Sinti und Roma ab 2014

Moderator: Moderatoren Forum 2

sünnerklaas
Beiträge: 1881
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon sünnerklaas » Mo 13. Aug 2018, 14:46

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Aug 2018, 15:42)

Nichts da. Rücknahmepflicht für alles, was nicht auf der Ausschlußliste steht. Auch im stationären Handel.


Die gibt es ja schon - z.B. für Elektrogeräte. Die Leute sind aber zu faul, sie zurück zu bringen. Wenn der rumänische oder bulgarische Klingelwagen kommt, hält man ihn an und die Leute tragen die Sachen auf ihren schrottreifen LKW.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7834
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 13. Aug 2018, 14:49

sünnerklaas hat geschrieben:(13 Aug 2018, 15:46)

Die gibt es ja schon - z.B. für Elektrogeräte. Die Leute sind aber zu faul, sie zurück zu bringen. Wenn der rumänische oder bulgarische Klingelwagen kommt, hält man ihn an und die Leute tragen die Sachen auf ihren schrottreifen LKW.

Das nehmen die vom Blödmarkt direkt mit, wenn sie das Nachfolgemodell liefern.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
sünnerklaas
Beiträge: 1881
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon sünnerklaas » Mo 13. Aug 2018, 14:58

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Aug 2018, 15:49)

Das nehmen die vom Blödmarkt direkt mit, wenn sie das Nachfolgemodell liefern.


Heute bestellen viele selbst sowas bei Amazon und wissen nicht wohin mit dem Altgerät.
Und vom Blödmarkt lassen die nix liefern, die nehmen selber mit um'die Lieferkosten zu sparen. Zu geizig, man habe ja nix zu verschenken.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7834
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 13. Aug 2018, 15:01

sünnerklaas hat geschrieben:(13 Aug 2018, 15:58)

Heute bestellen viele selbst sowas bei Amazon und wissen nicht wohin mit dem Altgerät.
Und vom Blödmarkt lassen die nix liefern, die nehmen selber mit um'die Lieferkosten zu sparen. Zu geizig, man habe ja nix zu verschenken.

Wenns schon hinfahren zum mitnehmen, können sie auch da lassen. Amazon hat auch Rücknahmepflicht.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
sünnerklaas
Beiträge: 1881
Registriert: Do 10. Aug 2017, 14:41

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon sünnerklaas » Mo 13. Aug 2018, 16:25

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(13 Aug 2018, 16:01)

Wenns schon hinfahren zum mitnehmen, können sie auch da lassen. Amazon hat auch Rücknahmepflicht.


Wir haben halt ein nachhaltiges Faulheitsproblem hier im Lande.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7834
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Mo 13. Aug 2018, 16:29

sünnerklaas hat geschrieben:(13 Aug 2018, 17:25)

Wir haben halt ein nachhaltiges Faulheitsproblem hier im Lande.

Deswegen werden die Kühlschränke auch immer fetter.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Thales
Beiträge: 1011
Registriert: So 15. Dez 2013, 12:33
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon Thales » Mo 13. Aug 2018, 23:38

Selbstverständlich gibt es anständige, gut sozialisierte Roma. Und ich will auch nicht darüber reden, ob diese unter den Roma die Mehrheit sind oder doch eher eine kleine Minderheit. Es gibt aber eine gut sichtbare, traditionell lebende große Roma Minderheit von der eigentlich immer die Rede ist, wenn man von Roma spricht. Das sind in "Freiheit" lebende Roma, meistens Analphabeten, die jeweils auf ein Bulibascha hören, die berühmten Roma-Clans.
Mit ihnen zu reden, bedeutet immer auf einen Streit vorbereitet zu sein, der lauter und lauter wird und mit in Schlägerei endet.
Oft machen Frauen den Anfang (Streit für einen besseren Marktplatz):
https://www.youtube.com/watch?v=VuiWhnR8-MA
Der Streit weitet sich aus bis hin zu traditionellen Straßenschlachten der Roma-Großfamilien.
https://www.youtube.com/watch?v=5Wh6a1t7ZEE
https://www.youtube.com/watch?v=RVtoBI1PaaM
https://www.youtube.com/watch?v=U2bpxvco9Qw
Das waren ein paar Beispiele aus Rumänien. Dort wird häufig davon berichtet. Auch von den Schlägereien im Ausland, wie zB in Gelsenkirchen (der Sprecher sagt nur "orasel german"="deutsche Kleinstadt")
Diese Streitereien sind wie zwischen kleinen unerzogenen Kindern, nur gefährlicher.

Ich schätze (ich kann es nicht wissen), dass ein Teil des deutschen Kindergeldes für in Rumänien lebende Roma-Kinder nicht zugunsten dieser Kinder ausgegeben wird, sondern bei den Bulibaschas landet.
Hier Bilder von der Hochzeit einer Bulibascha-Tochter in Timisoara/Rumänien
https://www.youtube.com/watch?v=EeQFJUFYlp0

Man muss die Sprache nicht verstehen, die Bilder sprechen für sich.
Kein Kindergeld, keine Sozialleistungen an EU-Bürger, die nie in Deutschland gearbeitet haben, bzw nur minimalistische Mikrojobs haben
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11653
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon schokoschendrezki » Di 14. Aug 2018, 07:11

jack000 hat geschrieben:(13 Aug 2018, 14:30)

Ja und? Was wird dadurch jetzt besser?


Besser wirds, wenn man die Eindrücklichkeit von Problemen nach ihrer Relevanz bewichtet. Ziemlich einfache Aussage. Zigeuner, ich hab kein Problem damit, diesen Begriff zu verwenden, bilden in Europa eine kleine Minderheit. Und die Probleme im Zusammenleben mit dieser Minderheit sind so lösbar wie nur irgendwas. Die Steuerbetrügereien von Unternehmen wie IKEA u. co. sind kein Minderheitsproblem. Und sie sind undurchschaubar. Darf ich bitte die Frage stellen, aus welchen Gründen man sich auf die kleinen und nicht die großen Probleme stürzt?
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11653
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon schokoschendrezki » Di 14. Aug 2018, 07:21

Thales hat geschrieben:(14 Aug 2018, 00:38)
Man muss die Sprache nicht verstehen, die Bilder sprechen für sich.
Kein Kindergeld, keine Sozialleistungen an EU-Bürger, die nie in Deutschland gearbeitet haben, bzw nur minimalistische Mikrojobs haben

Ich sag' dazu nur: Bilder lügen. Du selbst weist dich mit diesem Beitrag als typischen Vertreter eines postmodernen Analphabetismus aus. Der nur noch Kleinkindersymbole versteht. Hast Du eine Ahnung, was die Sprache der Sinti und Roma eigentlich auszeichnet? Eine Aussage wie "Man muss die Sprache nicht verstehen, die Bilder sprechen für sich" ist die endgültige Absage an Bildungsideale und der Dammbruch für Empörungskampagnen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
MäckIntaier
Beiträge: 439
Registriert: Mi 8. Aug 2018, 10:21
Wohnort: Auch

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon MäckIntaier » Di 14. Aug 2018, 07:25

schokoschendrezki hat geschrieben:(14 Aug 2018, 08:11)

Die Steuerbetrügereien von Unternehmen wie IKEA u. co. sind kein Minderheitsproblem. Und sie sind undurchschaubar. Darf ich bitte die Frage stellen, aus welchen Gründen man sich auf die kleinen und nicht die großen Probleme stürzt?


Würde man jedes Problem vor seiner Lösung daraufhin prüfen, ob es nicht ein größeres und wichtigeres Problem gibt, blieben vermutlich alle Probleme ungelöst. Denn schon beim Versuch, sich auf das nächst größere, geschweige denn auf das größte, zu einigen, würde die anschwellende Kakophonie jede Stimme ununterscheidbar machen.
Aufklärung: Lieber lass‘ ich mich vom tugendhaften Misanthropen verdunkeln als vom charakterlosen Philanthropen erhellen. Demokratie ohne Common Sense? Never ever.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 7834
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Di 14. Aug 2018, 07:28

Thales hat geschrieben:(14 Aug 2018, 00:38)
Ich schätze (ich kann es nicht wissen), dass ein Teil des deutschen Kindergeldes für in Rumänien lebende Roma-Kinder nicht zugunsten dieser Kinder ausgegeben wird, sondern bei den Bulibaschas landet.
Hier Bilder von der Hochzeit einer Bulibascha-Tochter in Timisoara/Rumänien

Ich schätze, dass das Quark ist. Ein Teil des Familieneinkommens geht genauso gut bei Horst Trutschke und Ioana Schmidt für Alkohol, Tabak und Videospiele drauf. Ob das der Teil ist, der auch gekauft wird, wenn kein Kindergeld oder kein Aufstocker-Hartz da ist, findet man nicht raus. Hier jetzt speziell auf die Rumänen abzuzielen, ist argumentativ unredlich. Kindergeld ist ein Rechtsanspruch, der aus gutem Grund nicht regionalisiert ist.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11653
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon schokoschendrezki » Di 14. Aug 2018, 07:48

MäckIntaier hat geschrieben:(14 Aug 2018, 08:25)

Würde man jedes Problem vor seiner Lösung daraufhin prüfen, ob es nicht ein größeres und wichtigeres Problem gibt, blieben vermutlich alle Probleme ungelöst. Denn schon beim Versuch, sich auf das nächst größere, geschweige denn auf das größte, zu einigen, würde die anschwellende Kakophonie jede Stimme ununterscheidbar machen.

Dazu muss man sich aber zunächst einmal die Frage stellen, ob man von einem Problem überhaupt betroffen ist. Oder ob man nur irgendeinen Bildzeitungs-Müll nachquatscht. Ich selbst bin ganz persönlich und konkret von dem, was unter "Zigeunerkriminalität" subsummiert wird, mehrfach betroffen worden. Und sage: Lass es! Widme dich dringenderen Problemen. Und versuche lieber, das kulturelle Potenzial dieser denunzierten Bevölkerungsgruppe für deine persönliches Glücklichwerdungsstrategie zu nutzen.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22788
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon ThorsHamar » Di 14. Aug 2018, 12:12

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(14 Aug 2018, 08:28)

Ich schätze, dass das Quark ist. Ein Teil des Familieneinkommens geht genauso gut bei Horst Trutschke und Ioana Schmidt für Alkohol, Tabak und Videospiele drauf. Ob das der Teil ist, der auch gekauft wird, wenn kein Kindergeld oder kein Aufstocker-Hartz da ist, findet man nicht raus. Hier jetzt speziell auf die Rumänen abzuzielen, ist argumentativ unredlich. Kindergeld ist ein Rechtsanspruch, der aus gutem Grund nicht regionalisiert ist.


Ja, Kindergeld ist ein Rechtsanspruch.
https://www.kindergeld.org/kindergeld-f ... ender.html

Auch diese "Regelung" ist eine der absurden Auswirkungen der europäischen "Einigung" durch Kohl und Co. ohne die Angleichung von sozialen Standards.
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11653
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon schokoschendrezki » Di 14. Aug 2018, 12:28

ThorsHamar hat geschrieben:(14 Aug 2018, 13:12)

Ja, Kindergeld ist ein Rechtsanspruch.
https://www.kindergeld.org/kindergeld-f ... ender.html

Auch diese "Regelung" ist eine der absurden Auswirkungen der europäischen "Einigung" durch Kohl und Co. ohne die Angleichung von sozialen Standards.

Konsequent zu Ende gedacht müsste auch innerhalb von Deutschland Kindergeld in unterschiedlicher Höhe gezahlt werden. Mieten, Preise, Lebenshaltungskosten sind nach Region ziemlich unterschiedlich.

Und dann übrigens müsste man nicht nur den zirka 25000 rumänischen und bulgarischen Kindern von hier lebenden Bulgaren und Rumänen das Kindergeld streichen sondern auch den zirka 28000 deutschen Kindern, die aus vielerlei Gründen irgendwo im Ausland mit höheren Lebenshaltungskosten als hier leben.

Habt ihr wirklich keine anderen Probleme?
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22788
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon ThorsHamar » Di 14. Aug 2018, 13:17

schokoschendrezki hat geschrieben:(14 Aug 2018, 13:28)

Konsequent zu Ende gedacht müsste auch innerhalb von Deutschland Kindergeld in unterschiedlicher Höhe gezahlt werden. Mieten, Preise, Lebenshaltungskosten sind nach Region ziemlich unterschiedlich.

Und dann übrigens müsste man nicht nur den zirka 25000 rumänischen und bulgarischen Kindern von hier lebenden Bulgaren und Rumänen das Kindergeld streichen sondern auch den zirka 28000 deutschen Kindern, die aus vielerlei Gründen irgendwo im Ausland mit höheren Lebenshaltungskosten als hier leben.

Habt ihr wirklich keine anderen Probleme?


Offensichtlich arbeitet ihr nicht und druckt einfach Geld für jeden Interessenten .... :cool:
Ich würde solche Dinge tatsächlich an Leute wie Dich ganz konkret personalisieren.
Es sollte doch keine Probleme bereiten, dass man 25 000 deutsche Steuerzahler zusammenbekommt, die jeden Montag ganz bewusst allein für die Alimentierung der Kinder einer rumänischen Familie arbeiten.
Falls die Familie 10 Kinder hat, muss man eben eine ganze Woche für diese Kids arbeiten.
Diese Personalisierung entschärft die gesamtgesellschaftliche Problematik grundlegend und macht sicher ein gutes Gefühl ...
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
Orbiter1
Beiträge: 2282
Registriert: Fr 23. Feb 2018, 13:25

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon Orbiter1 » Di 14. Aug 2018, 13:53

ThorsHamar hat geschrieben:(14 Aug 2018, 13:12)

Ja, Kindergeld ist ein Rechtsanspruch.
https://www.kindergeld.org/kindergeld-f ... ender.html

Auch diese "Regelung" ist eine der absurden Auswirkungen der europäischen "Einigung" durch Kohl und Co. ohne die Angleichung von sozialen Standards.
Die betroffenen (überwiegend osteuropäischen) Eltern sollten die 265.000 Kinder nach Deutschland holen. Dann haben sie auch Anspruch auf medizinische Versorgung, einen Kitaplatz und Schule. Dann sind die Neider die ihnen heute das deutsche Kindergeld nicht ins Ausland überweisen wollen hoffentlich glücklich und zufrieden und alles passt.
Benutzeravatar
ThorsHamar
Beiträge: 22788
Registriert: Di 19. Mai 2009, 21:53
Benutzertitel: Jury Jury
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon ThorsHamar » Di 14. Aug 2018, 14:05

Orbiter1 hat geschrieben:(14 Aug 2018, 14:53)

Die betroffenen (überwiegend osteuropäischen) Eltern sollten die 265.000 Kinder nach Deutschland holen. Dann haben sie auch Anspruch auf medizinische Versorgung, einen Kitaplatz und Schule. Dann sind die Neider die ihnen heute das deutsche Kindergeld nicht ins Ausland überweisen wollen hoffentlich glücklich und zufrieden und alles passt.


Ja, das ist ein brilliante Idee. Und die deutschen Nachbarn der dann ja ex-rumänischen Sintifamilien können dann nach Rumänien ziehen ...
Wer die Vergangenheit kontrolliert, kontrolliert die Zukunft; wer die Gegenwart kontrolliert, kontrolliert die Vergangenheit.
Eric Arthur Blair
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27438
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon jack000 » Di 14. Aug 2018, 14:26

schokoschendrezki hat geschrieben:(14 Aug 2018, 13:28)

Konsequent zu Ende gedacht müsste auch innerhalb von Deutschland Kindergeld in unterschiedlicher Höhe gezahlt werden. Mieten, Preise, Lebenshaltungskosten sind nach Region ziemlich unterschiedlich.

Und dann übrigens müsste man nicht nur den zirka 25000 rumänischen und bulgarischen Kindern von hier lebenden Bulgaren und Rumänen das Kindergeld streichen sondern auch den zirka 28000 deutschen Kindern, die aus vielerlei Gründen irgendwo im Ausland mit höheren Lebenshaltungskosten als hier leben.

Habt ihr wirklich keine anderen Probleme?

Es ist aber so, dass keine wirklichen Arbeitsverhälntnisse vorliegen und das in 44 von 100 Fällen (Stichproben) es die Kinder gar nicht gab!
=> Merkst du den Unterschied ?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 11653
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon schokoschendrezki » Di 14. Aug 2018, 15:03

jack000 hat geschrieben:(14 Aug 2018, 15:26)

Es ist aber so, dass keine wirklichen Arbeitsverhälntnisse vorliegen und das in 44 von 100 Fällen (Stichproben) es die Kinder gar nicht gab!
=> Merkst du den Unterschied ?

Ja. Das ganze sollte man mal ganz grundsätzlich rechtsphilosophisch durchdenken. Nach meiner Ansicht hat der Staat die Pflicht, Rechtsverstöße nachzuweisen und im Falle des Nachweises das Recht diese wie auch immer zu ahnden. Aber die Menschen haben nicht die (moralische) Pflicht, rechtliche Grundsätze immer einzuhalten sondern sie müssen einfach mit den Konsequenzen rechnen. Ich weiß nicht, ob ich das falsch sehe. Kann ja sein. Nehmen wir nur mal etwas so harmloses wie Schwarzfahren. Klar ist, dass es der Justiz erlaubt sein muss, dagegen vorzugehen. Und dass ich im Falle des Erwischtwerdens Strafgeld zu zahlen habe. Aber ob ich in meinem Kopf ständig ein "Das tut man nicht"-Schild herumführen soll ... ebenso wie man eben seine Rundfunkgebühren zu bezahlen hat und seine Steuererklärung wahrheitsgemäß auszufüllen hat. Oder ob eben nicht umgekehrt der Staat die Pflicht hat, Verstöße nachzuweisen? Dass man einen anderen Menschen nicht töten soll ist für mich ein moralischer Grundsatz, der auch außerhalb von formalem Recht besteht.

Deswegen ja auch der Hinweis auf Betrügereien in ganz großem Stil. Denunziationen von Gruppen sind unangebracht. Es sollte eine liberale und rationale Ökonomie der Rechtsstaatlichkeit herrschen. Gewalt und Kriminalität sind immer und voraussetzungslos zu verfolgen. Bei Betrügereien: Erst mal überlegen, wo die wirklich großen Schäden verursacht werden.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
3x schwarzer Kater
Vorstand
Beiträge: 15980
Registriert: Mo 26. Mai 2014, 15:25
Benutzertitel: Do legst di nieda
Wohnort: Schwaben

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon 3x schwarzer Kater » Di 14. Aug 2018, 15:16

schokoschendrezki hat geschrieben:(14 Aug 2018, 08:48)

Dazu muss man sich aber zunächst einmal die Frage stellen, ob man von einem Problem überhaupt betroffen ist. Oder ob man nur irgendeinen Bildzeitungs-Müll nachquatscht.


Die Frage muss man sich natürlich auch stellen, wenn man Unternehmen "Steuerbetrügereien" unterstellt.
„Es wurde schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.“ (Karl Valentin)

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste