Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24683
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » So 25. Mär 2018, 09:40

Teekanne hat geschrieben:(24 Mar 2018, 23:42)

Genauso wie auch Deutsche morden. https://www.bild.de/regional/hannover/todesopfer/polizei-fahndet-weltweit-nach-freund-des-opfers-55188630.bild.html ups........egal. War ja kein Ausländer.

Die meisten Mörder in Berlin sind Ausländer. Und es sollte nicht verwunderlich sein, dass es in Deutschland auch deutsche Mörder gibt.
Ebiker
Beiträge: 1456
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Ebiker » So 25. Mär 2018, 09:49

Aus " Was nun Frau Merkel " vom 15. November 2015 im ZDF

Moderatorin: "Sagen Sie ihr auch: Es wird nicht ohne Opfer gehen? Viele meinen doch, wenn man … wir sozusagen so viel Geld haben, wenn wir's zusätzlich stemmen können … aber wird es ohne Opfer gehen? Müssen Sie da nicht ein klares Wort an die Bürger richten?"

Frau Dr. Merkels Antwort:
"Nein, dieses Denken in Opfern finde ich auch falsch. Es wird eine Anstrengung sein, es wird an einigen Stellen auch eine große Bereicherung für uns sein, es wird vielleicht auch ähm uns neue Erfahrungen bringen. Wir müssen's richtig anstellen, es gibt uns große Aufgaben auf, da will ich überhaupt nicht drumrumreden, aber wenn wir das auch gut machen, dann wird die Demokratie und dann wird das, was uns auszeichnet, und warum Menschen gerne in Deutschland leben, vielleicht auch über unsere europäischen Grenzen hinaus Akzeptanz bekommen – das ist auch ein Prinzip … und dann haben wir vielleicht weniger Kriege, und dann haben wir vielleicht weniger Leid auf der Welt."



Na da werden die Eltern der ermordeten Jugendlichen ja froh sein, ihre Kinder sind für den Weltfrieden gestorben und ihr Tod stellt eine Bereicherung dar.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24683
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » So 25. Mär 2018, 09:55

Ebiker hat geschrieben:(25 Mar 2018, 10:49)

Aus " Was nun Frau Merkel " vom 15. November 2015 im ZDF




Na da werden die Eltern der ermordeten Jugendlichen ja froh sein, ihre Kinder sind für den Weltfrieden gestorben und ihr Tod stellt eine Bereicherung dar.

Tote in Deutschland bringen der Welt Frieden. Die restliche Welt ist dadurch in der Tat etwas sicherer geworden.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7597
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Quatschki » So 25. Mär 2018, 10:06

Benutzeravatar
Teekanne
Beiträge: 230
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 08:36

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Teekanne » So 25. Mär 2018, 10:21

Adam Smith hat geschrieben:(25 Mar 2018, 10:40)

Die meisten Mörder in Berlin sind Ausländer. Und es sollte nicht verwunderlich sein, dass es in Deutschland auch deutsche Mörder gibt.

Die meisten Mörder in Dörfern sind Deutsche. Alle abschieben oder wie?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24683
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » So 25. Mär 2018, 10:27

Teekanne hat geschrieben:(25 Mar 2018, 11:21)

Die meisten Mörder in Dörfern sind Deutsche. Alle abschieben oder wie?


Menschen wehren sich verzweifelt in Sachsen vor einer Abschiebung, weil sie dann unsicherer leben.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7597
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Quatschki » So 25. Mär 2018, 10:31

Teekanne hat geschrieben:(25 Mar 2018, 11:21)

Die meisten Mörder in Dörfern sind Deutsche. Alle abschieben oder wie?

Ins Herkunftsland?
Jede Gesellschaft ist für die eigene Brut verantwortlich. Und nur für diese!
So, wie Du Dir das vorstellst, läuft es nicht mehr lange!
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 299
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon sunny.crockett » So 25. Mär 2018, 10:48

KarlRanseier hat geschrieben:(24 Mar 2018, 23:54)

Ich dachte, es sei allgemein bekannt, dass im Osten Deutschlands, besonders in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, die Anzahl und Gewaltbereitschaft der Nazis immer unerträglicher wird. Aber bitte, falls es jemand noch nicht mitbekommen hat, hier eine Quelle:

https://www.welt.de/wirtschaft/article1 ... ndort.html

Natürlich bedauern die nicht, dass "Ausländer" von Rechtsextremen angepöbelt oder gar verletzt werden. Aber die Tatsache, dass sich das auf das Image und die fiskalischen Interessen der Profitmaximierer dort längst auswirkt, stört sie dann wohl doch...


Neue offizielle Zahlen vom 23.März sagen aber was anderes, z.B. hier:

https://www.sachsen-fernsehen.de/die-kr ... en-459900/

"Die Zahl der Straftaten im Freistaat Sachsen ist im vergangenen Jahr gesunken" ...allerdings.... "Zahl der Straftaten durch Zuwanderer leicht gestiegen...In Sachsen lebten im Jahr 2017 insgesamt 52.918 Zuwanderer, gegen 9.493 wurde strafrechtlich ermittelt. Eine besondere Gruppe darunter bilden mehrfach-/intensiv tatverdächtige Zuwanderer (MITA). Diese Gruppe umfasste im Jahr 2017 insgesamt 677 Personen die für 7.214 Straftaten durch Zuwanderer verantwortlich sind. Das entspricht einem Anteil von rund 35 Prozent. Die meisten MITA stammen aus Libyen (168), Tunesien (101), Marokko (81) und Georgien (71)."

Huia, sprachst du nicht von "extrem wenigen" Ausländern in Sachsen, die dann 1/3 der Straftaten verüben. Etwa 20% der Tatverdächtigen waren Ausländer (bei ca. 4% Ausländeranteil = 5x so viele Tatverdächtige wie bei Einheimischen)

"Politisch motivierte Kriminalität nimmt ab"

"Tatverdächtige
Die Polizei ermittelte im vergangenen Jahr 91.500 Tatverdächtige. Der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger lag bei 20,7 Prozent. Knapp die Hälfte der nichtdeutschen Tatverdächtigen (9.493) waren Zuwanderer. Ihr Anteil an allen ermittelten Tatverdächtigen beträgt 10,4 Prozent."

Den generellen Rechtsruck, der in Ostdeutschland mehr erkennbar ist, wurde durch Versagen der Politik ausgelöst. Und vielleicht wollen nicht nur weniger Fachkräfte nach Sachsen, weil dort Rechte massiver auftreten, sondern weil zusätzlich kriminelle Zuwanderer das Land unsicherer machen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 29291
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon JJazzGold » So 25. Mär 2018, 11:00

CaptainJack hat geschrieben:(25 Mar 2018, 10:16)

Da legst du mal vorsichtshalber nicht deine Hand ins Feuer, dass das nur braunes Pack ist!? Das sind überwiegend Bürger Kandels, die es nicht mehr fassen können. Die Gegendemos wirken künstlich und im Nachhinein organisiert ins Szene gesetzt. Das ist alles.


Dafür, dass ich alle legalen Mittel ausschöpfen würde, meinen Ort nicht zum Wallfahrtsort der rechtsextremen Leichenfledderer, sowie linksextremer Krawallmacher mutieren zu lassen, lege ich beide Hände ins Feuer.
God creates dinosaurs. God destroys dinosaurs. God creates man. Man destroys God. Man creates dinosaurs.
Dinosaurs eat man. Woman inherits the earth.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24683
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » So 25. Mär 2018, 12:25

Der Ausländeranteil in den Gefängnissen steigt.

Zitat Anfang:

Der Ausländeranteil im Knast stieg von 44,6 auf 46 Prozent. Im bundesweiten Vergleich liegt Baden-Württemberg nun erstmals auf Rang zwei – nur in Berlin ist die Quote der nicht deutschen Häftlinge höher (47,3 Prozent).

Zitat Ende.

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/i ... 43c71.html
KarlRanseier
Beiträge: 1184
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon KarlRanseier » So 25. Mär 2018, 12:55

sunny.crockett hat geschrieben:(25 Mar 2018, 11:48)

Neue offizielle Zahlen vom 23.März sagen aber was anderes, z.B. hier:

https://www.sachsen-fernsehen.de/die-kr ... en-459900/

"Die Zahl der Straftaten im Freistaat Sachsen ist im vergangenen Jahr gesunken" ...allerdings.... "Zahl der Straftaten durch Zuwanderer leicht gestiegen...In Sachsen lebten im Jahr 2017 insgesamt 52.918 Zuwanderer, gegen 9.493 wurde strafrechtlich ermittelt. Eine besondere Gruppe darunter bilden mehrfach-/intensiv tatverdächtige Zuwanderer (MITA). Diese Gruppe umfasste im Jahr 2017 insgesamt 677 Personen die für 7.214 Straftaten durch Zuwanderer verantwortlich sind. Das entspricht einem Anteil von rund 35 Prozent. Die meisten MITA stammen aus Libyen (168), Tunesien (101), Marokko (81) und Georgien (71)."

Huia, sprachst du nicht von "extrem wenigen" Ausländern in Sachsen, die dann 1/3 der Straftaten verüben. Etwa 20% der Tatverdächtigen waren Ausländer (bei ca. 4% Ausländeranteil = 5x so viele Tatverdächtige wie bei Einheimischen)

"Politisch motivierte Kriminalität nimmt ab"

"Tatverdächtige
Die Polizei ermittelte im vergangenen Jahr 91.500 Tatverdächtige. Der Anteil nichtdeutscher Tatverdächtiger lag bei 20,7 Prozent. Knapp die Hälfte der nichtdeutschen Tatverdächtigen (9.493) waren Zuwanderer. Ihr Anteil an allen ermittelten Tatverdächtigen beträgt 10,4 Prozent."

Den generellen Rechtsruck, der in Ostdeutschland mehr erkennbar ist, wurde durch Versagen der Politik ausgelöst. Und vielleicht wollen nicht nur weniger Fachkräfte nach Sachsen, weil dort Rechte massiver auftreten, sondern weil zusätzlich kriminelle Zuwanderer das Land unsicherer machen.



Aha, nun kommst Du mit Zahlenmagie, die allerdings leicht zu entlarven ist.

Es gibt in allen Ländern statistische Zusammenhänge zwischen der Häufigkeit von Gewaltverbrechen und
- dem Geschlecht der Täter
- dem Alter der Täter
- dem "sozialen Status" der Täter.

Am häufigsten neigen, statistisch gesehen, junge Männer zu Gewalt, die nichts haben. 70jährige Millionärinnen verdreschen hingegen nur äußerst selten andere Menschen.

Hauptsächlich kommen Menschen aus der genannten "Risikogruppe" nach Deutschland. Sie mit allen Deutschen zu vergleichen und daraus einen Zusammenhang zwischen Herkunft und Gewaltbereitschaft zu konstruieren, ist demnach völlig absurd. Es ist eine Folge des Bildungsnotstandes in Deutschland, dass Menschen aus solchen absurden Vergleichen Schlüsse ziehen. :rolleyes:

Es gibt übrigens auch einen statistischen Zusammenhang zwischen der Länge der Haare und der Gewaltbereitschaft, trotzdem kam bisher noch nichtmal ein bescheuerter AfDist auf die Idee, das Frisörhandwerk zu verbieten...
Benutzeravatar
sunny.crockett
Beiträge: 299
Registriert: So 25. Feb 2018, 15:52

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon sunny.crockett » So 25. Mär 2018, 13:29

KarlRanseier hat geschrieben:(25 Mar 2018, 13:55)
Hauptsächlich kommen Menschen aus der genannten "Risikogruppe" nach Deutschland. Sie mit allen Deutschen zu vergleichen und daraus einen Zusammenhang zwischen Herkunft und Gewaltbereitschaft zu konstruieren, ist demnach völlig absurd. Es ist eine Folge des Bildungsnotstandes in Deutschland, dass Menschen aus solchen absurden Vergleichen Schlüsse ziehen. :rolleyes:


Hmm, "Risikogruppe" ?! Was meinst du damit. Waren das nicht immer Ärzte, Architekten und ähnliche Berufsgruppen? Oder Schutzsuchende, die vor Gewalt geflohen sind? Jetzt sind das also ganz andere Gruppen.

Tunesier und Marokkaner sind hier weit vorne dabei, wenn es um Gewalt geht. Diese haben so gut wie keine Anerkennungsmöglichkeit. Würde man die kriminellen (Achtung! nicht alle, sondern die Kriminellen, nicht daß gleich wieder Schnappathmung entsteht) abschieben, hätten die "guten" Flüchtlinge ein viel besseres Standing. Aber Grün und Links demonstrieren ja dann an Flüghäfen, wollen die Kriminellen im Lande behalten. Opfer dieser Handlungsweise sind eben die friedlichen Flüchtlinge. Aber wie es so oft ist, geht Täterschutz vor Opferschutz. Die Grünen und Linken würgen da den friedlichen Flüchtlingen noch ganz schön was rein...
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24683
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » So 25. Mär 2018, 13:37

KarlRanseier hat geschrieben:(25 Mar 2018, 13:55)

Aha, nun kommst Du mit Zahlenmagie, die allerdings leicht zu entlarven ist.

Es gibt in allen Ländern statistische Zusammenhänge zwischen der Häufigkeit von Gewaltverbrechen und
- dem Geschlecht der Täter
- dem Alter der Täter
- dem "sozialen Status" der Täter.

Am häufigsten neigen, statistisch gesehen, junge Männer zu Gewalt, die nichts haben. 70jährige Millionärinnen verdreschen hingegen nur äußerst selten andere Menschen.

Hauptsächlich kommen Menschen aus der genannten "Risikogruppe" nach Deutschland. Sie mit allen Deutschen zu vergleichen und daraus einen Zusammenhang zwischen Herkunft und Gewaltbereitschaft zu konstruieren, ist demnach völlig absurd. Es ist eine Folge des Bildungsnotstandes in Deutschland, dass Menschen aus solchen absurden Vergleichen Schlüsse ziehen. :rolleyes:

Es gibt übrigens auch einen statistischen Zusammenhang zwischen der Länge der Haare und der Gewaltbereitschaft, trotzdem kam bisher noch nichtmal ein bescheuerter AfDist auf die Idee, das Frisörhandwerk zu verbieten...

Sarrazin hat zu dem Thema zig Statistiken gepostet. Um dieses Thema ging es Sarrazin.
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 65775
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Streitsüchtiger Grantdackl
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Alexyessin » So 25. Mär 2018, 13:45

Aufgrund einiger akuter Meldungen und der etwas zu hitzigen Debatte ist dieser Thread bis die zuständige Moderation sich den Meldungen annehmen wird geschlossen.
Leute, es ist so ein schöner Sonntag - müsst ihr euch wirklich hier die Schädel einschlagen?


Ich nehme den Ball mal auf und geh putzen

Modes
Mod

den gröbsten Dreck entfernt und wieder aufgesperrt

Moses
Mod
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Ebiker
Beiträge: 1456
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 10:06
Benutzertitel: Elektrowitsch 1. Ordnung

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Ebiker » Mo 26. Mär 2018, 03:28

Der Islam gehört zu Deutschland. Jetzt ist er auch in Großburgwedel angekommen, eine 24 jährige wurde vor dem Supermarkt von drei südländischen Jugendlichen gemessert. Herr Wulff hat sich noch nicht dazu geäußert.
Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern.
Houari Boumedienne
CaptainJack
Beiträge: 13800
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon CaptainJack » Mo 26. Mär 2018, 13:37

Die Frau wollte nur schlichten! .... und schon kam das Messer!
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 8702a.html

Übrigens, der Tagesschau-Faktenfinder wird durch uns finanziert! :mad2:

https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... ie-weiter/

Es vergeht fast kein Tag ohne Messer, Messer, Messer. Nicht auszudenken, wenn die irgendwann an Feuerwaffen rankommen? ... vor allem die beinahe tausend Gefährder :eek:
https://www.bild.de/news/inland/messer/ ... 0549904805
"Der gewalttätige Antisemitismus kommt heute nicht von rechts, auch wenn die irreführenden Statistiken etwas anderes sagen."
Professor Michael Wolffsohn
Benutzeravatar
Teekanne
Beiträge: 230
Registriert: Mo 5. Mär 2018, 08:36

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Teekanne » Mo 26. Mär 2018, 13:43

CaptainJack hat geschrieben:(26 Mar 2018, 14:37)

Die Frau wollte nur schlichten! .... und schon kam das Messer!
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 8702a.html

Übrigens, der Tagesschau-Faktenfinder wird durch uns finanziert! :mad2:

https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... ie-weiter/

Es vergeht fast kein Tag ohne Messer, Messer, Messer. Nicht auszudenken, wenn die irgendwann an Feuerwaffen rankommen? ... vor allem die beinahe tausend Gefährder :eek:
https://www.bild.de/news/inland/messer/ ... 0549904805

Tichyseinblick ist nicht der Rede wert. Pure Zeitverschwendung, diesen Fakenews und Lügen überhaupt eines Blickes zu würdigen. Unter dem Niveau eines Bürgers der Mitte.
Tja, die suchen halt Schutz vorm rechtem Mob.

Was sind schon tausend, die in deiner Phantasie existieren:

https://www.mdr.de/nachrichten/politik/regional/illegale-waffen-sachsen-100.html
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 22046
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon relativ » Mo 26. Mär 2018, 13:44

CaptainJack hat geschrieben:(26 Mar 2018, 14:37)

Die Frau wollte nur schlichten! .... und schon kam das Messer!
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/ ... 8702a.html

Übrigens, der Tagesschau-Faktenfinder wird durch uns finanziert! :mad2:

https://www.tichyseinblick.de/daili-es- ... ie-weiter/

Es vergeht fast kein Tag ohne Messer, Messer, Messer. Nicht auszudenken, wenn die irgendwann an Feuerwaffen rankommen? ... vor allem die beinahe tausend Gefährder :eek:
https://www.bild.de/news/inland/messer/ ... 0549904805

...und vorallem alles erst seit Frühherbst 2015....gelle?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 24683
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » Mo 26. Mär 2018, 16:22

KarlRanseier hat geschrieben:(26 Mar 2018, 17:20)

Richtig. Dann pöbelt man ständig herum ("Linksversiffte", "Lügenpresse", "Merkel muss weg"), erfindet FakeNews (siehe Pegida-Bachmann), spricht vom "Untergang des Abendlandes" und rotzt recht sinnfreie Begriffe in die Gegend.

In einer Demokratie ist es üblich, dass der derzeitige Präsident oder Kanzler angegriffen werden darf.
KarlRanseier
Beiträge: 1184
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:43

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon KarlRanseier » Mo 26. Mär 2018, 16:24

Adam Smith hat geschrieben:(26 Mar 2018, 17:22)

In einer Demokratie ist es üblich, dass der derzeitige Präsident oder Kanzler angegriffen werden darf.



Das will den Dummversifften ja auch niemand verbieten. Allerdings wäre es schön, wenn sie dabei ein gewisses Niveau nicht unterschreiten würden.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast