No-Go Areas

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5453
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: No-Go Areas

Beitragvon firlefanz11 » Fr 21. Apr 2017, 12:17

frems hat geschrieben:(21 Apr 2017, 12:19)
... vermutlich warst Du noch nie dort, kennst keine Anwohner und bastelst Dir mit Deiner selektiven Medienwahrnehmung den Alltag Dritter zurecht.

:D Guter Witz das nem Berliner zu erzählen, der nochdazu mind. zwei Mal im Monat beim Burgermeister war...! :thumbup:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42611
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: No-Go Areas

Beitragvon frems » Fr 21. Apr 2017, 12:41

firlefanz11 hat geschrieben:(21 Apr 2017, 13:17)

:D Guter Witz das nem Berliner zu erzählen, der nochdazu mind. zwei Mal im Monat beim Burgermeister war...! :thumbup:

Okay, also warst Du in dieser No-Go-Area noch nie und kennst da auch niemanden. Denn ansonsten würdest Du nicht so einen Unsinn reden. Kannst Dich aber melden, wenn der Bürgermeister oder ein Polizeipräsident den Bürgern rät, samstags nach 22 Uhr dort nicht mehr zu sein, weil's zu gefährlich ist. .. :D Kann natürlich sein, dass Du ein höheres Sicherheitsbedürfnis hast als die ganzen Touris und Studenten, die dort herumwuseln und sich amüsieren. Das ist dann aber Dein Problem. ;)
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5453
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: No-Go Areas

Beitragvon firlefanz11 » Fr 21. Apr 2017, 12:49

frems hat geschrieben:(21 Apr 2017, 13:41)
Okay, also warst Du in dieser No-Go-Area noch nie und kennst da auch niemanden. Denn ansonsten würdest Du nicht so einen Unsinn reden.

Oh Junge, Du kennst Dich dort wirklich so GAR nicht aus, hm? Macht ja nix wenn Du den Burgermeister nicht kennst aber dann mach Dich wenigstens nicht völlig zum Horst indem Du behauptest ICH sei noch nie dort gewesen... :D

Netter Versuch übrigens davon abzulenken, dass Du genau NULL Quellen für Frauentreppentritte vor 2016 bringen kannst... :thumbup:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42611
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: No-Go Areas

Beitragvon frems » Fr 21. Apr 2017, 12:54

firlefanz11 hat geschrieben:(21 Apr 2017, 13:49)

Oh Junge, Du kennst Dich dort wirklich so GAR nicht aus, hm? Macht ja nix wenn Du den Burgermeister nicht kennst aber dann mach Dich wenigstens nicht völlig zum Horst indem Du behauptest ICH sei noch nie dort gewesen... :D

Bisher deutet alles darauf hin, wenn Du große Probleme siehst, die Zigtausende nicht haben. Den Kotti habe ja nicht ich eingebracht. Und doch, ich kenn mich da einigermaßen aus, da zwei Bekannte dort direkt seit vielen Jahren leben und ich einen erst im März besucht habe. Böse, böse No-Go-Area. Vermutlich auch noch ein Kalifat. :p
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2290
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: No-Go Areas

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 21. Apr 2017, 12:55

jack000 hat geschrieben:(20 Apr 2017, 20:12)

So ist es erfolgt ...

Der Wunsch liegt mir fern und wenn 1 Polizeiauto mit 2 Polizeibeamten nicht mehr alleine in bestimmte Stadtviertel/Adressen fährt nenne ich das "No-Go-Area" ...


Im Artikel hat man sich aber klar von solcher Schwarzmalerei distanziert ohne Probleme zu verheimlichen. Ich laufe jeden Tag durch Marxloh und lebe noch.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5453
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: No-Go Areas

Beitragvon firlefanz11 » Fr 21. Apr 2017, 13:11

frems hat geschrieben:(21 Apr 2017, 13:54)
Den Kotti habe ja nicht ich eingebracht. Und doch, ich kenn mich da einigermaßen aus, da zwei Bekannte dort direkt seit vielen Jahren leben und ich einen erst im März besucht habe.

Und dann kennste den Burgermeister nicht?! Frag mal Deine imaginären Bekannten... :rolleyes:

Und immer noch keine Quelle zu Treppentritten vor 2016... :thumbup:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5453
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: No-Go Areas

Beitragvon firlefanz11 » Fr 21. Apr 2017, 13:13

Alter Stubentiger hat geschrieben:(21 Apr 2017, 13:55)
Ich laufe jeden Tag durch Marxloh und lebe noch.

Sicher? Siehst Du manchmal Menschen die durch Wände gehen o. plötzlich verschwinden? ;)

Nebenbei war mir als hättest Du letzens noch gemeint Du wohntest in Berlin... :? :s
Kann das aber auch verwechseln... :|
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
Alter Stubentiger
Beiträge: 2290
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 08:20
Benutzertitel: Sozialdemokrat

Re: No-Go Areas

Beitragvon Alter Stubentiger » Fr 21. Apr 2017, 13:16

firlefanz11 hat geschrieben:(21 Apr 2017, 14:13)

Sicher? Siehst Du manchmal Menschen die durch Wände gehen o. plötzlich verschwinden? ;)

Nebenbei war mir als hättest Du letzens noch gemeint Du wohntest in Berlin... :? :s
Kann das aber auch verwechseln... :|

Das verwechselst du.
Niemand hat vor eine Mauer zu errichten (Walter Ulbricht)
...und die Mauer wird noch in 50 oder 100 Jahren stehen (Erich Honecker)
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42611
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: No-Go Areas

Beitragvon frems » Fr 21. Apr 2017, 13:17

firlefanz11 hat geschrieben:(21 Apr 2017, 14:11)

Und dann kennste den Burgermeister nicht?! Frag mal Deine imaginären Bekannten... :rolleyes:

Und immer noch keine Quelle zu Treppentritten vor 2016... :thumbup:

Nee, jede Fressbude kenne ich dort nicht. Wär ja noch schöner. :D Und nein, natürlich ist noch nie ein Mensch bei hunderttausenden Gewalttaten im Jahr in den letzten Jahrzehnten auf einer Treppe getreten worden. Und der Kotti ist samstags ab 22 Uhr ausgestorben, weil's ja eine No-Go-Area sein soll. Schöne Märchenwelt. :p
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5453
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: No-Go Areas

Beitragvon firlefanz11 » Fr 21. Apr 2017, 13:19

frems hat geschrieben:(21 Apr 2017, 14:17)

Und nein, natürlich ist noch nie ein Mensch bei hunderttausenden Gewalttaten im Jahr in den letzten Jahrzehnten auf einer Treppe getreten worden.

Also wieder nix. War klar... :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 42611
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: No-Go Areas

Beitragvon frems » Fr 21. Apr 2017, 13:25

firlefanz11 hat geschrieben:(21 Apr 2017, 14:19)

Also wieder nix. War klar... :rolleyes:

Da fehlt die Zurechnungsfähigkeit. Drei Wörter bei Google und Du wärst mit Fällen überschüttet worden (http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3192996, http://www.abendzeitung-muenchen.de/inh ... 95439.html, https://www.ruhrnachrichten.de/staedte/ ... 37,2157728 etc). Wenn Du dazu nicht fähig bist, wundert es mich wirklich nicht, dass Du in einer Märchenwelt lebst, wo noch nie jemand auf einer Treppe zuvor getreten sein soll. :D Dann ist es ebenfalls nicht überraschend, dass man Dir mit ein paar Newshäppchen einreden kann, der Kotti sei eine No-Go-Area. Vermutlich von PI-News oder so. Eine seriöse Quelle wird da erfahrungsgemäß nicht kommen, so wie sich jack vor einer seriösen Quelle des Begriffs "No-Go-Area" drückt. Was nicht passt, wird halt passend gemacht. :thumbup:
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Julian
Beiträge: 4685
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: No-Go Areas

Beitragvon Julian » Fr 21. Apr 2017, 13:38

Früher hatte ich geglaubt, die Gutmenschen würden irgendwann aufwachen und konstatieren: Ja, wir haben tatsächlich ein Problem. Mittlerweile habe ich aber erkannt, dass diese Menschen unter einer solchen ideologisch bedingten Verzerrung der Realitätswahrnehmung leiden, dass dem nicht der Fall sein wird, selbst wenn wir in Kriminalität ersaufen. Die ideologische Linie wird bis zum Schluss beibehalten.

Schön zu sehen ist das ja an Schweden:

„Wir haben einen drastischen Anstieg an Schießereien und Morden gehabt“, sagt der Kriminologe Manne Gerell. 17 Menschen sind in Malmö, einer Stadt mit nur etwa 330.000 Einwohnern, seit Anfang 2016 auf offener Straße getötet worden.
[...]
„Diese Verbrechen sind keine Frage des ethnischen Hintergrunds, sondern der sozialen Klasse“, widerspricht Malmös Bürgermeister für Umwelt und Sicherheit, Andreas Schönström. „Aber darüber spricht niemand.“ Viele der rund 150 bis 200 organisierten Kriminellen in der Stadt hätten zwar ausländische Wurzeln, sagt der Sozialdemokrat. „Aber das ist nicht der Grund. Sondern, dass die Leute in diesen Gegenden unter schlechten Bedingungen leben.“
[...]
„Abends fühle ich mich nicht mehr so sicher, hier herzugehen“, meint die Seniorin Bodil, die gerade auf dem Markt am Platz einkauft. Wie ihr geht es vielen – obwohl es insgesamt weniger Verbrechen in der Stadt gibt, meint Bürgermeister Schönström. „Nie zuvor in unserer Geschichte hatten wir so eine niedrige Kriminalitätsrate“, sagt er.
[...]
Sicherer würden sich die Menschen in Malmö wohl wieder fühlen, wenn die Täter hinter Gittern säßen. „Nicht ein einziger Mord ist bislang aufgeklärt“, sagt Marcus Ekberg, Nachrichtenchef der Zeitung „Sydsvenskan“.


https://www.welt.de/vermischtes/article ... laert.html

Also, alles in Ordnung, es gibt nichts zu sehen, bitte weitergehen, die Kriminalitätsrate sinkt, siehe die sicherlich politisch korrigierten, für die gemeine, unverständige Bevölkerung freigegebenen Statistiken. Dafür ist Schweden bekannt, wo über Verbrechen mit Flüchtlingsbeteiligung ja überhaupt nicht berichtet werden darf. Dass 17 Morde einfach unaufgeklärt sind, ist auch kein Problem, was soll's.

Und so gehen die Lügen permanent weiter, bis zum Untergang. Wen es stört, der zieht halt weg; es kommt zur Bevölkerungssegregation. Am Ende werden wir Verhältnisse wie in Südafrika oder Brasilien haben.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3243
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: No-Go Areas

Beitragvon Unité 1 » Fr 21. Apr 2017, 13:44

Julian hat geschrieben:(21 Apr 2017, 14:38)

Und so gehen die Lügen permanent weiter, bis zum Untergang. Wen es stört, der zieht halt weg; es kommt zur Bevölkerungssegregation. Am Ende werden wir Verhältnisse wie in Südafrika oder Brasilien haben.

Allerdings hatte die veröffentlichte "Zwischenbilanz" der "Code"-Ermittlungen ergeben, dass Flüchtlinge nur zu etwa einem Prozent an allen gemeldeten Straftaten im Land beteiligt waren. Und das ja nicht nur als Tatverdächtige, sondern auch als Opfer.

http://www.deutschlandfunk.de/fluechtli ... _id=373438

Wobei das natürlich noch nichts darüber aussagt, dass Schweden bis 2015 auf dem HDI zehn Plätze verlieren wird. Der Untergang ist nahe, der Flüchtling kommt.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 5453
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: No-Go Areas

Beitragvon firlefanz11 » Fr 21. Apr 2017, 13:53

frems hat geschrieben:(21 Apr 2017, 14:25)
Da fehlt die Zurechnungsfähigkeit. Drei Wörter bei Google und Du wärst mit Fällen überschüttet worden

Es war Deine Behauptung also auch Deine Belegpflicht - ganz einfach... :p
Wobei letzter Fall kein öffentlicher Platz war und in keinem der Fälle das Opfer einfach nur so aus Daffke die Treppe runter getreten wurde wie bei dem allseits bekannten Fall 2016 aber seis drum. Du bist der Belegpflicht letztlich doch noch nachgekommen...

Dann trage ich auch mal meine Teil bei.
Platz der Gesetzlosen, No-Go-Area: Das Kottbusser Tor gerät immer mehr in Verruf.

http://www.morgenpost.de/berlin/article ... klich.html
https://www.welt.de/politik/deutschland ... rlich.html
https://www.rbb-online.de/panorama/beit ... griff.html
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/b ... 86321.html
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Julian
Beiträge: 4685
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: No-Go Areas

Beitragvon Julian » Fr 21. Apr 2017, 13:55

Unité 1 hat geschrieben:(21 Apr 2017, 14:44)

http://www.deutschlandfunk.de/fluechtli ... _id=373438

Wobei das natürlich noch nichts darüber aussagt, dass Schweden bis 2015 auf dem HDI zehn Plätze verlieren wird. Der Untergang ist nahe, der Flüchtling kommt.


Diese veröffentliche "Zwischenbilanz" halte ich für höchst unplausibel, ja, sogar für so unplausibel, dass ich zu behaupten wage: Entweder es handelt sich um einen grotesken Irrtum oder um eine unverschämte Lüge.

In Deutschland stürzt ja nun das Kartenhaus des Mantras "Flüchtlinge sind nicht krimineller als Deutsche" gerade in sich zusammen. Man kann eine solche große Lüge in einer halbwegs pluralistischen Gesellschaft eben nur für eine gewisse Zeit aufrechterhalten. Es hat nichts genutzt, mich als Rechtsknaller und was weiß ich was zu diffamieren; nun muss selbst die linksliberale Zeit eben das einräumen, was ich schon vor einem Jahr wusste.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3243
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: No-Go Areas

Beitragvon Unité 1 » Fr 21. Apr 2017, 14:11

Julian hat geschrieben:(21 Apr 2017, 14:55)

Diese veröffentliche "Zwischenbilanz" halte ich für höchst unplausibel, ja, sogar für so unplausibel, dass ich zu behaupten wage: Entweder es handelt sich um einen grotesken Irrtum oder um eine unverschämte Lüge.
Natürlich. Alles andere wäre auch eine Überraschung. Wenn's Ergebnis nicht ins Weltbild passt, muss es eine Fälschung sein.
Es hat nichts genutzt, mich als Rechtsknaller und was weiß ich was zu diffamieren; nun muss selbst die linksliberale Zeit eben das einräumen, was ich schon vor einem Jahr wusste.

Fantastisch Julian, ich nominiere dich hiermit zum Nutzer des Monats.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
pikant
Beiträge: 52996
Registriert: Mi 10. Feb 2010, 13:07

Re: No-Go Areas

Beitragvon pikant » Fr 21. Apr 2017, 14:14

Julian hat geschrieben:(21 Apr 2017, 14:55)

Diese veröffentliche "Zwischenbilanz" halte ich für höchst unplausibel, ja, sogar für so unplausibel, dass ich zu behaupten wage: Entweder es handelt sich um einen grotesken Irrtum oder um eine unverschämte Lüge.

In Deutschland stürzt ja nun das Kartenhaus des Mantras "Flüchtlinge sind nicht krimineller als Deutsche" gerade in sich zusammen. Man kann eine solche große Lüge in einer halbwegs pluralistischen Gesellschaft eben nur für eine gewisse Zeit aufrechterhalten. Es hat nichts genutzt, mich als Rechtsknaller und was weiß ich was zu diffamieren; nun muss selbst die linksliberale Zeit eben das einräumen, was ich schon vor einem Jahr wusste.


ja, immerhin haben sie heute festgestellt dass die CDU linksextremistische Politik betreibt!
das kann man nur mit einem Blick aus der Mitte!
Julian
Beiträge: 4685
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: No-Go Areas

Beitragvon Julian » Fr 21. Apr 2017, 14:16

Unité 1 hat geschrieben:(21 Apr 2017, 15:11)

Natürlich. Alles andere wäre auch eine Überraschung. Wenn's Ergebnis nicht ins Weltbild passt, muss es eine Fälschung sein.


Logisches Denken. Wenn in Deutschland die Flüchtlinge ganz grob geschätzt 1% der Bevölkerung ausmachen und 10% der Tatverdächtigen, dann kann es in Schweden nicht so arg anders sein. Außer, es handelte sich um einen viel früheren Zeitpunkt, wo Flüchtlinge nur 0,1% der Bevölkerung dort ausmachten und dann eben 1% der Tatverdächtigen stellten.

Unité 1 hat geschrieben:(21 Apr 2017, 15:11)
Fantastisch Julian, ich nominiere dich hiermit zum Nutzer des Monats.


Danke! Ich wusste ja, dass das, was mir als Lügen vorgeworfen wurde, sich eines Tages als Wahrheit herausstellen würde.
Benutzeravatar
Unité 1
Beiträge: 3243
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 20:18
Benutzertitel: fsociety

Re: No-Go Areas

Beitragvon Unité 1 » Fr 21. Apr 2017, 14:25

pikant hat geschrieben:(21 Apr 2017, 15:14)

ja, immerhin haben sie heute festgestellt dass die CDU linksextremistische Politik betreibt!
das kann man nur mit einem Blick aus der Mitte!

Das weiß auch mittlerweile die Zeit. Julian - der Zeit immer ein Jahr voraus.
"Everyday we change the world. But to change the world in a way that means anything, that takes more time than most people have."
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4818
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: No-Go Areas

Beitragvon Brainiac » Fr 21. Apr 2017, 16:21

firlefanz11 hat geschrieben:(21 Apr 2017, 11:31)

*LOL* Das BHf Viertel in FFM ist doch n Scherz! [...]

Soll genau was heißen?
this is planet earth

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast