Der Rechtsstaat kapituliert - Das Faustrecht regiert

Moderator: Moderatoren Forum 2

Zeta

Re: Der Rechtsstaat kapituliert - Das Faustrecht regiert

Beitragvon Zeta » Sa 8. Feb 2014, 20:01

Kopernikus » Fr 7. Feb 2014, 21:05 hat geschrieben:
Zeta » Fr 7. Feb 2014, 19:58 hat geschrieben:Linksradikale Angriffe auf Polizeiwachen sind also Alltag? Interessant...

Wie SoleSurvivor schon schrieb: Du bist nicht uptodate. Der angeblich linksextrem motivierte Angriff hat sich als eine Ente entpuppt. Einen linksextremen Hintergrund mag nicht einmal mehr die Hamburger Polizei bestätigen.

Falsch, wieder mla völig falsch.
Die Polizei räumte ein, dass nicht das Revier, sondern ein paar Beamte im Streifenwagen von linksextremistischen Faschos attackiert wurde.
Deine Freunde von der Antifa, wie sie leiben und leben, macht das die Sache jetzt irgendwie besser? Immer noch verletzte Polizisten und Anarchie von links.
Zeta

Re: Der Rechtsstaat kapituliert - Das Faustrecht regiert

Beitragvon Zeta » Sa 8. Feb 2014, 20:02

palulu » Sa 8. Feb 2014, 00:39 hat geschrieben:Warum geht ihr eigentlich davon aus, dass es Muslime sind? Sind Osteuropäer typische Muslime oder alkoholisierte Afrikaner? Könnt ihr eigentlich noch Lesen und Verstehen oder seid ihr einfach billige Rassisten?

Ob Muslime oder nicht (ich bin nicht davon ausgegangen), es waren kulturferne Fremde, die hier auf unsere Kosten leben und zum Dank die Hand beißen, sie sie durchfüttert.
Benutzeravatar
Tantris
Beiträge: 37991
Registriert: So 22. Jun 2008, 08:13
Benutzertitel: Sihanoukville

Re: Der Rechtsstaat kapituliert - Das Faustrecht regiert

Beitragvon Tantris » Sa 8. Feb 2014, 22:37

Zeta » Sa 8. Feb 2014, 21:02 hat geschrieben:
palulu » Sa 8. Feb 2014, 00:39 hat geschrieben:Warum geht ihr eigentlich davon aus, dass es Muslime sind? Sind Osteuropäer typische Muslime oder alkoholisierte Afrikaner? Könnt ihr eigentlich noch Lesen und Verstehen oder seid ihr einfach billige Rassisten?

Ob Muslime oder nicht (ich bin nicht davon ausgegangen), es waren kulturferne Fremde, die hier auf unsere Kosten leben und zum Dank die Hand beißen, sie sie durchfüttert.


Woher weisst du das, mein fantasivoller freund mit dem hasserfüllten herzen?
Praia61
Beiträge: 10147
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Der Rechtsstaat kapituliert - Das Faustrecht regiert

Beitragvon Praia61 » Sa 8. Feb 2014, 23:38

relativ » Fr 7. Feb 2014, 12:55 hat geschrieben:Ich finde es erschreckend, wenn 300 betrunkende Jugendliche eine Tradition aushebeln können und dies zu überlegungen führt diese abzugeschaffen.
Ich finde man sollte da abwarten, ob es die nächsten 1-2 Jahre auch noch so zugeht, als dass man jetzt bei einem Vorfall, alles in Frage stellt.
Evt. hilft da ja auch ein Bürgerbegehren, ob sie ihren Nachtumzug weiter haben wollen oder eben nicht.

In 10 Jahren regieren wechselnde ausserparlamentarische Minderheiten . ;)
Praia61
Beiträge: 10147
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Der Rechtsstaat kapituliert - Das Faustrecht regiert

Beitragvon Praia61 » Sa 8. Feb 2014, 23:41

hafenwirt » Fr 7. Feb 2014, 22:10 hat geschrieben:
Dieter Winter » Fr 7. Feb 2014, 22:44 hat geschrieben:
Tja, leider sind die Amis nicht mehr da. Ansonsten könnte man sich mal ein paar MPler ausleihen. :D


Man könnte auch die BW im Inneren einsetzen.
Und eine technische Aufrüstung der Polizei (Granaten, Schnellfeuerwaffen, Haubitzen)
Zudem müssen die juristischen Befugnisse erweitert werden. Eine Möglichkeit wäre, der Polizei völlig freie Hand zu lassen in ihrem Tun, sie sozusagen unter dauerhafter Amnestie zu stellen. Das ist ja das Problem: Einen Polizisten kann man immer anklagen. Ohne Dienstaufsichtsbeschwerden etc wäre vieles einfacher!

Erst dann ist der Rechtsstaat wieder schlagkräftig.

:D :D :D

Kommt noch wetten ?
Und wer war dann daran Schuld ?
Die Zulangewegseher ( Linke, Grüne Sozis, Gutmenschen)
Praia61
Beiträge: 10147
Registriert: Fr 13. Jan 2012, 15:45

Re: Der Rechtsstaat kapituliert - Das Faustrecht regiert

Beitragvon Praia61 » Sa 8. Feb 2014, 23:42

palulu » Fr 7. Feb 2014, 23:39 hat geschrieben:Warum geht ihr eigentlich davon aus, dass es Muslime sind? Sind Osteuropäer typische Muslime oder alkoholisierte Afrikaner? Könnt ihr eigentlich noch Lesen und Verstehen oder seid ihr einfach billige Rassisten?

Muslime sind keine Rasse, sondern eine Religionsgemeinschaft. :eek:
Benutzeravatar
IndianRunner
Beiträge: 17626
Registriert: Sa 3. Aug 2013, 21:35
Benutzertitel: Sorry
Wohnort: Froschhausen

Re: Der Rechtsstaat kapituliert - Das Faustrecht regiert

Beitragvon IndianRunner » Sa 8. Feb 2014, 23:50

Praia61 » Sa 8. Feb 2014, 23:42 hat geschrieben:
palulu » Fr 7. Feb 2014, 23:39 hat geschrieben:Warum geht ihr eigentlich davon aus, dass es Muslime sind? Sind Osteuropäer typische Muslime oder alkoholisierte Afrikaner? Könnt ihr eigentlich noch Lesen und Verstehen oder seid ihr einfach billige Rassisten?

Muslime sind keine Rasse, sondern eine Religionsgemeinschaft. :eek:


So siehts aus. Es gibt auch arabische Christen.
Benutzeravatar
nachteis
Beiträge: 135
Registriert: Sa 18. Jan 2014, 12:59

Re: Der Rechtsstaat kapituliert - Das Faustrecht regiert

Beitragvon nachteis » So 9. Feb 2014, 10:27

In einer Gesellschaft voller kultureller Vielfalt, ist das öffentliche Zelebrieren von Partikularbräuchen, die sich der interkulturellen, gemeinsamen Buntheit widersetzen, nicht hilfreich und es ist die Bürgerpflicht aller couragierten gesellschaftlichen Kräfte, derart antikonsensuale Provokationen zu erkennen, zu ahnden und zu bekämpfen.

:D :D :D

oder

Das waren bestimmt böse deutsche Nazis und Gegner der bunten Vielfalt!

Die wurde von Beate Zschäpe persönlich instruiert, da Beate vom Gefängnis aus ein riesiges Nazi-Netz-Werk und eine weltumspannende Nazi-Terror-Organisation steuert! Aber auf keinem Fall waren das Moslems! Die Moslems sind alle ohne Ausnahme extrem tolerant, friedlich und haben absolut nichts gegen Faschingsbräuche der nach dem Koran unreinen und minderwertigen Ungläubigen!

Ich schwör dir!

Außerdem leben wir auf einer Scheibe, Schweine können fliegen, Schnee ist schwarz und Islam ist Frieden! :D
Schwarz wie Ebenholz,Weiß wie Schnee und Rot wie Blut!

Die Mohren bleiben Mohren,Trotz aller Professoren. Georg Herwegh
Benutzeravatar
Polonaise
Beiträge: 237
Registriert: So 16. Feb 2014, 07:55

Re: Der Rechtsstaat kapituliert - Das Faustrecht regiert

Beitragvon Polonaise » So 16. Feb 2014, 09:45

Zeta » Sa 8. Feb 2014, 20:02 hat geschrieben:kulturferne Fremde, die hier auf unsere Kosten leben und zum Dank die Hand beißen, sie sie durchfüttert.
Das sind immerhin Menschen, die du auf Augenhöhe sehen solltest. So liest sich das, als ob du von "undankbaren, gefütterten, Tieren" schreibst. :?

Weiß jemand etwas über die Hintergründe?
Hier werden weitere Übergriffe aus Rust, Aldingen und Bermatingen gemeldet.

Im Bericht von Kai Laufen wird Alkoholmissbrauch als möglicher Grund erwähnt. Eine junge Besucherin sagt im Interview, dass sie den Bericht (im ersten Beitrag) als rassistisch einordnen würde und es eher darum gehen müsse, warum es zur Gewalt kam.
Zuletzt geändert von Polonaise am So 16. Feb 2014, 10:00, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10132
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Schläger mit Migrationshintergrund überfallen kleines Dorf

Beitragvon Lomond » Sa 1. Mär 2014, 23:28

Schläger mit Migrationshintergrund überfallen kleines Dorf


Ottersweiers Bürgermeister Jürgen Pfetzer zeigte sich auf einer Pressekonferenz fassungslos über die ausufernde Gewalt Jugendlicher. Im Internet hatte sich eine Gruppe von etwa 300 Personen im Alter zwischen 13 und 18 Jahren am vergangenen Freitag verabredet, um den Nachtumzug in Unzhurst zu zerschlagen. Es kam zu 17 Strafanzeigen. Elf Menschen wurden verletzt, drei davon schwer. Polizeibeamte wurden angepöbelt und bespuckt. Ein Linienbus wurde schwer beschädigt. Der Bühler Polizeichef Walter Kautz ließ drei besonders gewalttätige Personen in Gewahrsam nehmen.

Die stark alkoholisierten Randalierer kamen überwiegend aus dem nördlichen Bereich Badens bis hinauf nach Karlsruhe. Die meisten der festgestellten Gewalttäter haben nach Angaben der Polizei einen osteuropäischen oder afrikanischen Migrationshintergrund.

Ein konkretes Sicherheitskonzept für künftige Veranstaltungen gibt es derzeit nicht. Die Polizei empfiehlt generell, Narrenumzüge künftig nicht mehr nachts stattfinden zu lassen. Die Veranstalter des 17 Jahre alten Unzhurster Nachtumzugs denken derzeit über mögliche Alternativen nach.



http://www.swr.de/landesschau-aktuell/b ... 72/1yq7yb/

Diese Sache ist kaum bekannt geworden.

Nur lokal wurde darüber berichtet.

Nun stellen wir uns diese Sache mal anders vor:

300 einheimische Jugendliche hätten eine Veranstaltung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund überfallen.

In ganz Deutschland wäre das eine Nachricht für die Seite eins geworden.

Oder nicht?
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Helmuth_123
Beiträge: 8535
Registriert: Sa 31. Mär 2012, 18:51
Wohnort: Thüringen

Re: Schläger mit Migrationshintergrund überfallen kleines D

Beitragvon Helmuth_123 » So 2. Mär 2014, 00:02

Lomond » Sa 1. Mär 2014, 23:28 hat geschrieben:Schläger mit Migrationshintergrund überfallen kleines Dorf


Ottersweiers Bürgermeister Jürgen Pfetzer zeigte sich auf einer Pressekonferenz fassungslos über die ausufernde Gewalt Jugendlicher. Im Internet hatte sich eine Gruppe von etwa 300 Personen im Alter zwischen 13 und 18 Jahren am vergangenen Freitag verabredet, um den Nachtumzug in Unzhurst zu zerschlagen. Es kam zu 17 Strafanzeigen. Elf Menschen wurden verletzt, drei davon schwer. Polizeibeamte wurden angepöbelt und bespuckt. Ein Linienbus wurde schwer beschädigt. Der Bühler Polizeichef Walter Kautz ließ drei besonders gewalttätige Personen in Gewahrsam nehmen.

Die stark alkoholisierten Randalierer kamen überwiegend aus dem nördlichen Bereich Badens bis hinauf nach Karlsruhe. Die meisten der festgestellten Gewalttäter haben nach Angaben der Polizei einen osteuropäischen oder afrikanischen Migrationshintergrund.

Ein konkretes Sicherheitskonzept für künftige Veranstaltungen gibt es derzeit nicht. Die Polizei empfiehlt generell, Narrenumzüge künftig nicht mehr nachts stattfinden zu lassen. Die Veranstalter des 17 Jahre alten Unzhurster Nachtumzugs denken derzeit über mögliche Alternativen nach.



http://www.swr.de/landesschau-aktuell/b ... 72/1yq7yb/

Diese Sache ist kaum bekannt geworden.

Nur lokal wurde darüber berichtet.

Nun stellen wir uns diese Sache mal anders vor:

300 einheimische Jugendliche hätten eine Veranstaltung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund überfallen.

In ganz Deutschland wäre das eine Nachricht für die Seite eins geworden.

Oder nicht?


Ganz klar eine verfehlte Integrationspolitik. Da muss sich etwas grundlegend ändern. Leider wurde der Fall nicht von den bundesweiten Medien berichtet.
„Nu da machd doch eiern Drägg alleene!“-Friedrich August III. zugeschrieben
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10132
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Schläger mit Migrationshintergrund überfallen kleines D

Beitragvon Lomond » So 2. Mär 2014, 00:37

Helmuth_123 » So 2. Mär 2014, 01:02 hat geschrieben:
Leider wurde der Fall nicht von den bundesweiten Medien berichtet.


Was mich nicht wundert .... siehe oben ....
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10132
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Schläger mit Migrationshintergrund überfallen kleines D

Beitragvon Lomond » So 2. Mär 2014, 00:40

Noch ein Bericht zu dieser Sache:

Was war geschehen? Über soziale Netzwerke im Internet hatten sich zumeist minderjährige Jugendliche aus dem Raum Karlsruhe, dem Raum Rastatt und dem Raum Lahr verabredet, um einen Nachtumzug der Unzhurster Narren zu stören. Unzhurst ist ein Ortsteil von Ottersweier im Kreis Rastatt. Die 13 bis 18 Jahre alten Randalierer waren zum Teil stark alkoholisiert. Der Polizei zufolge waren an den Straftaten mehrere hundert Jugendliche beteiligt, die sich über die Plattform Facebook abgesprochen hatten. 300 randalierende Jugendliche waren aus der Region von Karlsruhe bis Lahr angereist.


http://www.badische-zeitung.de/ortenauk ... 18724.html

Hier fehlt der Hinweis auf den Migrationshintergrund.

Das wäre wohl nicht "politisch korrekt" gewesen.
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44069
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Schläger mit Migrationshintergrund überfallen kleines D

Beitragvon frems » So 2. Mär 2014, 00:41

Helmuth_123 » So 2. Mär 2014, 00:02 hat geschrieben:Ganz klar eine verfehlte Integrationspolitik. Da muss sich etwas grundlegend ändern. Leider wurde der Fall nicht von den bundesweiten Medien berichtet.

Warum auch? Drei Schwerverletzte sind schlimm, aber da passiert auf jedem zweiten Schützenfest mehr. Der politisch korrekte Themenersteller macht das, was Rechtsknaller auch gerne tun: Sie nehmen Gewalt, unabhängig seiner Motive, von Migranten, und setzen sie mit fremdenfeindlichen Überfällen gleich.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.
Benutzeravatar
Mind-X
Beiträge: 11131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 22:10
Benutzertitel: Lupenreinster Vollblutdemokrat

Re: Schläger mit Migrationshintergrund überfallen kleines D

Beitragvon Mind-X » So 2. Mär 2014, 00:49

frems » So 2. Mär 2014, 00:41 hat geschrieben:
Helmuth_123 » So 2. Mär 2014, 00:02 hat geschrieben:Ganz klar eine verfehlte Integrationspolitik. Da muss sich etwas grundlegend ändern. Leider wurde der Fall nicht von den bundesweiten Medien berichtet.

Warum auch? Drei Schwerverletzte sind schlimm, aber da passiert auf jedem zweiten Schützenfest mehr. Der politisch korrekte Themenersteller macht das, was Rechtsknaller auch gerne tun: Sie nehmen Gewalt, unabhängig seiner Motive, von Migranten, und setzen sie mit fremdenfeindlichen Überfällen gleich.
Vor allem, wenn man die ganze Gewalt, von der nichts bspw. in der Tagesschau berichtet wird, so verfolgt, dann stellt man fest, dass über dieses Ausmaß kaum jemand berichten kann, weil es ebenso viel ist. Um so erstaunlicher (naja, eigentlich nicht) ist es, dass bei Gewalt durch Menschen mit Migrationshintergrund sich immer sofort die selbe Art von Pöbel einfindet, während bei anderen Hintergründen häufig kaum ein Wort verloren wird.
"und du wirst wahnsinnig werden von dem, was deine Augen sehen müssen." (5. Mose 28,34)

BLINDER SIEH! TAUBER HÖR! NAZI BEDENKE!
Benutzeravatar
That's me
Beiträge: 2085
Registriert: Fr 6. Feb 2009, 14:41
Benutzertitel: unbequem, aber fair

Re: Schläger mit Migrationshintergrund überfallen kleines D

Beitragvon That's me » So 2. Mär 2014, 00:50

Also flaschmob gegen all die Narren, die in der 4. Jahreszeit dieMasken aufsetzen, um sie endlich mal fallen zu lassen.
Was ist mit den Hooligans? Sind das auch meistens Migranten?

TM, die lieber nach den Ursachen für diese Gewalt fragt, statt nur auf den Symptomen rumzuhacken
Warum töten wir Menschen die Menschen töten, um den Menschen zu zeigen, dass Töten falsch ist?
Amnesty International.
Benutzeravatar
Mind-X
Beiträge: 11131
Registriert: Sa 31. Mai 2008, 22:10
Benutzertitel: Lupenreinster Vollblutdemokrat

Re: Schläger mit Migrationshintergrund überfallen kleines D

Beitragvon Mind-X » So 2. Mär 2014, 01:00

That's me » So 2. Mär 2014, 00:50 hat geschrieben:Also flaschmob gegen all die Narren, die in der 4. Jahreszeit dieMasken aufsetzen, um sie endlich mal fallen zu lassen.
Was ist mit den Hooligans? Sind das auch meistens Migranten?

TM, die lieber nach den Ursachen für diese Gewalt fragt, statt nur auf den Symptomen rumzuhacken
Es wird nicht auf den Symptomen rumgehackt, sondern nur darauf, weil die Täter Migrationshintergrund haben.
"und du wirst wahnsinnig werden von dem, was deine Augen sehen müssen." (5. Mose 28,34)

BLINDER SIEH! TAUBER HÖR! NAZI BEDENKE!
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10132
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Schläger mit Migrationshintergrund überfallen kleines D

Beitragvon Lomond » So 2. Mär 2014, 01:02

That's me » So 2. Mär 2014, 01:50 hat geschrieben:
Also flaschmob gegen all die Narren, die in der 4. Jahreszeit die Masken aufsetzen, um sie endlich mal fallen zu lassen.


Mit anderen Worten:

Die Opfer sind schuld.

Die bösen bösen Fasnachter! Ws fällt diesen doofen Einheimischen aber auch ein, da einfach frech Fasnacht feiern zu wollen?

Danke - keine weiteren Fragen ....
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
Lomond
Beiträge: 10132
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 01:14
Benutzertitel: Laird of Glencairn
Wohnort: Schottland

Re: Schläger mit Migrationshintergrund überfallen kleines D

Beitragvon Lomond » So 2. Mär 2014, 01:04

That's me » So 2. Mär 2014, 01:50 hat geschrieben:
TM, die lieber nach den Ursachen für diese Gewalt fragt, statt nur auf den Symptomen rumzuhacken


Und nun noch schnell noch eine Runde Bewunderung für TM. :)

*bewunder* :cool:
Non enim propter gloriam, divicias aut honores pugnamus set propter libertatem solummodo quam Nemo bonus nisi simul cum vita amittit.
Benutzeravatar
frems
Beiträge: 44069
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Schläger mit Migrationshintergrund überfallen kleines D

Beitragvon frems » So 2. Mär 2014, 01:06

Lomond » So 2. Mär 2014, 01:02 hat geschrieben:
That's me » So 2. Mär 2014, 01:50 hat geschrieben:
Also flaschmob gegen all die Narren, die in der 4. Jahreszeit die Masken aufsetzen, um sie endlich mal fallen zu lassen.


Mit anderen Worten:

Die Opfer sind schuld.

Die bösen bösen Fasnachter! Ws fällt diesen doofen Einheimischen aber auch ein, da einfach frech Fasnacht feiern zu wollen?

Danke - keine weiteren Fragen ....

Nee, die Täter sind schuld, aber der Grund für die Tat ist nicht der Migrationshintergrund, wie Du hier suggerieren willst, nur weil Du eine Gewalttat erfreut gefunden hast, wo dies nun der Fall ist. In Bremen haben Hooligans den Bus des HSV mit Flaschen und Steinen beworfen. Spielt es da eine Rolle, ob die Angreifer einen Migrationshintergrund haben oder nicht? Naja, verstehst Du ja eh nicht.
Labskaus!

Ob Mailand oder Madrid -- Hauptsache Europa.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast