Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Moderator: Moderatoren Forum 2

Schnitter
Beiträge: 2682
Registriert: Di 7. Feb 2012, 15:02

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Schnitter » So 21. Feb 2016, 15:00

William hat geschrieben:(21 Feb 2016, 14:51)

Nein, aber mit einem Kreuz bei AfD auf dem Wahlzettel vor der Urne. ;)


Und die AfD Wählerschaft befürwortet das Bedrohen von Kindern durch den Rassisten Abschaum?

Danke für die Info.
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon William » So 21. Feb 2016, 15:06

Schnitter hat geschrieben:(21 Feb 2016, 15:00)

Und die AfD Wählerschaft befürwortet das Bedrohen von Kindern durch den Rassisten Abschaum?

Danke für die Info.


Befürworten würde ich es jetzt nicht gerade nennen, aber stillschweigend akzeptieren durchaus.
Päule0815

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Päule0815 » So 21. Feb 2016, 15:10

William hat geschrieben:(21 Feb 2016, 14:51)

Nein, aber mit einem Kreuz bei AfD auf dem Wahlzettel vor der Urne. ;)



Die AfD wird mit ca. 13% der Stimmen drittstärkste (!!!) Kraft????
Päule0815

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Päule0815 » So 21. Feb 2016, 15:14

William hat geschrieben:(21 Feb 2016, 15:06)

Befürworten würde ich es jetzt nicht gerade nennen, aber stillschweigend akzeptieren durchaus.


Damit haben wir also 5,3 Mio. Links-Terroristen in Deutschland??? :?:

Und wir machen uns um einen Gedanken.
steve1974
Beiträge: 1926
Registriert: Do 14. Mai 2015, 18:17

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon steve1974 » So 21. Feb 2016, 15:45

Umetarek hat geschrieben:(21 Feb 2016, 13:27)

Soso Kollateralschaden nennst du das, wenn da mein Kind zum Kollateralschaden geworden wäre, hätts aber noch ein paar mehr Kollateralschäden gegeben, das kannst du mir glauben :mad:

-
Interessant,
dein Kind in so einem Bus, der vor einer Asylunterkunft hält ...
Alle Achtung , da hast du aber schnell in deutschen Foren schreiben gelernt ...
-
Benutzeravatar
Umetarek
Moderator
Beiträge: 14498
Registriert: Di 3. Jun 2008, 06:24
Benutzertitel: auf dem Weg zur Wüste...
Wohnort: Pfalz

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Umetarek » So 21. Feb 2016, 15:49

steve1974 hat geschrieben:(21 Feb 2016, 15:45)

-
Interessant,
dein Kind in so einem Bus, der vor einer Asylunterkunft hält ...
Alle Achtung , da hast du aber schnell in deutschen Foren schreiben gelernt ...
-

Der Großvater meiner Kinder ist Ägypter, so weit ist das nicht weg.
Mutter des Wahnsinns und Harmoniebeauftragte des Forums, sowie geprüfte Völkermörderin!
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon William » So 21. Feb 2016, 15:49

Päule0815 hat geschrieben:(21 Feb 2016, 15:14)

Damit haben wir also 5,3 Mio. Links-Terroristen in Deutschland??? :?:

Und wir machen uns um einen Gedanken.


Haben eigentlich alle Beamten so eine verquere Denkweise?
Ich hoffe es nicht, sonst stehen uns demnächst noch viel mehr Vorfälle wie Köln ins Haus bei denen die Polizei wieder nur tatenlos daneben steht und nicht weiß wo vorn und hinten ist.
steve1974
Beiträge: 1926
Registriert: Do 14. Mai 2015, 18:17

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon steve1974 » So 21. Feb 2016, 15:50

Schnitter hat geschrieben:(21 Feb 2016, 13:35)

Dieser Mob aus Clausnitz ist dreckigster Abschaum, der asoziale Bodensatz der Gesellschaft.

Da gibt es überhaupt nichts dran zu deuteln.

Kannst mich gerne anzeigen, das sag ich diesem Abschaum direkt in die versoffene Rassisten Fratze.

-
Nuu,
sochn wa mal sooo :
beide Parteien, demonstrierende Anwohner und ankommende Fremde,
hatten beide nicht das Glück, in bürgerlich gesicherten Verhältnissen aufzuwachsen .
Mir scheint es fast so, als könnten sie sich wie gegenseitig im Spiegel erblickt haben.

Das System versteht es immer wieder, Leute gegeneinander zu hetzen und
hintenrum noch viel faulere Deals zu machen . Wenn 2 sich streiten ...
-
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 45023
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon zollagent » So 21. Feb 2016, 17:09

Falls es jemanden interessiert, hier kann man einen Teil dessen sehen, was dort geschehen ist: https://www.facebook.com/jboehmermann/videos/1129339683765220/
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Päule0815

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Päule0815 » So 21. Feb 2016, 17:46

William hat geschrieben:(21 Feb 2016, 15:49)

Haben eigentlich alle Beamten so eine verquere Denkweise?
Ich hoffe es nicht, sonst stehen uns demnächst noch viel mehr Vorfälle wie Köln ins Haus bei denen die Polizei wieder nur tatenlos daneben steht und nicht weiß wo vorn und hinten ist.


Hast du ein Problem mit meinem Berufsstand?

Du machst 8 Millionen AfD Wähler zu Mob, da ist es doch nur logisch, wenn man vor dem Hintergrund der Unterstützung von Mitgliedern der Linken ins Terrormilieu auch die Gesamtpartei zur Verantwortung zieht.

Was ist daran verquer? Oder gilt Logik nur in eine, in die opportune Richtung?

Schau, ich denke in einem demokratischen Grundverständnis. Da fiel mir deine Pauschalisierung gleich ins Auge.

Was Köln angeht, scheinst du ebenfalls mit dem Thema nicht ganz klar zu kommen. Du neigst wieder zur Pauschalisierung und Übertreibung. Da ist mir mein demokratisches Grundverständnis einfach lieber.

Ach, und auf deine plumpen Provokationen spring ich nicht an.

Köln ist ein anderes Thema. Wenn du möchtest, können wi es gerne diskutieren. Die Fehler die gemacht wurden und die Klugscheißerei, die diesem schrecklichen Abend folgte. Willst du? :D

Danach muss ich dir wohl nicht nur erklären, wo vorne und hinten ist. Es scheint, du weisst nicht einmal mehr, wo oben und unten ist und stehst daher ständig Kopf.
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon William » So 21. Feb 2016, 20:39

Päule0815 hat geschrieben:(21 Feb 2016, 17:46)

Hast du ein Problem mit meinem Berufsstand?


Seit sich die Polizei von der Politik zusehens hat instrumentalisieren lassen, nicht nur eines.
Daran hat aber nicht Köln Schuld, die Probleme traten schon viele Jahre zuvor auf.
Köln hat lediglich der Masse gezeigt, was hier eigentlich wirklich im Argen liegt.
Warum Polizeibeamten nicht mehr so viel Respekt entgegen gebracht wird, sie teilweise mit Argwohn betrachtet werden, hat aber nicht nur mit der Politik zu tun, sondern ist in Teilen auch ihnen selbst zuzuschreiben, ferner der sozialen Entwicklung allgemein im Land.
Wer nicht mehr in der Lage ist für Recht, Ordnung und Sicherheit zu sorgen, der soll sich aber auch nicht wundern wenn er Kritik erfährt.
Päule0815

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Päule0815 » So 21. Feb 2016, 20:46

William hat geschrieben:(21 Feb 2016, 20:39)

Seit sich die Polizei von der Politik zusehens hat instrumentalisieren lassen, nicht nur eines.
Daran hat aber nicht Köln Schuld, die Probleme traten schon viele Jahre zuvor auf.
Köln hat lediglich der Masse gezeigt, was hier eigentlich wirklich im Argen liegt.
Warum Polizeibeamten nicht mehr so viel Respekt entgegen gebracht wird, sie teilweise mit Argwohn betrachtet werden, hat aber nicht nur mit der Politik zu tun, sondern ist in Teilen auch ihnen selbst zuzuschreiben, ferner der sozialen Entwicklung allgemein im Land.
Wer nicht mehr in der Lage ist für Recht, Ordnung und Sicherheit zu sorgen, der soll sich aber auch nicht wundern wenn er Kritik erfährt.



Die Polizei hat nicht, sie wurde ... auch von Menschen wie dir und ihren ständigen unbelegten Vorhaltungen ... nein, nicht die Polizei hat sich instrumentalisieren lassen. Ihr habt die Poliztei, die ihr haben wolltet.

Deine oberflächlichen und ziellosen Äußerungen, auch über Köln, zeigen, dass du dich nicht mit dem Thema auseinander setzt, sondern nur wie alle anderen auch, mit den Wölfen heulst.

Wir sind in der Lage für Ruhe und Ordnung zu Sorgen, wenn wir nicht ständig unbegründet ins Sperrfeuer der Medien, der Politik und solcher Menschen wie dir genommen werden. Ihr redet, ohne jeden Funken Wissen und bar jeder Kenntnis über die KOmpelxität einer solchen Einsatzlage ...

Sie fährst mich hier an und kannst deine dummdreisten Unterstellungen nicht mal belegen, weichst meinen Erwiderungen lieber aus .... soll dich dich etwa ernst nehmen?

Vom Sofa ist immer gut Sprüche klopfen ....
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9787
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Cat with a whip » So 21. Feb 2016, 21:08

Päule0815 hat geschrieben:(21 Feb 2016, 08:20)

Inkonsequentes Einschreiten ist erbärmlich. Wenn ich eine Maßnahme anordne, muss ich sie auch durchsetzen können. Wenn einem Platzverweis nicht Folge geleistet wird, setze ich ihn mit einer INgewahrsamnahme durch.

Ist doch die Frage, wie ich meine Maßnahme taktisch einsetze. Die Rädelsführer sollte ich ausmachen können. Sie bekommen nen Platzverweis und werden bei Nichtbefolgung in Gewahrsam genommen.



Also wurde das grundsätzlich taktisch unkluge Vorgehen der Polizei bei der Pressekonferenz nicht infrage gestellt? Wozu gabs dann diese Pk wenn die Journalisten nichtmal kluge fragen stellten? Dann hätte der Präsident doch einfach nur einen Pressetext auf die Webseite der Polizei chemniz stellen brauchen...
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Päule0815

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Päule0815 » So 21. Feb 2016, 21:18

Cat with a whip hat geschrieben:(21 Feb 2016, 21:08)

Also wurde das grundsätzlich taktisch unkluge Vorgehen der Polizei bei der Pressekonferenz nicht infrage gestellt? Wozu gabs dann diese Pk wenn die Journalisten nichtmal kluge fragen stellten? Dann hätte der Präsident doch einfach nur einen Pressetext auf die Webseite der Polizei chemniz stellen brauchen...


Frag die Journalisten ... die Medien hatten erst kritisch berichtet. Die Fragen liegen doch auf der Hand. Alles nachzulesen bei SPON ...
William
Beiträge: 4382
Registriert: Di 19. Jan 2016, 17:36

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon William » So 21. Feb 2016, 21:54

Päule0815 hat geschrieben:(21 Feb 2016, 20:46)

Die Polizei hat nicht, sie wurde ... auch von Menschen wie dir und ihren ständigen unbelegten Vorhaltungen ... nein, nicht die Polizei hat sich instrumentalisieren lassen. Ihr habt die Poliztei, die ihr haben wolltet.

Deine oberflächlichen und ziellosen Äußerungen, auch über Köln, zeigen, dass du dich nicht mit dem Thema auseinander setzt, sondern nur wie alle anderen auch, mit den Wölfen heulst.

Wir sind in der Lage für Ruhe und Ordnung zu Sorgen, wenn wir nicht ständig unbegründet ins Sperrfeuer der Medien, der Politik und solcher Menschen wie dir genommen werden. Ihr redet, ohne jeden Funken Wissen und bar jeder Kenntnis über die KOmpelxität einer solchen Einsatzlage ...

Sie fährst mich hier an und kannst deine dummdreisten Unterstellungen nicht mal belegen, weichst meinen Erwiderungen lieber aus .... soll dich dich etwa ernst nehmen?

Vom Sofa ist immer gut Sprüche klopfen ....



Ich gebe euch nicht allein die Schuld, das schrieb ich auch bereits.
Trotzdem brauchst du mir nichts vormachen. Dass dies kein leichter Job ist weiß ich wohl, aber auch ihr habt es euch jahrelang zu einfach gemacht und das rächt sich eben jetzt. Ihr steht unmittelbar im Kreuzfeuer der Kritik weil ihr Polizisten nun mal dafür bezahlt werdet, zwischen den Fronten zu agieren.
Das Leben besteht nun mal mehr als nur Strafzettel ausstellen. Ich kann nichts dafür, dass euch gewisse Kompetenzen abgesprochen wurden, denn ich habe das nicht gefordert.
Du richtest deine Kritik genau an den Falschen. Richte sie an die GdP.
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 45023
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon zollagent » So 21. Feb 2016, 22:03

steve1974 hat geschrieben:(21 Feb 2016, 13:06)

-
Lustig deine privaten Deutungsversuche über " richtige Demonstranten " .
Wie schon mal angemerkt,
man sollte pauschale Beleidigungen und Diffamierungen in der Öffentlichkeit unterlassen,
könnte rechtliche Folgen nach sich ziehen .
Und nein,
Ich habe keine brauen Gesinnungsgenoosen. Wie kommst du darauf ?
-

Ich lese, was du hier schreibst. Und wer sich mit den Thesen dieser Figuren hier aufstellt, bei dem ist der Verdacht begründet, daß da erhebliche Schnittmengen bestehen. :p
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 45023
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon zollagent » So 21. Feb 2016, 22:04

Umetarek hat geschrieben:(21 Feb 2016, 14:17)

Fast 10% der Bevölkerung stehen gröhlend und pöbelnd vor Flüchtlingsunterkünften? Träumst du davon nachts?

Man nennt so was virtuelle Verstärkung. :D
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
zollagent
Beiträge: 45023
Registriert: Mo 8. Aug 2011, 11:21

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon zollagent » So 21. Feb 2016, 22:05

William hat geschrieben:(21 Feb 2016, 15:06)

Befürworten würde ich es jetzt nicht gerade nennen, aber stillschweigend akzeptieren durchaus.

Wenn ich mir so die Thesen zum Schusswaffengebrauch durch die Führung der AfD so ansehe, dann ist die Akzeptanz nicht wirklich stillschweigend. Dann ist sie sehr real.
Wer an Absurditäten glaubt, wird Abscheulichkeiten begehen. (Voltaire)
Benutzeravatar
Cat with a whip
Beiträge: 9787
Registriert: Fr 4. Jul 2008, 20:49

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Cat with a whip » So 21. Feb 2016, 22:15

Päule0815 hat geschrieben:(21 Feb 2016, 21:18)

Frag die Journalisten ... die Medien hatten erst kritisch berichtet. Die Fragen liegen doch auf der Hand. Alles nachzulesen bei SPON ...


Im SPON stehts nun tatsächlich:

"Wir hatten vor Ort zu wenig Personal." Hätte man Vorerkenntnisse gehabt, wäre man mit genug Kräften vor Ort gewesen, doch es habe keine Hinweise auf eine solche Störung gegeben.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 78463.html

Die Tatsache, dass man 30 Polizisten für die Anreise an der Unterkunft abgestellt hatte ist Ausdruck davon, dass man von Störungen ausgegangen ist. Nur hätte man nicht gewusst wie viele Leute Probleme machen würden und hat es unterschätzt und dann war es zu spät und man hat die Sache trotzdem durchgedrückt.

Der konservative Innenministers Sachsens Ulbig stellt sich hinter dem Vorgang wie er ablief.
Laut ZEIT:
Auf die Frage von Journalisten, ob der Einsatz verhältnismäßig gewesen sei, antwortete Innenminister Ulbig: "Die Informationen die mir vorliegen, deuten darauf hin."

http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... zeieinsatz

Auch der konservative Bundesinnenminster mit Wahlkreis in Meissen verteidigt mit einen origninellen Argument den Polizeieinsatz:
Stellen Sie sich mal vor, der Bus wäre zurückgefahren. Dann hätten ja diese grölenden Leute noch Recht bekommen.

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 78564.html
"Die Erde ist ein Irrenhaus. Dabei könnte das bis heute erreichte Wissen der Menschheit aus ihr ein Paradies machen." Joseph Weizenbaum
Päule0815

Re: Sammelstrang: rass. Gewalt und Anschläge auf Flüchtlinge

Beitragvon Päule0815 » So 21. Feb 2016, 22:55

Cat with a whip hat geschrieben:(21 Feb 2016, 22:15)

Im SPON stehts nun tatsächlich:


http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 78463.html

Die Tatsache, dass man 30 Polizisten für die Anreise an der Unterkunft abgestellt hatte ist Ausdruck davon, dass man von Störungen ausgegangen ist. Nur hätte man nicht gewusst wie viele Leute Probleme machen würden und hat es unterschätzt und dann war es zu spät und man hat die Sache trotzdem durchgedrückt.

Der konservative Innenministers Sachsens Ulbig stellt sich hinter dem Vorgang wie er ablief.
Laut ZEIT:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... zeieinsatz

Auch der konservative Bundesinnenminster mit Wahlkreis in Meissen verteidigt mit einen origninellen Argument den Polizeieinsatz:

http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 78564.html



Ich zu allem Antworten geliefert.

Die Menge gröhlte und ging nicht gegen die Polizisten vor. Das Verhältnis war max 4:1 ... dann verteile ich blind Platzverweise und die werden nicht befolgt. Dann schaue ich betrübt aus der Wäsche und lasse den pöbelnden Mob bis direkt an den Bus heran?

Ich zerre lieber einen Jungen aus dem Bus? Mal ehrlich? Da geh ich Schritt weiter in den BUs, schnapp ihn mir und leg ihn über die Schulter ... und nehme ihn nicht in einen dilettantischen Griff, der aussieht, als wollte ich irgendetwas aus ihm rausdrücken.

Wer gewinnt?

Wir gewinnen und der Rechtstaat gewinnt, eine starke Demokratie gewinnt ... wenn ich die Flüchtlinge sicher und wohlbehalten in die Unterkunft geleite.

Also fahre ich den Bus auf das Gelände der Polizeidirektion Freiberg. In der Zeit habe ich die Unterstützungskräfte vor Ort in Clausnitz, wo ich für zivilisierte Verhältnisse sorge und Personalien feststelle. Währenddessen lasse ich vier Teams von der Autobahnpolizei anrollen und bitte die Bundespolizei um Unterstützung, die evtl. auch Teams im Grenzgebiet oder in Freiberg eingesetzt hat.

Ein oder zwei Teams schicke ich zur Begleitung nach Freiberg. Wenn dann in Clausnitz alles wieder zur Ruhe gekommen ist, lasse ich den Bus anrollen.
In der Unterkunft stehen dann Speisen und Getränke parat und die Flüchtlinge können in Ruhe ihre Zimmer beziehen.

Wer hat dann gewonnen?

An dieser Stelle würde ich gerne den Vergleich mit Köln wagen und die poltische Verlogenheit offenlegen. In Köln musste man in einer wirklichen Gemengelage reagieren - Clausnitz war keine. Auch in Köln wurden Fehler gemacht ... aber die politischen Schuldzuweiseungen waren erbärmlich, erst recht bei den Auftritten anch Clausnitz.

Vermutlich deckt man aber nur die Landräte und die polizeiliche Führung, die schon weit im Vorfeld versagt haben könnten. Die Chance hatten die Kölner nicht.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste