Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23525
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Mi 13. Sep 2017, 13:18

odiug hat geschrieben:(13 Sep 2017, 14:12)

Weil die Straßendealer bei der Bekämpfung der Drogenkriminalität keine Rolle spielen.
Mögen dir lästig sein ... aber sie sind unerheblich.
Bei den Hintermännern, also jenen, die den Reibach beim Drogenhandel machen, da hast du wahrscheinlich mehr fernost Asiaten als Afrikaner und mit Sicherheit, zumindest in Wien, sehr viel mehr christlich, abendländische Europäer als Afrikaner und Asiaten zusammen genommen.

Das ist eine also eine Vermutung und spielt für das angesprochene Thema von Keoma keine Rolle.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8657
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon odiug » Mi 13. Sep 2017, 13:29

jack000 hat geschrieben:(13 Sep 2017, 14:18)

Das ist eine also eine Vermutung und spielt für das angesprochene Thema von Keoma keine Rolle.

Das ist keine Vermutung.
Opinate kommen meist aus fernost und nicht aus Afrika.
Crysal Meht aus Tschechien und auch nicht aus Afrika.
Kokain aus Süd Amerika und wieder nicht aus Afrika.Einzig Canabis kommt, wenn nicht aus Holland, dann wahrscheinlich aus Afrika.
Verdienen tut da aber auch nicht der Straßendealer, der Keoma so störrt.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23013
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » Mi 13. Sep 2017, 13:30

odiug hat geschrieben:(13 Sep 2017, 14:29)

Das ist keine Vermutung.
Opinate kommen meist aus fernost und nicht aus Afrika.
Crysal Meht aus Tschechien und auch nicht aus Afrika.
Kokain aus Süd Amerika und wieder nicht aus Afrika.Einzig Canabis kommt, wenn nicht aus Holland, dann wahrscheinlich aus Afrika.
Verdienen tut da aber auch nicht der Straßendealer, der Keoma so störrt.

Opium kommt aus Afghanistan. Zwar auch Asien, aber nicht Ostasien.
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8657
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon odiug » Mi 13. Sep 2017, 13:37

Adam Smith hat geschrieben:(13 Sep 2017, 14:30)

Opium kommt aus Afghanistan. Zwar auch Asien, aber nicht Ostasien.

Natürlich ist das fernost Asien.
Aber wichtig, bzw entscheidend ist der Vertrieb, sprich die Schmuggler und die organisierte Kriminalität.
Das sind keine Asylanten oder Kriegsflüchtlinge, die das organisieren.
Was Keoma fordert ist Symptombehandlung ... billiger Populismus für besorgte Bürger die nichts, aber auch gar nichts an den Ursachen ändern.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23013
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » Mi 13. Sep 2017, 13:43

odiug hat geschrieben:(13 Sep 2017, 14:37)

Natürlich ist das fernost Asien.
Aber wichtig, bzw entscheidend ist der Vertrieb, sprich die Schmuggler und die organisierte Kriminalität.
Das sind keine Asylanten oder Kriegsflüchtlinge, die das organisieren.
Was Keoma fordert ist Symptombehandlung ... billiger Populismus für besorgte Bürger die nichts, aber auch gar nichts an den Ursachen ändern.

Afghanistan gehört zu Süd- oder Zentralasien.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23525
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Mi 13. Sep 2017, 14:03

Der OBM räumte ein, dass die Flüchtlingskrise die Sicherheitslage in der Stadt verändert habe. „Die meisten geflüchteten Menschen, die hierher kommen, verhalten sich überproportional angemessen und regelkonform. Aber: Wir haben insbesondere ein Problem mit jungen Männern aus Nordafrika.“ In Sachsen gehe man falsch mit diesen Leuten um. „Ab 18 gibt es keine Schulpflicht mehr; diese jungen Menschen sind von morgens bis abends ohne Betreuung. Wir haben Beschäftigungsmaßnahmen angeboten, aber das hat nicht funktioniert. Das erschien einigen wohl zu anstrengend; und wir können keine Zwangsmaßnahmen anwenden, um sie dahin zu holen. Und dann passiert das, was passiert, wenn junge, gelangweilte Männer auf einem Haufen zusammen sitzen. Die bauen nicht nur Mist, die gehen über Grenzen, es geht um Drogen, um körperliche Übergriffe.“ Notwendig sei eine Schulpflicht bis 25 – nicht nur für Flüchtlinge, sondern für alle, die keine Ausbildung und kein Zeugnis haben. „Der Freistaat scheut die kurzfristigen Kosten, nimmt die langfristigen Verwerfungen und Kosten aber in Kauf.“

http://www.lvz.de/Leipzig/Lokales/Leipz ... Nordafrika

Es wurden insgesamt 4 Themen angesprochen, die Leipzig in der Hauptsache beschäftigen: Autobahn, Tunnel, Eingemeinungen und eine Bevölkerungsgruppe die 0,0x% der Einwohner ausmacht.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
hafenwirt
Beiträge: 7619
Registriert: Mo 16. Mär 2009, 07:21
Wohnort: politopia.de

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon hafenwirt » Mi 13. Sep 2017, 14:07

odiug hat geschrieben:(13 Sep 2017, 15:00)
Macht die Sache nicht besser, aber es ist eben nicht so einfach, nur die Straßendealer in den Flieger zu stecken und schon ist Keoma zufrieden.
Wird nichts ändern ... aber auch rein gar nichts.


Aber warum ist das so? Wieso reicht es manchen Mitbürgern aus, wenn ein Kleinkrimineller gehängt wird und man zuhause im Sessel zufrieden nicken kann, dass es mal wieder einen "von der Straße" erwischt hat? Gerade wenn man bedenkt, dass der Boss im Hintergrund dann nicht mehr so verfolgt werden, weil das gemeine Volk bereits zufriedengestellt jubelt, wenn die Handlanger vom Boss erwischt wurden.
CaptainJack
Beiträge: 11209
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon CaptainJack » Mi 13. Sep 2017, 14:32

Uii, uii, uii, selbst im sicheren Bayern! :eek: Da komm der bayer. Innenminister aber ganz schnell in Erklärungsnot
http://www.bayern.de/bericht-aus-der-ka ... seite=1579
Negativ fällt hingegen die Entwicklung der Vergewaltigungsfälle aus. Hier gab es im ersten Halbjahr 2017 eine deutliche Steigerung der Fallzahlen in Bayern (+222 Fälle, +47,9 Prozent) auf 685 Fälle. Gerade die Zahl der durch Zuwanderer begangenen Vergewaltigungsdelikte ist erheblich angestiegen (+60 Fälle, +90,9 Prozent).
Sicher nur Missverständnisse?
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Uffzach
Beiträge: 603
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Uffzach » Mi 13. Sep 2017, 15:35

CaptainJack hat geschrieben:(13 Sep 2017, 15:32)

Uii, uii, uii, selbst im sicheren Bayern! :eek: Da komm der bayer. Innenminister aber ganz schnell in Erklärungsnot
http://www.bayern.de/bericht-aus-der-ka ... seite=1579
Sicher nur Missverständnisse?


Warum Erklärungsnot?

Was soll er denn erklären? Seit wann muss ein Innenminister Ursachenforschung bzgl. der Zahl der Kriminalitätsfälle betreiben, wenn es um Fälle geht, die polizeilich gar nicht verhindert werden können. Oder soll neuerdings hinter jeder Frau ein Polizist herlaufen? :D
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
CaptainJack
Beiträge: 11209
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon CaptainJack » Mi 13. Sep 2017, 15:43

Uffzach hat geschrieben:(13 Sep 2017, 16:35)

Warum Erklärungsnot?

Was soll er denn erklären? Seit wann muss ein Innenminister Ursachenforschung bzgl. der Zahl der Kriminalitätsfälle betreiben, wenn es um Fälle geht, die polizeilich gar nicht verhindert werden können. Oder soll neuerdings hinter jeder Frau ein Polizist herlaufen? :D

Wenn jemand laufend herausstellt, dass Bayern mit Abstand das Beste, Schönste und Sicherste ist, dann muss er erklären, erklären, erklären .... und zwar plausible Gründe. Ansonsten muss er verkünden, dass auch Bayern nur mit Wasser kocht und ebenso den Zwängen und Nöten unterliegt, die über uns gekommen sind!
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
schelm
Beiträge: 18891
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon schelm » Mi 13. Sep 2017, 15:46

odiug hat geschrieben:(13 Sep 2017, 12:26)

Hier ist das Problem mit Profiling:
Es gab mal ein Experiment in New York ... ich weiß nicht mehr ob von NYU oder CUNY, die eine Gruppe afro-amerikanische Jugendliche, männlich und im entsprechenden Outfit, in diverse Geschäfte schickte.
Gleichzeitig wurde eine Gruppe weiße Jugendliche, ordentlich und brav gekleidet, in die gleichen Geschäfte geschickt, die dort, natürlich mit Absprache des Managements, klauen sollten.
Die Angestellten wurden aber nicht informiert.
Die konnten unbehelligt von den Hauseigenen Sicherheitskräften und Angestellte die Läden fast leer räumen, weil sich alle auf die afro-amerikanischen Jugendlichen konzentrierten.
Tja ... soviel zum Thema profiling.

Die konnten das, weil sie entweder innerhalb ihrer Gruppe weit unauffälliger ( schwere ) Straftaten begehen, demzufolge keiner Aufmerksamkeit durch Profiling unterliegen, oder statistisch als Gruppe tatsächlich unterrepräsentiert sind, was meinst du ?
Uffzach
Beiträge: 603
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:21

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Uffzach » Mi 13. Sep 2017, 15:53

CaptainJack hat geschrieben:(13 Sep 2017, 16:43)

Wenn jemand laufend herausstellt, dass Bayern mit Abstand das Beste, Schönste und Sicherste ist, dann muss er erklären, erklären, erklären .... und zwar plausible Gründe. Ansonsten muss er verkünden, dass auch Bayern nur mit Wasser kocht und ebenso den Zwängen und Nöten unterliegt, die über uns gekommen sind!


Na ja, Bayern ist - was die Polizeipolitik angeht - sicherlich vorbildlich für andere Bundesländer. Die Einbruchszahlen z.B. sind deutlich niedriger, weil ein höherer Fahndungsaufwand betrieben wird. Auch werden per Schleierfahndung immer wieder mal Übeltäter gefasst.

Aber das bedeutet ja nicht, dass die absolute Sicherheit über alle Formen von Delikten mit der Polizeipolitik korreliert.

Wenn Bayern das sicherste Land ist, dann ist dies eine relative Aussage bzgl. einzelner Delikte oder der Gesamtzahl an Delikten. Um sich ein exaktes Bild machen zu können, benötigte man die Zahlen anderer Bundesländer nach Delikten sortiert.
Für die Freiheit des sprachlichen Ausdrucks !
CaptainJack
Beiträge: 11209
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon CaptainJack » Mi 13. Sep 2017, 19:15

Sind Frauen inzwischen eigentlich Freiwild? Tagaus, tagein ähnliche Stories. Die ziehen zu viert oder zu fünft durch die Gegend und gefährden immer mehr unseren gewohnten Alltag sowie die Lebensqualität.
http://www.nh24.de/index.php/polizei/96 ... 1-09-13-33
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
PeterK
Beiträge: 3830
Registriert: Di 31. Mai 2016, 10:06

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon PeterK » Mi 13. Sep 2017, 19:19

CaptainJack hat geschrieben:(13 Sep 2017, 20:15)
Sind Frauen inzwischen eigentlich Freiwild? Tagaus, tagein ähnliche Stories. Die ziehen zu viert oder zu fünft durch die Gegend und gefährden immer mehr unseren gewohnten Alltag sowie die Lebensqualität.

CaptainJack hat geschrieben:(11 Sep 2017, 17:07)
Das sind keine Gutmenschen, das sind Weiber!
Benutzeravatar
Pro&Contra
Beiträge: 1225
Registriert: Fr 9. Jun 2017, 20:47

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Pro&Contra » Mi 13. Sep 2017, 19:27

CaptainJack hat geschrieben:(13 Sep 2017, 20:15)

Sind Frauen inzwischen eigentlich Freiwild? Tagaus, tagein ähnliche Stories. Die ziehen zu viert oder zu fünft durch die Gegend und gefährden immer mehr unseren gewohnten Alltag sowie die Lebensqualität.
http://www.nh24.de/index.php/polizei/96 ... 1-09-13-33


Das Problem wurde ja vorausgesehen. Und wurde ebenso von vielen Menschen abgestritten. Wer Recht hat sieht man jetzt ja.

Als die Flüchtlingskrise relativ am Anfang war, haben meine Frau und ich bei einem Spaziergang Abends im Dunkeln eine Frau getroffen, die sich versteckt hatte und erst heraus kam, als sie uns als Pärchen identifiziert hatte. Sie fragte uns, ob sie uns ein Stück des Weges begleiten dürfe. Sie müssen diesen Weg gehen, um nach Hause zu kommen. Das war ein abgelegener Weg. Wir hatten nichts dagegen. Ich frage sie aber nach dem Grund.

Sie sagte sie hätte Angst vor den Flüchtlingen. Man würde so viele schlimme Dinge hören. Damals habe ich sie beruhigt. :)

Heute würde ich mein dummes Zeug von damals nicht wiederholen. :)
Wenn ich nicht antworte, dann habe ich entweder keine Lust oder deine Argumente sind Unsinn.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 14360
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon think twice » Mi 13. Sep 2017, 20:55

Pro&Contra hat geschrieben:(13 Sep 2017, 20:27)

Das Problem wurde ja vorausgesehen. Und wurde ebenso von vielen Menschen abgestritten. Wer Recht hat sieht man jetzt ja.

Als die Flüchtlingskrise relativ am Anfang war, haben meine Frau und ich bei einem Spaziergang Abends im Dunkeln eine Frau getroffen, die sich versteckt hatte und erst heraus kam, als sie uns als Pärchen identifiziert hatte. Sie fragte uns, ob sie uns ein Stück des Weges begleiten dürfe. Sie müssen diesen Weg gehen, um nach Hause zu kommen. Das war ein abgelegener Weg. Wir hatten nichts dagegen. Ich frage sie aber nach dem Grund.

Sie sagte sie hätte Angst vor den Flüchtlingen. Man würde so viele schlimme Dinge hören. Damals habe ich sie beruhigt. :)

Heute würde ich mein dummes Zeug von damals nicht wiederholen. :)

Und du bist genauso wenig auslaenderfeindlich wie die AfD. :)
Wie kann es sein, dass Europa seine Werte verteidigt, in dem es andere Menschen von seinen Werten ausschließt?
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11552
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Provokateur » Mi 13. Sep 2017, 21:05

Pro&Contra hat geschrieben:(13 Sep 2017, 20:27)

Das Problem wurde ja vorausgesehen. Und wurde ebenso von vielen Menschen abgestritten. Wer Recht hat sieht man jetzt ja.

Als die Flüchtlingskrise relativ am Anfang war, haben meine Frau und ich bei einem Spaziergang Abends im Dunkeln eine Frau getroffen, die sich versteckt hatte und erst heraus kam, als sie uns als Pärchen identifiziert hatte. Sie fragte uns, ob sie uns ein Stück des Weges begleiten dürfe. Sie müssen diesen Weg gehen, um nach Hause zu kommen. Das war ein abgelegener Weg. Wir hatten nichts dagegen. Ich frage sie aber nach dem Grund.

Sie sagte sie hätte Angst vor den Flüchtlingen. Man würde so viele schlimme Dinge hören. Damals habe ich sie beruhigt. :)

Heute würde ich mein dummes Zeug von damals nicht wiederholen. :)


Waren denn fackelschwingende Flüchtlingshorden unterwegs? Gegen solche Ängste hilft ein Selbstverteidigungskurs, ein kleiner Waffenschein und, in letzter Instanz, eine Therapie.

Meine Freundin hat jahrelang Kampfsport betrieben. Ihre Angst vor Flüchtlingen bewegt sich in einem normalen Maß, sie fürchtet ebenjene genau so viel wie Deutsche. Relativ wenig.

Es bringt wesentlich mehr, sich selber zu befähigen, als von anderen zu fordern, irgendwas zu tun. Aber nein. Das ist ja mit Aufwand verbunden.
Lieber am Wahltag sein Kreuz bei einer xenophoben und freiheitsfeindlichen Partei machen, dann hat man es den verdammten Schwarzköpfen gezeigt und kann sich abends endlich wieder auf die Straße trauen. Noch am selben Tag. Schön, so ein simples Weltbild!
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12642
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Billie Holiday » Do 14. Sep 2017, 05:32

Abschiebeflug nach Kabul - Bundesinnenminister: Abgeschobene Afghanen haben "erhebliche Straftaten" begangen

http://focus.de/7587866

Na, die werde ich nicht vermissen. :x
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11552
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Provokateur » Do 14. Sep 2017, 05:46

Billie Holiday hat geschrieben:(14 Sep 2017, 06:32)

Na, die werde ich nicht vermissen. :x


Wer herkommt, keinen Schutzanspruch hat und dann auch noch straffällig wird, der darf wirklich gerne wieder gehen. Allerdings ist jemand, der keinen Schutzanspruch hat, für mich auch kein Flüchtling.
Alles was hier verfasst wird, stellt meine persönliche Meinung dar. Ich bin kein Sprecher von irgendwem, speziell nicht meines Arbeitgebers.

Echte Patrioten wählen NICHT die AfD.
Benutzeravatar
Yossarian
Beiträge: 3808
Registriert: Do 24. Sep 2015, 12:06
Wohnort: Franken. Nicht Bayern.
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Yossarian » Do 14. Sep 2017, 05:47

Billie Holiday hat geschrieben:(14 Sep 2017, 06:32)

Abschiebeflug nach Kabul - Bundesinnenminister: Abgeschobene Afghanen haben "erhebliche Straftaten" begangen

http://focus.de/7587866

Na, die werde ich nicht vermissen. :x


Das interessante ist:
Laut Innenminister (der dafür extra eine Erklrärung abgegeben hat- für 12!) 12 Personen im Flugzeug eingestiegen.
Laut afgahnischer Regierungsstelle 8 angekommen.

Jetzt Innenmister umgeschwenkt auf: Es waren nur 8 die ganze Zeit...
Mhm.
Wenn ich einen Vogel sehe der wie eine Ente watschelt und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt dann nenne ich ihn eine Ente. Und wenn der Vogel dementiert eine Ente zu sein ist es eine russische Ente.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: JFK und 3 Gäste