Kofferbombenattentat: Lebenslang für versuchten Anschlag

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Jürgen Meyer
Beiträge: 11942
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 22:46
Benutzertitel: Linksfraktion

Kofferbombenattentat: Lebenslang für versuchten Anschlag

Beitragvon Jürgen Meyer » Di 9. Dez 2008, 19:52

Das Kofferbombenattentat war von Anfang an suspekt und mit vielen Ungereimtheiten
gespickt, die kritische Beobachter einluden, die ganze Geschichte kritisch zu hinterfragen.

Das geplante Kofferbombenattentat wirft einige Fragen auf,
die immer noch nicht abschliessend geklärt wurden.

Der Hinweis, der zur Verhaftung eines Täters führte, kam vom
libanesischen Geheimdienst.
In der libanesischen Regierung sitzt aber die Hisbollah und auch
die Hisb-ut-Tahrir ist eine seit 2005 erlaubte Partei im Libanon.

Wieso sollte der libanesische Geheimdienst angebliche Mitglieder
dieser Hisbollah-nahen Organisationen, die in Kiel Mechatronik studierten, an die
Bundesbehörden melden und als Terroristen outen ?

Aber auch die näheren Umstände diese Falles werfen Fragen auf

Warum befindet sich im Bombenkoffer eine Telefonnummer, die in den Libanon führt ?
Wieso befindet sich im Bombenkoffer auf einem Einkaufszettel ein Produktname eines libanesischen Joghurts ?

Weso handelte es sich bei der Bombe un eine primitive Fehlkonstruktion, die gezündet wurde aber nicht explodierte ?
Wieso werden herkömmliche Gasflaschen benutzt ?
Wieso primitive Plastikflaschen mit Benzin als Brandbeschleuniger ?

Wieso finde sich im Bombengepäck Notizbücher, die auf den Libanon hinweisen
Fehlte nur noch der Koran als Buch im Flucht PKW wie beim Attentat von Madrid.

Wieso stellte sich der Attentäter aus dem Libanon, wenn er angeblich
"Al Kaida" Terrorist oder Husb ut Tahrir Mitglied gewesen sein soll ?

Wieso sollte das Attentat in einem Regionalzuf auf webif frequentierter Fahrstrecke detonieren, wo wenig Leute unterwegs sind und wieso
sollten die Bomben auf freier Strecke abseits der Regionalzentren detonieren ?
So waren die Zünder jedenfalls eingestellt.

Wieso stiegen die Attentäter wieder aus und waren es demnach offensichtlich keine Selbstmordattentäter, wie bei Al Kaida Attentaten oder Islamisten oftmals üblich.

Handelt es sich hier um bewusst falsch gelegte Spuren und ist es völlig ausgeschlossen, dass irgendwelche Geheimdienste hinter dem Attentatsversuch stecken , um hier Terrorhysterie und Panik zu schüren ?

Sind diese im Westen und nicht in irgendeinen Gottesstaat studierenden modernen libanesischen Mechatronik-Studenten wirklich im Auftrag des Islamismus unterwegs ?


Es wurden ja auch Aussagen im Libanon beim zweiten Attentäter getätigt, die als Schuldanerkenntnis gewertet wurden und die aber unter Folter erzwungen worden sein könnten.

Mittlerweile kann man wohl eher davon ausgehen, dass diese Jugendlichen ein Zeichen setzen wollten, wenn nicht Geheimdienste hinter dieser Operation stecke sollten.

Demnach hat ein Attentäter seinen Bruder im Libanonkrieg während eines Luftangriffes der Israelis auf ein Wohngebiet verloren und er soll über die Mohammedkarrikaturen erzürnt gewesen sein

Nach der angeblichen Wut sollen die Attentäter laut Auskunft des Anwaltes des Angeklagten
sich aber dann beruhigt haben und die Bombe sozusagen nicht scharf gemacht haben und ineinem wenig befahrenen Regionalzug deponiert haben, so dass kein Mensch zu schadenkommen konnte .

Es wurde den präparierten Gasflaschen kein Sauerstoff zugeführt und sie wurden so nicht unter Druck gesetzt, so dass eine Explosion technisch gar nicht möglich war
Dem Diesel-Benzingemisch war auch noch Speisestärke hinzugefügt worden, so dass es zwar zu Vorbereitungen kam und die Attrappen aber mit oder ohne Zünder nicht hätten detonieren können

Dieser Sachverhalt hätte aber zugunsten des Angeklagten benutzt werden müssen und es hätte der Grundsatz in dubio pro reo hier Anwendung finden müssen, wenn der Richter angesichts der Terrorhisterie nicht so festgelegt gewesen wäre, wie es scheint

s a. http://www.tagesschau.de/inland/kofferbomber2.html

http://www.politikforen.net/archive/ind ... 29029.html

Grüsse Jürgen
Zuletzt geändert von Kopernikus am Mi 10. Dez 2008, 18:01, insgesamt 5-mal geändert.
Grund: Überschrift geändert [MOD]
Bundestagswahl 2009 - PF : Linke 26 % (42 Stimmen ), FDP 17 % (27), Neonazis 17 % (27), MLPD 0 %, Wahlboykotteure 7 % ( 11) , CDU/CSU 11 % (18), SPD 8 % (13), GRÜNE 4 % (6), Sonstige 11% (17), TTl 161 Stimmen
viewtopic.php?f=32&t=2738&p=676524#p676524
Benutzeravatar
Thomas I
Beiträge: 40287
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 16:03
Benutzertitel: EMPEREUR DES EUROPEENS

Re: Kofferbombenattentat : Lebenslang für Attrappenbomben-Attent

Beitragvon Thomas I » Di 9. Dez 2008, 19:53

Ich habe mich schon vor einer Stunde gefragt wann der erste Linke hier einen Strang aufmacht und sich mit diesen Terroristen solidarisiert....
Benutzeravatar
Jürgen Meyer
Beiträge: 11942
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 22:46
Benutzertitel: Linksfraktion

Re: Kofferbombenattentat : Lebenslang für Attrappenbomben-Attent

Beitragvon Jürgen Meyer » Di 9. Dez 2008, 19:56

Thomas I hat geschrieben:Ich habe mich schon vor einer Stunde gefragt wann der erste Linke hier einen Strang aufmacht und sich mit diesen Terroristen solidarisiert....



Es geht um Aufklärung und vor allem um Gerechtigkeit gegenüber jedermann und nicht
um Solidarität, denn der Versuch einer straftat ist auch zu verurteilen und zu bestrafen aber eben nur als Versuch und nicht mit lebenslänglich..

Und wenn dieser Fall als der bisher "grösste Fall von islamistischem Terror" in Deutschland bezeichnet wird, muss man sich wenigstens mal kritisch mit diesem Fall auseinandersetzen
Zuletzt geändert von Jürgen Meyer am Di 9. Dez 2008, 20:00, insgesamt 1-mal geändert.
Bundestagswahl 2009 - PF : Linke 26 % (42 Stimmen ), FDP 17 % (27), Neonazis 17 % (27), MLPD 0 %, Wahlboykotteure 7 % ( 11) , CDU/CSU 11 % (18), SPD 8 % (13), GRÜNE 4 % (6), Sonstige 11% (17), TTl 161 Stimmen
viewtopic.php?f=32&t=2738&p=676524#p676524
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Kofferbombenattentat : Lebenslang für Attrappenbomben-Attent

Beitragvon Talyessin » Di 9. Dez 2008, 20:05

Jürgen Meyer hat geschrieben:

Es geht um Aufklärung und vor allem um Gerechtigkeit gegenüber jedermann und nicht
um Solidarität, denn der Versuch einer straftat ist auch zu verurteilen und zu bestrafen aber eben nur als Versuch und nicht mit lebenslänglich..

Und wenn dieser Fall als der bisher "grösste Fall von islamistischem Terror" in Deutschland bezeichnet wird, muss man sich wenigstens mal kritisch mit diesem Fall auseinandersetzen


Whats the problem. Die Jungs spazieren mit Sprengstoff auf deutschen Bahnhöfen rum zum Spass?
Benutzeravatar
Scharfrichter
Beiträge: 718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 14:31
Benutzertitel: Vollstrecker

Re: Kofferbombenattentat : Lebenslang für Attrappenbomben-Attent

Beitragvon Scharfrichter » Di 9. Dez 2008, 20:16

Jürgen Meyer hat geschrieben:Es geht um Aufklärung und vor allem um Gerechtigkeit gegenüber jedermann



Hallo Jürgen,

schon gehört daß der Typ ganz "erschöpft" und "aufgeregt" nach dem Urteil war?

Link


:o
„Wenn du den Fremden aufnimmst, wird er dir Unruhe bringen und du wirst zu einem Fremden in deinem eigenen Haus“ (Sirach 11,35)
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Kofferbombenattentat : Lebenslang für Attrappenbomben-Attent

Beitragvon Talyessin » Di 9. Dez 2008, 20:18

Scharfrichter hat geschrieben:

Hallo Jürgen,

schon gehört daß der Typ ganz "erschöpft" und "aufgeregt" nach dem Urteil war?

Link


:o


Das heisst - ich bin unschuldig - !
Benutzeravatar
Jürgen Meyer
Beiträge: 11942
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 22:46
Benutzertitel: Linksfraktion

Re: Kofferbombenattentat : Lebenslang für Attrappenbomben-Attent

Beitragvon Jürgen Meyer » Di 9. Dez 2008, 20:25

Scharfrichter hat geschrieben:

Hallo Jürgen,

schon gehört daß der Typ ganz "erschöpft" und "aufgeregt" nach dem Urteil war?

Link


:o



Was erwartest du denn von einem Menschen, der seinem Bruder im Krieg verloren hat und nur Vorverurteilungen kennengelernt hat und nicht gerecht behandelt wird

Natürlich muss er verurteilt werden aber eben nicht als Bombenleger wie ein Mörder, der eine Mord begangen hat oder eine explosion durchgeführt hat nämlich weil die Bombe definitiv eine Gasflasche und keine funktionierende Bombe war, die gar nicht hätte detonieren können

Und nicht lebenslänglich sondern in dem Strafrahmen den das Gesetz für solche
Täuschungsdelikte vorsieht

Jürgen
Zuletzt geändert von Jürgen Meyer am Di 9. Dez 2008, 20:26, insgesamt 1-mal geändert.
Bundestagswahl 2009 - PF : Linke 26 % (42 Stimmen ), FDP 17 % (27), Neonazis 17 % (27), MLPD 0 %, Wahlboykotteure 7 % ( 11) , CDU/CSU 11 % (18), SPD 8 % (13), GRÜNE 4 % (6), Sonstige 11% (17), TTl 161 Stimmen
viewtopic.php?f=32&t=2738&p=676524#p676524
Benutzeravatar
Scharfrichter
Beiträge: 718
Registriert: Di 3. Jun 2008, 14:31
Benutzertitel: Vollstrecker

Re: Kofferbombenattentat:Lebenslang für Attrappenbomben-Attentat

Beitragvon Scharfrichter » Di 9. Dez 2008, 20:47

Sorry Jürgen,

jetzt wird´s albern. Was rennt der Typ dann mit so einer Konstruktion durch die Gegend und stellt diese auf dem Bahnsteig ab? Und warum machen daß die vielen anderen nicht, welche ebenfalls Angehörige im Krieg verloren haben?
„Wenn du den Fremden aufnimmst, wird er dir Unruhe bringen und du wirst zu einem Fremden in deinem eigenen Haus“ (Sirach 11,35)
Benutzeravatar
Tom Bombadil
Moderator
Beiträge: 33811
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 15:27
Benutzertitel: Non Soli Cedit

Re: Kofferbombenattentat:Lebenslang für Attrappenbomben-Attentat

Beitragvon Tom Bombadil » Di 9. Dez 2008, 20:59

Schade nur, dass "lebenslänglich" nicht auch lebenslänglich bedeutet.
The tree of liberty must be refreshed from time to time with the blood of patriots and tyrants. It is its natural manure.
Thomas Jefferson
Dr. John Becker

Re: Kofferbombenattentat:Lebenslang für Attrappenbomben-Attentat

Beitragvon Dr. John Becker » Di 9. Dez 2008, 21:01

admin hat geschrieben:Schade nur, dass "lebenslänglich" nicht auch lebenslänglich bedeutet.

Er hat lebenslang bekommen, ein kleiner, aber feiner Unterschied. ;)
Benutzeravatar
Glueckmacher
Beiträge: 29
Registriert: So 16. Nov 2008, 02:29
Benutzertitel: Im Dunkeln sehend

Re: Kofferbombenattentat:Lebenslang für Attrappenbomben-Attentat

Beitragvon Glueckmacher » Di 9. Dez 2008, 21:50

Also jetzt wird es echt absurd.

In der libanesischen Regierung sitzen auch andere Kräfte als die der Hisbollah. Und die Familie des Verurteilten steht der Hizb ut-Tahrir nahe. Zum einen ist das eine demokratiefeindliche Organisation, die nicht in der Regierung ist und zum anderen heißt nahe stehen nicht auch Mitglied darin und für die im Auftrag sein.

Die Frage, warum sich jemand stellt in seinem Heimatland, kann Dir seine Familie beantworten. Die hat ihn nämlich dazu gedrängt. (nein, für diesen Nachweis musst Du die Begriffe selber bei google eingeben)

Die Frage nach dem Zeitpunkt und Ort des geplanten Anschlags erinnert mich an 9/11. Manchmal geht es eben nicht alleine um möglichst viele Opfer. Manchmal geht es um die Symbolik. Ein Anschlag in Deutschland.

Nur weil sie sich nicht planten selber umzubringen, kann es nicht so sein wie gerichtlich festgestellt?

Selbst wenn "Geheimdienste" dahinter stecken würden, die von beiden gedeckt werden, macht das die Schuld nicht geringer.

Und ist es relevant in wessen Auftrag man jemanden tötet oder töten will für das eigene Strafmaß?

Aussagen könnten unter Folter oder unter Zugabe von Zuckerwatte entstanden sein. Und nun? Das waren lange nicht die einzigen Hinweise.

Ein Zeichen haben sie ganz sicher gesetzt. Aber würde ein Geheimdienst nur ein Zeichen setzen und dann so?

Hat jetzt jeder Christ das Recht mit "Bombenattrappen" rumzulaufen, wenn er "erzürnt" ist über Jesuskarikaturen und er schon mal was schlimmes erlebt hat?

Natürlich, wenn ich dann die Bombe doch nicht steigen lassen will, tue ich sie in einen wenig benutzten Zug. Warum eigentlich? Eine absichtlich nicht funktionsfähige Bombe kann doch gut und gerne in einen vollbesetzten Zug?

Ansonsten sehe ich nur Fragen, die auf die Unzulänglichkeiten der Angeklagten weisen.

Und ein dubio sehe ich da nicht, auch wenn es in Revision gehen wird.

Grüße!
Hier stehe ich, ich kann nicht anders.
www.forum-slowenien.de
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 07:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Kofferbombenattentat : Lebenslang für Attrappenbomben-Attent

Beitragvon Marcin » Di 9. Dez 2008, 21:56

Talyessin hat geschrieben:Das heisst - ich bin unschuldig - !



Wie? Und was heißt dann dies-> http://thedealsleuth.files.wordpress.co ... ctory.jpeg
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 07:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Kofferbombenattentat:Lebenslang für Attrappenbomben-Attentat

Beitragvon Marcin » Di 9. Dez 2008, 21:58

Der Penner soll im Knast schmoren bis sein hässlicher Bart fünf Meter lang ist! :giggle:
Dr. John Becker

Re: Kofferbombenattentat : Lebenslang für Attrappenbomben-Attent

Beitragvon Dr. John Becker » Di 9. Dez 2008, 22:00

MarcinMaximus hat geschrieben:Wie? Und was heißt dann dies-> http://thedealsleuth.files.wordpress.co ... ctory.jpeg

Das ist der Stinkefinger der Elite, wusstest du das etwa nicht?
Benutzeravatar
Jürgen Meyer
Beiträge: 11942
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 22:46
Benutzertitel: Linksfraktion

Re: Kofferbombenattentat : Lebenslang für Attrappenbomben-Attent

Beitragvon Jürgen Meyer » Di 9. Dez 2008, 22:12

MarcinMaximus hat geschrieben:

Wie? Und was heißt dann dies-> http://thedealsleuth.files.wordpress.co ... ctory.jpeg



Eben diese Siegerzeichen gegenüber der Justiz unterscheiden sich nur marginal voneinander

Und der Anwalt des Angeklagten hat ja gesagt, dass er nur ein Zeichen setzen wollte und nicht töten wollte und natürlich gehen die Verteidiger deshalb in Revision, was ihr gutes Recht ist

Jürgen
Zuletzt geändert von Jürgen Meyer am Di 9. Dez 2008, 22:13, insgesamt 1-mal geändert.
Bundestagswahl 2009 - PF : Linke 26 % (42 Stimmen ), FDP 17 % (27), Neonazis 17 % (27), MLPD 0 %, Wahlboykotteure 7 % ( 11) , CDU/CSU 11 % (18), SPD 8 % (13), GRÜNE 4 % (6), Sonstige 11% (17), TTl 161 Stimmen
viewtopic.php?f=32&t=2738&p=676524#p676524
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Kofferbombenattentat : Lebenslang für Attrappenbomben-Attent

Beitragvon Talyessin » Di 9. Dez 2008, 22:14

MarcinMaximus hat geschrieben:

Wie? Und was heißt dann dies-> http://thedealsleuth.files.wordpress.co ... ctory.jpeg


Das heisst doppelt unschuldig. :angel:
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Kofferbombenattentat : Lebenslang für Attrappenbomben-Attent

Beitragvon Talyessin » Di 9. Dez 2008, 22:16

Jürgen Meyer hat geschrieben:

Eben diese Siegerzeichen gegenüber der Justiz unterscheiden sich nur marginal voneinander

Und der Anwalt des Angeklagten hat ja gesagt, dass er nur ein Zeichen setzen wollte und nicht töten wollte und natürlich gehen die Verteidiger deshalb in Revision, was ihr gutes Recht ist

Jürgen


Wenn ich ein Zeichen setzen will, dann mal ich irgendwas an. Lauf nackt am Sonntag auf dem Friedhof oder engagiere mich bei Robin Wood - aber wer mit einem Sprengsack im Koffer auf deutschen Bahnhöfen rumgeistert um einen Zug zu sprengen - ne das ist kein Zeichen, das ist geplanter Massenmord.
Benutzeravatar
von Dahlenberg
Beiträge: 2438
Registriert: Di 3. Jun 2008, 15:33

Re: Kofferbombenattentat:Lebenslang für Attrappenbomben-Attentat

Beitragvon von Dahlenberg » Di 9. Dez 2008, 22:24

Ich frage mich, ob der eine oder andere ebenfalls so argumentiert hätte, wären die Sprengsätze, die für das gezielte Töten von Unschuldigen hergestellt wurden, tatsächlich detoniert. Dass es nämlich nur an einem kleinen technischen Detail gelegen hat, dass es eben nicht zur Katastrophe kam wurde durch das Gericht festgestellt. Auch wenn hier einige ein Problem damit haben, Gerichtsurteile zu akzeptieren, die nicht ihr Meinungsbild widerspiegeln. Aber im Grunde ist ja nahezu jeder ein Verbündeter, der diesen Staat angreift, sei es auch ein verachtungswürdiger Terrorist, nicht wahr?
Benutzeravatar
Jürgen Meyer
Beiträge: 11942
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 22:46
Benutzertitel: Linksfraktion

Re: Kofferbombenattentat : Lebenslang für Attrappenbomben-Attent

Beitragvon Jürgen Meyer » Di 9. Dez 2008, 22:26

Talyessin hat geschrieben:
Wenn ich ein Zeichen setzen will, dann mal ich irgendwas an. Lauf nackt am Sonntag auf dem Friedhof oder engagiere mich bei Robin Wood - aber wer mit einem Sprengsack im Koffer auf deutschen Bahnhöfen rumgeistert um einen Zug zu sprengen - ne das ist kein Zeichen, das ist geplanter Massenmord.



Im Prinzip ist das richtig bzw kann das richtig sein

In diesem Fall war es aber definitiv so, dass die Jugendlichen diese Bomben aber zu keinem Zeitunkt scharf gemacht hatten und als Trittbtrettfahrer der Osama-Bin-Laden-Hysterie auf diesen Zug aufspringen wollten und sich durch das gefakte Bombenszenario mehr Publicity versprochen hatten

Selbst die Gerichtsgutachter haben wohl zugegeben, dass diese Bombe ohne Sauerstoffzufuhr nie hätte gezündet werden können
Dafür spricht auch das Deponieren der Attrappe in einem relativ leeren Regionalzug

Jürgen
Zuletzt geändert von Jürgen Meyer am Di 9. Dez 2008, 22:31, insgesamt 3-mal geändert.
Bundestagswahl 2009 - PF : Linke 26 % (42 Stimmen ), FDP 17 % (27), Neonazis 17 % (27), MLPD 0 %, Wahlboykotteure 7 % ( 11) , CDU/CSU 11 % (18), SPD 8 % (13), GRÜNE 4 % (6), Sonstige 11% (17), TTl 161 Stimmen
viewtopic.php?f=32&t=2738&p=676524#p676524
Benutzeravatar
Jürgen Meyer
Beiträge: 11942
Registriert: Mi 11. Jun 2008, 22:46
Benutzertitel: Linksfraktion

Re: Kofferbombenattentat:Lebenslang für Attrappenbomben-Attentat

Beitragvon Jürgen Meyer » Di 9. Dez 2008, 22:28

von Dahlenberg hat geschrieben:Ich frage mich, ob der eine oder andere ebenfalls so argumentiert hätte, wären die Sprengsätze, die für das gezielte Töten von Unschuldigen hergestellt wurden, tatsächlich detoniert. Dass es nämlich nur an einem kleinen technischen Detail gelegen hat, dass es eben nicht zur Katastrophe kam wurde durch das Gericht festgestellt. Auch wenn hier einige ein Problem damit haben, Gerichtsurteile zu akzeptieren, die nicht ihr Meinungsbild widerspiegeln. Aber im Grunde ist ja nahezu jeder ein Verbündeter, der diesen Staat angreift, sei es auch ein verachtungswürdiger Terrorist, nicht wahr?



Das ist so aber nicht richtig

Neben dem fehlerhaften Zündungsdetail konnte die Attrappe vom Prinzip her schon nicht als Bombe benutzt werden, weil dafür eine Sauerstoffzufuhr und Druck in der Gasflasche notwendig gewesen wäre
Bundestagswahl 2009 - PF : Linke 26 % (42 Stimmen ), FDP 17 % (27), Neonazis 17 % (27), MLPD 0 %, Wahlboykotteure 7 % ( 11) , CDU/CSU 11 % (18), SPD 8 % (13), GRÜNE 4 % (6), Sonstige 11% (17), TTl 161 Stimmen
viewtopic.php?f=32&t=2738&p=676524#p676524

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: jorikke, schokoschendrezki und 5 Gäste