Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43874
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon frems » Sa 17. Okt 2015, 11:46

Henriette Reker, parteilose Kandidatin für die morgige Oberbürgermeisterwahl in Köln, ist bei einem Messerangriff schwer verletzt worden.

Am Samstagmorgen sei ein Mann auf einem Wochenmarkt an einem Informationsstand der CDU mit einem Messer auf Reker und vier weitere Menschen losgegangen, sagte ein Polizeisprecher in Köln. Ein Zeuge sagte der "Welt", dass es sich um ein "machetenartiges Langmesser" gehandelt habe.

Reker und ein weiterer Mensch wurden demnach schwer verletzt. Auch die anderen Angegriffenen befänden sich in ärztlicher Behandlung. Am Tatort soll es nach Augenzeugenberichten zu dramatischen Szenen gekommen sein. Helfer versuchten, den Täter mithilfe von Partei-Sonnenschirmen zu überwältigen, die an dem CDU-Wahlkampfstand aufgestellt waren, berichtete der "Kölner Stadt-Anzeiger". "Der Mann stach mit einem etwa 20 Zentimeter langem Messer um sich", sagte das Kölner CDU-Ratsmitglied Jürgen Strahl dem Kölner "Express". Er sprach von einem "gezielten Angriff" auf Reker. Die 58-jährige Politikerin sei nach dem Vorfall aber ansprechbar gewesen. Ihr Wahlkamfteam teilte über den Kurznachrichtendienst Twitter mit, sie sei außer Lebensgefahr. [...]

Reker, derzeit Sozialdezernentin in Köln, ist eine der aussichtsreichen Kandidaten bei der Oberbürgermeisterwahl am Sonntag. Die parteilose Politikerin wird von Grünen, CDU und FDP unterstützt. Neben Reker werden auch dem SPD-Mann Jochen Ott Chancen auf das Amt attestiert.

http://www.welt.de/regionales/nrw/artic ... letzt.html

Mittlerweile ist sie also wieder außer Lebensgefahr. Die Frage stellt sich aber schon, wie es sein kann, daß demokratische Kandidaten in einer deutschen Großstadt um ihr Leben fürchten müssen. Die Wahl ist morgen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Titanic2
Beiträge: 75
Registriert: Mi 8. Apr 2015, 10:07

Re: Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon Titanic2 » Sa 17. Okt 2015, 11:53

Messer verbieten in Deutschland! Sofort! Um es jedenfalls mit den Worten derer zu sagen, die in den USA ein Waffenverbot fordern.
Benutzeravatar
nichtkorrekt
Beiträge: 6485
Registriert: So 19. Aug 2012, 11:10
Wohnort: Neufünfland

Re: Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon nichtkorrekt » Sa 17. Okt 2015, 11:56

Titanic2 » Sa 17. Okt 2015, 11:53 hat geschrieben:Messer verbieten in Deutschland! Sofort! Um es jedenfalls mit den Worten derer zu sagen, die in den USA ein Waffenverbot fordern.


Es ist bereits verboten Messer dieser Größe in der Öffentlichkeit zu führen, nur welch Wunder halten sich Straftäter nicht an Gesetze. Würde mich allerdings nicht überraschen, wenn man deinem Ratschlag folgt.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43874
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon frems » Sa 17. Okt 2015, 12:02

Naja, töten kann man auch mit einem Stein. Ich wundere mich eher, daß dort offenbar auch keine Bodyguards o.ä. waren. Spinner, die eine bekannte Persönlichkeit angreifen wollen (insb. Politiker), gibt's ja erfahrungsgemäß viele in Deutschland. Zwar ist Köln nur eine Kommune, aber immerhin eine deutsche Millionenstadt. Über die Hintergründe des Attentats weiß man wohl bisher nichts näheres. In den Zeitungen hieß es nur, daß der Angreifer wohl einen "verwirrten" Eindruck gemacht hätte.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon Cloudfox » Sa 17. Okt 2015, 12:03

M.E. gibt es auf der ganzen Welt Menschen mit einer entsprechenden psychischen Disposition, so auch in Deutschland. In der Psychologie spricht man von zwei Modi der Gewalt, dem Jagdmodus (kalte Wut) und Verteidigungsmodus (heiße Wut).
Täter die sich im kalter Wut-Modus befinden, verhalten sich meist unauffällig, liegen eben wie Jäger ruhig auf der Lauer. Wenn es ihnen günstig erscheint, schlagen, stechen, schießen ... sie zu.
Ein Empathieabbau findet während der gesamten Phase statt. Wenn der Jäger für seine Beute Empathie empfände, könnte er schließlich keine Gewalt anwenden, nicht schießen, stechen.... Es gibt aber auch psychopathische Täter, die per se wenig Empathie besitzen.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30938
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon JJazzGold » Sa 17. Okt 2015, 12:04

frems » Sa 17. Okt 2015, 12:46 hat geschrieben:http://www.welt.de/regionales/nrw/artic ... letzt.html

Mittlerweile ist sie also wieder außer Lebensgefahr. Die Frage stellt sich aber schon, wie es sein kann, daß demokratische Kandidaten in einer deutschen Großstadt um ihr Leben fürchten müssen. Die Wahl ist morgen.



Frems, auch ein Schäuble ist angeschossen worden von einem geistig Verwirrten, ein Lafontaine ist schwer verletzt worden, durch eine geistig Verwirrte. Es kann ergo nur der Personenschutz erhöht werden, geistig Verwirrte kann man nicht per Gesetz eliminieren.

Trennen muss man meines Erachtens zwischen geistig Verwirrten und gezielten politisch motivierten Attentaten, wie z.B. bei Momper.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43874
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon frems » Sa 17. Okt 2015, 12:06

JJazzGold » Sa 17. Okt 2015, 13:04 hat geschrieben:

Frems, auch ein Schäuble ist angeschossen worden von einem geistig Verwirrten, ein Lafontaine ist schwer verletzt worden, durch eine geistig Verwirrte. Es kann ergo nur der Personenschutz erhöht werden, geistig Verwirrte kann man nicht per Gesetz eliminieren.

Trennen muss man meines Erachtens zwischen geistig Verwirrten und gezielten politisch motivierten Attentaten, wie z.B. bei Momper.

Ist ja richtig. Einen 100%-igen Schutz gibt's für niemanden. Mich hat's aber trotzdem verwundert. Es ging ja nicht um einen Schußwaffe aus der Ferne. Der Angreifer spazierte einfach dort hin und stach die Politikerin und weitere Personen ab. Wie auch immer. Vielleicht meldet sich die Polizei mit neuen Erkenntnissen. Ich mag über die konkrete Situation nun auch nicht mutmaßen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Svi Back

Re: Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon Svi Back » Sa 17. Okt 2015, 12:08

aha, man weiss also, dass es ein geistig verwirrter war und keine politisch motivierte Tat.
Dann können wir ja froh sein, dass das Opfer kein anderes war und der Täter aus Sachsen kam.
Dann würden wieder Reisewarnungen ausgegeben und der Brennpunkt um 20:15
wäre gesichert.
So war`s halt ein Bekloppter ohne Empatie.
Zuletzt geändert von Svi Back am Sa 17. Okt 2015, 12:09, insgesamt 1-mal geändert.
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon Cloudfox » Sa 17. Okt 2015, 12:08

frems » Sa 17. Okt 2015, 13:02 hat geschrieben:Naja, töten kann man auch mit einem Stein. Ich wundere mich eher, daß dort offenbar auch keine Bodyguards o.ä. waren. Spinner, die eine bekannte Persönlichkeit angreifen wollen (insb. Politiker), gibt's ja erfahrungsgemäß viele in Deutschland. ....

gekürztes Zitat


Ja, das ist erstaunlich, dabei gibt es relativ viel Literatur ...
Nonverbale Alarmsignale für Personenschützer
http://www.rechtspsychologie.uni-bremen ... 1_2009.pdf
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43874
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon frems » Sa 17. Okt 2015, 12:10

Svi Back » Sa 17. Okt 2015, 13:08 hat geschrieben:aha, man weiss also, dass es ein geistig verwirrter war und keine politisch motivierte Tat.
Dann können wir ja froh sein, dass das Opfer kein anderes war und der Täter aus Sachsen kam.
Dann würden wieder Reisewarnungen ausgegeben und der Brennpunkt um 20:15
wäre gesichert.
So war`s halt ein Bekloppter ohne Empatie.

Weiß man noch nicht. Ist nur eine Vermutung, Jeremy. Aus dem Eingangslink: Nach Angaben von Petelkau sei der Täter nach der Attacke ganz ruhig stehengeblieben und habe gesagt "Ich musste es tun. Ich schütze euch alle." Der Täter sei deutscher Herkunft und habe einen verwirrten Eindruck gemacht.

Mehr weiß man nicht. Das werden die Richter, Gutachter etc. beurteilen.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30938
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon JJazzGold » Sa 17. Okt 2015, 12:11

frems » Sa 17. Okt 2015, 13:06 hat geschrieben:Ist ja richtig. Einen 100%-igen Schutz gibt's für niemanden. Mich hat's aber trotzdem verwundert. Es ging ja nicht um einen Schußwaffe aus der Ferne. Der Angreifer spazierte einfach dort hin und stach die Politikerin und weitere Personen ab. Wie auch immer. Vielleicht meldet sich die Polizei mit neuen Erkenntnissen. Ich mag über die konkrete Situation nun auch nicht mutmaßen.


Ich auch nicht, es ist tragisch genug für Frau Reker. Angeblich ist sie, zum Glück, außer Lebensgefahr. Ich hoffe für sie, dass das den Tatsachen entspricht.

Personen des öffentlichen Lebens sind meines Erachtens einem höheren Sicherheitsrisiko ausgesetzt, deshalb meinte ich, der Personenschutz müsse hochgesetzt werden. Das würde aber wiederum den direkten Kontakt zum Bürger minimieren und ich gehe davon aus, dass das nicht im Interesse von Kandidaten ist, die sich zur Wahl stellen, schon gar nicht in der heißen Endphase.
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon Fadamo » Sa 17. Okt 2015, 12:12

frems » Sa 17. Okt 2015, 11:46 hat geschrieben:http://www.welt.de/regionales/nrw/artic ... letzt.html

Mittlerweile ist sie also wieder außer Lebensgefahr. Die Frage stellt sich aber schon, wie es sein kann, daß demokratische Kandidaten in einer deutschen Großstadt um ihr Leben fürchten müssen. Die Wahl ist morgen.



Es glaubt ja niemand, dass die gewalt in deutschland erheblich zugenommen hat.
Und ich bin mir sicher, dass es noch dicker kommen wird.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Benutzeravatar
epona
Beiträge: 9812
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 13:51

Re: Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon epona » Sa 17. Okt 2015, 12:13

frems » Sa 17. Okt 2015, 13:02 hat geschrieben: Ich wundere mich eher, daß dort offenbar auch keine Bodyguards o.ä. waren.


Naja, sie besuchte lediglich einen Wochenmarkt.
Erinnert mich an Anna Lindh, die 2003 Opfer einer Messerattacke in einem Stockholmer Kaufhaus wurde.
Die Politikerin überlebte den Angriff leider nicht.
Svi Back

Re: Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon Svi Back » Sa 17. Okt 2015, 12:13

frems » Sa 17. Okt 2015, 13:10 hat geschrieben:Weiß man noch nicht. Ist nur eine Vermutung, Jeremy. Aus dem Eingangslink: Nach Angaben von Petelkau sei der Täter nach der Attacke ganz ruhig stehengeblieben und habe gesagt "Ich musste es tun. Ich schütze euch alle." Der Täter sei deutscher Herkunft und habe einen verwirrten Eindruck gemacht.

Mehr weiß man nicht. Das werden die Richter, Gutachter etc. beurteilen.


Meine Antwort war nicht auf dich gemünzt, denn du bist raus.
Ich hab es 3x mit dir versucht- vergebens.
Ich meinte JJ mit diesem Satz
.......nur der Personenschutz erhöht werden, geistig Verwirrte kann man nicht per Gesetz eliminieren.
Zuletzt geändert von Svi Back am Sa 17. Okt 2015, 12:15, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon John Galt » Sa 17. Okt 2015, 12:14

Man kann nicht jedem Lokalpolitiker einen Bodyguard oder Polizisten beiseite stellen.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Fadamo
Beiträge: 13343
Registriert: Di 7. Feb 2012, 18:19

Re: Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon Fadamo » Sa 17. Okt 2015, 12:16

JJazzGold » Sa 17. Okt 2015, 12:11 hat geschrieben:
Personen des öffentlichen Lebens sind meines Erachtens einem höheren Sicherheitsrisiko ausgesetzt, ]



Glaub ich nicht, dass ein politnix,öfters attackiert wird wie ein normaler bürger.
Solche vorfälle werden nur in der öffentlichkeit höher geschaukelt.
Politik ist wie eine Hure,die kann man nehmen wie man will
Cloudfox
Beiträge: 4259
Registriert: Sa 17. Jan 2015, 14:02

Re: Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon Cloudfox » Sa 17. Okt 2015, 12:16

Svi Back » Sa 17. Okt 2015, 13:13 hat geschrieben:
Meine Antwort war nicht auf dich gemünzt, denn du bist raus.
Ich meinte JJ mit diesem Satz


Was ist daran verkehrt, welche Motivation auch immer, ich halte Menschen, die andere so gewaltvoll attackieren -außer aus Notwehr- in keinem Fall für geistig gesund, ob sie nun indoktrinierte Ideologen oder sonst wie Motivierte sind.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43874
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon frems » Sa 17. Okt 2015, 12:17

John Galt » Sa 17. Okt 2015, 13:14 hat geschrieben:Man kann nicht jedem Lokalpolitiker einen Bodyguard oder Polizisten beiseite stellen.

Ist schon klar. Der erwähnte Punkt der Bürgernähe bzw. -kommunikation spielt da auch eine Rolle und auch ein Polizist könnte nicht jedes Attentat verhindern, sobald ein Angriff halbwegs gut geplant und/oder durch mehrere Täter durchgeführt wird. Aber es ging ja nicht um einen Kandidaten aus Posemuckel, sondern der viertgrößten Stadt Deutschlands im bevölkerungsreichsten Bundesland. Vielleicht ist die Vermutung auch falsch und es waren Sicherheitskräfte vor Ort. Keine Ahnung.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
JJazzGold
Beiträge: 30938
Registriert: Mo 25. Mai 2009, 00:34
Benutzertitel: L'État, c'est moi

Re: Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon JJazzGold » Sa 17. Okt 2015, 12:18

Svi Back » Sa 17. Okt 2015, 13:13 hat geschrieben:
Meine Antwort war nicht auf dich gemünzt, denn du bist raus.
Ich meinte JJ mit diesem Satz


Damit bezog ich mich auf die laufende Berichterstattung in n-tv. Bist Du der Meinung, dass man strafrechtlich nicht zwischen Attentaten geistig Verwirrter, z.B. Schäuble und eindeutig politisch motivierter Attentäter, z.B. Momper, unterscheiden muss?
Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben.
Alexander Freiherr von Humboldt
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 43874
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Kölner OB-Kandidatin mit Messer/Machete niedergestochen

Beitragvon frems » Sa 17. Okt 2015, 12:19

Svi Back » Sa 17. Okt 2015, 13:13 hat geschrieben:
Meine Antwort war nicht auf dich gemünzt, denn du bist raus.

Nö, ich darf hier noch im Strang schreiben und werd's auch tun. Thema ist auch mehr, daß einiges darauf hindeutet, daß der Angreifer geistig verwirrt war. Daß der Vorfall in NRW statt Sachsen passierte, ist dann so unerheblich wie die Abstammung oder Religion. Aber vielleicht war's wider Erwarten doch eine politische Tat. Ich werd das mal etwas weiter verfolgen.
Zuletzt geändert von frems am Sa 17. Okt 2015, 12:19, insgesamt 1-mal geändert.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Raul71, Watchful_Eye und 1 Gast