Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Moderator: Moderatoren Forum 2

pittbull

Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon pittbull » Di 26. Feb 2013, 13:47

Hi,

der IMHO jüngste Sproß der rechtsextremen Szene ist die "Identitäre Bewegung".
Die Identitäre Bewegung besteht aus mehreren lose verbundenen Gruppierungen, die Ideen des Ethnopluralismus vertreten und behaupten, eine „europäische Identität“ gegen eine angebliche „Islamisierung“ zu verteidigen. Sie wird deshalb im politischen Spektrum als rechtsextrem oder der Neuen Rechten zugehörig eingestuft. Die Bewegung entwickelte sich zunächst in Frankreich, später entstanden Gruppierungen in anderen europäischen Ländern, darunter auch Deutschland und Österreich.

http://de.wikipedia.org/wiki/Identitäre_Bewegung

Was haltet ihr davon? Harmlose Spinnerei, die bald mangels Interesse von selbst verschwinden wird, oder eine ernstzunehmende Erscheinung mit genügend Potential um rechtsradikale Menschenfeinde zu konzentrieren und Stunk zu machen?
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41599
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon frems » Di 26. Feb 2013, 14:08

Joa, auf die bin ich vor einigen Monaten auch mal zufällig gestoßen. Wirkt so, als handle es sich um erlebnisorientierte Jugendliche, die auf Gruppendynamik und medienwirksamen Aktionismus stehen. Hat mich etwas an die "Unsterblichen" sowie Autonomen erinnert.
Labskaus!
Wasteland
Beiträge: 15919
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon Wasteland » Di 26. Feb 2013, 14:21

pittbull » Di 26. Feb 2013, 14:47 hat geschrieben:Hi,

der IMHO jüngste Sproß der rechtsextremen Szene ist die "Identitäre Bewegung".

http://de.wikipedia.org/wiki/Identitäre_Bewegung

Was haltet ihr davon? Harmlose Spinnerei, die bald mangels Interesse von selbst verschwinden wird, oder eine ernstzunehmende Erscheinung mit genügend Potential um rechtsradikale Menschenfeinde zu konzentrieren und Stunk zu machen?


Das gute ist ja, egal welchen schwachsinnigen Namen sich diese Leute immer wieder geben, ihre Aussagen bleiben gleich, daher ist es egal in welchem Gewand sie auftreten, man kann sie leicht erkennen, sobald sie den Mund aufmachen.
pittbull

Re: Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon pittbull » Di 26. Feb 2013, 14:32

georges cadoudal » Di 26. Feb 2013, 15:19 hat geschrieben:an deiner Stelle - ein islamsdevoter Kommie-Judophil-Antizionist ...


Mit Judo habe ich nichts am Hut. :p
pittbull

Re: Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon pittbull » Di 26. Feb 2013, 14:36

Wasteland » Di 26. Feb 2013, 15:21 hat geschrieben:
Das gute ist ja, egal welchen schwachsinnigen Namen sich diese Leute immer wieder geben, ihre Aussagen bleiben gleich, daher ist es egal in welchem Gewand sie auftreten, man kann sie leicht erkennen, sobald sie den Mund aufmachen.


Ja, aber sie selbst scheinen zu glauben, dass sie etwas total Neues auf die Beine stellen. Doch es hilft kein Waschen und kein Schminken, - Fascho wird nach Fascho stinken. :p
Wasteland
Beiträge: 15919
Registriert: So 1. Jun 2008, 22:32
Benutzertitel: Nil admirari

Re: Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon Wasteland » Di 26. Feb 2013, 14:38

pittbull » Di 26. Feb 2013, 15:36 hat geschrieben:
Ja, aber sie selbst scheinen zu glauben, dass sie etwas total Neues auf die Beine stellen. Doch es hilft kein Waschen und kein Schminken, - Fascho wird nach Fascho stinken. :p


Ich denke mal die fischen auch nur bei den wankelmütigen unter den "Wertkonservativen" und "bürgerlichen", die sich von Etiketten abschrecken lassen, die darauf hinweisen das man doch dunkelbraun-affin ist.
Die kann man damit vielleicht locken.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41599
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon frems » Di 26. Feb 2013, 14:57

Wasteland » Di 26. Feb 2013, 14:38 hat geschrieben:
Ich denke mal die fischen auch nur bei den wankelmütigen unter den "Wertkonservativen" und "bürgerlichen", die sich von Etiketten abschrecken lassen, die darauf hinweisen das man doch dunkelbraun-affin ist.
Die kann man damit vielleicht locken.

Wohl kaum.
Labskaus!
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 56059
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon Alexyessin » Di 26. Feb 2013, 15:01

pittbull » Di 26. Feb 2013, 14:32 hat geschrieben:
Mit Judo habe ich nichts am Hut. :p


Fauler Hund. Tu was für deinen Körper.... :p
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Katenberg
Moderator
Beiträge: 11448
Registriert: Mo 12. Dez 2011, 20:06
Benutzertitel: Nationalliberal
Wohnort: Großherzogtum Hessen
Kontaktdaten:

Re: Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon Katenberg » Di 26. Feb 2013, 19:35

Na wirkliche Neonazis sollen's ja nicht sein, aber das Gegenstück zu den linken Berufsdemonstranten. Sollen die doch machen, was sie wollen, solange sie neimandem schaden. Gilt für links, wie für rechts...
Dieser Beitrag ist ein Geschenk an die Menschheit, Beweis meiner Güte und atemberaubender Weisheit.
Honorieren Sie das - emotional, spirituell, oder am besten finanziell.
Benutzeravatar
schokoschendrezki
Beiträge: 8747
Registriert: Mi 15. Sep 2010, 15:17
Benutzertitel: wurzelloser Kosmopolit
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon schokoschendrezki » Di 26. Feb 2013, 20:16

Die Bezugnahme auf "Identität" ist bei den ethnopluralistischen Neu-Rechten eigentlich nix so Neues. Schon die kurzlebige Rechtsaußenfraktion im europäischen Parlament nannte sich "ITS" ("Identität,Tradition,Souveränität"). Beruhigend finde ich,dass sie mit ihren teils quer gegeneinander stehenden Identitäten sich regelmäßig selbst zerlegen.

Noch viel länger existiert die (inzwischen) stark rechtskatholische Paneuropa-Union, die sich für die Identität eines explizit christlich geprägten Europas einsetzt und die insbesondere Ungarn und Kroatien als eine Art Muster- oder Modellregion betrachtet. In Deutschland wird sie von einigen CSU-Leuten vertreten. Diese Richtung halte ich wirklich für kreuzgefährlich (haha). Sie haben es bis zu einer entsprechenden Verfassung in einem EU-Mitgliedstaat (Ungarn) gebracht, in der dieser Ansatz explizit in der Präambel festgehalten wird. Da muss man mit allen Mitteln dagegenhalten. Und man muss verstehen, dass es sich nicht etwa (nur) um eine singuläre nationale Entgleisung handelt. Regelmäßig besucht unsere Kanzlerin zu den entsprechenden Jahrestagen das Denkmal zum sogenannten "Europäischen Picknick 1989", das wir gewohnt sind, als symbolischen Akt des Endes des Eisernen Vorhangs anzusehen und vergessen dabei, dass niemand geringerer als der inzwischen verstorbene Otto von Habsburg der Initiator dieser Veranstaltung war und dass dieser greise Herr niemals auch nur das kleinste Stück seines extrem-konservativ-antikommunistisch-identitär-christlichen Programms aufgegeben hatte. Revanchismus war vorgestern. Heute heißt die Parole: Ein identitäres, christliches Europa.
Zuletzt geändert von schokoschendrezki am Di 26. Feb 2013, 20:18, insgesamt 1-mal geändert.
"Ich kann keine Nation lieben, ich kann keinen Staat lieben, ich kann nur meine Freunde lieben." Hannah Arendt
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41599
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon frems » Fr 19. Mai 2017, 13:37

Gibt's keinen neueren Strang zu denen? Naja, wie auch immer:

Zwischenfall vor dem Bundesjustizministerium in Berlin: Wie die Polizei der WELT mitteilte, haben 50 Personen gegen 12.50 Uhr versucht, das Gebäude zu stürmen. Sie werden der Identitären Bewegung zugerechnet.

Zuvor hatte bereits ein Mitarbeiter des Ministeriums die WELT über die nicht angemeldete Demonstration informiert. Das Ministerium sei „abgeriegelt“ worden. Justizminister Heiko Maas (SPD) sei in Sicherheit.

https://www.welt.de/politik/deutschland ... ermen.html
Labskaus!
Benutzeravatar
Quatschki
Beiträge: 6569
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:14
Wohnort: rechtselbisch

Re: Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon Quatschki » Fr 19. Mai 2017, 14:10

Protestaktion vor dem Bundesjustizministerium

http://www.facebook.com/identitaere/

Wahrscheinlich wollten sie ein Plakat am Gebäude anbringen.
Die Medien machen daraus einen "Sturm auf da Winterpalais"
Heiko Maas hat sich wiederf zügig "in Sicherheit gebracht" wie schon einmal am 1.Mai in Zwickau, als ihn ein paar Pegidianer mit Trillerpfeifen und Buhrufen geschmäht haben
Was menschlicher Wahn erschuf, kann durch menschliche Einsicht überwunden werden.
Benutzeravatar
frems
Moderator
Beiträge: 41599
Registriert: Sa 4. Apr 2009, 13:43
Benutzertitel: Hochenergetisch
Wohnort: Hamburg, Europa

Re: Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon frems » Fr 19. Mai 2017, 14:34

Naja:

„Sie sind mit einem Transporter mit einer großen Leiter darauf vorgefahren und wollten in das Ministerium eindringen“, so der Ministeriumsmitarbeiter. Die Demonstranten hätten unter anderem „Maas muss weg, Festung Europa, macht die Grenzen dicht“ skandiert.

Die Polizei präzisierte die Angaben: Demnach sei ein Transporter, der einer Mietwagenfirma gehört, aus Richtung Gendarmenmarkt kommend die Mohrenstraße hinabgerast, berichtete der Einsatzleiter. Ein Beamter hätte gerade noch zur Seite springen können.


Hoffentlich trug niemand Bart oder Kopftuch.

Nach Informationen von "Störungsmelder", dem Nazi-Watchblog von Zeit Online, kamen die Rechtsextremen aus Halle, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Sachsen. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite formierte sich spontaner Gegenprotest.

http://www.tagesspiegel.de/berlin/poliz ... 28826.html

Achso. Ronny, Chantal und Enrico.
Labskaus!
Benutzeravatar
Vizegott
Beiträge: 416
Registriert: Sa 20. Sep 2014, 10:12

Re: Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon Vizegott » Fr 19. Mai 2017, 17:19

frems hat geschrieben:(19 May 2017, 15:34)

Naja:



Hoffentlich trug niemand Bart oder Kopftuch.


http://www.tagesspiegel.de/berlin/poliz ... 28826.html

Achso. Ronny, Chantal und Enrico.



War denn der "spontane" gegenprotest auch angemeldet?
Benutzeravatar
Moses
Moderator
Beiträge: 6787
Registriert: Di 20. Mär 2012, 14:43
Benutzertitel: Cogito ergo hic erro.
Wohnort: Bayern
Kontaktdaten:

Re: Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon Moses » Fr 19. Mai 2017, 17:37

Vizegott hat geschrieben:(19 May 2017, 18:19)

War denn der "spontane" gegenprotest auch angemeldet?

Seit wann sorgen sich unsre Forennazis um Regeln?
Der Herr gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich nicht hinnehmen kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4475
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon Brainiac » Mo 29. Mai 2017, 18:41

Mal unabhängig von dem Berlin-Ereignis. Es wurde hier ja vielfach bezweifelt, dass diese "Bewegung" rechtsextrem sein, und dass der Verfassungsschutz das auch so sieht, zählte nicht.

Dann machen wir mal die Probe aufs Exempel. Wenn man auf der IB-Seite auch nur ganz kurz herumsucht, stösst man auf Beiträge wie diesen. Ich denke, zum Zwecke dieses Stranges darf man das ausnahmsweise hier mal zitieren:

Die Refugees-Welcome-Ideologie und die staatlich verordnete „Willkommenskultur“ sind eine Chiffre für islamischen Terror, Landnahme und Massenvergewaltigungen in Europa. Das Dresdner Bus-Monument ist die perfekte Repräsentation dieser multikulturellen Lüge. Die Identitäre Bewegung unterstreicht mit ihrer aktivistischen Intervention diesen heuchlerischen Charakter und wird ihren Protest weiterhin zu den Verantwortlichen tragen, die uns in ihrer moralischen Selbstgefälligkeit ihr Dogma aufzuzwingen versuchen.


Das ist Verschwörungstheorie, Hetze und Diffamierung in gleich mehrfacher Hinsicht. Wer solche Texte nicht als rechtsextrem erkennt, ist es vermutlich selbst. :|
this is planet earth
CaptainJack
Beiträge: 9525
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon CaptainJack » Mo 29. Mai 2017, 18:54

Brainiac hat geschrieben:(29 May 2017, 19:41)

Mal unabhängig von dem Berlin-Ereignis. Es wurde hier ja vielfach bezweifelt, dass diese "Bewegung" rechtsextrem sein, und dass der Verfassungsschutz das auch so sieht, zählte nicht.

Dann machen wir mal die Probe aufs Exempel. Wenn man auf der IB-Seite auch nur ganz kurz herumsucht, stösst man auf Beiträge wie diesen. Ich denke, zum Zwecke dieses Stranges darf man das ausnahmsweise hier mal zitieren:



Das ist Verschwörungstheorie, Hetze und Diffamierung in gleich mehrfacher Hinsicht. Wer solche Texte nicht als rechtsextrem erkennt, ist es vermutlich selbst. :|
Man könnte diesen Text ja mal auf Wahrheitsgehalt überprüfen und analysieren!
Grundsätzlich bin ich der Meinung, alles, was mit der Wahrheit einhergeht, ist keine Hetze und keine Diffamierung! Das ist, wie geschrieben, eine grundsätzliche Aussage, ohne diesen Text zu meinen.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad
Benutzeravatar
Alexyessin
Vorstand
Beiträge: 56059
Registriert: Do 17. Nov 2011, 22:16
Benutzertitel: Schicksalsberg
Wohnort: wo´s Herzal is

Re: Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon Alexyessin » Mo 29. Mai 2017, 18:56

CaptainJack hat geschrieben:(29 May 2017, 19:54)

Man könnte diesen Text ja mal auf Wahrheitsgehalt überprüfen und analysieren!
Grundsätzlich bin ich der Meinung, alles, was mit der Wahrheit einhergeht, ist keine Hetze und keine Diffamierung! Das ist, wie geschrieben, eine grundsätzliche Aussage, ohne diesen Text zu meinen.


Wo soll denn der Text mit der Wahrheit einhergehen, CJ?
Der neue Faschismus wird nicht sagen: Ich bin der Faschismus. Er wird sagen: Ich bin kein Nazi, aber...
Baier is ma ned so - Baier sei is a Lebenseinstellung
Mia glangt das i woas das i kennt wenn i woin dadat
Benutzeravatar
Brainiac
Moderator
Beiträge: 4475
Registriert: Do 30. Jun 2011, 10:41

Re: Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon Brainiac » Mo 29. Mai 2017, 18:57

CaptainJack hat geschrieben:(29 May 2017, 19:54)

Man könnte diesen Text ja mal auf Wahrheitsgehalt überprüfen und analysieren!
Grundsätzlich bin ich der Meinung, alles, was mit der Wahrheit einhergeht, ist keine Hetze und keine Diffamierung! Das ist, wie geschrieben, eine grundsätzliche Aussage, ohne diesen Text zu meinen.

Dann hau mal rein. :thumbup:
this is planet earth
CaptainJack
Beiträge: 9525
Registriert: Do 6. Aug 2015, 18:56

Re: Rassismus im neuen Gewand: "Identitäre Bewegung"

Beitragvon CaptainJack » Mo 29. Mai 2017, 19:40

Alexyessin hat geschrieben:(29 May 2017, 19:56)

Wo soll denn der Text mit der Wahrheit einhergehen, CJ?

CaptainJack hat geschrieben:Grundsätzlich bin ich der Meinung, alles, was mit der Wahrheit einhergeht, ist keine Hetze und keine Diffamierung! Das ist, wie geschrieben, eine grundsätzliche Aussage, ohne diesen Text zu meinen.
"Im Namen der Toleranz lässt man zu, dass die Intoleranten ihre Infrastruktur aufbauen."
Hamed Abdel-Samad

Zurück zu „21. Innere Sicherheit“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste