Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Moderator: Moderatoren Forum 2

Wutbürger
Beiträge: 84
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Wutbürger » Do 5. Okt 2017, 15:08

jack000 hat geschrieben:(05 Oct 2017, 15:39)

http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/63990/3619290
Immer wieder diese Aggressivität die die bei Kontrollen an den Tag legen. Aber der x-te Fall von Mehrfachidentitäten. Wie viele sind das eigentlich noch? Und warum findet kein Datenabgleich der Fingerabdrücke statt?


Tja, warum? Gute Frage!
Ich denke, selbst wenn ein Wille da wäre, die Umsetzung ist schlichtweg nicht zu machen.
Die Polizei ist überfordert, die brauchen dringend Hilfe.
Und eine Frage, warum es keine bundeseinheitliche Erfassung gibt... hm... da müsste man halt mal jemanden fragen, der sich damit auskennt. Jedes größere Unternehmen hat ein funktionstüchtiges Intranet/Warenwirtschaftssystem etc. Natürlich ist das mit der Erfassung von Identitäten etwas anderes, aber das Grundproblem - ein technisches Verfahren/ Hard,- und Software - ist mit gutem Willen (hapert es da?) und Geld (und Geld hat Deutschland doch wohl) zu lösen.
Natürlich müssten sich auch die Länder zusammensetzen und zusammenarbeiten WOLLEN.
Julian
Beiträge: 4151
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Julian » Do 5. Okt 2017, 19:35

Inzwischen gehören solche Ereignisse ja zum Alltag und werden nur noch unter ferner liefen wahrgenommen.
Es begann mit Beleidigungen, wenig später rang ein 21-Jähriger um sein Leben: Nach einer Schlägerei mit Messerattacke sucht die Bielefelder Polizei Tatverdächtige aus einer Gruppe von 20 Männern.
[...]
Auslöser für die Auseinandersetzung, die Freitagabend gegen 22 Uhr eskalierte, waren offenbar Beleidigungen einer 22-Jährigen und einer 16-jährigen Bielefelderin durch mehrere junge afghanische Männer. Der 21-jährige Gütersloher wollte die Männer daraufhin zur Rede stellen.

https://www.welt.de/vermischtes/article ... tacke.html

Besser schweigt man und akzeptiert, dass Merkels Gäste Frauen beleidigen - ansonsten könnte man gemessert werden. Ist das die Schlussfolgerung aus solchen Vorkommnissen?

Deutschland verändert sich.
Wutbürger
Beiträge: 84
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Wutbürger » Do 5. Okt 2017, 19:41

Julian hat geschrieben:(05 Oct 2017, 20:35)

Inzwischen gehören solche Ereignisse ja zum Alltag und werden nur noch unter ferner liefen wahrgenommen.

https://www.welt.de/vermischtes/article ... tacke.html

Besser schweigt man und akzeptiert, dass Merkels Gäste Frauen beleidigen - ansonsten könnte man gemessert werden. Ist das die Schlussfolgerung aus solchen Vorkommnissen?

Deutschland verändert sich.



Zumindest sollte man fleissig Krav Maga trainieren. Nur für den Fall der Fälle. Der ja leider, leider immer wahrscheinlicher auf einen zukommt...
Aber traurig ist die Tatsache schon, dass Selbstverteidigung-Training bald schon unverzichtbar sein wird.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5329
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon firlefanz11 » Fr 6. Okt 2017, 10:59

Julian hat geschrieben:(05 Oct 2017, 20:35)
Deutschland verändert sich.

Und die Führerin der Bundesgrünen, die womöglich bald in der Regierung sitzt (wo ist hier der Kotzsmiley?!), freut sich darauf... :dead:
Olympus
Beiträge: 1062
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Olympus » Fr 6. Okt 2017, 11:04

Wutbürger hat geschrieben:(05 Oct 2017, 16:08)

Tja, warum? Gute Frage!
Ich denke, selbst wenn ein Wille da wäre, die Umsetzung ist schlichtweg nicht zu machen.
Die Polizei ist überfordert, die brauchen dringend Hilfe.
Und eine Frage, warum es keine bundeseinheitliche Erfassung gibt... hm... da müsste man halt mal jemanden fragen, der sich damit auskennt. Jedes größere Unternehmen hat ein funktionstüchtiges Intranet/Warenwirtschaftssystem etc. Natürlich ist das mit der Erfassung von Identitäten etwas anderes, aber das Grundproblem - ein technisches Verfahren/ Hard,- und Software - ist mit gutem Willen (hapert es da?) und Geld (und Geld hat Deutschland doch wohl) zu lösen.
Natürlich müssten sich auch die Länder zusammensetzen und zusammenarbeiten WOLLEN.

Da sieht man wo Nationalismus hinführt. Die Bundesländer machen es spektakulär vor. Nichts funktioniert.
Wutbürger
Beiträge: 84
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 17:28
Wohnort: kleine Stadt in NRW

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Wutbürger » Fr 6. Okt 2017, 20:48

Olympus hat geschrieben:(06 Oct 2017, 12:04)

Da sieht man wo Nationalismus hinführt. Die Bundesländer machen es spektakulär vor. Nichts funktioniert.



Nationalismus ist es, WENN alle Länder der BRD an einem Strang ziehen.
Aber das werden dann einige wieder als Fluch ansehen... nationale Interessen, Nationalismus...
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5383
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Bielefeld09 » Fr 6. Okt 2017, 23:25

Wutbürger hat geschrieben:(06 Oct 2017, 21:48)

Nationalismus ist es, WENN alle Länder der BRD an einem Strang ziehen.
Aber das werden dann einige wieder als Fluch ansehen... nationale Interessen, Nationalismus...

Tja, aus gutem Grund.
Und förderale Intressen haben nichts mit Nationalismus zu tun.
Sie haben etwas mit der regionalen Freiheit zu tun.
Auf der Grundlage unserer Verfassung.
Das ist doch gut.
Nur das hat was mit Flüchtlingen zu tun?
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
schelm
Beiträge: 18484
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon schelm » Sa 7. Okt 2017, 02:25

Julian hat geschrieben:(05 Oct 2017, 20:35)

Inzwischen gehören solche Ereignisse ja zum Alltag und werden nur noch unter ferner liefen wahrgenommen.

https://www.welt.de/vermischtes/article ... tacke.html

Besser schweigt man und akzeptiert, dass Merkels Gäste Frauen beleidigen - ansonsten könnte man gemessert werden. Ist das die Schlussfolgerung aus solchen Vorkommnissen?

Deutschland verändert sich.

Irgendwo wurde hier geäußert, in 10 Jahren würden wir darüber lachen, wovor wir " Angst " gehabt hätten. Natürlich, wenn man alle Ansprüche an seine Mitmenschen aufgibt, jede noch so banale Konfliktaustragung scheut / vermeidet, sich in die Enklaven Gleichgesinnter zurückzieht, sich auch nicht dafür interessiert, welche Weltbilder andere in ihren vier Wänden gegen Dritte um - und durchsetzen, dann lebt man in einer heilen Welt, bestärkt durch statistische Wahrscheinlichkeiten, zumindest solange, bis der bedauerliche Einzelfall mal an die eigne Tür klopft.

Angst hab ich nicht, ich will das schlicht nicht, beständig von einem " polizeibekannten" Klientel lesen müssen.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 5383
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 7. Okt 2017, 02:34

schelm hat geschrieben:(07 Oct 2017, 03:25)

Irgendwo wurde hier geäußert, in 10 Jahren würden wir darüber lachen, wovor wir " Angst " gehabt hätten. Natürlich, wenn man alle Ansprüche an seine Mitmenschen aufgibt, jede noch so banale Konfliktaustragung scheut / vermeidet, sich in die Enklaven Gleichgesinnter zurückzieht, sich auch nicht dafür interessiert, welche Weltbilder andere in ihren vier Wänden gegen Dritte um - und durchsetzen, dann lebt man in einer heilen Welt, bestärkt durch statistische Wahrscheinlichkeiten, zumindest solange, bis der bedauerliche Einzelfall mal an die eigne Tür klopft.

Angst hab ich nicht, ich will das schlicht nicht, beständig von einem " polizeibekannten" Klientel lesen müssen.

Ach war das in deiner Heimat mal anders?
Oder durfte darüber nicht geschrieben werden.
Hör doch auf,
mit deiner Vergangenheit hier rumzueiern.
Das ist eben alles dein Problem.
Auch wenn es mal falsch rüberkommt, es ist nie persönlich gemeint. Sorry :( :(
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58035
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Alexyessin » Do 12. Okt 2017, 09:38

Tja, was ist denn das für eine Nachricht.

http://www.huffingtonpost.de/2017/10/11 ... mg00000002

Na meine lieben Pauschalisierer, hier könnt ihr mal ein wenig an euren Statistiken arbeiten.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Olympus
Beiträge: 1062
Registriert: So 16. Jul 2017, 09:03

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Olympus » Do 12. Okt 2017, 10:24

Alexyessin hat geschrieben:(12 Oct 2017, 10:38)

Tja, was ist denn das für eine Nachricht.

http://www.huffingtonpost.de/2017/10/11 ... mg00000002

Na meine lieben Pauschalisierer, hier könnt ihr mal ein wenig an euren Statistiken arbeiten.

Danke für den Link :thumbup:
Es war nur eine Frage der Zeit bis deren Lügenpropaganda zurückschlägt. Ich hab mir sowas schon gedacht. Allein auf die Frage, warum haben wir hier in unserer Stadt nur gute Flüchtlinge abbekommen?

Ich hab denen noch nie geglaubt, ab jetzt aber noch mehr nicht. Mal schauen wann die Wahrheit über Diebstahl rauskommt. Die Realität wird sicher auch da ganz anders aussehen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23022
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Do 12. Okt 2017, 13:08

Alexyessin hat geschrieben:(12 Oct 2017, 10:38)

Tja, was ist denn das für eine Nachricht.

http://www.huffingtonpost.de/2017/10/11 ... mg00000002

Na meine lieben Pauschalisierer, hier könnt ihr mal ein wenig an euren Statistiken arbeiten.

In dem Artikel steht:
Im Jahr 2012 war nicht einmal jeder zwanzigste Verdächtige ein Zuwanderer (1,8 Prozent). Als Zuwanderer definiert das BKA Asylbewerber, Geduldete, Bürgerkriegsflüchtlinge oder illegal in Deutschland lebende Migranten. Ihre Zahl nahm seit 2014 rasant zu. Alleine schon deshalb spielen sie in der Kriminalitätsstatistik eine zunehmend größere Rolle.

Bei den angezeigten Fällen von Vergewaltigung und schwerer sexueller Nötigung war in mehr als jedem siebten Fall (14,9 Prozent) ein Zuwanderer der Tatverdächtige – damit sind sie bei diesen Delikten im Vergleich zur Durchschnittsbevölkerung stark überrepräsentiert.

Bei den Tatverdächtigen für überfallartige Gruppen-Vergewaltigung, deren Zahl von 80 im Jahr 2015 auf 90 im vergangenen Jahr zulegte, machten Zuwanderer zuletzt sogar die Hälfte aller Verdächtigen aus.

Und das bei inzwischen weniger als 0,x % der Bevölkerung, da ja die anerkannten Asylbewerber gar nicht in der Statistik auftauchen.
=> Die Quote derer die durch Sexualstraftaten auffallen ist also exorbitant höher als in der einheimischen Bevölkerung!

Und dann das Gesülze von:
"Verzerrte Statistik“ - Mehmet wird häufiger angezeigt als Max

Es mag Delikte geben auf die das zutrifft. Aber wenn eine Frau vergewaltigt wurde, gibt es Gründe warum manche Sexualdelikte anzeigen und manche nicht (z.B. aus Scham). Aber die Herkunft des Täters spielt da keine Rolle.
=> Wenn ich auf dem Oktoberfest Frauen begrabsche oder vergewaltige bekomme ich den gleichen Ärger wie alle anderen auch! Oder glaubst du die Mädels lassen mich das einfach so machen?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
pikant
Beiträge: 51736
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon pikant » Do 12. Okt 2017, 13:11

jack000 hat geschrieben:(12 Oct 2017, 14:08)



Und dann das Gesülze von:

Es mag Delikte geben auf die das zutrifft. Aber wenn eine Frau vergewaltigt wurde, gibt es Gründe warum manche Sexualdelikte anzeigen und manche nicht (z.B. aus Scham). Aber die Herkunft des Täters spielt da keine Rolle.
=> Wenn ich auf dem Oktoberfest Frauen begrabsche oder vergewaltige bekomme ich den gleichen Ärger wie alle anderen auch! Oder glaubst du die Mädels lassen mich das einfach so machen?


gibt es dazu Statistiken, die dies bestaetigen?
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58035
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Alexyessin » Do 12. Okt 2017, 13:36

jack000 hat geschrieben:(12 Oct 2017, 14:08)

=> Wenn ich auf dem Oktoberfest Frauen begrabsche oder vergewaltige bekomme ich den gleichen Ärger wie alle anderen auch! Oder glaubst du die Mädels lassen mich das einfach so machen?


Wann warst du das letzte Mal auf der Wiesn? Nur so, damit ich weiß, wie ich darauf antworten soll.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23022
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Do 12. Okt 2017, 13:44

Alexyessin hat geschrieben:(12 Oct 2017, 14:36)

Wann warst du das letzte Mal auf der Wiesn? Nur so, damit ich weiß, wie ich darauf antworten soll.

Ich gehe zu den Cannstatter Wasen, das ist durchaus vergleichbar.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58035
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Alexyessin » Do 12. Okt 2017, 14:47

jack000 hat geschrieben:(12 Oct 2017, 14:44)

Ich gehe zu den Cannstatter Wasen, das ist durchaus vergleichbar.


Ich dacht schon, das du damit kommst. Nein, ist es nicht. Ich war sowohl auf der Wasen wie auf der Wiesn. Hinterm Lech sind die Volksfeste anders.

Also, du schenkst diesem Artikel keinen Glauben? Warum? Passts nicht in dein dir gezimmertes Weltbild?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23022
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Do 12. Okt 2017, 15:12

Alexyessin hat geschrieben:(12 Oct 2017, 15:47)

Ich dacht schon, das du damit kommst. Nein, ist es nicht. Ich war sowohl auf der Wasen wie auf der Wiesn. Hinterm Lech sind die Volksfeste anders.

Also, du schenkst diesem Artikel keinen Glauben? Warum? Passts nicht in dein dir gezimmertes Weltbild?

Deine Strategie ist durchschaubar und ich werde jetzt keine Unterschied "Wiesen"/ "Wasen" Diskussion führen. Es ging um die Frage ob ich den gleichen Ärger bekomme wie jeder andere der gegenüber Frauen sexuelle Übergriffe macht oder ob ich wegen meines Nicht-Migrationshintergrundes ein Bonus bei dem Thema bekomme.
=> Ich werde das jetzt aber auch nicht testen in dem ich aus den Wiesen und Wasen Frauen begrabsche ...

Das andere (und das wichtigere) war der Auszug aus dem Artikel:
Im Jahr 2012 war nicht einmal jeder zwanzigste Verdächtige ein Zuwanderer (1,8 Prozent). Als Zuwanderer definiert das BKA Asylbewerber, Geduldete, Bürgerkriegsflüchtlinge oder illegal in Deutschland lebende Migranten. Ihre Zahl nahm seit 2014 rasant zu. Alleine schon deshalb spielen sie in der Kriminalitätsstatistik eine zunehmend größere Rolle.

Bei den angezeigten Fällen von Vergewaltigung und schwerer sexueller Nötigung war in mehr als jedem siebten Fall (14,9 Prozent) ein Zuwanderer der Tatverdächtige – damit sind sie bei diesen Delikten im Vergleich zur Durchschnittsbevölkerung stark überrepräsentiert.

Bei den Tatverdächtigen für überfallartige Gruppen-Vergewaltigung, deren Zahl von 80 im Jahr 2015 auf 90 im vergangenen Jahr zulegte, machten Zuwanderer zuletzt sogar die Hälfte aller Verdächtigen aus.

=> Wenn 14,9 % aller Tatverdächtigen aus einer Gruppe von 0,x% besteht bedeutet das was?
=> Wenn 50,0 % aller Tatverdächtigen aus einer Gruppe von 0,x% besteht bedeutet das was?
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 58035
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Al Predidente !!
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Alexyessin » Fr 13. Okt 2017, 08:38

jack000 hat geschrieben:(12 Oct 2017, 16:12)

Deine Strategie ist durchschaubar und ich werde jetzt keine Unterschied "Wiesen"/ "Wasen" Diskussion führen. Es ging um die Frage ob ich den gleichen Ärger bekomme wie jeder andere der gegenüber Frauen sexuelle Übergriffe macht oder ob ich wegen meines Nicht-Migrationshintergrundes ein Bonus bei dem Thema bekomme.
=> Ich werde das jetzt aber auch nicht testen in dem ich aus den Wiesen und Wasen Frauen begrabsche ...


Meine Strategie? Vergiss es Jack. Du kannst halt nicht zwei Volksfeste einfach in Vergleich stellen. Funktioniert nicht.

jack000 hat geschrieben:(12 Oct 2017, 16:12)
Das andere (und das wichtigere) war der Auszug aus dem Artikel:

=> Wenn 14,9 % aller Tatverdächtigen aus einer Gruppe von 0,x% besteht bedeutet das was?
=> Wenn 50,0 % aller Tatverdächtigen aus einer Gruppe von 0,x% besteht bedeutet das was?



Sag du es mir. Es ist ja eure Mär, nicht meine.
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 23022
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Fr 13. Okt 2017, 09:10

Alexyessin hat geschrieben:(13 Oct 2017, 09:38)
Sag du es mir. Es ist ja eure Mär, nicht meine.

Das der Anteil derer, die Straftaten begehen in dieser Gruppierung deutlich höher ist ... mehrere tausend Prozent. Das ist durch nichts zu begründen oder zu relativieren. Da gibt es nichts schön zu reden wie unser Innenminister einst sagte.
Ein Zeichen von Intelligenz ist der stetige Zweifel - Idioten sind sich immer todsicher, egal was sie tun ...

"allzu häufig paart sich im Gemüte, Dämlichkeit mit Herzensgüte" (Wilhelm Busch)
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 19239
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon relativ » Fr 13. Okt 2017, 09:29

jack000 hat geschrieben:(13 Oct 2017, 10:10)

Das der Anteil derer, die Straftaten begehen in dieser Gruppierung deutlich höher ist ... mehrere tausend Prozent. Das ist durch nichts zu begründen oder zu relativieren. Da gibt es nichts schön zu reden wie unser Innenminister einst sagte.

Würdest du mir Recht geben, wenn aus der Gruppe der z.B. rechtradikalen Deutschen auch mehr Kriminalität als von normalen Deutschen ausgeht? Würdest du aufgrund dessen, den Deutschen eine größere Affinität zu Kriminalität zusprechen?
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast