Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9790
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Cat with a whip » Mo 22. Feb 2016, 03:04

Päule0815 hat geschrieben:(21 Feb 2016, 22:55)

Wir gewinnen und der Rechtstaat gewinnt, eine starke Demokratie gewinnt ... wenn ich die Flüchtlinge sicher und wohlbehalten in die Unterkunft geleite.
...
Vermutlich deckt man aber nur die Landräte und die polizeiliche Führung, die schon weit im Vorfeld versagt haben könnten.....


Es drückt sich dann der Anschein eines Staatsversagens und der Verfall des Rechtsstaates auf, wenn der Staat nicht mehr die Menschenwürde schützen kann und dies von den verantwortlichen Innenministern gerechtfertigt wird.

Es war den Polizisten vor Ort letztendlich einfach zu viel Aufwand Verstärkung anzurufen und der umstehende Mob, dem Platzverweis erteilt wurde, war den Polizisten menschlich näher als die Flüchtlinge, sonst hätte die Polizisten die wenigen Schreihälse in den Schwitzkasten genommen. Bei ner Frau und nem Kind das sie schützen sollen, alle Achtung, das kriegen sie hin. Geradezu entlarvend war ja auch der Kommentar eines Accounts der Polizei Sachsen auf Twitter, dass es nicht immer einfach sei neutral zu bleiben. Machen wir uns lieber nichts vor. Es ist längst ein Klima herbeigeredet worden in dem die hier Schutz suchenden Menschen nur noch Menschen zweiter Klasse sind. Eine "starke Demokratie" kann ja nur existieren wenn dabei der Rechtsstaat erhalten wird. Leider gehen wir auch in Deutschland demokratisch den Weg, dass dabei Menschenrechte geschleift werden oder Diskriminierung/Ungleichbehandlungen gerechtfertigt werden. Und das sehen nicht nur irgendwelche braunen Dorftrottel so, sondern das erstreckt sich weit in die Gesellschaft, vor allem auf Konservative, wo man die Entrechtung ganz demokratisch fordert und das heuchlerisch als Menschenfreundlichkeit verkauft.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9790
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Cat with a whip » Mo 22. Feb 2016, 03:38

Der Vorfall von Clausnitz wird in einer Demokratie und in einem Rechtsstaat, in dem wir "noch" leben ein Nachspiel für die betreffenden Polizisten haben und ist nicht mit einer Pressekonferenz und dem Wohlwollen eitler Innenminister abgehakt.
Der Polizist wurde inzwischen angezeigt. Weiterhin soll das Vorgehen ein Vorstoß gegen die UN-Kinderrechtskonvention darstellen. Mal sehen wie der "Rechtsstaat" (hihi) von Sachsen das unter CDU-Führung abarbeitet.

Nach Löbau brennt es nun ansonsten ganz schnell in Bautzen. Die Brandstifter könnten sich durch die Kommentare der Biedermnänner in Innenministerien und Polizei zu Clausnitz ermutigt gefühlt haben.

Am Käthe-Kollwitz-Platz feierten ca. 20-30 aus der Mitte der deutschen Gesellschaft ein brennendes ehemaliges Hotel und Restaurant das nun eine Flüchtlingsunterkunft werden sollte wie ein Volksfest während die Feuerwehr löscht. Die Polizei geht von Brandstifung aus.

Die Polizei berichtete von Anwohnern und teils alkoholisierten Schaulustigen, die sich in der Nähe des Gebäudes aufhielten. "Manche kommentierten das Brandgeschehen mit abfälligen Bemerkungen und unverhohlener Freude", heißt es in der Mitteilung der Polizei. Augenzeugenberichten zufolge waren auch Kinder unter den Schaulustigen, berichtete die "Sächsische Zeitung". "Wir wollen keine Asylantenheime" war demnach auf den angrenzenden Straßen zu hören. In dem Gebäude sollen 300 Flüchtlinge Platz finden.

http://www.tagesspiegel.de/politik/bran ... 93480.html

Darunter seien auch Kinder gewesen, die es den teilweise betrunkenen Erwachsenen gleich taten und applaudierten, Flüchtlinge als "Kanaken" bezeichneten...

Ein 18-jähriges Mädchen war dabei. Die müssen gerade von der Disko gekommen sein vermutlich. Die haben sich gefreut, dass das hier brannte."

https://mopo24.de/nachrichten/polizei-a ... unft-49538
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Zinnamon
Beiträge: 1391
Registriert: Di 16. Jul 2013, 07:03

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Zinnamon » Mo 22. Feb 2016, 06:31

Die fremdenfeindlichen Proteste vor einer Flüchtlingsunterkunft im Erzgebirgsdorf Clausnitz sind nach MDR-Recherchen vom Bruder des Einrichtungsleiters mitorganisiert worden.

In einem auszugsweise vorab gezeigten Interview des Fernsehmagazins "Exakt" drückte der Mann sein Bedauern aus. "Wir wollten nur sehen, wer kommt. Es war eine kurzfristige Aktion", sagte er. "Es wurde hochgeputscht." Er und seine Mitstreiter aus dem Dorf hätten zeigen wollen, dass man nicht mit der Asylpolitik in Deutschland einverstanden sei.(..)

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... b-mit.html

:rolleyes:
Päule0815

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Päule0815 » Mo 22. Feb 2016, 10:07

Cat with a whip hat geschrieben:(22 Feb 2016, 03:04)

Es drückt sich dann der Anschein eines Staatsversagens und der Verfall des Rechtsstaates auf, wenn der Staat nicht mehr die Menschenwürde schützen kann und dies von den verantwortlichen Innenministern gerechtfertigt wird.


Es drückt sich Einzelversagen aus. In der Mehrzahl der Fälle kommen alle wohlbehalten an ihrem Zielort an. Mich stört nur dieses arg unterschiedliche Maß, das angelegt wird. Da vermute ich also ganz andere Gründe bei denen, die die Situation schön reden.

Cat with a whip hat geschrieben:(22 Feb 2016, 03:04)
Es war den Polizisten vor Ort letztendlich einfach zu viel Aufwand Verstärkung anzurufen


Das muss nicht sein. Sie haben möglicherweise alle Kräfte zusammengezogen. Aber allein die taktischen Entscheidungen waren aus meiner Sicht falsch. Aus der Reaktion des Polizisten im Bus kann man auch Frust ablesen. Aus welchen Grund hatte er ihn?

Cat with a whip hat geschrieben:(22 Feb 2016, 03:04)
und der umstehende Mob, dem Platzverweis erteilt wurde, war den Polizisten menschlich näher als die Flüchtlinge, sonst hätte die Polizisten die wenigen Schreihälse in den Schwitzkasten genommen.


Wenn das der Fall sein sollte, muss man sich zumindest in der PD Freiberg ... hier muss ich mich korrigieren. Hab gestern auf Google in Freiberg die Polizeidirektion gefunden, war zwar verwundert, aber egal. Es ist ein Revier, das zur PD Chemnitz gehört. Also wäre Freiberg vielleicht auch nicht der beste ORt gewesen, aber allemal besser als Clausnitz.

Cat with a whip hat geschrieben:(22 Feb 2016, 03:04)
Bei ner Frau und nem Kind das sie schützen sollen, alle Achtung, das kriegen sie hin. Geradezu entlarvend war ja auch der Kommentar eines Accounts der Polizei Sachsen auf Twitter, dass es nicht immer einfach sei neutral zu bleiben. Machen wir uns lieber nichts vor. Es ist längst ein Klima herbeigeredet worden in dem die hier Schutz suchenden Menschen nur noch Menschen zweiter Klasse sind. Eine "starke Demokratie" kann ja nur existieren wenn dabei der Rechtsstaat erhalten wird. Leider gehen wir auch in Deutschland demokratisch den Weg, dass dabei Menschenrechte geschleift werden oder Diskriminierung/Ungleichbehandlungen gerechtfertigt werden. Und das sehen nicht nur irgendwelche braunen Dorftrottel so, sondern das erstreckt sich weit in die Gesellschaft, vor allem auf Konservative, wo man die Entrechtung ganz demokratisch fordert und das heuchlerisch als Menschenfreundlichkeit verkauft.


Und darum bin ich für eien Gesellschaft des offenen Wortes
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9790
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Cat with a whip » Mo 22. Feb 2016, 12:52

In Sachsen hat die Polizei und die Regierung dem absolut unbekümmert auftretenden fremdenfeindlichen Terror aus der Gesellschaft wenig entgegenzusetzen. Die Polizisten vor Ort müssen zusehen wie zu Tode geängstige Flüchtlinge übelst angepöbelt werden, müssen sie in "sichere" Häuser scheuchen in denen AfD-Leute das Regime führen und wenig weiter brennen Flüchtlingshäuser unter Gejohle ab. Jetzt ist es keine große Kunst sich in die Leute hineinzuversetzen und sich fragen wie die nachts schlafen können. Die trauen sich nichtmal das Haus zu verlassen um im Ort Besorgungen zu machen. Die Bewohner wollen jedenfalls diese Unterkunft wieder verlassen. Das war alles so dermaßen sinnfrei und hat nur Schaden angerichtet.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Päule0815

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Päule0815 » Mo 22. Feb 2016, 12:53

Hier mal ein Brief an den Herrn Polizeipräsidenten

https://de.nachrichten.yahoo.com/herr-p ... 03195.html
steve1974
Beiträge: 1926
Registriert: Do 14. Mai 2015, 18:17

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon steve1974 » Mo 22. Feb 2016, 19:16

zollagent hat geschrieben:(21 Feb 2016, 22:05)

Wenn ich mir so die Thesen zum Schusswaffengebrauch durch die Führung der AfD so ansehe, dann ist die Akzeptanz nicht wirklich stillschweigend. Dann ist sie sehr real.

-
Sagt der Richtige .
Wenn man schon in seiner Visitenkarte eine Monster - Schußwaffe trägt ...
-
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8837
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon odiug » Mo 22. Feb 2016, 21:56

Päule0815 hat geschrieben:(21 Feb 2016, 22:55)

Ich zu allem Antworten geliefert.

Die Menge gröhlte und ging nicht gegen die Polizisten vor. Das Verhältnis war max 4:1 ... dann verteile ich blind Platzverweise und die werden nicht befolgt. Dann schaue ich betrübt aus der Wäsche und lasse den pöbelnden Mob bis direkt an den Bus heran?

Ich zerre lieber einen Jungen aus dem Bus? Mal ehrlich? Da geh ich Schritt weiter in den BUs, schnapp ihn mir und leg ihn über die Schulter ... und nehme ihn nicht in einen dilettantischen Griff, der aussieht, als wollte ich irgendetwas aus ihm rausdrücken.

Wer gewinnt?

Wir gewinnen und der Rechtstaat gewinnt, eine starke Demokratie gewinnt ... wenn ich die Flüchtlinge sicher und wohlbehalten in die Unterkunft geleite.

Also fahre ich den Bus auf das Gelände der Polizeidirektion Freiberg. In der Zeit habe ich die Unterstützungskräfte vor Ort in Clausnitz, wo ich für zivilisierte Verhältnisse sorge und Personalien feststelle. Währenddessen lasse ich vier Teams von der Autobahnpolizei anrollen und bitte die Bundespolizei um Unterstützung, die evtl. auch Teams im Grenzgebiet oder in Freiberg eingesetzt hat.

Ein oder zwei Teams schicke ich zur Begleitung nach Freiberg. Wenn dann in Clausnitz alles wieder zur Ruhe gekommen ist, lasse ich den Bus anrollen.
In der Unterkunft stehen dann Speisen und Getränke parat und die Flüchtlinge können in Ruhe ihre Zimmer beziehen.

Wer hat dann gewonnen?

An dieser Stelle würde ich gerne den Vergleich mit Köln wagen und die poltische Verlogenheit offenlegen. In Köln musste man in einer wirklichen Gemengelage reagieren - Clausnitz war keine. Auch in Köln wurden Fehler gemacht ... aber die politischen Schuldzuweiseungen waren erbärmlich, erst recht bei den Auftritten anch Clausnitz.

Vermutlich deckt man aber nur die Landräte und die polizeiliche Führung, die schon weit im Vorfeld versagt haben könnten. Die Chance hatten die Kölner nicht.

Jetzt mal ehrlich, wieviel Polizisten braucht es, um einen Mob von 100 zur Raesion zu bringen ?
Auch 100 ?
Vielleicht doch eher Tausend ?
Oder sollten 30 Polizisten da nicht genuegen um den Mob von 100 voelkischem Volk ein, zwei hundert Meter abzudraengen, damit die Fluechtlinge sicher und ohne einen Polizeigriff in ihre Unterkunft kommen ?
Ich verstehe ja, die hatten ihre Riot Gear nicht dabei und wahrscheinlich auch zu wenig Knueppel und man will ja auch schnell nach hause, aber hey ... das was da ablief, war echt Kacke !
Auf die Idee muss man erst mal als Polizist kommen, den Bedrohten mit Gewalt ab zu fuehren, anstatt den Bedroher entgegen zu treten.
Wuerde mir das von einem "Freund und Helfer" angetan, ich wuerde klagen :mad2:



Und ich weiss, er wurden nicht in juristischen Sinne abgefuehrt ... wie immer an das im Beamtendeutsch nennen mag, was da passierte, es war ganz grosse Kacke.
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8837
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon odiug » Mo 22. Feb 2016, 22:06

Päule0815 hat geschrieben:(22 Feb 2016, 12:53)

Hier mal ein Brief an den Herrn Polizeipräsidenten

https://de.nachrichten.yahoo.com/herr-p ... 03195.html

Den Brief unterschreibe ich vollens
( schreibt an das so : vollens ? gibt es dieses Wort ueberhaupt ? )

:thumbup:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon William » Mo 22. Feb 2016, 22:21

vollends. ;)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9790
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Cat with a whip » Mo 22. Feb 2016, 22:26

Päule0815 hat geschrieben:(22 Feb 2016, 12:53)

Hier mal ein Brief an den Herrn Polizeipräsidenten

https://de.nachrichten.yahoo.com/herr-p ... 03195.html


Vielleicht dazu interessant, in der ZEIT ein Interview mit einem Prof. der Polizeiakademie in Hamburg:
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... uechtlinge

Die ganzen zuständigen Polizeiwasserköpfe (GdP, Präsi Chemnitz, Chef Bundespolizei, Innenminister Sachsen, Innenminister Bund) die sich bisher in den Medien äusserten sehen das ganz anders. Der Korpsgeist der Polizei ist ja legendär. So ist es auch kein Wunder dass das innere System der Polizei Profilneurotiker nach oben schwemmt die an ihrem Verein nie, aber auch gar nie einen Makel sehen möchten und ihre Schäflein gegen jede Kritik verteidigen.

Ach ja, die GdP schiebt nun den Schwarzen Peter an die CDU-Regierung in Sachsen. Wie zu erwarten. Was anderes schaffen die eh nicht.
http://www.rp-online.de/panorama/deutsc ... -1.5783338
Zuletzt geändert von Cat with a whip am Mo 22. Feb 2016, 22:55, insgesamt 1-mal geändert.
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon William » Mo 22. Feb 2016, 22:58

odiug hat geschrieben:(22 Feb 2016, 21:56)

Jetzt mal ehrlich, wieviel Polizisten braucht es, um einen Mob von 100 zur Raesion zu bringen ?
Auch 100 ?
Vielleicht doch eher Tausend ?


Je nach Lage völlig unterschiedlich.
Die Beamten sahen es als sinnvoller an zuerst die Flüchtlinge aus dem Bereich heraus zu bringen als sich um den Mob zu kümmern.
Es war vermutlich der Weg des geringsten Wiederstandes bzw. die beste Möglichkeit um die Situation schnellstmöglich zu entschärfen.
Personenschutz geht vor, deswegen erachte ich es auch im Nachhinein als die einzig richtige Vorgehensweise.

Wie viele Beamte nötig sind um eine Demo aufzulösen kommt vorrangig auf die Anzahl und Gewaltbereitschaft der Demonstranten an.
Im Regelfall ziehen die Beamten jene Personen zuerst aus dem Pulk, die vorab als Rädelsführer bzw. aggressivsten Teilnehmer identifiziert wurden.
Oft genügt schon die vorläufige Festnahme weniger Personen um für ausreichend Ruhe zu sorgen. Das ist jedoch auch eine Frage der Übersichtlichkeit.
Augenscheinlich waren 30 Beamte zu wenig um 100 Personen gegenüberzutreten, sie in Schach zu halten und trotzdem zugleich genügend Eigensicherheit zu generieren.
Wer will schon sich selbst oder seine Kollegen unnötig in Gefahr bringen?
Zudem war es keine angemeldete Demo, das sollte man nicht vergessen. Die Beamten kamen somit relativ unvorbereitet ohne Einsatzplan und mit unvollständige Ausrüstung an den Ort des Geschehens.
Benutzeravatar
Loki
Beiträge: 5335
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 12:37
Benutzertitel: Technokrat

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Loki » Mo 22. Feb 2016, 23:19

odiug hat geschrieben:(22 Feb 2016, 21:56)

Auf die Idee muss man erst mal als Polizist kommen, den Bedrohten mit Gewalt ab zu fuehren, anstatt den Bedroher entgegen zu treten.
Wuerde mir das von einem "Freund und Helfer" angetan, ich wuerde klagen :mad2:



Und ich weiss, er wurden nicht in juristischen Sinne abgefuehrt ... wie immer an das im Beamtendeutsch nennen mag, was da passierte, es war ganz grosse Kacke.

Was spricht dagegen, als eine Art Bodyguard für (eventuell) Bedrohte zu fungieren ?

Schon mal gesehen, wie z. B. in den USA Bodyguards des US-Präsidenten handeln ? Die werden wohl auch eher dazu neigen, den"Bedrohten mit Gewalt ab zu fuehren, anstatt den Bedroher entgegen zu treten".
Benutzeravatar
odiug
Moderator
Beiträge: 8837
Registriert: Di 25. Sep 2012, 06:44

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon odiug » Di 23. Feb 2016, 07:34

Päule0815 hat geschrieben:(22 Feb 2016, 22:53)

Jetzt mal ehrlich …kannst du verstehen, dass mich diese Frage ankotzt und mir deutlich wird, dass ihr alle unter Wahrnehmungsstörungen leidet?!!!

So ist es!!! Ich habe deine Frage vorher bereits wiederholt aus eigenem Antrieb beantwortet!!!!

Was soll sie also noch????? Außer dich selbst zu befriedigen?



Dein Kommentar in Bezug auf ein Zitat meines Beitrag zeigt, dass es dir nur um Hetze und Rache geht.

Du verhöhnst damit die Opfer….du bist ein selbstherrliches und –verliebtes Ar*****

Ich übernehme Verantwortung … unterlasse es bitte mich zu zitieren, du Hetzer ….

Dein Korpsgeist ist echt ruehrig und macht dich wahrscheinlich auch ein wenig betriebsblind ... aber im real life, wenn du mir so kommst, haettest du jetzt eine saftige Dienstaufsichtsbeschwerde am Hals.
Aber wir sind ja im virtuellem Raum ... noch mal Dusel gehabt Alter :thumbup:
Moderatoren sind die Herren des Forums :x
Aber wir sind edel und gut, gerecht und unbestechlich und sorgen uns innig um das Wohlergehen unsrer Foristen.
Ich habe nun eine deutsche Tastatur ... äöüß :cool:
Päule0815

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Päule0815 » Di 23. Feb 2016, 21:11

odiug hat geschrieben:(23 Feb 2016, 07:34)

Dein Korpsgeist ist echt ruehrig und macht dich wahrscheinlich auch ein wenig betriebsblind ...


Du hast aber meine Beiträge gelesen, bevor du dich hier so blind äußerst?!

Wie scheiße ist die Wahrnehmung in diesem Forum?!
Päule0815

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Päule0815 » Di 23. Feb 2016, 21:40

odiug hat geschrieben:(23 Feb 2016, 07:34)

Dein Korpsgeist ist echt ruehrig und macht dich wahrscheinlich auch ein wenig betriebsblind ... aber im real life, wenn du mir so kommst, haettest du jetzt eine saftige Dienstaufsichtsbeschwerde am Hals.
Aber wir sind ja im virtuellem Raum ... noch mal Dusel gehabt Alter :thumbup:



Du kennst den Unterschied zum RL offenbar nicht ... nun, der Denunziant ist in beiden Welten was er ist ....
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 45025
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon zollagent » Di 23. Feb 2016, 21:43

steve1974 hat geschrieben:(22 Feb 2016, 19:16)

-
Sagt der Richtige .
Wenn man schon in seiner Visitenkarte eine Monster - Schußwaffe trägt ...
-

Auf meiner Visitenkarte ist eine Weltkugel. ;)

Und Schußwaffengebrauch habe ich hier im Forum noch in keinem Thema befürwortet.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9790
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Cat with a whip » So 28. Feb 2016, 11:11

Wochenende in Dunkeldeutschland, wiedermal.
http://www.fr-online.de/flucht-und-zuwa ... 83760.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Benutzeravatar
Darkfire
Beiträge: 2981
Registriert: Mi 4. Mär 2015, 10:41

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Darkfire » So 28. Feb 2016, 11:21

Diese dumme plumpe Hetze die hier immer stärker und unverblümter abgezogen wird muss irgendwann zu immer stärkerer realer Gewalt führen.

Die Rattenfänger werden wohl immer erfolgreicher gerade die einfachsten Geister aufzuhetzen.
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon William » So 28. Feb 2016, 11:53

Darkfire hat geschrieben:(28 Feb 2016, 11:21)

Diese dumme plumpe Hetze die hier immer stärker und unverblümter abgezogen wird muss irgendwann zu immer stärkerer realer Gewalt führen.

Die Rattenfänger werden wohl immer erfolgreicher gerade die einfachsten Geister aufzuhetzen.


Je mehr Flüchtlinge kommen und umso weniger der Staat unternimmt den momentan in vielerlei Hinsicht desolaten Zustand des Rechtsstaates wieder auf ein akzeptables Maß zu bringen, werden die rechten und linken Gewalttaten immer weiter zunehmen. Aufzuhalten sind diese durch die Exekutive kaum bis nicht. Einzige Lösung beruht in einer Vernunftpolitik, welche jedoch in weiter Ferne liegt, trotz geschlossener Grenzen auf der Balkanroute.
Verschwindet Merkel samt zugehöriger Politik, tauchen auch die Gewalttäter wieder ab. Einfache Logik: Gewalt erzeugt Gegengewalt -> weniger Gewalt = weniger Gegengewalt.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste