Skandal in Dessau ?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Talyessin » Mo 11. Jan 2010, 15:02

Joker hat geschrieben:Nein
Verletzung von Dienstvorschriften.


Negativ - die Verletzung der Dienstvorschrift liegt vor als er das Feuerzeug nicht beschlagnahmt hatte.
Unterlassen Hilfeleistung liegt vor, als er den Feueralarm ausgedrückt hat. Denn, soweit sollte auch ein normalgebildeter PHM denken können, kann ein fixierter Besoffener schlecht aus eigener Hand selbigen auslösen.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon ToughDaddy » Mo 11. Jan 2010, 15:03

ThorsHamar hat geschrieben:
Ich habe doch wohl den Vorgang VOR der Fixierung auf der Pritsche beschrieben, oder?
Die Fixierung war ALLEIN das Ergebnis des Handelns der Drogendealers!!!!
Ja, das Ausschalten des Feueralarms ist für mich verständlich, wenn er schon ein paar Male Fehlalarm ausgelöst hatte.
Für mich verständlich heisst NICHT, für mich akzeptabel!! Das war ein Fehler, wenn auch ein nachvollziehbarer.
Und: Ich weigere mich weiterhin, anzunehmen, dass deutsche Bullen einen Inhaftierten durch Feuer töten wollten!
Übrigens wäre ein solcher Drogendealer unter den Umständen bei der Festnahme in US sicherlich erschossen worden....
Hätten die Polizisten hier ebenso gehandelt, hätten sie mein vollstes Verständnis.


Achso, weil es schon mal Fehlalarme gab, was Du jetzt behauptest, ist es verständlich gar nicht mehr zu reagieren. Wow.
Siehst aus Fahrlässigkeit machst schon wieder im Feuer töten wollte. Hast ganz schon eindimensionale Sicht.
Übrigens interessiert es nicht was die Amis machen. Zum Glück.
Du brauchst nicht nochmal darlegen, was Du vom Rechtsstaat hälst.


@Joker

Na klar, nur Verletzung von Dienstvorschriften. Blöd, dass der BGH das nicht so sieht. Gelle?
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Joker » Mo 11. Jan 2010, 15:09

Talyessin hat geschrieben:
Negativ - die Verletzung der Dienstvorschrift liegt vor als er das Feuerzeug nicht beschlagnahmt hatte.
Unterlassen Hilfeleistung liegt vor, als er den Feueralarm ausgedrückt hat. Denn, soweit sollte auch ein normalgebildeter PHM denken können, kann ein fixierter Besoffener schlecht aus eigener Hand selbigen auslösen.

Um ein Feuerzeug oder andere Dinge zu finden müßtest du den Typen nackisch machen und ihn den Finger in den allerwertesten stecken.
Das ist bei solchen dingen nicht vorgesehen.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21961
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 11. Jan 2010, 15:10

ToughDaddy hat geschrieben:
Achso, weil es schon mal Fehlalarme gab, was Du jetzt behauptest, ist es verständlich gar nicht mehr zu reagieren. Wow.
Siehst aus Fahrlässigkeit machst schon wieder im Feuer töten wollte. Hast ganz schon eindimensionale Sicht.
Übrigens interessiert es nicht was die Amis machen. Zum Glück.
Du brauchst nicht nochmal darlegen, was Du vom Rechtsstaat hälst.


Ich halte sehr viel vom Rechtsstaat, wie wir ihn eben haben und möchte ihn dahingehend verbessern, dass endlich ALLE rechtsstaatlichen Gesetzte auch tatsächlich angewendet werden.
So hätte der drogendealende Drecksack schon längst, nämlich unmittelbar nach Ablehnung seines, mit gefälschten Papieren eingereichten, Asylantrages ausgewiesen gehört.
Das hätte ihm vielleicht das Leben gerettet.
Auf der anderen Seite gibt es nun einen Drogendealer weniger.Und das ist in jedem Fall gut so!

Da fällt mir noch ein: Der Vogel war ja auch gerade noch zu 3 Jahren Haft verurteilt worden.Auch hier hätte der Rechtsstaat ihm das Leben retten können, indem er, der Rechtsstaat, statt den Verbrecher in Dessau frei herumlaufen zu lassen, ihn zu seinen deutschen, arabischen, türkischen und afrikanischen Dealerkollegen in den Knast gesteckt hätte.
Zuletzt geändert von ThorsHamar am Mo 11. Jan 2010, 15:23, insgesamt 1-mal geändert.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Talyessin » Mo 11. Jan 2010, 15:16

Joker hat geschrieben:Um ein Feuerzeug oder andere Dinge zu finden müßtest du den Typen nackisch machen und ihn den Finger in den allerwertesten stecken.
Das ist bei solchen dingen nicht vorgesehen.


Geh Schmarrn. Wenn er richtig fixiert ist, durchsucht man die Taschen, durch abklopfen.
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Talyessin » Mo 11. Jan 2010, 15:17

ThorsHamar hat geschrieben:
Ich halte sehr viel vom Rechtsstaat, wie wir ihn eben haben und möchte ihn dahingehend verbessern, dass endlich ALLE rechtsstaatlichen Gesetzte auch tatsächlich angewendet werden.
So hätte der drogendealende Drecksack schon längst, nämlich unmittelbar nach Ablehnung seines, mit gefälschten Papieren eingereichten, Asylantrages ausgewiesen gehört.
Das hätte ihm vielleicht das Leben gerettet.
Auf der anderen Seite gibt es nun einen Drogendealer weniger.Und das ist in jedem Fall gut so!


Oh, da geht einem aber die Polemikschiene durch. Drecksack ist ja nicht wirklich nett.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Joker » Mo 11. Jan 2010, 15:21

Talyessin hat geschrieben:
Geh Schmarrn. Wenn er richtig fixiert ist, durchsucht man die Taschen, durch abklopfen.

Das geschah am 7.Januar.
Da kann man wohl davon ausgehen das der Typ Klamotten anhatte wo ein abtasten nach einen Feuerzeug wenig erfolg verspricht.
Benutzeravatar
Peddargh
Beiträge: 5448
Registriert: Do 5. Jun 2008, 08:02

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Peddargh » Mo 11. Jan 2010, 15:21

Talyessin hat geschrieben:Oh, da geht einem aber die Polemikschiene durch. Drecksack ist ja nicht wirklich nett.

Drogendealender Drecksack! Und nett will ThorsHamar wohl auch nicht wirken.

Aber die Forderung:
ThorsHamar hat geschrieben:[...]und möchte ihn dahingehend verbessern, dass endlich ALLE rechtsstaatlichen Gesetzte auch tatsächlich angewendet werden.
unterstütze ich vollumfänglich! Ergänzt um die Formulierung: ohne Ansehen der Person.
I learned long ago, never to wrestle with a pig. You get dirty, and besides, the pig likes it.
(der George Bernard Shaw (?))
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Talyessin » Mo 11. Jan 2010, 15:25

Joker hat geschrieben:Das geschah am 7.Januar.
Da kann man wohl davon ausgehen das der Typ Klamotten anhatte wo ein abtasten nach einen Feuerzeug wenig erfolg verspricht.


Beschäftige dich doch mal mit den Untersuchungen von Gefangenen einer JVA die im "Ausseneinsatz" waren.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21961
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 11. Jan 2010, 15:25

Talyessin hat geschrieben:
Oh, da geht einem aber die Polemikschiene durch. Drecksack ist ja nicht wirklich nett.


Nein, ich bin nicht nett zu den Drecksäcken, die mit Drogen dealen.Ich habe beruflich mit deren Opfern zu tun.... :angry:
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Joker » Mo 11. Jan 2010, 15:26

Talyessin hat geschrieben:
Beschäftige dich doch mal mit den Untersuchungen von Gefangenen einer JVA die im "Ausseneinsatz" waren.

Meine Fresse
Eine Ausnüchterungszelle und deren "Gäste" ist keine JVA.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 21961
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 11. Jan 2010, 15:29

Peddargh hat geschrieben:Drogendealender Drecksack! Und nett will ThorsHamar wohl auch nicht wirken.

Aber die Forderung:
unterstütze ich vollumfänglich! Ergänzt um die Formulierung: ohne Ansehen der Person.


Natürlich! Das beinhaltet ja "ALLE rechtsstaatlichen Gesetze" eigentlich.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Talyessin » Mo 11. Jan 2010, 15:35

Joker hat geschrieben:Meine Fresse
Eine Ausnüchterungszelle und deren "Gäste" ist keine JVA.


Egal ob du einen Tag sitzt oder 15 Jahre - Staatsgewahrsam ist Staatsgewahrsam. Und nein, in der JVA bekommst du auch nicht den Finger in den Popo gesteckt und trotzdem bringst du nichts rein, was nicht rein darf ( sofern der Beamte nicht bestochen wurde, von dem wir in diesem Falle mal nicht ausgehen ).
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Talyessin » Mo 11. Jan 2010, 15:36

ThorsHamar hat geschrieben:
Nein, ich bin nicht nett zu den Drecksäcken, die mit Drogen dealen.Ich habe beruflich mit deren Opfern zu tun.... :angry:


Auch ein Drogendealer hat Rechte - selbst wenn du diese nicht erkennen magst. Nebenbei gesagt dürfte dieser Fall die Drogenversorgung nicht unterbrochen haben.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Joker » Mo 11. Jan 2010, 15:39

Talyessin hat geschrieben:
Egal ob du einen Tag sitzt oder 15 Jahre - Staatsgewahrsam ist Staatsgewahrsam. Und nein, in der JVA bekommst du auch nicht den Finger in den Popo gesteckt und trotzdem bringst du nichts rein, was nicht rein darf ( sofern der Beamte nicht bestochen wurde, von dem wir in diesem Falle mal nicht ausgehen ).

Eine Ausnüchterungszelle kann man doch nicht mit den gegebenheiten einer JVA vergleichen.
Aber echt ,so langsam wirds irre.
Zuletzt geändert von Joker am Mo 11. Jan 2010, 15:44, insgesamt 1-mal geändert.
Cattrell

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Cattrell » Mo 11. Jan 2010, 15:42

Talyessin hat geschrieben:
Egal ob du einen Tag sitzt oder 15 Jahre - Staatsgewahrsam ist Staatsgewahrsam. Und nein, in der JVA bekommst du auch nicht den Finger in den Popo gesteckt und trotzdem bringst du nichts rein, was nicht rein darf ( sofern der Beamte nicht bestochen wurde, von dem wir in diesem Falle mal nicht ausgehen ).

Wie kommen dann die ganzen Drogen und Handys in den Knast?
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Talyessin » Mo 11. Jan 2010, 15:44

Joker hat geschrieben:Eine Ausnüchterungszelle kann man doch nicht mit den gegebenheiten einer JVA vergleichen.
Aber echt ,so langsam wirds irre.


Das Prozedere ist das Gleiche.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Joker » Mo 11. Jan 2010, 15:45

Talyessin hat geschrieben:
Das Prozedere ist das Gleiche.

Bullshit
Das ist es nicht.
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Talyessin » Mo 11. Jan 2010, 15:45

Cattrell hat geschrieben:Wie kommen dann die ganzen Drogen und Handys in den Knast?


Du darfst durchaus nochmal meinen Beitrag in gänze lesen -
was nicht rein darf ( sofern der Beamte nicht bestochen wurde


Ich war so frei und habe dir den relevanten Teil nochmal gepostet.
Benutzeravatar
Olifant
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:21
Benutzertitel: Demokratischer Kultist

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Olifant » Mo 11. Jan 2010, 15:46

Nun frage man sich, warum man vor dem Gang in die Ausnüchterungszelle Schueh und Gürtel ablegen muss. Doch nicht etwa, um die "Insassen" vor Unbill zu schützen? Was meinst Joker, aus ästhetischen Gründen vielleicht?

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast