Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Moderator: Moderatoren Forum 2

jellobiafra
Beiträge: 1007
Registriert: Sa 20. Sep 2008, 18:42

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jellobiafra » Sa 5. Aug 2017, 16:10

Warum ist Deutschland im Sicherheitsranking um 31 Plätze abgerutscht?

https://www.welt.de/wirtschaft/article164005803/Warum-Deutschland-im-Sicherheitsranking-aus-den-Top-50-rutscht.html

Neben den Bewertungen der Geschäftsleute und einer Kriminalstatistik der Vereinten Nationen, fließt maßgeblich eine Studie aus den USA in den Report ein. Und die arbeitet mit teils fehlerhaften Daten.

Gemeint ist die „Global Terrorism Database“ der Universität Maryland (USA). Eigentlich sollen dort nur Terroranschläge verzeichnet sein. Es finden sich aber ebenso zahlreiche Vorfälle, bei denen ein terroristischer Hintergrund nicht zweifelsfrei feststeht.

Darunter sind mehrere Brandattacken auf Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland. Ob es sich dabei um Terrorismus handelt, ist in vielen Fällen nicht bestätigt. Ein Beispiel: Am 31. Dezember 2015 brannte in Hannover eine geplante Flüchtlingsunterkunft. Während die Datenbank den Vorfall, bei dem niemand zu Schaden kam, als Terroranschlag wertet, ermittelte die Polizei wegen Brandstiftung gegen Unbekannt. Keine Gruppe hat sich zu dem Anschlag bekannt.

Das schlechte Abschneiden Deutschlands im Sicherheitsranking des Weltwirtschaftsforums erklärt sich also durch eine Studie mit angreifbarer Kategorisierung und das subjektive Empfinden internationaler Unternehmer. Letzteres soll allerdings nur einen geringen Einfluss auf das Reiseverhalten haben, sagen die Macher der Studie.

Zudem sei das schlechte Abschneiden Deutschlands kein Einzelfall: „Deutschland teilt den Trend mit nahezu allen westeuropäischen Reiseländern“, so der Sprecher. Manchen anderen europäischen Nachbarn hat es somit schlechter getroffen als Deutschland - Frankreich liegt auf Platz 67, Italien auf Platz 70 und Großbritannien auf Platz 78.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9383
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Jekyll » Sa 5. Aug 2017, 18:34

Billie Holiday hat geschrieben:(04 Aug 2017, 07:40)

Diese achselzuckende Egal-Haltung ist nur bei rechtsextremen Straftaten undenkbar, ansonsten sollte man da schon etwas gelassener sein.
Deine rechtslastige Wehleidigkeit entbehrt jeglicher Grundlage. Die Blindheit der Saatsapparatur inkl. der Gesellschaft ist allgemein bekannt (zuletzt dramatisch demonstriert im NSU-Fall). Mir geht es um die Gelassenheit, das hast du richtig erkannt. Es ist wichtig in diesen unruhigen Zeiten, einen klaren Kopf zu bewahren und auf keinen Fall einer dummen Hysterie zu verfallen.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9383
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Jekyll » Sa 5. Aug 2017, 18:38

jack000 hat geschrieben:(04 Aug 2017, 09:33)

In Marokko sind es ca. 50% Verhaltensgestörte:

https://www.moroccoworldnews.com/2017/0 ... e-morocco/
Mal ehrlich...seid ihr nicht alle bißchen krank?
Olympus
Beiträge: 1079
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Olympus » Sa 5. Aug 2017, 18:38

jellobiafra hat geschrieben:(05 Aug 2017, 17:10)

Warum ist Deutschland im Sicherheitsranking um 31 Plätze abgerutscht?

https://www.welt.de/wirtschaft/article164005803/Warum-Deutschland-im-Sicherheitsranking-aus-den-Top-50-rutscht.html

Könnte mit Trumps verlorener Stimmungsmache zusammenhängen. Sind ja genug Fakes eingebaut.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23058
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Sa 5. Aug 2017, 19:48

Er zerstörte ein Leben – für ein paar Dessous:
Von Carolin George | Stand: 03.08.2017 | Lesedauer: 3 Minuten
Ein 26-Jähriger lässt sich in einer Dessousabteilung beraten. Als er das Passende gefunden hat, sprüht er der Verkäuferin Pfefferspray ins Gesicht und klaut die Unterwäsche. Nun steht er vor Gericht.

„Er sollte der Fahrer sein, ich die Person, die das Kleidungsstück beschafft, und sie die sein, die später das Geld beschafft. So hatte jeder seine Aufgabe.“ Diese Arbeitsteilung jedenfalls stellte sich Abdul Mujib M. im Juli vergangenen Jahres vor, als er und sein Freund Jhonatan nach einer durchzechten Nacht Geld brauchten. Sein Freund sollte den Wagen steuern und auf ihn warten, während er selbst in einem Erotikfachgeschäft Dessous klaut, mit denen eine gemeinsame Bekannte später im Bordell Geld verdienen sollte. Für die Staatsanwaltschaft ist die Arbeitsteilung des Abdul M. besonders schwerer Raub mit gefährlicher Körperverletzung.

Abdul, 26 Jahre alt, geboren in Afghanistan, wohnte vor seiner Verhaftung in Brunsbüttel. So gut wie jeden Tag verbrachte er im vergangenen Sommer mit seinem Bekannten: Jhonatan, 24 Jahre alt, geboren in Kolumbien. Der junge Mann hatte damals keinen festen Wohnsitz, mittlerweile lebt er in Hamburg und hat Arbeit. Am 14. Juli war wieder so ein Tag: Abdul und Jhonatan kauften in Hamburg Cannabis und fuhren anschließend in die Gartenlaube eines Freundes in Lüneburg. Von dort kontaktierten sie Julia (Name geändert), Anfang, 20, eine Bekannte von Abdul, denn ihnen war nach weiblicher Gesellschaft. Sie kam, und zusammen feierte, trank und rauchte man bis in den Morgen. So jedenfalls erzählte es Abdul vor Gericht.

Nach ein paar Stunden Schlaf dann sei ihm klar geworden, dass er weder ausreichend Drogen noch Geld habe. Julia habe daraufhin gesagt, dass sie welches besorgen könne. Dass ihr nur die passende Kleidung dafür fehle. „Da war alles klar“, sagte Abdul. „Ich wusste ja, dass sie schon mehrfach im Bordell gearbeitet hatte.“ Er weckte Jhonatan und forderte ihn auf, Julia und sich mit Jhonatans Wagen zu einem Erotikgeschäft zu fahren. Jhonatan am Steuer, Abdul auf dem Beifahrersitz, Julia auf der Rückbank. Jhonatan stellte den Wagen ab und ließ den Motor laufen. Abdul ging ins Geschäft. Und nahm eine Dose Pfefferspray mit.

Julia stieg aus den Plänen aus

„Er fragte mich, wo er die Größe erkennen könne. Ich beugte mich zu ihm hinüber, da sprühte er mir das Pfefferspray direkt ins Gesicht.“ So erzählt es die Frau, von der sich Abdul hatte beraten lassen wie ein ganz normaler Kunde. Mit der Reizwäsche rannte Abdul zurück zum Wagen und Jhonatan drückte aufs Gas, so der Angeklagte vor Gericht.

Dann suchte er ein Bordell in Hamburg heraus, in dem Julia anschaffen gehen könnte. Er wurde in Wandsbek fündig, wohin das Trio anschließend startete. Am Etablissement angekommen, sondierten die beiden Männer die Lage und ließen die Frau im Wagen warten. „Wir berichteten ihr von der Atmosphäre und fragten sie, ob sie einverstanden sei. Sie sagte ja, wir ließen sie dort und fuhren nach Harburg“, erzählte Abdul.

Und dann kam so manches anders als in seiner Arbeitsteilung vorgesehen: Denn anders als gedacht stieg Julia aus den Plänen aus. Sie schrieb Abdul, dass sie es nicht machen wolle, verschwand und blockierte ihn in ihrem Handy – erzählte er vor Gericht. Ob das alles wirklich so ablief, war zu Prozessbeginn nicht herauszufinden. Denn die Zeugin Julia erschien nicht vor Gericht. Der Wert der Ware liegt laut Staatsanwaltschaft bei 120 Euro. Auf schweren Raub mit gefährlicher Körperverletzung stehen mehrjährige Freiheitsstrafen. Beide Angeklagte zeigten Reue vor Gericht.

Das Opfer aus dem Erotikmarkt lebt heute von Hartz IV. Die 29-Jährige hatte den Laden wenige Wochen vor dem Überfall als Franchise-Betrieb übernommen. Das Erlebnis konnte sie nicht verarbeiten, gab das Geschäft wieder ab. Der Prozess wird fortgesetzt.

https://www.welt.de/regionales/hamburg/ ... ssous.html
Hier passt m.E. sehr gut: "Refugees welcome!", "Wir bekommen Menschen geschenkt", "Die sind mehr wert als Gold" und "Die bezahlen mal unsere Rente" ... :rolleyes:
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22696
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » Sa 5. Aug 2017, 21:52

Jekyll hat geschrieben:(05 Aug 2017, 19:38)

Mal ehrlich...seid ihr nicht alle bißchen krank?


Die werden dort angekettet. Hier mal Somalia.

Seit dem offiziellen Ende des Bürgerkriegs im Jahr 2000 haust Omar nun schon bei einer entfernten Tante in Hargeisa, angekettet in einem Verschlag. Er sitzt auf ein paar Decken, seine Blöße mit einem Tuch bedeckt. Vor den Decken breitet sich eine übelriechende Pfütze aus: Urin. Das Tageslicht, das durch das kleine Fenster fällt, beleuchtet die Ketten, die an seinem Knöchel befestigt sind. Er sitzt im Schneidersitz und zupft immer wieder Schnipsel von einem Karton ab.

Die Frau erzählt, dass er sich selbst den Penis abgeschnitten hat. Aus der Narbe, die bis zum Nabel reicht, tropft Urin. Wie das passiert sei? Die Geister hätten es ihm befohlen. Omar trägt weitere Narben auf der Brust - auch die hätte er sich selbst zugefügt. Seit vielen Jahren ist Omar angekettet. Manchmal deckt er sich mit seiner Decke zu und weint tagelang, manchmal wütet er für Stunden. Auf die Frage, weshalb er angekettet sei, antwortet Omars Tante: "Er hätte jemand anderen getötet oder sich selbst."


http://www.sueddeutsche.de/wissen/krieg ... .1084316-2

Sie laufen auf den Strassen herum, werden angefahren, verprügelt, missbraucht. Und in jedem fünften somalischen Haushalt liegen sie in Ketten.


https://www.nzz.ch/a_n_ket_ten_geleg_t_ ... 1.12541751

Und hier Marokko.

Die Pa­ti­en­ten in die­ser „psych­ia­tri­schen An­stalt” wur­den in mi­se­ra­blen Zu­stän­den ge­hal­ten, an­ge­ket­tet und mit Hand­schel­len an die Wand ge­fes­selt und sie teil­ten ei­nen Raum mit vier an­de­ren Pa­ti­en­ten gleich­zei­tig.


https://politisches.blog-net.ch/2017/08 ... n-marokko/
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22696
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » Sa 5. Aug 2017, 21:59

04.08.17
Hennef/Bonn

Damit hatte Lisa M. (alle Namen geändert) nicht gerechnet. Seit zwei Jahren war die 14-Jährige mit dem Asylbewerber Ramir T. (27) befreundet. Trotz des großen Altersunterschieds verstanden sich die beiden gut, waren häufig am Allner See.


http://www.ksta.de/region/rhein-sieg-bo ... entPreview

25. Juli 2017
Ayana L. (Name geändert) ist eine junge Frau, äußerst zierlich und klein, die dunklen Haare zu einem Dutt hochgesteckt. Ihre eritreische Sprache Tigrinya erfüllt den Gerichtssaal mit ihrem Klang. Was die 22-Jährige zu erzählen hat, ist kalt und grausam: Als sie gerade vier Wochen schwanger war, soll sie in einer Asylbewerberunterkunft in München von einem jungen Mann aus Äthiopien vergewaltigt worden sein. Der Angeklagte, Kibrom Z., sitzt vor dem Landgericht München I - und schweigt auf Anraten seines Anwalts zu den Vorwürfen.


http://www.sueddeutsche.de/muenchen/pro ... -1.3602795

Und hier das Urteil in diesem Fall. Der Täter ist verärgert über das Strafmaß.

4. August 2017
Kibrom Z. heult heftig: "Das habe ich nicht verdient", jammert er nach dem Urteilsspruch vor dem Landgericht München I. Richterin Nicole Selzam schickte den 24-Jährigen wegen schwerer Vergewaltigung für fünf Jahre ins Gefängnis. Er habe die Verzweiflung des Opfers ausgenutzt, die 22 Jahre alte Frau getäuscht, und gesagt, er werde ihr helfen. Stattdessen habe er sie bewusst in seine Asylbewerberunterkunft gelockt, eingesperrt und vergewaltigt.


http://www.sueddeutsche.de/muenchen/urt ... -1.3617188

20.06.2017
Die Anklage basiert vor allem auf Aussagen der Frau und DNA-Spuren der Männer, die bei ihr gefunden wurden. Zwei der Angeklagten sitzen in Untersuchungshaft. Die Fortsetzung des Prozesses ist für den 11. Juli geplant.

Das seien aber nicht die beiden 23 und 29 Jahre alten Mitangeklagten gewesen. Diese hatten zum Prozessauftakt gesagt, in der Tatnacht in ihren Wohnungen gewesen zu sein und früh geschlafen zu haben.


http://www.focus.de/panorama/welt/muehl ... 60330.html

Da ist natürlich die Frage wie die DNA dann dahin kommt.
Julian
Beiträge: 4219
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Julian » Sa 5. Aug 2017, 22:31



Wieder ein Opfer der Merkelschen Willkommenskultur. Es ist politisch nicht korrekt, junge Mädchen darauf hinzuweisen, dass viele Flüchtlinge eine andere Kultur und insbesondere ein anderes Frauenverständnis haben. Im Islam gilt die Frau nichts, insbesondere nicht eine ungläubige Frau. Wenn sie sich dann auch noch darauf einlässt, sich mit einem fremden Mann zu treffen, gilt die Ungläubige als Schlampe, die genommen werden kann. Leider darf man das aber nicht sagen, auch wenn es das Mädchen vor der Vergewaltigung hätte schützen können.
schelm
Beiträge: 18609
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon schelm » Sa 5. Aug 2017, 23:25

Julian hat geschrieben:(05 Aug 2017, 23:31)

Wieder ein Opfer der Merkelschen Willkommenskultur. Es ist politisch nicht korrekt, junge Mädchen darauf hinzuweisen, dass viele Flüchtlinge eine andere Kultur und insbesondere ein anderes Frauenverständnis haben. Im Islam gilt die Frau nichts, insbesondere nicht eine ungläubige Frau. Wenn sie sich dann auch noch darauf einlässt, sich mit einem fremden Mann zu treffen, gilt die Ungläubige als Schlampe, die genommen werden kann. Leider darf man das aber nicht sagen, auch wenn es das Mädchen vor der Vergewaltigung hätte schützen können.

Erinnerst du dich ? November 2015 :

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... r-maedchen

War doch alles Hetze, Empörung, Empörung und nochmal Empörung. Auch hier im Forum.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
JFK
Beiträge: 7351
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon JFK » So 6. Aug 2017, 00:30

Julian hat geschrieben:(05 Aug 2017, 23:31)

Wieder ein Opfer der Merkelschen Willkommenskultur. Es ist politisch nicht korrekt, junge Mädchen darauf hinzuweisen, dass viele Flüchtlinge eine andere Kultur und insbesondere ein anderes Frauenverständnis haben. Im Islam gilt die Frau nichts, insbesondere nicht eine ungläubige Frau. Wenn sie sich dann auch noch darauf einlässt, sich mit einem fremden Mann zu treffen, gilt die Ungläubige als Schlampe, die genommen werden kann. Leider darf man das aber nicht sagen, auch wenn es das Mädchen vor der Vergewaltigung hätte schützen können.


Es ist die übliche braune scheisse, die du hier wieder, und wieder und wieder verbreiten darfst (andere Kultur, anderes Frauenverständnis, im Islam gilt die frau nichts, ect) erst einmal geht gar nicht aus dem Artikel hervor, welcher Religion dieser angehört, in eritrea gibt es zb genug Christen um da keine klare Aussage treffen zu können, deine ganze propaganda kränkt schon einmal da.
Wenn du dann deine ideologischen scheuklappen ablegen würdest, würdest du das verbrechen dieser art in Deutschland stündlich passiert, auch ganz ohne die "Merklischen Willkommenskultur" (widerliche Intention in der Wortschöpfung Neu-Rechter Menschenhasser) die Realität taugt aber nicht für rechtsextreme Propaganda, das wussten schon die Nazis, nur ist es heute umgekehrt, die grenzdebilen sind die, die die Propaganda streuen, nicht mehr die die es aufnehmen, weshalb ja nicht anderes übrig bleibt als zu sagen, solche Spinner muss eine Demokratie aushalten.
JFK
Beiträge: 7351
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon JFK » So 6. Aug 2017, 00:31

schelm hat geschrieben:(06 Aug 2017, 00:25)

Erinnerst du dich ? November 2015 :

http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... r-maedchen

War doch alles Hetze, Empörung, Empörung und nochmal Empörung. Auch hier im Forum.


Juli 2017:

Immernoch Hetze, nicht nur hier im Forum.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 22696
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Adam Smith » So 6. Aug 2017, 00:40

JFK hat geschrieben:(06 Aug 2017, 01:30)

Es ist die übliche braune scheisse, die du hier wieder, und wieder und wieder verbreiten darfst (andere Kultur, anderes Frauenverständnis, im Islam gilt die frau nichts, ect) erst einmal geht gar nicht aus dem Artikel hervor, welcher Religion dieser angehört, in eritrea gibt es zb genug Christen um da keine klare Aussage treffen zu können, deine ganze propaganda kränkt schon einmal da.
Wenn du dann deine ideologischen scheuklappen ablegen würdest, würdest du das verbrechen dieser art in Deutschland stündlich passiert, auch ganz ohne die "Merklischen Willkommenskultur" (widerliche Intention in der Wortschöpfung Neu-Rechter Menschenhasser) die Realität taugt aber nicht für rechtsextreme Propaganda, das wussten schon die Nazis, nur ist es heute umgekehrt, die grenzdebilen sind die, die die Propaganda streuen, nicht mehr die die es aufnehmen, weshalb ja nicht anderes übrig bleibt als zu sagen, solche Spinner muss eine Demokratie aushalten.


Dann mal Somalia:

13-Jährige wegen Vergewaltigung gesteinigt

In Somalia ist nach Angaben von Amnesty International ein 13-jähriges Mädchen gesteinigt worden. Ihr wurde außerehelicher Geschlechtsverkehr vorgeworfen.


http://www.focus.de/panorama/welt/somal ... 45227.html

Shukri hat den Täter erkannt, „er ist unser Nachbar“, sagt die Großmutter. „Er weiß, dass wir beide auf uns allein gestellt sind und dass ich machtlos bin. Er hat keine Angst vor mir.“ Die Erfahrung der folgenden Tage gab ihr Recht. Sie sei zur Polizei gegangen, erzählt Sarah Ahmed, habe das Verbrechen geschildert und den Täter benannt. „Aber die Polizisten haben nichts unternommen.“


http://www.taz.de/!5060486/

In den letzten Monaten, sagt Najla, hat sich die Sicherheitslage in Sanaa verschlechtert - besonders für Frauen. Als Folge des 2011 durch die jemenitische Revolution entstandenen Machtvakuums herrscht auf den Straßen weder Recht noch Ordnung, es wird schnell geschossen, immer wieder hört man von sexuellen Belästigungen auf Straßen, Märkten und an Busstationen. Najla überlegt sich jeden Schritt in die Außenwelt zweimal und ist spätestens um 18 Uhr zu Hause.


http://sz-magazin.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/37617/
JFK
Beiträge: 7351
Registriert: Di 13. Jan 2015, 16:19
Wohnort: München

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon JFK » So 6. Aug 2017, 01:49



Was willst du mit diesen 3 Artikeln aus den Jahren 2008, 2012 und 2013 genau aussagen, und wieso hast du mich überhaupt zitiert?


Adam Adam, du bist echt was besonderes. :rolleyes:
schelm
Beiträge: 18609
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon schelm » So 6. Aug 2017, 06:05

JFK hat geschrieben:(06 Aug 2017, 01:31)

Juli 2017:

Immernoch Hetze, nicht nur hier im Forum.

Es war gut und richtig unsere Kinder zu warnen. Wie du das nennst, ist völlig ohne Belang.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
schelm
Beiträge: 18609
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon schelm » So 6. Aug 2017, 06:33

JFK hat geschrieben:(06 Aug 2017, 01:30)

Es ist die übliche braune scheisse, die du hier wieder, und wieder und wieder verbreiten darfst (andere Kultur, anderes Frauenverständnis, im Islam gilt die frau nichts, ect) erst einmal geht gar nicht aus dem Artikel hervor, welcher Religion dieser angehört, in eritrea gibt es zb genug Christen um da keine klare Aussage treffen zu können, deine ganze propaganda kränkt schon einmal da.
Wenn du dann deine ideologischen scheuklappen ablegen würdest, würdest du das verbrechen dieser art in Deutschland stündlich passiert, auch ganz ohne die "Merklischen Willkommenskultur" (widerliche Intention in der Wortschöpfung Neu-Rechter Menschenhasser) die Realität taugt aber nicht für rechtsextreme Propaganda, das wussten schon die Nazis, nur ist es heute umgekehrt, die grenzdebilen sind die, die die Propaganda streuen, nicht mehr die die es aufnehmen, weshalb ja nicht anderes übrig bleibt als zu sagen, solche Spinner muss eine Demokratie aushalten.

Das ist nur die übliche linksfaschistische Hetze wider der Realität, wider der Vernunft, die dummdreiste Benutzung von abgelutschten Keulen. Ich frag mich, wieso so etwas hier wiederkehrend geduldet wird. Selbstverständlich gilt im Islam eine so zu habende Frau als Schlampe. Junge Männer im Islam haben keine Girlfriends.
Jeder Kaiser hat das Recht nackt vor sein Volk zu treten, aber dafür bedarf es eines Volkes, das nicht blind ist.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9383
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Jekyll » So 6. Aug 2017, 06:40

schelm hat geschrieben:(06 Aug 2017, 07:05)

Es war gut und richtig unsere Kinder zu warnen. Wie du das nennst, ist völlig ohne Belang.
"Unsere Kinder"...da spricht wieder das Völkische aus Ihnen. Ratschläge, die aus einer dumpfen Xenophobie heraus erteilt werden, bleiben xenophob und dumpf, auch wenn da rein zufällig ein Körnchen Wahrheit drinstecken mag. Ich hatte Ihnen schon damals gesagt, dass man solche Sorgen um die Jungfäulichkeit eurer Frauen hätte anders handhaben können anstatt Asylanten öffentlich unter Generalverdacht zu stellen.
Benutzeravatar
Jekyll
Beiträge: 9383
Registriert: Di 31. Aug 2010, 16:35
Benutzertitel: Je suis Jekyll

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Jekyll » So 6. Aug 2017, 06:44

schelm hat geschrieben:(06 Aug 2017, 07:33)

Das ist nur die übliche linksfaschistische Hetze wider der Realität, wider der Vernunft, die dummdreiste Benutzung von abgelutschten Keulen. Ich frag mich, wieso so etwas hier wiederkehrend geduldet wird. Selbstverständlich gilt im Islam eine so zu habende Frau als Schlampe. Junge Männer im Islam haben keine Girlfriends.
Nein, da hat JFK schon recht.
Benutzeravatar
Cobra9
Vorstand
Beiträge: 21647
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 10:28

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Cobra9 » So 6. Aug 2017, 07:38

Cool down Sperrung
Anton Tschechow

Keine Literatur kann in puncto Zynismus das wirkliche Leben übertreffen.
CaptainJack
Beiträge: 10731
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon CaptainJack » Mi 9. Aug 2017, 16:56

Das ist schon brutal
https://bazonline.ch/ausland/europa/sex ... larComment
und wenn ich dann noch an die Dunkelziffer denke? :eek:
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
CaptainJack
Beiträge: 10731
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon CaptainJack » Do 10. Aug 2017, 10:26

Seit einiger Zeit war es immer schon klar, dass man in Stuttgart ab Mitternacht nur noch max. als größere Gruppe unterwegs sein konnte bzw. Frauen niemals, aber dass man jetzt schon zu ganz normalen Abendzeiten, noch dazu in der Königsstraße, nicht mehr sicher ist, hat sich schon angedeutet aber anscheinend manifestiert. Das Alltagsgeschehen verändert sich eklatant!
http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... 71bb1.html
Gehört evtl. in Migrantenkriminalität, aber der ist wieder einmal zu.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste