Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21268
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » Sa 13. Mai 2017, 14:10

Wasteland hat geschrieben:(13 May 2017, 15:03)

Ich denke mal du meinst patriarchalisch, auch wenn du wahrscheinlich selber nicht genau weisst was du meinst. Hauptsache klingt gut, wa?
Es gibt auch Kriminologen die ganz klar meinen das es zwischen deutscher und islamischer Unterschicht (wobei das nichtmal geeignete Vergleichsgruppen sind, da das eine eine Religion ist und das andere eine Nationalität) keine Unterschiede in Sachen Gewalt und Kriminalität gibt. Blöd nicht?

Und was genau hat das mit dem Fall zu tun? Hast du an der Hautfarbe erkannt welcher Religion der Täter angehört? Juden erkennt man ja auch an den langen Nasen, das weiß doch jedes Kind!

Blöd ist, dass die Unterschicht jetzt in der einen Gruppe grösser ist als in der anderen Gruppe.
Wasteland
Beiträge: 15871
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Wasteland » Sa 13. Mai 2017, 14:12

Quatschki hat geschrieben:(13 May 2017, 15:06)

Als Deutscher hab ich auch das Holocaust-Gen und muß lernen, es zu beherrschen, damit es nicht mit mir durchgeht.
Wegen dieser erblichen Vorbelastung ist unsereiner, wenn er etwas patriotisches oder nationales sagt, automatisch gleich viel verdächtiger, als wenn ein Franzose, Japaner oder Kurde dies täte.


Das darfst du ja gerne so sehen, ist aber Quatsch und hat nichts mit dem hier vorliegenden Fall zu tun. Ist ja nicht so das ich die Ironie in deinem Beitrag nicht erkenne, aber wenn du das für dich als Deutschen ablehnst, wieso gehst du dann davon aus das die Gewalttätigkeit in diesem Fall mit den Genen des Schwarzen zu tun hat ("ist in Detroit bei Schwarzen genauso")?
Ihr seid mit eurer naiven Ideologie wirklich ziemlich leicht vor jeden Karren zu spannen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21268
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » Sa 13. Mai 2017, 14:15

Joker hat geschrieben:(13 May 2017, 15:09)

:rolleyes:

:| Ansonsten gibt es ja den Vorwurf, dass nicht aufmerksam mitgelesen wird.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11842
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Joker » Sa 13. Mai 2017, 14:16

Wasteland hat geschrieben:(13 May 2017, 15:12)

Das darfst du ja gerne so sehen, ist aber Quatsch und hat nichts mit dem hier vorliegenden Fall zu tun. Ist ja nicht so das ich die Ironie in deinem Beitrag nicht erkenne, aber wenn du das für dich als Deutschen ablehnst, wieso gehst du dann davon aus das die Gewalttätigkeit in diesem Fall mit den Genen des Schwarzen zu tun hat ("ist in Detroit bei Schwarzen genauso")?
Ihr seid mit eurer naiven Ideologie wirklich ziemlich leicht vor jeden Karren zu spannen.

Ist für dich viel einfacher uns Rassismus vorzuwerfen als zuzugeben das der Islam ein Problem hat
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21268
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » Sa 13. Mai 2017, 14:18

Wasteland hat geschrieben:(13 May 2017, 15:12)

Das darfst du ja gerne so sehen, ist aber Quatsch und hat nichts mit dem hier vorliegenden Fall zu tun. Ist ja nicht so das ich die Ironie in deinem Beitrag nicht erkenne, aber wenn du das für dich als Deutschen ablehnst, wieso gehst du dann davon aus das die Gewalttätigkeit in diesem Fall mit den Genen des Schwarzen zu tun hat ("ist in Detroit bei Schwarzen genauso")?
Ihr seid mit eurer naiven Ideologie wirklich ziemlich leicht vor jeden Karren zu spannen.

Es ist nicht nur in Detroit so. Praktisch überall in den USA. Besonders ausgeprägt in Baltimore-Sandtown. Und das obwohl Schwarze die Bevölkerungsmehrheit in Baltimore haben, es einem schwarzen Bürgermeister gibt, vermutlich mehrheitlich schwarze Polizisten usw.
Wasteland
Beiträge: 15871
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Wasteland » Sa 13. Mai 2017, 14:19

Adam Smith hat geschrieben:(13 May 2017, 15:10)

Blöd ist, dass die Unterschicht jetzt in der einen Gruppe grösser ist als in der anderen Gruppe.


Das ist durchaus richtig. Dagegen gibt es mehrere Mittel. Härtere Strafen, Abschiebungen, Reformierung des deutschen Bildungssystems (das laut Pisa besonders unfair ist), Pflichtsprachkurse ab dem Kleinkindalter etc.
Man kann jeden Menschen, unabhängig von Religion, Kultur oder Hautfarbe gut ausbilden und auf den richtigen Weg bringen.
Und manchmal hilft eben nur die harte Methode (Knast, Abschiebung).

Da fällt mir immer wieder der Fall eines Freundes meines Vaters ein, der Strafrichter in Berlin war und durchaus mal hart durchgegriffen hat.
Einmal verdonnerte er einen türkischen Straftäter zu einer saftigen Haftstrafe. Jahre später bekam er eine Einladung zu dessen Hochzeit und der Betroffene dankte ihm, weil dieser Denkzettel ihn nachdenklich machte und dazu führte das er sein Leben umkrempelte und von der schiefen Bahn wegkam.

Was Flüchtlinge angeht, so bin ich dafür das gewisse Straftaten zu einer Abschiebung führen sollte oder zumindest zur Ablehnung des Asylgesuchs.
Zuletzt geändert von Wasteland am Sa 13. Mai 2017, 14:23, insgesamt 1-mal geändert.
Wasteland
Beiträge: 15871
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Wasteland » Sa 13. Mai 2017, 14:19

Joker hat geschrieben:(13 May 2017, 15:16)

Ist für dich viel einfacher uns Rassismus vorzuwerfen als zuzugeben das der Islam ein Problem hat


Was hat der diskutierte Fall mit dem Islam zu tun? Woher weißt du welcher Religion der Täter angehört?
Antworte doch einfach mal darauf.
CaptainJack
Beiträge: 7259
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon CaptainJack » Sa 13. Mai 2017, 14:20

Wasteland hat geschrieben:(13 May 2017, 15:00)

Der Täter war laut Artikel 44 Jahre alt und ich bin mir nicht sicher was der Fall hier mit Sexualität zu tun hat und ob es überhaupt um einen Flüchtling geht wissen wir auch nicht.
Mein Problem ist folgendes. Einmal ist "road rage" nun beileibe kein Phänomen irgendwelcher Flüchtlinge oder Afrikaner. Kloppereien auf der Strasse gibt es fast täglich und das war schon immer so. Such mal bei Youtube danach, dazu gibt es tausende von Videos aus aller Welt. Wie hier aber gleich die üblichen Verdächtigen getriggered werden, ohne genauere Infos zu haben, einfach weil der Täter schwarz ist, spricht Bände. Ohne genaue Infos weiß jeder gleich Bescheid. Daran sieht man das diese Debatte nur noch über Reflexe abläuft und nichts mehr mit rationalem Denken zu tun hat.
Und bei einigen tritt dabei der nun unverhohlene Rassismus zu Tage, den sie meinen nicht mehr verstecken zu brauchen.
Und so einen Fall für als Beleg für die Verrohung Deutschlands anzuführen ist auch ziemlich dünn. Als ob es das früher nicht gab (denn das wird ja damit impliziert), das irgendein Idiot im Straßenverkehr ausrastet.
Neulich hat irgendein Rentner ein Kind wegen Lärmbelästigung in die Brust geschossen. Wäre das ein Beleg für die Gewalttätigkeit deutscher Rentner? Niemand käme auf so eine blöde Idee.

Du begreifst es leider nicht! Die inzwischen eingetretene Vielzahl aller Ereignisse macht es! Man hat auch den Eindruck, dass die Hemmschwellen dagegen viel niedriger geworden sind.
Vielleicht ist es dir auch nicht möglich, z.B. aus pers. Gründen den Tatsachen ins Auge zu sehen .... keine Ahnung!? :rolleyes:
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Wasteland
Beiträge: 15871
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Wasteland » Sa 13. Mai 2017, 14:21

Adam Smith hat geschrieben:(13 May 2017, 15:18)

Es ist nicht nur in Detroit so. Praktisch überall in den USA. Besonders ausgeprägt in Baltimore-Sandtown. Und das obwohl Schwarze die Bevölkerungsmehrheit in Baltimore haben, es einem schwarzen Bürgermeister gibt, vermutlich mehrheitlich schwarze Polizisten usw.


In Irland gibt es viele rothaarige Kriminelle. Niemand wäre so doof das mit der Haarfarbe zu begründen.
Für Kriminalität gibt es viele Ursachen. Gene sind keine davon.
Wasteland
Beiträge: 15871
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Wasteland » Sa 13. Mai 2017, 14:22

CaptainJack hat geschrieben:(13 May 2017, 15:20)

Du begreifst es leider nicht! Die inzwischen eingetretene Vielzahl aller Ereignisse macht es! Man hat auch den Eindruck, dass die Hemmschwellen dagegen viel niedriger geworden sind.
Vielleicht ist es dir auch nicht möglich, z.B. aus pers. Gründen den Tatsachen ins Auge zu sehen .... keine Ahnung!? :rolleyes:


Was hat der von dir geschilderte Fall damit zu tun?
Vielleicht instrumentalisierst du das ja aus persönlichen Gründen um eine bestimmte Agenda zu fördern? Keine Ahnung!?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21268
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » Sa 13. Mai 2017, 14:23

Wasteland hat geschrieben:(13 May 2017, 15:21)

In Irland gibt es viele rothaarige Kriminelle. Niemand wäre so doof das mit der Haarfarbe zu begründen.
Für Kriminalität gibt es viele Ursachen. Gene sind keine davon.

Nur lässt es sich statistisch belegen. Es muss also eine Ursache haben. Die Iren waren auch mal sehr kriminell.
Zuletzt geändert von Adam Smith am Sa 13. Mai 2017, 14:30, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21268
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » Sa 13. Mai 2017, 14:24

Wasteland hat geschrieben:(13 May 2017, 15:21)

In Irland gibt es viele rothaarige Kriminelle. Niemand wäre so doof das mit der Haarfarbe zu begründen.
Für Kriminalität gibt es viele Ursachen. Gene sind keine davon.

Dass Rothaarige in Irland krimineller sind, lässt sich durch die Statistik nicht belegen.
Zuletzt geändert von Adam Smith am Sa 13. Mai 2017, 14:30, insgesamt 1-mal geändert.
CaptainJack
Beiträge: 7259
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon CaptainJack » Sa 13. Mai 2017, 14:26

Wasteland hat geschrieben:(13 May 2017, 15:22)

Was hat der von dir geschilderte Fall damit zu tun?
Vielleicht instrumentalisierst du das ja aus persönlichen Gründen um eine bestimmte Agenda zu fördern? Keine Ahnung!?

Verzeihung, ich habe auch noch das hier geschildert.
von CaptainJack » Sa 13. Mai 2017, 13:37
Damit man mal weiß, von was wir eigentlich reden! Nur die dokumentierten Fälle (fast alle 2017), also keine Ausreden! (sicher sind auch Migranten dabei. Wenn gewünscht, kann man das auch für den Krimin. Migranten-Thread verwenden)
https://crimekalender.wordpress.com/201 ... ts-in-nrw/

Der erste ist auch ein Beleg für die ganz tief liegenden Hemmschwellen.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Wasteland
Beiträge: 15871
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Wasteland » Sa 13. Mai 2017, 14:30

Adam Smith hat geschrieben:(13 May 2017, 15:24)

Dass Rothaarige in Irland krimineller sind, lässt sich Statistik nicht belegen.


Das Schwarze generell krimineller sind auch nicht. Auch nicht Muslime oder sonstwer. Es kommt statistisch gesehen fast ausschließlich auf die soziale Gruppe an.
In Japan gelten zum Beispiel Burakumin als typische Verbrecher, ethnische Japaner, die aufgrund eines ausgeprägten Kastendenkens seit Jahrhunderten an den Rand der Gesellschaft gedrängt und ausgegrenzt wurden.

The group’s name often conjures up associations with being delinquents, uneducated, crime-ridden, violent, and ghetto. You could say the Burakumin to the Japanese is the rough equivalent to the popular generalized social views of the African-American to the Americans.

https://www.tofugu.com/japan/burakumin/

Anhand des Beispiels sollte klar werden wie dämlich diese Argumentationskette ist.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21268
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » Sa 13. Mai 2017, 14:32

Wasteland hat geschrieben:(13 May 2017, 15:30)

Das Schwarze generell krimineller sind auch nicht. Auch nicht Muslime oder sonstwer. Es kommt statistisch gesehen fast ausschließlich auf die soziale Gruppe an.

Blöd nur, dass sich diese sozialen Gruppen stark unterscheiden.
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6091
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Quatschki » Sa 13. Mai 2017, 14:37

Wasteland hat geschrieben:(13 May 2017, 15:12)

Das darfst du ja gerne so sehen, ist aber Quatsch und hat nichts mit dem hier vorliegenden Fall zu tun. Ist ja nicht so das ich die Ironie in deinem Beitrag nicht erkenne, aber wenn du das für dich als Deutschen ablehnst, wieso gehst du dann davon aus das die Gewalttätigkeit in diesem Fall mit den Genen des Schwarzen zu tun hat ("ist in Detroit bei Schwarzen genauso")?
Ihr seid mit eurer naiven Ideologie wirklich ziemlich leicht vor jeden Karren zu spannen.

Ich habe nur wiedergegeben, was uns unsere weissen kanadischen Bekannten mit auf den Weg gaben, als wir damals zu einem Abstecher in die Staaten fuhren.
Ich hätte können genauso gut sagen:
Wenn du von der tschechischen Polizei angehalten wirst - nicht aussteigen. Nicht anfangen zu diskutieren.
Strafe bezahlen und gut.
Vorurteile sind von anderen gemachte Erfahrungen! Es wäre dumm sie nicht ernst zu nehmen.
Und es ging ja nicht um einen Schwarzen, der irgendwie irgendwo irgendwas macht, sondern um einen, der den weißen Opa aggressiv angemacht hat, woraufhin dieser irrtümlich glaubte, man könne deeskalieren und vernünftig miteinander reden, wie das bei nunmal alltäglichen Vorkommnissen im deutschen Straßenverkehr eigentlich Leitkultur ist.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 21335
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Sa 13. Mai 2017, 14:39

Wasteland hat geschrieben:(13 May 2017, 15:00)

Der Täter war laut Artikel 44 Jahre alt und ich bin mir nicht sicher was der Fall hier mit Sexualität zu tun hat und ob es überhaupt um einen Flüchtling geht wissen wir auch nicht.

Wir hatten da wohl über unterschiedliche Fälle geschrieben. Ich bin davon ausgegangen, dass du dich auf den Beitrag con CJ bezogen hattest:
viewtopic.php?p=3893503#p3893415

Bei dem Fall mit dem aggressiven Fahrradfahrer hat das selbstverständlich nichts mit Hautfarbe, Herkunft, etc... zu tun, sondern Fahrradfahrer sind allgemein sehr aggressiv und der Anteil von Fahrradgewalt und -kriminalität bei dem Menschen mit Migrationshintergrund beteiligt sind, liegt weit unterhalb des Anteiles an der Gesamtbevölkerung.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...
Wasteland
Beiträge: 15871
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Wasteland » Sa 13. Mai 2017, 14:43

CaptainJack hat geschrieben:(13 May 2017, 15:26)
Verzeihung, ich habe auch noch das hier geschildert.


Das ist mir wieder viel zu denkfaul. Diese Tapete an Meldungen sagt mir erstmal gar nichts ohne nähere Betrachtung. Wo soll der Zusammenhang sein? Gibt es einen Anstieg zu früher (sagen wir vor 20 Jahren, vor allem relevant mit Hinsicht auf die "alles-wird-immer-schlimmer-Fraktion")? Was sagt die Herkunft der Täter über Menschen derselben Herkunft aus die nie kriminell werden? Wie hilft uns das weiter bei der Kriminalitäsprävention? Wie soll die Herkunft ursächlich für Verbrechen sein? Haben Georgier ein "Einbrecher-Gen"? Haben Polen ein "Diebstahl-Gen"?
Wenn wir jetzt zum Beispiel wissen das vor allem Vietnamesen im Tabakschmuggel tätig sind, dann wirst du sicherlich auch nicht zu dem vietnamesischen Arzt hingehen und ihm sagen: "Hören sie endlich auf damit!" Dasselbe gilt in Bezug auf Algerier, Syrer etc. pp.
Natürlich müssen wir genau hinschauen wer hier zu uns kommt, denn sonst kommen auch die falschen und da hat Merkel einen großen Fehler gemacht. Ich bin auch der Ansicht das unsere Aussengrenzen (EU) geschützt werden müssen.

CaptainJack hat geschrieben:(13 May 2017, 15:26)
Der erste ist auch ein Beleg für die ganz tief liegenden Hemmschwellen.


Also gibt es keine Antwort auf die Feststellung hin, das wir nach dem Kenntnisstand hier im Thread keine Ahnung haben ob der von dir verlinkte Fall irgendwas mit Flüchtlingen zu tun hat.
Geht ja auch nicht, denn dazu haben wir keine Infos. Du hast den sicherlich ganz zufällig hier eingestreut, ohne irgendwelche Hintergedanken. :rolleyes:
Ich habe noch nie verstanden warum Menschen im Strassenverkehr sich prügeln oder andere verprügeln. Aber das ist kein neues Phänomen und auch kein Flüchtlings- oder Ausländerspezifisches.
Sorry das genauer nachhake.
Zuletzt geändert von Wasteland am Sa 13. Mai 2017, 14:45, insgesamt 1-mal geändert.
Wasteland
Beiträge: 15871
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Wasteland » Sa 13. Mai 2017, 14:44

jack000 hat geschrieben:(13 May 2017, 15:39)

Wir hatten da wohl über unterschiedliche Fälle geschrieben. Ich bin davon ausgegangen, dass du dich auf den Beitrag con CJ bezogen hattest:
viewtopic.php?p=3893503#p3893415

Bei dem Fall mit dem aggressiven Fahrradfahrer hat das selbstverständlich nichts mit Hautfarbe, Herkunft, etc... zu tun, sondern Fahrradfahrer sind allgemein sehr aggressiv und der Anteil von Fahrradgewalt und -kriminalität bei dem Menschen mit Migrationshintergrund beteiligt sind, liegt weit unterhalb des Anteiles an der Gesamtbevölkerung.


Mir fiel nur auf das viele hier gleich dachten "Afrikaner, typisch, war ja klar."

Und das ist eben völliger Bullshit.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 21268
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » Sa 13. Mai 2017, 14:51

Wasteland hat geschrieben:(13 May 2017, 15:44)

Mir fiel nur auf das viele hier gleich dachten "Afrikaner, typisch, war ja klar."

Und das ist eben völliger Bullshit.

Nur ist es so, dass die Kriminalität bezogen auf bestimmte Gruppen sehr stark abweicht. Das lässt sich statistisch belegen.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste