Gewalt gegen Polizeibeamte

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5697
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 12. Mär 2018, 23:17

Milady de Winter hat geschrieben:(12 Mar 2018, 23:13)

Du warst sehr schnell, ich hatte noch etwas ergänzt.

Auch das Ergänzte passt mir. Die Zeiten, in denen für jede halbwegs gescheite Lehre nur Abiturienten in Frage kamen, sind vergangen. Eine solche Verengung kann sich besonders der öffentliche Dienst derzeit nicht leisten, genau wie viele Handwerker und KMU. Derzeit haben die Bewerber viel Auswahl und die Polizeien müssen eben schauen, wen sie kriegen.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Alana4
Beiträge: 2921
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 19:09
Benutzertitel: ausgependelt glücklich
Wohnort: Großstadt

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon Alana4 » Mi 14. Mär 2018, 14:41

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(12 Mar 2018, 23:11)

Natürlich. Die bayrischen Schulabschlüsse sind viel Wert.


Ich hab hier an der Hochschule Abiturienten aus allen Bundesländern. Die aus Bayern sind nicht besser und wissen auch nicht mehr. Fähigkeiten, die nicht im Abi-Zeugnis stehen, sind erstaunlicherweise sogar bei Abiturienten aus Bayern nicht so ausgeprägt- Belastbarkeit, Flexibilität, auch mal mit Unvorhergesehenem fertig werden. Gerade bei Prüfungsergebnissen im Studium heben sich bayrische Abiturienten nicht sonderlich hervor. Bestenfalls Mittelfeld. Interessant ist, dass Studenten aus Berlin da gar nicht so schlecht abschneiden, die sind (Schul-) Kummer gewohnt und boxen sich eher durch.
Ich beherrsche die deutsche Rechtschreibung! Aber meine Tastatur hat damit manchmal Probleme.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 488
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon Skeptiker » Mi 2. Mai 2018, 18:02

Hast du gute Kumpels, dann brauchst du die Polizei offenbar nicht mehr fürchten in Deutschland.
https://www.welt.de/regionales/baden-wu ... aners.html

Ja, man wird das Recht dort auch durchsetzen. Aber wird auch auf die Anwendung solcher Methoden wirkungsvoll reagiert? Sonst besteht die Gefahr dass sich solches Verhalten herumspricht.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5697
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mi 2. Mai 2018, 18:26

Skeptiker hat geschrieben:(02 May 2018, 19:02)

Hast du gute Kumpels, dann brauchst du die Polizei offenbar nicht mehr fürchten in Deutschland.
https://www.welt.de/regionales/baden-wu ... aners.html

Ja, man wird das Recht dort auch durchsetzen. Aber wird auch auf die Anwendung solcher Methoden wirkungsvoll reagiert? Sonst besteht die Gefahr dass sich solches Verhalten herumspricht.

Sehr gut. Endlich tut mal jemand was.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 488
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon Skeptiker » Mi 2. Mai 2018, 20:48

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(02 May 2018, 19:26)
Sehr gut. Endlich tut mal jemand was.

Ich fasse Deinen Kommentar mal ironisch auf.

Bist Du nicht der Meinung, dass es das vollkommen falsche Signal setzt, wenn die Situation so hingenommen wird? Ich halte es zwar für richtig, keinen aussichtslosen Kampf von 20 Polizisten gegen 150 offensichtlich gewaltbereite Personen zu führen. Es kann aber doch nicht so stehenbleiben, dass Gruppen Einzelpersonen aus ihren Reihen gegen die Staatsgewalt abschirmen dürfen.

Da wurden ganz offensichtlich Straftaten gegen die Polizisten ausgeübt (Sachbeschädigung, Bedrohung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte -> bis zu 3 Jahre Freiheitsstrafe), ganz zu schweigen von offensichtlicher Respektlosigkeit gegenüber der Polizei. Wenn soetwas nicht beantwortet wird, dann muss man sich wirklich nicht wundern wenn es zukünftig bei JEDER Festnahme einen solchen Aufstand gibt.

Nein, auch der Versuch hier die Polizei einzuschüchtern muss bestraft werden. Ich höre aber nichts davon.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25370
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon jack000 » Mi 2. Mai 2018, 20:55

Skeptiker hat geschrieben:(02 May 2018, 21:48)Nein, auch der Versuch hier die Polizei einzuschüchtern muss bestraft werden. Ich höre aber nichts davon.

Da wird auch nicht mehr auch nur das geringste kommen!
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
sünnerklaas
Beiträge: 1078
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon sünnerklaas » Mi 2. Mai 2018, 21:02

Alana4 hat geschrieben:(14 Mar 2018, 14:41)

Ich hab hier an der Hochschule Abiturienten aus allen Bundesländern. Die aus Bayern sind nicht besser und wissen auch nicht mehr. Fähigkeiten, die nicht im Abi-Zeugnis stehen, sind erstaunlicherweise sogar bei Abiturienten aus Bayern nicht so ausgeprägt- Belastbarkeit, Flexibilität, auch mal mit Unvorhergesehenem fertig werden. Gerade bei Prüfungsergebnissen im Studium heben sich bayrische Abiturienten nicht sonderlich hervor. Bestenfalls Mittelfeld. Interessant ist, dass Studenten aus Berlin da gar nicht so schlecht abschneiden, die sind (Schul-) Kummer gewohnt und boxen sich eher durch.



Ich kann Deine Ausführungen aus eigener jahrelanger praktischer Anschau nur bestätigen - wobei sich seit Bologna und G8 vieles noch einmal deutlich verschlechtert hat. Aber das wird jetzt zu sehr OT.
Benutzeravatar
Skeptiker
Beiträge: 488
Registriert: Do 11. Jan 2018, 22:26

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon Skeptiker » Mi 2. Mai 2018, 22:23

jack000 hat geschrieben:(02 May 2018, 21:55)
Da wird auch nicht mehr auch nur das geringste kommen!

Und wenn soetwas nicht passiert, dann braucht mir doch Niemand mehr mit Hundeaugenblick erzählen wie böse und respektlos Teile der Gesellschaft der Polizei gegenüber geworden sind. Man erzieht sie ja geradezu dahin.
Julian
Beiträge: 6092
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon Julian » Mi 2. Mai 2018, 23:25

In einem normalen Staat hätten die Polizisten entweder das Feuer auf den Mob eröffnet bzw. hätten das Auto auch dann bewegt, wenn es Verletzte gegeben hätte (denn all dies wäre rechtlich gedeckt gewesen), und/ oder sie hätten massive Verstärkung durch Spezialeinheiten, ggf. auch das Militär, noch in derselben Nacht angefordert.

Es scheint, dass die Priorität der Polizeiarbeit sich dahingehend verschiebt, dass nicht mehr gegen die wirklichen Gewalttäter vorgegangen wird, sondern vielmehr gegen diejenigen, die die gegenwärtigen, von der Politik geschaffenen Umstände beklagen. So wurde gegen einen Mann wie Guido Reil oder die Zeugen des U-Bahn-Mordes in Hamburg mit voller Kapelle aufgespielt, während die Flüchtlinge in Ellwangen machen durften, was sie wollten.

Aber es sage keiner, man habe es nicht gewusst. Man muss auch davon ausgehen, dass die meisten Bürger mit dem Vorgehen einverstanden sind, sonst wären die Wahlergebnisse ja anders ausgefallen.
Julian
Beiträge: 6092
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon Julian » Mi 2. Mai 2018, 23:33

Auf der anderen Seite muss man auch die Polizisten verstehen. Hätten sie das Feuer eröffnet und dabei einen oder mehrere der "Schutzsuchenden" tödlich verletzt, dann wäre das Geschrei unter den versammelten Linken groß gewesen. Man hätte sicher von einem rassistisch motivierten Mord durch Rechtsknaller in der Polizei gesprochen und den Polizisten das Leben zur Hölle gemacht. Dabei dürfen Polizisten in solch einer Situation von der Schusswaffe Gebrauch machen.
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25370
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon jack000 » Mi 2. Mai 2018, 23:41

Julian hat geschrieben:(03 May 2018, 00:33)

Auf der anderen Seite muss man auch die Polizisten verstehen. Hätten sie das Feuer eröffnet und dabei einen oder mehrere der "Schutzsuchenden" tödlich verletzt, dann wäre das Geschrei unter den versammelten Linken groß gewesen. Man hätte sicher von einem rassistisch motivierten Mord durch Rechtsknaller in der Polizei gesprochen und den Polizisten das Leben zur Hölle gemacht. Dabei dürfen Polizisten in solch einer Situation von der Schusswaffe Gebrauch machen.

Vorgehensweisen gegen Verbrecher werden in Deutschland hart bestraft. Daher ist es nachvollziehbar, das sich die Beamten zurück ziehen ...
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Julian
Beiträge: 6092
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon Julian » Do 3. Mai 2018, 00:18

Skeptiker hat geschrieben:(02 May 2018, 21:48)
Nein, auch der Versuch hier die Polizei einzuschüchtern muss bestraft werden. Ich höre aber nichts davon.


Das war eine Machtdemonstration, und gewonnen haben die Schwarzafrikaner. Wenn junge Männer im Kampfesalter, für die Gewalt ein legitimes Mittel zur Durchsetzung ihrer Interessen ist, auf einen morschen Rechtsstaat treffen, der vor lauter Gerechtigkeitssinn und Weltrettungspathos nicht mehr willens und fähig ist, seine Gesetze und Werte zu verteidigen - was soll man da erwarten?

Da wird nichts kommen. Die haben's uns gezeigt, und sie haben sicher daraus gelernt, wie einfach sie in Deutschland zu ihrem Willen kommen können.

All dies wurde vorhergesagt, damals noch unter der Bezeichnung "Hetze" und "Glaskugel". Ist jemand überrascht, dass sich heutige Tatsachenberichte wie die "Hetze" von gestern lesen? Man kann nur noch Popcorn auspacken und zuschauen, wie alles den Bach runtergeht. 87% gefällt das.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5697
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 3. Mai 2018, 06:38

Skeptiker hat geschrieben:(02 May 2018, 21:48)

Ich fasse Deinen Kommentar mal ironisch auf.

Bist Du nicht der Meinung, dass es das vollkommen falsche Signal setzt, wenn die Situation so hingenommen wird?

Nein, man muss der Politik ein deutliches Zeichen setzen, dass die Polizei nicht als Prellbock für verfehlte Gesetze herhalten kann. In den letzten Jahren erleben wir immer größere Aufgebote für die aberwitzigen Fantasien der Politiker. Genützt hat es wenig. Es gehen immer noch viel mehr Menschen von selbst aus dem Land als abgeholt werden. Dafür fehlt im polizeilichen Alltag überall Personal und die Kollegen haben reichlich Überstunden. Das ist eine irrsinnige Prioritätensetzung. Die Polizei soll internationale Konvente mitten in Großstädten absichern, was diese weitgehend lahmlegt und Konflikte magisch anzieht. Sie soll Atomtransporte und Nazis geleiten, sie soll den Fußball domestizieren. Das sind alles Probleme, die man besser politisch entschärft als sie auf dem Rücken der Polizei auszusitzen. Dann ist auch wieder mehr Zeit für böse Leute jagen.

Was wird jetzt wohl passieren? Ein massives Polizeiaufgebot wird irgendein Flüchtlingsheim stürmen. Dort trifft sie zwar den Gesuchten nicht an, verunsichert aber kriegtstraumatisierte kleine Mädchen, bis sie einpinkeln und findet Vorwände, um eine Reihe junger Männer einzusammeln. Ganz tolle Taktik.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1034
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon Orbiter1 » Do 3. Mai 2018, 08:03

jack000 hat geschrieben:(02 May 2018, 21:55)

Da wird auch nicht mehr auch nur das geringste kommen!
Das hat sich der Staat entgegen ihrer Prognose selbstverständlich nicht gefallen lassen. Heute morgen waren mehrere hundert Polizisten im Aufnahmelager in Ellwangen und haben eine Reihe der afrikanischen Flüchtlinge abgeführt. Mal sehen wie das weitergeht. https://www.swr.de/swraktuell/baden-wue ... n-100.html
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 25370
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon jack000 » Do 3. Mai 2018, 09:27

Orbiter1 hat geschrieben:(03 May 2018, 09:03)

Das hat sich der Staat entgegen ihrer Prognose selbstverständlich nicht gefallen lassen. Heute morgen waren mehrere hundert Polizisten im Aufnahmelager in Ellwangen und haben eine Reihe der afrikanischen Flüchtlinge abgeführt. Mal sehen wie das weitergeht. https://www.swr.de/swraktuell/baden-wue ... n-100.html

Ja, ähnlich wie bei der Linksgewalt bei den G20 Krawallen. Da hat man auch nur 1 wesentlich verurteilt, tausende andere sind ungeschoren davon gekommen.
Wenn es keine Videoaufnahmen gibt, wie soll da irgendwem irgendwas bewiesen werden?
Deutschland 2017: "Bevor ich loslege, würde ich gerne noch wissen, ob es für Sie in Ordnung ist, dass ich als weibliche Person hier sitze und auch Ihre Dolmetscherin weiblich ist."
Marmelada
Beiträge: 8505
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon Marmelada » Do 3. Mai 2018, 09:39

jack000 hat geschrieben:(03 May 2018, 10:27)

Ja, ähnlich wie bei der Linksgewalt bei den G20 Krawallen. Da hat man auch nur 1 wesentlich verurteilt,
Auch das stimmt nicht.

https://de.wikipedia.org/wiki/G20-Gipfe ... sverfahren
Bis zum 14. Oktober wurden 15 meist ausländische Personen zu Haftstrafen verurteilt, vier davon ohne Bewährung, zweimal zu Jugendstrafen. Die meisten wurden wegen Flaschenwürfen zu Haftstrafen zwischen 12 und 21 Monaten verurteilt und waren geständig.

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/G20-Gipfe ... e_note-248

tausende andere sind ungeschoren davon gekommen.
Nicht so tief stapeln, Hunderttausende!
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5697
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 3. Mai 2018, 09:40

Marmelada hat geschrieben:(03 May 2018, 10:39)

Auch das stimmt nicht.

https://de.wikipedia.org/wiki/G20-Gipfe ... sverfahren

Quellen:
https://de.wikipedia.org/wiki/G20-Gipfe ... e_note-248

Nicht so tief stapeln, Hunderttausende!

Wie ist die Bilanz eigentlich bei der Gewalt gegen Asylbewerber? Da brauchen wir ja mittlerweile eine eigene Täterspalte für Polizisten.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 5697
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 3. Mai 2018, 09:43

Julian hat geschrieben:(03 May 2018, 00:25)
. So wurde gegen einen Mann wie Guido Reil

ein Platzverweis ausgesprochen. Den hat er nicht befolgt, im Gegensatz zu seinen Begleitern. Daraufhin hat man ihn weggetan.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 1034
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon Orbiter1 » Do 3. Mai 2018, 09:49

jack000 hat geschrieben:(03 May 2018, 10:27)

Ja, ähnlich wie bei der Linksgewalt bei den G20 Krawallen. Da hat man auch nur 1 wesentlich verurteilt, tausende andere sind ungeschoren davon gekommen.
Wegen der G20 Krawalle wurden bereits mehrere Dutzend Täter verurteilt, teilweise zu mehrjährigen Haftstrafen. Ca. 700 Ermittlungsverfahren laufen noch. Über 100 Täter konnten durch Bild- und Videoaufnahmen identifiziert werden. Die Aufarbeitung der G20 Krawalle läuft doch bisher hervorragend.
Wenn es keine Videoaufnahmen gibt, wie soll da irgendwem irgendwas bewiesen werden?
Warten sie doch einfach mal ab was bei der Polizeiaktion in Ellwangen rausgekommen ist. Es handelt sich bereits jetzt um ein klares Signal dass der Rechtsstaat wehrhaft ist und Recht auch durchgesetzt wird.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3609
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: Gewalt gegen Polizeibeamte

Beitragvon Unité 1 » Do 3. Mai 2018, 10:15

Julian hat geschrieben:(03 May 2018, 00:25)

In einem normalen Staat hätten die Polizisten entweder das Feuer auf den Mob eröffnet bzw. hätten das Auto auch dann bewegt, wenn es Verletzte gegeben hätte (denn all dies wäre rechtlich gedeckt gewesen), und/ oder sie hätten massive Verstärkung durch Spezialeinheiten, ggf. auch das Militär, noch in derselben Nacht angefordert.

Niederkartätschen und gut ist. War ja nicht alles schlecht damals.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste