Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 12173
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Teeernte » Mo 12. Feb 2018, 11:14

Nebenbei...

Versuchte Vergewaltigung..

HAMBURG...Die beiden Frauen riefen dann über eine Notrufsäule Hilfe. Aufgrund der genauen Täterbeschreibung konnten Beamte den Verdächtigen wenig später festnehmen. Der Asylbewerber verweigerte jegliche Aussage und musste nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen werden. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.
https://www.welt.de/regionales/hamburg/ ... igung.html
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 46362
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon zollagent » Mo 12. Feb 2018, 11:31

odiug hat geschrieben:(12 Feb 2018, 11:12)

Stimmt.
Nur in einem Gericht, und wir reden ja angeblich über Kriminalität, ist die Wahrscheinlichkeit bestenfalls ein Indiz und kein Beweis.
Eine Verurteilung anhand von Wahrscheinlichkeiten anhand von Statistiken ... ha jo ... ähm ... neee ... nicht wirklich.
Ich verstehe eh nicht ganz, was die Aufzählung von Presseartikel aus dem Lokalteil vom "Am Arsch der Welt, ach das ist schlimm" an Wert für eine Diskussion über die Probleme der Integration haben soll ?

Das gehört zur Vermittlung der Botschaft "Die Flüchtlinge sind kriminell und der Untergang Deutschlands und die Rettung liegt nur auf der Rechten Seite". ;)
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24552
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Mo 12. Feb 2018, 11:49

zollagent hat geschrieben:(12 Feb 2018, 11:31)

Das gehört zur Vermittlung der Botschaft "Die Flüchtlinge sind kriminell und der Untergang Deutschlands und die Rettung liegt nur auf der Rechten Seite". ;)

Es gehört zur Vermittlung der Botschaft an diejenigen die vorher gesagt haben das es diese Probleme nicht geben wird und alles so sein wird wie mit denen die schon länger hier leben ...
=> Aber es sind die schlimmsten Vorraussagen wahr geworden und das muss man der Bahnhofsklatscherfraktion jeden Tag vorhalten!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Julian
Beiträge: 5582
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Julian » Mo 12. Feb 2018, 20:51

odiug hat geschrieben:(12 Feb 2018, 11:12)

Stimmt.
Nur in einem Gericht, und wir reden ja angeblich über Kriminalität, ist die Wahrscheinlichkeit bestenfalls ein Indiz und kein Beweis.
Eine Verurteilung anhand von Wahrscheinlichkeiten anhand von Statistiken ... ha jo ... ähm ... neee ... nicht wirklich.
Ich verstehe eh nicht ganz, was die Aufzählung von Presseartikel aus dem Lokalteil vom "Am Arsch der Welt, ach das ist schlimm" an Wert für eine Diskussion über die Probleme der Integration haben soll ?


Es wurde von eurer Seite behauptet, die Flüchtlinge seien wertvoller als Gold, und jegliche Probleme wurden zunächst gänzlich abgestritten. Dann wurde eingeräumt, dass es Probleme gibt, aber bestritten, dass Flüchtlinge krimineller als Deutsche seien.

Mit dem vorliegenden Strang habt ihr nun zahlreiche Denkanstöße. Richtig aussagekräftig ist natürlich in erster Linie die Statistik, die wahrzunehmen ihr euch jedoch standhaft weigert, die aber dennoch einen signifikanten Anteil eurer hilfsbedürftigen Schützlinge nicht im besten Lichte erscheinen lässt.

Und die offenen, unverschämten Lügen von politischer Seite ("Zuwanderer sind nicht krimineller als Deutsche") wurden in ihrer Verlogenheit demaskiert. So langsam kommen wir der Wahrheit eben doch näher.
CaptainJack
Beiträge: 12846
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon CaptainJack » Mo 12. Feb 2018, 21:45

odiug hat geschrieben:Ich verstehe eh nicht ganz, was die Aufzählung von Presseartikel aus dem Lokalteil vom "Am Arsch der Welt, ach das ist schlimm" an Wert für eine Diskussion über die Probleme der Integration haben soll ?
Man darf einfach nicht mehr wegschauen! Alleine in Stuttgart haben gestern wieder 3 Raubüberfälle von dunkelhäutigen Männern stattgefunden. Das hatte Stuttgart vor 15 Jahren in 3 Monaten nicht.
Ist ja logisch, die sind völlig perspektivlos und werden perspektivlos bleiben. Nützt uns aber verdammt wenig.
Und zum Wert für eine Diskussion über Probleme der Integration? Völlig egal, da bei diesen Leuten nutzlos. Wir Bürger wollen diese Kriminellen endlich außer Landes haben. Ich glaube, das müsstest auch du verstehen.
Wahrheit ist Klarheit .. von Professor Wolffsohn sollten sich viele eine Scheibe abschneiden
https://haolam.de/artikel_30972.html
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16080
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon think twice » Mo 12. Feb 2018, 21:49

CaptainJack hat geschrieben:(12 Feb 2018, 21:45)

Man darf einfach nicht mehr wegschauen! Alleine in Stuttgart haben gestern wieder 3 Raubüberfälle von dunkelhäutigen Männern stattgefunden.

Quelle? Beleg?
"Dem Flüchtling ist es doch egal, an welcher Grenze, an der griechischen oder an der deutschen, er stirbt."
https://wir-sind-afd.de/
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 173
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Skeptiker » Mo 12. Feb 2018, 21:51

zollagent hat geschrieben:(12 Feb 2018, 10:44)
...oder einfach Spinnereien abläßt, weil es keineswegs "eigenes Interesse ist", sondern die Einbildung, daß andere Menschen einfach per Definition schlechter sein müssen als man selber. Eine Ansicht, die man bei üblen Rassisten übrigens Gerüchten zufolge sehr häufig antrifft. :D

"Buäääääh, Mamaaaaaa, der sagt, der ist besser als ich". Selbstmitleid, mein Junge, klingt, so formuliert, wie du es tust, schlicht lächerlich! Es ist deine eigene Medizin. Schmeckt sie etwa nicht?

Du hast schon Recht, die Nazis sind derzeit eher Einzelfälle. Lassen wir sie gar nicht mehr erst Massen werden!

Eigene Werte und eigene Kultur sind auch bei den "Gutmenschen" vorhanden. Die fußen aber nicht auf Menschenverachtung und -ablehnung, sondern auf den Werten, die in unserem Grundgesetz und in der gewachsenen Kultur unserer Gesellschaft das Leitbild sind. "Das Eigene" dürfen die Braunen gerne wieder in ihre Löcher mitnehmen, aus denen sie gekrochen sind.

Wie du deine Menschenverachtung benennst, ist doch völlig unerheblich, der Ausreden gibt es viele. Sie ziehen halt schlichtweg nicht. Humanität ist keine Kostenfrage. Das Kostenargument ist halt einer der vielen Hebel, mit denen man sich um völlig selbstverständliche Hilfeleistungen drücken will. Und "der Kampf der Kulturen", der hier stattfinden soll, ist auch nichts weiter als ein Hirngespinst. Es gibt ihn schlichtweg nicht. Und Leute wie du wären ohnehin die Ungeeignetsten, um unsere Kultur zu verteidigen. Was Leute wie du an "Werten" haben, paßt nicht wirklich in eine humane und demokratische Gesellschaft.

Selbsterkenntnis ist der erste Weg zur Besserung, sagt der Volksmund, den du als traditionsbewußter Bürger sicher auch hoch hältst. :D
Eine Riesenelegie und Jammerorgie eines Menschen, der nicht verstehen kann/will, daß seine Ideen nicht mehr ankommen. Was tut er mir so leid!

Zollagent, bist Du sicher verstanden zu haben was der Zweck dieses Forums ist? Es geht darum zu diskutieren. Denkst Du er wird aufhören zu diskutieren? Nein, nur wird er evtl. nicht mehr mit uns diskutieren. Du wirst auch keine Chance mehr haben ihn umzustimmen oder Deinen Punkten näher zu bringen, wenn er weg ist.

Überlege mal wem Du mit einem solchen Beitrag nutzt. Ich halte den ehrlich gesagt für kindisch, sogar unterstes Schulhofniveau.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16080
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon think twice » Mo 12. Feb 2018, 22:00

Skeptiker hat geschrieben:(12 Feb 2018, 21:51)

Nein, nur wird er evtl. nicht mehr mit uns diskutieren. Du wirst auch keine Chance mehr haben ihn umzustimmen oder Deinen Punkten näher zu bringen, wenn er weg ist.


Hier ist auch keiner unterwegs, um sich überzeugen zu lassen. Jeder will hier überzeugen und sonst garnichts.
"Dem Flüchtling ist es doch egal, an welcher Grenze, an der griechischen oder an der deutschen, er stirbt."
https://wir-sind-afd.de/
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 13304
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Billie Holiday » Mo 12. Feb 2018, 22:03

think twice hat geschrieben:(12 Feb 2018, 22:00)

Hier ist auch keiner unterwegs, um sich überzeugen zu lassen. Jeder will hier überzeugen und sonst garnichts.


Ich nicht. Ich lese auch gern Meinungen von usern, die völlig anders veranlagt sind.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 173
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Skeptiker » Mo 12. Feb 2018, 22:07

odiug hat geschrieben:(12 Feb 2018, 11:12)

Stimmt.
Nur in einem Gericht, und wir reden ja angeblich über Kriminalität, ist die Wahrscheinlichkeit bestenfalls ein Indiz und kein Beweis.
Eine Verurteilung anhand von Wahrscheinlichkeiten anhand von Statistiken ... ha jo ... ähm ... neee ... nicht wirklich.
Ich verstehe eh nicht ganz, was die Aufzählung von Presseartikel aus dem Lokalteil vom "Am Arsch der Welt, ach das ist schlimm" an Wert für eine Diskussion über die Probleme der Integration haben soll ?

Also wenn Fallbeispiele nichts taugen und Statistiken nur Indizien sind, was müsste dann passieren, damit Du Dich für den Gedanken öffnest, dass die Massenmigration von Menschen die zu einem großen Teil perspektivlos hier sind und bleiben werden, zu einem Anstieg gesellschaftlicher Probleme führen wird (Kriminaliät ist ja nur eine davon)?

Um das aber klarzustellen: Selbst ein Fingerabdruck oder ein DNA-Schnipsel wäre nach Deiner Definition kein Beweis, im richtigen Kontext wird er aber durchaus so gewertet. Wird mein Fingerabdruck an einer Mordwaffe in Australien gefunden ist das etwas anderes als an meinem Kühlschrank. Am Ende eine Abwägung von Wahrscheinlichkeiten.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 173
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Skeptiker » Mo 12. Feb 2018, 22:19

think twice hat geschrieben:(12 Feb 2018, 22:00)
Hier ist auch keiner unterwegs, um sich überzeugen zu lassen. Jeder will hier überzeugen und sonst garnichts.

Das ist leider sehr überwiegend hier der Fall. Korrekt.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16080
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon think twice » Mo 12. Feb 2018, 22:26

Skeptiker hat geschrieben:(12 Feb 2018, 22:07)

Also wenn Fallbeispiele nichts taugen und Statistiken nur Indizien sind, was müsste dann passieren, damit Du Dich für den Gedanken öffnest, dass die Massenmigration von Menschen die zu einem großen Teil perspektivlos hier sind und bleiben werden, zu einem Anstieg gesellschaftlicher Probleme führen wird (Kriminaliät ist ja nur eine davon)?


Etwa ein halbes Jahr sind sehr viele Flüchtlinge nach Deutschland eingereist. Vielleicht war es sogar eine Masse. Seit Anfang 2016 findet jedoch weder eine unkontrollierte noch eine Masseneinwanderung mehr statt.
Ob die eingewanderten Menschen "zum grossen Teil" perspektivlos bleiben werden, weisst weder du noch ich.
Was muss eigentlich passieren, dass ihr euch Fakten widmet und eure Litanei, die seit 2 Jahren überholt oder unbelegt ist, endlich abstellt?
"Dem Flüchtling ist es doch egal, an welcher Grenze, an der griechischen oder an der deutschen, er stirbt."
https://wir-sind-afd.de/
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6579
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Bleibtreu » Mo 12. Feb 2018, 22:46

think twice hat geschrieben:(12 Feb 2018, 22:00)

Hier ist auch keiner unterwegs, um sich überzeugen zu lassen. Jeder will hier überzeugen und sonst garnichts.

Wer Briten pauschal als "InselAffen" basht ist als Jaeger von AuslaenderGegnern und Rassisten maximal unglaubwuerdig und hat damit nicht mal im Ansatz eine Chance irgendwen zu ueberzeugen. :cool:
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 9288
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon odiug » Mo 12. Feb 2018, 22:50

CaptainJack hat geschrieben:(12 Feb 2018, 21:45)

Man darf einfach nicht mehr wegschauen! Alleine in Stuttgart haben gestern wieder 3 Raubüberfälle von dunkelhäutigen Männern stattgefunden. Das hatte Stuttgart vor 15 Jahren in 3 Monaten nicht.
Ist ja logisch, die sind völlig perspektivlos und werden perspektivlos bleiben. Nützt uns aber verdammt wenig.
Und zum Wert für eine Diskussion über Probleme der Integration? Völlig egal, da bei diesen Leuten nutzlos. Wir Bürger wollen diese Kriminellen endlich außer Landes haben. Ich glaube, das müsstest auch du verstehen.

Ha jo ... klaro ... schrecklich ... keiner will das hier.
Nur inwiefern dient die sinnlose Aufzählung von Straftaten irgendeiner Diskussion :?:
Das Spiel lässt sich beliebig fortsetzen und umdrehen, auf den Kopf stellen und einmal kräftig durchschütteln ... nur irgend einen Lösungsansatz findet man damit nicht.

Der eigentliche Punkt ist doch, warum sind Flüchtlinge in Deutschland perspektivlos und muss das sein :?:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 173
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Skeptiker » Mo 12. Feb 2018, 22:53

think twice hat geschrieben:(12 Feb 2018, 22:26)
Etwa ein halbes Jahr sind sehr viele Flüchtlinge nach Deutschland eingereist. Vielleicht war es sogar eine Masse. Seit Anfang 2016 findet jedoch weder eine unkontrollierte noch eine Masseneinwanderung mehr statt.
Ob die eingewanderten Menschen "zum grossen Teil" perspektivlos bleiben werden, weisst weder du noch ich.
Was muss eigentlich passieren, dass ihr euch Fakten widmet und eure Litanei, die seit 2 Jahren überholt oder unbelegt ist, endlich abstellt?

Wieviel Perspektive viele Migranten haben, klar, da kann man nur spekulieren. Je jünger umso besser und je besser die Vorbildung umso besser. Hoffen wir mal es wird nicht allzu übel, aber von einem wahnsinns Durchbruch bei der Beschäftigung von Migranten habe ich noch nicht so viel gehört.

Für mich ist die Diskussion aber sehr aktuell, weil sich für viele Menschen eigentlich erst nun klärt ob sie fussfassen können. Da werden viele auf der Strecke bleiben und dann wird es sich eben zeigen wie sich die Situation entwickelt. Es wäre für mich keine Überraschung wenn sich gerade in den nächsten Jahren die Nachfolgeszene der Libanesenclans bildet. Nur mit dem Unterschied, dass die Libanesen viel weniger waren (Flüchtlinge waren sie auch).

Sorry, Du hattest eine Frage: Was passieren muss - dass ich (wieso "ihr", bin alleine, spreche auch nur für mich) mich den Fakten widme? Garnichts hoffe ich, das tue ich. Dass ich mit der Litanei aufhöre? Ganz einfach: Es sollte TATSÄCHLICH die Kriminalität der Schutzsuchenden nicht höher sein als die der restlichen Bevölkerung und es sollte eine Perspektive dafür vorhanden sein, dass es auch in zukunft so ist.

Es mag an meinem Beruf liegen, aber als Ingenieur ist es vollkommen unterträglich mitanzusehen, dass man Probleme versucht wegzudiskutieren anstatt sie zu lösen. Keine Maschine der Welt würde jemals funktionieren, wenn die Erbauer deren Fehler rethorisch bekämpfen würden anstatt rational und pragmatisch.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16080
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon think twice » Mo 12. Feb 2018, 22:54

Bleibtreu hat geschrieben:(12 Feb 2018, 22:46)

Wer Briten pauschal als "InselAffen" basht ist als Jaeger von AuslaenderGegnern und Rassisten maximal unglaubwuerdig und hat damit nicht mal im Ansatz eine Chance irgendwen zu ueberzeugen. :cool:

Na ja, ich habe jetzt auf die Schnelle keinen Beitrag von mir gefunden, in dem ich Briten als Inselaffen bezeichnet hätte. Allerdings spuckt die Suche 197 Beiträge anderer User aus, die diesen Begriff verwendet haben.
Selbst wenn ich also tatsächlich auch den Ausdruck genutzt habe, stehe ich nicht allein da. Du kannst dich jetzt 197 mal empören. Da hast du den ganzen Abend zu tun. :D
"Dem Flüchtling ist es doch egal, an welcher Grenze, an der griechischen oder an der deutschen, er stirbt."
https://wir-sind-afd.de/
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16080
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon think twice » Mo 12. Feb 2018, 22:58

Skeptiker hat geschrieben:(12 Feb 2018, 22:53)


Es mag an meinem Beruf liegen, aber als Ingenieur ist es vollkommen unterträglich mitanzusehen, dass man Probleme versucht wegzudiskutieren anstatt sie zu lösen. Keine Maschine der Welt würde jemals funktionieren, wenn die Erbauer deren Fehler rethorisch bekämpfen würden anstatt rational und pragmatisch.

Das erstaunt mich jetzt. Eben hast du noch gefordert, zu diskutieren.
Wenn du Probleme loesen, willst, engagiere dich in der Flüchtlingshilfe. Hilf ihnen, Fuss zu fassen, damit sie arbeiten und sich integrieren, anstatt hier salbungsvolle Reden zu halten und Prognosen zu stellen, die auch keinem weiter helfen.
"Dem Flüchtling ist es doch egal, an welcher Grenze, an der griechischen oder an der deutschen, er stirbt."
https://wir-sind-afd.de/
CaptainJack
Beiträge: 12846
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon CaptainJack » Mo 12. Feb 2018, 23:03

odiug hat geschrieben:(12 Feb 2018, 22:50)

Ha jo ... klaro ... schrecklich ... keiner will das hier.
Nur inwiefern dient die sinnlose Aufzählung von Straftaten irgendeiner Diskussion :?:
Das Spiel lässt sich beliebig fortsetzen und umdrehen, auf den Kopf stellen und einmal kräftig durchschütteln ... nur irgend einen Lösungsansatz findet man damit nicht.

Der eigentliche Punkt ist doch, warum sind Flüchtlinge in Deutschland perspektivlos und muss das sein :?:
Ja klar, je mehr (fast nur) in dieses Land wollen, umso perspektivloser werden sie. Eine Integration ist doch aufgrund vielerlei Gründen nur bedingt und teilweise möglich. Das müsste auch dir klar sein.
Und dann .. so ein spezifischer Thread kann nur in Verbindung mit neuen, evtl. grotesken Straftaten zu gestalten sein (Du willst sicher nicht wissen, wieviele Straftaten, die nur regional behandelt werden, sich tatsächlich abspielen). Schau dir aber die Überschrift an.
Wer das nicht ertragen kann bzw. nicht gutheißt, sollte entweder da nicht reinschauen oder dafür plädieren, den Thread zu schließen.
Wahrheit ist Klarheit .. von Professor Wolffsohn sollten sich viele eine Scheibe abschneiden
https://haolam.de/artikel_30972.html
Benutzeravatar
Bleibtreu
Beiträge: 6579
Registriert: Mi 27. Feb 2013, 11:58
Benutzertitel: freigeist
Wohnort: Tel Aviv // Paris

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Bleibtreu » Mo 12. Feb 2018, 23:04

think twice hat geschrieben:(12 Feb 2018, 22:54)

Na ja, ich habe jetzt auf die Schnelle keinen Beitrag von mir gefunden, in dem ich Briten als Inselaffen bezeichnet hätte. Allerdings spuckt die Suche 197 Beiträge anderer User aus, die diesen Begriff verwendet haben.
Selbst wenn ich also tatsächlich auch den Ausdruck genutzt habe, stehe ich nicht allein da. Du kannst dich jetzt 197 mal empören. Da hast du den ganzen Abend zu tun. :D

Warst du nicht sogar dafuer verwarnt worden, als du dir den Begriff beim BrexitThema geleistet hast? Dann ist dein Beitrag natuerlich in der Ablage. Aber das Schoenste ist, dass du es fuer normal haeltst Briten als "InselAffen" zu bashen, denn laut deinen eigenen Worten, sagen das doch alle. Dir ist nicht mal aufgegangen, was das fuer ein rassistischer Auswurf ist, genauso beschissen wie wenn jemand anders Araber als "SandNeger" bezeichnet. Deine Glaubwuerdigkeit als RassistenJaegerin ist damit endgueltig erledigt.Und du versucht hier auf die Seichte Vongole ans Bein zu pinkeln... wenn das nicht zum Lachen ist. :D
Zuletzt geändert von Bleibtreu am Mo 12. Feb 2018, 23:10, insgesamt 1-mal geändert.
•Wer fuer alles offen ist, kann nicht ganz dicht sein.
https://www.shabak.gov.il/english/Pages/index.html#=2
Concordia - Integritas - Industria
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 9288
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon odiug » Mo 12. Feb 2018, 23:10

CaptainJack hat geschrieben:(12 Feb 2018, 23:03)

Ja klar, je mehr (fast nur) in dieses Land wollen, umso perspektivloser werden sie. Eine Integration ist doch aufgrund vielerlei Gründen nur bedingt und teilweise möglich. Das müsste auch dir klar sein.
Und dann .. so ein spezifischer Thread kann nur in Verbindung mit neuen, evtl. grotesken Straftaten zu gestalten sein (Du willst sicher nicht wissen, wieviele Straftaten, die nur regional behandelt werden, sich tatsächlich abspielen). Schau dir aber die Überschrift an.
Wer das nicht ertragen kann bzw. nicht gutheißt, sollte entweder da nicht reinschauen oder dafür plädieren, den Thread zu schließen.

Ich will den Sinn dieses Strangs erfahren.
Weil im Moment sieht das für mich so aus, als würden mal wieder Minderheiten gezielt kriminalisiert und darin sehe ich keinen Sinn.
Allerdings den Zweck kann ich schon erkennen und ja ... ich finde das bedenklich.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste