 2018, 22:06)

Geschichte Afghanistan so circa ab 1978. Erst lesen, dann verstehen und dann mitschnabeln.

Bei was hilft das bei Entscheidungen hier?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25370
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Di 8. Mai 2018, 21:39

Alexyessin hat geschrieben:(08 May 2018, 21:56)

Kamen doch eh aus Bayern, also kanns dir wurscht sein, oder? Denn ich teile deine Paranoia nicht.

Ich bin da einverstanden ... die wohnen halt alle bei dir in der Nachbarschaft weil ich Paranoia habe und sämtliche Gründe die ich in der Glaskugel gesehen habe natürlich totaler Unsinn sind ...
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7597
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Quatschki » Di 8. Mai 2018, 21:39

Rechenaufgabe:
Würde Deutschland eine Versicherung ins Leben rufen, die alle 33 Millionen Afghanen so versichert, dass ihre Hinterbliebenen im "Todesfall durch kriegerische Handlungen" 100.000 Euro erhalten
Wie hoch müßte der Beitrag pro Person sein (den die Bundesrepublik Deutschland selbstverständlich vollständig übernimmt)?
(Verwaltungskosten blenden wir mal aus, wir gehen von 3500 Toten im Jahr aus)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17277
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon think twice » Di 8. Mai 2018, 21:41

jack000 hat geschrieben:(08 May 2018, 21:34)

Selbstverständlich wenn man nix mehr zu verlieren hat. Nur stellt sich die Frage warum man die Identität verschleiert? Ein syrischer Ausweis ist eine Eintrittskarte nach Deutschland, eine IS-Mitgliedschaft in Afghanistan ebenso ...
=> Dann stellt sich auch die Frage, warum es in Afghanistan so beschissen ist wie es ist. Liegt es am Wetter? An der Topographie? Oder ggf. an den meisten Einwohnern?
=> Wenn die Frage mit "letzte Antwort" beantwortet wird, stellt sich die Frage, was sich hier zum besseren ändert wenn die alle ungehindert herkommen können/dürfen ...

Vielleicht liegt es auch an irendwelchen beschissenen Taliban, die einem Familienvater eine Kugel in den Kopf jagen, weil sie geil auf seine drei Schafe sind. Die junge Witwe, die den Mord mitansehen musste, lebt jetzt mit ihrer zweijährigen Tochter in Hannover. Wenn du ihr deine Adresse verraetst, wird sie sich persönlich bei dir entschuldigen, dass sie dich ungehindert und ungebetenen belästigt.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25370
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Di 8. Mai 2018, 21:43

think twice hat geschrieben:(08 May 2018, 22:41)

Vielleicht liegt es auch an irendwelchen beschissenen Taliban, die einem Familienvater eine Kugel in den Kopf jagen, weil sie geil auf seine drei Schafe sind. Die junge Witwe, die den Mord mitansehen musste, lebt jetzt mit ihrer zweijährigen Tochter in Hannover. Wenn du ihr deine Adresse verraetst, wird sie sich persönlich bei dir entschuldigen, dass sie dich ungehindert und ungebetenen belästigt.

Glaube ich nicht, auch nicht wenn du alle Geschichten glaubst die dir erzählt werden ...
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17277
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon think twice » Di 8. Mai 2018, 21:44

Quatschki hat geschrieben:(08 May 2018, 22:39)

Rechenaufgabe:
Würde Deutschland eine Versicherung ins Leben rufen, die alle 33 Millionen Afghanen so versichert, dass ihre Hinterbliebenen im "Todesfall durch kriegerische Handlungen" 100.000 Euro erhalten
Wie hoch müßte der Beitrag pro Person sein (den die Bundesrepublik Deutschland selbstverständlich vollständig übernimmt)?
(Verwaltungskosten blenden wir mal aus, wir gehen von 3500 Toten im Jahr aus)

Ihr habt echt Probleme, ihr Doof-Ossis.
(Na los, melden!)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17277
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon think twice » Di 8. Mai 2018, 21:45

jack000 hat geschrieben:(08 May 2018, 22:43)

Glaube ich nicht, auch nicht wenn du alle Geschichten glaubst die dir erzählt werden ...

Der Entscheider vom BAMF hat ihr die Geschichte auch geglaubt, der Idiot. Sie ist anerkannt.
sünnerklaas
Beiträge: 1078
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon sünnerklaas » Di 8. Mai 2018, 21:46

jack000 hat geschrieben:(08 May 2018, 22:36)

Genau deswegen muss man die ohne Kontrolle ins Land lassen und die Konflikte lassen die dann natürlich zu Hause ...


Es gab und gibt Afghanen, die in ihrem Heimatland für die Bundeswehr gearbeitet haben... Aber Du hast wohl noch nie etwas von einer Loyalitätspflicht gehört... Loyalität ist niemals einseitig. Sie ist eine Verpflichtung.
sünnerklaas
Beiträge: 1078
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon sünnerklaas » Di 8. Mai 2018, 21:50

think twice hat geschrieben:(08 May 2018, 22:44)

Ihr habt echt Probleme, ihr Doof-Ossis. ft
(Na los, melden!)


Die Ostzonalen erzählen ja immer noch die Geschichte vom Wessi, dessen Opfer sie wurden. Dabei haben sie sich selbst verkauft. Für ein paar "echte" Jeans, für Bananen und eine Flasche Coca-Cola. Verhandlungsführer waren seinerzeit dieser Typ hier - und sein "Anwalt".
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25370
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Di 8. Mai 2018, 21:50

think twice hat geschrieben:(08 May 2018, 22:45)

Der Entscheider vom BAMF hat ihr die Geschichte auch geglaubt, der Idiot. Sie ist anerkannt.

Eine Alleinerziehende Frau würde ich auch nicht nach Afghanistan abschieben. Aber vor wem muss die Frau eigentlich Angst haben dort zu leben?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7597
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Quatschki » Di 8. Mai 2018, 21:57

sünnerklaas hat geschrieben:(08 May 2018, 22:46)

Es gab und gibt Afghanen, die in ihrem Heimatland für die Bundeswehr gearbeitet haben... Aber Du hast wohl noch nie etwas von einer Loyalitätspflicht gehört... Loyalität ist niemals einseitig. Sie ist eine Verpflichtung.

Aber die Bundeswehr hat für Afghanistan gearbeitet?!

Und die Leute wurden bezahlt.
Es war doch keine Kolaboration zugunsten einer "Besatzungsarmee" gegen das eigene Land?
Wenn die Bundeswehr sich so verhaßt gemacht hat, dass ihre einheimischen Handlanger nun ihres Lebens nicht mehr sicher sind, dann hat Bundeswehr und Bundesregierung uns verarscht über den wahren Charakter ihres Einsatzes!
Benutzeravatar
Misterfritz
Moderator
Beiträge: 3657
Registriert: So 4. Sep 2016, 14:14
Benutzertitel: Cheffe vons Rudel
Wohnort: badisch sibirien

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Misterfritz » Di 8. Mai 2018, 22:00

Quatschki hat geschrieben:(08 May 2018, 22:57)
Und die Leute wurden bezahlt.
Es war doch keine Kolaboration zugunsten einer "Besatzungsarmee" gegen das eigene Land?
Das sehen aber einige in Afghanitsan (also z.B. Taliban) echt anders.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7597
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Quatschki » Di 8. Mai 2018, 22:04

think twice hat geschrieben:(08 May 2018, 22:44)

Ihr habt echt Probleme, ihr Doof-Ossis.
(Na los, melden!)

Dein Problem ist Erkenntnisresistenz

(Und gemeldet haben ich hier noch nie jemanden. Wegen geschichtlich bedingter Abneigung gegen Denunziantentum)
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 17277
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon think twice » Di 8. Mai 2018, 22:07

Quatschki hat geschrieben:(08 May 2018, 23:04)

Dein Problem ist Erkenntnisresistenz

(Und gemeldet haben ich hier noch nie jemanden. Wegen geschichtlich bedingter Abneigung gegen Denunziantentum)

Naja, spaßeshalber könnte man ja auch mal ausrechnen, wieviel Porsche jeder Westdeutsche (einschließlich Kindern) wohl von der Regierung haette gesponsert bekommen koennen, wenn diese sich nicht den Aufbau Ost geleistet hätte.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7597
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Quatschki » Di 8. Mai 2018, 22:18

Misterfritz hat geschrieben:(08 May 2018, 23:00)

Das sehen aber einige in Afghanitsan (also z.B. Taliban) echt anders.

Es gibt immer einige, die alles anders sehen.
Aber wenn die nun wirklich massenweise "Volksverräter" jagen und liquidieren würden, stünden wir nicht bei nur 3500 toten Zivilisten, von denen die meisten bekanntlich willkürliche Opfer von Bombenanschlägen auf Behörden und Institutionen sind und nicht wenige sind "Kollateralschäden" bei den Gegenschlägen der Regierungsarmee und der ISAF.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2641
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Ammianus » Di 8. Mai 2018, 22:22

Und da haben wir es wieder. Beim gemeinsamen Raubmordkrieg gegen die halbe Welt und beim fröhlichen Judenvergasen, da gab es kein Halten und teutonischen Spass ohne Grenzen.
Aber dann auch die Zeche bezahlen?

Oh, Mann, diese ganzen Wessi-Möchtegern-Zechpreller. Von Kindheit an alle Körperöffnungen mit Baby-Bell (oder wie das Zeug heisst) vollgestopft ...

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast