Antisemitismus

Moderator: Moderatoren Forum 2

Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26570
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Antisemitismus

Beitragvon jack000 » Mi 18. Jul 2018, 20:54

MoOderSo hat geschrieben:(17 Jul 2018, 23:41)

70 mal in Gesicht geschlagen?
Dafür sieht er aber noch sehr frisch aus.

Für eine solche Bewertung sollten erstmal alle Informationen auf einen Tisch kommen. Für mich sind da noch viele Fragen offen.

Polizeigewalt existiert zweifellos aber wenn ein deutscher Polizist einen Juden 70 mal ins Gesicht schlägt der von einem Palästinenser angegriffen wurde, sind da mehr Informationen notwendig um das Ganze bewerten zu können.
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Julian
Beiträge: 6873
Registriert: Di 5. Jan 2016, 00:38

Re: Antisemitismus

Beitragvon Julian » Mi 18. Jul 2018, 21:04

jack000 hat geschrieben:(18 Jul 2018, 21:54)

Für eine solche Bewertung sollten erstmal alle Informationen auf einen Tisch kommen. Für mich sind da noch viele Fragen offen.

Polizeigewalt existiert zweifellos aber wenn ein deutscher Polizist einen Juden 70 mal ins Gesicht schlägt der von einem Palästinenser angegriffen wurde, sind da mehr Informationen notwendig um das Ganze bewerten zu können.


Ich glaube auch, dass man in solchen Fällen abwarten muss, bis die Ermittlungen abgeschlossen sind, um ein endgültiges Urteil zu fällen.

Dass die Polizei teilweise hart durchgreift und dabei manchmal über das Ziel hinausschießt, ist nicht von der Hand zu weisen. Auf der anderen Seite können die Verletzungen ja nicht so dramatisch gewesen sein, wenn man am selben Tag noch eine Vorlesung hält.

Am ehesten glaube ich, dass bei Eintreffen der Polizei sich die Situation so darstellte, dass der Professor dem Tatverdächtigen hinterherlief. Von daher sah sich die Polizei wohl gezwungen, schnell und effektiv einzugreifen. Sicher fand das der Professor überhaupt nicht in Ordnung und wehrte sich. Sprachschwierigkeiten mögen dazugekommen sein, und nicht auszuschließen ist, dass auch alte Ängste aus der Familiengeschichte wieder aufgebrochen sind. Und vielleicht war auch ein übermotivierter junger Polizist am Werk, der ebenso nervös über das Ziel hinausschoss.

Dass die Polizisten antisemitische Motive hatten, glaube ich nicht. Dafür habe ich bisher auch keine Hinweise gefunden. Damit ist der Fall einer unter vielen, sicherlich bedauerlich, aber nichts Besonderes - es sei denn, man möchte daraus etwas Besonderes machen.
Projekt Julian I: 5 Jan 2016 - 14 Aug 2018
Projekt Julian II: 14 Aug 2018 -
Benutzeravatar
jack000
Moderator
Beiträge: 26570
Registriert: So 1. Jun 2008, 17:21
Wohnort: Stuttgart

Re: Antisemitismus

Beitragvon jack000 » Mi 18. Jul 2018, 21:20

Julian hat geschrieben:(18 Jul 2018, 22:04)Dass die Polizisten antisemitische Motive hatten, glaube ich nicht.

Glaube ich auch nicht, daher möchte ich auch mehr Informationen und Hintergrundinformationen haben. Wenn dem aber in der Tat so gewesen ist, ist es ein Skandal sondergleichen!
Es wird sogar nicht mehr im PF geleugnet: "Ja die Gewalt gegen Frauen hat bedingt durch Zuwanderung zugenommen, und jetzt?"
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1315
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Antisemitismus

Beitragvon Vongole » Mi 18. Jul 2018, 23:08

jack000 hat geschrieben:(18 Jul 2018, 22:20)

Glaube ich auch nicht, daher möchte ich auch mehr Informationen und Hintergrundinformationen haben. Wenn dem aber in der Tat so gewesen ist, ist es ein Skandal sondergleichen!


Welche Hintergrundinformationen schweben dir denn da so vor?
Einer der beteiligten Beamten wird sagen, na, ich kann halt Juden nicht leiden, und das wird dann öffentlich vermittelt?
Auch Polizisten gehören zur deutschen Gesellschaft, und in der ist Antisemitismus immer noch sehr weit verbreitet, quer durch alle Gesellschaftsschichten.
Benutzeravatar
Vongole
Beiträge: 1315
Registriert: Di 24. Mär 2015, 18:30

Re: Antisemitismus

Beitragvon Vongole » Mi 18. Jul 2018, 23:15

Antisemitismus im Internet nimmt massiv zu

Gewaltphantasien und NS-Vergleiche: Eine Studie belegt einen rasanten Anstieg von Antisemitismus im Netz. Judenhass ist demnach „integraler Bestandteil der Webkommunikation 2.0“.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der TU Berlin unter Leitung der Kognitionswissenschaftlerin Monika Schwarz-Friesel.
https://www.tagesspiegel.de/politik/stu ... 14154.html

Die Ergebnisse der Untersuchung sind erschreckend. Der Antisemitismus im Internet hat massiv zugenommen. Judenfeindschaft sei heute ein „integraler Teil der Webkommunikation 2.0“, heißt es in der Studie. Fanden sich 2007 in den Kommentarbereichen deutscher Online-Qualitätsmedien noch knapp acht Prozent antisemitischer Botschaften, stellten die Forscher im Jahr 2017 bereits einen Anteil von mehr as 30 Prozent fest.

Gleichzeitig sei eine „argumentative Radikalisierung“ zu beobachten, bilanzieren die Forscher. Gewaltfantasien und NS-Vergleiche häuften sich ebenso wie die Beschimpfung von Juden als Unmenschen oder Schädlinge. Selbst Solidaritätsaktionen gegen Antisemitismus würden genutzt, um den Hass auf Juden anzuheizen. So seien 37 Prozent der Online-Kommentare zum Aktionstag „Berlin trägt Kippa“ aus dem vergangenen April antisemitischer Natur gewesen.

Und:
Die Ablehnung von Juden ließe sich in den unterschiedlichsten Milieus feststellen, sagt Studienleiterin Schwarz-Friesel. Nicht nur Neonazis und Rechtsextreme äußerten sich bei Facebook und Co. regelmäßig antisemitisch. Auch bei linken und gut bürgerlichen Internetnutzern fänden sich oft judenfeindliche Aussagen. Der Unterschied zu den Rechten sei, dass Linke und liberal Eingestellte das Wort „Jude“ oft vermieden – und lieber von „Zionisten“ redeten, um ihren Antisemitismus hinter vermeintlicher Israelkritik zu verstecken.
Benutzeravatar
MoOderSo
Beiträge: 7532
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 22:54
Benutzertitel: (•̀ᴗ•́)و

Re: Antisemitismus

Beitragvon MoOderSo » Mi 18. Jul 2018, 23:36

Jeder dritte Kommentar antisemitisch?
Welche "Online-Qualitätsmedien" lesen die denn?
Der Anarchist ist kein Feind der Ordnung. Er liebt die Ordnung so sehr, daß er ihre Karikatur nicht erträgt.
Haegar
Beiträge: 306
Registriert: Do 27. Aug 2009, 09:03

Re: Antisemitismus

Beitragvon Haegar » Do 19. Jul 2018, 08:39

Man kann die Polizeiaktion durchaus auch antisemitisch sehen, wenn die Polizisten den mutmaßlichen Araber der einen jüdischen Professor angegriffen hat, wegen seiner semitischen Herkunft verprügeln wollten...
Benutzeravatar
Liegestuhl
Beiträge: 35931
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 11:04
Benutzertitel: Herzls Helfer
Wohnort: אולדנבורג

Re: Antisemitismus

Beitragvon Liegestuhl » Do 19. Jul 2018, 08:42

Haegar hat geschrieben:(19 Jul 2018, 09:39)

Man kann die Polizeiaktion durchaus auch antisemitisch sehen, wenn die Polizisten den mutmaßlichen Araber der einen jüdischen Professor angegriffen hat, wegen seiner semitischen Herkunft verprügeln wollten...


Jetzt geht dieser unreflektierte Käse wieder los.

:rolleyes:
Ein Hütchen mit Federn, die Armbrust über der Schulter, aber ein Jäger ist es nicht.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Antisemitismus

Beitragvon Dieter Winter » Do 19. Jul 2018, 08:42

Haegar hat geschrieben:(19 Jul 2018, 09:39)

Man kann die Polizeiaktion durchaus auch antisemitisch sehen, wenn die Polizisten den mutmaßlichen Araber der einen jüdischen Professor angegriffen hat, wegen seiner semitischen Herkunft verprügeln wollten...


Menno....

Wie oft noch: Antisemitismus ist per Definition der Hass auf Juden - und nur auf Juden - nicht auf die "semitische Rasse".
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Benutzeravatar
Dieter Winter
Beiträge: 14771
Registriert: Fr 6. Jan 2012, 22:08

Re: Antisemitismus

Beitragvon Dieter Winter » Do 19. Jul 2018, 08:43

Liegestuhl hat geschrieben:(19 Jul 2018, 09:42)

Jetzt geht dieser unreflektierte Käse wieder los.

:rolleyes:


Yepp. Täglich grüßt das Murmeltier... :dead:
Never approach a bull from the front, a horse from the rear, or an idiot from any direction.
Haegar
Beiträge: 306
Registriert: Do 27. Aug 2009, 09:03

Re: Antisemitismus

Beitragvon Haegar » Do 19. Jul 2018, 09:14

Liegestuhl hat geschrieben:(19 Jul 2018, 09:42)

Jetzt geht dieser unreflektierte Käse wieder los.

:rolleyes:


Genau.
Hier wird Antisemitismus den Polizisten unterstellt, weil ein Prof mit jüdischen Glauben verprügelt wurde.
Dabei spricht der bisher geschilderte Zusammenhang für mich eher in Richtung Polizeigewalt oder Fremdenfeindlichkeit.
Benutzeravatar
Ammianus
Beiträge: 2940
Registriert: Sa 17. Dez 2011, 22:05

Re: Antisemitismus

Beitragvon Ammianus » Do 19. Jul 2018, 09:46

Haegar hat geschrieben:(19 Jul 2018, 10:14)

Genau.
Hier wird Antisemitismus den Polizisten unterstellt, weil ein Prof mit jüdischen Glauben verprügelt wurde.
Dabei spricht der bisher geschilderte Zusammenhang für mich eher in Richtung Polizeigewalt oder Fremdenfeindlichkeit.


Hier wird im Großen und Ganzen über einen Vorfall diskutiert, bei dem Vieles offen und unklar ist. Bestimmte Aussagen sind widersprüchlich oder wenigstens seltsam.
Da stell ich mich weder auf die Seite der Polizei noch auf die des Professors. Einzig beim ursprünglichen Angreifer scheint die Sache klar. Der dürfte ein Arsch sein. Aber auch Polizisten und Professoren sind oft Ärsche.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 11961
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Antisemitismus

Beitragvon Keoma » Do 19. Jul 2018, 09:51

Mir erscheint die Zahl 70 sonderbar.
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Benutzeravatar
relativ
Beiträge: 23292
Registriert: Di 17. Jul 2012, 09:49
Benutzertitel: Relativitätsversteher
Wohnort: Pott

Re: Antisemitismus

Beitragvon relativ » Do 19. Jul 2018, 09:53

Keoma hat geschrieben:(19 Jul 2018, 10:51)

Mir erscheint die Zahl 70 sonderbar.

Naja er wird wohl kaum mitgezählt haben, man könnte sich auf zu viele einigen.
Das Banale braucht man nicht zu schälen.
Benutzeravatar
Keoma
Beiträge: 11961
Registriert: Mi 25. Jun 2008, 12:27
Benutzertitel: Drum Legend
Wohnort: Österreich

Re: Antisemitismus

Beitragvon Keoma » Do 19. Jul 2018, 10:03

relativ hat geschrieben:(19 Jul 2018, 10:53)

Naja er wird wohl kaum mitgezählt haben, man könnte sich auf zu viele einigen.

Zu viel wäre schon eine.
Aber wie kommt man ausgerechnet auf 70?
Moralische Entrüstung ist Eifersucht mit einem Heiligenschein.
Marmelada
Beiträge: 8876
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Antisemitismus

Beitragvon Marmelada » Do 19. Jul 2018, 11:28

Keoma hat geschrieben:(19 Jul 2018, 10:51)

Mir erscheint die Zahl 70 sonderbar.

https://www.morgenpost.de/vermischtes/a ... alten.html
Dann fingen sie an, mir ins Gesicht zu schlagen. Ungefähr 50, 60, 70 Mal
Benutzeravatar
Zunder
Beiträge: 5204
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 14:00

Re: Antisemitismus

Beitragvon Zunder » Do 19. Jul 2018, 12:55

Vielleicht hat der Professor gar nicht "50, 60, 70" gesagt, sondern "15, 16, 17". Möglicherweise sogar auf Englisch.
Benutzeravatar
Sole.survivor@web.de
Beiträge: 6582
Registriert: Fr 14. Jul 2017, 19:37
Benutzertitel: Change Agent

Re: Antisemitismus

Beitragvon Sole.survivor@web.de » Do 19. Jul 2018, 12:59

Zunder hat geschrieben:(19 Jul 2018, 13:55)

Vielleicht hat der Professor gar nicht "50, 60, 70" gesagt, sondern "15, 16, 17". Möglicherweise sogar auf Englisch.

Hauptsache, keiner sagt 18. Ich finde es furchtbar, dass man als Professor so wenig Glauben findet.
Striving for Excellence, Demonstrating Integrity, Activating Leadership, Acting Sustainably, Enjoying Participation, Living Diversity.
bennyh
Beiträge: 4347
Registriert: Sa 23. Feb 2013, 10:58
Benutzertitel: Auf ganz dünnem Eis
Wohnort: Fast gesperrt

Re: Antisemitismus

Beitragvon bennyh » Do 19. Jul 2018, 13:04

Ammianus hat geschrieben:(19 Jul 2018, 10:46)

Hier wird im Großen und Ganzen über einen Vorfall diskutiert, bei dem Vieles offen und unklar ist. Bestimmte Aussagen sind widersprüchlich oder wenigstens seltsam.
Da stell ich mich weder auf die Seite der Polizei noch auf die des Professors. Einzig beim ursprünglichen Angreifer scheint die Sache klar. Der dürfte ein Arsch sein. Aber auch Polizisten und Professoren sind oft Ärsche.

Polizisten ja. Dass es den einen oder anderen Professor geben mag, der ein Arsch ist, dürfte aus rein statistischen Gründen wohl der Fall sein. Aber "oft" halte ich für ein Gerüchte, was Professoren angeht.
"Dafür bekommst Du ne saftige Sperre, Junge!"
"Bei uns herrschen Regeln. Nimm dich gefälligst zurück, sonst bist du hier raus, aber für immer!"
"Ich kann dir auch eine reinhauen."
Marmelada
Beiträge: 8876
Registriert: Mo 2. Jun 2008, 00:30
Benutzertitel: Licht & Liebe

Re: Antisemitismus

Beitragvon Marmelada » Do 19. Jul 2018, 13:22

Zunder hat geschrieben:(19 Jul 2018, 13:55)

Vielleicht hat der Professor gar nicht "50, 60, 70" gesagt, sondern "15, 16, 17". Möglicherweise sogar auf Englisch.

https://www.timesofisrael.com/jewish-pr ... an-police/
“I didn’t have much time to wonder, as almost immediately four or five policemen with heavy guard jumped over me (two from the front, and two or three from the back),” Melamed wrote. “They pushed my head into the ground, and then while I was totally incapacitated and barely able to breath[e] not to mention move a finger, they started punching my face. After a few dozen punches, I started shouting in English that I was the wrong person.”
Hervorhebung von mir. Auf den originalen FB-Post habe ich keinen Zugriff, weil kein eigenes FB.

https://www.facebook.com/yitzhak.melamed

------

http://www.general-anzeiger-bonn.de/bon ... 02903.html
Unterdessen hat sich nach dem Angriff von Polizisten auf Melamed, den die Beamten offenbar versehentlich für den Tatverdächtigen und nicht für das Opfer hielten, ein weiterer Augenzeuge beim General-Anzeiger gemeldet. Der Zeuge sagt, er habe den Schlag eines kräftig gebauten Polizisten auf den Wissenschaftler gesehen. „Zwei oder drei Polizisten hatten den Professor bereits am Boden fixiert. Dann kamen weitere Beamte hinzu. Einer von ihnen holte aus und schlug mit seiner Faust auf die am Boden liegende Person“, erinnerte sich der Wuppertaler, der namentlich nicht genannt werden will. „Das war ein Schlag, der saß und der sehr wehgetan haben muss“, erklärte der Zeuge. Der Mann am Boden habe geschrien, Worte konnte der Zeuge nicht verstehen.

Ihn und seinen Begleiter habe besonders empört, dass es eine Attacke war, „die nicht nötig war“. Melamed habe bereits in Handschellen bewegungsunfähig am Boden gelegen. Der Polizist, der hinzukam und den Schlag ausgeübt habe, habe „geprügelt, ohne vorher Fragen zu stellen oder sich einen Überblick über die Situation zu verschaffen“. „Dieses martialische Geschehen beschäftigte uns den ganzen restlichen Tag. So etwas hatte ich mir nur in einem brutalen Unrechtsstaat vorgestellt.“
Zuletzt geändert von Marmelada am Do 19. Jul 2018, 13:43, insgesamt 1-mal geändert.

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste