Verbrecher - Das Recht holt sie alle

Moderator: Moderatoren Forum 2

Atheist

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon Atheist » Fr 17. Jul 2015, 17:24

Sekretär des ZK » Mi 15. Jul 2015, 10:16 hat geschrieben:
Das Recht holt sie alle. So so. Ganz besonders hat das Recht sie in den 50er und 60er Jahren geholt.
Wie viele Nazirichter und Staatsanwälte und KZ-Wächter wurden je verurteilt? 30 vielleicht?


Iustitia hat sich wohl bei einer Vielzahl der Fälle besonders viel Zeit gelassen, um die Nachwelt über die Naziverbrechen so lange wie möglich von Primärquellen aufklären zu lassen. Anders kann ich es mir nicht überzeugend erklären.



PS: Eine "Vielzahl" ist eigentlich noch weit untertrieben... in der BRD hatten fast alle nichts zu befürchten und konnten ihre Karrieren (wohlgemerkt mit gewissen Einschränkungen) fortsetzen.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 16146
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 17. Jul 2015, 17:26

Atheist » Fr 17. Jul 2015, 18:24 hat geschrieben:


PS: Eine "Vielzahl" ist eigentlich noch weit untertrieben... in der BRD hatten fast alle nichts zu befürchten und konnten ihre Karrieren (wohlgemerkt mit gewissen Einschränkungen) fortsetzen.


In der DDR wohl auch nicht.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Atheist

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon Atheist » Fr 17. Jul 2015, 17:37

3x schwarzer Kater » Fr 17. Jul 2015, 18:26 hat geschrieben:
In der DDR wohl auch nicht.


Der Unterschied zur DDR ist aber, dass sie mit all ihren Institutionen untergegangen ist, nicht jedoch die BRD-Institutionen, die von Altnazis mit aufgebaut wurden. Manche davon haben sich mit ihrer Vergangenheit auseinandergesetzt - öffentlich. Andere wiederum sind schon aufgrund ihrer Struktur sowie ihres Zwecks undurchschaubar...
Zuletzt geändert von Atheist am Fr 17. Jul 2015, 17:38, insgesamt 1-mal geändert.
AndyO
Beiträge: 617
Registriert: Mi 15. Apr 2015, 07:50
Wohnort: Absurdistan

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon AndyO » Fr 17. Jul 2015, 17:41

3x schwarzer Kater » Fr 17. Jul 2015, 18:17 hat geschrieben:also nochmal meine Frage. Die hast du nämlich noch nicht konkret beantwortet:


Es gibt nicht mehr zu Beantworten. Mein Opa war Lokführer bei der Reichsbahn und hat seinen Dienst getan. Alles andere ist Spekulation, deren Beweiskraft nach 70 Jahren hinterfragt werden müsste. Das du alleine schon vermutest, wird der Sache nicht gerecht. Wobei wir am Thema wären, warum allzu viel versessen darauf sind, dass Thema immer und immer wieder, an den Haaren herbeigezogen, abzuleiern. Mit Strafverfolgungen. Auch nach 70 Jahre...

3x schwarzer Kater » Fr 17. Jul 2015, 18:17 hat geschrieben:Also war das nun so wie bei Gröning oder nicht?


Gröning hat sich selbst in einer Mitverantwortung gesehen. Dafür wurde er verurteilt. Das hat er in Kauf genommen.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 16146
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 17. Jul 2015, 17:46

AndyO » Fr 17. Jul 2015, 18:41 hat geschrieben:
Es gibt nicht mehr zu Beantworten. Mein Opa war Lokführer bei der Reichsbahn und hat seinen Dienst getan. Alles andere ist Spekulation, deren Beweiskraft nach 70 Jahren hinterfragt werden müsste. Das du alleine schon vermutest, wird der Sache nicht gerecht. Wobei wir am Thema wären, warum allzu viel versessen darauf sind, dass Thema immer und immer wieder, an den Haaren herbeigezogen, abzuleiern. Mit Strafverfolgungen. Auch nach 70 Jahre...



Gröning hat sich selbst in einer Mitverantwortung gesehen. Dafür wurde er verurteilt. Das hat er in Kauf genommen.


Letztendlich war es so, wie ich beschrieben habe. Denn Gröning hatte das auch so bestätigt.
Meine Frage hast du aber immer noch nicht beantwortet. Ist ja auch ok, wenn du das nicht willst. Aber es macht wenig Sinn einen konkreten Fall mit irgendwelcher Spekulation gleichzusetzen. Letztendlich wird dein Großvater wissen, was er getan und gewußt hat.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
AndyO
Beiträge: 617
Registriert: Mi 15. Apr 2015, 07:50
Wohnort: Absurdistan

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon AndyO » Fr 17. Jul 2015, 17:47

[quote="Atheist » Fr 17. Jul 2015, 18:37
Der Unterschied zur DDR ist aber, dass sie mit all ihren Institutionen untergegangen ist, nicht jedoch die BRD-Institutionen, die von Altnazis mit aufgebaut wurden. Manche davon haben sich mit ihrer Vergangenheit auseinandergesetzt - öffentlich. Andere wiederum sind schon aufgrund ihrer Struktur sowie ihres Zwecks undurchschaubar...[/quote]

Damit meinst du dann die Jahrgänge <1925. Die wären dann heute minimal 90zig. Und da soll, ggf. auch postum, an ausgewählten Personen "Nazischuld" gebüßt werden? Halte ich aufgrund der langen Zeitdauer bis zur Strafverfolgung und der mangelnden Hafteignung für verschwendete Ressourcen. Den Richter soll man lieber auf einen Hoeneß ansetzen, um Steuern einzutreiben!
Zuletzt geändert von AndyO am Fr 17. Jul 2015, 17:48, insgesamt 1-mal geändert.
AndyO
Beiträge: 617
Registriert: Mi 15. Apr 2015, 07:50
Wohnort: Absurdistan

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon AndyO » Fr 17. Jul 2015, 17:51

3x schwarzer Kater » Fr 17. Jul 2015, 18:46 hat geschrieben:
Meine Frage hast du aber immer noch nicht beantwortet. Ist ja auch ok, wenn du das nicht willst. Aber es macht wenig Sinn einen konkreten Fall mit irgendwelcher Spekulation gleichzusetzen. Letztendlich wird dein Großvater wissen, was er getan und gewußt hat.


Ich kann dir nur beantworten was tatsächlich war, und nicht was du gerne spekulativ hören möchtest. Die Antwort hast du bekommen. Indirekt zu Unterstellen, dass wäre nicht "alles", ist genau dass, was ich hier bemängle. Nicht jeder Mitläufer hat eine straffähige Schuld. Das ist gut so und diesen Fall wirst du auch in Betracht ziehen müssen!
Atheist

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon Atheist » Fr 17. Jul 2015, 17:57

AndyO » Fr 17. Jul 2015, 18:47 hat geschrieben:[quote="Atheist » Fr 17. Jul 2015, 18:37

Damit meinst du dann die Jahrgänge <1925. Die wären dann heute minimal 90zig. Und da soll, ggf. auch postum, an ausgewählten Personen "Nazischuld" gebüßt werden? Halte ich aufgrund der langen Zeitdauer bis zur Strafverfolgung und der mangelnden Hafteignung für verschwendete Ressourcen. Den Richter soll man lieber auf einen Hoeneß ansetzen, um Steuern einzutreiben!


Ich verstehe nur: "Blablabla... Bonzenschweine... blablabla."
Zuletzt geändert von Atheist am Fr 17. Jul 2015, 17:58, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 16146
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Fr 17. Jul 2015, 18:01

AndyO » Fr 17. Jul 2015, 18:51 hat geschrieben:
Ich kann dir nur beantworten was tatsächlich war, und nicht was du gerne spekulativ hören möchtest. Die Antwort hast du bekommen. Indirekt zu Unterstellen, dass wäre nicht "alles", ist genau dass, was ich hier bemängle. Nicht jeder Mitläufer hat eine straffähige Schuld. Das ist gut so und diesen Fall wirst du auch in Betracht ziehen müssen!


Ich unterstelle gar nichts. Aber wenn der Fall bei deinem Opa nicht so war wie bei Gröning, womit hast du dann ein Problem?
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)
Benutzeravatar
GG146
Beiträge: 768
Registriert: Fr 23. Dez 2011, 22:31
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon GG146 » Sa 18. Jul 2015, 06:04


[...] hier ist ein Artikel eines (Juristen-) Kollegen von mir, der die gleichen Bedenken hat wie ich und das sehr übersichtlich darstellt:

(...)

Wie sieht es mit dem Vorsatz des Angeklagten aus? Wollte er tatsächlich beim Morden helfen? Und wie mit dem Bewusstsein, eine Straftat zu begehen? Konnte er überhaupt davon ausgehen, dass seine buchhalterische Tätigkeit eine strafbare Beihilfe ist, wenn selbst die bundesdeutsche Justiz noch Jahrzehnte lang in derartigen Fällen, die nicht unmittelbar mit dem Töten von Menschen zusammenhingen, davon ausging, dass das nicht strafbar sei? Wie hätte er das vorher wissen können? Nulla poena sine lege müsste auch da gelten. Das Gesetz muss so klar und bestimmt sein, dass jeder potenzielle Täter weiß, ob er sich bei einer bestimmten Handlung strafbar macht. Konnte Gröning wissen, dass die Rechtsprechung den Beihilfeparagrafen 70 Jahre später anders auslegt als alle Zeiten zuvor? Wohl kaum.

Ist es in Ordnung, wenn ein Verfahren nicht nur dazu dient, dem Angeklagten eine persönliche, strafrechtliche Schuld nachzuweisen, sondern auch dazu, nach ewigen Zeiten der justiziellen Untätigkeit endlich einmal das Unrecht des nationalsozialistischen Mordens gerichtlich festzustellen? Ist das Verfahren ein spätes, vielleicht zu spätes Exempel?

(...)

http://www.theeuropean.de/heinrich-schm ... r-groening

Damit:

Nulla poena sine lege müsste auch da gelten.


... spricht er dieses Rechtsprinzip an:


Artikel 103

(1) Vor Gericht hat jedermann Anspruch auf rechtliches Gehör.

(2) Eine Tat kann nur bestraft werden, wenn die Strafbarkeit gesetzlich bestimmt war, bevor die Tat begangen wurde.

(3) Niemand darf wegen derselben Tat auf Grund der allgemeinen Strafgesetze mehrmals bestraft werden.


http://dejure.org/gesetze/GG/103.html

Das ist rechtssystematisch untrennbar mit dem Rechtsstaatsprinzip / Art. 20 Abs. 3 GG verbunden und damit durch keine Mehrheit im Bundestag und Bundesrat abänderbar, also sog. "ewiges" Verfassungsrecht.

Absolut nichts kann rechtfertigen, damit Schindluder zu treiben - auch nicht die späte Vergeltung an einem einst höchst amoralisch handelnden Menschen und an der ebenfalls amoralischen deutschen Nachkriegsjustiz. "Nulla poene sine lege" gehört neben allen Menschenrechten zu den Prinzipien, die die Nazirichter wie nie jemand vor und nach ihnen mit Füßen getreten haben. Wer aus der Geschichte lernen will, sollte die Finger von den Methoden dieser Verbrecher lassen.
Zuletzt geändert von Weltregierung am So 19. Jul 2015, 22:41, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: ad personam
Benutzeravatar
Olifant
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:21
Benutzertitel: Demokratischer Kultist

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon Olifant » Sa 18. Jul 2015, 06:29

Interessant... Jetzt wir die Rechtsprechung in unserem Rechtsstaat schon mit des NS-Regimes gleichgesetzt.
Benutzeravatar
GG146
Beiträge: 768
Registriert: Fr 23. Dez 2011, 22:31
Wohnort: Recklinghausen
Kontaktdaten:

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon GG146 » Sa 18. Jul 2015, 07:08

Olifant » Sa 18. Jul 2015, 07:29 hat geschrieben:Interessant... Jetzt wir die Rechtsprechung in unserem Rechtsstaat schon mit des NS-Regimes gleichgesetzt.


Das steht da nicht. [...]
Zuletzt geändert von Weltregierung am So 19. Jul 2015, 22:42, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: ad personam
Benutzeravatar
Provokateur
Beiträge: 12535
Registriert: Sa 3. Jan 2015, 16:44
Benutzertitel: Alpha by choice&Liberalpatriot
Wohnort: जर्मनी

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon Provokateur » Sa 18. Jul 2015, 07:09

Im Falle des NS-Staates gilt, dass hier das übergesetzliche Recht zu greifen hatte. Jeder konnte und musste erkennen, dass hier Unrecht in Gesetzesform gegossen wurde.
Harry riss sich die Augen aus dem Kopf und warf sie tief in den Wald. Voldemort schaute überrascht zu Harry, der nun nichts mehr sehen konnte.
twitter.com/Provokateur_Tom
Benutzeravatar
John Galt
Beiträge: 14664
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:44
Benutzertitel: No Gods or Kings. Only Man.

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon John Galt » Sa 18. Jul 2015, 07:51

Provokateur » Sa 18. Jul 2015, 07:09 hat geschrieben:Im Falle des NS-Staates gilt, dass hier das übergesetzliche Recht zu greifen hatte. Jeder konnte und musste erkennen, dass hier Unrecht in Gesetzesform gegossen wurde.


Ganz schöne Voraussetzungen die du hier an obrigkeitsgeile Dumpfbacken stellst.
Civilization is the progress toward a society of privacy. The savage’s whole existence is public, ruled by the laws of his tribe. Civilization is the process of setting man free from men.
Benutzeravatar
Olifant
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:21
Benutzertitel: Demokratischer Kultist

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon Olifant » Sa 18. Jul 2015, 08:16

GG146 » Sa 18. Jul 2015, 08:08 hat geschrieben:
Das steht da nicht.


Ich kann nichts dafür, wenn Du die Tragweite nachfolgender Äußerung nicht nachvollziehen kannst.

GG146 » Sa 18. Jul 2015, 07:04 hat geschrieben:
[...] hier ist ein Artikel eines (Juristen-) Kollegen von mir, der die gleichen Bedenken hat wie ich und das sehr übersichtlich darstellt:

Zuletzt geändert von Weltregierung am So 19. Jul 2015, 22:43, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: ad personam
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon zollagent » Sa 18. Jul 2015, 09:31

GG146 » Sa 18. Jul 2015, 07:08 hat geschrieben:
Das steht da nicht. [...]

[...]
Zuletzt geändert von Weltregierung am So 19. Jul 2015, 22:44, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: ad personam
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon zollagent » Sa 18. Jul 2015, 09:33

John Galt » Sa 18. Jul 2015, 07:51 hat geschrieben:
Ganz schöne Voraussetzungen die du hier an obrigkeitsgeile Dumpfbacken stellst.

Nicht nur an die, auch an die Fürsprecher, die es inzwischen besser wissen müßten.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon zollagent » Sa 18. Jul 2015, 09:36

AndyO » Fr 17. Jul 2015, 17:47 hat geschrieben:[quote="Atheist » Fr 17. Jul 2015, 18:37
Der Unterschied zur DDR ist aber, dass sie mit all ihren Institutionen untergegangen ist, nicht jedoch die BRD-Institutionen, die von Altnazis mit aufgebaut wurden. Manche davon haben sich mit ihrer Vergangenheit auseinandergesetzt - öffentlich. Andere wiederum sind schon aufgrund ihrer Struktur sowie ihres Zwecks undurchschaubar...


Damit meinst du dann die Jahrgänge <1925. Die wären dann heute minimal 90zig. Und da soll, ggf. auch postum, an ausgewählten Personen "Nazischuld" gebüßt werden? Halte ich aufgrund der langen Zeitdauer bis zur Strafverfolgung und der mangelnden Hafteignung für verschwendete Ressourcen. Den Richter soll man lieber auf einen Hoeneß ansetzen, um Steuern einzutreiben![/quote]
Richter treiben keine Steuern ein. Das ist nichts als eine Nebelkerze.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 55045
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon zollagent » Sa 18. Jul 2015, 09:47

AndyO » Fr 17. Jul 2015, 17:51 hat geschrieben:
Ich kann dir nur beantworten was tatsächlich war, und nicht was du gerne spekulativ hören möchtest. Die Antwort hast du bekommen. Indirekt zu Unterstellen, dass wäre nicht "alles", ist genau dass, was ich hier bemängle. Nicht jeder Mitläufer hat eine straffähige Schuld. Das ist gut so und diesen Fall wirst du auch in Betracht ziehen müssen!

Wir wollen doch nicht vergessen, daß du es warst, der hier eine eventuelle kriminelle Beteiligung deines Opas ins Spiel gebracht hat. Die Spekulation kommt also von dir. Übrigens wird auch nicht jeder Mitläufer belangt. Aber die, die es wissen müßten. Und das war bei Gröning definitiv der Fall.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Sekretär des ZK

Re: Das Recht holt sie alle

Beitragvon Sekretär des ZK » Sa 18. Jul 2015, 12:06

Der Richter ist jetzt bestimmt sehr stolz auf sich. Aber reicht seine Tatkraft, einen 90jährigen Mann eingelocht zu haben, für das Bundesverdienstkreuz aus? Wir werden es bald erleben. Die BRD macht alles möglich. Danke Deutschland. :)

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste