Skandal in Dessau ?

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
USA TOMORROW
Beiträge: 41548
Registriert: So 1. Jun 2008, 20:40
Benutzertitel: PRO LIFE
Wohnort: Lower Saxony

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon USA TOMORROW » Mo 11. Jan 2010, 01:01

ToughDaddy hat geschrieben:Na klar. Wenn man den Rauchmelder 2 mal abstellt, ist der Mann tot. Ist doch verständlich.

Wäre er so oder so gewesen:

Nach Feststellung eines Brandsachverständigen hatte der Feueralarm 90 Sekunden nach Entstehung des Brandes ausgelöst, 53 Sekunden dauere der Weg bei "zügigem Gehen" bis zur Zelle.

(...)

Obduktionen ergaben allerdings, dass der Afrikaner offenbar nicht an einer Rauchvergiftung gestorben sein soll - sondern dass er mehrere Atemzüge lang sehr heiße Luft eingeatmet habe, was zu einem "inhalativen Hitzeschock", einem Tod binnen weniger Sekunden geführt haben könnte. Laut Gutachten lasse das die Vermutung zu, dass Jalloh innerhalb einer bis zwei Minuten nach Entstehen des Brandes gestorben sein soll.

http://www.sueddeutsche.de/panorama/575/497876/text/
John 3:16
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20657
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 11. Jan 2010, 01:18

ToughDaddy hat geschrieben:
Na klar. Wenn man den Rauchmelder 2 mal abstellt, ist der Mann tot. Ist doch verständlich.


@ThorsHammer

Zum Glück hast nicht das gelesen, was der Richter vom OLG geschrieben hat. Wäre auch wirklich schlimm.
Du glaubst offensichtlich auch, dass der BGH das Urteil aus Spass aufgehoben hat.


1. Mein Name ist ThorsHamar.Da sicherlich auch auf Deiner Tastatur das a und das e nicht versehentlich verwechselt werden können, ein m schenke ich Dir, bitte ich Dich hiermit, meinen Namen absichtlich korrekt zu schreiben.Vielleicht gelingt Dir das ja einigermassen....danke.

2. Ich habe selbstverständlich die Begründung von Frau Tepperwien und Co. gelesen.
Hier ein Auszug aus "Spiegel Online":

"Die Richter des BGH kritisierten jetzt, das Urteil enthalte wesentliche Lücken in der Beweiswürdigung. Es sei zwar festgestellt worden, dass der betrunkene Ouri Jallow ein Feuerzeug in die Zelle geschmuggelt und dass er noch genügend Bewegungsspielraum gehabt habe, um die Matratze mit dem brandsicheren Bezug aufzureißen.

"Dann fehlt aber ein wichtiges Bindeglied", betonte die Senatsvorsitzende Tepperwien. Demnach sei fraglich, ob und wie es ihm möglich gewesen sein könnte, den Brand zu legen. Tepperwien sagte weiter, die Lücken sprächen jedoch nicht zwingend dafür, dass der Brand von einem Dritten, also einem Polizisten, gelegt wurde.

Möglicherweise habe das Opfer die Aufmerksamkeit der Polizeibeamten erregen wollen und die gefährliche Lage aufgrund seines Rausches aber nur eingeschränkt erkannt. Selbst wenn er nicht geschrien hätte, was allerdings dem Gutachten widerspräche, hätte der Dienstgruppenleiter beim ersten Alarm des Rauchmelders unverzüglich nachsehen müssen."

Das kannst Du Dir ja nochmal, oder überhaupt mal durchlesen.
Mir ging es aber um den Jubel von allen möglichen "Menschenrechtlern", welche aus dem Toten ein Opfer eines rassistisch motivierten Verbrechens machen wollen, verübt von (ost) deutschen Polizisten, an einem netten Asylbewerber, einem armen jungen Mann aus Afrika, der sich mit seinen Landsleuten gelegentlich zu einem geselligen Beisammensein in einem Telefonladen traf, in welchem es auch Yamswurzeln und Haarwäsche gab.....
Zuletzt geändert von ThorsHamar am Mo 11. Jan 2010, 01:28, insgesamt 1-mal geändert.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon ToughDaddy » Mo 11. Jan 2010, 01:33

usaTomorrow hat geschrieben:Wäre er so oder so gewesen:


http://www.sueddeutsche.de/panorama/575/497876/text/


Achja? Da steht auch nur was von Vermutungen. Soweit also damit.
Andere Vermutungen, wurden schon verlinkt, gehen davon aus, dass er ein Loch in die Mattenabdeckung erst brennen müssen, dieser Rauch hätte schon zu einer Meldung geführt. Und nun?


@ThorsHamar

Oh entschuldige.
Und nun? Was kannst da lesen? Genau, dass selbst der BGH davon ausgeht, dass absichtlich nicht auf den Feueralarm reagiert wurde.
Und Du kapierst es immer noch nicht, selbst wenn es ein weißes kinderfickendes Arschloch gewesen wäre, es ist egal. Die Motivation Rassismus führt dann höchstens zu Mord. Aber wurde auch hier schon mehrfach erklärt.

Nachtrag: Und solche Polizisten sind genauso Verbrecher und gehören aus dem Dienst und bestraft.
Zuletzt geändert von ToughDaddy am Mo 11. Jan 2010, 01:34, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Erstgeborener
Beiträge: 7494
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:22
Benutzertitel: Polizeigewaltbefürworter
Wohnort: Haus mit Dach und Wänden

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Erstgeborener » Mo 11. Jan 2010, 01:39

Wenn das Gericht sie eines Verbrechens überführt, gehören sie selbstredend bestraft, das muss nicht diskutiert werden.

Noch aber gelten sie als unschuldig, wir sind hier in einem Rechtsstaat.

Vorverurteilungen sind wenig zielführend und vergiften die Debatte.
"Geh zurück in dein eigenes Land!"

Marge Simpson
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20657
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 11. Jan 2010, 01:53

ToughDaddy hat geschrieben:@ThorsHamar

Oh entschuldige.
Und nun? Was kannst da lesen? Genau, dass selbst der BGH davon ausgeht, dass absichtlich nicht auf den Feueralarm reagiert wurde.
Und Du kapierst es immer noch nicht, selbst wenn es ein weißes kinderfickendes Arschloch gewesen wäre, es ist egal. Die Motivation Rassismus führt dann höchstens zu Mord. Aber wurde auch hier schon mehrfach erklärt.

Nachtrag: Und solche Polizisten sind genauso Verbrecher und gehören aus dem Dienst und bestraft.


Nochmal:
Mir ging es um den Jubel von allen möglichen "Menschenrechtlern", welche aus dem Toten ein Opfer eines rassistisch motivierten Verbrechens machen wollen, verübt von (ost) deutschen Polizisten, an einem netten Asylbewerber, einem armen jungen Mann aus Afrika, der sich mit seinen Landsleuten gelegentlich zu einem geselligen Beisammensein in einem Telefonladen traf, in welchem es auch Yamswurzeln und Haarwäsche gab.....
Und auch das nochmal:
Bei dem Pokerspiel, welches Jalloh dem vermeintlich handlungsunfähigen Staat Deutschland leichtfertig arrogant mit dem Einsatz seines Lebens als Verbrecher anbot, bis zu dem Tag seines Todes, hat er verloren, eventuell aberwitziger Weise sogar nur durch den Zufall einer etwaigen Dienstverletzung von Polizisten!

Nachtrag: Frau Tepperwien hat das so ausgedrückt:
Zitat "Möglicherweise habe das Opfer die Aufmerksamkeit der Polizeibeamten erregen wollen und die gefährliche Lage aufgrund seines Rausches aber nur eingeschränkt erkannt." Zitat Ende
Zuletzt geändert von ThorsHamar am Mo 11. Jan 2010, 01:57, insgesamt 1-mal geändert.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20657
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 11. Jan 2010, 01:55

Erstgeborener hat geschrieben:Wenn das Gericht sie eines Verbrechens überführt, gehören sie selbstredend bestraft, das muss nicht diskutiert werden.

Noch aber gelten sie als unschuldig, wir sind hier in einem Rechtsstaat.

Vorverurteilungen sind wenig zielführend und vergiften die Debatte.


Ja, genau so ist es.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Erstgeborener
Beiträge: 7494
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 21:22
Benutzertitel: Polizeigewaltbefürworter
Wohnort: Haus mit Dach und Wänden

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Erstgeborener » Mo 11. Jan 2010, 02:13

ThorsHamar hat geschrieben:
Ja, genau so ist es.


Deswegen sollt man die Fakten nüchtern betrachten und sich weder von der kriminele Geschichte des Opfers noch von den angenommenen politischen Umtreiben der Polizisten beirren lassen.
"Geh zurück in dein eigenes Land!"

Marge Simpson
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20657
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 11. Jan 2010, 02:43

Erstgeborener hat geschrieben:
Deswegen sollt man die Fakten nüchtern betrachten und sich weder von der kriminele Geschichte des Opfers noch von den angenommenen politischen Umtreiben der Polizisten beirren lassen.


Das ist ebenfalls richtig, prozessrelevant, und wird ja auch vom Gericht wieder beachtet werden.
Ausserhalb des gerichtlichen Prozesses bleibt aber:
Die "kriminelle Geschichte" des Toten ist Realität und wird von bestimmten Leuten ausgeblendet, die "angenommenen politischen Umtriebe" der Polizisten ist Fiktion und wird zur Realität verbogen!
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Talyessin » Mo 11. Jan 2010, 10:42

ThorsHamar hat geschrieben:
Nachtrag: Frau Tepperwien hat das so ausgedrückt:
Zitat "Möglicherweise habe das Opfer die Aufmerksamkeit der Polizeibeamten erregen wollen und die gefährliche Lage aufgrund seines Rausches aber nur eingeschränkt erkannt." Zitat Ende


Ein gefesselter Mensch sollte nicht im Besitz eines Feuerzeugs sein.

Naja, wir wahrscheinlich auf fahrlässige Tötung rauslaufen. 2 Jahre Bewährung
Benutzeravatar
Olifant
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:21
Benutzertitel: Demokratischer Kultist

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Olifant » Mo 11. Jan 2010, 11:08

ThorsHamar hat geschrieben:Die "kriminelle Geschichte" des Toten ist Realität und wird von bestimmten Leuten ausgeblendet...


Welche Rolle hätte diese "Geschichte" (die im Übrigen niemand bestreitet oder relativiert), denn für die Vorgänge im Polizeigewahrsam spielen sollen?
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon ToughDaddy » Mo 11. Jan 2010, 11:49

Erstgeborener hat geschrieben:Wenn das Gericht sie eines Verbrechens überführt, gehören sie selbstredend bestraft, das muss nicht diskutiert werden.

Noch aber gelten sie als unschuldig, wir sind hier in einem Rechtsstaat.

Vorverurteilungen sind wenig zielführend und vergiften die Debatte.


Vorverurteilung? Joa wenn man die Zeugenaussagen der Polizistin wegdenkt, muss es eine Vorverurteilung sein.
Zeta

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Zeta » Mo 11. Jan 2010, 12:05

ToughDaddy hat geschrieben:
Achja? Da steht auch nur was von Vermutungen. Soweit also damit.
Andere Vermutungen, wurden schon verlinkt, gehen davon aus, dass er ein Loch in die Mattenabdeckung erst brennen müssen, dieser Rauch hätte schon zu einer Meldung geführt. Und nun?

Was, wenn er nicht die Matratze, sondern seine Klamotten angezündet hatte? Die brennen leichter, und ein brennender Gegenstand auf einer schwer entflammbaren Matratze setzt selbige auch unter Feuer.
Und Rauchmelder, das weiß ich aus eigener Erfahrung, haben häufig Fehlalarm. Wenn jeden Tag ein Fehlalarm passiert bzw. von einem besoffneen Deppen ausgelöst wird, kann man die angebliche Reaktion des Polizisten schon eher nachvollziehen.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon ToughDaddy » Mo 11. Jan 2010, 12:17

Zeta hat geschrieben:Was, wenn er nicht die Matratze, sondern seine Klamotten angezündet hatte? Die brennen leichter, und ein brennender Gegenstand auf einer schwer entflammbaren Matratze setzt selbige auch unter Feuer.
Und Rauchmelder, das weiß ich aus eigener Erfahrung, haben häufig Fehlalarm. Wenn jeden Tag ein Fehlalarm passiert bzw. von einem besoffneen Deppen ausgelöst wird, kann man die angebliche Reaktion des Polizisten schon eher nachvollziehen.


Denke die Matratze hat gebrannt und nicht er? Soviel steht doch zumindest fest. Und der Überzug der Matratze war nicht leicht brennbar.

Gegen Deine Vermutung spricht aber, dass der Feueralarm laut der ersten Aussagen der Polizistin 2mal abgestellt wurde und erst später reagiert wurde. Und selbst wenn es Fehlalarme gibt, besteht eine Pflicht zum Nachschauen.
Zuletzt geändert von ToughDaddy am Mo 11. Jan 2010, 12:18, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Talyessin
Beiträge: 24969
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 07:36
Benutzertitel: Wonderland Avenue
Wohnort: Daheim

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Talyessin » Mo 11. Jan 2010, 13:06

Zeta hat geschrieben:Was, wenn er nicht die Matratze, sondern seine Klamotten angezündet hatte? Die brennen leichter, und ein brennender Gegenstand auf einer schwer entflammbaren Matratze setzt selbige auch unter Feuer.
Und Rauchmelder, das weiß ich aus eigener Erfahrung, haben häufig Fehlalarm. Wenn jeden Tag ein Fehlalarm passiert bzw. von einem besoffneen Deppen ausgelöst wird, kann man die angebliche Reaktion des Polizisten schon eher nachvollziehen.


Nun, die Wahrscheinlichkeit, das ein besoffener Depp den Feueralarm zum tratzen auslöst sollte im Falle einer Fixierung nicht möglich sein.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20657
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 11. Jan 2010, 13:11

Olifant hat geschrieben:
Welche Rolle hätte diese "Geschichte" (die im Übrigen niemand bestreitet oder relativiert), denn für die Vorgänge im Polizeigewahrsam spielen sollen?


Ich will es mal so formulieren:
Ein krimineller Drogendealer mit einschlägigen Erfahrungen beim Umgang mit der deutschen Polizei zündet sich eher selbst an, als ein deutscher Polizist einen Gefangenen anzündet.
Die linken Menschenrechtler bestreiten sehr wohl die "Geschichte".Für sie wurde ein netter Afrikaner wegen seiner Hautfarbe von deutschen Polizisten ermordet, welche natürlich Ossis waren und wie die Bevölkerung von Dessau rassistisch.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 20657
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon ThorsHamar » Mo 11. Jan 2010, 13:21

Talyessin hat geschrieben:
Ein gefesselter Mensch sollte nicht im Besitz eines Feuerzeugs sein.

