Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Teeernte
Beiträge: 9612
Registriert: Do 11. Sep 2014, 17:55

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Teeernte » Sa 14. Jan 2017, 01:13

William hat geschrieben:(14 Jan 2017, 00:56)

Oder sie haben die 14-fache Staatsbürgerschaft. :D
Amri hat ja gezeigt wie einfach es hier ist sich zigfach unterschiedliche Identitäten zu beschaffen.
Ich will nicht wissen wie viele deutlich zu stark pigmentierte Syrer mit Maghreb-Hintergrund in D Asyl bewilligt bekommen haben und mehrfach Taschengeld beziehen.

Wenn sich in ein paar Jahren herausstellt, dass sich anstatt 3...4 Mio. nur 1...2 Mio. Flüchtlinge Zugang zum - dann (nahezu) kollabierten - Sozialsystem verschafft haben, bleibt wenigstens ein Trostpflaster übrig: die Rückführungskosten werden geringer ausfallen als angenommen. :thumbup:


Ach...Geld.... wen willste noch wählen -wenn schwarz und rot wegfällt (verantwortlich ist)
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 20385
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Adam Smith » So 22. Jan 2017, 17:21

Auch im Iran gab es jetzt so einen Vorfall. Sonst gibt es ja so etwas nur in den arabischen Ländern und Indien.

„Es ist durchaus möglich, dass die sexuelle Belästigung auf Rafsandschanis Beerdigung eine koordinierte Kampagne war, es ist aber auch möglich, dass einige gestörte Menschen zu diesem Event gegangen sind, um Frauen sexuell zu belästigen“, sagte Iran-Experte Saeed Ghasseminejad von der Foundation for Defence of Democracies zu BILD.


http://www.bild.de/politik/ausland/frau ... .bild.html
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 1189
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Sozialdemokrat » So 22. Jan 2017, 19:25

Adam Smith hat geschrieben:(22 Jan 2017, 17:21)

Auch im Iran gab es jetzt so einen Vorfall. Sonst gibt es ja so etwas nur in den arabischen Ländern und Indien.



http://www.bild.de/politik/ausland/frau ... .bild.html

Alice Schwarzer äußerte sich wie folgt zu den Ereignissen in Köln: „Es ging 2015 darum, es den westlichen ‚Schlampen‘ und deren Männern, diesen europäischen ‚Schlappschwänzen‘, mal richtig zu zeigen“ (Quelle:https://www.welt.de/politik/deutschland/article160882219/Sie-wollten-es-den-europaeischen-Schlappschwaenzen-mal-zeigen.html). Im Iran waren offenbar oppositionelle Frauen das Ziel sexueller Übergriffe.....Sexuelle Erniedrigung scheint immer mehr ein Mittel religiöser oder politischer Auseinandersetzung zu werden.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht!
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10229
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice
Wohnort: जर्मनी

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Provokateur » Mi 25. Jan 2017, 19:03

Neuer Bericht des BKA zu den Geschehnissen.

Was jeder wusste, wird hier noch einmal bestätigt - es waren kaum Syrer unter den Tatverdächtigen. Die stärkste Gruppe war mit annähernd 60% die der Nafrs.
Cynic, n.: A blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Ambrose Bierce
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 2792
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Julian » Mi 25. Jan 2017, 19:40

Provokateur hat geschrieben:(25 Jan 2017, 19:03)

Neuer Bericht des BKA zu den Geschehnissen.

Was jeder wusste, wird hier noch einmal bestätigt - es waren kaum Syrer unter den Tatverdächtigen. Die stärkste Gruppe war mit annähernd 60% die der Nafrs.


Naja, es waren halt arabische muslimische Männer, ob nun aus Nordafrika, Syrien oder Irak ist nicht entscheidend. Und die Opfer waren mehrheitlich junge, nicht-muslimische deutsche Frauen (also "Schlampen" in den Augen der Täter).

Die Opfer waren in der überwiegenden Mehrzahl weiblich, deutsche Staatsbürger und zwischen 18 und 24 Jahre alt.

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koe ... -1.6558651

Viel interessanter finde ich, dass nun erstmals von 42 vollendeten Vergewaltigungen gesprochen wird - das ist neu und wurde so bisher nicht eingestanden. Es ist also nicht falsch, von Massenvergewaltigungen zu reden.

"Die Opfer wurden – unter Ausnutzung des Gedränges – umringt und separiert. Anschließend wurde den Opfern (auch grob) insbesondere an Gesäß, Brüste und/oder in den Intimbereich gefasst. In Einzelfällen kam es zu vollendeten Vergewaltigungshandlungen", heißt es in dem Abschlussbericht. In knapp der Hälfte der Fälle wurden die Opfer im Intimbereich, an Gesäß oder Brüsten berührt. Dabei wurden sie zum Teil vorher von den Tätern umringt und separiert. Die Opfer wurden dabei gewürgt, geschlagen, getreten, bedroht und beleidigt. Insgesamt zählte die Polizei 42 Fälle, in denen "ein tatsächliches Eindringen in den Körper" stattfand, also eine Vergewaltigung.

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/koe ... -1.6558651
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 20385
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Adam Smith » Mi 25. Jan 2017, 19:50

Julian hat geschrieben:(25 Jan 2017, 19:40)

Naja, es waren halt arabische muslimische Männer, ob nun aus Nordafrika, Syrien oder Irak ist nicht entscheidend. Und die Opfer waren mehrheitlich junge, nicht-muslimische deutsche Frauen (also "Schlampen" in den Augen der Täter).


Es müssen nur junge Frauen sein.

Was dort am 11. Februar 2011, am Abend des Rücktritts von Ägyptens Diktator Hosni Mubarak, mit dem Missbrauch der CBS-Journalistin Lara Logan durch dutzende junger Männer begann, wuchs sich in den folgenden Jahren zu regelmäßigen sexuellen Massenverbrechen gegen Frauen aus, an denen sich rasende Mobs von hunderten junger Täter beteiligten
Für Frauen ist die tägliche Fahrt zur Arbeit oft eine demütigende und nervenaufreibende Tortur – eindrucksvoll dokumentiert in dem populären Spielfilm „Cairo 678“. „Egal ob im Bus oder Minibus, jedes Mal fühle ich, wie eine Hand versucht, mich zu berühren“, berichtet eine junge Studentin. „Es kommt derart häufig vor, dass ich den Sitz hinter mir inzwischen ständig im Auge behalte – als wäre ich verrückt.”

Von einem „sozialen Krebs“ spricht eine Studie des „Ägyptischen Zentrums für Frauenrechte“, nach der 83 Prozent der ägyptischen Frauen sexuelle Gewalt erleben, 46 Prozent sogar täglich – egal ob verschleiert oder unverschleiert.



http://www.handelsblatt.com/politik/int ... 06454.html
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 1189
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Sozialdemokrat » Mi 25. Jan 2017, 20:14

Adam Smith hat geschrieben:(25 Jan 2017, 19:50)

Es müssen nur junge Frauen sein.

Die würden also auch auf ihre eigene Schwester losgehen? Unter einer Burka kann man das doch nicht wissen, oder?
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 20385
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Adam Smith » Mi 25. Jan 2017, 20:16

Sozialdemokrat hat geschrieben:(25 Jan 2017, 20:14)

Die würden also auch auf ihre eigene Schwester losgehen? Unter einer Burka kann man das doch nicht wissen, oder?


Würden die machen.
Schnitter
Beiträge: 1793
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Schnitter » Mi 25. Jan 2017, 20:41

Julian hat geschrieben:(25 Jan 2017, 19:40)

Naja, es waren halt arabische muslimische Männer, ob nun aus Nordafrika, Syrien oder Irak ist nicht entscheidend.


"Arabische" Männer aus Nordafrika.

Aha :D
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 1189
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Sozialdemokrat » Mi 25. Jan 2017, 21:02

Adam Smith hat geschrieben:(25 Jan 2017, 20:16)

Würden die machen.

Das bezweifle ich.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 20385
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Adam Smith » Mi 25. Jan 2017, 21:14

Sozialdemokrat hat geschrieben:(25 Jan 2017, 21:02)

Das bezweifle ich.


Denen wird beigebracht, dass Männer sich so verhalten. Frauen wird beigebracht, dass sie sich verhüllen müssen damit so etwas nicht passiert.
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 1189
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Sozialdemokrat » Mi 25. Jan 2017, 21:19

Adam Smith hat geschrieben:(25 Jan 2017, 21:14)

Denen wird beigebracht, dass Männer sich so verhalten. Frauen wird beigebracht, dass sie sich verhüllen müssen damit so etwas nicht passiert.

Genau das meine ich ja: Frauen, die sich ausreichend verhüllen, werden in Ruhe gelassen.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht!
Benutzeravatar
Billie Holiday
Beiträge: 10846
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 10:45
Benutzertitel: Mein Glas ist halbvoll.
Wohnort: Schleswig-Holstein, meerumschlungen

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Billie Holiday » Mi 25. Jan 2017, 21:23

Sozialdemokrat hat geschrieben:(25 Jan 2017, 21:19)

Genau das meine ich ja: Frauen, die sich ausreichend verhüllen, werden in Ruhe gelassen.


Ein großes Vorbild auch für uns. :thumbup:
So ein Bettlaken muß ja nicht zwingend schwarz sein, hauptsache, frau ist vollständig verhüllt und die armen Männer geraten nicht immer in Versuchung und damit in Mißgunst.
Wer mich beleidigt, bestimme ich.
K. Kinski
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 20385
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Adam Smith » Mi 25. Jan 2017, 21:28

Sozialdemokrat hat geschrieben:(25 Jan 2017, 21:19)

Genau das meine ich ja: Frauen, die sich ausreichend verhüllen, werden in Ruhe gelassen.

Nein. Mein Link den ich gepostet habe besagt das Gegenteil. Das macht keinen Unterschied aus.
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 1189
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Sozialdemokrat » Mi 25. Jan 2017, 21:32

Adam Smith hat geschrieben:(25 Jan 2017, 21:28)

Nein. Mein Link den ich gepostet habe besagt das Gegenteil. Das macht keinen Unterschied aus.

Dein Link spricht von einem "Schleier" und nicht von einer Burka. So ein modischer Schleier oder ein Kopftuch auf einem geschminkten Gesicht ist nicht seriös.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht!
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 1189
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Sozialdemokrat » Mi 25. Jan 2017, 21:34

Billie Holiday hat geschrieben:(25 Jan 2017, 21:23)

Ein großes Vorbild auch für uns. :thumbup:
So ein Bettlaken muß ja nicht zwingend schwarz sein, hauptsache, frau ist vollständig verhüllt und die armen Männer geraten nicht immer in Versuchung und damit in Mißgunst.

So ist es. Deshalb gibt es ja die Burka.
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht!
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10229
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice
Wohnort: जर्मनी

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Provokateur » Mi 25. Jan 2017, 21:35

Sozialdemokrat hat geschrieben:(25 Jan 2017, 21:32)

Dein Link spricht von einem "Schleier" und nicht von einer Burka. So ein modischer Schleier oder ein Kopftuch auf einem geschminkten Gesicht ist nicht seriös.


Es ist in Ägypten völlig egal, wie sehr sich die Frauen verhüllen, sie werden dennoch begrabbelt.
Cynic, n.: A blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Ambrose Bierce
Benutzeravatar
Sozialdemokrat
Beiträge: 1189
Registriert: Mo 4. Jan 2016, 11:54

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Sozialdemokrat » Mi 25. Jan 2017, 21:48

Provokateur hat geschrieben:(25 Jan 2017, 21:35)

Es ist in Ägypten völlig egal, wie sehr sich die Frauen verhüllen, sie werden dennoch begrabbelt.

Ist es in Syrien anders?
Die Balkanroute ist nicht ganz dicht!
Benutzeravatar
Adam Smith
Beiträge: 20385
Registriert: Mi 18. Jan 2012, 21:57

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Adam Smith » Mi 25. Jan 2017, 21:52

Sozialdemokrat hat geschrieben:(25 Jan 2017, 21:48)

Ist es in Syrien anders?

Ein deutscher Heimkehrer hat berichtet, dass er bei einer Hinrichtung dabei war, die Personen gegolten hat, die Frauen in Rakka vergewaltigt haben sollen. Das sollen feindliche Kämpfer gewesen sein. Erstens gibt es da keine und zweitens tragen die Frauen in Rakka eine Burka.
Benutzeravatar
Provokateur
Moderator
Beiträge: 10229
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice
Wohnort: जर्मनी

Re: Kölner Silvesternacht am HBF. Was ist hier los?

Beitragvon Provokateur » Mi 25. Jan 2017, 21:54

Sozialdemokrat hat geschrieben:(25 Jan 2017, 21:48)

Ist es in Syrien anders?


Gewesen? Ja, absolut. Auch heute noch wird in den Alawiten-Gebieten ziemlich locker gelebt. Die sind da nicht so.

https://www.rt.com/viral/370431-syrian-women-military-calendar/

In den IS-Gebieten ist das etwas anders. Es zeigt sich wieder einmal: Muslim ist nicht Muslim.
Cynic, n.: A blackguard whose faulty vision sees things as they are, not as they ought to be.

Ambrose Bierce

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast