Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21922
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Cobra9 » So 10. Sep 2017, 11:41

MODERATION

Wenn das Thema wieder entgleist werde Ich jetzt mit Sanktionen vorgehen dagegen. Es langt.

Es gibt keine Warnung mehr
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23499
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » So 10. Sep 2017, 19:36

Roedering – Eine Joggerin ist Samstag gegen 10 Uhr südlich des Simssees von einem zunächst unbekannten Mann überfallen und vergewaltigt worden.
Die Frau lief alleine, als der unbekannte Mann mit ihr über eine längere Strecke mitlief und sie auch ansprach. Plötzlich brachte er sie zu Boden und führte unmittelbar neben dem Weg gegen ihren Willen sexuelle Handlungen an ihr durch. Durch massive Gegenwehr konnte sich die Geschädigte befreien und flüchten. Als ihr ein bekannter Jogger entgegenkam, ergriff der Täter die Flucht.
Auf Grund der Täterbeschreibung konnte der Tatverdächtige im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung im angrenzenden Naturschutzgebiet festgestellt und von Streifenbeamten der Polizeiinspektion Rosenheim vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich um einen 34-jährigen abgelehnten Asylbewerber aus Nigeria.

http://m.bild.de/regional/muenchen/verg ... 5546746760
Ohne überhaupt danach zu suchen findet man andauernd Berichte dieser Art ...
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 128
Registriert: Di 13. Jun 2017, 12:09

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon oga » So 10. Sep 2017, 19:50

jack000 hat geschrieben:(10 Sep 2017, 20:36)

http://m.bild.de/regional/muenchen/verg ... 5546746760
Ohne überhaupt danach zu suchen findet man andauernd Berichte dieser Art ...
Wann richten die echten Gutmenschen endlich ein staatlich finanziertes Bordell für Flüchtlinge ein? Dann werden solche Fälle sicher weniger.
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12608
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Billie Holiday » So 10. Sep 2017, 19:52

oga hat geschrieben:(10 Sep 2017, 20:50)

Wann richten die echten Gutmenschen endlich ein staatlich finanziertes Bordell für Flüchtlinge ein? Dann werden solche Fälle sicher weniger.


Vergewaltigung hat weniger mit Sex als mit Machtausübung zu tun. Was sollen da die Gutmenschen einrichten?
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
oga
Beiträge: 128
Registriert: Di 13. Jun 2017, 12:09

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon oga » So 10. Sep 2017, 19:55

Billie Holiday hat geschrieben:(10 Sep 2017, 20:52)

Vergewaltigung hat weniger mit Sex als mit Machtausübung zu tun. Was sollen da die Gutmenschen einrichten?
SM Abteil im Bordell?
I guess I should warn you, if I turn out to be particularly clear, you've probably misunderstood what I've said.
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 12608
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Billie Holiday » So 10. Sep 2017, 19:56

oga hat geschrieben:(10 Sep 2017, 20:55)

SM Abteil im Bordell?


Steht dir frei, die Spendierhose anzuziehen.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Julian
Beiträge: 4443
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Julian » Di 12. Sep 2017, 12:10

Bei mir wurde in anderen Strängen ja eine gewisse Paranoia diagnostiziert, was Migranten- und Flüchtlingskriminalität angeht. Vielleicht habe ich mir auch wirklich nur eingebildet, dass deutsche Bahnhöfe unsicherer geworden sind und dass die Sicherheitslage allgemein deutlich schlechter geworden ist. Das lässt sich zwar statistisch nachweisen, aber vielleicht habe ich die Statistik ja nur geträumt.

Heute Nacht hat mir geträumt, dass es in den vergangenen Tagen wieder zu Massenschlägereien gekommen sei:

MÜLHEIM
Massenschlägerei im Zug nach „Essen Original“: Jetzt spricht eine Augenzeugin über die verstörenden Vorfälle
[...]
Im Gespräch mit DER WESTEN berichtet nun eine Augenzeugin über die verstörenden Ereignisse.
„Gefühlt wie im Bandenkrieg“

„Ich war mit einem guten Freund auf dem Weg zu einer Party in Mülheim, als nach dem Halt in Essen plötzlich mehrere Schwarzafrikaner im Zug aufeinander losgingen“, berichtet die Zeugin. Mit der Zeit seien immer mehr Leute an der Prügelei beteiligt gewesen, teilweise bekämpften sie sich sogar mit Waffen.

„Am Ende waren es etwa 40 Leute. Manche hatten Butterfly-Messer und Schlagstöcke dabei. Es war schrecklich. Die Kinder weinten, die Unbeteiligten flüchteten mit uns in andere Waggons.“

Am Mülheimer Hauptbahnhof seien sie dann ausgestiegen und hätten die Situation - gemeinsam mit dem Schaffner - aus sicherem Abstand beobachtet. Immer wieder seien die Leute in den Zug ein -und ausgestiegen, hätten laut rumgeschrien und wild aufeinander eingeschlagen. „Ich habe mich gefühlt wie im Bandenkrieg“, schildert die Zeugin.

Erst nach 20 Minuten seien dann etwa acht Polizisten und ein paar Sicherheitsleute am Gleis angekommen. Da die Beteiligten allerdings vorher die Sirenen der Polizei hörten, seien sie sofort in verschiedene Richtungen geflüchtet.

https://www.derwesten.de/staedte/muelhe ... 91807.html

Ein weiteres Ereignis:

Laut Bundespolizei meldeten Zeugen gegen 21 Uhr, dass sich auf dem Parkplatz neben dem Haupteingang zum Essener Hauptbahnhof zwei Gruppen prügeln sollten. Die Zeugen sprachen von etwa 40 Personen mit dunkler Hautfarbe. "Als die Beamten eintrafen, war niemand mehr da", sagt Volker Stall, Sprecher der Bundespolizei. Dementsprechend könne die Polizei nur wiedergeben, was die Zeugen angegeben haben.

http://www.rp-online.de/nrw/panorama/es ... -1.7073843

Und noch eines:
Mönchengladbach. Die Bundespolizei hatte am vergangenen Wochenende an den Bahnhöfen in NRW alle Hände voll zu tun. Neben der Massenschlägerei am Essener Hauptbahnhof sowie im RE1 (hier die Videoaufnahmen) gab es auch in Mönchengladbach am Bahnhofsvorplatz Krawalle.
Gegen 23.15 Uhr stießen Bundespolizisten am Freitag auf dem Europaplatz in Mönchengladbach auf etwa 20 Menschen, die sich eine wilde Prügelei lieferten. Die Täter schlugen und traten gezielt auf die Köpfe der bereits am Boden liegenden Personen.

https://www.derwesten.de/region/vor-meg ... 93419.html

Man kann nun sagen, dass NRW sowieso ein untergehender Staat ist - leider aber ist es in Bayern nicht viel anders, hier als Beispiel Nürnberg:

Heute Nacht (06.09.2017) kam es nach derzeitigem Ermittlungsstand am Nürnberger Bahnhofsvorplatz zur sexuellen Belästigung einer 13-Jährigen und im Weiteren zu mehreren Körperverletzungsdelikten. Die Polizei sucht Zeugen.

Gegen 01:00 Uhr soll die 13-Jährige am Bahnhofsvorplatz zunächst aus einer Gruppe von mehreren, nach Zeugenaussagen, nordafrikanischen Jugendlichen bzw. jungen Erwachsenen angesprochen worden sein. Im Weiteren soll ein bislang unbekannter Täter aus der Gruppe das Mädchen unsittlich berührt haben.

Dies beobachteten mehrere andere anwesende Personen, welche versucht haben sollen, schlichtend einzugreifen. Zwischen den nun rivalisierenden Personengruppen kam es daraufhin zu körperlichen Auseinandersetzungen. Diese verlagerten sich vom Bahnhofsvorplatz bis in die Osthalle des Hauptbahnhofs. Es dürfte sich insgesamt um über ein Dutzend beteiligter Personen gehandelt haben. Von der Polizei konnten mehrere Personen aus beiden Lagern noch angetroffen bzw. im Rahmen der eingeleiteten Fahndung festgenommen werden. Einzelne Beteiligte erlitten leichte Verletzungen. Alle bisher bekannten beteiligten Personen wurden nach der abgeschlossenen Sachbehandlung wieder entlassen.

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/3727924

Oder hier auf einer Kirchweih in der fränkischen Provinz, in einem Kaff mit 12.000 Einwohnern:

Sexuelle Belästigung dreier Mädchen
Die jungen Frauen sind zwischen 13 und 17 Jahre alt. Eine Gruppe junger Männer hatte offenbar zwei von ihnen gegen 21.15 Uhr im Bereich des Damms abseits gedrängt. Zwei der Frauen wurden von einem der Beschuldigten unsittlich berührt. Die weiteren Mitglieder der Gruppe, darunter auch die drei Festgenommenen, seien offenbar damit einverstanden gewesen und schauten zu, heißt es in einer Mitteilung der Polizei. Den jungen Frauen gelang kurz darauf die Flucht. Wenig später soll den Angaben nach von derselben Gruppe eine 17-Jährige unter einer Brücke festgehalten und von einem Unbekannten begrapscht worden sein. Der mutmaßliche Täter des zweiten Vorfalls konnte zwischenzeitlich von einem Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes festgehalten werden – wurde aber von den drei Asylbewerbern befreit.
[...]
Die Marktgemeinde zählt rund 12.000 Einwohner. Hirschaids Bürgermeister Klaus Homann (CSU) sagte dem Bayerischen Rundfunk, dass auf der Kirchweih größere Gruppen an Asylbewerber aus dem gesamten Landkreis zusammengekommen seien. Seiner Schätzung – und der des Sicherheitsdienstes nach – handelte es sich um etwa 100 überwiegend junge Männer. Bereits am Freitag (08.09.17) hätten sich diese sehr aggressiv verhalten, Samstagnacht sei die Situation dann eskaliert. Auch mehrere Personen einer rechten Gruppierung hätten sich laut Bürgermeister auf der Kirchweih aufgehalten und Flugblätter verteilt.


Und das ist alles aus den letzten Tagen.

Aber ich bin sicher, dass so etwas entweder gar nicht stattgefunden haben kann, oder dass das kein Grund zur Besorgnis ist und ich einfach ein Angsthase bin. Andere, Mutigere als ich, richtige Männer eben, können über so etwas doch nur lachen. Oder es waren im letzten Fall eben unzüchtig gekleidete Mädchen und ausländerfeindliche rechte Personen, die die unschuldigen Asylanten erst zu sexuellen Übergriffen und Gewalt provoziert haben.
pikant
Beiträge: 52684
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon pikant » Di 12. Sep 2017, 12:17

Julian hat geschrieben:(12 Sep 2017, 13:10)

Bei mir wurde in anderen Strängen ja eine gewisse Paranoia diagnostiziert, was Migranten- und Flüchtlingskriminalität angeht. Vielleicht habe ich mir auch wirklich nur eingebildet, dass deutsche Bahnhöfe unsicherer geworden sind und dass die Sicherheitslage allgemein deutlich schlechter geworden ist. Das lässt sich zwar statistisch nachweisen, aber vielleicht habe ich die Statistik ja nur geträumt.
.


dann bringen Sie doch endlich mal eine Statistik, wonach die Kriminalitaet an den Bahnhoefen schlimmer geworden ist und nicht immer nur Einzelbeispiele.
Koennte es nicht auch sein, dass die Deutschen an den Bahnhoefen krimineller geworden sind?
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22929
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » Di 12. Sep 2017, 12:24

pikant hat geschrieben:(12 Sep 2017, 13:17)

dann bringen Sie doch endlich mal eine Statistik, wonach die Kriminalitaet an den Bahnhoefen schlimmer geworden ist und nicht immer nur Einzelbeispiele.
Koennte es nicht auch sein, dass die Deutschen an den Bahnhoefen krimineller geworden sind?

Es ist sogar so, dass die Kriminalität der Deutschen seit Jahren sinkt.
Julian
Beiträge: 4443
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Julian » Di 12. Sep 2017, 12:26

pikant hat geschrieben:(12 Sep 2017, 13:17)

dann bringen Sie doch endlich mal eine Statistik, wonach die Kriminalitaet an den Bahnhoefen schlimmer geworden ist und nicht immer nur Einzelbeispiele.
Koennte es nicht auch sein, dass die Deutschen an den Bahnhoefen krimineller geworden sind?


Gerne.

Mehr Gewalttaten, mehr Diebstähle: An den zehn größten deutschen Bahnhöfen ist die Kriminalität nach SPIEGEL-Informationen teilweise drastisch gestiegen.
[...]
In Stuttgart wird das besonders deutlich: 2011 registrierte die Bundespolizei, die für die Sicherheit im Bahnbereich zuständig ist, rund 1580 Straftaten. 2016 waren es mit 3060 fast doppelt so viele; ein starker Anstieg, der in diesem Zeitraum in vielen deutschen Städten zu beobachten ist.
[...]
"An manchen Bahnhöfen ist ein Zustand erreicht, in dem sich der Bürger nicht mehr sicher fühlen kann", warnt Ernst Walter, Vorsitzender der DPolG-Bundespolizeigewerkschaft.

Hinzu kommt eine oft enorm unangenehme Atmosphäre an den Bahnhöfen. In München etwa mussten sich Reisende zuletzt immer wieder den Weg durch einen Pulk betrunkener Männer bahnen. Eine Rollstuhlfahrerin berichtet, auf der Wache habe man ihr geraten, sie solle abends besser nicht im Hauptbahnhof sein: "zu gefährlich"

"Die zunehmende Verrohung der Gesellschaft ist an den Hauptbahnhöfen ganz besonders zu spüren", sagt Jörg Radek, stellvertretender Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei (GdP).

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/k ... 62617.html
pikant
Beiträge: 52684
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon pikant » Di 12. Sep 2017, 12:27



ja, was hat das hier im Strang zu suchen?

da steht nichts davon, dass dies auf Fluechtlinge zurueckzufuehren ist diese Kriminalitaet.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23499
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Di 12. Sep 2017, 12:36

pikant hat geschrieben:(12 Sep 2017, 13:27)

ja, was hat das hier im Strang zu suchen?

da steht nichts davon, dass dies auf Fluechtlinge zurueckzufuehren ist diese Kriminalitaet.

Worauf denn sonst? Warum sollte sich das an Bahnhöfen anders verhalten als in der Gesamtkriminalität?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
pikant
Beiträge: 52684
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon pikant » Di 12. Sep 2017, 12:42

jack000 hat geschrieben:(12 Sep 2017, 13:36)

Worauf denn sonst? Warum sollte sich das an Bahnhöfen anders verhalten als in der Gesamtkriminalität?


ich sehe an den Bahnhoefen fast nie Fluechtlinge aber viele mit perfekten Deutschkenntnissen, die rumlungern und Passanten belaestigen.
Urdeutsche sozusagen und ja im Link steht nichts von Fluechtlingen und damit hat das hier nichts zu suchen.
Merkel_Unser
Beiträge: 847
Registriert: Mi 10. Jun 2015, 20:33

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Merkel_Unser » Di 12. Sep 2017, 12:53

pikant hat geschrieben:(12 Sep 2017, 13:27)

ja, was hat das hier im Strang zu suchen?

da steht nichts davon, dass dies auf Fluechtlinge zurueckzufuehren ist diese Kriminalitaet.


Ein Teil der Straftaten geht auf Flüchtlinge zurück, steht wortwörtlich im Artikel. Liest du diese überhaupt?

Ich kann auch nur zustimmen, dass manche Bahnhöfe zunehmend zu NoGo-Arealen werden, zumindest zu später Stunde bzw. Nachts. Was da an dubiosen Gestalten rumläuft, ist abenteuerlich. Kein Wunder, dass die Anzahl der Straftaten explodiert. Zum Glück bin ich kein regelmäßiger Benutzer der Bahn!
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21922
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Cobra9 » Di 12. Sep 2017, 12:58

jack000 hat geschrieben:(12 Sep 2017, 13:36)

Worauf denn sonst? Warum sollte sich das an Bahnhöfen anders verhalten als in der Gesamtkriminalität?


Einsparungen beim Personal sind die Hauptursache. Es fehlen, je nach Quelle, zwischen 15.000- bis 24.900 Polizisten. Steht überigens auch im Artikel. Das ist das Hauptproblem. Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz sind keine Straftaten wie Körperverletzung mal nebenbei. Die DB Security bsp. ersetzt keinen Polizisten wirklich
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
pikant
Beiträge: 52684
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon pikant » Di 12. Sep 2017, 12:59

Merkel_Unser hat geschrieben:(12 Sep 2017, 13:53)

Ein Teil der Straftaten geht auf Flüchtlinge zurück, steht wortwörtlich im Artikel. Liest du diese überhaupt?

Ich kann auch nur zustimmen, dass manche Bahnhöfe zunehmend zu NoGo-Arealen werden, zumindest zu später Stunde bzw. Nachts. Was da an dubiosen Gestalten rumläuft, ist abenteuerlich. Kein Wunder, dass die Anzahl der Straftaten explodiert. Zum Glück bin ich kein regelmäßiger Benutzer der Bahn!


ja, und der Grossteil sind Nichtfluechtlinge.
Damit haetten wir das schon mal geklaert, dass an den Bahnhoefen der Grossteil Deutsche sind, die kriminell agieren
krone
Beiträge: 159
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon krone » Di 12. Sep 2017, 13:09

pikant hat geschrieben:(12 Sep 2017, 13:59)

ja, und der Grossteil sind Nichtfluechtlinge.
Damit haetten wir das schon mal geklaert, dass an den Bahnhoefen der Grossteil Deutsche sind, die kriminell agieren

Wilde Behauptung
Wird die auch mit Quellen untermauert ?
Julian
Beiträge: 4443
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Julian » Di 12. Sep 2017, 13:23

pikant hat geschrieben:(12 Sep 2017, 13:27)

ja, was hat das hier im Strang zu suchen?

da steht nichts davon, dass dies auf Fluechtlinge zurueckzufuehren ist diese Kriminalitaet.


Meine Antwort darauf, in der ich dargelegt habe, warum es sehr wahrscheinlich ist, dass auch dies ein Problem der Flüchtlingskriminalität ist, wurde leider entfernt; sie ist hier im Strang nicht erwünscht und ich wurde dafür sanktioniert. Eine Diskussion ist so natürlich nicht möglich. Ich verabschiede mich dann mal wieder aus der "Diskussion", die keine ist, und wünsche noch viel Spaß beim politisch korrekten "Diskutieren".
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23499
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Di 12. Sep 2017, 13:25

Cobra9 hat geschrieben:(12 Sep 2017, 13:58)

Einsparungen beim Personal sind die Hauptursache. Es fehlen, je nach Quelle, zwischen 15.000- bis 24.900 Polizisten. Steht überigens auch im Artikel. Das ist das Hauptproblem.

In dem Artikel steht, dass neue Polizisten eingestellt werden sollen weil die Kriminalität steigt und nicht das die Kriminalität steigt weil es zu wenig Polizisten gibt:
"Der zum Teil deutliche Anstieg der Kriminalität an großen Hauptbahnhöfen ist ein Grund dafür, warum die SPD in den kommenden Jahren weitere 15.000 neue Stellen bei der Bundespolizei fordert", sagt Burkhard Lischka, innenpolitischer Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
pikant
Beiträge: 52684
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon pikant » Di 12. Sep 2017, 13:29

jack000 hat geschrieben:(12 Sep 2017, 14:25)

In dem Artikel steht, dass neue Polizisten eingestellt werden sollen weil die Kriminalität steigt und nicht das die Kriminalität steigt weil es zu wenig Polizisten gibt:


haette man frueher die Polizisten eingestellt, haette man bestimmt Straftaten verhindern koennen.
ist doch eine Binsenweisheit, dass man Kriminalitaet am besten dadurch verhindert, indem man Polizeipraesens zeigt und damit die Hemmschwelle fuer Gewalttaten steigt.
die Politik agiert aber meist erst dann, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, sprich mehr Gewalttaten.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: CaptainJack, jellobiafra und 3 Gäste