Naja, wir wahrscheinlich auf fahrlässige Tötung rauslaufen. 2 Jahre Bewährung


Ja, ein gefesselter Mensch sollte nicht im Besitz eines Feuerzeuges sein.
Aber ich habe schon so oft besoffene Leute erlebt, bei denen dann die Polizei froh war, sie überhaupt endlich fixieren zu können, weil die Besoffenen wie Tiere auf die Bullen eingeprügelt haben.
Ja, die Bullen hätten den Verhafteten auf jeden Fall trotzdem noch mal untersuchen müssen, aber ich kann verstehen, dass sie es nicht mehr so gründlich gemacht haben.Wer weiss, wie der Typ noch mit den Beinen getreten hat, um die Polizisten zu treffen?
Wir waren nicht dabei....
Der Vorwurf der fahrlässigen Tötung geht bei der gegenwärtigen Lage der Dinge auch an den Toten selbst.
"Wenn du wissen willst, wer dich beherrscht, mußt du nur herausfinden, wen du nicht kritisieren darfst."
Voltaire,
Marcin
Beiträge: 10101
Registriert: Do 5. Jun 2008, 07:20
Benutzertitel: Kulturchauvinist

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Marcin » Mo 11. Jan 2010, 13:27

Talyessin hat geschrieben:Naja, wir wahrscheinlich auf fahrlässige Tötung rauslaufen. 2 Jahre Bewährung


Ich glaube nicht, dass es fahrlässige Tötung sein wird. Dafür ist der Zusammenhang zwischen der Durchsuchung und dem Tod des Mannes durch verbrennen zu weit auseinander.
Benutzeravatar
ToughDaddy
Beiträge: 36973
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:41
Benutzertitel: Live long and prosper
Wohnort: Genau da

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon ToughDaddy » Mo 11. Jan 2010, 13:29

ThorsHamar hat geschrieben:
Ja, ein gefesselter Mensch sollte nicht im Besitz eines Feuerzeuges sein.
Aber ich habe schon so oft besoffene Leute erlebt, bei denen dann die Polizei froh war, sie überhaupt endlich fixieren zu können, weil die Besoffenen wie Tiere auf die Bullen eingeprügelt haben.
Ja, die Bullen hätten den Verhafteten auf jeden Fall trotzdem noch mal untersuchen müssen, aber ich kann verstehen, dass sie es nicht mehr so gründlich gemacht haben.Wer weiss, wie der Typ noch mit den Beinen getreten hat, um die Polizisten zu treffen?
Wir waren nicht dabei....
Der Vorwurf der fahrlässigen Tötung geht bei der gegenwärtigen Lage der Dinge auch an den Toten selbst.


Beine und Arme waren fixiert. Da tritt es sich ganz schlecht.
Und zur Durchsuchung sind sie verpflichtet.


@marcin

Du vergißt wohl, dass der Feueralarm 2 mal nicht beachtet wurde?
Benutzeravatar
Olifant
Beiträge: 8542
Registriert: Mi 18. Jun 2008, 15:21
Benutzertitel: Demokratischer Kultist

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Olifant » Mo 11. Jan 2010, 13:31

ThorsHamar hat geschrieben:Ein krimineller Drogendealer mit einschlägigen Erfahrungen beim Umgang mit der deutschen Polizei zündet sich eher selbst an, als ein deutscher Polizist einen Gefangenen anzündet.


Und woraus resultiert diese Erkenntnis?

Im Übrigen zielte meine Frage darauf ab, ob es für das Vorgehen der Polizei einen Unterschied machen darf, ob jemand vorbelastet ist. Aus meiner Sicht resultierte aus der konkreten Situation - wir hatten es mit einem gefesselten Betrukenen zu tun - sogar eine erhöhte Anforderung bzgl. der Aufmerksamkeit der Polizei.
Benutzeravatar
Joker
Beiträge: 11944
Registriert: Mo 18. Mai 2009, 18:40

Re: Skandal in Dessau ?

Beitragvon Joker » Mo 11. Jan 2010, 13:40

Olifant hat geschrieben:
Und woraus resultiert diese Erkenntnis?
.

Daraus das es für einen Polizisten absolut dämlich wäre einen Inhaftierten in der eigenen Wache anzuzünden.
Schon allein des Gestankes wegen der sich sicher über wochen hält.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast