Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16056
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon think twice » Do 11. Jan 2018, 18:52

CaptainJack hat geschrieben:(11 Jan 2018, 18:38)

Es ging um ultima ratio und sonst um nichts. Ende dieser Diskussion für mich.

Besser ist das. Flüchtlingskinder mit Sprengstoffguerteln....mehr Hetze geht nicht.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24539
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Do 11. Jan 2018, 21:42

Wie der „Stern“ berichtet, hat der Landkreis Hildesheim bereits vor einigen Monaten ein neues Verfahren zur Altersbestimmung von Flüchtlingen eingesetzt. Demnach wurde DNA aus der Blutprobe eines jungen Flüchtlings im Mai 2017 in einem kalifornischen Labor untersucht. Der Mann hatte im Rahmen eines Aufenthaltsverfahrens behauptet, minderjährig zu sein. Die Analyse ergab jedoch, dass er mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 Prozent zwischen 26,4 und 29 Jahren alt ist. Und mit einer Wahrscheinlichkeit von 99,999 Prozent sei er älter, als er angegeben hatte.

Diese Methode könnte eine neue Diskussion auslösen. Denn bislang praktizierte Verfahren, bei denen Ärzte auf Röntgenbilder zurückgreifen, werden wegen der Strahlenbelastung kritisiert und teilweise abgelehnt. Für die DNA-Methode hingegen ist nur eine Probe aus Speichel oder Blut notwendig.

Entwickelt hat die Methode der deutsch-amerikanische Humangenetiker und Biostatistiker Steve Horvath von der University of California in Los Angeles. Er ist überzeugt, dass sein Test anderen Verfahren zur Altersbestimmung wie der Röntgenmethode überlegen ist: „Das ist so, als ob man einen Mercedes mit einem Rasenmäher vergleicht.“

Allerdings verbietet die deutsche Strafprozessordnung zurzeit derart weitgehende DNA-Analysen im Strafverfahren, weshalb auch eine Anwendung im Fall Kandel nicht möglich ist. Außerhalb des Strafverfahrens gelten andere Regeln: Wollen Jugendämter und Ausländerbehörden das Alter von mutmaßlich minderjährigen Flüchtlingen feststellen, gilt das Sozialgesetzbuch, das „ärztliche Untersuchungen“ erlaubt. Auf dieser Grundlage wurde auch im Hildesheimer Fall das Alter analysiert.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ng-an.html
Na also, so hat man doch ein gutes neues Verfahren. So müssen halt nur noch Gesetze abgeschafft werden die Lügner schützen und man kann großflächig Tests durchführen :thumbup:
(Bei einem signifikanten Anteil wird bei herauskommen, das diese bei ihrer Altersangabe gelogen haben und so sind einfacher sofortige Abschiebungen möglich)
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24539
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Do 11. Jan 2018, 22:25

Bremen schiebt Gefährder nach Algerien ab

Er saß mehrere Monate in Abschiebehaft, kam dann auf freien Fuß und wurde nun doch abgeschoben. Am Mittwoch wurde der als gefährlich eingestufte Oussama B. von Bremen nach Algerien ausgeflogen.

Bremen hat am Mittwoch den 37-jährigen Oussama B. abgeschoben, der seit Monaten in Abschiebehaft saß. Der Algerier, den die Bremer Sicherheitsbehörden für einen extrem gefährlichen Sympathisanten der Terrormiliz Daesch halten, wurde gegen Mittag in einen Flieger gesetzt und in sein Heimatland ausgeflogen. Die Innenbehörde bestätigte auf Nachfrage des WESER-KURIER die Abschiebung, wollte sich ansonsten aber ausdrücklich nicht weiter zu diesem Fall äußern.

Der Fall Oussama B. beschäftigt seit fast einem Jahr Bremens Sicherheitsbehörden und Justiz. Im März 2017 wurde er in Abschiebehaft genommen. Die Innenbehörde bezeichnet ihn als einen der Anführer einer radikal-islamistischen Gruppierung und traut ihm zu, terroristische Anschläge vorzubereiten und durchzuführen. Er soll sich zum Daesch bekannt und den Anschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz öffentlich für gut befunden haben. Zudem habe er damit geprahlt, dass sich ein Bruder und eine Schwester im Irak und in Syrien als Selbstmordattentäter in die Luft gesprengt hätten.

Seit seiner Festnahme beschäftigten sich die unterschiedlichsten Gerichte mit diesem Fall. Letztlich untersagte das Bundesverwaltungsgericht seine Abschiebung, weil die Bundesrichter die Zusicherungen Algeriens, dass Oussama B. nach seiner Abschiebung keine unmenschlichen Behandlungen in seinem Heimatland drohen, als nicht ausreichend bewerteten. Ende 2017 war der 37-Jährige deshalb sogar für kurze Zeit auf freien Fuß gesetzt worden, wurde dann aber erneut inhaftiert. Das zuständige Gericht räumte den Bremern eine Frist bis Mitte Januar ein, um die erforderlichen Unterlagen aus Algerien zu beschaffen. Dies scheint nun offensichtlich gelungen. Wie verlautete, reichten dem Bundesverwaltungsgericht die nun vorliegenden Zusicherungen aus Algerien. Eine abermalige Beschwerde des Inhaftierten dagegen wurde Anfang Januar abgelehnt.

https://www.weser-kurier.de/bremen/brem ... 88146.html
Na also, es geht doch. Man muss sich also nur die Zusicherungen einholen!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Dampflok94
Moderator
Beiträge: 12080
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 16:59
Benutzertitel: Betriebsrat
Wohnort: Berlin

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Dampflok94 » Fr 12. Jan 2018, 09:42

jack000 hat geschrieben:(11 Jan 2018, 22:25)

https://www.weser-kurier.de/bremen/brem ... 88146.html
Na also, es geht doch. Man muss sich also nur die Zusicherungen einholen!

Gut, daß der weg ist. Und auch gut, daß man sich so viel Mühe gegeben hat. Denn als Rechtsstaat sollte man selbst einen "Gefährder" nicht in die Folter abschieben.
Leute kauft mehr Dampflokomotiven!!!
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20807
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon relativ » Fr 12. Jan 2018, 11:07

Dampflok94 hat geschrieben:(12 Jan 2018, 09:42)

Gut, daß der weg ist. Und auch gut, daß man sich so viel Mühe gegeben hat. Denn als Rechtsstaat sollte man selbst einen "Gefährder" nicht in die Folter abschieben.

Nunja ob diese Zusicherung etwas Wert ist mag man anzweifeln, aber mir fehlt für solche Menschen dann auch die Empörungskraft. Der Rechtsstaat hat sein möglichstes getan und dann darf so ein Individuum auch schnell weggekarrt werden.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 46290
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon zollagent » Fr 12. Jan 2018, 11:54

CaptainJack hat geschrieben:(11 Jan 2018, 18:04)

Letztes Mittel? Es ist ja nicht das erste mal, dass Kinder mit Sprengstoffgürtel instrumentalisiert werden. Wenn ein Grenzbeamter ein Kind registrieren würde , welches so bestückt in eine Grenzstation oder auf eine Menschenmenge rennen würde, würde er immer schießen. Das ist dann "ultima Ratio" oder (wie bei Palmer) "nötigenfalls".

Jetzt werden wieder Wahnvorstellungen zusammengesponnen. Es ging hier nicht um "mit Sprengstoffgürtel bestückte Kinder", sondern schlicht um den Wunsch, auch auf Frauen und Kinder zu schießen, "um Grenzdurchbrüche zu verhindern". Eine Formulierung, die sehr an die entsprechenden Befehle Erich Mielkes erinnert.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 46290
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon zollagent » Fr 12. Jan 2018, 11:56

jack000 hat geschrieben:(11 Jan 2018, 18:24)

Hast du übersehen, dass die Geschichte noch nicht vorbei ist? Die Frage ist aber, warum der überhaupt hierher kommen konnte. Was anderes als Schaden anzurichten hat er nicht gemacht und die Quoten seiner Landsleute die ähnlich verfahren sind recht hoch.
=> Daher muss sowas in Zukunft konsequent vermieden werden!

Und der Königsweg dazu ist Jacks Vorstellung, daß am besten gar Keiner mehr reinkommt. Die Sippenhafter wieder voll in Aktion!
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 46290
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon zollagent » Fr 12. Jan 2018, 12:09

Ger9374 hat geschrieben:(11 Jan 2018, 18:34)

Die zahlen die hier auftauchten über kriminell gewordene Nordafrikaner , waren aber heftig.
Da muss nachgearbeitet werden.
Das darf nicht toleriert werden.
Wenn die zahlen stimmen , ist der Staat gefordert
alle Mittel die erlaubt sind anzuwenden.

Natürlich ist das so. Aber deswegen Flüchtlinge generell aussperren zu wollen, gehört weder zu den erlaubten, noch zu den gebotenen Maßnahmen. Es wäre nichts weiter als das Gefühlsplacebo für unsere rechten Brüder.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3491
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Unité 1 » Fr 12. Jan 2018, 13:00

Frauke Petry:
Auf die Journalistenfrage: „Noch mal: Wie soll ein Grenzpolizist in diesem Fall reagieren?“, hatte Petry demnach geantwortet:

Er muss den illegalen Grenzübertritt verhindern, notfalls auch von der Schusswaffe Gebrauch machen. So steht es im Gesetz.

Daraufhin fragten die beiden Redakteure nach: „Es gibt in Deutschland ein Gesetz, das einen Schießbefehl an den Grenzen enthält?“

Antwort Petry:

Ich habe das Wort Schießbefehl nicht benutzt. Kein Polizist will auf einen Flüchtling schießen. Ich will das auch nicht. Aber zur Ultima Ratio gehört der Einsatz von Waffengewalt. Entscheidend ist, dass wir es so weit nicht kommen lassen und über Abkommen mit Österreich und Kontrollen an EU-Außengrenzen den Flüchtlingszustrom bremsen.

http://meedia.de/2016/02/08/frauke-petr ... presserat/

Der Originalartikel ist leider hinter einer Münzmauer mittlerweile.

von Storch:
Wer das HALT an unserer Grenze nicht akzeptiert, der ist ein Angreifer. Und gegen Angriffe müssen wir uns verteidigen. Die Menschen sind in Österreich in Sicherheit. Es gibt keinen Grund, mit Gewalt unsere Grenze zu überqueren.
https://www.facebook.com/BeatrixVonStor ... 9668750811

Auf die Frage eines Nutzers, ob etwa der Grenzübertritt von Frauen und Kindern mit Waffengewalt verhindert werden solle, antwortete die AfD-Europaparlamentarierin mit „Ja“.
http://www.taz.de/!5274496/

Explizit ist dort zu lesen, dass die ehemalige AfNPD-Schnalle Petry und die immer noch AfNPD-Schnepfe Storch Waffengewalt bei grenzübertritt angewendet sehen wollen.

Und mein Klarname geht dich ebenso einen Scheiß an wie der anderer. Deine Einschüchterungsversuche sind zum fremdschämen.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20807
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon relativ » Fr 12. Jan 2018, 15:01

zollagent hat geschrieben:(12 Jan 2018, 14:39)

Wer keinen Antrag stellen kann, und den kann man halt nur IM LAND, der kann nicht nachweisen, daß er zu "den Wenigen" gehört. Und ihm diese Möglichkeit der Prüfung zu nehmen, indem überhaupt verhindert wird, daß er kommen kann, das ist die Taktik unserer rechtsgerichteten Brüder, denn, dann braucht man sich mit einem Antrag gar nicht erst zu befassen. Ganz schön raffiniert, aber nicht raffiniert genug..... :p

Das war eigentlich noch nie besonders raffiniert, aber für einige Bürger hat es wohl gereicht.
Man beruft sich auf Dublin 3 und/oder lässt erst keine ins Land und schon gibt es kaum , oder gar keine Aslylanten für Deutschland mehr. Woher sollen die dann auch kommen, Deutschland ist umgeben von rechtstaatlichen und demokratischen Staaten.
Zuletzt geändert von relativ am Fr 12. Jan 2018, 15:06, insgesamt 1-mal geändert.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
pikant
Beiträge: 54132
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon pikant » Fr 12. Jan 2018, 15:02

Julian hat geschrieben:(12 Jan 2018, 14:56)

Und Gewalt lehnt ihr auch ab, es sei denn, es geht gegen die Bösen.



ich weiss ja nicht wen Sie mit 'Ihr' meinen, aber Unité auf den Sie hier antworten lehnt bestimmt Gewalt auch gegen rechte Hetzer ab.
ich uebrigens auch, denn Gewalt gegen Personen oder Sachen kann nie eine Loesung sein.
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 7410
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Moses » Fr 12. Jan 2018, 16:39

Nun, dann mach ich mal wieder sauber und bearbeite die Meldungen.
Zum leichteren arbeiten mach dazu zu - also bis gleich

Moses
Mod
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Julian
Beiträge: 5582
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Julian » Fr 19. Jan 2018, 18:23

In Cottbus ist die Situation mit kriminellen Flüchtlingen so außer Kontrolle geraten, dass das Land Brandenburg zusätzliche Polizeieinheiten dorthin abkommandiert und der Stadt vorerst keine neuen Flüchtlinge mehr aufzwingt.

In Cottbus wachsen die Probleme mit jungen syrischen Flüchtlingen. Die Schwierigkeiten sind so groß, dass sich die Landesregierung einschaltete und zusätzliche Polizisten in die südbrandenburgische Stadt schickt. Innerhalb einer Woche gab es zwei Messerattacken von jungen Syrern auf Deutsche. Die Bürger sind aufgebracht, die Stimmung in der Stadt wird von vielen inzwischen als aufgeheizt bezeichnet.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... assen.html

Tja, viele neue AfD-Wähler, würde ich sagen.

Es waren zwei Vorfälle, die die Menschen bewegen: Nach einem Streit am Mittwoch zwischen Jugendlichen wurde ein 16-jähriger Deutscher von einem Syrer an eine stehende Straßenbahn gedrückt. Der junge Mann bedrohte ihn mit einem Messer und schnitt ihm ins Gesicht. Der 16-Jährige musste im Krankenhaus behandelt werden, der Syrer floh nach der Tat.

Am Freitag zuvor war ein Ehepaar in einem Einkaufszentrum von drei Jugendlichen angegriffen worden. Die 14, 15 und 17 Jahre alten Syrer verlangten am Eingang den Vortritt und forderten von der 43-jährigen Frau, dass sie ihnen „Respekt bezeuge“. Dann attackierten sie das Paar, einer der Jugendlichen zog ein Messer.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24539
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon jack000 » Fr 19. Jan 2018, 18:56

Julian hat geschrieben:(19 Jan 2018, 18:23)

In Cottbus ist die Situation mit kriminellen Flüchtlingen so außer Kontrolle geraten, dass das Land Brandenburg zusätzliche Polizeieinheiten dorthin abkommandiert und der Stadt vorerst keine neuen Flüchtlinge mehr aufzwingt.


https://www.welt.de/politik/deutschland ... assen.html

Tja, viele neue AfD-Wähler, würde ich sagen.

Die Vorgeschichte des Falles (=Warum die sich gestritten haben, es ging um ein Mädchen ... aber in diesen Zeiten natürlich nicht wie man denkt):
Der Hintergrund des neuesten Vorfalls: Vergangene Woche soll es an der Paul-Werner-Oberschule zu einer Auseinandersetzung zwischen Mohammed* (15) und Luisa* (16) gekommen sein. Der Syrer soll die Mitschülerin sexuell belästigt haben. Zudem soll er das Mädchen körperlich angegriffen, ihr das Handy weggenommen und ihr mit dem Tode gedroht haben.

Mohammed sei wegen seines respektlosen Verhaltens gegenüber Mädchen und weiblichen Lehrkräften an der Schule bereits bekannt. Am Mittwochnachmittag trafen Freunde des angegriffenen Mädchens an einer Tramhaltestelle vor dem Blechen Carré auf Mohammed und seinen Kumpel Faisal* (16). Es kam zum Streit.

http://www.bild.de/regional/berlin/cott ... 5546746760
=> Streitigkeiten unter Jungs wegen Mädchen hatten mal andere Gründe, aber nun, Deutschland verändert sich halt. Insgesamt aber schon krass was da alles vorgefallen sein muss das Cottbus nun die Türen schließt, denn die Region verliert erheblich Einwohner und da sind Neubürger (Auch wenn es Probleme gibt) letztendlich ein eine positive Erscheinung.
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1405
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Zinnamon » Fr 19. Jan 2018, 19:13

Julian hat geschrieben:In Cottbus ist die Situation mit kriminellen Flüchtlingen so außer Kontrolle geraten, dass das Land Brandenburg zusätzliche Polizeieinheiten dorthin abkommandiert und der Stadt vorerst keine neuen Flüchtlinge mehr aufzwingt.



jack000 hat geschrieben:=> Streitigkeiten unter Jungs wegen Mädchen hatten mal andere Gründe, aber nun, Deutschland verändert sich halt. Insgesamt aber schon krass was da alles vorgefallen sein muss das Cottbus nun die Türen schließt, denn die Region verliert erheblich Einwohner und da sind Neubürger (Auch wenn es Probleme gibt) letztendlich ein eine positive Erscheinung.


Da steht nichts von keine Flüchtlinge mehr aufzwingen oder Türen schliessen. Es wurde ein diesbezüglicher Antrag gestellt. Bei Salzgitter zB ging ein solcher Antrag durch, der Anteil von Flüchtlingen an der Gesamtbevölkerung ist dort allerdings deutlich höher. Der Junge in Cottbus wurde samt Vater des Landkreises verwiesen, falls geklagt wird erfolgt dann wohl die rechtliche Prüfung.

Es entsteht der Eindruck, dass nicht einmal mehr die eigenen Links gelesen werden im Eifer der "Aufarbeitung" solcher Vorfälle. Hauptsache reingesetzt und was drunter geklatscht.
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16056
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon think twice » Fr 19. Jan 2018, 19:18

Zinnamon hat geschrieben:(19 Jan 2018, 19:13)

Es entsteht der Eindruck, dass nicht einmal mehr die eigenen Links gelesen werden im Eifer der "Aufarbeitung" solcher Vorfälle. Hauptsache reingesetzt und was drunter geklatscht.

DAS erzähle ich ihm schon seit Jahren, dass er seine verlinkten Artikel erstmal lesen sollte. :D
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1405
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon Zinnamon » Fr 19. Jan 2018, 19:33

think twice hat geschrieben:(19 Jan 2018, 19:18)

DAS erzähle ich ihm schon seit Jahren, dass er seine verlinkten Artikel erstmal lesen sollte. :D


Mal abgesehen davon, dass ich finde, dass grundsätzlich bei erheblichen Gewalttaten Erwachsener so zeitnah wie wie geht abgeschoben werden sollte, muss dennoch ein Unterschied zwischen Jugendlichen und Erwachsenen gemacht werden, wobei mE auch beim Jugenstrafrecht noch deutlich Luft nach oben besteht, was den Reformbedarf angeht.

Was aber an den Beiträgen von Jack000 und Julian klar rüber kommt, ist, dass es um reine Propaganda geht.

Da interessieren weder Opfer noch Täter noch Tat auch nur im Ansatz so, dass zumindest das Engagement besteht, die Grundaussage des Artikels zu erfassen. Dazu hätte man ihn durchlesen müssen, aber so interessant sind die "Details" eben nicht.
Stattdessen -sinngemäss- ...feixfeixfeix AfD Wählerzahl wird steigen, Deutschland verändert sich blablubb. Blosse Propagandaworthülsen und als Bonus noch die fakenews, dass ein Flüchtlingszuzug bereits gestoppt wäre.
CaptainJack
Beiträge: 12819
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon CaptainJack » Fr 19. Jan 2018, 19:44

Zinnamon hat geschrieben:
(19 Jan 2018, 19:13)

Es entsteht der Eindruck, dass nicht einmal mehr die eigenen Links gelesen werden im Eifer der "Aufarbeitung" solcher Vorfälle. Hauptsache reingesetzt und was drunter geklatscht.
Bei der inzwischen unglaublichen Anzahl der Vorkommnisse/Taten im stark veränderten Deutschland kann das schon mal vorkommen. Das ist aber Ablenken auf Nebenkriegsschauplätze auf höchstem Niveau. :mad:
Benutzeravatar
think twice
Beiträge: 16056
Registriert: Fr 4. Jul 2014, 14:14
Benutzertitel: sozialdemokratisch
Wohnort: Bunte Republik Deutschland

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon think twice » Fr 19. Jan 2018, 19:46

CaptainJack hat geschrieben:(19 Jan 2018, 19:44)

Das ist aber Ablenken auf Nebenkriegsschauplätze auf höchstem Niveau. :mad:

Das ist Hinweisen auf Fakten. Ihr steht doch so auf Fakten. :)
CaptainJack
Beiträge: 12819
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Sammelstrang Kriminalität durch Flüchtlinge

Beitragvon CaptainJack » Fr 19. Jan 2018, 19:52

think twice hat geschrieben:(19 Jan 2018, 19:46)

Das ist Hinweisen auf Fakten. Ihr steht doch so auf Fakten. :)
2 Fakten gegen 2000! :)

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste