Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23558
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Adam Smith » Mi 25. Jan 2017, 22:09

Provokateur hat geschrieben:(25 Jan 2017, 21:54)

Gewesen? Ja, absolut. Auch heute noch wird in den Alawiten-Gebieten ziemlich locker gelebt. Die sind da nicht so.

https://www.rt.com/viral/370431-syrian-women-military-calendar/

In den IS-Gebieten ist das etwas anders. Es zeigt sich wieder einmal: Muslim ist nicht Muslim.

Muslim ist Muslim. Ein Muslim ist nur dann kein Muslim mehr, wenn er zwar Muslim ist, aber nicht mehr an Gott glaubt. Ich zahle zum Beispiel Kirchensteuer bin aber Atheist. Bei den Juden gibt es so etwas auch. Im Iran neuerdings auch. Selbstverständlich auch bei den Aleviten (Türkei) und Alawiten (Syrien).
Zuletzt geändert von Adam Smith am Mi 25. Jan 2017, 22:11, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11855
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Provokateur » Mi 25. Jan 2017, 22:11

Der bosnische Islam ist auch mit dem starken Fundamentalismus mancher Araber (die grabbelnden gehören btw. eher selten dazu) nicht zu vergleichen. Auch wenn Bosnien das Land ist, dass auf dem europäischen Kontinent bezugnehmend auf die gesamte Bevölkerungsgröße die meisten Männer zum IS "abgegeben" hat. Der IS hat da sogar eigene Camps.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 11855
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Provokateur » Mi 25. Jan 2017, 22:12

Adam Smith hat geschrieben:(25 Jan 2017, 22:09)

Muslim ist Muslim. Ein Muslim ist nur dann kein Muslim mehr, wenn er zwar Muslim ist, aber nicht mehr an Gott glaubt. Ich zahle zum Beispiel Kirchensteuer bin aber Atheist.


Was ich damit meine ist: Nur weil zwei zur selben Gruppe gehören, müssen sie noch lange nicht dasselbe machen, denken, sagen.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23558
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Adam Smith » Mi 25. Jan 2017, 22:13

Provokateur hat geschrieben:(25 Jan 2017, 22:11)

Der bosnische Islam ist auch mit dem starken Fundamentalismus mancher Araber (die grabbelnden gehören btw. eher selten dazu) nicht zu vergleichen. Auch wenn Bosnien das Land ist, dass auf dem europäischen Kontinent bezugnehmend auf die gesamte Bevölkerungsgröße die meisten Männer zum IS "abgegeben" hat. Der IS hat da sogar eigene Camps.

Hier dürfte es auch einige säkulare Muslime geben.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23558
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Adam Smith » Mi 25. Jan 2017, 22:16

Provokateur hat geschrieben:(25 Jan 2017, 22:12)

Was ich damit meine ist: Nur weil zwei zur selben Gruppe gehören, müssen sie noch lange nicht dasselbe machen, denken, sagen.

Natürlich gibt es geringfügige Unterschiede (ansonsten würde die sich ja nicht gegenseitig umbringen). Protestanten in England essen z B. auch dann Fleisch, wenn sie es nicht dürfen. Und im 16. Jahrhundert kamen sie dafür ins Gefängnis, weil die Katholiken das anders gesehen haben. Mein Posting habe ich aus dem Grund auch ergänzt.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5480
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon firlefanz11 » Di 7. Mär 2017, 15:20

Disclaimer: Die folgende Frage ist absichtlich überspitzt provokant...
Auch bald bei uns?
Ministerin will Ausgangssperren für Frauen

http://www.n-tv.de/panorama/Ministerin- ... 33253.html

Was geht in einer Frau vor, die SOWAS allen Ernstes in Erwägung zieht...?
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24072
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon jack000 » Fr 10. Mär 2017, 11:26

firlefanz11 hat geschrieben:(07 Mar 2017, 15:20)

Disclaimer: Die folgende Frage ist absichtlich überspitzt provokant...
Auch bald bei uns?

http://www.n-tv.de/panorama/Ministerin- ... 33253.html

Was geht in einer Frau vor, die SOWAS allen Ernstes in Erwägung zieht...?

Ggf. braucht es dafür gar keine Sperren, sondern das geht von ganz alleine:

Abgesehen von der öffentlichen Diskussion um das Vorgehen der Kölner Polizei herrscht diesmal nach dem Jahreswechsel vor allem Erleichterung: Alles ist ruhig geblieben in der Silvesternacht, keine besonderen Vorkommnisse. Auswüchse wie massenhafte sexuelle Übergriffe, die sich an Silvester 2015 im Zentrum Kölns abgespielt hatten, blieben diesmal aus. Also alles richtig gemacht, alles wieder in Ordnung? Keineswegs.
"So gut die Nachrichten in diesem Jahr waren: Es war nur unter einem massiven Polizeiaufgebot möglich", beurteilt der Göttinger Angstforscher Borwin Bandelow auf "Bild online" die Situation in der Silvesternacht.

[...]
Auch ein zweiter Grund, warum an diesem Silvester alles ruhig blieb, ist nur vordergründig: "Viele Frauen gingen gar nicht erst zum Feiern", konstatiert Angstforscher Bandelow gegenüber "Bild". Zumindest mieden Frauen öffentliche Feste in so großer Zahl, dass es im Straßenbild auffiel. Laut einer "Bild"-Umfrage unter Polizeisprechern waren "deutlich weniger Frauen auf dem Schlossplatz" in Stuttgart und auch nach dem "Eindruck der Kollegen vor Ort" allgemein auf Großveranstaltungen in Frankfurt. Die Münchner Polizei konstatierte gar, dass generell weniger Menschen zu Silvester in der Stadt unterwegs gewesen seien - auch hier angeblich besonders deutlich weniger Frauen. Der Grund liegt laut Bandelow auf der Hand: Die Furcht von Frauen, dass ihnen bei öffentlichen Feiern etwas passieren könne, sei berechtigt. Köln 2015 habe dies gezeigt, und Umfragen bestätigen den Eindruck. Laut einer Allensbach-Studie gaben 56 Prozent der Frauen 2016 an, sich im öffentlichen Raum nicht mehr sicher zu fühlen (zuvor waren es 42 Prozent).
Der Effekt der Zurückhaltung: In den Innenstädten "waren überwiegend junge Männer mit Migrationshintergrund unterwegs", berichtet ein Polizeisprecher aus Hannover der "Bild". Ähnlich die Beobachtung in München.

http://www.stern.de/politik/deutschland ... 64880.html

Aber eigentlich ist ja alles wieder in Ordnung und das Thema kann ad acta gelegt werden:
Oberbürgermeisterin Henriette Reker nennt den Silvesterabend 2016 in Köln einen „Wendepunkt“

[...]
Jetzt, so die OB, habe Polizeipräsident Jürgen Mathies mit seinen Leuten dafür gesorgt, dass die Stadt wieder so erlebt werden konnte, „wie Köln wirklich ist“, und deutlich gemacht, „dass hier kein Platz für Übergriffe jeglicher Art ist“. Das Konzept der Polizei für die Domumgebung, lobt die OB, sei aufgegangen. „Ihre Maßnahmen waren richtig und gut.“

http://www.ksta.de/25530454

Realitätsverweigerung gepaart mit Wahrnehmungsstörungen! Aber KGH meinte schon im Vorfeld dazu:
Und die Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt, die auf der griechischen Insel Lesbos ein Flüchtlingsboot in Empfang nahm, sagt: "Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!"

https://www.youtube.com/results?search_ ... ng-eckardt
:dead:
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24072
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon jack000 » Mi 3. Mai 2017, 22:42

Hannelore Kraft und Armin Laschet haben sich knapp zwei Wochen vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ein hitziges TV-Duell geliefert. Als es um die Kölner Silvesternacht ging, geriet die Ministerpräsidentin in Bedrängnis. Sie lieferte Ausrede dafür, dass sie tagelang nichts von den Übergriffen mitbekommen hat, die staunen lässt.

"Ich lebe nicht in Köln":
http://www.focus.de/politik/videos/maue ... 74936.html
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
schelm
Beiträge: 19203
Registriert: Fr 21. Aug 2009, 23:29
Benutzertitel: Je suis Köterrasse
Wohnort: Thüringen

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon schelm » Sa 16. Dez 2017, 00:28

https://www.welt.de/regionales/nrw/arti ... hande.html

Die Jahreshauptversammlung steht wieder an. Wozu eigentlich das Polizeiaufgebot ? Vorurteile ? Heisst es nicht immer, sich nicht einzuschränken ? Bedeutet nicht einschränken etwa nicht mehr, Feste ohne massives Polizeiaufgebot feiern zu können ? Gut und gerne (...)
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24072
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon jack000 » Sa 16. Dez 2017, 00:34

schelm hat geschrieben:(16 Dec 2017, 00:28)

https://www.welt.de/regionales/nrw/arti ... hande.html

Die Jahreshauptversammlung steht wieder an. Wozu eigentlich das Polizeiaufgebot ? Vorurteile ?

Das die das Polizeiaufgebot in 2 Jahren mehr als verzehntfacht haben hat natürlich nichts mit den Flüchtlingen zu tun. Gewalt hat es doch schon immer zu Silverster gegeben ...
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
krone
Beiträge: 370
Registriert: Mo 11. Sep 2017, 13:25

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon krone » Sa 16. Dez 2017, 00:40

schelm hat geschrieben:(16 Dec 2017, 00:28)

https://www.welt.de/regionales/nrw/arti ... hande.html

Die Jahreshauptversammlung steht wieder an. Wozu eigentlich das Polizeiaufgebot ? Vorurteile ? Heisst es nicht immer, sich nicht einzuschränken ? Bedeutet nicht einschränken etwa nicht mehr, Feste ohne massives Polizeiaufgebot feiern zu können ? Gut und gerne (...)

Und alle Fauen werden mit leuchtarmbändern gekennzeichnet .
Außerdem werden wieder mal Comics verteilt.

Was willst denn noch mehr ?

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koeln/koelner-laestern-ueber-silvester-baendchen-aid-1.7268305
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 7177
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Quatschki » Sa 16. Dez 2017, 00:42

Wenn man weiß, was einen bzw. eine erwartet, ist es doch eigentlich OK?
Dann verirren sich doch keine Unbeteiligten dahin. Die Erlebnisorientierten bleiben unter sich und die Polizei kann sich zurückhalten
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 11884
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Teeernte » Sa 16. Dez 2017, 00:51

schelm hat geschrieben:(16 Dec 2017, 00:28)

https://www.welt.de/regionales/nrw/arti ... hande.html

Die Jahreshauptversammlung steht wieder an. Wozu eigentlich das Polizeiaufgebot ? Vorurteile ? Heisst es nicht immer, sich nicht einzuschränken ? Bedeutet nicht einschränken etwa nicht mehr, Feste ohne massives Polizeiaufgebot feiern zu können ? Gut und gerne (...)


...unsere Vorurteile pflegen ..... WIR können feiern - nur die "Anderen" werden kontrolliert.
Obs zu kalt, zu warm, zu trocken oder zu nass ist:.... Es immer der >>menschgemachte<< Klimawandel. :D
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 24072
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon jack000 » Sa 16. Dez 2017, 01:00

Aus dem Link:
Für die Silvesternacht plant die Stadt Köln mit einem großen Polizeiaufgebot und einer Schutzzone am Dom. Zudem sollen am 31. Dezember Armbänder mit der Aufschrift "Respekt" verteilt werden. Viele Kölner spotten über die symbolische Aktion.

=> Nachdem die Erfolge mit der "1 Armlänge Abstand"-Kampagne und "Nicht grabschen"-Tatoos ihren Erfolg gebracht haben wird die "Armband"-Kampagne noch den Rest aufräumen!
=> https://www.google.de/search?biw=1170&b ... M6dsVtG6Hk
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5480
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 18. Dez 2017, 11:24

Vllt. sollten sie rund um den Platz mit Betonbauklötzchen spielen damit die Grapscher u. Böllerwerfer nicht da hin kommen... :D
Zuletzt geändert von firlefanz11 am Mo 18. Dez 2017, 11:29, insgesamt 1-mal geändert.
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5480
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon firlefanz11 » Mo 18. Dez 2017, 11:26

Und nun also zum dritten Mal: Mit 1400 Beamten, 400 privaten Sicherheitskräften und Null-Toleranz-Strategie will sie in zwei Wochen verhindern, dass sich zum dritten Mal hintereinander eine große Gruppe junger, männlicher Migranten zu Silvester an diesem Tatort versammelt.

Und wie letzes Mal werden Grüne u. andere Linke wieder jammern das wäre ja voll Nazi, den Polizisten Rassismus vorwerfen etc. etc. etc... :rolleyes:
Vllt rückt ja auch der schwarze Block an um die Migranetn zu unterstützen, und versucht die Polente daran zu hindern, die Migranten daran zu hindern auf den Platz zu kommen... :dead:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20504
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon relativ » Mo 18. Dez 2017, 12:04

Adam Smith hat geschrieben:(25 Jan 2017, 22:16)

Natürlich gibt es geringfügige Unterschiede (ansonsten würde die sich ja nicht gegenseitig umbringen). Protestanten in England essen z B. auch dann Fleisch, wenn sie es nicht dürfen. Und im 16. Jahrhundert kamen sie dafür ins Gefängnis, weil die Katholiken das anders gesehen haben. Mein Posting habe ich aus dem Grund auch ergänzt.

Ja ja, sehr geringfügige Unterschiede. :D
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20504
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon relativ » Mo 18. Dez 2017, 12:16

Es sieht mal wieder so aus, als wenn die gesammelten Forums- Xenophoben wiedermal darauf hoffen, daß zu Sivester irgend etwas passiert.
Naja wenn nicht, habt ihr ja noch die im Register, oder die von den alternativen Fakten.
Auf Gutes gelingen!
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 23558
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Adam Smith » Mo 18. Dez 2017, 12:35

relativ hat geschrieben:(18 Dec 2017, 12:16)

Es sieht mal wieder so aus, als wenn die gesammelten Forums- Xenophoben wiedermal darauf hoffen, daß zu Sivester irgend etwas passiert.
Naja wenn nicht, habt ihr ja noch die im Register, oder die von den alternativen Fakten.
Auf Gutes gelingen!

Jeden Tag soll es doch neue Schmerzen geben. Also so wie in den Herkunftsländern.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 20504
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon relativ » Mo 18. Dez 2017, 12:40

Adam Smith hat geschrieben:(18 Dec 2017, 12:35)

Jeden Tag soll es doch neue Schmerzen geben. Also so wie in den Herkunftsländern.

Also ich bekomme immer nur Schmerzen, wenn ich ins Forum schaue und wieder nur saudumme und nixsagende Einzeiler, und/oder paste and copy links, lesen muss.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 2 Gäste