Sinti und Roma ab 2014

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon Julian » Sa 21. Apr 2018, 19:50

Woppadaq hat geschrieben:(23 Oct 2017, 09:12)

Das hat jetzt was genau mit Sinti und Roma zu tun?


Und um das auch noch etwas verspätet zu klären: Bei der Einbrecherbande hamdelt es sich um eine Roma-Familie aus Kroatien. Das hat es mit Sinti und Roma zu tun.

Natürlich wird in vielen politisch korrekten Medien dann von "Kroaten" gesprochen, wie ja auch bei den Enkeltrickbetrügern von "Polen" und bei zahlreichen Diebesbanden von "Bulgaren" und "Rumänen" gesprochen wurde. Das sind die Staatsbürgerschaften, ethnisch handelt es sich aber sehr häufig um Roma.
Die Münchner Polizei hat einen riesigen Einbrecher-Clan hochgenommen, der seit Generationen Wohnungen im In- und Ausland aufbricht. Die Bande soll für ein Fünftel der Einbrüche in Deutschland verantwortlich sein. Eine Spurensuche.
[...]
Die Frauen stammten aus Kroatien. Wobei Kroaten nicht sagen würden, dass sie Kroaten sind. Sie gehören zur ethnischen Minderheit der Roma.
[...]
Die Münchner Polizei glich die Fingerabdrücke mit ihrer Datenbank ab. Ergebnis: Die drei sind schon durch Einbrüche in Deutschland und Italien polizeilich bekannt. „Wir haben es hier mit Leuten zu tun, die im Alter von 18 Jahren teilweise schon zwanzig verschiedene Namen und Personaldaten aufweisen“, sagt ein Ermittler. Ein Gutachten kam zu dem Schluss, dass die Täterinnen in Wahrheit älter waren, die jüngste war zum Tatzeitpunkt 16.
[...]
Es dauerte ein paar Monate, bis den Ermittlern klar wurde, dass dies keine gewöhnliche Diebesbande war, wie es sie in vielen Städten gibt. Dieser Clan bricht seit Generationen in Wohnungen und Häuser im In- und Ausland ein, mit einer extrem hohen Schlagzahl, die alles bisher Bekannte übertrifft.

http://www.faz.net/aktuell/politik/muen ... 35231.html

Und ja, es ist relevant, dass es sich hier um Roma handelt, wie auch bei der aktuell in den Medien thematisierten illegalen Besetzung von Ferienhäusern auf Mallorca. Wer über Generationen so sozialisiert wurde wie diese Klans, handelt eben anders als der durchschnittliche Mitteleuropäer. Die Tatsache, dass hier ganze Familien über Generationen einem kriminellen Geschäft nachgehen, ist bemerkenswert und problematisch.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7274
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 21. Apr 2018, 20:34

Julian hat geschrieben:(21 Apr 2018, 20:50)

Und um das auch noch etwas verspätet zu klären: Bei der Einbrecherbande hamdelt es sich um eine Roma-Familie aus Kroatien. Das hat es mit Sinti und Roma zu tun.

Natürlich wird in vielen politisch korrekten Medien dann von "Kroaten" gesprochen, wie ja auch bei den Enkeltrickbetrügern von "Polen" und bei zahlreichen Diebesbanden von "Bulgaren" und "Rumänen" gesprochen wurde. Das sind die Staatsbürgerschaften, ethnisch handelt es sich aber sehr häufig um Roma.

http://www.faz.net/aktuell/politik/muen ... 35231.html

Und ja, es ist relevant, dass es sich hier um Roma handelt, wie auch bei der aktuell in den Medien thematisierten illegalen Besetzung von Ferienhäusern auf Mallorca. Wer über Generationen so sozialisiert wurde wie diese Klans, handelt eben anders als der durchschnittliche Mitteleuropäer. Die Tatsache, dass hier ganze Familien über Generationen einem kriminellen Geschäft nachgehen, ist bemerkenswert und problematisch.

Nun beschrieben,
das Täter, eben Täter sind.
Hatten die auch Nasen und Augen?
Nur damit man sie erkennen kann. :thumbup:
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon Julian » Sa 21. Apr 2018, 20:55

Bielefeld09 hat geschrieben:(21 Apr 2018, 21:34)

Nun beschrieben,
das Täter, eben Täter sind.
Hatten die auch Nasen und Augen?
Nur damit man sie erkennen kann. :thumbup:


Auf jeden Fall legen ethnische Kroaten, Polen und vor allem Rumänen und Bulgaren großen Wert darauf, dass es hier nicht zu Verwechslungen kommt. Sie kennen die Problematik ja schon länger und diskutieren darüber auch ohne die in Deutschland übliche Vertuschung und politische Korrektheit.

Das war auch der Fall, als ein "Bulgare" so filmreif eine Frau die Treppe einer U-Bahn-Station in Berlin hinunterstieß.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7274
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 21. Apr 2018, 21:17

Julian hat geschrieben:(21 Apr 2018, 21:55)

Auf jeden Fall legen ethnische Kroaten, Polen und vor allem Rumänen und Bulgaren großen Wert darauf, dass es hier nicht zu Verwechslungen kommt. Sie kennen die Problematik ja schon länger und diskutieren darüber auch ohne die in Deutschland übliche Vertuschung und politische Korrektheit.

Das war auch der Fall, als ein "Bulgare" so filmreif eine Frau die Treppe einer U-Bahn-Station in Berlin hinunterstieß.

Na ja, du möchtest hier behaupten,
das du mit allen ethnischen Kroaten, Polen und vor allem Rumänen und Bulgaren gesprochen hast?
Was ist das denn für ein Unsinn? :?:
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Julian
Beiträge: 7880
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon Julian » Sa 21. Apr 2018, 21:22

Bielefeld09 hat geschrieben:(21 Apr 2018, 22:17)

Na ja, du möchtest hier behaupten,
das du mit allen ethnischen Kroaten, Polen und vor allem Rumänen und Bulgaren gesprochen hast?
Was ist das denn für ein Unsinn? :?:


Wie kommst du denn auf diesen Unsinn? Ich verfolge eben, was in den dortigen Medien thematisiert wird und tausche mich mit einigen dieser Leute auf Foren aus. Das mag ungewöhnlich für ein autistisches Deutschland sein, in dem man östliche Mitteleuropäer und Osteuropäer aufgrund der Differenzen, die in der Flüchtlingskrise zutage traten, alle für minderbemittelt, autoritätshörig und, am schlimmsten, für anti-Merkel hält.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8454
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon Quatschki » Sa 21. Apr 2018, 21:31

Ist doch egal!
Wenn man sie als Sinti und Roma bezeichnet, rückt man alle rechtschaffenen Sinti und Roma in ein schlechtes Licht, wenn man sie als Kroaten, Rumänen oder Bulgaren bezeichnet, rückt man alle rechtschaffenen Kroaten, Rumänen oder Bulgaren in ein schlechtes Licht.
Da hilft nur schnellstmögliche Einbürgerung, denn dann kann man sie als "Deutsche" bezeichnen. (Aber dann sind möglicherweise sie selbst beleidigt, weil sie ja auch Stolz und Würde haben.)
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7274
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 21. Apr 2018, 21:37

Julian hat geschrieben:(21 Apr 2018, 22:22)

Wie kommst du denn auf diesen Unsinn? Ich verfolge eben, was in den dortigen Medien thematisiert wird und tausche mich mit einigen dieser Leute auf Foren aus. Das mag ungewöhnlich für ein autistisches Deutschland sein, in dem man östliche Mitteleuropäer und Osteuropäer aufgrund der Differenzen, die in der Flüchtlingskrise zutage traten, alle für minderbemittelt, autoritätshörig und, am schlimmsten, für anti-Merkel hält.

Nun mag es deinem Weltbid entsprechen,
das du mit allen kommunizieren kannst,
Nur ist die Flüchtlingsfrage nicht die allumfassende Frage.
So mögen sich die Osteuropäer auch mal fragen,
wo sie denn ohne die EU wirtschaftlich ständen!
Schon vergessen?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 8454
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon Quatschki » Sa 21. Apr 2018, 22:11

Bielefeld09 hat geschrieben:(21 Apr 2018, 22:37)

So mögen sich die Osteuropäer auch mal fragen,
wo sie denn ohne die EU wirtschaftlich ständen!
Schon vergessen?

Das erinnert an ostdeutsche Funktionärssprache: "Die Menschen sollten ihrem Staat Dankbarkeit bezeugen, das er ihnen Arbeit, Einkommen, kostenlose Bildung usw. gewährt und sich des Vertrauens würdig erweisen, anstatt herumzumotzen..."
Aber ohne die Menschen ist der Staat eine leere Hülle, so wie auch die EU ohne Mitgliedsländer und-völker eine leere Hülle wäre. Da spielt es keine Rolle, ob Blaue Banane oder deren verlängerte Werkbank in der Walachei.
Benutzeravatar
Bielefeld09
Beiträge: 7274
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 19:48

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon Bielefeld09 » Sa 21. Apr 2018, 22:23

Quatschki hat geschrieben:(21 Apr 2018, 23:11)

Das erinnert an ostdeutsche Funktionärssprache: "Die Menschen sollten ihrem Staat Dankbarkeit bezeugen, das er ihnen Arbeit, Einkommen, kostenlose Bildung usw. gewährt und sich des Vertrauens würdig erweisen, anstatt herumzumotzen..."
Aber ohne die Menschen ist der Staat eine leere Hülle, so wie auch die EU ohne Mitgliedsländer und-völker eine leere Hülle wäre. Da spielt es keine Rolle, ob Blaue Banane oder deren verlängerte Werkbank in der Walachei.

Nöö, eben nicht!
Wer meint als Staat ausgrenzen zu müssen,
der solle nachdenken.
Verstanden!?
Sorry Mods, es ist nie persönlich gemeint. Ihr habt immer recht. Sorry :( :p
Benutzeravatar
firlefanz11
Beiträge: 6301
Registriert: Mo 10. Sep 2012, 12:18

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon firlefanz11 » Di 24. Apr 2018, 10:04

Quatschki hat geschrieben:(21 Apr 2018, 22:31)
Da hilft nur schnellstmögliche Einbürgerung, denn dann kann man sie als "Deutsche" bezeichnen.

Was unseren Rosabrilleträgern sehr gefallen würde weil man dann wieder einen Beweis hätte wie viel mehr kriminelle Deutsche es gibt als Migranten... :rolleyes:
"Wer hier ist, weil er Hilfe beansprucht, hat eine besondere moralische Verpflichtung, den Helfern nicht das Leben zu zerstören."
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8453
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon imp » Mi 25. Apr 2018, 09:50

Wo sind die denn nun alle? 2014 ist lange her.
It's only words
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27832
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon jack000 » Mi 25. Apr 2018, 10:15

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(25 Apr 2018, 10:50)

Wo sind die denn nun alle? 2014 ist lange her.

u.a. in Magdeburg:
https://www.focus.de/politik/deutschlan ... 04835.html
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8453
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon imp » Mi 25. Apr 2018, 10:20


Na, dort ist ja viel Wohnraum leer.
It's only words
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27832
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon jack000 » Mi 25. Apr 2018, 11:25

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(25 Apr 2018, 11:20)

Na, dort ist ja viel Wohnraum leer.

Eben, das rechtfertigt natürlich: Lärm, Müll, wild verlegte Stromkabel, überbelegte Wohnungen und Sozialbetrug.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8453
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon imp » Mi 25. Apr 2018, 11:39

jack000 hat geschrieben:(25 Apr 2018, 12:25)

Eben, das rechtfertigt natürlich: Lärm, Müll, wild verlegte Stromkabel, überbelegte Wohnungen und Sozialbetrug.

Ostdeutschland eben.
It's only words
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27832
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon jack000 » Mi 25. Apr 2018, 12:57

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(25 Apr 2018, 12:39)

Ostdeutschland eben.

Westdeutschland auch:

Wie das Leben wohl sein mag, wenn die Rumänen zu uns nach Gelsenkirchen ziehen? Das konnte sich Eckart Kuke erst vorstellen, als er abgenagte Kotelettknochen und benutzte Babywindeln aus den Fenstern eines Nachbarhauses fliegen sah.

[...]
Bis in die Nächte standen die Menschen auf den Balkonen und telefonierten. Auch drinnen unterhielten sie sich, laut, sehr laut. Sie schlossen die Kabel ihrer Fernseher an die Satellitenschüssel eines anderen Hauses an. Sie ließen ihre Kinder toben und schreien, manchmal bis drei Uhr morgens. Sie warfen Müll vom Balkon. Es waren so viele Menschen im Haus, die so viel Abfall produzierten, dass die Tonnen nach kurzer Zeit überquollen.

[...]
Neue Transporter brachten neue Rumänen. Die Neuen warfen die zurückgelassenen Betten und Regale der früheren Mieter aus dem Fenster, schleppten danach ihre eigenen Möbel hoch. Wovon leben die wohl?, fragte sich Kuke.

[...]
Für einen ungelernten Arbeiter aus Rumänien, der in Deutschland eine Stelle sucht, ist nichts sinnloser, als nach Gelsenkirchen zu ziehen. Jemand, der eine billige Bleibe sucht, jedoch nicht unbedingt Arbeit, sondern Hartz IV, findet keinen besseren Ort als Gelsenkirchen.

[...]
In anderen Häusern hatten Mieter Starkstromleitungen notdürftig zusammengebunden, mit Klingeldraht überbrückt und mit Tesafilm verklebt, danach durch Wasserlachen gelegt.

https://www.zeit.de/2016/31/gelsenkirch ... ug/seite-5

Da kann ich nur froh sein, ich einer Mietpreishochburg zu wohnen, hier würde niemand denen eine Wohnung geben. Somit werde ich dann nicht mit deren Anwesenheit belästigt. Aber die Nachbarn von denen in Ruhpott und Ostdeutschland können einem einfach nur leid tun.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27832
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon jack000 » Mi 25. Apr 2018, 13:48

Billie Holiday hat geschrieben:(25 Apr 2018, 14:37)

Die wollen keine spießigen, ordentlichen Nachbarn, die wollen bestimmt ordentlich Action rund um die Uhr und Weltoffenheit, oder wie man so asoziales Verhalten auch betiteln mag.

Ach nein, halt....je weiter davon entfernt, desto glücklicher über diese Bereicherung. :)

Wie? Du meinst die wohnen nicht direkt nebenan? :eek: :eek: :eek:
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8453
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon imp » Mi 25. Apr 2018, 23:15

Roady66 hat geschrieben:(25 Apr 2018, 13:52)

Seit 1952 ! Massive kriminelle Machenschaften. Nachgewiesener Sozialhilfebetrug im Milionen Bereich. Bandenkriminalität das ganze Spektrum . ALLES l! seit 1993 aktenkundig bei den Behörden. 1993 mit den Behörden abgestimmt, wie vorgegangen werden muss um Missbrauch zu verhindern. Razzia vor 5 Wochen gleiche Stadt in Westdeutschland, gleiches Sozialamt, gleiche Vorgehensweise, .....Sozialhilfebetrug in Höhe von 1.7 Mio Euro. Das ist die Spitze des Eisberges. Kreditbetrug bei Banken in Berlin, Niederrhein Höhe ca 1ü Mio Euro...:-)

Ganz besonders zu fördernde Minderheit....ganz besonders zu fördern..

Deshalb haben sie ja die Mauer bekommen, damit nicht so viele Häuser leer stehen.
It's only words
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 27832
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon jack000 » Do 26. Apr 2018, 00:47

Sole.survivor@web.de hat geschrieben:(26 Apr 2018, 00:15)

Deshalb haben sie ja die Mauer bekommen, damit nicht so viele Häuser leer stehen.

Und welcher Gag kommt als nächstes?
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
imp
Beiträge: 8453
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Man On The Silver Mountain

Re: Sinti und Roma ab 2014

Beitragvon imp » Do 26. Apr 2018, 01:34

jack000 hat geschrieben:(26 Apr 2018, 01:47)

Und welcher Gag kommt als nächstes?

Die Leute haben sich diese Bevormundung nicht bieten lassen. 1989 war Ende, heute stehen die Häuser in Massen leer. Viele Deutsche wollten in der DDR oder deren Spätfolgen nicht wohnen. Wenn da jetzt ein paar Südländer in die leeren Häuser einziehen, ist das eher Lösung als Problem.
It's only words

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: becksham und 4 Gäste