Holocaustleugnung

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Holocaustleugnung

Beitragvon Talyessin » Sa 31. Jan 2009, 02:04

Jürgen Meyer hat geschrieben:
neuin weil mir das alles zu verlogen ist
und weil ich Religionsideologioen hier nicht separat diskutieren werde

Ich will den Antisemitismus= Rassismus des erzkonservativen Katholizismus ausserhalb des Religionsforums = Ideologieforums diskutieren


Es gibt ja auch kein Faschismusforunm, Kommunismusforum oder Liberalismusforum bzw Kapitalismusforum oder andere Ideologieforen

Deshalb werde ich auch die Religionsideologie nicht dort diskutieren

Grüsse Jürgen


Nun, es geht aber halt mal um die Katholische Kirche, um die Juden und um Bischöfe. Das hat ALLES mit Religion zu tun.
Ich find des von dir recht ausgschamt, das du hier einfach rumpostest, weil es dir passt ohne Rücksicht drauf zu nehmen, das es dafür eben ein Subforum gibt.
Isi

Re: Holocaustleugnung

Beitragvon Isi » Sa 31. Jan 2009, 02:08

Talyessin hat geschrieben:Nun, es geht aber halt mal um die Katholische Kirche, um die Juden und um Bischöfe. Das hat ALLES mit Religion zu tun.


Was hat in diesem Sinne eigentlich nicht mit Religionen zu tun?
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Holocaustleugnung

Beitragvon Talyessin » Sa 31. Jan 2009, 02:30

Isi hat geschrieben:
Was hat in diesem Sinne eigentlich nicht mit Religionen zu tun?


Frag Jürgen.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7644
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Holocaustleugnung

Beitragvon MoOderSo » Sa 31. Jan 2009, 08:07

Isi hat geschrieben:
Was hat in diesem Sinne eigentlich nicht mit Religionen zu tun?

Es ist halt alles nur Klassenkampf.
Die armen unterdrückten Madoffs, Grünspans und Ackermänner gegen die ausbeuterischen Antisemiten.
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Benutzeravatar
borus
Beiträge: 14910
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 06:38
Wohnort: 10557

Re: Holocaustleugnung

Beitragvon borus » Sa 31. Jan 2009, 16:09

Talyessin hat geschrieben:
Nun, es geht aber halt mal um die Katholische Kirche, um die Juden und um Bischöfe. Das hat ALLES mit Religion zu tun.
Ich find des von dir recht ausgschamt, das du hier einfach rumpostest, weil es dir passt ohne Rücksicht drauf zu nehmen, das es dafür eben ein Subforum gibt.
Holocaustleugnung hängt wohl damit zusammen das man ihn trennt in gruppen ?
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheit nur muss es einen geben der sie sagt und kein feigling sein
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Holocaustleugnung

Beitragvon Talyessin » Sa 31. Jan 2009, 16:45

borus hat geschrieben:Holocaustleugnung hängt wohl damit zusammen das man ihn trennt in gruppen ?


Hab dich da nicht ganz verstanden borus, was du mir rüberbringen willst. Aber man kann den Antisemitismus in Richtungen trennen. Die HC Leugnung eigentlich nicht.
Benutzeravatar
borus
Beiträge: 14910
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 06:38
Wohnort: 10557

Re: Holocaustleugnung

Beitragvon borus » So 1. Feb 2009, 07:56

Talyessin hat geschrieben:
Hab dich da nicht ganz verstanden borus, was du mir rüberbringen willst. Aber man kann den Antisemitismus in Richtungen trennen. Die HC Leugnung eigentlich nicht.
Holocaustleugnung ist unsinn wollte ich damit sagen da laut zeit zeugen die ersten behinderte ,kranke waren die in grünberg in eine scheune getrieben wurden und verbrannt wurden.
Sollte ich jemanden persönlich verletzt haben,das war nicht meine absicht und bitte ich hiermit offiziell um Entschuldigung. wahrheit ist wahrheit nur muss es einen geben der sie sagt und kein feigling sein
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Holocaustleugnung

Beitragvon Talyessin » So 1. Feb 2009, 21:27

borus hat geschrieben:Holocaustleugnung ist unsinn wollte ich damit sagen da laut zeit zeugen die ersten behinderte ,kranke waren die in grünberg in eine scheune getrieben wurden und verbrannt wurden.


Der Holocaust ist aber der organisierte Massenmord an Juden. Die Erschiessungen, Hinrichtungen und sonstige Scheisse, die die Nazis im Namen des Wahnsinns der Menschheit angetan haben sind weder besser oder schlechter, heissen aber nicht so.
Benutzeravatar
K.-H. Hirmer
Beiträge: 2463
Registriert: Sa 10. Jan 2009, 16:16
Benutzertitel: S 194
Wohnort: 27211 Bassum

Re: Holocaustleugnung

Beitragvon K.-H. Hirmer » So 1. Feb 2009, 22:23

Talyessin hat geschrieben:Der Holocaust ist aber der organisierte Massenmord an Juden. Die Erschiessungen, Hinrichtungen und sonstige Scheisse, die die Nazis im Namen des Wahnsinns der Menschheit angetan haben sind weder besser oder schlechter, heissen aber nicht so.

Das stimmt nicht unbedingt.

Die sog. "Euthanasie"-Aktion, manchmal auch "T4"-Aktion genannt, war der Ausgangspunkt für den Völkermord an den Juden. Dieser Aktion fielen je nach Quelle zwischen 100.000 und 120.000 Menschen zum Opfer. Das dabei angewandte Verfahren, Morden mittels chemisch reinem Kohlenmonoxid aus Stahlflaschen, war auch eines der ersten Massenmordverfahren beim Völkermord an den Juden. Das Personal des "T4"-Programms wurde nach dem Ende dieses Programms nach Polen abkommandiert, wo es seine erworbenen "Erfahrungen" in den Judenmord einbringen sollte und auch hat. So wurde - zunächst - auch im Vernichtungslager Chelmno mittels Kohlenmoxid (CO) aus Stahlflaschen gemordet, welches man wie bei einem Teil des "T4"-Programms in geschlossene Lkw-Kastenaufbauten einleitete. Erst als sich der Nachschub an chemisch reinem CO schwierig gestaltete, ging man dazu über, die Abgase dieser Fahrzeuge in die Kastenaufbauten einzuleiten.

Dieses Verfahren, morden mittels CO aus Motorenabgasen, wurde dann stationär in den Lagern Belzec, Sobibor und Treblinka betrieben. Der Mord mittels Cyanwasserstoff (HCN), freigesetzt aus dem Insektizid Zyklon B, wurde in den Lager Lublin-Majdanek, Stutthof und Auschwitz betrieben. Insgesamt geht man heute davon aus, dass von sechs Millionen Opfern des Holocaust ungefähr drei Millionen durch CO oder HCN umgebracht wurden.

Ein weiterer wesentlicher Punkt, der sehr wohl zum Holocaust gerechnet wird, sind die Erschießungen, hauptsächlich von Juden. 1,3 Millionen Menschen fielen diesen Erschießungen zum Opfer. Von deutscher Seite hat man dazu vier sog. "Einsatzgruppen" (A - D) der SS und SiPo gebildet. Mit je einigen hundert Mann und entsprechenden Kfz. ausgestattet war deren Aufgabe, unmittelbar hinter der Wehrmacht in die neubesetzten Räume einzurücken und diese "judenfrei" zu machen. Unterstützt wurden sie dabei von rumänischen Truppenverbänden, die als Mittäter der SS ca. 200.000 dieser 1,3 Millionen Menschen in Massenaktionen erschossen. Erst als sich Anfang 1942 herausstellte, dass diese Erschießungen zu sehr unliebsamen Erscheinungen führten (Alkoholismus, Depressionen bis hin zum Selbstmord, Verrohungen der Truppen, etc.) ging man dazu über, die Vernichtung der Menschen in Gaskammern durchzuführen.

Die Reihenfolge des Mordens grob vereinfacht:

Massenerschießungen:
- Ab Sept. 1939 in Polen (einige Zehntausend)
- Ab Juni 1941 - Frühjahr 1942 in der UdSSR, im Baltikum, auf dem Balkan

Mord mittels Gas:
- Frühjahr 1942 bis Ende 1943 in Chelmno, Sobibor, Treblinka
Parallel dazu in Majdanek, Stutthof und Auschwitz
- Ab 1943 war Auschwitz nach Schließung und Beseitigung der anderen Zentren der Hauptort des Mordens

Insgesamt kann man die Opfer des Holocaust nach Todesursache so einteilen:

Ca. 3.000.000 Tote durch Gase (CO und HCN)
Ca. 1.300.000 Tote durch Massenerschießungen
Ca. 800.000 Tote im Programm "Vernichtung durch Arbeit"
Ca. 600.000 Tote durch allgemeine Entbehrungen und Misshandlungen in Ghettos und Lagern

Diese Angaben schwanken natürlich je nach verwendeter Quelle.

K.-H. Hirmer
Zuletzt geändert von K.-H. Hirmer am So 1. Feb 2009, 22:26, insgesamt 1-mal geändert.
Legaler Waffenbesitz? Mit Sicherheit Ja! Forum Waffenrecht

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast